Terror allerorten

Aktuelle Themen aus Politik, Gesellschaft, Weltgeschehen.

Moderator: Hubertus

Benutzeravatar
Torsten
Beiträge: 5754
Registriert: Dienstag 17. Februar 2004, 02:23

Re: Terror allerorten

Beitrag von Torsten » Dienstag 19. Juli 2016, 17:50

Niels hat geschrieben:
Torsten hat geschrieben:Hätte man ihn lebendig geschnappt, dann hätte man ihm öffentlich den Prozess machen können.
20 Sozialstunden wegen schwerer Kindheit?
Lass doch einfach diese dämliche und vollkommen überflüssige Polemik weg.

Ich kann mich an einen Beitrag des ARD-Weltspiegels(?) vor etlichen Monaten erinnern, der über eine irakische Fernsehsendung berichtete, in der gefangengenommene, und teils zum Tode verurteilte, IS-Kämpfer sich öffentlichen Fragen stellen mussten, z.B. von Angehörigen ihrer Opfer.

Caviteño
Beiträge: 7913
Registriert: Sonntag 14. März 2010, 02:31
Wohnort: Diözesen Imus und Essen

Re: Terror allerorten

Beitrag von Caviteño » Dienstag 19. Juli 2016, 19:37

Torsten hat geschrieben: Ich kann mich an einen Beitrag des ARD-Weltspiegels(?) vor etlichen Monaten erinnern, der über eine irakische Fernsehsendung berichtete, in der gefangengenommene, und teils zum Tode verurteilte, IS-Kämpfer sich öffentlichen Fragen stellen mussten, z.B. von Angehörigen ihrer Opfer.
Ein solcher Prozeß kann auch eine große Show werden. Ich erinnere an den Prozeß gegen die Attentäter auf Bali, bei denen ein Terrorist als der lächelnde Bomber bezeichnet wurde. Er grinste sogar, als er zum Tode verurteilt wurde.

Im übrigen liegt Niels mit seinem Beitrag nicht so falsch. Der Täter wäre nach Jugendstrafrecht verurteilt worden. Berücksichtigt man dann noch die fremde kulturelle Umgebung, die fehlende Familiennähe usw. usf., hätte man wohl kaum mit einem abschreckenden Urteil rechnen können.

Benutzeravatar
Torsten
Beiträge: 5754
Registriert: Dienstag 17. Februar 2004, 02:23

Re: Terror allerorten

Beitrag von Torsten » Dienstag 19. Juli 2016, 21:07

"Als er" oder "weil er" zum Tode verurteilt wurde? Vielleicht hätte es auch der sogenannte "IS" schwerer, sich die Taten sofort auf die eigene Fahne zu schreiben, wenn so ein Amokläufer lebend gefasst wird.
Der Täter wäre nach Jugendstrafrecht verurteilt worden.
Meines Erachtens liegt da, und nicht nur bei ihm, eine schwerwiegende geistige Erkrankung vor. Auf der Suche nach einem Heilmittel müssen wir uns diese Frage stellen:

http://stefan-oster.de/wo-sind-die-prot ... gemeinsam/

Vir Probatus
Beiträge: 3472
Registriert: Freitag 28. Januar 2011, 19:45
Wohnort: EB PB

Re: Terror allerorten

Beitrag von Vir Probatus » Dienstag 19. Juli 2016, 21:19

Torsten hat geschrieben:"Als er" oder "weil er" zum Tode verurteilt wurde? Vielleicht hätte es auch der sogenannte "IS" schwerer, sich die Taten sofort auf die eigene Fahne zu schreiben, wenn so ein Amokläufer lebend gefasst wird.
Der Täter wäre nach Jugendstrafrecht verurteilt worden.
Meines Erachtens liegt da, und nicht nur bei ihm, eine schwerwiegende geistige Erkrankung vor. Auf der Suche nach einem Heilmittel müssen wir uns diese Frage stellen:

http://stefan-oster.de/wo-sind-die-prot ... gemeinsam/
Das ganze Pathologisieren dieser Täter dient doch nur dazu, das Volk in Sicherheit zu wiegen.
Die Geschichte vom verrückten Einzeltäter.
Diese Leute wissen ganz genau was sie tun und warum sie es tun.
Wer den Leuten auch noch eine Erkrankung nachsagt, verbreitet die Nachricht, daß man sie gar nicht bestrafen dürfte und dieser notwendige Schußwaffengebrauch ist dann am Ende ein Mord an einem Kranken gewesen.
"Die Frau ist für die Kirche unabdingbar und wichtiger als manche Bischöfe." (Papst Franziskus)

Benutzeravatar
ar26
Beiträge: 2602
Registriert: Sonntag 19. November 2006, 10:46
Wohnort: Kurfürstentum Sachsen

Re: Terror allerorten

Beitrag von ar26 » Dienstag 19. Juli 2016, 21:27

Wenn er schuldfähig gewesen wäre, wäre alles unter 7 Jahren Jugendknast ein Skandal gewesen, bei Schuldunfähigkeit käme nur Sicherungsverwahrung in Betracht. Wenn sein Alter nachweisweislich falsch war, käme ggf. auch Erwachsenenstrafrecht in Betracht. Wir reden hier immerhin über versuchten Mord in mehreren Fällen.

PS: Mich nervt dieses lamoryante Getue in den Medien, was denn den Armen so radikalisiert hat. Diese Person hat von einem Staat, der ihr nichts schuldet viel erhalten. Vor diesem Hintergrund bleibt unverständlich, warum man so nach den Gründen einer Radikalisierung sucht. Hier fehlt jegliches moralische Fundament.
...bis nach allem Kampf und Streit wir dich schaun in Ewigkeit!

Benutzeravatar
umusungu
Beiträge: 4560
Registriert: Donnerstag 1. Januar 2004, 13:30

Re: Terror allerorten

Beitrag von umusungu » Dienstag 19. Juli 2016, 22:23

Caviteño hat geschrieben:Der Täter wäre nach Jugendstrafrecht verurteilt worden. Berücksichtigt man dann noch die fremde kulturelle Umgebung, die fehlende Familiennähe usw. usf., hätte man wohl kaum mit einem abschreckenden Urteil rechnen können.
Unsere Justiz urteilt hoffentlich ohne Ansehen der Person nach Recht und Gesetz!

Es scheint immer mal wieder in Erinnerung gerufen werden zu müssen ........ (aber katholisch sind wir bis aufs Blut!)

Benutzeravatar
guatuso
Beiträge: 974
Registriert: Freitag 1. März 2013, 23:33
Wohnort: Costa Rica

Re: Terror allerorten

Beitrag von guatuso » Dienstag 19. Juli 2016, 23:25

umusungu hat geschrieben: Unsere Justiz urteilt hoffentlich ohne Ansehen der Person nach Recht und Gesetz!
Wie naiv ist denn das?
Spaetestens seit Kachelmann sollten alle wissen, dass auch Richter Gesetze beugen, Vorurteilsbehaftet sind und Recht und Gesetz so biegen, dass es in die eigene politisch-moralische Ansicht passt.

Mein Freund in Deutschland war Richter, 40 Jahre lang. Er hat unter anderem an einem kritischem Buch ueber Richter mitgearbeitet. Von ihm habe ich eine Menge erfahren, wie manche Richter das Gesetz verwenden, um ihre Ansicht durchzusetzen.
Sieht man ja auch bei den ganzen Vergewaltigungs-. und Gewaltanwendungsprozessen von Maennern gegen Frauen, letzter sind fast immer unschuldig, bis der zu Unrecht Angeklagte das Gegenteil beweisen kann.

Vertrauen in die Justiz, die nach Zeitgeist urteilt? Niemals.
Schau dir die Urteile der "Grabscher", halbvergewaltiger und Taschendiebe im Kollektiv von Koeln an, sagt alles. Ja ja, unsere strenge und doch so gerechte Justiz....

Benutzeravatar
umusungu
Beiträge: 4560
Registriert: Donnerstag 1. Januar 2004, 13:30

Re: Terror allerorten

Beitrag von umusungu » Dienstag 19. Juli 2016, 23:34

guatuso hat geschrieben:
umusungu hat geschrieben: Unsere Justiz urteilt hoffentlich ohne Ansehen der Person nach Recht und Gesetz!
Wie naiv ist denn das?
DAs ist nicht naiv - sondern stimmt mit den deutschen Normen überein.

RomanesEuntDomus
Beiträge: 1047
Registriert: Montag 6. Juli 2015, 11:36

Re: Terror allerorten

Beitrag von RomanesEuntDomus » Mittwoch 20. Juli 2016, 00:01

Nun ist der Angreifer ja tot, so daß sich Erörterungen über ein mögliches Strafmaß erübrigen.

Ich bezweifle, daß er die Tat spontan, als eine Art Kurzschlußaktion, begangen hat. Hier ist der Wortlaut seines Bekennervideos auf Deutsch:

http://www.zeit.de/news/216-7/19/krim ... t-1921244
... "... ich bin ein Soldat des IS ... Die Zeiten sind vorbei, in denen Ihr in unsere Länder gekommen seid, unsere Frauen und Kinder getötet habt und Euch keine Fragen gestellt wurden." ...
Gerade angesichts des obigen Textes ("Soldat" ... "unsere Länder" ... "in euren eigenen Ländern") fürchte ich allerdings, daß das "Chaos", das spätestens seit 22 von vielen prognostiziert wurde, jetzt endgültig hier angekommen ist:

http://www.heise.de/tp/artikel/13/13778/1.html
"Die Sicherheit Deutschlands wird auch am Hindukusch verteidigt", betonte Verteidigungsminister Peter Struck (SPD). ...

... "Wenn solches Denken Schule macht, landet die Welt über kurz oder lang im Chaos. Mit demselben Recht könnten Pakistan, Indien, China oder jedes x-beliebige Land in ihren Militärdoktrinen festlegen, dass deren Verteidigung am Rhein stattfindet", warnte die Friedensbewegung. ...

Benutzeravatar
guatuso
Beiträge: 974
Registriert: Freitag 1. März 2013, 23:33
Wohnort: Costa Rica

Re: Terror allerorten

Beitrag von guatuso » Mittwoch 20. Juli 2016, 04:28

umusungu hat geschrieben:
guatuso hat geschrieben:
umusungu hat geschrieben: Unsere Justiz urteilt hoffentlich ohne Ansehen der Person nach Recht und Gesetz!
Wie naiv ist denn das?
DAs ist nicht naiv - sondern stimmt mit den deutschen Normen überein.
Die deutsche Norm ist es, dass Mord verboten ist.
Und, geschieht es dennoch? Ja.

Die deutsche Norm ist es, dass ein Verfassungsrichter ein Staatsexamen haben und vorlegen muss.
Die deutsche Norm ist es, dass die deutsche Verfassungsrichterin Baer bekannt ist als hartfeste Feministin, die nur Frauenrechte staerken will (eigene Aussage), und die niemals ein Staatsexamen hat vorlegen muessen, obwohl es normhaft vorgeschrieben ist. Hat sie ueberhaupt eines?
Die gleiche Baer, die niemals juristische Texte schreibt.
Was nuetzt eine deutsche Norm wenn sie das Papier nicht wert ist,auf dem sie steht?
Hier etwas zur deutschen Richternorm:

http://library.fes.de/gmh/main/pdf-file ... -a-667.pdf
Titel: Richter im III. Reich.

Caviteño
Beiträge: 7913
Registriert: Sonntag 14. März 2010, 02:31
Wohnort: Diözesen Imus und Essen

Re: Terror allerorten

Beitrag von Caviteño » Mittwoch 20. Juli 2016, 06:37

umusungu hat geschrieben:
Caviteño hat geschrieben:Der Täter wäre nach Jugendstrafrecht verurteilt worden. Berücksichtigt man dann noch die fremde kulturelle Umgebung, die fehlende Familiennähe usw. usf., hätte man wohl kaum mit einem abschreckenden Urteil rechnen können.
Unsere Justiz urteilt hoffentlich ohne Ansehen der Person nach Recht und Gesetz!
Leere Floskeln!

"Unsere" Justiz hat - wie jede andere Justiz - sog. Ermessensspielräume. Es gibt in solchen Fällen keinen Strafkatalog mit genau vorgeschriebenen Strafen. Meist kann "von...bis" verhängt werden. Inwieweit dann andere Gesichtspunkte - wie die von mir oben aufgeführten - berücksichtigt werden, ist von der Tagesform der Richter abhängig - um es einmal salopp zu formulieren. Oder glaubst Du etwa, daß Hoeneß bei der Wirtschaftstrafkammer in Bochum das gleiche Urteil erhalten hätte wie in München..... :D

Themenwechsel:
Offensichtlich kennt man weder den richtigen Namen des Täters noch weiß man sicher, wo er herkommt:
Nach der Axt-Attacke in einem Regionalexpress bei Würzburg zweifeln Ermittler nach Angaben des ZDF daran, dass der Täter wie von ihm angegeben aus Afghanistan stammte.
Es gebe Anhaltspunkte, wonach sich der Täter bei seiner Registrierung in Deutschland als Afghane ausgab, um seine Chancen zur Anerkennung als Flüchtling zu erhöhen, berichtete das "heute-journal" am Dienstagabend. In seinem Zimmer hätten Ermittler zudem ein pakistanisches Dokument gefunden.
Laut dem ZDF nährt auch das Bekennervideo, das der 17-Jährige ins Internet gestellt hatte, Zweifel an einer Herkunft aus Afghanistan. Er spreche die Sprache Paschtu mit eindeutig pakistanischer Aussprache und verwende die pakistanische Variante verschiedener Begriffe, zitierte das ZDF Sprachexperten.
Der von der Dschihadistenmiliz Islamischer Staat (IS) angegebene Name des Mannes, Muhammad Riyadh, stimme nicht mit dem Namen überein, mit dem er in Deutschland registriert wurde. Dieser laute Riaz Khan Ahmadzai.
http://www.welt.de/politik/deutschland/ ... eters.html

Für das bayerische Innenministerium ist die Sache aber klar. Schließlich hat er immer den gleichen Namen und den gleichen Geburtsort angegeben.... :D (kein Witz, steht so in dem oa Artikel).

Der unbefangene Beobachter fragt sich allerdings, wie bei einer Person, deren Name und Herkunft nicht geklärt ist, überhaupt eine politische Verfolgung festgestellt werden kann und er damit ein Bleiberecht erhält.....

Benutzeravatar
Raphael
Beiträge: 11844
Registriert: Sonnabend 11. Oktober 2003, 19:25
Wohnort: Erzdiözese Köln

Re: Terror allerorten

Beitrag von Raphael » Mittwoch 20. Juli 2016, 07:33

Caviteño hat geschrieben:Der unbefangene Beobachter fragt sich allerdings, wie bei einer Person, deren Name und Herkunft nicht geklärt ist, überhaupt eine politische Verfolgung festgestellt werden kann und er damit ein Bleiberecht erhält.....
Die Antwort ist relativ einfach: Papier ist geduldig! :roll:

Und nein, das meint nicht den ehemaligen Präsidenten des Bundesverfassungsgerichtes. :narr:
Die Welt kann man nur verstehen, wenn man vor dem Kreuz von Golgatha kniet!

Benutzeravatar
ziphen
Beiträge: 1296
Registriert: Donnerstag 26. August 2010, 18:44

Re: Terror allerorten

Beitrag von ziphen » Donnerstag 21. Juli 2016, 17:34

Das brasilianische Justizministerium soll mitgeteilt haben, es seien zehn Brasilianer festgenommen worden, die geplant hätten, während der Olympischen Spiele Terroranschläge zu verüben. Die Festgenommenen sollen dies für den Islamischen Staat zu tun beabsichtigt haben.

PS.: Vielleicht habe ich das falsch verstanden. Hier heißt es, sie gehören nicht zum IS
http://www.bbc.co.uk/news/world-latin-america-3685886
Wenn böse Zungen stechen, / mir Glimpf und Namen brechen, / so will ich zähmen mich; /
das Unrecht will ich dulden, / dem Nächsten seine Schulden / verzeihen gern und williglich.

Paul Gerhardt: O Welt, sieh hier dein Leben

Benutzeravatar
Sempre
Beiträge: 7860
Registriert: Sonntag 19. Juli 2009, 19:07

Re: Terror allerorten

Beitrag von Sempre » Freitag 22. Juli 2016, 00:17

ziphen hat geschrieben:Das brasilianische Justizministerium soll mitgeteilt haben, es seien zehn Brasilianer festgenommen worden, die geplant hätten, während der Olympischen Spiele Terroranschläge zu verüben. Die Festgenommenen sollen dies für den Islamischen Staat zu tun beabsichtigt haben.

PS.: Vielleicht habe ich das falsch verstanden. Hier heißt es, sie gehören nicht zum IS
http://www.bbc.co.uk/news/world-latin-america-3685886
Es handelt sich um zehn Brasilianer aus diversen Bundesländern, die via soziale Netzwerke kommunizierten. Sie hatten keinen Kontakt zum IS. Sechs von ihnen haben online vor einem entsprechenden IS-Video einen IS-Schwur geleistet, der sie (vermeintlich?) zu irgendwelchen IS-Zielen verpflichtet. Außerdem hatten sie vor, terroristisch aktiv zu werden, bzw. zunächst Kampfsport- und Schusswaffenausbildungen zu machen sowie illegal Waffen zu kaufen. Konkrete Anschlagspläne gab es nicht. Der Verteidigungsminister hat mittels geeigneter Gossensprache klar zum Ausdruck gebracht, dass es sich um höchst amateurhafte Rotzbuben mit verleichsweise geringem Gefahrenpotenzial handelt. Gemäß einem neuen Terrorismusgesetz von vor wenigen Monaten wird laut dem Justizminister gegen solche vorgegangen.
Die Lehren der Kirche zu glauben mag manch einem Schwierigkeiten bereiten. Sie aber nach eigenem Gutdünken nachzubessern und das Resultat dann für wahr zu halten, ist infantil.

Vir Probatus
Beiträge: 3472
Registriert: Freitag 28. Januar 2011, 19:45
Wohnort: EB PB

Re: Terror allerorten

Beitrag von Vir Probatus » Freitag 22. Juli 2016, 06:25

http://de.catholicnewsagency.com/story/ ... aften-0978
Darüberhinaus sagte Bischof Hofmann: "Vielleicht müssen wir die unbegleiteten Minderjährigen noch mehr begleiten und ihnen dabei helfen, die eigenen Traumata zu überwinden.
Nein hochwürdiger Herr Bischof: Wir müssen diese Leute wieder loswerden und zwar zur Sicherheit alle und so schnell wie möglich. Wir können nicht neben ca. 1 Mio solcher Leute jeweils einen Aufpasser, Betreuer, Polizisten, "Traumataüberwindungshelfer" etc. stellen.
Wir haben hier noch andere Probleme und ein eigenes Leben.
Wenn diese Leute der Meinung sind, es sei es wert, sich wegen unterschiedlicher Religionsauffassungen gegenseitig abzuschlachten dann, sollen sie das in ihrem Afghanistan, Pakistan oder wo sie sonst so herkommen, gerne tun.
Dann können wir hier wieder in Ruhe Nationalfeiertage begehen, Konzerte besuchen und Züge besteigen.
Und wenn die Religion das Übel ist: Es ginge ggf. auch ganz ohne, notfalls auch hier..
"Die Frau ist für die Kirche unabdingbar und wichtiger als manche Bischöfe." (Papst Franziskus)

Caviteño
Beiträge: 7913
Registriert: Sonntag 14. März 2010, 02:31
Wohnort: Diözesen Imus und Essen

Re: Terror allerorten

Beitrag von Caviteño » Freitag 22. Juli 2016, 07:58

Immerhin hat er den Helfern, der Polizei usw. gedankt - ein Unterschied zu Frau Künast.....

Ansonsten die gleichen leeren Floskeln mit denen sich die sog. "Elite" die Welt schön redet und das Volk beruhigen will:

- kein Generalverdacht gg. "Flüchtlinge" - wann lernt man endlich, daß die Flüchtlinge nur ein kleiner Teil der hier auf Merkels Einladung eingewanderten Menschen sind?
- mehr "Integration"

Hier übersieht Bischof Hofmann, daß der Attentäter als für die Behörden als "vorbildlich integriert" galt und sogar zu einer Pflegefamilie vermittelt wurde. Wenn die "Integration" schon hier nicht gelang - lassen wir einmal die jetzt ins Spiel gebrachte "Blitzradikalisierung als Humbug beiseite - wie mag es dann erst bei der Masse aussehen? :/
Im übrigen legt der Bischof mit einer solchen Äußerung - beabsichtigt oder unbeabsichtigt - schon die Grundlagen für eine neue Mär: Wenn in der Zukunft wieder ein Terroranschlag von Merkels Gästen verübt wird, wird es heißen: Die aufnehmende Gesellschaft hat sich nicht gekümmert und trägt (einen Teil der) Schuld an dem Vorfall. :patsch:

Benutzeravatar
taddeo
Moderator
Beiträge: 18233
Registriert: Donnerstag 18. Januar 2007, 09:07
Wohnort: in Superiori Palatinatu

Re: Terror allerorten

Beitrag von taddeo » Freitag 22. Juli 2016, 19:35

In München wurde offenbar ein Attentat verübt: http://www.focus.de/panorama/welt/beric ... 55183.html
Der liebe Gott ist ein Masseur mit Händen aus Musik. (Martin Walser)

Benutzeravatar
Sarandanon
Beiträge: 1556
Registriert: Mittwoch 20. Februar 2013, 19:59
Wohnort: Katholisches Bistum der Alt-Katholiken in Deutschland

Re: Terror allerorten

Beitrag von Sarandanon » Freitag 22. Juli 2016, 20:09

Abwarten, was dahinter steckt. Morgen werden wir mehr wissen. Im Moment überbieten sich die Medien gerade in Spekulationen in Dauerschleifen inkl. jedermenge Interviews mit Menschen, die kaum etwas wissen. Mit dabei natürlich wieder die nicht wegzudenkenden Experten.

Ich bete für etwaige Opfer und dass sich ihre Anzahl in Grenzen hält.
Dich, o Herr, kann nur verlieren, wer dich verlässt.
(Augustinus Aurelius)

Benutzeravatar
guatuso
Beiträge: 974
Registriert: Freitag 1. März 2013, 23:33
Wohnort: Costa Rica

Re: Terror allerorten

Beitrag von guatuso » Freitag 22. Juli 2016, 20:27

Es geht mir ebenso, ich habe fuer die bisher bekanntend drei Tote gebetet. Ich sehe aktuell und live CNN , mit Originalaufnahme aus Muenchen, also Fernsehen, und bin entsetzt.

Aber es muss doch etwas gesagt sein - denke ich:
Danke.

Danke Mama Merkel
Danke Papa SPD
Danke Claudia Roth
Danke "Die Gruenen"
Danke Beck
Danke Amadeus-Stiftung, vorweg die Stasibraut
Danke an alle die die sich empoert haben, wenn man die Fuelle der unkontrollierten Zugezogenen skeptisch sah oder gar, apaga satans, kritisierte.

Gottseidank lebe ich in Costa Rica, wo es diese Angst nicht gibt. Angst ist etwas schreckliches.
Ich verstehe eure deutsche Politik einfach nicht mehr.

Ich denke an alle, die nun Angst haben. Es tut mir so leid fuer sie.

Benutzeravatar
Juergen
Beiträge: 21515
Registriert: Mittwoch 1. Oktober 2003, 21:43

Re: Terror allerorten

Beitrag von Juergen » Freitag 22. Juli 2016, 20:39

Auswirkung des Terrors: Die Stimmung ist bombig. :narr:



Im Moment laufen in den Sender Sondersendunden, die den Inhalt haben: Wir wissen zwar nichts, aber wir berichten unaufhörlich darüber.

Bekanntermaßen, haben wir es in Deutschland immer mit verwirrten und manchmal auch kranken Einzeltätern zu tun. Verbindungen zum IS sind nicht nachweisbar, die Gründe für die Taten bleiben unklar und interessieren letztlich nicht.

Wichtig ist eher die Schuldfrage und Schuld an solchen Taten sind all jene, die den Zuwanderern nicht helfen bei ihrer Integration.

In Deutschland gibt es nämlich ein Phänomen, das man in anderen Ländern in der Form, wie mir scheint, nicht beobachten kann.
Wenn irgendwas nicht richtig läuft – egal ob in Politik, Wirtschaft, Gesellschaft, Zuammenleben etc. etc – dann fragt man in anderen Ländern nach den Gründen, warum es nicht richtig läuft. In Deutschland fragt man nicht nach den Gründen, sondern sucht jemanden, der daran Schuld ist. Das ist ausgesprochen praktisch. Da muß man nichts ändern, vor allem muß man bei sich selbst nichts ändern, sondern man kann aus der Entfernung auf jemanden zeigen und sagen: Der hat Schuld dran.
Gruß
Jürgen

Benutzeravatar
Hubertus
Beiträge: 9760
Registriert: Montag 3. Mai 2010, 20:08

Re: Terror allerorten

Beitrag von Hubertus » Freitag 22. Juli 2016, 21:04

taddeo hat geschrieben:In München wurde offenbar ein Attentat verübt: http://www.focus.de/panorama/welt/beric ... 55183.html
Bin gerade nach Hause zurückgekehrt. Wir waren gerade in der Kaufingerstr. unterwegs, als schwer bewaffnete Polizei den Oberpollinger am Stachus umstellte. Sofort wurden alle öffentlichen Verkehrsmittel eingestellt. Also zu Fuß nach Hause durchschlagen. Am Hbf plötzlich: Massenpanik! Frauen kreischen, alles beginnt zu laufen. Polizeifahrzeuge hetzen in allen Richtungen durch München.
Der Kult ist immer wichtiger als jede noch so gescheite Predigt. Die Objektivität des Kultes ist das Größte und das Wichtigste, was unsere Zeit braucht. Der Alte Ritus ist der größte Schatz der Kirche, ihr Notgepäck, ihre Arche Noah. (M. Mosebach)

Benutzeravatar
Juergen
Beiträge: 21515
Registriert: Mittwoch 1. Oktober 2003, 21:43

Re: Terror allerorten

Beitrag von Juergen » Freitag 22. Juli 2016, 21:14

Hubertus hat geschrieben:
taddeo hat geschrieben:In München wurde offenbar ein Attentat verübt: http://www.focus.de/panorama/welt/beric ... 55183.html
Bin gerade nach Hause zurückgekehrt. Wir waren gerade in der Kaufingerstr. unterwegs, als schwer bewaffnete Polizei den Oberpollinger am Stachus umstellte. Sofort wurden alle öffentlichen Verkehrsmittel eingestellt. Also zu Fuß nach Hause durchschlagen. Am Hbf plötzlich: Massenpanik! Frauen kreischen, alles beginnt zu laufen. Polizeifahrzeuge hetzen in allen Richtungen durch München.
Reg Dich nicht so auf.
Beim nächsten Mal: Geh einfach in die nächste Kirche, knie Dich in die Sakramentskapelle und gut is.
Gruß
Jürgen

Benutzeravatar
guatuso
Beiträge: 974
Registriert: Freitag 1. März 2013, 23:33
Wohnort: Costa Rica

Re: Terror allerorten

Beitrag von guatuso » Freitag 22. Juli 2016, 21:16

Eben auf CNN: Um Himmelwillen, sechs Tote!

Benutzeravatar
Hubertus
Beiträge: 9760
Registriert: Montag 3. Mai 2010, 20:08

Re: Terror allerorten

Beitrag von Hubertus » Freitag 22. Juli 2016, 21:18

Juergen hat geschrieben:
Hubertus hat geschrieben:
taddeo hat geschrieben:In München wurde offenbar ein Attentat verübt: http://www.focus.de/panorama/welt/beric ... 55183.html
Bin gerade nach Hause zurückgekehrt. Wir waren gerade in der Kaufingerstr. unterwegs, als schwer bewaffnete Polizei den Oberpollinger am Stachus umstellte. Sofort wurden alle öffentlichen Verkehrsmittel eingestellt. Also zu Fuß nach Hause durchschlagen. Am Hbf plötzlich: Massenpanik! Frauen kreischen, alles beginnt zu laufen. Polizeifahrzeuge hetzen in allen Richtungen durch München.
Reg Dich nicht so auf.
Beim nächsten Mal: Geh einfach in die nächste Kirche, knie Dich in die Sakramentskapelle und gut is.
Ganz klar. Ich war halt mit Hubertilus unterwegs. Und der hat das nicht so leicht genommen.
Der Kult ist immer wichtiger als jede noch so gescheite Predigt. Die Objektivität des Kultes ist das Größte und das Wichtigste, was unsere Zeit braucht. Der Alte Ritus ist der größte Schatz der Kirche, ihr Notgepäck, ihre Arche Noah. (M. Mosebach)

Benutzeravatar
taddeo
Moderator
Beiträge: 18233
Registriert: Donnerstag 18. Januar 2007, 09:07
Wohnort: in Superiori Palatinatu

Re: Terror allerorten

Beitrag von taddeo » Freitag 22. Juli 2016, 22:20

Juergen hat geschrieben:Auswirkung des Terrors: Die Stimmung ist bombig. :narr:



Im Moment laufen in den Sender Sondersendunden, die den Inhalt haben: Wir wissen zwar nichts, aber wir berichten unaufhörlich darüber.

Bekanntermaßen, haben wir es in Deutschland immer mit verwirrten und manchmal auch kranken Einzeltätern zu tun. Verbindungen zum IS sind nicht nachweisbar, die Gründe für die Taten bleiben unklar und interessieren letztlich nicht.

Wichtig ist eher die Schuldfrage und Schuld an solchen Taten sind all jene, die den Zuwanderern nicht helfen bei ihrer Integration.
Ist das alles an Mitgefühl, was Du in diesem Moment für die Menschen in München aufbringen kannst? Dann hättest Du lieber Dein Schandmaul gehalten. :kotz:
Die Münchener Polizei betont laufend, daß sie über die Hintergründe der Vorfälle noch nichts, aber auch gar nicht weiß. Und es gibt genügend Menschen, die aus persönlichem Interesse dankbar sind für jede Kleinigkeit, die man erfahren kann. Ich gehöre auch dazu, weil ich Angehörige in München habe.
Der liebe Gott ist ein Masseur mit Händen aus Musik. (Martin Walser)

Benutzeravatar
Juergen
Beiträge: 21515
Registriert: Mittwoch 1. Oktober 2003, 21:43

Re: Terror allerorten

Beitrag von Juergen » Freitag 22. Juli 2016, 22:27

taddeo hat geschrieben:Und es gibt genügend Menschen, die aus persönlichem Interesse dankbar sind für jede Kleinigkeit, die man erfahren kann. Ich gehöre auch dazu, weil ich Angehörige in München habe.
Ich habe ziemlich zügig die „Berichterstattung“ abgeschaltet, die weniger aus Berichten als aus Kaffeesatzleserei bestand.

Und wenn es Dich interessiert, wie es Deinen Angehörigen geht, ruf sie an, schreib ihnen eine E-Mail, Twitter mit ihnen. Die Chance, daß Du Deine Angehörigen im TV sieht ist ja wohl eher gering. - Oder?

Die Polizei und die Sicherheitskräfte sollen erstmal ihre Arbeit machen und morgen, wenn die Daten etwas sortiert wurden, mag es auch wieder eine vernünftige Berichterstattung geben. - Hoffentlich.


Und wenn Du weiter kotzen willst dann mach das ruhig, solange Du hinterher auch selbst wieder sauer machst. Bild
Gruß
Jürgen

Vir Probatus
Beiträge: 3472
Registriert: Freitag 28. Januar 2011, 19:45
Wohnort: EB PB

Re: Terror allerorten

Beitrag von Vir Probatus » Freitag 22. Juli 2016, 22:28

Ich wünsche Dir und Deinen Angehörigen alles erdenklich Gute und daß sie unverletzt da heraus kommen.
Was wir hier nicht brauchen sind Sprüche über Sakramentskapellen, in denen angeblich alles gut ist.
Das ist einfach Humbug vom heimischen Pantoffelkino.
"Die Frau ist für die Kirche unabdingbar und wichtiger als manche Bischöfe." (Papst Franziskus)

Benutzeravatar
ar26
Beiträge: 2602
Registriert: Sonntag 19. November 2006, 10:46
Wohnort: Kurfürstentum Sachsen

Re: Terror allerorten

Beitrag von ar26 » Freitag 22. Juli 2016, 22:39

Meine Herren, vielleicht tut hier ein wenig Mäßigung und mehr Gebet tut. Das war jedenfalls das erste, was mir in den Sinn kam. Ein Vetter meiner Frau, Vater eines sechs Monate alten Kindes, wohnt in einer Wohnung in den Obergeschossen des Olympia-Einkaufszentrum. So schnell kommt Terror so nah.

Darüber, daß Frau Merkel und das politische Establishment der BRD schuld sind, können wir uns auch noch morgen verständigen.
...bis nach allem Kampf und Streit wir dich schaun in Ewigkeit!

Benutzeravatar
Hubertus
Beiträge: 9760
Registriert: Montag 3. Mai 2010, 20:08

Re: Terror allerorten

Beitrag von Hubertus » Freitag 22. Juli 2016, 22:45

Vir Probatus hat geschrieben:Ich wünsche Dir und Deinen Angehörigen alles erdenklich Gute und daß sie unverletzt da heraus kommen.
Danke Dir! :)
Mittlerweile alle wohlbehalten daheim Gott sei Dank!


Vllt. auch auf diesem Wege nicht verkehrt weiterzuvebreiten:

#offenetuer auf Twitter - private Unterkunftangebote für die Gestrandeten - . Nach wie vor keine öffentlichen Verkehrsmittel hier. Wichtig, keine Adresse offen schreiben, nur per DM.
Der Kult ist immer wichtiger als jede noch so gescheite Predigt. Die Objektivität des Kultes ist das Größte und das Wichtigste, was unsere Zeit braucht. Der Alte Ritus ist der größte Schatz der Kirche, ihr Notgepäck, ihre Arche Noah. (M. Mosebach)

Benutzeravatar
Hubertus
Beiträge: 9760
Registriert: Montag 3. Mai 2010, 20:08

Re: Terror allerorten

Beitrag von Hubertus » Freitag 22. Juli 2016, 22:50

So, jetzt ist erstmal gut. Wir haben heute wahrlich andere Probleme, als uns jetzt hier zu kappeln.
Ich nehm' die Provokationen mal raus. Bitte sachlich bleiben!
Der Kult ist immer wichtiger als jede noch so gescheite Predigt. Die Objektivität des Kultes ist das Größte und das Wichtigste, was unsere Zeit braucht. Der Alte Ritus ist der größte Schatz der Kirche, ihr Notgepäck, ihre Arche Noah. (M. Mosebach)

Benutzeravatar
Hubertus
Beiträge: 9760
Registriert: Montag 3. Mai 2010, 20:08

Re: Terror allerorten

Beitrag von Hubertus » Freitag 22. Juli 2016, 22:55

Hubertus hat geschrieben:
Vir Probatus hat geschrieben:Ich wünsche Dir und Deinen Angehörigen alles erdenklich Gute und daß sie unverletzt da heraus kommen.
Danke Dir! :)
Mittlerweile alle wohlbehalten daheim Gott sei Dank!


Vllt. auch auf diesem Wege nicht verkehrt weiterzuvebreiten:

#offenetuer auf Twitter - private Unterkunftangebote für die Gestrandeten - . Nach wie vor keine öffentlichen Verkehrsmittel hier. Wichtig, keine Adresse offen schreiben, nur per DM.
Ups, das galt wohl taddeo ... :tuete:
Der Kult ist immer wichtiger als jede noch so gescheite Predigt. Die Objektivität des Kultes ist das Größte und das Wichtigste, was unsere Zeit braucht. Der Alte Ritus ist der größte Schatz der Kirche, ihr Notgepäck, ihre Arche Noah. (M. Mosebach)

Benutzeravatar
taddeo
Moderator
Beiträge: 18233
Registriert: Donnerstag 18. Januar 2007, 09:07
Wohnort: in Superiori Palatinatu

Re: Terror allerorten

Beitrag von taddeo » Freitag 22. Juli 2016, 23:08

Vir Probatus hat geschrieben:Ich wünsche Dir und Deinen Angehörigen alles erdenklich Gute und daß sie unverletzt da heraus kommen.
Was wir hier nicht brauchen sind Sprüche über Sakramentskapellen, in denen angeblich alles gut ist.
Das ist einfach Humbug vom heimischen Pantoffelkino.
Danke, ich gehe davon aus, daß sie wohlauf sind. Habe aber leider keine Möglichkeit, nachzufragen.
(Mittlerweile ist die Rede von 11 Toten.)
Der liebe Gott ist ein Masseur mit Händen aus Musik. (Martin Walser)

Antworten Vorheriges ThemaNächstes Thema