Nachrichten zum Thema Lebensschutz

Fragen, Antworten, Nachrichten.
Benutzeravatar
Hubertus
Beiträge: 13272
Registriert: Montag 3. Mai 2010, 20:08

Re: Nachrichten zum Thema Lebensschutz

Beitrag von Hubertus »

Lilaimmerdieselbe hat geschrieben:
Donnerstag 26. April 2018, 21:43
Mit einem so kranken Kind können sich die Eltern nicht frei bewegen.
Klar. Es ging mir mehr um rechtliche Rahmenbedingungen.
Der Kult ist immer wichtiger als jede noch so gescheite Predigt. Die Objektivität des Kultes ist das Größte und das Wichtigste, was unsere Zeit braucht. Der Alte Ritus ist der größte Schatz der Kirche, ihr Notgepäck, ihre Arche Noah. (M. Mosebach)

CIC_Fan

Re: Nachrichten zum Thema Lebensschutz

Beitrag von CIC_Fan »


Benutzeravatar
ar26
Beiträge: 3132
Registriert: Sonntag 19. November 2006, 10:46
Wohnort: Sachsen

Re: Nachrichten zum Thema Lebensschutz

Beitrag von ar26 »

Klar. Wenn sich anhand eines solchen Falles zeigt, dass weder das Recht auf Leben bis zum natürlichen Tod noch die natürlichen Rechte der Eltern ausreichend geschützt sind, dann darf man natürlich nicht hierauf hinweisen. Muss für manche im Vatikan bitter sein, dass der Papst ihnen in dieser Sache entglitten ist.
...bis nach allem Kampf und Streit wir dich schaun in Ewigkeit!

CIC_Fan

Re: Nachrichten zum Thema Lebensschutz

Beitrag von CIC_Fan »

Es geht nicht um den Papst es geht um die sog "Lebensschützer" und die Befürworter der Eugenik

Lilaimmerdieselbe
Beiträge: 2466
Registriert: Dienstag 4. Dezember 2012, 11:16

Re: Nachrichten zum Thema Lebensschutz

Beitrag von Lilaimmerdieselbe »

Ich denken, noch nicht mal das ist das ursprüngliche Problem dieses Falles. Die Eltern hätten, und das vor einem Jahr schon, einfach die Möglichkeit haben müssen, die Diagnose ihres Kindes überprüfen zu lassen, was in Deutschland die Krankenkassen bezahlen. Dass es eine Obergrenze für die Verweildauer unter intensivmedizinischer Betreuung gibt, ist auch nicht gerade eine vertrauensbildende Maßnahme.

Benutzeravatar
Hubertus
Beiträge: 13272
Registriert: Montag 3. Mai 2010, 20:08

Re: Nachrichten zum Thema Lebensschutz

Beitrag von Hubertus »

"Schwerkrankes Baby Alfie Evans stirbt in Nacht zum Samstag"
R.I.P.

Versehen mit den hl. Sterbesakramenten:
Don Gabriele, ein italienischer Priester in London, hatte jene geistliche Begleitung und Sakramentenspendung besorgt, die vom Erzbistum verweigert wurde.
https://www.katholisches.info/2018/04/a ... desstunde/
Der Kult ist immer wichtiger als jede noch so gescheite Predigt. Die Objektivität des Kultes ist das Größte und das Wichtigste, was unsere Zeit braucht. Der Alte Ritus ist der größte Schatz der Kirche, ihr Notgepäck, ihre Arche Noah. (M. Mosebach)

CIC_Fan

Re: Nachrichten zum Thema Lebensschutz

Beitrag von CIC_Fan »

der Kleine hat es endlich überstanden und das ganze Theater hat ein Ende
weiß man warum die Erzdiözese die Sakramente verweigerte?

Benutzeravatar
Raphael
Beiträge: 14481
Registriert: Samstag 11. Oktober 2003, 19:25
Wohnort: Erzdiözese Köln

Re: Nachrichten zum Thema Lebensschutz

Beitrag von Raphael »

Hubertus hat geschrieben:
Samstag 28. April 2018, 08:37
"Schwerkrankes Baby Alfie Evans stirbt in Nacht zum Samstag"
R.I.P.

Versehen mit den hl. Sterbesakramenten:
Don Gabriele, ein italienischer Priester in London, hatte jene geistliche Begleitung und Sakramentenspendung besorgt, die vom Erzbistum verweigert wurde.
https://www.katholisches.info/2018/04/a ... desstunde/
Aus dem Link:
„Man muß sich das vorstellen: Es wird vorgeschlagen, ein Kind ‚zu seinem eigenen Wohl‘ und ‚im Namen des Volkes‘ zu töten, während man es es in den Arm seiner Eltern legt. Wir sind soweit, demokratisch zu tun, wozu nicht einmal der islamische Terrorismus imstande ist“, so Nuova Bussola Quotdiana.
Dem ist nichts mehr hinzuzufügen! :auweia:
Die Wahrheit hat tausend Hindernisse zu überwinden, um unbeschädigt zu Papier zu kommen, und von Papier wieder zu Kopf.
(Georg Christoph Lichtenberg)

Benutzeravatar
Hubertus
Beiträge: 13272
Registriert: Montag 3. Mai 2010, 20:08

Re: Nachrichten zum Thema Lebensschutz

Beitrag von Hubertus »

CIC_Fan hat geschrieben:
Samstag 28. April 2018, 08:47
und das ganze Theater hat ein Ende
Ich hoffe doch entschieden, daß nicht.
Nicht nur hat der Fall auch in anderen Ländern bange Fragen ausgelöst:
"Could an Alfie Evans Case Happen in the United States?"
„In Deutschland wäre Alfie schon ein Jahr lang zu Hause“

Er hat auch eine Debatte in Großbritannien angestoßen.
Ein hochinteressanter Kommentar in diesem Zusammenhang:

"The disturbing case of Alfie Evans shames Britain"
Der Kult ist immer wichtiger als jede noch so gescheite Predigt. Die Objektivität des Kultes ist das Größte und das Wichtigste, was unsere Zeit braucht. Der Alte Ritus ist der größte Schatz der Kirche, ihr Notgepäck, ihre Arche Noah. (M. Mosebach)

Benutzeravatar
Lycobates
Beiträge: 3434
Registriert: Mittwoch 12. Juni 2013, 23:12

Re: Nachrichten zum Thema Lebensschutz

Beitrag von Lycobates »

CIC_Fan hat geschrieben:
Samstag 28. April 2018, 08:47
der Kleine hat es endlich überstanden und das ganze Theater hat ein Ende
weiß man warum die Erzdiözese die Sakramente verweigerte?
Das Kind wurde angeblich getauft und gefirmt. Das ist in Ordnung.
Nicht zum Vernunftalter Gekommenen kann und darf aber die letzte Ölung nicht gespendet werden, da sie nicht doli capaces sind, was für die gültige Spendung Voraussetzung ist. Auch eine Absolution wäre gegenstandslos.
Der Mittelweg ist der einzige Weg, der nicht nach Rom führt (Arnold Schönberg)
*
Fac me Tibi semper magis credere, in Te spem habere, Te diligere
*
... una cum omnibus orthodoxis, atque catholicae et apostolicae fidei cultoribus

Benutzeravatar
Hubertus
Beiträge: 13272
Registriert: Montag 3. Mai 2010, 20:08

Re: Nachrichten zum Thema Lebensschutz

Beitrag von Hubertus »

Lycobates hat geschrieben:
Samstag 28. April 2018, 09:38
CIC_Fan hat geschrieben:
Samstag 28. April 2018, 08:47
der Kleine hat es endlich überstanden und das ganze Theater hat ein Ende
weiß man warum die Erzdiözese die Sakramente verweigerte?
Das Kind wurde angeblich getauft und gefirmt. Das ist in Ordnung.
Nicht zum Vernunftalter Gekommenen kann und darf aber die letzte Ölung nicht gespendet werden, da sie nicht doli capaces sind, was für die gültige Spendung Voraussetzung ist.
Das wußte ich noch gar nicht.
Der Kult ist immer wichtiger als jede noch so gescheite Predigt. Die Objektivität des Kultes ist das Größte und das Wichtigste, was unsere Zeit braucht. Der Alte Ritus ist der größte Schatz der Kirche, ihr Notgepäck, ihre Arche Noah. (M. Mosebach)

Lilaimmerdieselbe
Beiträge: 2466
Registriert: Dienstag 4. Dezember 2012, 11:16

Re: Nachrichten zum Thema Lebensschutz

Beitrag von Lilaimmerdieselbe »

Es ist auch nicht nur Theater, CIC-Fan. Die Frage, wie menschenwürdig mit Menschen, denen die Medizin keine Perspektive anbieten kann, und deren Angehörigen umgegangen wird, muß man eigentlich ständig stellen. Mir tut allerdings jede Familie leid, die diese Frage in solcher Situation stellen muß.

Benutzeravatar
ar26
Beiträge: 3132
Registriert: Sonntag 19. November 2006, 10:46
Wohnort: Sachsen

Re: Nachrichten zum Thema Lebensschutz

Beitrag von ar26 »

Hubertus hat geschrieben:
Samstag 28. April 2018, 09:40
Lycobates hat geschrieben:
Samstag 28. April 2018, 09:38
CIC_Fan hat geschrieben:
Samstag 28. April 2018, 08:47
der Kleine hat es endlich überstanden und das ganze Theater hat ein Ende
weiß man warum die Erzdiözese die Sakramente verweigerte?
Das Kind wurde angeblich getauft und gefirmt. Das ist in Ordnung.
Nicht zum Vernunftalter Gekommenen kann und darf aber die letzte Ölung nicht gespendet werden, da sie nicht doli capaces sind, was für die gültige Spendung Voraussetzung ist.
Das wußte ich noch gar nicht.
Da hat Lycobates recht. Das Sterbesakrament kann aufgrund seiner sündenvergebenden Wirkung nur Menschen, die bereits zur Sünde fähig sind, gespendet werden. Selbst der Firmung hätte es hier nicht zwingend bedurft, obwohl diese nach alt- und ostkirchlichem Brauch auch Kleinstkindern gespendet wurde. Für den kleinen Alfie bedurfte es zur Erlangung des ewigen Heils streng genommen nur der Taufe.
...bis nach allem Kampf und Streit wir dich schaun in Ewigkeit!

CIC_Fan

Re: Nachrichten zum Thema Lebensschutz

Beitrag von CIC_Fan »

Lilaimmerdieselbe hat geschrieben:
Samstag 28. April 2018, 12:15
Es ist auch nicht nur Theater, CIC-Fan. Die Frage, wie menschenwürdig mit Menschen, denen die Medizin keine Perspektive anbieten kann, und deren Angehörigen umgegangen wird, muß man eigentlich ständig stellen. Mir tut allerdings jede Familie leid, die diese Frage in solcher Situation stellen muß.
Ich habe für jemand die Entscheidungsvollmacht über den Einsatz von lebensverlängernden Maßnahme und stand vor kurzem beinahe davor entscheiden zu müssen es hat sich dann aber alles als weniger dramatisch herausgestellt ich hoffe wirklich daß mir so eine Entscheidung immer erspart bleibt

Lilaimmerdieselbe
Beiträge: 2466
Registriert: Dienstag 4. Dezember 2012, 11:16

Re: Nachrichten zum Thema Lebensschutz

Beitrag von Lilaimmerdieselbe »

Das hoffe ich für mich auch. Aber sollte es anders kommen, möchte ich besser informiert werden und mehr Vertrauen haben können, als es augenscheinlich bei dieser Familie Evans der Fall war.
Bei meinem Mann war es viel einfacher. Da mußte ich nur weitergeben, dass er nicht reanimiert werden wollte, und das hatte er selbst mir zwei Wochen vorher in Gegenwart unseres Sohnes gesagt. Die Entscheidung, intubiert zu werden, hat er selbst getroffen, vielleicht vor allem, um betäubt zu werden. Hätte ich sie, egal wie getroffen, wäre ich noch heute damit beschäftigt und überlegte mir, ob das den richtig gewesen wäre.

Benutzeravatar
Hubertus
Beiträge: 13272
Registriert: Montag 3. Mai 2010, 20:08

Re: Nachrichten zum Thema Lebensschutz

Beitrag von Hubertus »

Der Kult ist immer wichtiger als jede noch so gescheite Predigt. Die Objektivität des Kultes ist das Größte und das Wichtigste, was unsere Zeit braucht. Der Alte Ritus ist der größte Schatz der Kirche, ihr Notgepäck, ihre Arche Noah. (M. Mosebach)

Benutzeravatar
umusungu
cum angelis psallat Domino
Beiträge: 5048
Registriert: Donnerstag 1. Januar 2004, 13:30

Re: Nachrichten zum Thema Lebensschutz

Beitrag von umusungu »

Hubertus hat geschrieben:
Mittwoch 9. Mai 2018, 16:06
Er war schon zur Ausweidung freigegeben:
ich wünsche Dir nicht, dass Du mal nach einer Nierentransplantation schreien musst ..............

Benutzeravatar
Niels
Beiträge: 24010
Registriert: Donnerstag 2. Oktober 2003, 11:13

Re: Nachrichten zum Thema Lebensschutz

Beitrag von Niels »

umusungu hat geschrieben:
Mittwoch 9. Mai 2018, 18:39
Hubertus hat geschrieben:
Mittwoch 9. Mai 2018, 16:06
Er war schon zur Ausweidung freigegeben:
ich wünsche Dir nicht, dass Du mal nach einer Nierentransplantation schreien musst ..............
Du hast die Geschichte nicht verfolgt, Umu? Dann besser mal schweigen.
Nolite timere, pusillus grex, quia complacuit Patri vestro dare vobis regnum.

CIC_Fan

Re: Nachrichten zum Thema Lebensschutz

Beitrag von CIC_Fan »

umusungu hat geschrieben:
Mittwoch 9. Mai 2018, 18:39
Hubertus hat geschrieben:
Mittwoch 9. Mai 2018, 16:06
Er war schon zur Ausweidung freigegeben:
ich wünsche Dir nicht, dass Du mal nach einer Nierentransplantation schreien musst ..............
ist es nach der klassischen Moraltheologie eigentlich Transplantation gestattet ?

CIC_Fan

Re: Nachrichten zum Thema Lebensschutz

Beitrag von CIC_Fan »

eine andere Geschichte:
http://www.orf.at/#/stories/2437672/
ein bekannter Australischer Wissenschaftler ließ sein Leben in der Schweiz beenden
https://de.wikipedia.org/wiki/David_Goodall_(Botaniker)
Meine konkrete Frage dazu ist warum sollte das nicht möglich sein?
außer aus religiösen Gründen.
Wenn ganz klar ist daß es sich um den freien Willen des Betroffenen handelt
und jemand freiwillig bereit ist das zu tun ,d
dass es da Mißbrauch geben kann ist klar,
ich spreche von einem Fall wie diesen wo außer Streit steht daß es der Wille des Betroffenen ist und dieser genau weiß was er will und sich der Konsequenz bewusst ist?
In Österreich kann ich ja mittels Patientenverfügung ja auch den Ärzten verbindlich Lebenserhaltende Maßnahmen untersagen in Deutschland geht das glaube ich ja nicht

Benutzeravatar
Hubertus
Beiträge: 13272
Registriert: Montag 3. Mai 2010, 20:08

Re: Nachrichten zum Thema Lebensschutz

Beitrag von Hubertus »

CIC_Fan hat geschrieben:
Donnerstag 10. Mai 2018, 19:26
eine andere Geschichte:
http://www.orf.at/#/stories/2437672/
ein bekannter Australischer Wissenschaftler ließ sein Leben in der Schweiz beenden
https://de.wikipedia.org/wiki/David_Goodall_(Botaniker)
Meine konkrete Frage dazu ist warum sollte das nicht möglich sein?
außer aus religiösen Gründen.
Wenn ganz klar ist daß es sich um den freien Willen des Betroffenen handelt
und jemand freiwillig bereit ist das zu tun ,d
dass es da Mißbrauch geben kann ist klar,
ich spreche von einem Fall wie diesen wo außer Streit steht daß es der Wille des Betroffenen ist und dieser genau weiß was er will und sich der Konsequenz bewusst ist?
In Österreich kann ich ja mittels Patientenverfügung ja auch den Ärzten verbindlich Lebenserhaltende Maßnahmen untersagen in Deutschland geht das glaube ich ja nicht
Die Missbilligung des Selbstmords in unserer Zivilisation ist keineswegs, wie immer wieder behauptet wird, nur jüdisch-christlichen Ursprungs. Sie entspricht vielmehr einer großen philosophischen Tradition, die von Sokrates über Spinoza, Kant bis zu Wittgenstein reicht.
Aus:
"Wider die Totmacher : Eine Antwort auf den Essay von Julian Nida-Rümelin"
Der Kult ist immer wichtiger als jede noch so gescheite Predigt. Die Objektivität des Kultes ist das Größte und das Wichtigste, was unsere Zeit braucht. Der Alte Ritus ist der größte Schatz der Kirche, ihr Notgepäck, ihre Arche Noah. (M. Mosebach)

Benutzeravatar
Torsten
Beiträge: 6479
Registriert: Dienstag 17. Februar 2004, 02:23

Re: Nachrichten zum Thema Lebensschutz

Beitrag von Torsten »

https://de.wikipedia.org/wiki/David_Goo ... taniker%29

Er wolle jedoch keine Beerdigung und keinen Gedenkgottesdienst; auch glaube er nicht an ein Leben nach dem Tod.
Und:
Goodall war drei Mal verheiratet; aus den Ehen gingen vier Kinder hervor
Was bewegt einen Mann, mehrmals zu heiraten?

Lilaimmerdieselbe
Beiträge: 2466
Registriert: Dienstag 4. Dezember 2012, 11:16

Re: Nachrichten zum Thema Lebensschutz

Beitrag von Lilaimmerdieselbe »

Rainer Barzel meinte, es wäre der -Sieg des Optimismus über die Erfahrung. Ihm sind seine Frauen allerdings gestorben.

CIC_Fan

Re: Nachrichten zum Thema Lebensschutz

Beitrag von CIC_Fan »

Torsten hat geschrieben:
Donnerstag 10. Mai 2018, 21:14
https://de.wikipedia.org/wiki/David_Goo ... taniker%29

Er wolle jedoch keine Beerdigung und keinen Gedenkgottesdienst; auch glaube er nicht an ein Leben nach dem Tod.
Und:
Goodall war drei Mal verheiratet; aus den Ehen gingen vier Kinder hervor
Was bewegt einen Mann, mehrmals zu heiraten?
was ist daran besonderes der Professor war ja kein Christ also warum sollte er nicht mehrmals heiraten?

CIC_Fan

Re: Nachrichten zum Thema Lebensschutz

Beitrag von CIC_Fan »

Hubertus hat geschrieben:
Donnerstag 10. Mai 2018, 20:21
CIC_Fan hat geschrieben:
Donnerstag 10. Mai 2018, 19:26
eine andere Geschichte:
http://www.orf.at/#/stories/2437672/
ein bekannter Australischer Wissenschaftler ließ sein Leben in der Schweiz beenden
https://de.wikipedia.org/wiki/David_Goodall_(Botaniker)
Meine konkrete Frage dazu ist warum sollte das nicht möglich sein?
außer aus religiösen Gründen.
Wenn ganz klar ist daß es sich um den freien Willen des Betroffenen handelt
und jemand freiwillig bereit ist das zu tun ,d
dass es da Mißbrauch geben kann ist klar,
ich spreche von einem Fall wie diesen wo außer Streit steht daß es der Wille des Betroffenen ist und dieser genau weiß was er will und sich der Konsequenz bewusst ist?
In Österreich kann ich ja mittels Patientenverfügung ja auch den Ärzten verbindlich Lebenserhaltende Maßnahmen untersagen in Deutschland geht das glaube ich ja nicht
Die Missbilligung des Selbstmords in unserer Zivilisation ist keineswegs, wie immer wieder behauptet wird, nur jüdisch-christlichen Ursprungs. Sie entspricht vielmehr einer großen philosophischen Tradition, die von Sokrates über Spinoza, Kant bis zu Wittgenstein reicht.
Aus:
"Wider die Totmacher : Eine Antwort auf den Essay von Julian Nida-Rümelin
diese "Missbilligung" nimmt ab auch Zivilisationen verändern sich siehe Gleichberechtigung der Damen

Benutzeravatar
Torsten
Beiträge: 6479
Registriert: Dienstag 17. Februar 2004, 02:23

Re: Nachrichten zum Thema Lebensschutz

Beitrag von Torsten »

Lilaimmerdieselbe hat geschrieben:
Donnerstag 10. Mai 2018, 23:01
Rainer Barzel meinte, es wäre der -Sieg des Optimismus über die Erfahrung. Ihm sind seine Frauen allerdings gestorben.

Die Neue zu heiraten ist wohl der beste Weg, mit der "Alten" Schluss zu machen und sie sich vom Hals zu halten?

______________________________________
Was den Fall Goodall betrifft: Davon abgesehen, dass es ein ganz anderes Sterben ist, als es zum Beispiel der kleine Alfie erdulden musste, sehe ich darin nichts gutes.
https://de.wikipedia.org/wiki/David_Goo ... taniker%29
Mit seiner Reise in ein Land mit erlaubter Sterbehilfe wollte Goodall auch in anderen Ländern die Diskussion um die Art eines würdevollen Abschieds vom Leben anstoßen.
Ich schrieb einmal, dass ich im Grunde kein Gegner der Sterbehilfe bin. Aber dafür müssen Voraussetzungen erfüllt sein, dafür müssten die Menschen andere sein, als sie sind, und das sind sie nicht. Meine Mutter war Altenpflegerin und ich bin praktisch in einem Altenpflegeheim aufgewachsen. Als Dreikäsehoch habe ich da schon schwere Pflegefälle gesehen. In der Diskussion über einen "würdevollen Abschied" sehe ich letztlich nichts anderes als einen Druck, der auf alte und kranke und leidende Menschen ausgeübt wird, nun vielleicht doch endlich mal .., aus Gründen der "Würde" (und vielleicht auch der Kosten).

Solche "Vorreiter der Bürgerrechte" halte ich für anmaßend und in ihrer Wirkung verheerend. Alleine das reicht schon, um ihn dafür zu verurteilen.

Benutzeravatar
Torsten
Beiträge: 6479
Registriert: Dienstag 17. Februar 2004, 02:23

Re: Nachrichten zum Thema Lebensschutz

Beitrag von Torsten »

CIC_Fan hat geschrieben:
Freitag 11. Mai 2018, 09:39
diese "Missbilligung" nimmt ab auch Zivilisationen verändern sich siehe Gleichberechtigung der Damen


@CIC_Fan

Wenn du irgendwann einmal nicht mehr willst, dann tue es. Aber tue es unter Ausschluss der Öffentlichkeit, und nicht noch im Rahmen eines PR-Feldzugs für angebliche Bürgerrechte. Es gibt für alles Grenzen.

CIC_Fan

Re: Nachrichten zum Thema Lebensschutz

Beitrag von CIC_Fan »

die das Gesetz des jeweiligen Staates festlegt bzw die eigene Moral
ich kann daher nicht wissen ob deine Grenzen auch meine sind

Benutzeravatar
Torsten
Beiträge: 6479
Registriert: Dienstag 17. Februar 2004, 02:23

Re: Nachrichten zum Thema Lebensschutz

Beitrag von Torsten »

CIC_Fan hat geschrieben:
Freitag 11. Mai 2018, 11:58
ich kann daher nicht wissen ob deine Grenzen auch meine sind
Das hätte sich Goodall vielleicht mal fragen sollen?

CIC_Fan

Re: Nachrichten zum Thema Lebensschutz

Beitrag von CIC_Fan »

Warum?

Benutzeravatar
Benedikt
Beiträge: 1907
Registriert: Sonntag 5. Oktober 2003, 00:26

Re: Nachrichten zum Thema Lebensschutz

Beitrag von Benedikt »

Irland wird wohl die Abtreibung legalisieren: https://www.irishtimes.com/news/politic ... -1.3508861

CIC_Fan

Re: Nachrichten zum Thema Lebensschutz

Beitrag von CIC_Fan »

es schaut so aus aber warten wir das Ergebnis heute Nachmittag ab

Antworten Vorheriges ThemaNächstes Thema