Nachfolger auf dem Stuhle Petri

Fragen, Antworten, Nachrichten.
Fridericus
Beiträge: 1237
Registriert: Montag 27. April 2009, 17:33

Re: Nachfolger auf dem Stuhle Petri

Beitrag von Fridericus »

Schade, dass einige gute Männer, wie Moraglia und Chaput fehlen werden.

Benutzeravatar
Robert Ketelhohn
Beiträge: 25244
Registriert: Donnerstag 2. Oktober 2003, 09:26
Wohnort: Velten in der Mark
Kontaktdaten:

Re: Nachfolger auf dem Stuhle Petri

Beitrag von Robert Ketelhohn »

Ich sage mal, es wird ein Angelo. Bagnasco oder Scola.
Propter Sion non tacebo, | ſed ruinas Romę flebo, | quouſque juſtitia
rurſus nobis oriatur | et ut lampas accendatur | juſtus in eccleſia.

Juergen
Beiträge: 26448
Registriert: Mittwoch 1. Oktober 2003, 21:43
Wohnort: Paderborn
Kontaktdaten:

Re: Nachfolger auf dem Stuhle Petri

Beitrag von Juergen »

ChrisCross hat geschrieben:Wann beginnt den das Konklave diesmal? Die Kardinäle können sich diesmal ja schon vorher auf eine Resie nach Rom einrichten und so die Sedisvakanz möglichst kurz halten.
Wenn die Vakanz am 28.2. eintritt, wird das Konklave 15-20 Tage später beginnen.
Ich gehe davon aus, daß man versucht den frühesten Termin zu nehmen, um möglichst vor Ostern die Wahl zu vollenden. Die Kardinäle haben ja genug Zeit sich schon jetzt darauf vorzubereiten (und ggf. auch mal informell miteinander zu sprechen).



EDIT: Datum korrigiert.
Zuletzt geändert von Juergen am Montag 11. Februar 2013, 16:41, insgesamt 1-mal geändert.
Gruß Jürgen

Dieser Beitrag kann unter Umständen Spuren von Satire, Ironie und ähnlich schwer Verdaulichem enthalten. Er ist nicht für jedermann geeignet, insbesondere nicht für Humorallergiker. Das Lesen erfolgt auf eigene Gefahr.

Benutzeravatar
Gamaliel
Beiträge: 8599
Registriert: Donnerstag 22. Januar 2009, 07:32

Re: Nachfolger auf dem Stuhle Petri

Beitrag von Gamaliel »

ChrisCross hat geschrieben:Wann beginnt den das Konklave diesmal? Die Kardinäle können sich diesmal ja schon vorher auf eine Resie nach Rom einrichten und so die Sedisvakanz möglichst kurz halten.
UNIVERSI DOMINICI GREGIS hat geschrieben:37. Ferner bestimme ich, daß die anwesenden wahlberechtigten Kardinäle nach Eintitt der rechtmäßigen Vakanz des Apostolischen Stuhles fünfzehn volle Tage auf die abwesenden warten müssen; allerdings überlasse ich es dem Kardinalskollegium, den Beginn der Wahl, wenn schwerwiegende Gründe vorhanden sind, noch um einige Tage hinauszuschieben. Doch nach Ablauf von höchstens zwanzig Tagen nach Beginn der Sedisvakanz sind alle anwesenden wahlberechtigten Kardinäle gehalten, sich zur Wahl zu begeben.

Benutzeravatar
Robert Ketelhohn
Beiträge: 25244
Registriert: Donnerstag 2. Oktober 2003, 09:26
Wohnort: Velten in der Mark
Kontaktdaten:

Re: Nachfolger auf dem Stuhle Petri

Beitrag von Robert Ketelhohn »

Juergen hat geschrieben:Wenn die Vakanz am 15.2. eintritt, wird das Konklave 15-20 Tage später beginnen.
Die Vakanz tritt allerdings am 28. Februar abends ein.
Propter Sion non tacebo, | ſed ruinas Romę flebo, | quouſque juſtitia
rurſus nobis oriatur | et ut lampas accendatur | juſtus in eccleſia.

Benutzeravatar
Protasius
Moderator
Beiträge: 6446
Registriert: Samstag 19. Juni 2010, 19:13

Re: Nachfolger auf dem Stuhle Petri

Beitrag von Protasius »

Gamaliel hat geschrieben:
ChrisCross hat geschrieben:Wann beginnt den das Konklave diesmal? Die Kardinäle können sich diesmal ja schon vorher auf eine Resie nach Rom einrichten und so die Sedisvakanz möglichst kurz halten.
UNIVERSI DOMINICI GREGIS hat geschrieben:37. Ferner bestimme ich, daß die anwesenden wahlberechtigten Kardinäle nach Eintitt der rechtmäßigen Vakanz des Apostolischen Stuhles fünfzehn volle Tage auf die abwesenden warten müssen; allerdings überlasse ich es dem Kardinalskollegium, den Beginn der Wahl, wenn schwerwiegende Gründe vorhanden sind, noch um einige Tage hinauszuschieben. Doch nach Ablauf von höchstens zwanzig Tagen nach Beginn der Sedisvakanz sind alle anwesenden wahlberechtigten Kardinäle gehalten, sich zur Wahl zu begeben.
Mit anderen Worten, das Konklave kann frühestens am 16.3., spätestens am 21.3. beginnen; da seit 1831 (50 Tage) kein Konklave länger als vier Tage gedauert hat, werden wir aller Wahrscheinlichkeit nach bis Palmsonntag einen neuen Papst bekommen.
Der so genannte ‚Geist’ des Konzils ist keine autoritative Interpretation. Er ist ein Geist oder Dämon, der exorziert werden muss, wenn wir mit der Arbeit des Herrn weiter machen wollen. – Ralph Walker Nickless, Bischof von Sioux City, Iowa, 2009

Juergen
Beiträge: 26448
Registriert: Mittwoch 1. Oktober 2003, 21:43
Wohnort: Paderborn
Kontaktdaten:

Re: Nachfolger auf dem Stuhle Petri

Beitrag von Juergen »

Protasius hat geschrieben:
Gamaliel hat geschrieben:
ChrisCross hat geschrieben:Wann beginnt den das Konklave diesmal? Die Kardinäle können sich diesmal ja schon vorher auf eine Resie nach Rom einrichten und so die Sedisvakanz möglichst kurz halten.
UNIVERSI DOMINICI GREGIS hat geschrieben:37. Ferner bestimme ich, daß die anwesenden wahlberechtigten Kardinäle nach Eintitt der rechtmäßigen Vakanz des Apostolischen Stuhles fünfzehn volle Tage auf die abwesenden warten müssen; allerdings überlasse ich es dem Kardinalskollegium, den Beginn der Wahl, wenn schwerwiegende Gründe vorhanden sind, noch um einige Tage hinauszuschieben. Doch nach Ablauf von höchstens zwanzig Tagen nach Beginn der Sedisvakanz sind alle anwesenden wahlberechtigten Kardinäle gehalten, sich zur Wahl zu begeben.
Mit anderen Worten, das Konklave kann frühestens am 16.3., spätestens am 21.3. beginnen; da seit 1831 (50 Tage) kein Konklave länger als vier Tage gedauert hat, werden wir aller Wahrscheinlichkeit nach bis Palmsonntag einen neuen Papst bekommen.
Hmm… Kann der Papst auf Palmsonntag oder innerhalb der Karwoche inthronisiert werden?
Liturgisch müßten doch immer die Formulare der entsprechenden Tage genommen werden.
Gruß Jürgen

Dieser Beitrag kann unter Umständen Spuren von Satire, Ironie und ähnlich schwer Verdaulichem enthalten. Er ist nicht für jedermann geeignet, insbesondere nicht für Humorallergiker. Das Lesen erfolgt auf eigene Gefahr.

Benutzeravatar
marcus-cgn
Beiträge: 858
Registriert: Mittwoch 2. Mai 2012, 14:45

Re: Nachfolger auf dem Stuhle Petri

Beitrag von marcus-cgn »

Ich tippe mal, der nächste Papst wird Johannes Paul III. :pfeif:

civilisation
Beiträge: 10481
Registriert: Montag 17. November 2008, 20:15

Re: Nachfolger auf dem Stuhle Petri

Beitrag von civilisation »

marcus-cgn hat geschrieben:Ich tippe mal, der nächste Papst wird Johannes Paul III. :pfeif:
:roll:

Benutzeravatar
marcus-cgn
Beiträge: 858
Registriert: Mittwoch 2. Mai 2012, 14:45

Re: Nachfolger auf dem Stuhle Petri

Beitrag von marcus-cgn »

Gibt es Aussichten, dass sich Lateinamerika auf einen Kandidaten einigt?

Benutzeravatar
Hubertus
Beiträge: 12795
Registriert: Montag 3. Mai 2010, 20:08

Re: Nachfolger auf dem Stuhle Petri

Beitrag von Hubertus »

marcus-cgn hat geschrieben:Gibt es Aussichten, dass sich Lateinamerika auf einen Kandidaten einigt?
Mal abwarten. Immerhin ist ja diesmal das Konklave länger planbar als sonst.
Daß sich da keine Seilschaften bilden sollten, erscheint mir reichlich unwahr-
scheinlich.
Der Kult ist immer wichtiger als jede noch so gescheite Predigt. Die Objektivität des Kultes ist das Größte und das Wichtigste, was unsere Zeit braucht. Der Alte Ritus ist der größte Schatz der Kirche, ihr Notgepäck, ihre Arche Noah. (M. Mosebach)

Benutzeravatar
marcus-cgn
Beiträge: 858
Registriert: Mittwoch 2. Mai 2012, 14:45

Re: Nachfolger auf dem Stuhle Petri

Beitrag von marcus-cgn »

Hubertus hat geschrieben:
marcus-cgn hat geschrieben:Gibt es Aussichten, dass sich Lateinamerika auf einen Kandidaten einigt?
Mal abwarten. Immerhin ist ja diesmal das Konklave länger planbar als sonst.
Daß sich da keine Seilschaften bilden sollten, erscheint mir reichlich unwahr-
scheinlich.
Vielleicht haben sich ja schon einige gebildet.

Benutzeravatar
Pelikan
Beiträge: 1149
Registriert: Mittwoch 7. Juli 2004, 17:09

Re: Nachfolger auf dem Stuhle Petri

Beitrag von Pelikan »

Protasius hat geschrieben:
Gamaliel hat geschrieben:
ChrisCross hat geschrieben:Wann beginnt den das Konklave diesmal? Die Kardinäle können sich diesmal ja schon vorher auf eine Resie nach Rom einrichten und so die Sedisvakanz möglichst kurz halten.
UNIVERSI DOMINICI GREGIS hat geschrieben:37. Ferner bestimme ich, daß die anwesenden wahlberechtigten Kardinäle nach Eintitt der rechtmäßigen Vakanz des Apostolischen Stuhles fünfzehn volle Tage auf die abwesenden warten müssen; allerdings überlasse ich es dem Kardinalskollegium, den Beginn der Wahl, wenn schwerwiegende Gründe vorhanden sind, noch um einige Tage hinauszuschieben. Doch nach Ablauf von höchstens zwanzig Tagen nach Beginn der Sedisvakanz sind alle anwesenden wahlberechtigten Kardinäle gehalten, sich zur Wahl zu begeben.
Mit anderen Worten, das Konklave kann frühestens am 16.3., spätestens am 21.3. beginnen; da seit 1831 (50 Tage) kein Konklave länger als vier Tage gedauert hat, werden wir aller Wahrscheinlichkeit nach bis Palmsonntag einen neuen Papst bekommen.
Wieso? Wenn keiner abwesend ist, müssen sie auch nicht warten.

Juergen
Beiträge: 26448
Registriert: Mittwoch 1. Oktober 2003, 21:43
Wohnort: Paderborn
Kontaktdaten:

Re: Nachfolger auf dem Stuhle Petri

Beitrag von Juergen »

Hubertus hat geschrieben:
marcus-cgn hat geschrieben:Gibt es Aussichten, dass sich Lateinamerika auf einen Kandidaten einigt?
Mal abwarten. Immerhin ist ja diesmal das Konklave länger planbar als sonst.
Daß sich da keine Seilschaften bilden sollten, erscheint mir reichlich unwahr-
scheinlich.
Andererseits kann es natürlich auch zäh werden, weil eine 2/3 Mehrheit immer notwendig ist, um man nicht irgendwann auf eine absolute Mehrheit o.a. umschwenken kann.
Gruß Jürgen

Dieser Beitrag kann unter Umständen Spuren von Satire, Ironie und ähnlich schwer Verdaulichem enthalten. Er ist nicht für jedermann geeignet, insbesondere nicht für Humorallergiker. Das Lesen erfolgt auf eigene Gefahr.

Benutzeravatar
marcus-cgn
Beiträge: 858
Registriert: Mittwoch 2. Mai 2012, 14:45

Re: Nachfolger auf dem Stuhle Petri

Beitrag von marcus-cgn »

cantus planus hat geschrieben:
Gamaliel hat geschrieben:Zur Erinnerung:

LITTERAE APOSTOLICAE MOTU PROPRIO DATAE de aliquibus mutationibus in normis de electione Romani Pontificis

Daraus:
In dem Schreiben in lateinischer Sprache wird angeordnet, dass bei der nächsten Papstwahl ein Papst nur mit einer Zweidrittelmehrheit der stimmberechtigten Kardinäle gewählt werden kann. Damit kehrt Benedikt XVI. zur früheren Ordnung bei der Papstwahl zurück.
Das dürfte dieses Mal übrigens eine sehr schwere Geburt werden. Ich bin gespannt, wie lange dieses Konklave dauern wird.
Warum sollte es schwerer werden als sonst? 2005 gab es doch ein gewisses Risiko, weil durch das damals geänderte Wahlrecht, dass nach 20 - 25 Wahlgängen - die genaue Zahl habe ich nicht im Kopf - die einfache Mehrheit ausreiche.

Dadurch wurden die bis dahin üblichen Mechanismen außer Kraft gesetzt:
Ein Kandidat geht mich einfacher Mehrheit in Führung, dagegen wird ein Gegenkandidat in Stellung gebracht, der eine Art Sperrminorität auf sich vereint. Das Konklave ist gezwungen einen Kompromisskandidaten zu suchen. Dieser Zwang entfiel 2005, so dass die Gefahr bestand, dass die Mehrheitsfraktion ihren Kandidaten solange mitschleppt bis die einfache Mehrheit ausreicht.

Benutzeravatar
marcus-cgn
Beiträge: 858
Registriert: Mittwoch 2. Mai 2012, 14:45

Re: Nachfolger auf dem Stuhle Petri

Beitrag von marcus-cgn »

Juergen hat geschrieben:
Hubertus hat geschrieben:
marcus-cgn hat geschrieben:Gibt es Aussichten, dass sich Lateinamerika auf einen Kandidaten einigt?
Mal abwarten. Immerhin ist ja diesmal das Konklave länger planbar als sonst.
Daß sich da keine Seilschaften bilden sollten, erscheint mir reichlich unwahr-
scheinlich.
Andererseits kann es natürlich auch zäh werden, weil eine 2/3 Mehrheit immer notwendig ist, um man nicht irgendwann auf eine absolute Mehrheit o.a. umschwenken kann.
...wie gesagt, gerade die Aussicht auf die absolute Mehrheit bot 2005 die Gefahr auf ein langes Konklave. Der Einigungszwang hat vorher immer zu einer recht frühen Papstwahl beigetragen.

Benutzeravatar
Protasius
Moderator
Beiträge: 6446
Registriert: Samstag 19. Juni 2010, 19:13

Re: Nachfolger auf dem Stuhle Petri

Beitrag von Protasius »

Juergen hat geschrieben:
Protasius hat geschrieben:
Gamaliel hat geschrieben:
ChrisCross hat geschrieben:Wann beginnt den das Konklave diesmal? Die Kardinäle können sich diesmal ja schon vorher auf eine Resie nach Rom einrichten und so die Sedisvakanz möglichst kurz halten.
UNIVERSI DOMINICI GREGIS hat geschrieben:37. Ferner bestimme ich, daß die anwesenden wahlberechtigten Kardinäle nach Eintitt der rechtmäßigen Vakanz des Apostolischen Stuhles fünfzehn volle Tage auf die abwesenden warten müssen; allerdings überlasse ich es dem Kardinalskollegium, den Beginn der Wahl, wenn schwerwiegende Gründe vorhanden sind, noch um einige Tage hinauszuschieben. Doch nach Ablauf von höchstens zwanzig Tagen nach Beginn der Sedisvakanz sind alle anwesenden wahlberechtigten Kardinäle gehalten, sich zur Wahl zu begeben.
Mit anderen Worten, das Konklave kann frühestens am 16.3., spätestens am 21.3. beginnen; da seit 1831 (50 Tage) kein Konklave länger als vier Tage gedauert hat, werden wir aller Wahrscheinlichkeit nach bis Palmsonntag einen neuen Papst bekommen.
Hmm… Kann der Papst auf Palmsonntag oder innerhalb der Karwoche inthronisiert werden?
Liturgisch müßten doch immer die Formulare der entsprechenden Tage genommen werden.
Ausgehend von A. P. Piccolomini, Sacrarum Caeremoniarum, sive rituum ecclesiasticorum, s. Romanae ecclesiae Libri tres, Venedig 1582, steht bei der Krönung
In consecrationibus utuntur hodiernis temporibus albis paramentis, quamvis antiqui secundum temporis exigentiam, colore uterentur. Sed conveniens est, ut utamur secundum quod exigit missa, quæ celebratur. In processione autem erunt omnino albi coloris.
[Hierbei wird der Fall, daß der Electus papa noch nicht die Bischofsweihe empfangen hat, berücksichtigt (deswegen die Erwähnung der consecratio).]
Wenn ich das richtig interpretiere, kann also die Messe vom Tag genommen werden, wenn der Tag keine Votivmesse erlaubt. An Palmsonntag würde es mich allerdings wegen Palmweihe und -prozession wundern, und innerhalb des Triduum sacrum kann ich mir nicht vorstellen, daß die Krönung machbar ist. An den ersten drei Tagen der Karwoche sehe ich jedoch kein Problem.
Der so genannte ‚Geist’ des Konzils ist keine autoritative Interpretation. Er ist ein Geist oder Dämon, der exorziert werden muss, wenn wir mit der Arbeit des Herrn weiter machen wollen. – Ralph Walker Nickless, Bischof von Sioux City, Iowa, 2009

Benutzeravatar
marcus-cgn
Beiträge: 858
Registriert: Mittwoch 2. Mai 2012, 14:45

Re: Nachfolger auf dem Stuhle Petri

Beitrag von marcus-cgn »

Müller hat bereits ein für den Vatikan ungewöhnliches Statement abgegeben, wonach es vor allem in Lateinamerika eine Reihe fähiger Kardinäle geben würde...
"The Daily Telegraph" deutet dies so, dass Rom die Öffentlichkeit auf einen Nicht-Europäer als Papst vorbereiten wolle. Als aussichtsreicher Lateinamerikaner gilt der Erzbischof von St. Paulo O. Scherer.

TomS
Beiträge: 413
Registriert: Freitag 12. März 2010, 19:13
Wohnort: Mitteldeutschland

Re: Nachfolger auf dem Stuhle Petri

Beitrag von TomS »

Müller? Der ist doch noch nicht mal Kardinal. Das kann ja noch heiter werden...

Benutzeravatar
Hubertus
Beiträge: 12795
Registriert: Montag 3. Mai 2010, 20:08

Re: Nachfolger auf dem Stuhle Petri

Beitrag von Hubertus »

TomS hat geschrieben:Müller? Der ist doch noch nicht mal Kardinal. Das kann ja noch heiter werden...
Der kommt frühestens nach dem Rücktritt des nächsten Papstes in die engere Auswahl. :pfeif: :narr:
Der Kult ist immer wichtiger als jede noch so gescheite Predigt. Die Objektivität des Kultes ist das Größte und das Wichtigste, was unsere Zeit braucht. Der Alte Ritus ist der größte Schatz der Kirche, ihr Notgepäck, ihre Arche Noah. (M. Mosebach)

Benutzeravatar
leander12
Beiträge: 314
Registriert: Sonntag 30. Dezember 2012, 10:20

Re: Nachfolger auf dem Stuhle Petri

Beitrag von leander12 »

Hoffentlich kommt Müller niemals in solch eine Auswahl :pfeif:

Aber Kardinal Meisner hätte sich 2005 sicher nicht träumen lassen, nochmal einen Papst zu wählen.

Für mich erscheint es doch auch recht unwahrscheinlich, dass sich der neue Papst krönen lassen wird. Das wäre (meiner Meinung nach) gleich zu Beginn ein Schritt in die falsche Richtung.

Vor den letzten Papstwahlen war (soweit ich weiß) immer ein Südamerikaner Mitfavorit. Ich finde es wird langsam Zeit, dass dieses Papsttum noch universaler und somit auch weltumfassender wird.

Solange nicht ein mir bekannter Kardinalstaatssekretär Papst wird...

Wobei dieser Kardinal Bertone ja zumindest kurzfristig als Camerlengo die Gewalt über den Vatikan übernehmen wird :tuete:

civilisation
Beiträge: 10481
Registriert: Montag 17. November 2008, 20:15

Re: Nachfolger auf dem Stuhle Petri

Beitrag von civilisation »

Der "Focus" spekuliert.
Ist die Zeit reif für einen afrikanischen Papst? Bereits 25 wurden Stimmen laut, die Wahl Joseph Ratzingers zum Pontifex sei nur eine Übergangslösung. Namen, die im Zusammenhang mit der Wahl jetzt immer wieder fallen: Kardinal Peter Turkson aus Ghana. Für ihn spricht, dass er mit 64 Jahren noch verhältnismäßig jung ist. Bei Buchmachern, die bereits jetzt Wetten auf die Wahl des neuen Papstes annehmen, auch ganz weit oben: Francis Arinze (8) aus Nigeria.

Weitere Kandidaten: der Kanadier Marc Ouellet (68), der Argentinier Leonardo Sandri, 69, und Óscar Rodríguez Maradiaga, 7, aus Honduras. Nach zwei nichtitalienischen Päpsten in Folge ist es allerdings auch nicht unwahrscheinlich, dass die Italiener ihre Favoriten in Stellung bringen. Die besten Chancen hätten dann: Angelo Scola (71), Gianfranco Ravasi (7) und Tarcisio Bertone (78).
=> http://www.focus.de/politik/ausland/tid ... 17277.html

Juergen
Beiträge: 26448
Registriert: Mittwoch 1. Oktober 2003, 21:43
Wohnort: Paderborn
Kontaktdaten:

Re: Nachfolger auf dem Stuhle Petri

Beitrag von Juergen »

Ich sach ja… "Turkson for Präsidenapst"


aber schon beim letzten Konklave habe ich mir Arinze gut als Papst vorstellen können.
Gruß Jürgen

Dieser Beitrag kann unter Umständen Spuren von Satire, Ironie und ähnlich schwer Verdaulichem enthalten. Er ist nicht für jedermann geeignet, insbesondere nicht für Humorallergiker. Das Lesen erfolgt auf eigene Gefahr.

Juergen
Beiträge: 26448
Registriert: Mittwoch 1. Oktober 2003, 21:43
Wohnort: Paderborn
Kontaktdaten:

Re: Nachfolger auf dem Stuhle Petri

Beitrag von Juergen »

Erste Überlegungen zur Nachfolge…

Bild


War ja klar, daß der was im Schilde führt :panisch:
Gruß Jürgen

Dieser Beitrag kann unter Umständen Spuren von Satire, Ironie und ähnlich schwer Verdaulichem enthalten. Er ist nicht für jedermann geeignet, insbesondere nicht für Humorallergiker. Das Lesen erfolgt auf eigene Gefahr.

Benutzeravatar
Senensis
Beiträge: 2410
Registriert: Freitag 14. August 2009, 12:37

Re: Nachfolger auf dem Stuhle Petri

Beitrag von Senensis »

Ich finde, es ist mal Zeit für einen amerikanischen/australischen/sonstig englischsprachigen Papst. Zumal diese Kardinäle seit der Erfindung des Flugzeuges endlich die Chance haben, sich zeitgerecht zum Konklave einzufinden...
(Wer "Der Kardinal" von Henry Morton Robinson gelesen hat, wird wissen, was ich meine...)
et nos credidimus caritati

Juergen
Beiträge: 26448
Registriert: Mittwoch 1. Oktober 2003, 21:43
Wohnort: Paderborn
Kontaktdaten:

Re: Nachfolger auf dem Stuhle Petri

Beitrag von Juergen »

Ich bin für einen Papst aus Afrika.

Der sähe auch nicht so blass in der weißen Soutane aus. :tuete:
Gruß Jürgen

Dieser Beitrag kann unter Umständen Spuren von Satire, Ironie und ähnlich schwer Verdaulichem enthalten. Er ist nicht für jedermann geeignet, insbesondere nicht für Humorallergiker. Das Lesen erfolgt auf eigene Gefahr.

Benutzeravatar
leander12
Beiträge: 314
Registriert: Sonntag 30. Dezember 2012, 10:20

Re: Nachfolger auf dem Stuhle Petri

Beitrag von leander12 »

Diese Bildmontagen finden sich ja überall:

Bild

:breitgrins:

Aber wenn wir schon bei den Nachfolgern sind:
Im aktuellen ZDF spezial wurde Erzbischof Zollitsch vom Moderator schon mit Kardinal angesprochen. Könnte es eventuell noch Überraschungen durch Kardinäle in pectore geben? Vielleicht wusste der Moderator schon mehr.

Aber mal wirklich: Werden evtentuelle Ernennungen zum Kardinal in pectore nun bekannt und dürfen diese dann auch mitwählen? Oder vertuh ich mich da irgendwie?

Benutzeravatar
Alexander
Beiträge: 1984
Registriert: Donnerstag 19. Mai 2005, 15:36
Wohnort: Berlin

Re: Nachfolger auf dem Stuhle Petri

Beitrag von Alexander »

Wer stimmt für den Kardinal Seán Patrick O'Malley, OFM Cap?

Bild
Herr Gott,
großes Elend ist über mich gekommen.
Meine Sorgen wollen mich erdrücken,
ich weiß nicht ein noch aus.
Gott, sei gnädig und hilf.
Gib Kraft zu tragen, was du schickst,
laß die Furcht
nicht über mich herrschen.
(D. Bonhoeffer)

Benutzeravatar
Senensis
Beiträge: 2410
Registriert: Freitag 14. August 2009, 12:37

Re: Nachfolger auf dem Stuhle Petri

Beitrag von Senensis »

Gäb sicher schlimmere.
et nos credidimus caritati

Benutzeravatar
leander12
Beiträge: 314
Registriert: Sonntag 30. Dezember 2012, 10:20

Re: Nachfolger auf dem Stuhle Petri

Beitrag von leander12 »

Mir unbekannt. Das kommende Konklave wird aber sowieso eine organisatorische Meisterleistung:

Zitat aus Wikipedia: "Seit 2005 ist Angelo Kardinal Sodano Kardinaldekan und Roger Kardinal Etchegaray Subdekan. Da beide bereits über 80 Jahre alt sind, würde im Falle einer Papstwahl der in der Rangfolge der Kardinäle an Position drei stehende Giovanni Battista Kardinal Re deren Leitung übernehmen."

Es wird wirklich interessant, wie die Kardinäle das alles organisieren, bis dann Kardinal Jean-Louis Tauran (Kardinalprotodiakon) den neuen Papstnamen verkündet.

Benutzeravatar
Gamaliel
Beiträge: 8599
Registriert: Donnerstag 22. Januar 2009, 07:32

Re: Nachfolger auf dem Stuhle Petri

Beitrag von Gamaliel »

leander12 hat geschrieben:...bis dann Kardinal Jean-Louis Tauran (Kardinalprotodiakon) den neuen Papstnamen verkündet.

(Indien, Goldener Tempel, 2011)

Fridericus
Beiträge: 1237
Registriert: Montag 27. April 2009, 17:33

Re: Nachfolger auf dem Stuhle Petri

Beitrag von Fridericus »

leander12 hat geschrieben:Mir unbekannt. Das kommende Konklave wird aber sowieso eine organisatorische Meisterleistung
Wieso? Eher wird es leichter, man hat ja viel mehr Zeit sich vor zu bereiten.

Gesperrt Vorheriges ThemaNächstes Thema