Allerheiligen und Allerseelen

Fragen, Antworten, Nachrichten.
Benutzeravatar
Irmgard
Beiträge: 580
Registriert: Mittwoch 15. September 2010, 22:33

Re: Allerheiligen und Allerseelen

Beitrag von Irmgard » Montag 31. Oktober 2011, 18:56

Ich habe gerade das "Problem", dass es hier an Allerheiligen nur noch eine Messe gibt, bei der ich aber nicht kann. Auch die Andacht scheint aus der Mode gekommen zu sein (vielleicht ist ja auch einfach keiner mehr hingegangen). Also auch hier: Messtourismus (was sich aber auch nicht wirklich gut anfühlt).

Gruß

Irmgard

Caviteño
Beiträge: 10489
Registriert: Sonntag 14. März 2010, 02:31
Wohnort: Diözesen Imus und Essen

Re: Allerheiligen und Allerseelen

Beitrag von Caviteño » Dienstag 1. November 2011, 01:30

Gerade wurde hier in Radio und Fernsehen darauf hingewiesen, daß man sich von einem "Priester" entsprechende Nachweise vorlegen lasse solle, bevor man ihm für die Segnung eines Grabes eine Spende zukommen läßt.
"Falsche Priester" haben sich hier wohl an Allerheiligen auf den Friedhöfen zu einem einträglichen Geschäft entwickelt - only in the Philippines. :nein:

civilisation
Beiträge: 10481
Registriert: Montag 17. November 2008, 20:15

Re: Allerheiligen und Allerseelen

Beitrag von civilisation » Dienstag 1. November 2011, 07:57


Benutzeravatar
overkott
Beiträge: 19636
Registriert: Donnerstag 8. Juni 2006, 11:25

Re: Allerheiligen und Allerseelen

Beitrag von overkott » Dienstag 1. November 2011, 14:16

Wir haben heute einen Geistlichen mit schwarzem Habit und weißer Halsbinde zu Gast gehabt. Der indische Pfarrer meinte, er käme aus der Kirche St. Paul. Auch der Geistliche mit dem rauen Akzent hat auf dem Friedhof sehr schön gebetet. Leider hat der Biakon das Evangelium verhunzt.

Benutzeravatar
Niels
Beiträge: 23496
Registriert: Donnerstag 2. Oktober 2003, 11:13

Re: Allerheiligen und Allerseelen

Beitrag von Niels » Dienstag 1. November 2011, 14:25

Ovi hat geschrieben:Leider hat der Biakon das Evangelium verhunzt.
Dann war's vermutlich ein Triakon... :hmm: :achselzuck:
Nolite timere pusillus grex, quia complacuit Patri vestro dare vobis regnum.

Benutzeravatar
overkott
Beiträge: 19636
Registriert: Donnerstag 8. Juni 2006, 11:25

Re: Allerheiligen und Allerseelen

Beitrag von overkott » Mittwoch 2. November 2011, 09:13

http://religion.orf.at/projekt3/religi ... len_fr.htm

Nach Allerheiligen ist der Allerseelentag ideal plaziert. Der Friedhof als Abbild des Paradiesgartens blüht quasi noch einmal in allen Farben. Schwärme von Saatkrähen künden vom Fortgang in eine andere Welt.

Benutzeravatar
Reinhard
cum angelis psallat Domino
Beiträge: 2161
Registriert: Montag 30. Mai 2011, 11:06
Wohnort: in der ostdeutschen Diaspora

Re: Allerheiligen und Allerseelen

Beitrag von Reinhard » Mittwoch 2. November 2011, 15:59

overkott hat geschrieben:Der Friedhof als Abbild des Paradiesgartens .... Schwärme von Saatkrähen künden vom Fortgang in eine andere Welt.
:panisch: Hilfe ! :panisch:
Was ist das für ein Paradies, wo man 1000e von Leichen im Garten liegen hat und die Krähe der Wappenvogel ist ....???

Nein, ich glaube an eine andere neue Welt. - Keine Leichen mehr, und Boten Gottes statt Krähen. An den Frieden Gottes:
Offb. 22: 1 Und er zeigte mir einen Strom, das Wasser des Lebens, klar wie Kristall; er geht vom Thron Gottes und des Lammes aus.
2 Zwischen der Straße der Stadt und dem Strom, hüben und drüben, stehen Bäume des Lebens. Zwölfmal tragen sie Früchte, jeden Monat einmal; und die Blätter der Bäume dienen zur Heilung der Völker. 3 Es wird nichts mehr geben, was der Fluch Gottes trifft. Der Thron Gottes und des Lammes wird in der Stadt stehen und seine Knechte werden ihm dienen.
4 Sie werden sein Angesicht schauen und sein Name ist auf ihre Stirn geschrieben.
5 Es wird keine Nacht mehr geben und sie brauchen weder das Licht einer Lampe noch das Licht der Sonne. Denn der Herr, ihr Gott, wird über ihnen leuchten und sie werden herrschen in alle Ewigkeit.

Raimund J.
Beiträge: 6092
Registriert: Dienstag 3. April 2007, 09:33

Re: Allerheiligen und Allerseelen

Beitrag von Raimund J. » Mittwoch 2. November 2011, 20:45

incarnata hat geschrieben:Was mich hier in Bayern seit Jahren nervt ist dieVerquickung von Allerheiligen und Allerseelen am Allerheiligentag und das weitgehende Ignorieren des Allerseelentags.
Ja, das fand ich auch immer schade, daß auch der Allerheiligentag schon sehr dem Totengedenken gewidmet ist, allerdings habe ich inzwischen folgendes (in der uralten Handpostille von P. Leonhard Goffiné) gelesen:
Zu gleicher Zeit wird die Glaubenslehre von der Gemeinschaft der Heiligen noch ausdrucksvoller dadurch hervorgehoben ,
daß unmittelbar an das Andenken an die triumphierende Kirche das Andenken an die leidende geknüpft ist. Es ist daher sehr bedeutsam,
daß die Kirche bereits am Nachmittag des Allerheiligenfestes mit der Erinnerung an die armen Seelen beginnt.
Der Herr ist mein Hirte; mir wird nichts mangeln.
Nec laudibus, nec timore

Benutzeravatar
taddeo
Moderator
Beiträge: 18887
Registriert: Donnerstag 18. Januar 2007, 09:07

Re: Allerheiligen und Allerseelen

Beitrag von taddeo » Mittwoch 2. November 2011, 21:14

Raimund Josef H. hat geschrieben:
incarnata hat geschrieben:Was mich hier in Bayern seit Jahren nervt ist dieVerquickung von Allerheiligen und Allerseelen am Allerheiligentag und das weitgehende Ignorieren des Allerseelentags.
Ja, das fand ich auch immer schade, daß auch der Allerheiligentag schon sehr dem Totengedenken gewidmet ist, allerdings habe ich inzwischen folgendes (in der uralten Handpostille von P. Leonhard Goffiné) gelesen:
Zu gleicher Zeit wird die Glaubenslehre von der Gemeinschaft der Heiligen noch ausdrucksvoller dadurch hervorgehoben ,
daß unmittelbar an das Andenken an die triumphierende Kirche das Andenken an die leidende geknüpft ist. Es ist daher sehr bedeutsam,
daß die Kirche bereits am Nachmittag des Allerheiligenfestes mit der Erinnerung an die armen Seelen beginnt.
Mir kommt es zudem so vor, als ob in den letzten Jahren seitens der Pfarrer verstärkt auf den Unterschied von Allerheiligen und Allerseelen hingewiesen würde, und dadurch Allerheiligen als Fest einen besseren Stellenwert bekäme.
In unserer Pfarrei wurde das Feiertagsamt mit allem Pomp and Circumstances begangen, inklusive Weihrauch, Kirchenchor etc. In der Predigt wies der Pfarrer dann ausdrücklich drauf hin, daß der nachmittägliche Gräbergang vom Allerseelentag vorgezogen sei.

Benutzeravatar
berneuchen
Beiträge: 335
Registriert: Donnerstag 18. Juni 2009, 22:15
Wohnort: Königreich Bayern

Re:

Beitrag von berneuchen » Donnerstag 3. November 2011, 08:54

ad_hoc hat geschrieben:Durch den Beitrag overcotts fühle ich mich bemüßigt zu fragen, woher nimmt man nur das Gottvertrauen, anzunehmen, Frere Roger, Papst Johannes Paul II. etc. wären vermutlich schnurstracks in den Himmel aufgenommen worden. Woraus ergibt sich diese selbstsichere menschliche Annahme, die aus hl. oder unwissender Frechheit heraus annimmt, dem Willen und den Beschlüssen Gottes vorgreifen zu dürfen?
Vielleicht sollte overcott den Hl. Bonaventura nicht wie eine überreife Frucht ständig im Forum anpreisen, sondern er sollte ihn eher innerlich um Unterstützung und Hilfe in Bezug auf richtige Sichtweisen und die richtige Sicht der Dinge bitten.

Man weiß hinterher immer mehr, und vielleicht gerade deshalb gibt es mehr und vor allem gewichtigere Gründe für die Annahme, dass Papst Johannes Paul II. vermutlich doch geraume Zeit im Reinigungsort wird verbringen müssen.
Ist meine Hypothese nicht genau so gut möglich wie die Hypothese overcotts?

Auch bezweifle ich, dass Frere Roger so schnell in das Paradies eintreten durfte. Wenn er sich so oft bei den Katholiken, ja sogar im päpstlichen Umfeld aufhalten durfte, dann muß man sich doch fragen - angeblich hat er ja auch die katholische Hl. Kommunion genossen - warum der Hauch Gottes, der ihn scheinbar umschwebte, nicht so stark war, ihn auch zum Übertritt zum katholischen Glaúben zu bewegen! Selbst dann, wenn er sich mit dem katholischen Glauben idendifiziert hätte, und nur aus Rücksicht auf seine protestantischen Glaubensbrüder den Übertritt zum Katholischen Glauben nicht vollzogen hätte, wäre dies eher ein Grund für die Annahme, dass er aus Menschenfurcht sich nicht zum katholischen Glauben bekennen wollte.
Was muß man also daraus schließen?
Vielleicht das, den Allerseelentag zukünftig bewußter zu erleben und in besonderer Weise der Armen Seelen zu gedenken?

Übrigens: Keinen Zweifel habe ich daran, dass Mutter Teresa sofort in das Paradies aufgenommen worden sein könnte.

Gruß, ad_hoc
Wenn es in Rom je einen Posten zur Taxierung der Fegefeuerzeiten zu besetzen gilt, wäre ad_hoc mein Favorit. :narr:
Wer einen solchen Riecher für die Materie hat, ist doch von unschätzbarem Wert für die Weltkirche, die diese mittelalterliche Sonderlehre de facto in die Mottenkiste gepackt hat.

Benutzeravatar
lifestylekatholik
Beiträge: 8702
Registriert: Montag 6. Oktober 2008, 23:29

Re: Re:

Beitrag von lifestylekatholik » Donnerstag 3. November 2011, 09:10

berneuchen hat geschrieben:die Weltkirche, die diese mittelalterliche Sonderlehre de facto in die Mottenkiste gepackt hat.
Berneuchen, bei der Lehre vom Fegefeuer handelt es sich nicht um »mittelalterliche Sonderlehre«, und die Kirche kann sie auch nicht »in die Mottenkiste« packen.

Denn die Lehre vom Fegefeuer ist Dogma:
W&W-Kirchenlexikon hat geschrieben:Die katholische Glaubenslehre vom Fegfeuer findet ihren Ausdruck in zwei scharf bestimmten Wahrheiten: 1. es gibt einen solchen Reinigungsort der abgeschiedenen Seelen; 2. die dort befindlichen Seelen können durch die Fürsprache der Gläubigen, insbesondere durch das allerheiligste Meßopfer, wirksam unterstützt werden (Conc. Trid. Sess. XXV, decret. De purgat. ; Sess. VI, can. 30; Sess. XXII, cap. 2. can. 3; Florent. in Decret. unionis).
Schrift- und Traditionsbeweis sowie eine weitere Diskussion des Themas bietet der gesamte Artikel Fegfeuer.
»Was muß man denn in der Kirche ›machen‹? In den Gottesdienſt gehen und beten reicht doch.«

Benutzeravatar
berneuchen
Beiträge: 335
Registriert: Donnerstag 18. Juni 2009, 22:15
Wohnort: Königreich Bayern

Re: Re:

Beitrag von berneuchen » Donnerstag 3. November 2011, 21:44

lifestylekatholik hat geschrieben:
berneuchen hat geschrieben:die Weltkirche, die diese mittelalterliche Sonderlehre de facto in die Mottenkiste gepackt hat.
Berneuchen, bei der Lehre vom Fegefeuer handelt es sich nicht um »mittelalterliche Sonderlehre«, und die Kirche kann sie auch nicht »in die Mottenkiste« packen.

Denn die Lehre vom Fegefeuer ist Dogma:
W&W-Kirchenlexikon hat geschrieben:Die katholische Glaubenslehre vom Fegfeuer findet ihren Ausdruck in zwei scharf bestimmten Wahrheiten: 1. es gibt einen solchen Reinigungsort der abgeschiedenen Seelen; 2. die dort befindlichen Seelen können durch die Fürsprache der Gläubigen, insbesondere durch das allerheiligste Meßopfer, wirksam unterstützt werden (Conc. Trid. Sess. XXV, decret. De purgat. ; Sess. VI, can. 30; Sess. XXII, cap. 2. can. 3; Florent. in Decret. unionis).
Schrift- und Traditionsbeweis sowie eine weitere Diskussion des Themas bietet der gesamte Artikel Fegfeuer.
Dass das Tridentinum als erste Instanz zitiert wird, bestätigt genau meine These; dass keine der Kirchen vor der Wende zum 2. Jahrtausend das Fegefeuer als Dogma kennt ebenso. Somit handelt es sich um eine Sonderlehre einer Teilkirche.

Benutzeravatar
lifestylekatholik
Beiträge: 8702
Registriert: Montag 6. Oktober 2008, 23:29

Re: Re:

Beitrag von lifestylekatholik » Donnerstag 3. November 2011, 22:12

berneuchen hat geschrieben:Dass das Tridentinum als erste Instanz zitiert wird, bestätigt genau meine These; dass keine der Kirchen vor der Wende zum 2. Jahrtausend das Fegefeuer als Dogma kennt ebenso. Somit handelt es sich um eine Sonderlehre einer Teilkirche.
Schnuckelchen, ich habe doch extra auf den Artikel hingewiesen, weil der nämlich den Schrift- und den Traditionsbeweis nachvollzieht. Bissi lesen musste schon selber, wennde hier Sinnvollet beitragn willst.
:roll:

Im Übrigen ist es natürlich Kokolores, von der katholischen Kirche als »Teilkirche« zu säuseln. :vogel: Ach ja, der Artikel behandelt selbstverfreilich auch die Auffassung in den schismatischen Kirchen.
»Was muß man denn in der Kirche ›machen‹? In den Gottesdienſt gehen und beten reicht doch.«

Mary
Beiträge: 1420
Registriert: Mittwoch 29. Juli 2009, 06:58

Re: Re:

Beitrag von Mary » Donnerstag 3. November 2011, 22:37

lifestylekatholik hat geschrieben: Im Übrigen ist es natürlich Kokolores, von der katholischen Kirche als »Teilkirche« zu säuseln.
Stimmt :breitgrins:

bin schon weg
Who is so great a God as our God? You are the God who does wonders!

Eichbaum
Beiträge: 92
Registriert: Samstag 21. September 2019, 21:20

Re: Allerheiligen und Allerseelen

Beitrag von Eichbaum » Freitag 1. November 2019, 09:55

Heute ist der Tag für Friedhofsbesuche.
Und sei es auch nur der schönen Blumen wegen.
Auf meinen Reisen besuche ich auch gerne Friedhöfe.
Sie können von Region zu Region und von Land zu Land verschieden sein.

Und sie sind auch ein wertvoller Teil der Kultur eines Landes.
Gebt den Bäumen diese Welt!

Benutzeravatar
Protasius
Moderator
Beiträge: 5929
Registriert: Samstag 19. Juni 2010, 19:13

Re: Allerheiligen und Allerseelen

Beitrag von Protasius » Freitag 1. November 2019, 10:51

Eichbaum hat geschrieben:
Freitag 1. November 2019, 09:55
Heute ist der Tag für Friedhofsbesuche.
Und sei es auch nur der schönen Blumen wegen.
Auf meinen Reisen besuche ich auch gerne Friedhöfe.
Sie können von Region zu Region und von Land zu Land verschieden sein.

Und sie sind auch ein wertvoller Teil der Kultur eines Landes.
Eigentlich ist der Tag für Friedhofsbesuche morgen an Allerseelen, heute ist ja Allerheiligen. Der Friedhofsbesuch für den vollkommenen Ablaß zugunsten der Verstorbenen kann heute ab 12 Uhr Mittag oder morgen stattfinden.
Der so genannte ‚Geist’ des Konzils ist keine autoritative Interpretation. Er ist ein Geist oder Dämon, der exorziert werden muss, wenn wir mit der Arbeit des Herrn weiter machen wollen. – Ralph Walker Nickless, Bischof von Sioux City, Iowa, 2009

Herr v. Liliencron
Beiträge: 377
Registriert: Donnerstag 16. August 2012, 21:11

Re: Allerheiligen und Allerseelen

Beitrag von Herr v. Liliencron » Freitag 1. November 2019, 12:19

Der vollk. Ablass durch Friedhofsbesuch kann ab heute bis 8. November (!) einschl. täglich (!) gewonnen werden. Der durch Besuch einer Kirche heute ab 12 Uhr und morgen traditionell sooft man die Kirche betritt, verlässt und wieder betritt und jeweils die entsprechenden Gebete verrichtet (immer unter den gewöhnl. Bedingungen). Da heute nurmehr ein vollk. Ablass täglich gewonnen werden kann, ist bei mehrfach wiederholter Verrichtung des Ablasswerkes mindestens mit umfangreichen Teilablässen zu rechnen. Persönlich glaube ich keinen Augenblick, dass Gott die Armen Seelen wegen dieser Regelung Pauls des Schlechten irgendwie benachteiligen wird.

Benutzeravatar
Bruder Donald
Beiträge: 576
Registriert: Donnerstag 6. Dezember 2018, 19:40

Re: Allerheiligen und Allerseelen

Beitrag von Bruder Donald » Freitag 1. November 2019, 13:41

Herr v. Liliencron hat geschrieben:
Freitag 1. November 2019, 12:19
Der vollk. Ablass durch Friedhofsbesuch kann ab heute bis 8. November (!) einschl. täglich (!) gewonnen werden.
Ich habe das mit dem täglichen Ablass noch nicht so richtig verstanden.

Für den Allerseelenablass wird erwartet:

Grundsätzlich:
-Beichte
-Kommunion
-entschiedene Abkehr von der Sünde
-Gebet in Meinung des. Hl. Vaters

---------------
Ablasswerk:
- zwischen 01.11. 12:00 und 02.11. 24:00
- Besuch einer Kirche (oder Kapelle) mit Gebet für die Verstorbene Person
ODER
-Besuch eines Friedhofs mit Gebet für die Verstorbene Person

(Falls ich etwas falsch verstanden und eingeordnet haben, bitte gerne korrigieren!)

Wie funktioniert das nun mit dem täglichen Ablass, wenn das Ablasswerk sich auf den 01.11. und 02.11. beschränkt?
Prüft alles und behaltet das Gute! (1. Thess 5,21)

Herr v. Liliencron
Beiträge: 377
Registriert: Donnerstag 16. August 2012, 21:11

Re: Allerheiligen und Allerseelen

Beitrag von Herr v. Liliencron » Freitag 1. November 2019, 13:53

Hier steht es genau nach aktuell geltender Ablassordnung:

https://www.lateinische-messe.tirol/akt ... f741e04f24.

Da man jetzt nur noch einen vollk. Ablass an einem Tag gewinnen kann, bedeutet das für 1. u. 2. November, dass man den vollk. Ablass entweder durch Kirchenbesuch etc. ODER durch Friedhofsbesuch gewinnen kann, vom 3.-8. einschl. nur durch Friedhofsbesuch.

Eichbaum
Beiträge: 92
Registriert: Samstag 21. September 2019, 21:20

Re: Allerheiligen und Allerseelen

Beitrag von Eichbaum » Dienstag 12. November 2019, 00:39

Protasius hat geschrieben:
Freitag 1. November 2019, 10:51
Eigentlich ist der Tag für Friedhofsbesuche morgen an Allerseelen, heute ist ja Allerheiligen.
Sicher - aber Allerheiligen ist eben Feiertag.
Gebt den Bäumen diese Welt!

Benutzeravatar
Siard
Beiträge: 5910
Registriert: Dienstag 25. August 2009, 22:31
Wohnort: Die Allzeit Getreue

Re: Allerheiligen und Allerseelen

Beitrag von Siard » Dienstag 12. November 2019, 11:11

Eichbaum hat geschrieben:
Dienstag 12. November 2019, 00:39
Protasius hat geschrieben:
Freitag 1. November 2019, 10:51
Eigentlich ist der Tag für Friedhofsbesuche morgen an Allerseelen, heute ist ja Allerheiligen.
Sicher - aber Allerheiligen ist eben Feiertag.
In Hessen, Niedersachsen etc. nicht.

Raphaela
Beiträge: 5195
Registriert: Dienstag 11. September 2007, 17:53
Wohnort: Erzbistum Freiburg;südlichster Südschwarzwald "Dreiland": CH-D-F

Re: Allerheiligen und Allerseelen

Beitrag von Raphaela » Mittwoch 27. November 2019, 17:29

Eichbaum hat geschrieben:
Dienstag 12. November 2019, 00:39
Protasius hat geschrieben:
Freitag 1. November 2019, 10:51
Eigentlich ist der Tag für Friedhofsbesuche morgen an Allerseelen, heute ist ja Allerheiligen.
Sicher - aber Allerheiligen ist eben Feiertag.

Da dieses Jahr aber Allerseelen ein Samstag ist, ist es machbar! Und ich bin froh, dass es inzwischen Priester gibt, die es auch an diesem Tag machen!
Ganz anderes sieht es bei uns in der Seelsorgeeinheit aus: Da gibt es die Friedhofsbesuche mit dem Priester. - Diese fangen Anfang Oktober an und an Allerseelen ist dann der letzte.
Ich bin gerne katholisch, mit Leib und Seele!

Antworten Vorheriges ThemaNächstes Thema