Alles zum Thema "Organspende"

Fragen, Antworten, Nachrichten.
Juergen
Beiträge: 26213
Registriert: Mittwoch 1. Oktober 2003, 21:43
Wohnort: Paderborn
Kontaktdaten:

Re: Alles zum Thema "Organspende"

Beitrag von Juergen »

Gruß Jürgen

Dieser Beitrag kann unter Umständen Spuren von Satire, Ironie und ähnlich schwer Verdaulichem enthalten. Er ist nicht für jedermann geeignet, insbesondere nicht für Humorallergiker. Das Lesen erfolgt auf eigene Gefahr.

CIC_Fan

Re: Alles zum Thema "Organspende"

Beitrag von CIC_Fan »

sie Wahrheit von einem Esoterikkanal niedlich
https://www.youtube.com/channel/UCAGE2k ... I96rLQ_thQ

Benutzeravatar
Siard
Beiträge: 7109
Registriert: Dienstag 25. August 2009, 22:31
Wohnort: Die Allzeit Getreue

Re: Alles zum Thema "Organspende"

Beitrag von Siard »

Die Quelle ist egal, wenn der Inhalt stimmt.

CIC_Fan

Re: Alles zum Thema "Organspende"

Beitrag von CIC_Fan »

ja wenn..........

Benutzeravatar
Siard
Beiträge: 7109
Registriert: Dienstag 25. August 2009, 22:31
Wohnort: Die Allzeit Getreue

Re: Alles zum Thema "Organspende"

Beitrag von Siard »

Hast Du Grund zu der Annahme, daß der Inhalt falsch ist, außer daß Du der Quelle nicht traust?
Kann sein, daß Du recht hast, der bisherige Grund überzeugt mich aber nicht.

CIC_Fan

Re: Alles zum Thema "Organspende"

Beitrag von CIC_Fan »

ich vertraue solche Kanälen prinzipiell nicht

Juergen
Beiträge: 26213
Registriert: Mittwoch 1. Oktober 2003, 21:43
Wohnort: Paderborn
Kontaktdaten:

Re: Alles zum Thema "Organspende"

Beitrag von Juergen »

Siard hat geschrieben:
Mittwoch 5. September 2018, 15:05
Die Quelle ist egal, wenn der Inhalt stimmt.
Ich habe gerade das erste Video genommen, das Youtube zum Thema anzeigte. Wenn der Ka­nal nicht ge­fällt, dann kann man leicht einen anderen benutzen, da dieses und ähnliche Videos in größerer Menge auf verschiedenen Youtube-Kanälen und Internettplattformen zu finden sind.

Übrigens ist CIC_Fan auch keine Quelle, sondern nur ein Querulant.
Gruß Jürgen

Dieser Beitrag kann unter Umständen Spuren von Satire, Ironie und ähnlich schwer Verdaulichem enthalten. Er ist nicht für jedermann geeignet, insbesondere nicht für Humorallergiker. Das Lesen erfolgt auf eigene Gefahr.

Benutzeravatar
Hubertus
Beiträge: 12719
Registriert: Montag 3. Mai 2010, 20:08

Re: Alles zum Thema "Organspende"

Beitrag von Hubertus »

"Wie tot ist hirntot?" (Focus.de)

Daraus:
Selbst Befürworter der Transplantationsmedizin, wie der Direktor des Harvard Center for Bioethics, Robert Truog, und der Bioethiker Franklin Miller von den National Institutes of Health, sprechen offen aus, was jede Werbung um Organspende zu verschweigen versucht: Die Hirntoddefinition sei biologisch nicht mehr aufrechtzuerhalten, auch wenn sie derzeit die rechtliche Voraussetzung für die Organgewinnung bildet.

Truog und Miller fordern eine Enttabuisierung des medizinischen Tötungsverbots. Sie sprechen offen von gerechtfertigtem Töten („justified killing“), um das Leben anderer Patienten zu retten.
:auweia:
Spätestens mit diesem Ansatz müßte der letzte Advokat des "Hirntod"-Kriteriums erwachen.
Man weiß nicht, ob man sich freuen soll, daß endlich Klartext geredet wird oder erschaudern angesichts der Tatsache, daß man sich mittlerweile offenbar traut, dies öffentlich auszusprechen.
Der Kult ist immer wichtiger als jede noch so gescheite Predigt. Die Objektivität des Kultes ist das Größte und das Wichtigste, was unsere Zeit braucht. Der Alte Ritus ist der größte Schatz der Kirche, ihr Notgepäck, ihre Arche Noah. (M. Mosebach)

Benutzeravatar
Niels
Beiträge: 23571
Registriert: Donnerstag 2. Oktober 2003, 11:13

Re: Alles zum Thema "Organspende"

Beitrag von Niels »

Hubertus hat geschrieben:
Samstag 29. September 2018, 18:24
"Wie tot ist hirntot?" (Focus.de)

Daraus:
Selbst Befürworter der Transplantationsmedizin, wie der Direktor des Harvard Center for Bioethics, Robert Truog, und der Bioethiker Franklin Miller von den National Institutes of Health, sprechen offen aus, was jede Werbung um Organspende zu verschweigen versucht: Die Hirntoddefinition sei biologisch nicht mehr aufrechtzuerhalten, auch wenn sie derzeit die rechtliche Voraussetzung für die Organgewinnung bildet.

Truog und Miller fordern eine Enttabuisierung des medizinischen Tötungsverbots. Sie sprechen offen von gerechtfertigtem Töten („justified killing“), um das Leben anderer Patienten zu retten.
:auweia:
Spätestens mit diesem Ansatz müßte der letzte Advokat des "Hirntod"-Kriteriums erwachen.
Man weiß nicht, ob man sich freuen soll, daß endlich Klartext geredet wird oder erschaudern angesichts der Tatsache, daß man sich mittlerweile offenbar traut, dies öffentlich auszusprechen.
:daumen-rauf:

Vermutlich beides.
Nolite timere pusillus grex, quia complacuit Patri vestro dare vobis regnum.


Benutzeravatar
Niels
Beiträge: 23571
Registriert: Donnerstag 2. Oktober 2003, 11:13

Re: Alles zum Thema "Organspende"

Beitrag von Niels »

„Wenn ein Sterbender bereit ist, Organe zu spenden, mag er dies tun. Aber er sollte wissen und akzeptieren, dass die Organentnahme ein tödlicher Eingriff in seinen Sterbeprozess ist.“: http://www.kath.net/news/65287
Nolite timere pusillus grex, quia complacuit Patri vestro dare vobis regnum.

Juergen
Beiträge: 26213
Registriert: Mittwoch 1. Oktober 2003, 21:43
Wohnort: Paderborn
Kontaktdaten:

Re: Alles zum Thema "Organspende"

Beitrag von Juergen »

Ärzte wollen Organentnahme bei Hirntoten verbieten

Herzen oder Lungen aus einem noch lebenden Körper zu schneiden – das sei ein «massiver kultureller Bruch», findet eine Gruppe von Medizinern. Sie haben einen Verein gebildet, um radikale Forderungen in die Tat umzusetzen.

…Die Organisation fordert deshalb in einer Volksinitiative, dass die Schweiz zur sogenannten Widerspruchslösung übergeht.

Dadurch würden alle Personen zu Organspendern, die sich nicht explizit dagegen ausgesprochen haben. Vor einigen Tagen wurde die Volksinitiative mit 113 000 beglaubigten Unterschriften eingereicht. Mitten in die Debatte über Sinn oder Unsinn dieser auch vom Ärzteverband FMH unterstützten Initiative platzt nun ein neuer Verein von Ärzten und Pflegefachleuten namens Äpol, der das Gegenteil will: ein Totalverbot von Organspenden von Hirntoten.

Gruß Jürgen

Dieser Beitrag kann unter Umständen Spuren von Satire, Ironie und ähnlich schwer Verdaulichem enthalten. Er ist nicht für jedermann geeignet, insbesondere nicht für Humorallergiker. Das Lesen erfolgt auf eigene Gefahr.

Benutzeravatar
holzi
Beiträge: 7247
Registriert: Montag 28. November 2005, 15:00
Wohnort: Regensburg

Re: Alles zum Thema "Organspende"

Beitrag von holzi »

Seht das mit dem Hirntod nicht so eng! Ich kenne einige Menschen, die nach dem festgestellten Hirntod noch jahrelang weiterleben, teils sogar noch öffentliche Ämter bekleiden.
Diese Nachricht wurde CO²-neutral, umweltfreundlich, aus wiederverwerteten Buchstaben von weggeworfenen E-Mails geschrieben und ist digital voll abbaubar.

Benutzeravatar
Edi
Beiträge: 10102
Registriert: Montag 12. Januar 2004, 18:16

Re: Alles zum Thema "Organspende"

Beitrag von Edi »

Wenn hast denn damit gemeint, sag mal, auch kirchliche Autoritäten etwa`?
Es lebt der Mensch im alten Wahn.
Wenn tausend Gründe auch dagegen sprechen,
der Irrtum findet immer freie Bahn,
die Wahrheit aber muss die Bahn sich brechen.

Die meisten Leute werden immer schmutziger je älter sie werden, weil sie sich nie waschen.

Benutzeravatar
HeGe
Moderator
Beiträge: 15004
Registriert: Montag 6. Oktober 2003, 18:56
Wohnort: Erzbistum Köln

Re: Alles zum Thema "Organspende"

Beitrag von HeGe »

Preces meae non sunt dignae: / Sed tu bonus fac benigne, / Ne perenni cremer igne.

Juergen
Beiträge: 26213
Registriert: Mittwoch 1. Oktober 2003, 21:43
Wohnort: Paderborn
Kontaktdaten:

Re: Alles zum Thema "Organspende"

Beitrag von Juergen »

HeGe hat geschrieben:
Montag 15. April 2019, 13:20
Papst wirbt für Organspende
Mal schauen, ob der Papst gereinst sein Hirn spenden wird. – Doch wer will das haben?
Gruß Jürgen

Dieser Beitrag kann unter Umständen Spuren von Satire, Ironie und ähnlich schwer Verdaulichem enthalten. Er ist nicht für jedermann geeignet, insbesondere nicht für Humorallergiker. Das Lesen erfolgt auf eigene Gefahr.

Benutzeravatar
Edi
Beiträge: 10102
Registriert: Montag 12. Januar 2004, 18:16

Re: Alles zum Thema "Organspende"

Beitrag von Edi »

Juergen hat geschrieben:
Montag 15. April 2019, 17:18
HeGe hat geschrieben:
Montag 15. April 2019, 13:20
Papst wirbt für Organspende
Mal schauen, ob der Papst gereinst sein Hirn spenden wird. – Doch wer will das haben?
Der Ignorant in Rom hat nun auch dieses Gebiet entdeckt, um sich auszulassen, nur gibt es Organspende nur von Lebenden.
Es lebt der Mensch im alten Wahn.
Wenn tausend Gründe auch dagegen sprechen,
der Irrtum findet immer freie Bahn,
die Wahrheit aber muss die Bahn sich brechen.

Die meisten Leute werden immer schmutziger je älter sie werden, weil sie sich nie waschen.

Benutzeravatar
taddeo
Moderator
Beiträge: 19103
Registriert: Donnerstag 18. Januar 2007, 09:07

Re: Alles zum Thema "Organspende"

Beitrag von taddeo »

Edi hat geschrieben:
Montag 15. April 2019, 18:29
Der Ignorant in Rom hat nun auch dieses Gebiet entdeckt, um sich auszulassen, nur gibt es Organspende nur von Lebenden.
Was kümmern diesen Papst schon Fakten? :roll:

Benutzeravatar
Edi
Beiträge: 10102
Registriert: Montag 12. Januar 2004, 18:16

Re: Alles zum Thema "Organspende"

Beitrag von Edi »

taddeo hat geschrieben:
Montag 15. April 2019, 19:01
Edi hat geschrieben:
Montag 15. April 2019, 18:29
Der Ignorant in Rom hat nun auch dieses Gebiet entdeckt, um sich auszulassen, nur gibt es Organspende nur von Lebenden.
Was kümmern diesen Papst schon Fakten? :roll:
Das Lügen scheint bei Mann inside zu sein, muss man leider sagen, oder ist er so granatendumm, das glaube ich aber weniger.
Es lebt der Mensch im alten Wahn.
Wenn tausend Gründe auch dagegen sprechen,
der Irrtum findet immer freie Bahn,
die Wahrheit aber muss die Bahn sich brechen.

Die meisten Leute werden immer schmutziger je älter sie werden, weil sie sich nie waschen.

Benutzeravatar
HeGe
Moderator
Beiträge: 15004
Registriert: Montag 6. Oktober 2003, 18:56
Wohnort: Erzbistum Köln

Re: Alles zum Thema "Organspende"

Beitrag von HeGe »

Preces meae non sunt dignae: / Sed tu bonus fac benigne, / Ne perenni cremer igne.

CIC_Fan

Re: Alles zum Thema "Organspende"

Beitrag von CIC_Fan »

In Österreich hat sich die abgelehnte Vorgangsweise bewährt schon seit ende der 70er Jahre
den Hinweis bei der Ausweis Abholung finde ich eine gute Lösung

Benutzeravatar
Hubertus
Beiträge: 12719
Registriert: Montag 3. Mai 2010, 20:08

Re: Alles zum Thema "Organspende"

Beitrag von Hubertus »

HeGe hat geschrieben:
Donnerstag 16. Januar 2020, 13:39
Bundestag lehnt Spahn-Vorschlag ab – neue Rolle für Bürgerämter
CIC_Fan hat geschrieben:
Donnerstag 16. Januar 2020, 13:50
In Österreich hat sich die abgelehnte Vorgangsweise bewährt schon seit ende der 70er Jahre

Da geht es um Grundsätzliches.
Nach meinem Verständnis eines Rechtsstaats muß es selbstverständlich sein, daß - im übertragenen Sinne - ich nicht extra ein Schild "Nein, ich möchte nicht, daß mein Haus während meiner Abwesenheit geplündert wird!" anbringen muß, um mich vor einem Einbruchdiebstahl zu schützen.

Immerhin hat sich die Mehrheit des BTages dieses Minimalverständnis des Rechtsstaats noch bewahrt.
Der Kult ist immer wichtiger als jede noch so gescheite Predigt. Die Objektivität des Kultes ist das Größte und das Wichtigste, was unsere Zeit braucht. Der Alte Ritus ist der größte Schatz der Kirche, ihr Notgepäck, ihre Arche Noah. (M. Mosebach)

Martina
Beiträge: 17
Registriert: Montag 7. September 2020, 14:45

Re: Alles zum Thema "Organspende"

Beitrag von Martina »

Es sollte darauf hingewiesen werden, dass auch jemand, der aus Krankheitsgründen als Organspender ausgeschlossen ist, nicht davor geschützt ist, dass er zu Forschungszwecken "hintenrum" ausgeweidet wird. Recht beliebt ist da eine Erpressung, seine Zustimmung zu der Entnahme von zxyz zu geben, um mit den Forschungen anderen helfen zu können. Wenn also jemand ausschließen will, dass er ausgeweidet wird, sollte er es explizit ausschließen und hinterlegen. Ob das was hilft, steht wieder auf eine anderen Blatt.

Das andere, worauf hinzuweisen ist, das ist der Betrug mit dem Nutzen einer Organspende für den Empfänger. Die meisten Menschen berichten, dass sie hinterher nicht mehr dieselben sind, außerdem sind Behandlungen mit massiven Medikamenten notwendig, um Abstoßungsreaktionen zu vermeiden. Wer schon einmal eine sehr hochdosierte Cortisonbehandlung über lange Zeit ertragen musste, weiß, dass das die Hölle ist. Darüber wird aber nicht aufgeklärt.

Dies sind nur zwei Punkte der vielen vom physischen Standpunkt aus, die gegen eine Organspende sprechen. Es gibt einige gute Bücher darüber, die aber schwer zu bekommen sind. Honni soit qui mal y pense.

Zum christlichen, geistlichen Standpunkt: Der Körper ist der Tempel Gottes und ist entsprechend zu behandeln. Period.

Ein Buch, das ich mir noch zulegen will heißt: Abbilder Gottes - Demente, Komatöse, Hirntote. Das "Abbilder Gottes" hat mich erschüttert.

Wer nachdem er die zwei Wörter "Abbilder Gottes" verinnerlicht hat, noch für Organspende ist, dem ist nicht mehr zu helfen. Der würde auch Gott ausschlachten. Und genau das passiert bereits. Das gilt m.E. auch für Imfstoffe, die Zellen von abgetriebenen Föten enthalten.

Antworten Vorheriges ThemaNächstes Thema