Kurze Fragen - kurze Antworten V

Fragen, Antworten, Nachrichten.
Benutzeravatar
Protasius
Moderator
Beiträge: 5684
Registriert: Sonnabend 19. Juni 2010, 19:13

Re: Kurze Fragen - kurze Antworten V

Beitrag von Protasius » Sonnabend 15. August 2015, 09:49

Vir Probatus hat geschrieben:
Mary hat geschrieben:
Protasius hat geschrieben: Wie hat man sich solchen Katechismusunterricht denn vorzustellen? Wäre so etwas heute noch durchführbar?
In meinem Fall:
Auswendiglernen der Fragen und der Antworten. In der nächsten Stunde wurde abgefragt. Bei Nichtbeherrschen Bestrafung. Was die Antworten bedeutet haben, wurde nicht erklärt.
Ich habe den Eindruck, daß hier Leute schreiben, die Eltern, Kinder und Pfarrer nur noch aus dem Fernsehen kennen.
(oder von der FSSPX).
Ich hatte bewußt gefragt, wie das vor dem Konzil gewesen ist, da einem zumindest im Internet regelmäßig berichtet wird, daß die Kirche es nach selbigem versäumt habe den Gläubigen die Inhalte ihres Glaubens zu vermitteln. Daß die Zustände heute anders sind, ist mir klar und den auf meine Frage geantwortet habenden bestimmt auch; aber ich habe damals nicht gelebt, und da "früher alles besser war" ;D , dachte ich mir, frag mal nach, was denn in der Glaubensunterweisung anders war, um zu überlegen, was man davon in der heutigen Situation anwenden kann.
Der so genannte ‚Geist’ des Konzils ist keine autoritative Interpretation. Er ist ein Geist oder Dämon, der exorziert werden muss, wenn wir mit der Arbeit des Herrn weiter machen wollen. – Ralph Walker Nickless, Bischof von Sioux City, Iowa, 2009

Benutzeravatar
Coelestin
Beiträge: 131
Registriert: Freitag 22. Juni 2012, 09:28

Re: Kurze Fragen - kurze Antworten V

Beitrag von Coelestin » Sonnabend 15. August 2015, 16:01

a) Kleine Kinder lernen erstmal und schnell auswendig. Stetig wachsend kommt dann mehr und mehr das Verstehen dazu.
b) Manche Lehrer sind zu faul, auf das Verstehen einzugehen und machen mehr auf Druck. Ist leichter und fordert keine Arbeit. Wenn man dagegen Gott, seine Lehre und seine Lernenden liebt, geht alles gut. Die Lehre reißt mit, die Lernenden lernen gern und Gott gibt seinen Segen. So soll es sein. Cato: "Rem tene, verba sequntur."
"Durch die Priester kommt Heil oder Verderben, Segen oder Fluch über das Volk! Wenn im Alten Bund andere Geißeln nicht mehr genügten, um das verhärtete Volk von seinen Irrwegen zurück zu bringen, dann schickte Gott die schwerste Geißel: schlechte und verblendete Priester! Betet daher, dass Gott, der Herr, heilige Priester erwecke!" Hl. Klemens Maria Hofbauer

c) Papst Pius X führte als Katechismus ein (vorher eingeübtes!) Streitgespräch mit einem Glaubensgegner durch, gespielt von einem anderen Katecheten oder Gläubigen. So lernten die Zuhörer am Meisten. Leider gibt es das nicht mehr. Früher im goldenen Mittelalter war diese Art der Wahrheitsfindung gang und gebe: Der Diskurs. Argument, Gegenargument.... Da gabs noch keine so dominante "Politische Korrektheit" wie heute, wo sogar "historische Wahrheiten" gesetzlich festgelegt sind.
Gestern war in der Dorfzeitung eine politisch korrekte Beschreibung einer islamischen Beerdigung eines Flüchtlings, der ertrunken war. http://www.donaukurier.de/lokales/ingol ... 99,31973
Beerdigung des bekehrten Erich Priebkes:
http://www.katholisches.info/213/1/17 ... -kniefall/ Politisch unkorrekt!
rotbraunes ANTI-sozialistisch “Der Edle strebt nach Harmonie, nicht nach Gleichheit. Der Gemeine nach Gleichheit, nicht nach Harmonie.”Konfuz.
"Unsere Ökonomie => Schweinezucht = produktiv, Kind-Großziehen = unproduktiv" Fried.List, dt.Ökonom

Benutzeravatar
Juergen
Beiträge: 22625
Registriert: Mittwoch 1. Oktober 2003, 21:43
Kontaktdaten:

Re: Kurze Fragen - kurze Antworten V

Beitrag von Juergen » Sonnabend 15. August 2015, 16:06

Coelestin hat geschrieben:a) Kleine Kinder lernen erstmal und schnell auswendig.…
Große Kinder auch.
…Stetig wachsend kommt dann mehr und mehr das Verstehen dazu.
Wenn ich mit Studenten hier in der Stadt spreche oder z.B. im Bus höre, wie sie sich unterhalten, dann höre ich in Bezug auf Klausur- und Prüfungsvorbereitung immer häufiger Aussagen wie: „Ich muß noch YX Seiten für die Prüfung auswendig lernen“.
Auswendiglernen scheint also ein probates Mittel zu sein, gut durch das Studium zu kommen. – Verständnis ist da offenbar nicht so sehr gefragt.
Gruß
Jürgen

Vir Probatus
Beiträge: 3611
Registriert: Freitag 28. Januar 2011, 19:45
Wohnort: EB PB

Re: Kurze Fragen - kurze Antworten V

Beitrag von Vir Probatus » Sonnabend 15. August 2015, 16:21

Juergen hat geschrieben:
Coelestin hat geschrieben:a) Kleine Kinder lernen erstmal und schnell auswendig.…
Große Kinder auch.
…Stetig wachsend kommt dann mehr und mehr das Verstehen dazu.
Wenn ich mit Studenten hier in der Stadt spreche oder z.B. im Bus höre, wie sie sich unterhalten, dann höre ich in Bezug auf Klausur- und Prüfungsvorbereitung immer häufiger Aussagen wie: „Ich muß noch YX Seiten für die Prüfung auswendig lernen“.
Auswendiglernen scheint also ein probates Mittel zu sein, gut durch das Studium zu kommen. – Verständnis ist da offenbar nicht so sehr gefragt.
"Für die Prüfung auswendig lernen" bedeutet eben genau das: Für die Prüfung. Und für nichts anderes. Und besonders eben nicht für die eigene Anwendung. Nach der Prüfung ist es ganz schnell vergessen.
Wir leben In Zeiten, wo "Tischmütter" Kindern auf die Sprünge helfen, damit am Tag der kollektiven Zwangsbeichte die "Gewissenserforschung" das benötigte Resultat in Form eines Sündenregisters produziert: So sieht doch die Praxis aus.
"Die Frau ist für die Kirche unabdingbar und wichtiger als manche Bischöfe." (Papst Franziskus)

Benutzeravatar
Niels
Beiträge: 23002
Registriert: Donnerstag 2. Oktober 2003, 11:13

Re: Kurze Fragen - kurze Antworten V

Beitrag von Niels » Sonnabend 15. August 2015, 16:23

Das gibt es noch? :auweia:

Vir Probatus
Beiträge: 3611
Registriert: Freitag 28. Januar 2011, 19:45
Wohnort: EB PB

Re: Kurze Fragen - kurze Antworten V

Beitrag von Vir Probatus » Sonnabend 15. August 2015, 16:25

Niels hat geschrieben:Das gibt es noch? :auweia:
Bei uns ja.
"Die Frau ist für die Kirche unabdingbar und wichtiger als manche Bischöfe." (Papst Franziskus)

Benutzeravatar
Niels
Beiträge: 23002
Registriert: Donnerstag 2. Oktober 2003, 11:13

Re: Kurze Fragen - kurze Antworten V

Beitrag von Niels » Sonnabend 15. August 2015, 16:26

Oh.

Benutzeravatar
Juergen
Beiträge: 22625
Registriert: Mittwoch 1. Oktober 2003, 21:43
Kontaktdaten:

Re: Kurze Fragen - kurze Antworten V

Beitrag von Juergen » Sonntag 16. August 2015, 20:11

Zusammenfassung des Partikularrechts (1864)
Nach der bischöflichen Verordnung vom 3. November 1866 soll der in der Jungfermann'schen
Buchhandlung erschiene kleine
Bild
Heute hingegen gibt es weichgespülte Lehrpläne…
Gruß
Jürgen

Tinius
Beiträge: 1796
Registriert: Sonnabend 28. Juni 2014, 00:13

Re: Kurze Fragen - kurze Antworten V

Beitrag von Tinius » Sonntag 16. August 2015, 22:17

Der Papst hat da ofters so ein Kreuz mit dem guten Hirten (meine Vermutung( drauf umhängen. Incl. Schafherde (natürlich nicht um den Hals sondern auf dem Kreuz).
Wie heisst dieses Kreuz? Ich möchte sowas aktuell an eine Katholikin verschenken.

P.S.

Habe das hier gerade gefunden.

https://wissenschaft3.wordpress.com/ ... erspruche/

http://chodak.wix.com/die-warnung#!das- ... stes/c23uw

Benutzeravatar
Schwenkelpott
Beiträge: 526
Registriert: Freitag 3. April 2015, 00:34

Re: Kurze Fragen - kurze Antworten V

Beitrag von Schwenkelpott » Montag 17. August 2015, 01:58

Vir Probatus hat geschrieben:Wir leben In Zeiten, wo "Tischmütter" Kindern auf die Sprünge helfen, damit am Tag der kollektiven Zwangsbeichte die "Gewissenserforschung" das benötigte Resultat in Form eines Sündenregisters produziert: So sieht doch die Praxis aus.
In der "guten alten Zeit" musste man samstags zur Beichte und so manche/r hat sich da in Ermangelung "echter" Sünden etwas ausgedacht - d.h. nur, um etwas (Ausgedachtes) beichten zu können, das Gebot "Du sollst nicht lügen" gebrochen ...
Der Katholik steht und will stehen in Allem auf historischem Boden; nur das Erdreich der Überlieferung gibt ihm Festigkeit und Nahrung; nur was sich an Überliefertes anschließt, gedeiht und treibt zu neuen Blüten und neuem Samen.
H. Bone, Cantate! 1847

Vir Probatus
Beiträge: 3611
Registriert: Freitag 28. Januar 2011, 19:45
Wohnort: EB PB

Re: Kurze Fragen - kurze Antworten V

Beitrag von Vir Probatus » Montag 17. August 2015, 08:46

Schwenkelpott hat geschrieben:
Vir Probatus hat geschrieben:Wir leben In Zeiten, wo "Tischmütter" Kindern auf die Sprünge helfen, damit am Tag der kollektiven Zwangsbeichte die "Gewissenserforschung" das benötigte Resultat in Form eines Sündenregisters produziert: So sieht doch die Praxis aus.
In der "guten alten Zeit" musste man samstags zur Beichte und so manche/r hat sich da in Ermangelung "echter" Sünden etwas ausgedacht - d.h. nur, um etwas (Ausgedachtes) beichten zu können, das Gebot "Du sollst nicht lügen" gebrochen ...
Sicher, regelmässige Updates sin wichtig, auch und gerade für die Geistlichkeit.
Heute informiert sich der Klerus ggf. auch mal im Internet, was die Schäfchen so treiben.
"Die Frau ist für die Kirche unabdingbar und wichtiger als manche Bischöfe." (Papst Franziskus)

Benutzeravatar
Juergen
Beiträge: 22625
Registriert: Mittwoch 1. Oktober 2003, 21:43
Kontaktdaten:

Re: Kurze Fragen - kurze Antworten V

Beitrag von Juergen » Montag 17. August 2015, 10:00

Vir Probatus hat geschrieben:Heute informiert sich der Klerus ggf. auch mal im Internet, was die Schäfchen so treiben.
:auweia:

Ach, deswegen, weil sie immer im Internet rumhängen, haben die heutzutage keine Zeit mehr, z.B. täglich eine Messe zu feiern…
Gruß
Jürgen

Tinius
Beiträge: 1796
Registriert: Sonnabend 28. Juni 2014, 00:13

Re: Kurze Fragen - kurze Antworten V

Beitrag von Tinius » Montag 17. August 2015, 19:35

Tinius hat geschrieben:Der Papst hat da ofters so ein Kreuz mit dem guten Hirten (meine Vermutung( drauf umhängen. Incl. Schafherde (natürlich nicht um den Hals sondern auf dem Kreuz).
Wie heisst dieses Kreuz? Ich möchte sowas aktuell an eine Katholikin verschenken.

P.S.

Habe das hier gerade gefunden.

https://wissenschaft3.wordpress.com/ ... erspruche/

http://chodak.wix.com/die-warnung#!das- ... stes/c23uw
Kann niemand helfen?

Siard
Beiträge: 5178
Registriert: Dienstag 25. August 2009, 22:31
Wohnort: Die Allzeit Getreue

Re: Kurze Fragen - kurze Antworten V

Beitrag von Siard » Montag 17. August 2015, 19:42

Tinius hat geschrieben:Kann niemand helfen?
Tut mir leid. Es kann sein, daß es sich um ein Unikat handelt.
Sie sägten die Äste ab, auf denen sie saßen
Und schrieen sich zu ihre Erfahrungen,
Wie man schneller sägen könnte, und fuhren
Mit Krachen in die Tiefe, und die ihnen zusahen,
Schüttelten die Köpfe beim Sägen und
Sägten weiter.

Berthold Brecht

Fragesteller
Beiträge: 1691
Registriert: Freitag 18. Mai 2012, 10:41

Re: Kurze Fragen - kurze Antworten V

Beitrag von Fragesteller » Montag 17. August 2015, 20:23

Nicht ganz originalgetreu und auch nicht wirklich im Halskettenformat; wundert mich auch, dass Pectoralia frei verkäuflich sind:
http://www.schreibmayr.de/Religious-Ite ... bert-.html

Preislich und von der Größe her besser:
http://www.schreibmayr.de/Religious-Ite ... nq84ogu85

Siard
Beiträge: 5178
Registriert: Dienstag 25. August 2009, 22:31
Wohnort: Die Allzeit Getreue

Re: Kurze Fragen - kurze Antworten V

Beitrag von Siard » Dienstag 18. August 2015, 07:38

Fragesteller hat geschrieben:… wundert mich auch, dass Pectoralia frei verkäuflich sind:
Warum sollten sie nicht?
Sie sägten die Äste ab, auf denen sie saßen
Und schrieen sich zu ihre Erfahrungen,
Wie man schneller sägen könnte, und fuhren
Mit Krachen in die Tiefe, und die ihnen zusahen,
Schüttelten die Köpfe beim Sägen und
Sägten weiter.

Berthold Brecht

Benutzeravatar
Protasius
Moderator
Beiträge: 5684
Registriert: Sonnabend 19. Juni 2010, 19:13

Re: Kurze Fragen - kurze Antworten V

Beitrag von Protasius » Dienstag 18. August 2015, 09:12

Siard hat geschrieben:
Fragesteller hat geschrieben:… wundert mich auch, dass Pectoralia frei verkäuflich sind:
Warum sollten sie nicht?
Man kann auch frei verkäuflich Soutanen erwerben, Birette, Pileoli, Pectoralschnüre für die korrekte Anbringung des Brustkreuzes; mit ein bißchen Suchen findet man bestimmt sogar ein Rochett und fertig ist die bischöfliche Chorkleidung.
Der so genannte ‚Geist’ des Konzils ist keine autoritative Interpretation. Er ist ein Geist oder Dämon, der exorziert werden muss, wenn wir mit der Arbeit des Herrn weiter machen wollen. – Ralph Walker Nickless, Bischof von Sioux City, Iowa, 2009

CIC_Fan
Beiträge: 8378
Registriert: Donnerstag 24. April 2014, 14:08

Re: Kurze Fragen - kurze Antworten V

Beitrag von CIC_Fan » Dienstag 18. August 2015, 09:44

es gibt ja genügend bedarf

Vir Probatus
Beiträge: 3611
Registriert: Freitag 28. Januar 2011, 19:45
Wohnort: EB PB

Re: Kurze Fragen - kurze Antworten V

Beitrag von Vir Probatus » Dienstag 18. August 2015, 09:58

Protasius hat geschrieben:
Siard hat geschrieben:
Fragesteller hat geschrieben:… wundert mich auch, dass Pectoralia frei verkäuflich sind:
Warum sollten sie nicht?
Man kann auch frei verkäuflich Soutanen erwerben, Birette, Pileoli, Pectoralschnüre für die korrekte Anbringung des Brustkreuzes; mit ein bißchen Suchen findet man bestimmt sogar ein Rochett und fertig ist die bischöfliche Chorkleidung.
Da ist doch jahrelang mal einer verkleidet rumgereist und hat sich hofieren lassen. Am Ende ist er wohl in Würzburg aufgefallen und festgenommen worden, soweit ich mich erinnere
"Die Frau ist für die Kirche unabdingbar und wichtiger als manche Bischöfe." (Papst Franziskus)

Benutzeravatar
Niels
Beiträge: 23002
Registriert: Donnerstag 2. Oktober 2003, 11:13

Re: Kurze Fragen - kurze Antworten V

Beitrag von Niels » Dienstag 18. August 2015, 10:02

Vir Probatus hat geschrieben: Da ist doch jahrelang mal einer verkleidet rumgereist und hat sich hofieren lassen. Am Ende ist er wohl in Würzburg aufgefallen und festgenommen worden, soweit ich mich erinnere
Ja.
https://www.polizei.bayern.de/news/pres ... tml/21557
http://www.welt.de/vermischtes/kurioses ... -Welt.html
http://www.bild.de/news/inland/kardinal ... .bild.html
Siehe auch: viewtopic.php?p=75469#p75469

Siard
Beiträge: 5178
Registriert: Dienstag 25. August 2009, 22:31
Wohnort: Die Allzeit Getreue

Re: Kurze Fragen - kurze Antworten V

Beitrag von Siard » Dienstag 18. August 2015, 17:51

CIC_Fan hat geschrieben:es gibt ja genügend bedarf
Eben, abgesehen von vielen Bischöfen (und solchen, die es sein wollen), ist kaum eines der aufgezählten Stücke allein auf Bischöfe beschränkt. Äbte, Domkapitulare u. v. a. m. noch gar nicht eingerechnet. Außerdem bekommen auch Bischöfe so was manchmal geschenkt.
Sie sägten die Äste ab, auf denen sie saßen
Und schrieen sich zu ihre Erfahrungen,
Wie man schneller sägen könnte, und fuhren
Mit Krachen in die Tiefe, und die ihnen zusahen,
Schüttelten die Köpfe beim Sägen und
Sägten weiter.

Berthold Brecht

Benutzeravatar
ad-fontes
Beiträge: 9446
Registriert: Sonntag 28. Juni 2009, 12:34

Re: Kurze Fragen - kurze Antworten V

Beitrag von ad-fontes » Freitag 21. August 2015, 11:18

Protasius hat geschrieben:
Siard hat geschrieben:
Fragesteller hat geschrieben:… wundert mich auch, dass Pectoralia frei verkäuflich sind:
Warum sollten sie nicht?
Man kann auch frei verkäuflich Soutanen erwerben, Birette, Pileoli, Pectoralschnüre für die korrekte Anbringung des Brustkreuzes; mit ein bißchen Suchen findet man bestimmt sogar ein Rochett und fertig ist die bischöfliche Chorkleidung.
auch Chortalare mit Cauda? :blinker:
Christi vero ecclesia, sedula et cauta depositorum apud se dogmatum custos, nihil in his umquam permutat, nihil minuit, nihil addit; non amputat necessaria, non adponit superflua; non amittit sua, non usurpat aliena. (Vincentius Lerinensis, Com. 23, 16)

Benutzeravatar
ad-fontes
Beiträge: 9446
Registriert: Sonntag 28. Juni 2009, 12:34

Re: Kurze Fragen - kurze Antworten V

Beitrag von ad-fontes » Freitag 21. August 2015, 11:22

Welcher Papst (mit welchem Dokument) untersagte die Sakramentenspendung an Russisch-Orthodoxe? Ich glaube, es war um 1730 oder 1750 und wurde hier im Forum vor ca. 5 Jahren (in der Sakristei) vorgestellt und besprochen.
Christi vero ecclesia, sedula et cauta depositorum apud se dogmatum custos, nihil in his umquam permutat, nihil minuit, nihil addit; non amputat necessaria, non adponit superflua; non amittit sua, non usurpat aliena. (Vincentius Lerinensis, Com. 23, 16)

Benutzeravatar
ad-fontes
Beiträge: 9446
Registriert: Sonntag 28. Juni 2009, 12:34

Re: Kurze Fragen - kurze Antworten V

Beitrag von ad-fontes » Freitag 21. August 2015, 11:35

(Wie) läßt sich dieses Buch (Nainfa, Costume of Prelates of the Catholic Church) online lesen:
https://books.google.de/books?id=CxMrGh ... &q&f=false

Funktioniert bei mir nicht.. oder hab ich nicht die richtigen Knöpfe gedrückt?
Christi vero ecclesia, sedula et cauta depositorum apud se dogmatum custos, nihil in his umquam permutat, nihil minuit, nihil addit; non amputat necessaria, non adponit superflua; non amittit sua, non usurpat aliena. (Vincentius Lerinensis, Com. 23, 16)

Benutzeravatar
Juergen
Beiträge: 22625
Registriert: Mittwoch 1. Oktober 2003, 21:43
Kontaktdaten:

Re: Kurze Fragen - kurze Antworten V

Beitrag von Juergen » Freitag 21. August 2015, 11:42

ad-fontes hat geschrieben:(Wie) läßt sich dieses Buch (Nainfa, Costume of Prelates of the Catholic Church) online lesen:
https://books.google.de/books?id=CxMrGh ... &q&f=false

Funktioniert bei mir nicht.. oder hab ich nicht die richtigen Knöpfe gedrückt?
Links auf "ebook anzeigen" klicken.
Dann rechts neben dem Buch auf "Voransicht des Buches" klicken

Oder hier: https://books.google.de/books?id=WUWAw ... &q&f=false
Gruß
Jürgen

Marcus, der mit dem C
Beiträge: 219
Registriert: Sonntag 26. April 2015, 15:02
Wohnort: Sanctae Romanae Ecclesiae Specialis Vera Filia

Re: Kurze Fragen - kurze Antworten V

Beitrag von Marcus, der mit dem C » Freitag 21. August 2015, 14:20

ad-fontes hat geschrieben:(Wie) läßt sich dieses Buch (Nainfa, Costume of Prelates of the Catholic Church) online lesen:
https://books.google.de/books?id=CxMrGh ... &q&f=false

Funktioniert bei mir nicht.. oder hab ich nicht die richtigen Knöpfe gedrückt?
Mit Quelle hier hat Protasius einen Link
angegeben, dort ist besagtes Buch auch als PDF herunterladbar und mit dem allseits bekannten Acrobat Reader lesbar.
"Das katholische Modell ist ja seit 2000 Jahren am Scheitern und daher dringend ablösungsbedürftig"

Benutzeravatar
Coelestin
Beiträge: 131
Registriert: Freitag 22. Juni 2012, 09:28

Re: Kurze Fragen - kurze Antworten V

Beitrag von Coelestin » Sonnabend 22. August 2015, 12:13

Schwenkelpott hat geschrieben:
Vir Probatus hat geschrieben:Wir leben In Zeiten, wo "Tischmütter" Kindern auf die Sprünge helfen, damit am Tag der kollektiven Zwangsbeichte die "Gewissenserforschung" ... So sieht doch die Praxis aus.
In der "guten alten Zeit" musste man samstags zur Beichte ...
Was ist gegen die Beichte zu sagen? Nur weil es Mißbrauch gibt?
Dann ist das Verbot des Küchenmessers schon längst [Punkt] Seit Erfindung des Küchenmessers sind schon tausende, ach Millionen brutal ermordet worden. Hintergrund: in jedem Haushalt gibt es eine Küche, in jedem, und überall sind die großen Messer offen für jeden zugänglich. Schublade auf und schon ist jeder in Lebensgefahr. Sogar Heilige fallen dem Küchenmesser zum Opfer wie die hl. Maria Goretti.

a) In der guten alten Zeit gab es nicht jeden Tag über 4 Abtreibungen pro Tag in Deutschland. 29 ist die offizielle Zahl für 212, Das Bundesamt für Statistik sagt, daß sie zuwenig ist. Fachleute gehen von der doppelten Zahl aus!
http://www.pro-leben.de/abtr/abtreibung_daten.php
b) Jeden Tag bringen sich in Deutschland 3 Menschen um. (212 - 1.) http://www.abendblatt.de/ratgeber/wisse ... uizid.html
c) In vielen dieser Fälle wäre eine Beichte sicherlich hilfreich gewesen. Aber sie wird ja eilfertig fertiggemacht.
Sogar von "Kirchentreuen".
http://prospesalutis.blogspot.de/search ... cal%2mass
rotbraunes ANTI-sozialistisch “Der Edle strebt nach Harmonie, nicht nach Gleichheit. Der Gemeine nach Gleichheit, nicht nach Harmonie.”Konfuz.
"Unsere Ökonomie => Schweinezucht = produktiv, Kind-Großziehen = unproduktiv" Fried.List, dt.Ökonom

Vir Probatus
Beiträge: 3611
Registriert: Freitag 28. Januar 2011, 19:45
Wohnort: EB PB

Re: Kurze Fragen - kurze Antworten V

Beitrag von Vir Probatus » Sonntag 23. August 2015, 15:31

Coelestin hat geschrieben:
Schwenkelpott hat geschrieben:
Vir Probatus hat geschrieben:Wir leben In Zeiten, wo "Tischmütter" Kindern auf die Sprünge helfen, damit am Tag der kollektiven Zwangsbeichte die "Gewissenserforschung" ... So sieht doch die Praxis aus.
In der "guten alten Zeit" musste man samstags zur Beichte ...
Was ist gegen die Beichte zu sagen? Nur weil es Mißbrauch gibt?
Dann ist das Verbot des Küchenmessers schon längst [Punkt] Seit Erfindung des Küchenmessers sind schon tausende, ach Millionen brutal ermordet worden. Hintergrund: in jedem Haushalt gibt es eine Küche, in jedem, und überall sind die großen Messer offen für jeden zugänglich. Schublade auf und schon ist jeder in Lebensgefahr. Sogar Heilige fallen dem Küchenmesser zum Opfer wie die hl. Maria Goretti.

a) In der guten alten Zeit gab es nicht jeden Tag über 4 Abtreibungen pro Tag in Deutschland. 29 ist die offizielle Zahl für 212, Das Bundesamt für Statistik sagt, daß sie zuwenig ist. Fachleute gehen von der doppelten Zahl aus!
http://www.pro-leben.de/abtr/abtreibung_daten.php
b) Jeden Tag bringen sich in Deutschland 3 Menschen um. (212 - 1.) http://www.abendblatt.de/ratgeber/wisse ... uizid.html
c) In vielen dieser Fälle wäre eine Beichte sicherlich hilfreich gewesen. Aber sie wird ja eilfertig fertiggemacht.
Sogar von "Kirchentreuen".
http://prospesalutis.blogspot.de/search ... cal%2mass
Gegen die Beichte an sich gibt es nichts zu sagen, gegen Beichtzwang dagegen schon.
Einen Zusammenhang zwischen Beichtzwang Abtreibungen, Suizidrate oder anderen Verbrechen sehe ich nicht.
Ein Zusammenhang zwischen Missbrauch und Beichtzwang ist dagegen wohl unstrittig.
"Die Frau ist für die Kirche unabdingbar und wichtiger als manche Bischöfe." (Papst Franziskus)

Benutzeravatar
Protasius
Moderator
Beiträge: 5684
Registriert: Sonnabend 19. Juni 2010, 19:13

Re: Kurze Fragen - kurze Antworten V

Beitrag von Protasius » Sonntag 23. August 2015, 16:03

Vir Probatus hat geschrieben:
Coelestin hat geschrieben:
Schwenkelpott hat geschrieben:
Vir Probatus hat geschrieben:Wir leben In Zeiten, wo "Tischmütter" Kindern auf die Sprünge helfen, damit am Tag der kollektiven Zwangsbeichte die "Gewissenserforschung" ... So sieht doch die Praxis aus.
In der "guten alten Zeit" musste man samstags zur Beichte ...
Was ist gegen die Beichte zu sagen? Nur weil es Mißbrauch gibt?
Dann ist das Verbot des Küchenmessers schon längst [Punkt] Seit Erfindung des Küchenmessers sind schon tausende, ach Millionen brutal ermordet worden. Hintergrund: in jedem Haushalt gibt es eine Küche, in jedem, und überall sind die großen Messer offen für jeden zugänglich. Schublade auf und schon ist jeder in Lebensgefahr. Sogar Heilige fallen dem Küchenmesser zum Opfer wie die hl. Maria Goretti.

a) In der guten alten Zeit gab es nicht jeden Tag über 4 Abtreibungen pro Tag in Deutschland. 29 ist die offizielle Zahl für 212, Das Bundesamt für Statistik sagt, daß sie zuwenig ist. Fachleute gehen von der doppelten Zahl aus!
http://www.pro-leben.de/abtr/abtreibung_daten.php
b) Jeden Tag bringen sich in Deutschland 3 Menschen um. (212 - 1.) http://www.abendblatt.de/ratgeber/wisse ... uizid.html
c) In vielen dieser Fälle wäre eine Beichte sicherlich hilfreich gewesen. Aber sie wird ja eilfertig fertiggemacht.
Sogar von "Kirchentreuen".
http://prospesalutis.blogspot.de/search ... cal%2mass
Gegen die Beichte an sich gibt es nichts zu sagen, gegen Beichtzwang dagegen schon.
Einen Zusammenhang zwischen Beichtzwang Abtreibungen, Suizidrate oder anderen Verbrechen sehe ich nicht.
Ein Zusammenhang zwischen Missbrauch und Beichtzwang ist dagegen wohl unstrittig.
Den Zusammenhang zwischen Mißbrauch und Beichtzwang sehe ich nicht.
Der so genannte ‚Geist’ des Konzils ist keine autoritative Interpretation. Er ist ein Geist oder Dämon, der exorziert werden muss, wenn wir mit der Arbeit des Herrn weiter machen wollen. – Ralph Walker Nickless, Bischof von Sioux City, Iowa, 2009

BinHilaria
Beiträge: 18
Registriert: Sonnabend 22. August 2015, 07:09

Re: Kurze Fragen - kurze Antworten V

Beitrag von BinHilaria » Montag 24. August 2015, 14:40

Coelestin hat geschrieben: b) Jeden Tag bringen sich in Deutschland 3 Menschen um. (212 - 1.) http://www.abendblatt.de/ratgeber/wisse ... uizid.html
c) In vielen dieser Fälle wäre eine Beichte sicherlich hilfreich gewesen.
(Ich muss mich erst daran gewöhnen, wie wenig Zeit man hier zum Redigieren von Beiträgen hat.)

Was würden Sie als Beichtvater jemandem sagen, der mit diesem Gedanken spielt?

Benutzeravatar
ad-fontes
Beiträge: 9446
Registriert: Sonntag 28. Juni 2009, 12:34

Re: Kurze Fragen - kurze Antworten V

Beitrag von ad-fontes » Montag 24. August 2015, 19:12

ad-fontes hat geschrieben:Welcher Papst (mit welchem Dokument) untersagte die Sakramentenspendung an Russisch-Orthodoxe? Ich glaube, es war um 173 oder 175 und wurde hier im Forum vor ca. 5 Jahren (in der Sakristei) vorgestellt und besprochen.
Im Netz habe ich gefunden, daß dies 1729 unter Cemens XII. durch die Propaganda-fidei-Kongregation erfolgte:
https://de.wikipedia.org/wiki/Morgenl%C ... es_Schisma

Wo finde ich das Dokument?

Im gleichen Artikel steht, daß die östlich-orthodoxen Patriarchen 1755 die Weströmer zu Irrlehrern erklärten. Ich hätte gerne den Akt sowie die Beiträge (von Nietenolaf?) in der Sakristei, meine bisherige Suche war aber erfolglos (bei der Forensuche: wie sucht man gezielt nach Stichwort+Benutzer?)
Christi vero ecclesia, sedula et cauta depositorum apud se dogmatum custos, nihil in his umquam permutat, nihil minuit, nihil addit; non amputat necessaria, non adponit superflua; non amittit sua, non usurpat aliena. (Vincentius Lerinensis, Com. 23, 16)

Benutzeravatar
Niels
Beiträge: 23002
Registriert: Donnerstag 2. Oktober 2003, 11:13

Re: Kurze Fragen - kurze Antworten V

Beitrag von Niels » Montag 24. August 2015, 19:14


Gesperrt Vorheriges ThemaNächstes Thema