Kurze Fragen - kurze Antworten V

Fragen, Antworten, Nachrichten.
Benutzeravatar
Amanda
Beiträge: 1349
Registriert: Mittwoch 7. Oktober 2009, 18:23
Wohnort: Bistum Limburg

Re: Kurze Fragen - kurze Antworten V

Beitrag von Amanda »

Niels hat geschrieben:Mir auch nicht. Der Hl. Nikolaus war ja bekanntlich kein Apostel. Taddeos Beitrag ist also nichts hinzuzufügen.

Umu wird vermutlich gleich - so ab 22.30 Uhr - sinngemäß (mit seiner ihm netten Art) fragen: Habt Ihr keine anderen Probleme? :tuete:
Dann antworten wir ihm einfach in der uns eigenen Sensibilität:

"Doch. Dich."
:ikb_devil2:
"Die Kirche scheint immer der Zeit hinterher zu sein,
obwohl sie doch in Wirklichkeit jenseits der Zeit ist;
sie wartet, bis der letzte Tick seinen letzten Sommer gehabt hat."
Gilbert Keith Chesterton

Vir Probatus
Beiträge: 3984
Registriert: Freitag 28. Januar 2011, 19:45
Wohnort: EB PB

Re: Kurze Fragen - kurze Antworten V

Beitrag von Vir Probatus »

taddeo hat geschrieben:
Vir Probatus hat geschrieben:Das Patrozinium z.B. einer St. Nikolaus-Kirche fällt ja immer in den Advent.
In diesem Jahr fiel der 6.12. auf einen Sonntag.

Frage:
a) Sollten die Apostelleuchter brennen, wenn das Patrozinium auf einen Werktag im Advent fällt ?
b) Sollten die Apostelleuchter brennen, wenn das Patrozinium auf einen Sonntag im Advent fällt ?
Normalerweise brennen die Apostelleuchter nicht unbedingt am Patrozinium, sondern am Weihetag der Kirche.
Im NOM ist mir nicht bekannt, daß es für diese Sache irgendwelche verbindlichen Rubriken gäbe. Man kann es also wohl dem Geschmack des Kirchenrektors (oder wahrscheinlicher: des Mesners) überlassen.
Das wusste ich nicht. Ich war am letzten Sonntag auf einer Patroziniumsfeier und dia Apostelleuchter waren nicht angezündet.
Das war für mich ungewöhnlich.
„Die Kirche will herrschen, und da muss sie eine bornierte Masse haben, die sich duckt und die geneigt ist, sich beherrschen zu lassen. Die hohe, reich dotierte Geistlichkeit fürchtet nichts mehr als die Aufklärung der unteren Massen.“ (J.W. von Goethe)

Benutzeravatar
taddeo
Moderator
Beiträge: 19079
Registriert: Donnerstag 18. Januar 2007, 09:07

Re: Kurze Fragen - kurze Antworten V

Beitrag von taddeo »

Vir Probatus hat geschrieben:
taddeo hat geschrieben:
Vir Probatus hat geschrieben:Das Patrozinium z.B. einer St. Nikolaus-Kirche fällt ja immer in den Advent.
In diesem Jahr fiel der 6.12. auf einen Sonntag.

Frage:
a) Sollten die Apostelleuchter brennen, wenn das Patrozinium auf einen Werktag im Advent fällt ?
b) Sollten die Apostelleuchter brennen, wenn das Patrozinium auf einen Sonntag im Advent fällt ?
Normalerweise brennen die Apostelleuchter nicht unbedingt am Patrozinium, sondern am Weihetag der Kirche.
Im NOM ist mir nicht bekannt, daß es für diese Sache irgendwelche verbindlichen Rubriken gäbe. Man kann es also wohl dem Geschmack des Kirchenrektors (oder wahrscheinlicher: des Mesners) überlassen.
Das wusste ich nicht. Ich war am letzten Sonntag auf einer Patroziniumsfeier und dia Apostelleuchter waren nicht angezündet.
Das war für mich ungewöhnlich.
Das Normale wäre: wenn es keine neuen Rubriken gibt, dann orientiert man sich an den früheren. Ob es solche gab, weiß ich aber nicht, da wäre sicher Protasius die erste Adresse, die womöglich Auskunft geben könnte.

Benutzeravatar
Niels
Beiträge: 23519
Registriert: Donnerstag 2. Oktober 2003, 11:13

Re: Kurze Fragen - kurze Antworten V

Beitrag von Niels »

Laut TRE verhält es sich wohl so: "Die Kerzen der Apostelleuchter brennen während der Konsekration und dann jährlich am Kirchweihtag."
Nolite timere pusillus grex, quia complacuit Patri vestro dare vobis regnum.

Benutzeravatar
umusungu
Beiträge: 5048
Registriert: Donnerstag 1. Januar 2004, 13:30

Re: Kurze Fragen - kurze Antworten V

Beitrag von umusungu »

Niels hat geschrieben:Mir auch nicht. Der Hl. Nikolaus war ja bekanntlich kein Apostel. Taddeos Beitrag ist also nichts hinzuzufügen.

Umu wird vermutlich gleich - so ab 22.30 Uhr - sinngemäß (mit seiner ihm netten Art) fragen: Habt Ihr keine anderen Probleme? :tuete:
Ich antworte Dir um 23:06 Uhr!

1. Die Apostelleuchter haben zunächst nichts mit den Aposteln zu tun.
2. Die Apostelleuchter brennen an allen Hochfesten.
3. Die Apostelleuchter brennen auch am Patrozinium - selbst in der Adventszeit. Die liturgische Farbe ist ja auch weiß.

Benutzeravatar
Niels
Beiträge: 23519
Registriert: Donnerstag 2. Oktober 2003, 11:13

Re: Kurze Fragen - kurze Antworten V

Beitrag von Niels »

umusungu hat geschrieben:
Niels hat geschrieben:Mir auch nicht. Der Hl. Nikolaus war ja bekanntlich kein Apostel. Taddeos Beitrag ist also nichts hinzuzufügen.

Umu wird vermutlich gleich - so ab 22.30 Uhr - sinngemäß (mit seiner ihm netten Art) fragen: Habt Ihr keine anderen Probleme? :tuete:
Ich antworte Dir um 23:06 Uhr!

1. Die Apostelleuchter haben zunächst nichts mit den Aposteln zu tun.
2. Die Apostelleuchter brennen an allen Hochfesten.
3. Die Apostelleuchter brennen auch am Patrozinium - selbst in der Adventszeit. Die liturgische Farbe ist ja auch weiß.
Wow! :daumen-rauf:
Na also... geht doch! ;D

Benutzeravatar
umusungu
Beiträge: 5048
Registriert: Donnerstag 1. Januar 2004, 13:30

Re: Kurze Fragen - kurze Antworten V

Beitrag von umusungu »

Wir haben das Jahr der Barmherzigkeit!

Benutzeravatar
Niels
Beiträge: 23519
Registriert: Donnerstag 2. Oktober 2003, 11:13

Re: Kurze Fragen - kurze Antworten V

Beitrag von Niels »

:daumen-rauf:

Im Essener Dom z.B. brennen die Apostelleuchter - wenn ich mich recht erinnere - an Weihnachten, Epiphanie, Ostern, Pfingsten, Mariä Himmelfahrt, St. Altfrid (16.8.), Allerheiligen. (Vielleicht habe ich da auch was vergessen. :tuete: )
Nolite timere pusillus grex, quia complacuit Patri vestro dare vobis regnum.

Benutzeravatar
umusungu
Beiträge: 5048
Registriert: Donnerstag 1. Januar 2004, 13:30

Re: Kurze Fragen - kurze Antworten V

Beitrag von umusungu »

hier haben sie auch am letzten Samstagabend gebrannt ......

Vir Probatus
Beiträge: 3984
Registriert: Freitag 28. Januar 2011, 19:45
Wohnort: EB PB

Re: Kurze Fragen - kurze Antworten V

Beitrag von Vir Probatus »

umusungu hat geschrieben:
Niels hat geschrieben:Mir auch nicht. Der Hl. Nikolaus war ja bekanntlich kein Apostel. Taddeos Beitrag ist also nichts hinzuzufügen.

Umu wird vermutlich gleich - so ab 22.30 Uhr - sinngemäß (mit seiner ihm netten Art) fragen: Habt Ihr keine anderen Probleme? :tuete:
Ich antworte Dir um 23:06 Uhr!

1. Die Apostelleuchter haben zunächst nichts mit den Aposteln zu tun.
2. Die Apostelleuchter brennen an allen Hochfesten.
3. Die Apostelleuchter brennen auch am Patrozinium - selbst in der Adventszeit. Die liturgische Farbe ist ja auch weiß.
Danke für die klare Antwort.
Es hätte mich auch gewundert.
Das mit der Farbe traf auch zu, aber die Leuchter brannten nicht.
„Die Kirche will herrschen, und da muss sie eine bornierte Masse haben, die sich duckt und die geneigt ist, sich beherrschen zu lassen. Die hohe, reich dotierte Geistlichkeit fürchtet nichts mehr als die Aufklärung der unteren Massen.“ (J.W. von Goethe)

Kilianus
Beiträge: 2796
Registriert: Freitag 27. Juni 2008, 20:38

Re: Kurze Fragen - kurze Antworten V

Beitrag von Kilianus »

Kann ein Patrozinium einen Adventssonntag verdrängen?

Benutzeravatar
Siard
Beiträge: 6576
Registriert: Dienstag 25. August 2009, 22:31
Wohnort: Die Allzeit Getreue

Re: Kurze Fragen - kurze Antworten V

Beitrag von Siard »

Kilianus hat geschrieben:Kann ein Patrozinium einen Adventssonntag verdrängen?
Schau mal z. B. hier.
Die Antwort lautet demgemäß ›Nein‹.
Jedenfalls nicht rechtmäßig.
Ἄξιόν ἐστι τὸ ἀρνίον τὸ ἐσφαγμένον λαβεῖν τὴν δύναμιν καὶ τὸν πλοῦτον καὶ σοφίαν καὶ ἰσχὺν καὶ τιμὴν καὶ δόξαν καὶ εὐλογίαν.

Vir Probatus
Beiträge: 3984
Registriert: Freitag 28. Januar 2011, 19:45
Wohnort: EB PB

Re: Kurze Fragen - kurze Antworten V

Beitrag von Vir Probatus »

Siard hat geschrieben:
Kilianus hat geschrieben:Kann ein Patrozinium einen Adventssonntag verdrängen?
Schau mal z. B. hier.
Die Antwort lautet demgemäß ›Nein‹.
Jedenfalls nicht rechtmäßig.
Da ist der Advent auf den 17. - 24.12. eingeschränkt
Demnach wäre es ok ein Patrozinium am 6.12. höher anzusiedeln.
„Die Kirche will herrschen, und da muss sie eine bornierte Masse haben, die sich duckt und die geneigt ist, sich beherrschen zu lassen. Die hohe, reich dotierte Geistlichkeit fürchtet nichts mehr als die Aufklärung der unteren Massen.“ (J.W. von Goethe)

Benutzeravatar
incarnata
Beiträge: 2047
Registriert: Mittwoch 8. November 2006, 01:11

Re: Kurze Fragen - kurze Antworten V

Beitrag von incarnata »

Gallus hat geschrieben:Vor einigen Jahren hatte der Sarto-Verlag eine sehr schöne Neuausgabe der Allioli-Bibel herausgegeben, die dort aber scheinbar jetzt nicht mehr lieferbar ist. Kennt jemand zufällig noch eine Bezugsquelle, ggf. auch für ein gut erhaltenes antiquarisches Exemplar der Sarto-Ausgabe? Auf den großen Bücherplattformen wie ZVAB findet sich leider nix.
wurde meines Wissens vor ein paar Monaten im FE-Medien Versandt verramscht; vielleicht haben sie noch ein paar Restexemplare
Durch die barmherzige Liebe unseres Gottes wird uns besuchen das aufstrahlende
Licht aus der Höhe.......(Lk1,76)

Benutzeravatar
Gallus
Beiträge: 3424
Registriert: Montag 27. Dezember 2010, 11:13
Wohnort: Erzbistum Köln

Re: Kurze Fragen - kurze Antworten V

Beitrag von Gallus »

incarnata hat geschrieben:
Gallus hat geschrieben:Vor einigen Jahren hatte der Sarto-Verlag eine sehr schöne Neuausgabe der Allioli-Bibel herausgegeben, die dort aber scheinbar jetzt nicht mehr lieferbar ist. Kennt jemand zufällig noch eine Bezugsquelle, ggf. auch für ein gut erhaltenes antiquarisches Exemplar der Sarto-Ausgabe? Auf den großen Bücherplattformen wie ZVAB findet sich leider nix.
wurde meines Wissens vor ein paar Monaten im FE-Medien Versandt verramscht; vielleicht haben sie noch ein paar Restexemplare
"Verramscht" ist leider das richtige Stichwort, die Ausgabe beim FE-Medien-Verlag ist eine einbändige und etwas verkitschte Ausgabe, bei Sarto war es eine dreibändige und kommentierte Ausgabe. Die scheint aber tatsächlich im Moment auch niemand antiquarisch abgeben zu wollen, was ich durchaus verstehen kann.

Kilianus
Beiträge: 2796
Registriert: Freitag 27. Juni 2008, 20:38

Re: Kurze Fragen - kurze Antworten V

Beitrag von Kilianus »

Vir Probatus hat geschrieben:
Siard hat geschrieben:
Kilianus hat geschrieben:Kann ein Patrozinium einen Adventssonntag verdrängen?
Schau mal z. B. hier.
Die Antwort lautet demgemäß ›Nein‹.
Jedenfalls nicht rechtmäßig.
Da ist der Advent auf den 17. - 24.12. eingeschränkt
Demnach wäre es ok ein Patrozinium am 6.12. höher anzusiedeln.
@ Siard: Danke, ich hatte eher rhetorisch gefragt.

@ Vir: Nein. Die Sonntage im Advent sind unter Ziffer 2 und damit im Prinzip an gleicher Stelle wie z.B. Weihnachten und Pfingsten. Eigen-Hochfeste stehen erst unter Ziffer 4. Was Du gesehen hast, sind die Wochentage des Advents ab dem 17.12. Die Adventswochentage bis zum 16.12. rangieren unter Ziffer 13.

Daß ein Patrozinium einen Adventssonntag verdrängt, widerspricht übrigens nicht nur den liturgischen Vorgaben, sondern auch der Intention der Liturgiereform, dem Sonntag (als Herrentag) wieder mehr Gewicht gegenüber diversen Heiligen- und sonstigen Festen zu verschaffen.

Benutzeravatar
Marion
Beiträge: 7403
Registriert: Donnerstag 21. Mai 2009, 18:51
Kontaktdaten:

Re: Kurze Fragen - kurze Antworten V

Beitrag von Marion »

Hat das einen tieferen Sinn wie die heilige Pforte geöffnet wird?

http://gloria.tv/media/5DjpPt6bXHo 195 (Minute 3:2)
https://www.youtube.com/watch?v=MFatdCqzM9o 1975 (59 sek)
https://www.youtube.com/watch?v=G1aC3V6wYzg 216 (Min 2:2)

(Wie sie im Jahr 2 geöffnet wurde hab ich nicht gefunden)
Christus vincit - Christus regnat - Christus imperat

Benutzeravatar
Siard
Beiträge: 6576
Registriert: Dienstag 25. August 2009, 22:31
Wohnort: Die Allzeit Getreue

Re: Kurze Fragen - kurze Antworten V

Beitrag von Siard »

Kilianus hat geschrieben: @ Vir: Nein. Die Sonntage im Advent sind unter Ziffer 2 und damit im Prinzip an gleicher Stelle wie z.B. Weihnachten und Pfingsten. Eigen-Hochfeste stehen erst unter Ziffer 4. Was Du gesehen hast, sind die Wochentage des Advents ab dem 17.12. Die Adventswochentage bis zum 16.12. rangieren unter Ziffer 13.

Daß ein Patrozinium einen Adventssonntag verdrängt, widerspricht übrigens nicht nur den liturgischen Vorgaben, sondern auch der Intention der Liturgiereform, dem Sonntag (als Herrentag) wieder mehr Gewicht gegenüber diversen Heiligen- und sonstigen Festen zu verschaffen.
Danke Kilianus!
Mit dem zweiten Absatz hast Du natürlich recht, wie Du sicher auch schon erlebt hast, gibt es nicht wenige Verfechter ihrer eigenen "Liturgiereform" die über wesentliche Intentionen hinwegsehen.
Ἄξιόν ἐστι τὸ ἀρνίον τὸ ἐσφαγμένον λαβεῖν τὴν δύναμιν καὶ τὸν πλοῦτον καὶ σοφίαν καὶ ἰσχὺν καὶ τιμὴν καὶ δόξαν καὶ εὐλογίαν.

Benutzeravatar
Siard
Beiträge: 6576
Registriert: Dienstag 25. August 2009, 22:31
Wohnort: Die Allzeit Getreue

Re: Kurze Fragen - kurze Antworten V

Beitrag von Siard »

Marion hat geschrieben:Hat das einen tieferen Sinn wie die heilige Pforte geöffnet wird?
Bilder aus dem Jahr 2000 findest Du hier, ab ca. 1:50 min.

Das ist anzunehmen.
Franziskus stößt als verkörperter Geist des Konzils die Türenauf, wobei die Mitarbeit anderer unnötig ist.
Er allein handelt auf weiter Flur.
Ich wünschte ich hätte diese Bilder nicht gesehen.
Ἄξιόν ἐστι τὸ ἀρνίον τὸ ἐσφαγμένον λαβεῖν τὴν δύναμιν καὶ τὸν πλοῦτον καὶ σοφίαν καὶ ἰσχὺν καὶ τιμὴν καὶ δόξαν καὶ εὐλογίαν.

CIC_Fan

Re: Kurze Fragen - kurze Antworten V

Beitrag von CIC_Fan »

das was wir heute sehen ist doch nur Karikatur des Papsttums

Benutzeravatar
Protasius
Moderator
Beiträge: 6178
Registriert: Samstag 19. Juni 2010, 19:13

Re: Kurze Fragen - kurze Antworten V

Beitrag von Protasius »

taddeo hat geschrieben:
Vir Probatus hat geschrieben:
taddeo hat geschrieben:
Vir Probatus hat geschrieben:Das Patrozinium z.B. einer St. Nikolaus-Kirche fällt ja immer in den Advent.
In diesem Jahr fiel der 6.12. auf einen Sonntag.

Frage:
a) Sollten die Apostelleuchter brennen, wenn das Patrozinium auf einen Werktag im Advent fällt ?
b) Sollten die Apostelleuchter brennen, wenn das Patrozinium auf einen Sonntag im Advent fällt ?
Normalerweise brennen die Apostelleuchter nicht unbedingt am Patrozinium, sondern am Weihetag der Kirche.
Im NOM ist mir nicht bekannt, daß es für diese Sache irgendwelche verbindlichen Rubriken gäbe. Man kann es also wohl dem Geschmack des Kirchenrektors (oder wahrscheinlicher: des Mesners) überlassen.
Das wusste ich nicht. Ich war am letzten Sonntag auf einer Patroziniumsfeier und dia Apostelleuchter waren nicht angezündet.
Das war für mich ungewöhnlich.
Das Normale wäre: wenn es keine neuen Rubriken gibt, dann orientiert man sich an den früheren. Ob es solche gab, weiß ich aber nicht, da wäre sicher Protasius die erste Adresse, die womöglich Auskunft geben könnte.
Ich habe mir den Kirchweihritus im Pontificale Romanum durchgelesen (der ziemlich lang ist; kein Wunder, daß am Ende eine Rubrik steht, daß der Bischof die Messe am Ende nicht selbst feiern muß, wenn er zu erschöpft ist) und die entsprechenden Kommentare im Repertorium rituum von Hartmann. Vorgeschrieben ist, daß sie am Jahrestag der Weihe brennen (sowie ggf. an dem Tag, auf den das Kirchweihfest verschoben wird). Im Abschnitt des Caeremoniale Episcoporum über den Kirchenschmuck werden die Apostelleuchter nicht ausdrücklich erwähnt.
Der so genannte ‚Geist’ des Konzils ist keine autoritative Interpretation. Er ist ein Geist oder Dämon, der exorziert werden muss, wenn wir mit der Arbeit des Herrn weiter machen wollen. – Ralph Walker Nickless, Bischof von Sioux City, Iowa, 2009

Benutzeravatar
Dschungelboy
Beiträge: 471
Registriert: Sonntag 14. April 2013, 16:28
Wohnort: Bayern

Re: Kurze Fragen - kurze Antworten V

Beitrag von Dschungelboy »

Siard hat geschrieben: Ich wünschte ich hätte diese Bilder nicht gesehen.
Ach warum, ist doch schön, den Papst mal wieder gesehen zu haben. Nur sein weißer Mantel den er jetzt immer trägt, der gefällt mir irgendwie gar nicht. Da könnte man sich mal was anderes einfallen lassen.
Katholischerseits ist darauf hinzuweisen, dass auch eine am Sukzessionsbegriff orientierte Ekklesiologie, wie sie in der katholischen Kirche gilt, keineswegs die Heil schaffende Gegenwart des Herrn im lutherischen Abendmahl leugnen muss.

Vir Probatus
Beiträge: 3984
Registriert: Freitag 28. Januar 2011, 19:45
Wohnort: EB PB

Re: Kurze Fragen - kurze Antworten -V.-

Beitrag von Vir Probatus »

taddeo hat geschrieben:
Louisxiv hat geschrieben:Könnten sie mir noch genau erklären wie der Priester ihn nicht zu lassen kann.
Danke!
Tja, das kommt ganz drauf an, ob der Priester (bzw. sonstige Kommunionspender) das auch weiß, daß da ein Ungetaufter oder ein Nichtkatholik vor ihm steht.

Wenn er es NICHT weiß, stellt sich die Frage nicht. Prinzipiell darf man niemanden zurückweisen, der zum Empfang der Heiligen Kommunion hinzutritt. Ausnahme sind Fälle, in denen offensichtlich keine Disposition gegeben ist: also etwa kleine Kinder, die die Erstkommunion noch nicht empfangen haben; aber auch zB Betrunkene.
Kritisch wird es, wenn einer hintritt, von dem ich WEISS, daß er eigentlich nicht die Kommunion empfangen dürfte. Wenn es ein Ungetaufter ist, zB ein bekannter Moslem oder Bekenntnisloser, dann würde ich ihn auf jeden Fall abweisen.
Wenn es aber ein Getaufter ist (zB ein Protestant, oder ein wiederverheirateter geschiedener Katholik), gilt tatsächlich die Regel, daß es dem Kommunionspender trotzdem NICHT zusteht, dieser Person vor versammelter Gemeinde die Kommunion zu verweigern, denn niemand kann beurteilen, in welchem Gnadenstand dieser Mensch jetzt gerade, im Augenblick der Kommunion, wirklich steht. Das Kirchenrecht sagt in can. 912 CIC ausdrücklich: "Jeder Getaufte, der rechtlich nicht daran gehindert ist, kann und muß zur heiligen Kommunion zugelassen werden." Also nicht "jeder Katholik", sondern "jeder Getaufte".
Es ist dann allerdings unerläßlich, daß man den Betreffenden nachher drauf anspricht und ihm zu erklären versucht, daß er mit seinem Verhalten den Kommunionspender in die Bredouille bringt - und falls er sich wundert, wieso, dann erklärt man ihm, daß sein Verhalten den katholischen Regeln widerspricht. Das sehen die meisten Leute viel eher ein, als wenn man als erstes sagt "du darfst dich da nicht mehr anstellen".
Wenn das allerdings jemand ist, über den eine Kirchenstrafe verhängt oder festgestellt wurde und das allgemein bekannt ist, dann spielt das keine Rolle - den muß man auch von der Kommunionbank abweisen, solange die Lösung von der Kirchenstrafe nicht ebenfalls öffentlich festgestellt ist.

Soviel auf die Schnelle dazu, Ergänzungen durch berufene Fachleute ausdrücklich erwünscht.
Ein Vikar bei uns hat mal einem in der pol. Gemeinde prominentem, evangelischen Christen die Kommunion letztlich geben müssen. Nach der Messe hat er ihm eine Standpauke in der Sakristei gehalten. Das hindert den Herrn aber bis heute nicht daran, auch weiterhin zur Kommunion zu gehen. Im übrigen hat doch vor kurzem der Papst auch etwas dazu gesagt.
„Die Kirche will herrschen, und da muss sie eine bornierte Masse haben, die sich duckt und die geneigt ist, sich beherrschen zu lassen. Die hohe, reich dotierte Geistlichkeit fürchtet nichts mehr als die Aufklärung der unteren Massen.“ (J.W. von Goethe)

Benutzeravatar
Niels
Beiträge: 23519
Registriert: Donnerstag 2. Oktober 2003, 11:13

Re: Kurze Fragen - kurze Antworten V

Beitrag von Niels »

Frage in die Runde: Weiß jemand, wo man preisgünstig das Neue Testament in arabischer Übersetzung in größeren Mengen bestellen kann?
Nolite timere pusillus grex, quia complacuit Patri vestro dare vobis regnum.

Benutzeravatar
Amanda
Beiträge: 1349
Registriert: Mittwoch 7. Oktober 2009, 18:23
Wohnort: Bistum Limburg

Re: Kurze Fragen - kurze Antworten V

Beitrag von Amanda »

"Die Kirche scheint immer der Zeit hinterher zu sein,
obwohl sie doch in Wirklichkeit jenseits der Zeit ist;
sie wartet, bis der letzte Tick seinen letzten Sommer gehabt hat."
Gilbert Keith Chesterton

michaelis
Beiträge: 1305
Registriert: Montag 25. April 2005, 20:47
Wohnort: Erzbistum Köln

Re: Kurze Fragen - kurze Antworten V

Beitrag von michaelis »

Marion hat geschrieben:Hat das einen tieferen Sinn wie die heilige Pforte geöffnet wird?

http://gloria.tv/media/5DjpPt6bXHo 195 (Minute 3:2)
https://www.youtube.com/watch?v=MFatdCqzM9o 1975 (59 sek)
https://www.youtube.com/watch?v=G1aC3V6wYzg 216 (Min 2:2)
Auf der Aufnahme von 1975 ist bei 1:26 gut zu sehen, wie dem Papst größere Mörtelstücke von der Oberkante fast auf den Kopf gefallen sind.
Da man aus Beinahe-Unfällen ja lernen soll, hoffe ich, das in die Mitra für diesen Anlass mittlerweile ein Schutzhelm eingebaut ist. :narr:

Benutzeravatar
Senensis
Beiträge: 2410
Registriert: Freitag 14. August 2009, 12:37

Re: Kurze Fragen - kurze Antworten V

Beitrag von Senensis »

Niels hat geschrieben:Frage in die Runde: Weiß jemand, wo man preisgünstig das Neue Testament in arabischer Übersetzung in größeren Mengen bestellen kann?
Auch hier:
https://www.bibelonline.de/de/alle-prod ... ibeln/a-h/
(Bibel, NT, Kinderbibel; darüber hinaus bieten sie unter "Materialien für Flüchtlinge" - falls das für Dich interessant ist - eine eigene Broschüre an mit Flucht- und Migrationsthemen in der Bibel.)

Und dann natürlich, mit dem wahrscheinlich breitesten Angebot, das Projekt "Bibeln aus aller Welt" vom Institut St. Justinus (das Du vielleicht vom LAK-Kurs kennst):
http://www.kath-bibeln.com/html/sprachen_a-h.html
P. Herget wäre auch gleich ein Fachmann...
et nos credidimus caritati

Benutzeravatar
ziphen
Beiträge: 1396
Registriert: Donnerstag 26. August 2010, 18:44

Re: Kurze Fragen - kurze Antworten V

Beitrag von ziphen »

Auch die Gideons wären eine Möglichkeit.
http://gideons.de/unser-angebot/unsere-bibeln/
Du müsstest aber wohl einen von denen einladen, der die Bibeln dann verteilt.
Allgemeiner Hinweis:

Alle unsere Bibeln werden aus lizenzrechtlichen Gründen ausschließlich durch Mitglieder des Gideonbundes weitergegeben.
Aber fragen kostet ja nichts.
Wenn böse Zungen stechen, / mir Glimpf und Namen brechen, / so will ich zähmen mich; /
das Unrecht will ich dulden, / dem Nächsten seine Schulden / verzeihen gern und williglich.

Paul Gerhardt: O Welt, sieh hier dein Leben

Benutzeravatar
Niels
Beiträge: 23519
Registriert: Donnerstag 2. Oktober 2003, 11:13

Re: Kurze Fragen - kurze Antworten V

Beitrag von Niels »

Eigentlich mache ich ja mindestens bis Neujahr Pause hier, aber:
@Amanda, Senensis, ziphen: Danke Für Eure Antworten! :)

Die von Dir, Amanda, genannten Seiten kannte ich schon. Das arabische preiswerte NT wird dort momentan wieder nachgedruckt, ist also derzeit leider nicht verfügbar.
Bei der von Dir, Senensis, verlinkten Seite vom Justinus-Institut finde ich weder Preise noch eine Mailadresse/Telefonnummer zur Bestellung.
Danke auch Dir, ziphen. Werde mich da mal erkundigen.
Nolite timere pusillus grex, quia complacuit Patri vestro dare vobis regnum.

Benutzeravatar
overkott
Beiträge: 19634
Registriert: Donnerstag 8. Juni 2006, 11:25

Re: Kurze Fragen - kurze Antworten V

Beitrag von overkott »

Siard hat geschrieben:
Marion hat geschrieben:Hat das einen tieferen Sinn wie die heilige Pforte geöffnet wird?
Bilder aus dem Jahr 2000 findest Du hier, ab ca. 1:50 min.

Das ist anzunehmen.
Franziskus stößt als verkörperter Geist des Konzils die Türenauf, wobei die Mitarbeit anderer unnötig ist.
Er allein handelt auf weiter Flur.
Ich wünschte ich hätte diese Bilder nicht gesehen.
Die Präsentation ist nicht so ansprechend. Inhaltlich kann man das Öffnen der Tür als Einladung an alle Christen verstehen, von vorne zu kommen. ( Vgl. Joh 10,1 )

Benutzeravatar
offertorium
Beiträge: 763
Registriert: Freitag 7. August 2015, 10:48

Re: Kurze Fragen - kurze Antworten V

Beitrag von offertorium »

Mir fallen auch keine gravierenden Unterschiede zwischen 2016 und 1975 auf. Etwas skurril wirkt 2016 höchstens, dass ihm die Pforte von der anderen Seite geöffnet wird. Aber das mag mein persönlicher Geschmack sein, dass ich mit solcher Türsymbolik nichts anfangen kann. Was Jesus wohl dazu gesagt hätte?

Vir Probatus
Beiträge: 3984
Registriert: Freitag 28. Januar 2011, 19:45
Wohnort: EB PB

Re: Kurze Fragen - kurze Antworten V

Beitrag von Vir Probatus »

offertorium hat geschrieben:Mir fallen auch keine gravierenden Unterschiede zwischen 2016 und 1975 auf. Etwas skurril wirkt 2016 höchstens, dass ihm die Pforte von der anderen Seite geöffnet wird. Aber das mag mein persönlicher Geschmack sein, dass ich mit solcher Türsymbolik nichts anfangen kann. Was Jesus wohl dazu gesagt hätte?
Jesus wäre wohl nie auf die Idee gekommen, das Geschäft mit den Ablässen zu beginnen.
Das haben sich erst erst andere ausgedacht, die lange nach ihm kamen.
„Die Kirche will herrschen, und da muss sie eine bornierte Masse haben, die sich duckt und die geneigt ist, sich beherrschen zu lassen. Die hohe, reich dotierte Geistlichkeit fürchtet nichts mehr als die Aufklärung der unteren Massen.“ (J.W. von Goethe)

Gesperrt Vorheriges ThemaNächstes Thema