Papst Benedikt XVI tritt zurück

Fragen, Antworten, Nachrichten.
Ivo Matthäus
Beiträge: 385
Registriert: Mittwoch 25. August 2010, 21:56

Re: Papst Benedikt XVI tritt zurück

Beitrag von Ivo Matthäus »

Jetzt sind Gebete um einen guten Nachfolger mehr als angebracht...
Ich schenke Euch ein neues Herz und lege einen neuen Geist in Euch. Ich nehme das Herz von Stein aus Eurer Brust und gebe Euch ein Herz von Fleisch. Ich lege meinen Geist auf Euch und bewirke, dass .. Ihr auf meine Gebote achtet und sie erfüllt. (Ez 36)

Ivo Matthäus
Beiträge: 385
Registriert: Mittwoch 25. August 2010, 21:56

Re: Papst Benedikt XVI tritt zurück

Beitrag von Ivo Matthäus »

civilisation hat geschrieben:
Knecht Ruprecht hat geschrieben:Ich bin bei der Personalie völlig emotionslos. Ich will wissen wer neuer Papst wird.
Kardinal Lehmann ist noch wählbar ...

*jetztaberganzschnellindeckunggehenunddenschockdesjahreserstmalverdauen*
Ja sehr bedauerlich, er wird Königsmacher werden, aber bei den ganzen Neuernennungen könnte er ohne mehrfähigen Kandidaten da stehen. Die erste Spekulation im Radio ist der Erzbischof von New York...
Zuletzt geändert von Ivo Matthäus am Montag 11. Februar 2013, 13:42, insgesamt 2-mal geändert.
Ich schenke Euch ein neues Herz und lege einen neuen Geist in Euch. Ich nehme das Herz von Stein aus Eurer Brust und gebe Euch ein Herz von Fleisch. Ich lege meinen Geist auf Euch und bewirke, dass .. Ihr auf meine Gebote achtet und sie erfüllt. (Ez 36)

Benutzeravatar
Torsten
Beiträge: 6479
Registriert: Dienstag 17. Februar 2004, 02:23

Re: Papst Benedikt XVI tritt zurück

Beitrag von Torsten »

http://www.kath.net/detail.php?id=44

Ich bin mir sehr bewusst, dass dieser Dienst wegen seines geistlichen Wesens nicht nur durch Taten und Worte ausgeübt werden darf, sondern nicht weniger durch Leiden und durch Gebet. Aber die Welt, die sich so schnell verändert, wird heute durch Fragen, die für das Leben des Glaubens von großer Bedeutung sind, hin- und hergeworfen. Um trotzdem das Schifflein Petri zu steuern und das Evangelium zu verkünden, ist sowohl die Kraft des Körpers als auch die Kraft des Geistes notwendig, eine Kraft, die in den vergangenen Monaten in mir derart abgenommen hat, dass ich mein Unvermögen erkennen muss, den mir anvertrauten Dienst weiter gut auszuführen.
Da haben sicher auch die Skandale der letzten Monate im Vatikan eine Rolle gespielt. Das hat ihn zuviel Kraft geraubt. Da hätte ja ein Papst der 2 Jahre jünger wäre schon zu kämpfen. Es ist traurig, aber ich kann es verstehen.

Benutzeravatar
Gorgasal
Beiträge: 42
Registriert: Dienstag 2. Dezember 2008, 20:56

Re: Papst Benedikt XVI tritt zurück

Beitrag von Gorgasal »

Gallus hat geschrieben:Schlimm ist es insofern, als dass hier eventuell ein Präzedenzfall geschaffen wird. Wir wissen doch, wie die Mechanismen in der Öffentlichkeit funktionieren: Wenn ein Papst zurücktritt, wird man künftig, sobald sich erste Anzeichen körperlicher Schwäche zeigen, bei allen Päpsten den Rücktritt diskutieren oder einfordern.
Naja. Die üblichen Verdächtigen haben das ja bislang auch schon gemacht. Ich denke, da macht dieser konkrete Rücktritt keinen wirklichen Unterschied, oder?

Stefan

Re: Papst Benedikt XVI tritt zurück

Beitrag von Stefan »

Je länger ich darüber nachdenke, desto weniger bin ich von der Flucht- oder Schwächetheorie überzeugt.
Allenfalls die Gewissheit einer ernsten Erkrankung erscheint mir plausibel, und sein Wunsch, seine Nachfolge in seinem Sinne zu regeln.
Dazu wird er seine Vorbereitungen abgeschlossen haben.

PigRace
Beiträge: 566
Registriert: Mittwoch 19. September 2012, 15:21

Re: Papst Benedikt XVI tritt zurück

Beitrag von PigRace »

Mann, Mann, Mann... ich bin fix und fertig ob dieser News...

Aber was hilft's...?

Vllt. am besten einen Gebetskreis bei sich in der Gemeinde aufmachen bis wir einen neuen Papst haben? Wäre zumindest für mich ein Anlaß zu erstem "kirchenpolitischen" Engagement auf ganz, ganz kleiner Ebene...

PigRace

Benutzeravatar
Libertas Ecclesiae
Moderator
Beiträge: 2264
Registriert: Montag 15. Juni 2009, 10:46

Re: Papst Benedikt XVI tritt zurück

Beitrag von Libertas Ecclesiae »

Ivo Matthäus hat geschrieben:Jetzt sind Gebete um einen guten Nachfolger mehr als angebracht...
Ja, besonders in dieser Zeit der Bedrängnis und des geistlichen Kampfes, in dem wir uns befinden.
Zuletzt geändert von Libertas Ecclesiae am Montag 11. Februar 2013, 13:54, insgesamt 1-mal geändert.
„Die letzte Messe ist noch nicht gelesen.“
(Jelena Tschudinowa)

Benutzeravatar
Juergen
Beiträge: 25842
Registriert: Mittwoch 1. Oktober 2003, 21:43
Wohnort: Paderborn
Kontaktdaten:

Re: Papst Benedikt XVI tritt zurück

Beitrag von Juergen »

Stefan hat geschrieben:Je länger ich darüber nachdenke, desto weniger bin ich von der Flucht- oder Schwächetheorie überzeugt.
Allenfalls die Gewissheit einer ernsten Erkrankung erscheint mir plausibel, und sein Wunsch, seine Nachfolge in seinem Sinne zu regeln.
Dazu wird er seine Vorbereitungen abgeschlossen haben.
:daumen-rauf:
Gruß Jürgen

Dieser Beitrag kann unter Umständen Spuren von Satire, Ironie und ähnlich schwer Verdaulichem enthalten. Er ist nicht für jedermann geeignet, insbesondere nicht für Humorallergiker. Das Lesen erfolgt auf eigene Gefahr.

San Marco
Beiträge: 545
Registriert: Dienstag 7. August 2012, 10:43
Wohnort: Stuttgart

Re: Papst Benedikt XVI tritt zurück

Beitrag von San Marco »

Müller als neuer Papst ?

Benutzeravatar
Hubertus
Beiträge: 12591
Registriert: Montag 3. Mai 2010, 20:08

Re: Papst Benedikt XVI tritt zurück

Beitrag von Hubertus »

Stefan hat geschrieben:Je länger ich darüber nachdenke, desto weniger bin ich von der Flucht- oder Schwächetheorie überzeugt.
Allenfalls die Gewissheit einer ernsten Erkrankung erscheint mir plausibel, und sein Wunsch, seine Nachfolge in seinem Sinne zu regeln.
Dazu wird er seine Vorbereitungen abgeschlossen haben.
Wahrscheinlich hast Du recht.
Der Kult ist immer wichtiger als jede noch so gescheite Predigt. Die Objektivität des Kultes ist das Größte und das Wichtigste, was unsere Zeit braucht. Der Alte Ritus ist der größte Schatz der Kirche, ihr Notgepäck, ihre Arche Noah. (M. Mosebach)

maliems
Beiträge: 2739
Registriert: Dienstag 24. Juli 2007, 22:36

Re: Papst Benedikt XVI tritt zurück

Beitrag von maliems »

Robert Ketelhohn hat geschrieben:
civilisation hat geschrieben:Und der St...die TITANIC triumphiert:
http://www.titanic-magazin.de/uploads/p ... ktritt.jpg

:kotz:
Lach mal. Das ist doch wirklich witzig – und nicht mal boshaft.
finds auch :D Rosenmontach is :)

Fridericus
Beiträge: 1237
Registriert: Montag 27. April 2009, 17:33

Re: Papst Benedikt XVI tritt zurück

Beitrag von Fridericus »

Dunkelmann hat geschrieben:Es ist eine gute Nachricht und hoffentlich wird es ein Präzedenzfall. Das Amt des Papstes fordert dem Inhaber buchstäblich übermenschliches ab, und das, so war es jedenfalls bisher, bis zum bitteren Ende. Benedikt ist 85 Jahre alt. In Deutschland gab es einen Sturm der Entrüstung, als das allgemeine Renteneintrittsalter auf 67 Jahre angehoben wurde.

In früheren Zeitaltern erlebten die Päpste so ein Alter gar nicht erst, weil sie vorher von diversen Leiden dahingerafft wurden. Der medizinische Fortschritt hat das grundlegend geändert.

Ich stelle es mir furchtbar vor, als ein Mensch, der wacker auf die 90 zugeht, noch jeden Tag so eine Bürde schultern zu müssen und auch Anfeindungen ausgesetzt zu sein.
Unsinn. (Und es ist freilich kein Präzedenzfall, wie kommst Du darauf?)

Fridericus
Beiträge: 1237
Registriert: Montag 27. April 2009, 17:33

Re: Papst Benedikt XVI tritt zurück

Beitrag von Fridericus »

San Marco hat geschrieben:Müller als neuer Papst ?
Gott bewahre!

Benutzeravatar
Torsten
Beiträge: 6479
Registriert: Dienstag 17. Februar 2004, 02:23

Re: Papst Benedikt XVI tritt zurück

Beitrag von Torsten »

Stefan hat geschrieben:Je länger ich darüber nachdenke, desto weniger bin ich von der Flucht- oder Schwächetheorie überzeugt.
Allenfalls die Gewissheit einer ernsten Erkrankung erscheint mir plausibel, und sein Wunsch, seine Nachfolge in seinem Sinne zu regeln.
Dazu wird er seine Vorbereitungen abgeschlossen haben.
http://www.spiegel.de/panorama/papst-be ... 82613.html

[13.42 Uhr] Möglicherweise wollte der Papst mit seinem Rücktritt am 28. Februar die strapaziösen Verpflichtungen an den Osterfeiertagen umgehen. Das sagte ein Vatikan-Sprecher. Der Rücktritt sei wegen altersbedingter Erscheinungen erfolgt, aber nicht wegen einer spezifischen Krankheit. Die Entscheidung für den Rücktritt habe der Papst allein getroffen, von außen habe es keinen Druck gegeben. Bis zu seinem Rücktritt am 28. Februar werde er alle vereinbarten Termine und öffentlichen Auftritte wahrnehmen.
Tja.

Caviteño
Beiträge: 11023
Registriert: Sonntag 14. März 2010, 02:31
Wohnort: Diözesen Imus und Essen

Re: Papst Benedikt XVI tritt zurück

Beitrag von Caviteño »

Jetzt ist mir auch klarer, warum es zwei Konsistorien in 2012 gab:

Im 2. Konistorium wurde Erzbischof Tagle von Manila zum Kardinal ernannt. Die Philippinen - immerhin das drittgrößte katholische Land der Welt - wären sonst in einem Konklave nicht vertreten gewesen.

Benutzeravatar
Hubertus
Beiträge: 12591
Registriert: Montag 3. Mai 2010, 20:08

Re: Papst Benedikt XVI tritt zurück

Beitrag von Hubertus »

Caviteño hat geschrieben:Jetzt ist mir auch klarer, warum es zwei Konsistorien in 2012 gab:

Im 2. Konistorium wurde Erzbischof Tagle von Manila zum Kardinal ernannt. Die Philippinen - immerhin das drittgrößte katholische Land der Welt - wären sonst in einem Konklave nicht vertreten gewesen.
Mit ziemlicher Sicherheit war dieses Konsistorium bereits auf den gerade bekanntgewordenen Schritt zugeschnitten, denke ich auch.
Der Kult ist immer wichtiger als jede noch so gescheite Predigt. Die Objektivität des Kultes ist das Größte und das Wichtigste, was unsere Zeit braucht. Der Alte Ritus ist der größte Schatz der Kirche, ihr Notgepäck, ihre Arche Noah. (M. Mosebach)

Dunkelmann
Beiträge: 20
Registriert: Sonntag 25. Dezember 2011, 16:35

Re: Papst Benedikt XVI tritt zurück

Beitrag von Dunkelmann »

Fridericus hat geschrieben:
Dunkelmann hat geschrieben:Es ist eine gute Nachricht und hoffentlich wird es ein Präzedenzfall. Das Amt des Papstes fordert dem Inhaber buchstäblich übermenschliches ab, und das, so war es jedenfalls bisher, bis zum bitteren Ende. Benedikt ist 85 Jahre alt. In Deutschland gab es einen Sturm der Entrüstung, als das allgemeine Renteneintrittsalter auf 67 Jahre angehoben wurde.

In früheren Zeitaltern erlebten die Päpste so ein Alter gar nicht erst, weil sie vorher von diversen Leiden dahingerafft wurden. Der medizinische Fortschritt hat das grundlegend geändert.

Ich stelle es mir furchtbar vor, als ein Mensch, der wacker auf die 90 zugeht, noch jeden Tag so eine Bürde schultern zu müssen und auch Anfeindungen ausgesetzt zu sein.
Unsinn. (Und es ist freilich kein Präzedenzfall, wie kommst Du darauf?)
Unsinn?! Bitteschön, das ist meine persönliche Meinung. Ich habe es erlebt, wie mein Vater, als er auf die 80 zuging in einen überschaubaren Zeitraum erst seine körperlichen und bald auch seine geistigen Kräfte einbüßte.

Und Präzedenzfall? Das ist mein Prognose. Wir werden es erleben, dass in den nächsten Jahrzehnten und darüber hinaus der Rücktritt eines Papstes die Regel sein wird.

Wenn es eine Sache auf der Welt gibt, die mich wütend macht, dann es ist es mangelnde Empathie und mangelnder Respekt für alte Menschen (nicht, dass ich das irgendjemandem hier vorwerfen würde).

maliems
Beiträge: 2739
Registriert: Dienstag 24. Juli 2007, 22:36

Re: Papst Benedikt XVI tritt zurück

Beitrag von maliems »

Ivo Matthäus hat geschrieben:
civilisation hat geschrieben:
Knecht Ruprecht hat geschrieben:Ich bin bei der Personalie völlig emotionslos. Ich will wissen wer neuer Papst wird.
Kardinal Lehmann ist noch wählbar ...

*jetztaberganzschnellindeckunggehenunddenschockdesjahreserstmalverdauen*
Ja sehr bedauerlich, er wird Königsmacher werden, aber bei den ganzen Neuernennungen könnte er ohne mehrfähigen Kandidaten da stehen. Die erste Spekulation im Radio ist der Erzbischof von New York...
nein. Lehmann ist doch out.

Benutzeravatar
Sebastian
Beiträge: 1537
Registriert: Sonntag 20. August 2006, 11:23
Wohnort: Frag den Igel
Kontaktdaten:

Re: Papst Benedikt XVI tritt zurück

Beitrag von Sebastian »

Torsten hat geschrieben:
Stefan hat geschrieben:Je länger ich darüber nachdenke, desto weniger bin ich von der Flucht- oder Schwächetheorie überzeugt.
Allenfalls die Gewissheit einer ernsten Erkrankung erscheint mir plausibel, und sein Wunsch, seine Nachfolge in seinem Sinne zu regeln.
Dazu wird er seine Vorbereitungen abgeschlossen haben.
http://www.spiegel.de/panorama/papst-be ... 82613.html

[13.42 Uhr] Möglicherweise wollte der Papst mit seinem Rücktritt am 28. Februar die strapaziösen Verpflichtungen an den Osterfeiertagen umgehen. Das sagte ein Vatikan-Sprecher. Der Rücktritt sei wegen altersbedingter Erscheinungen erfolgt, aber nicht wegen einer spezifischen Krankheit. Die Entscheidung für den Rücktritt habe der Papst allein getroffen, von außen habe es keinen Druck gegeben. Bis zu seinem Rücktritt am 28. Februar werde er alle vereinbarten Termine und öffentlichen Auftritte wahrnehmen.
Tja.
Naja, das muss gar nichts heißen. Unter "altersbedingten Erscheinungen" wird heutzutage alles mögliche erfasst. Einige ordnen zum Beispiel Altersdemenz ebenfalls dazu. Sollte der Papst an Demenz erkrankt sein, wäre dieser Schritt der einzig richtige. Wenn er es auch schafft seine Nachfolge "in seinem Sinn" zu regeln, wäre er eigentlich nur zu beglückwünschen!
"Selig sind die, die nicht gesehen und doch geglaubt haben" (Joh. 20,31)

Benutzeravatar
Torsten
Beiträge: 6479
Registriert: Dienstag 17. Februar 2004, 02:23

Re: Papst Benedikt XVI tritt zurück

Beitrag von Torsten »

Hubertus hat geschrieben:
Caviteño hat geschrieben:Jetzt ist mir auch klarer, warum es zwei Konsistorien in 2012 gab:

Im 2. Konistorium wurde Erzbischof Tagle von Manila zum Kardinal ernannt. Die Philippinen - immerhin das drittgrößte katholische Land der Welt - wären sonst in einem Konklave nicht vertreten gewesen.
Mit ziemlicher Sicherheit war dieses Konsistorium bereits auf den gerade bekanntgewordenen Schritt zugeschnitten, denke ich auch.
Der deutsche Papst. Hat seinen Rücktritt generalstabsmäßig geplant und viele überrascht. :)

Mal schauen, ob es sich mit der Nachfolge auch so verhält.

Stefan

Re: Papst Benedikt XVI tritt zurück

Beitrag von Stefan »

Naja, altersbedingte Erscheinungen können auch ernsthaft sein; gerade Senilität kann bedeuten, dass gar nichts mehr geht: es gibt genug bettlägrige und demente in seinem Alter.

Benutzeravatar
cantus planus
Beiträge: 24273
Registriert: Donnerstag 20. Juli 2006, 16:35
Wohnort: Frankreich: Département Haut-Rhin; Erzbistum Straßburg

Re: Papst Benedikt XVI tritt zurück

Beitrag von cantus planus »

Dieser Vorgang ist eine Katastrophe für das Papstamt, und eine endgültige Enttäuschung für alle, die auf die gross angekündigte "Reform der Reform" warten, die nun im Ansatz steckenbleiben wird. Ich hoffe, dass Papstrücktritte jetzt nicht so zur Regel werden, wie die Unsitte, dass neuerdings jeder Papst seinen Vorgänger heiligspricht.

Warum es jetzt überall heisst, dieser Papst zeige Grösse, ist mir persönlich nicht nachvollziehbar. Gott stehe uns bei!
Nutzer seit dem 13. September 2015 nicht mehr im Forum aktiv.

‎Tradition ist das Leben des Heiligen Geistes in der Kirche. — Vladimir Lossky

Fridericus
Beiträge: 1237
Registriert: Montag 27. April 2009, 17:33

Re: Papst Benedikt XVI tritt zurück

Beitrag von Fridericus »

Dunkelmann hat geschrieben:
Fridericus hat geschrieben:
Dunkelmann hat geschrieben:Es ist eine gute Nachricht und hoffentlich wird es ein Präzedenzfall. Das Amt des Papstes fordert dem Inhaber buchstäblich übermenschliches ab, und das, so war es jedenfalls bisher, bis zum bitteren Ende. Benedikt ist 85 Jahre alt. In Deutschland gab es einen Sturm der Entrüstung, als das allgemeine Renteneintrittsalter auf 67 Jahre angehoben wurde.

In früheren Zeitaltern erlebten die Päpste so ein Alter gar nicht erst, weil sie vorher von diversen Leiden dahingerafft wurden. Der medizinische Fortschritt hat das grundlegend geändert.

Ich stelle es mir furchtbar vor, als ein Mensch, der wacker auf die 90 zugeht, noch jeden Tag so eine Bürde schultern zu müssen und auch Anfeindungen ausgesetzt zu sein.
Unsinn. (Und es ist freilich kein Präzedenzfall, wie kommst Du darauf?)

Und Präzedenzfall? Das ist mein Prognose. Wir werden es erleben, dass in den nächsten Jahrzehnten und darüber hinaus der Rücktritt eines Papstes die Regel sein wird.
Bezweifle ich stark. Es sind im Laufe der Geschichte schon einige Päpste freiwillig aus dem Amt geschieden. Wieso sollte es gerade diesmal ein Präzedenzfall werden?

Benutzeravatar
Juergen
Beiträge: 25842
Registriert: Mittwoch 1. Oktober 2003, 21:43
Wohnort: Paderborn
Kontaktdaten:

Re: Papst Benedikt XVI tritt zurück

Beitrag von Juergen »

Fridericus hat geschrieben: Es sind im Laufe der Geschichte schon einige Päpste freiwillig aus dem Amt geschieden.
Wieviele waren es denn?

Mir fallen spontan nur zwei ein. :hmm:
Gruß Jürgen

Dieser Beitrag kann unter Umständen Spuren von Satire, Ironie und ähnlich schwer Verdaulichem enthalten. Er ist nicht für jedermann geeignet, insbesondere nicht für Humorallergiker. Das Lesen erfolgt auf eigene Gefahr.

civilisation
Beiträge: 10481
Registriert: Montag 17. November 2008, 20:15

Re: Papst Benedikt XVI tritt zurück

Beitrag von civilisation »

Und nun auch als Videoaufzeichnung:

http://www.youtube.com/watch?feature=pl ... zAC5tGJ_Nk

Benutzeravatar
Sebastian
Beiträge: 1537
Registriert: Sonntag 20. August 2006, 11:23
Wohnort: Frag den Igel
Kontaktdaten:

Re: Papst Benedikt XVI tritt zurück

Beitrag von Sebastian »

Stefan hat geschrieben:Naja, altersbedingte Erscheinungen können auch ernsthaft sein; gerade Senilität kann bedeuten, dass gar nichts mehr geht: es gibt genug bettlägrige und demente in seinem Alter.
Das habe ich versucht, weiter oben, darzustellen. Zu seiner persönlichen Lage wäre ihm in einem solchen Fall natürlich nicht zu gratulieren, wohl aber zur Entscheidung, wenn er, wie Du andeutest, kluge Vorbereitungen getroffen haben sollte. Er tat jedenfalls nichts unüberlegt.
"Selig sind die, die nicht gesehen und doch geglaubt haben" (Joh. 20,31)

Benutzeravatar
Juergen
Beiträge: 25842
Registriert: Mittwoch 1. Oktober 2003, 21:43
Wohnort: Paderborn
Kontaktdaten:

Re: Papst Benedikt XVI tritt zurück

Beitrag von Juergen »

Juergen hat geschrieben:
Fridericus hat geschrieben: Es sind im Laufe der Geschichte schon einige Päpste freiwillig aus dem Amt geschieden.
Wieviele waren es denn?

Mir fallen spontan nur zwei ein. :hmm:
Wobei der Rücktritt von Gregor ja nun auch nicht frei von äußeren Zwängen war.
Gruß Jürgen

Dieser Beitrag kann unter Umständen Spuren von Satire, Ironie und ähnlich schwer Verdaulichem enthalten. Er ist nicht für jedermann geeignet, insbesondere nicht für Humorallergiker. Das Lesen erfolgt auf eigene Gefahr.

Benutzeravatar
Lutheraner
Beiträge: 3914
Registriert: Donnerstag 9. November 2006, 10:50

Re: Papst Benedikt XVI tritt zurück

Beitrag von Lutheraner »

Sperling hat geschrieben:Ehrlicherweise halte ich es auch nicht für eine Katastrophe - ich dachte immer, der hl.Geist lenkt die Kirche und das Konklave, also wird derjenige Papst werden, den Gott momentan für die Kirche will, oder?
Bei den Fatima-Geheimnissen hatte ein Attentat auf den Papst eine ähnliche Dimension wie der Ausbruch des 2. WK (zumindest kann man die offizielle Interpretation so interpretieren...)

Zum Thema: Ich kenne einige Leute in dem Alter und ich fand es unheimlich beeindruckend, was der Papst da noch leistet. Das war übermenschlich und es ist klar, dass es so nicht weiter gehen konnte.
"Ta nwi takashi a huga bakashi. Ta nwi takashi maluka batuka"

Fridericus
Beiträge: 1237
Registriert: Montag 27. April 2009, 17:33

Re: Papst Benedikt XVI tritt zurück

Beitrag von Fridericus »

Juergen hat geschrieben:
Fridericus hat geschrieben: Es sind im Laufe der Geschichte schon einige Päpste freiwillig aus dem Amt geschieden.
Wieviele waren es denn?

Mir fallen spontan nur zwei ein. :hmm:
Mir fallen spontan 3 ein: Pontianus, Silverius, Coelestin. Natürlich, recht viele waren es nicht, aber so etwas grundlegend umwälzendes ist meiner Meinung nach dieser Rücktritt (noch) nicht.

Benutzeravatar
Juergen
Beiträge: 25842
Registriert: Mittwoch 1. Oktober 2003, 21:43
Wohnort: Paderborn
Kontaktdaten:

Re: Papst Benedikt XVI tritt zurück

Beitrag von Juergen »

http://www.rp-online.de/panorama/auslan ... -1.3185093

…Benedikt XVI. will nach seinem Amtsverzicht in das bisherige Karmel-Kloster innerhalb der Vatikanmauern ziehen. Dort wolle er ein Leben in Gebet und Meditation führen, sagte Vatikansprecher Federico Lombardi am Montag vor Journalisten. Bis die notwendigen Umbauarbeiten abgeschlossen seien, werde Benedikt XVI. im päpstlichen Sommersitz Castel Gandolfo wohnen…
Gruß Jürgen

Dieser Beitrag kann unter Umständen Spuren von Satire, Ironie und ähnlich schwer Verdaulichem enthalten. Er ist nicht für jedermann geeignet, insbesondere nicht für Humorallergiker. Das Lesen erfolgt auf eigene Gefahr.

Benutzeravatar
Libertas Ecclesiae
Moderator
Beiträge: 2264
Registriert: Montag 15. Juni 2009, 10:46

Re: Papst Benedikt XVI tritt zurück

Beitrag von Libertas Ecclesiae »

Stefan hat geschrieben:Naja, altersbedingte Erscheinungen können auch ernsthaft sein; gerade Senilität kann bedeuten, dass gar nichts mehr geht: es gibt genug bettlägrige und demente in seinem Alter.
Gab ... gibt es denn konkrete Hinweise auf derartige ernsthafte Alterserscheinungen? Eine eher schwächliche Konstitution trug der Heilige Vater ja schon seit längerer Zeit mit sich herum. Aber das allein kann ja nicht der alleinige Grund für seine Rücktrittsankündigung gewesen sein ...

Wie dem auch sei: Wenn ein Papst in einer Zeit großer Bedrängnis und eines großen geistlichen Kampfes auf sein Amt verzichtet, ist das ein Vorgang, dessen Folgen für die Kirche noch gar nicht abzusehen sind. Insofern muss ich cantus ein Stück weit recht geben.
„Die letzte Messe ist noch nicht gelesen.“
(Jelena Tschudinowa)

Benutzeravatar
Gallus
Beiträge: 3424
Registriert: Montag 27. Dezember 2010, 11:13
Wohnort: Erzbistum Köln

Re: Papst Benedikt XVI tritt zurück

Beitrag von Gallus »

cantus planus hat geschrieben:Warum es jetzt überall heisst, dieser Papst zeige Grösse, ist mir persönlich nicht nachvollziehbar. Gott stehe uns bei!
Wie gesagt, wir kennen die medizinischen Gründe nicht. Gerade wenn es etwas sein sollte, das sein geistigen Kräfte schwächt, dann wäre ein rechtzeitiger Rücktritt besser als ein langsamer Verfall im Amt. Wir sollten uns da kein Urteil über die Motive des Papstes anmaßen.

Ich glaube auch nicht, daß er diese Entscheidung getroffen hat, ohne Stunden und Tage vorm Tabernakel darüber zu beten.

Antworten Vorheriges ThemaNächstes Thema