Hildegard von Bingen

Fragen, Antworten, Nachrichten.
Benutzeravatar
cantus planus
Beiträge: 24273
Registriert: Donnerstag 20. Juli 2006, 16:35
Wohnort: Frankreich: Département Haut-Rhin; Erzbistum Straßburg

Re: Kinofilm: Hildegard von Bingen

Beitrag von cantus planus »

Von den Kritiken, die ich gelesen habe, war "langweilig" noch das freundlichste Attribut. Eine gewisse Unklarheit in Aussage und Ziel durchzieht wohl den ganzen Film, was natürlich anbetracht des von Paul gebrachten Zitats nicht überrascht. Dass ein Film von Mainstreammedien verrissen wird, ist prinzipiell kein Zeichen für mangelnde Qualität. Ich gehe in Köln gerne in ein Kino, wo nur kleinere Filme laufen. Ich müsste lange nachdenken, wann ich zuletzt in einem Hollywoodstreifen war.

Wenn jemand den Film gesehen hat, freuen wir uns hier auf Kritiken. ;D
Nutzer seit dem 13. September 2015 nicht mehr im Forum aktiv.

‎Tradition ist das Leben des Heiligen Geistes in der Kirche. — Vladimir Lossky

Benutzeravatar
Niels
Beiträge: 24015
Registriert: Donnerstag 2. Oktober 2003, 11:13

Re: Kinofilm: Hildegard von Bingen

Beitrag von Niels »

cantus planus hat geschrieben:Wenn jemand den Film gesehen hat, freuen wir uns hier auf Kritiken. ;D
:ja:
Nolite timere, pusillus grex, quia complacuit Patri vestro dare vobis regnum.

Benutzeravatar
Siard
Beiträge: 7587
Registriert: Dienstag 25. August 2009, 22:31
Wohnort: Die Allzeit Getreue

Re: Kinofilm: Hildegard von Bingen

Beitrag von Siard »

Kantorin hat geschrieben:Ich werde erst am Montag ins Kino gehen und den Film anschauen - Kinotag! Ich werde euch dann berichten.... :freude:
wir bitten darum! :daumen-rauf:

habe mir gerade trailer und teaser auf oben genannter seite angesehen - der trailer ist schon sehr abschreckend... aber der teaser lässt hoffen.
Ach du meine Nase!

Petra
Beiträge: 6157
Registriert: Samstag 4. Oktober 2003, 19:30

Re: Kinofilm: Hildegard von Bingen

Beitrag von Petra »

cantus planus hat geschrieben:Eine gewisse Unklarheit in Aussage und Ziel durchzieht wohl den ganzen Film, was natürlich anbetracht des von Paul gebrachten Zitats nicht überrascht.
Paula. Bild

Benutzeravatar
cantus planus
Beiträge: 24273
Registriert: Donnerstag 20. Juli 2006, 16:35
Wohnort: Frankreich: Département Haut-Rhin; Erzbistum Straßburg

Re: Kinofilm: Hildegard von Bingen

Beitrag von cantus planus »

Petra hat geschrieben:
cantus planus hat geschrieben:Eine gewisse Unklarheit in Aussage und Ziel durchzieht wohl den ganzen Film, was natürlich anbetracht des von Paul gebrachten Zitats nicht überrascht.
Paula. Bild
Jetzt hab ich Peter doch glatt mit Paula verwechselt. :tuete:


:kugel:
Nutzer seit dem 13. September 2015 nicht mehr im Forum aktiv.

‎Tradition ist das Leben des Heiligen Geistes in der Kirche. — Vladimir Lossky

Petra
Beiträge: 6157
Registriert: Samstag 4. Oktober 2003, 19:30

Re: Kinofilm: Hildegard von Bingen

Beitrag von Petra »

cantus planus hat geschrieben:
Petra hat geschrieben:
cantus planus hat geschrieben:Eine gewisse Unklarheit in Aussage und Ziel durchzieht wohl den ganzen Film, was natürlich anbetracht des von Paul gebrachten Zitats nicht überrascht.
Paula. Bild
Jetzt hab ich Peter doch glatt mit Paula verwechselt. :tuete:


:kugel:
Das passiert Kirchentöchtern aus Köln nur gelegentlich, nimms dir nicht zu Herzen. :D

Benutzeravatar
Leguan
Altmoderator
Beiträge: 1924
Registriert: Samstag 4. März 2006, 14:30

Re: Kinofilm: Hildegard von Bingen

Beitrag von Leguan »

Die FAZ-Kritik hat mir die Lust auf den Film genommen.
Im Video dort geifert ein Mönch, ein eigenes Kloster für Frauen sei eine ketzerische Idee. Mit der Authentizität muß man es ja nicht so genau nehmen, wenn man die Kirche prügeln kann.
If any stupid priest or bishop in Nigeria feels he wants to copy the American model, then there is something wrong with his head. --Olubunmi Anthony Kardinal Okogie

Benutzeravatar
Siard
Beiträge: 7587
Registriert: Dienstag 25. August 2009, 22:31
Wohnort: Die Allzeit Getreue

Re: Kinofilm: Hildegard von Bingen

Beitrag von Siard »

etwas off-topic:


heute · Fr, 25. Sep · 20:15-21:00 · 3sat Hildegards Enkel
Das Erbe der Hildegard von Bingen
Ach du meine Nase!

obsculta
Beiträge: 2300
Registriert: Sonntag 7. September 2008, 22:16

Re: Kinofilm: Hildegard von Bingen

Beitrag von obsculta »

OT:

Klasse Smilie! :ja:

Benutzeravatar
Nassos
Beiträge: 9048
Registriert: Montag 1. Juni 2009, 01:48

Re: Kinofilm: Hildegard von Bingen

Beitrag von Nassos »

gestern habe ich vernommen, dass auch "die Päpstin" ins Kino kommt (in ca. 4 Wochen).

Unter anderem wurde ein Papsstuhl gezeigt (ist im Vatikanischen Archiv) der ein Loch auf dem Sitz hatte.
Man hat dort wohl das Geschlecht des Papstes überprüft, damit ja keine Frau dorthin gelangt.

Stimmt das mit dem Test?
Ich glaube; hilf meinem Unglauben

Petra
Beiträge: 6157
Registriert: Samstag 4. Oktober 2003, 19:30

Re: Kinofilm: Hildegard von Bingen

Beitrag von Petra »

Siard hat schon:
Siard hat geschrieben:heute · Fr, 25. Sep · 20:15-21:00 · 3sat Hildegards Enkel
Das Erbe der Hildegard von Bingen
Bisher sehr empfehlenswert.

Benutzeravatar
anneke6
Beiträge: 8493
Registriert: Montag 19. September 2005, 12:27

Re: Kinofilm: Hildegard von Bingen

Beitrag von anneke6 »

Das gehört wohl in den Bereich der urban legends. Ich habe auch schon sehr seltsamen Kram gehört, unter anderem, daß es ein Ritual gäbe (gegeben habe?), bei dem dann der Grabscher laut ruft: "Habet testes!" Und die Antwort lautet dann: "Deo gratias!"
???

Petra
Beiträge: 6157
Registriert: Samstag 4. Oktober 2003, 19:30

Re: Kinofilm: Hildegard von Bingen

Beitrag von Petra »

anneke6 hat geschrieben:Das gehört wohl in den Bereich der urban legends. Ich habe auch schon sehr seltsamen Kram gehört, unter anderem, daß es ein Ritual gäbe (gegeben habe?), bei dem dann der Grabscher laut ruft: "Habet testes!" Und die Antwort lautet dann: "Deo gratias!"
Du glaubst auch wirklich jeden Mist. Ok, aber warum den auch noch weiter erzählen?

Benutzeravatar
Niels
Beiträge: 24015
Registriert: Donnerstag 2. Oktober 2003, 11:13

Re: Kinofilm: Hildegard von Bingen

Beitrag von Niels »

anneke6 hat geschrieben:Das gehört wohl in den Bereich der urban legends. Ich habe auch schon sehr seltsamen Kram gehört, unter anderem, daß es ein Ritual gäbe (gegeben habe?), bei dem dann der Grabscher laut ruft: "Habet testes!" Und die Antwort lautet dann: "Deo gratias!"
Wer hätte da antworten sollen? Im besten Fall: :vogel:
Naja, it's an urban legend...
Nolite timere, pusillus grex, quia complacuit Patri vestro dare vobis regnum.

Petra
Beiträge: 6157
Registriert: Samstag 4. Oktober 2003, 19:30

Re: Kinofilm: Hildegard von Bingen

Beitrag von Petra »

Der Hildegard-Film in 3Sat ist stark ins Gesundheitlich-Wellnesshafte abgedriftet. Vielleicht hat 3Sat ihn in der Mediathek, da könnt ihr euch eure Urteil selbst bilden.

Paul Heliosch
Beiträge: 1615
Registriert: Samstag 15. Dezember 2007, 11:52

Re: Kinofilm: Hildegard von Bingen

Beitrag von Paul Heliosch »

cantus planus hat geschrieben:
Petra hat geschrieben:
cantus planus hat geschrieben:Eine gewisse Unklarheit in Aussage und Ziel durchzieht wohl den ganzen Film, was natürlich anbetracht des von Paul gebrachten Zitats nicht überrascht.
Paula. Bild
Jetzt hab ich Peter doch glatt mit Paula verwechselt. :tuete:


:kugel:
:kugel:

Benutzeravatar
Robert Ketelhohn
Beiträge: 25557
Registriert: Donnerstag 2. Oktober 2003, 09:26
Wohnort: Velten in der Mark
Kontaktdaten:

Re: Kinofilm: Hildegard von Bingen

Beitrag von Robert Ketelhohn »

Petra hat geschrieben:Verrisse über einen Film, der sich mit einer Heiligen auseinandersetzt und dazu noch aus Deutschland kommt, waren doch zu erwarten.

Mich würde interessieren, was Frau von Trotta an Hildegard interessiert. Obs eine Emanzen-Geschichte ist, Tenor: kluge, starke Frau setzt sich gegen feindliche und dümmliche Kerle durch? Oder eine Anti-Kirchen-Anklage? Oder evtl. hat sie in letzter Zeit die Spiritualität der Klöster schätzen gelernt?

Welche Art von Verrissen schreiben denn kirchennahe Medien?
Das sind genau auch meine Fragen.
Propter Sion non tacebo, | ſed ruinas Romę flebo, | quouſque juſtitia
rurſus nobis oriatur | et ut lampas accendatur | juſtus in eccleſia.

Benutzeravatar
Robert Ketelhohn
Beiträge: 25557
Registriert: Donnerstag 2. Oktober 2003, 09:26
Wohnort: Velten in der Mark
Kontaktdaten:

Re: Kinofilm: Hildegard von Bingen

Beitrag von Robert Ketelhohn »

Nassos hat geschrieben:gestern habe ich vernommen, dass auch "die Päpstin" ins Kino kommt (in ca. 4 Wochen).

Unter anderem wurde ein Papsstuhl gezeigt (ist im Vatikanischen Archiv) der ein Loch auf dem Sitz hatte.
Man hat dort wohl das Geschlecht des Papstes überprüft, damit ja keine Frau dorthin gelangt.

Stimmt das mit dem Test?
Nein. – Zur Fabel hinter diesem Müllfilm siehe insbesondere:
pdf/ignaz-von-doellinger.die-papstfabel ... alters.pdf
Propter Sion non tacebo, | ſed ruinas Romę flebo, | quouſque juſtitia
rurſus nobis oriatur | et ut lampas accendatur | juſtus in eccleſia.

Benutzeravatar
ad-fontes
Beiträge: 9523
Registriert: Sonntag 28. Juni 2009, 12:34

Re: Kinofilm: Hildegard von Bingen

Beitrag von ad-fontes »

Robert Ketelhohn hat geschrieben:Nein. – Zur Fabel hinter diesem Müllfilm siehe insbesondere:
pdf/ignaz-von-doellinger.die-papstfabel ... alters.pdf
Mensch, was es hier alles gibt..auch die Sektengeschichte?

Ach ne, die schreiben wir ja grade selbst, hihi
Christi vero ecclesia, sedula et cauta depositorum apud se dogmatum custos, nihil in his umquam permutat, nihil minuit, nihil addit; non amputat necessaria, non adponit superflua; non amittit sua, non usurpat aliena. (Vincentius Lerinensis, Com. 23, 16)


Benutzeravatar
Nassos
Beiträge: 9048
Registriert: Montag 1. Juni 2009, 01:48

Re: Kinofilm: Hildegard von Bingen

Beitrag von Nassos »

letzter Link funzt nicht...
Ich glaube; hilf meinem Unglauben

Benutzeravatar
Niels
Beiträge: 24015
Registriert: Donnerstag 2. Oktober 2003, 11:13

Re: Kinofilm: Hildegard von Bingen

Beitrag von Niels »

Nassos hat geschrieben:letzter Link funzt nicht...
Macht nichts - dann lies erstmal die ersten vier und gib uns eine kurze Zusammenfassung... ;D
Nolite timere, pusillus grex, quia complacuit Patri vestro dare vobis regnum.

Benutzeravatar
Robert Ketelhohn
Beiträge: 25557
Registriert: Donnerstag 2. Oktober 2003, 09:26
Wohnort: Velten in der Mark
Kontaktdaten:

Re: Kinofilm: Hildegard von Bingen

Beitrag von Robert Ketelhohn »

Nassos hat geschrieben:letzter Link funzt nicht...
Korrigiert (doppelter Ignaz).
Propter Sion non tacebo, | ſed ruinas Romę flebo, | quouſque juſtitia
rurſus nobis oriatur | et ut lampas accendatur | juſtus in eccleſia.

obsculta
Beiträge: 2300
Registriert: Sonntag 7. September 2008, 22:16

Re: Kinofilm: Hildegard von Bingen

Beitrag von obsculta »

Sr.Philippa Rath (Abtei St. Hildegard)
auf orden online über den obengenannten Film:
http://www.orden.de/index.php?id=1127&r ... te=aktuell

ad_hoc
Beiträge: 4877
Registriert: Mittwoch 14. Januar 2004, 12:14

Re: Kinofilm: Hildegard von Bingen

Beitrag von ad_hoc »

Sehr schöne Aussagen seitens Schw. Philippa. So stelle ich mir Hildegard von Bingen ebenfalls vor; nur mit einem kleinen Zusatz: Hildegard von Bingen besaß einen außerordentlich starken Charakter, zusätzlich geprägt durch die ihr von Gott geschenkten gewaltigen Schauungen der vielfältigen und doch miteinander verwobenen innernen und äußeren Beschaffenheiten der Schöpfung Gottes in all ihren Konsequenzen und Auswirkungen, insbesondere der Natur auf den Menschen und des Menschen auf die Natur, nicht zu vergessen die Einwirkungen und Auswirkungen menschlichen Verhaltens untereinander.
Der Geist und der Verstand Hildegard von Bingens erhielten durch die Erklärungen Gottes von den Zusammenhängen eine Weitung, die sie den Menschen gegenüber unwiderstehlich und kompromisslos scheinen lies. Einem solchen Menschen gegenüber kann man gar nicht anders, als zuzuhören und zu akzeptieren; wenn man nicht allzusehr in sich selbst verbissen ist.
Auch darf nicht unterlassen werden, darauf hinzuweisen, dass Hildegard von Bingen keine Gelehrte war, keine Botanikerin, keine sonstige Wissenschaftlerin in dem Sinne, was man heute darunter versteht. Sie konnte lesen und schreiben und war, entsprechend den Normen, in denen sie aufgewachsen war und im Kloster geschult wurde, gebildet. Sie sagt selbst, dass nichts aus ihr selbst käme und alles, was sie weiß, von oben käme, also von Gott im Rahmen ihrer Schauungen.

Den Film werde ich mir wohl nicht ansehen. Ich kann mir kaum vorstellen, dass ein Film diese spirituelle Welt dem Menschen (soweit möglich) deutlicher sichtbar und verständlich machen kann, als dies die bekannten Bücher, hauptsächlich der von dem großartigen Professor Dr. Dr. Heinrich Schipperges, konnten.

Gruß, ad_hoc, großer Verehrer der Hl. Hildegard von Bingen.
quidquid cognoscitur, ad modum cognoscentis cognoscitur (n. Thomas v. Aquin)

Benutzeravatar
Kantorin
Beiträge: 1184
Registriert: Montag 19. Mai 2008, 19:55
Wohnort: Bistum Fulda

Re: Kinofilm: Hildegard von Bingen

Beitrag von Kantorin »

HNA am SA, 26.9.09 hat geschrieben: [...] Margarethe von Trottas "Vision - Aus dem Leben der Hildegard von Bingen" lädt den Zuschauer ein, sich eine knapp zweistündige Auszeit hinter Klostermauern zu gönnen. Alles Reißerische ist der Regisseurin fremd, deshalb kommt der ruhige, aber keineswegs langatmige Film der historischen Figur womöglich wirklich nah. [...] Das Budget war sicher nicht üppig, trotzdem ist die Ausstattung recht ordentlich. Geld für große Spezialeffekte war freilich nicht im Topf, weshalb von Hildegards Visionen, von der ersten einmal abgesehen, nur geredet wird. [...] In von Trottas Galerie unangepasster Frauen [...] gebührt der faszinierenden Hildegard von Bingen ein Ehrenplatz.
Wertung: 4 von 5 möglichen Punkten.
Habt Erbarmen mit der Regisseurin und dem Film - er ist nicht für theologisch gebildete und versierte HvB-Expertinnen und -Experten, sondern für Normalsterbliche gemacht...
Mein huldreicher Gott kommt mir entgegen. (Psalm 59)

Benutzeravatar
ad-fontes
Beiträge: 9523
Registriert: Sonntag 28. Juni 2009, 12:34

Re: Kinofilm: Hildegard von Bingen

Beitrag von ad-fontes »

Christi vero ecclesia, sedula et cauta depositorum apud se dogmatum custos, nihil in his umquam permutat, nihil minuit, nihil addit; non amputat necessaria, non adponit superflua; non amittit sua, non usurpat aliena. (Vincentius Lerinensis, Com. 23, 16)

Benutzeravatar
Niels
Beiträge: 24015
Registriert: Donnerstag 2. Oktober 2003, 11:13

Re: Kinofilm: Hildegard von Bingen

Beitrag von Niels »

Leider ist bei der letzten Umstellung das Textarchiv flöten gegangen... :(
Nolite timere, pusillus grex, quia complacuit Patri vestro dare vobis regnum.

Benutzeravatar
Senensis
Beiträge: 2482
Registriert: Freitag 14. August 2009, 12:37

Re: Kinofilm: Hildegard von Bingen

Beitrag von Senensis »

Hört mal... in Nürnberg gab es am 24. 9. ein Filmgespräch (Film + Diskussion). Anwesend: Frau von Trotta und Prof. Dr. Renate Jost, Lehrstuhl für feministische Theologie,Augustana-Hochschule Neuendettelsau. :auweia:
Sagt das nicht allerlei?
et nos credidimus caritati

Petra
Beiträge: 6157
Registriert: Samstag 4. Oktober 2003, 19:30

Re: Kinofilm: Hildegard von Bingen

Beitrag von Petra »

Senensis hat geschrieben:Hört mal... in Nürnberg gab es am 24. 9. ein Filmgespräch (Film + Diskussion). Anwesend: Frau von Trotta und Prof. Dr. Renate Jost, Lehrstuhl für feministische Theologie,Augustana-Hochschule Neuendettelsau. :auweia:
Sagt das nicht allerlei?
Ach, wer weiß, vielleicht muss Frau von Trotta oder ein Zuschauer diesen "feministischen" Weg gehen, um zu Christus zu kommen. Schön, dass jetzt mehr Leute erfahren, wie viele "Rechte" den Frauen von der Kirche zugestanden wurde, und zwar schon vor 1000 Jahren.

Benutzeravatar
Niels
Beiträge: 24015
Registriert: Donnerstag 2. Oktober 2003, 11:13

Re: Kinofilm: Hildegard von Bingen

Beitrag von Niels »

Petra hat geschrieben:
Senensis hat geschrieben:Hört mal... in Nürnberg gab es am 24. 9. ein Filmgespräch (Film + Diskussion). Anwesend: Frau von Trotta und Prof. Dr. Renate Jost, Lehrstuhl für feministische Theologie,Augustana-Hochschule Neuendettelsau. :auweia:
Sagt das nicht allerlei?
Ach, wer weiß, vielleicht muss Frau von Trotta oder ein Zuschauer diesen "feministischen" Weg gehen, um zu Christus zu kommen. Schön, dass jetzt mehr Leute erfahren, wie viele "Rechte" den Frauen von der Kirche zugestanden wurde, und zwar schon vor 1000 Jahren.
Mít anderen Worten: Gott schreibt auch auf krummen Zeilen gerade...oder was meintst Du mit Deinem Beitrag, Petra?
Nolite timere, pusillus grex, quia complacuit Patri vestro dare vobis regnum.

Benutzeravatar
Leguan
Altmoderator
Beiträge: 1924
Registriert: Samstag 4. März 2006, 14:30

Re: Kinofilm: Hildegard von Bingen

Beitrag von Leguan »

Petra hat geschrieben:
Senensis hat geschrieben:Hört mal... in Nürnberg gab es am 24. 9. ein Filmgespräch (Film + Diskussion). Anwesend: Frau von Trotta und Prof. Dr. Renate Jost, Lehrstuhl für feministische Theologie,Augustana-Hochschule Neuendettelsau. :auweia:
Sagt das nicht allerlei?
Ach, wer weiß, vielleicht muss Frau von Trotta oder ein Zuschauer diesen "feministischen" Weg gehen, um zu Christus zu kommen. Schön, dass jetzt mehr Leute erfahren, wie viele "Rechte" den Frauen von der Kirche zugestanden wurde, und zwar schon vor 1000 Jahren.
Also ich weiß ja nicht, was Du damit aussagen willst, da du "Rechte" in Anführungszeichen setzt. Meine Kritik ist ja gerade, daß dem nicht so ist, sondern in dem Film erzählt wird, Frauenklöster seien in den Augen der Kirche eine ketzerische Idee, während in Wirklichkeit nebenan seit mehreren hundert Jahren Fürstäbtissinnen ganze Landstriche regieren...
If any stupid priest or bishop in Nigeria feels he wants to copy the American model, then there is something wrong with his head. --Olubunmi Anthony Kardinal Okogie

Antworten Vorheriges ThemaNächstes Thema