Neugründung Reichenstein

Klöster, Klerus, Laienschaft. Besondere Nachfolge.

Moderator: Ecce Homo

Benutzeravatar
umusungu
Beiträge: 4665
Registriert: Donnerstag 1. Januar 2004, 13:30

Neugründung Reichenstein

Beitrag von umusungu » Mittwoch 11. Oktober 2017, 21:00

In der Eifel südlich von Aachen wird ein altes seit Jahrhunderten verlassenes Kloster neu besiedelt.
Mönche einer kongregationsfreien Benediktiner-Abtei aus Frankreich siedeln dort.

Wie ich gehört habe, ist das Bistum nicht in diese Klostergründung involviert - weil die Herren Mönche dies nicht wollten.
Sind diese Männer überhaupt Mönche, wenn sie von der Kirche nicht anerkannt sind?
Man kann schließlich auch mönchisches Leben als kirchlich simulieren.....

Benutzeravatar
Petrus
Beiträge: 579
Registriert: Sonntag 5. Oktober 2003, 20:58

Re: Neugründung Reichenstein

Beitrag von Petrus » Mittwoch 11. Oktober 2017, 21:40

ja.

hierzu von mir gern dann doch noch Dir ein, wie ich hoffe, vielleicht hilfreicher link:

http://kreuzgang.org/viewtopic.php?f=20&t=11075

Benutzeravatar
umusungu
Beiträge: 4665
Registriert: Donnerstag 1. Januar 2004, 13:30

Re: Neugründung Reichenstein

Beitrag von umusungu » Mittwoch 11. Oktober 2017, 21:46

dieser Konvent ist ein rein privater Verein....... ist doch auch ok. Aber katholisch ist er nicht.

Benutzeravatar
Petrus
Beiträge: 579
Registriert: Sonntag 5. Oktober 2003, 20:58

Re: Neugründung Reichenstein

Beitrag von Petrus » Mittwoch 11. Oktober 2017, 22:22

umusungu hat geschrieben:
Mittwoch 11. Oktober 2017, 21:46
Aber katholisch ist er nicht.
Frage, umusungu, an Dich:

wie definierst Du "katholisch"?


fragt Petrus.

Benutzeravatar
umusungu
Beiträge: 4665
Registriert: Donnerstag 1. Januar 2004, 13:30

Re: Neugründung Reichenstein

Beitrag von umusungu » Mittwoch 11. Oktober 2017, 22:28

Petrus hat geschrieben:
Mittwoch 11. Oktober 2017, 22:22
umusungu hat geschrieben:
Mittwoch 11. Oktober 2017, 21:46
Aber katholisch ist er nicht.
Frage, umusungu, an Dich:
wie definierst Du "katholisch"?fragt Petrus.
ganz einfach: in Gemeinschaft mit dem Ortsbischof und dem Papat.

Benutzeravatar
Petrus
Beiträge: 579
Registriert: Sonntag 5. Oktober 2003, 20:58

Re: Neugründung Reichenstein

Beitrag von Petrus » Donnerstag 12. Oktober 2017, 00:19

danke, umusungu.

also:

um katholisch zu sein, muß man in Gemeinschaft sein mit dem Ortsbischof. Nun, was ist dann aber mit den exemten Klöstern?

um katholisch zu sein,
muß man in Gemeinschaft sein,
mit dem Papst.

Sind dann unsere orthodoxen Schwestern und Brüder dann doch nicht katholisch (oder vielleicht ein bißchen katholisch, oder doch fast, oder ein bißchen, oder doch fast?)

Benutzeravatar
Sascha B.
Beiträge: 1616
Registriert: Mittwoch 21. April 2010, 20:25
Wohnort: Bayern
Kontaktdaten:

Re: Neugründung Reichenstein

Beitrag von Sascha B. » Donnerstag 12. Oktober 2017, 08:51

Petrus hat geschrieben:
Donnerstag 12. Oktober 2017, 00:19
danke, umusungu.

also:

um katholisch zu sein, muß man in Gemeinschaft sein mit dem Ortsbischof. Nun, was ist dann aber mit den exemten Klöstern?

um katholisch zu sein,
muß man in Gemeinschaft sein,
mit dem Papst.

Sind dann unsere orthodoxen Schwestern und Brüder dann doch nicht katholisch (oder vielleicht ein bißchen katholisch, oder doch fast, oder ein bißchen, oder doch fast?)
Wir Orthodoxen wollen eh nicht "Katholisch" in eurem Sinne sein. ;)

Aber um Katholisch in eurem Sinn zu sein sollte man schon irgendwie in Einheit mit eurem Chef stehen. Die FSSPX und die ihr nahestehenden Orden haben alle eine gewisse Einheit mit Rom, sind aber öfters mal Ungehorsam/Eigenwillig. Das sind aber viele andere innerhalb der RKK auch, ohne dass man ihnen das Katholischsein absprechen würde.
Um den Frieden von oben und das Heil unserer Seelen lasset zum Herrn uns beten.
Herr, erbarme dich.

Antworten Vorheriges ThemaNächstes Thema