Nachfolger auf dem Stuhle Petri

Fragen, Antworten, Nachrichten.
Benutzeravatar
leander12
Beiträge: 314
Registriert: Sonntag 30. Dezember 2012, 10:20

Re: Nachfolger auf dem Stuhle Petri

Beitrag von leander12 »

Ja gut, die Zeit spricht wieder für eine Verkürzung. Doch muss man allerhand mit dem alten Papst regeln. Wird man ja sehen.

Vielleicht sollten die Kardinäle ja zwei Päpste wählen: einen als Nachfolger vom Hl. Petrus und den anderen als Hilfspapst und Nachfolger von Paulus. :blinker:

Benutzeravatar
Quasinix
Beiträge: 774
Registriert: Samstag 8. Mai 2010, 15:44
Wohnort: Deutschland

Re: Nachfolger auf dem Stuhle Petri

Beitrag von Quasinix »

Raymond Kardinal Burke oder Malcolm Kardinal Ranjith wären meine Favoriten :heiligenschein:
Haltet die Welt an, ich will aussteigen!

Fridericus
Beiträge: 1237
Registriert: Montag 27. April 2009, 17:33

Re: Nachfolger auf dem Stuhle Petri

Beitrag von Fridericus »

Quasinix hat geschrieben:Raymond Kardinal Burke oder Malcolm Kardinal Ranjith wären meine Favoriten :heiligenschein:
:daumen-rauf: :daumen-rauf: :daumen-rauf: :daumen-rauf: :daumen-rauf:

Benutzeravatar
leander12
Beiträge: 314
Registriert: Sonntag 30. Dezember 2012, 10:20

Re: Nachfolger auf dem Stuhle Petri

Beitrag von leander12 »

Er hier war schon bei der letzten Papstwahl Mitfavorit: Jorge Mario Kardinal Bergoglio SJ (* 17. Dezember 1936 in Buenos Aires, Argentinien), Erzbischof von Buenos Aires

Bild

Benutzeravatar
ChrisCross
Beiträge: 2645
Registriert: Freitag 22. April 2011, 23:28

Re: Nachfolger auf dem Stuhle Petri

Beitrag von ChrisCross »

Fridericus hat geschrieben:
Quasinix hat geschrieben:Raymond Kardinal Burke oder Malcolm Kardinal Ranjith wären meine Favoriten :heiligenschein:
:daumen-rauf: :daumen-rauf: :daumen-rauf: :daumen-rauf: :daumen-rauf:
:ja: Zumindest bei den Wettquoten steht vor allem Kardinal Ranjith recht weit oben und Kardinal Burke auch nicht allzu sehr im Abseits. Trotzdem wäre meines Erachtens auch Georg Gänswein eine gute Idee. Zumindest kennt er den Laden gut und scheint auch so ein zuverlässiger Kleriker zu sein. Aber diesmal darf man ja zumindest hoffen, dass der Papst noch ein wenig Einfluss auf die Wahl seines Nachfolgers nehmen kann.
Tu excitas, ut laudare te delectet, quia fecisti nos ad te et inquietum est cor nostrum, donec requiescat in te.
Augustinus Conf. I. 1

iustus
Beiträge: 7038
Registriert: Samstag 8. Juli 2006, 14:59

Re: Nachfolger auf dem Stuhle Petri

Beitrag von iustus »

ChrisCross hat geschrieben:
Fridericus hat geschrieben:
Quasinix hat geschrieben:Raymond Kardinal Burke oder Malcolm Kardinal Ranjith wären meine Favoriten :heiligenschein:
:daumen-rauf: :daumen-rauf: :daumen-rauf: :daumen-rauf: :daumen-rauf:
:ja: Zumindest bei den Wettquoten steht vor allem Kardinal Ranjith recht weit oben und Kardinal Burke auch nicht allzu sehr im Abseits. Trotzdem wäre meines Erachtens auch Georg Gänswein eine gute Idee.
:daumen-rauf:
„Was den Gegenstand des Glaubens betrifft, hat sich das Konzil nichts Neues ausgedacht, noch hat es Altes ersetzen wollen." (Papst Benedikt XVI.)

iustus
Beiträge: 7038
Registriert: Samstag 8. Juli 2006, 14:59

Re: Nachfolger auf dem Stuhle Petri

Beitrag von iustus »

Juergen hat geschrieben: aber schon beim letzten Konklave habe ich mir Arinze gut als Papst vorstellen können.
Arinze halte ich für unwahrscheinlich, weil er nicht mal mehr beim Konklave dabei sein wird. Wenn ein Abwesender gewählt wird, dann Gänswein.
„Was den Gegenstand des Glaubens betrifft, hat sich das Konzil nichts Neues ausgedacht, noch hat es Altes ersetzen wollen." (Papst Benedikt XVI.)

Benutzeravatar
Protasius
Moderator
Beiträge: 6446
Registriert: Samstag 19. Juni 2010, 19:13

Re: Nachfolger auf dem Stuhle Petri

Beitrag von Protasius »

iustus hat geschrieben:
Juergen hat geschrieben: aber schon beim letzten Konklave habe ich mir Arinze gut als Papst vorstellen können.
Arinze halte ich für unwahrscheinlich, weil er nicht mal mehr beim Konklave dabei sein wird. Wenn ein Abwesender gewählt wird, dann Gänswein.
Unter den Abwesenden ist auch ein Kardinal namens Ratzinger, der im Prinzip auch zur Wahl stünde. Ich habe schon eine Internetseite gefunden, auf der die Kardinäle aufgerufen werden, Benedikt XVI. wiederzuwählen (auch wenn er die Wahl mit Sicherheit nicht annehmen würde).
Der so genannte ‚Geist’ des Konzils ist keine autoritative Interpretation. Er ist ein Geist oder Dämon, der exorziert werden muss, wenn wir mit der Arbeit des Herrn weiter machen wollen. – Ralph Walker Nickless, Bischof von Sioux City, Iowa, 2009

Ivo Matthäus
Beiträge: 385
Registriert: Mittwoch 25. August 2010, 21:56

Re: Nachfolger auf dem Stuhle Petri

Beitrag von Ivo Matthäus »

iustus hat geschrieben:
Juergen hat geschrieben: aber schon beim letzten Konklave habe ich mir Arinze gut als Papst vorstellen können.
Arinze halte ich für unwahrscheinlich, weil er nicht mal mehr beim Konklave dabei sein wird. Wenn ein Abwesender gewählt wird, dann Gänswein.
Zwei Revolutionen in einen Jahr? Wenn das so kommen sollte, wäre es die Überraschung des Jahres....

I. M.
Ich schenke Euch ein neues Herz und lege einen neuen Geist in Euch. Ich nehme das Herz von Stein aus Eurer Brust und gebe Euch ein Herz von Fleisch. Ich lege meinen Geist auf Euch und bewirke, dass .. Ihr auf meine Gebote achtet und sie erfüllt. (Ez 36)

Ivo Matthäus
Beiträge: 385
Registriert: Mittwoch 25. August 2010, 21:56

Re: Nachfolger auf dem Stuhle Petri

Beitrag von Ivo Matthäus »

Wenn spekulieren, dann richtig. Ich persönlich halte die Wahl eines Kandidaten unter 70 für wahrscheinlich, um den Anforderung an das Amt gerecht zu werden. Etliche Kardinäle, die kurz vor dem Ausscheiden aus dem Wahlkollegium stehen, wie Meisner, Daneels und Lehmann werden eher Papstgroßwähler sein. Der Faktor der aufblühenden Kirche des Südens und Osten wird dann eine Rolle spielen, wenn die Italiener und die Kurienmannschaft sich komplett untereinander zerstreiten sollten (siehe 1978). Man wird in den kommenden Tagen beobachten können, wer sich wie in Stellung bringt....

I. M.
Ich schenke Euch ein neues Herz und lege einen neuen Geist in Euch. Ich nehme das Herz von Stein aus Eurer Brust und gebe Euch ein Herz von Fleisch. Ich lege meinen Geist auf Euch und bewirke, dass .. Ihr auf meine Gebote achtet und sie erfüllt. (Ez 36)

Benutzeravatar
Niels
Beiträge: 23684
Registriert: Donnerstag 2. Oktober 2003, 11:13

Re: Nachfolger auf dem Stuhle Petri

Beitrag von Niels »

Fridericus hat geschrieben:
Quasinix hat geschrieben:Raymond Kardinal Burke oder Malcolm Kardinal Ranjith wären meine Favoriten :heiligenschein:
:daumen-rauf: :daumen-rauf: :daumen-rauf: :daumen-rauf: :daumen-rauf:
Meine auch. :ja:
Besonders letzterer.
Nolite timere pusillus grex, quia complacuit Patri vestro dare vobis regnum.

Benutzeravatar
Hubertus
Beiträge: 12795
Registriert: Montag 3. Mai 2010, 20:08

Re: Nachfolger auf dem Stuhle Petri

Beitrag von Hubertus »

Niels hat geschrieben:
Fridericus hat geschrieben:
Quasinix hat geschrieben:Raymond Kardinal Burke oder Malcolm Kardinal Ranjith wären meine Favoriten :heiligenschein:
:daumen-rauf: :daumen-rauf: :daumen-rauf: :daumen-rauf: :daumen-rauf:
Meine auch. :ja:
Besonders letzterer.
Dito. :ja:
Der Kult ist immer wichtiger als jede noch so gescheite Predigt. Die Objektivität des Kultes ist das Größte und das Wichtigste, was unsere Zeit braucht. Der Alte Ritus ist der größte Schatz der Kirche, ihr Notgepäck, ihre Arche Noah. (M. Mosebach)

iustus
Beiträge: 7038
Registriert: Samstag 8. Juli 2006, 14:59

Re: Nachfolger auf dem Stuhle Petri

Beitrag von iustus »

Ivo Matthäus hat geschrieben:Wenn spekulieren, dann richtig. Ich persönlich halte die Wahl eines Kandidaten unter 70 für wahrscheinlich, um den Anforderung an das Amt gerecht zu werden. Etliche Kardinäle, die kurz vor dem Ausscheiden aus dem Wahlkollegium stehen, wie Meisner, Daneels und Lehmann werden eher Papstgroßwähler sein.
Und Kard. Meisner hat sich schon genauso wie Du geäußert:
Entgegen dem, was Sie Ihren Neffen und Nichten gesagt haben, kommt jetzt doch noch einmal ein Konklave auf Sie zu. Was für einen Papst wollen Sie mit den anderen Kardinälen wählen?

Für eine Antwort ist die Nachricht noch allzu frisch. Jetzt kommt erst einmal der 28. Februar, und ich bin gespannt, wie das überhaupt gehen wird in Rom: Werden wir Kardinäle dabei sein, wenn der Papst aus dem Amt scheidet? Gibt es eine Abschiedsfeier? Aber wenn ich einen ersten Blick über diesen Moment hinaus in die Zukunft werfe, dann müsste der neue Papst sicher ein Mann von ähnlich hoher Bildung wie Joseph Ratzinger, mit großer menschlicher Erfahrung und – vor allem – von vitaler Gesundheit sein. Nicht älter als 70, würde ich sagen.
„Was den Gegenstand des Glaubens betrifft, hat sich das Konzil nichts Neues ausgedacht, noch hat es Altes ersetzen wollen." (Papst Benedikt XVI.)

Ivo Matthäus
Beiträge: 385
Registriert: Mittwoch 25. August 2010, 21:56

Re: Nachfolger auf dem Stuhle Petri

Beitrag von Ivo Matthäus »

@ iustus:

Das Interview kenne ich noch gar nicht... :glubsch:
Ich schenke Euch ein neues Herz und lege einen neuen Geist in Euch. Ich nehme das Herz von Stein aus Eurer Brust und gebe Euch ein Herz von Fleisch. Ich lege meinen Geist auf Euch und bewirke, dass .. Ihr auf meine Gebote achtet und sie erfüllt. (Ez 36)

iustus
Beiträge: 7038
Registriert: Samstag 8. Juli 2006, 14:59

Re: Nachfolger auf dem Stuhle Petri

Beitrag von iustus »

O, ich vergaß die Quelle anzugeben (man sehe und staune):

http://www.fr-online.de/papst-benedikt- ... 33182.html
„Was den Gegenstand des Glaubens betrifft, hat sich das Konzil nichts Neues ausgedacht, noch hat es Altes ersetzen wollen." (Papst Benedikt XVI.)

Benutzeravatar
Maurus
Beiträge: 6813
Registriert: Donnerstag 2. März 2006, 12:56
Wohnort: Kurmainz

Re: Nachfolger auf dem Stuhle Petri

Beitrag von Maurus »

Kann man sich nicht mit moderner Gentechnik behelfen? So ein Klon aus Pius V. und Sixtus V. wäre nicht schlecht :pfeif:.

pierre
Beiträge: 54
Registriert: Donnerstag 21. Oktober 2010, 23:54
Wohnort: Köln

Re: Nachfolger auf dem Stuhle Petri

Beitrag von pierre »

Mein persönlicher Favorit ist Reinhard Kardinal Marx .Der ist noch relativ jung und auch sehr gebildet

Ivo Matthäus
Beiträge: 385
Registriert: Mittwoch 25. August 2010, 21:56

Re: Nachfolger auf dem Stuhle Petri

Beitrag von Ivo Matthäus »

Kardinal Marx dürfte in Rom nicht unbedingt immer wohl gelitten gewesen sein (Stichwort Ettal). Und zweimal ein Münchner Erzbischof ?? Ich weiß nicht recht...

I. M.
Ich schenke Euch ein neues Herz und lege einen neuen Geist in Euch. Ich nehme das Herz von Stein aus Eurer Brust und gebe Euch ein Herz von Fleisch. Ich lege meinen Geist auf Euch und bewirke, dass .. Ihr auf meine Gebote achtet und sie erfüllt. (Ez 36)

Benutzeravatar
Petrus_Damiani
Beiträge: 47
Registriert: Montag 3. Dezember 2012, 22:15
Wohnort: Westfalen

Re: Nachfolger auf dem Stuhle Petri

Beitrag von Petrus_Damiani »

Die Kirche braucht einen Papst, der die notwendige Entschlossenheit mitbringt, das Werk der inneren Reform der Kirche, das Benedikt XVI. ja durchaus begonnen hat, fortzuführen und zu intensivieren. Beten wir, daß Gott seiner Kirche einen Papst nach dem Vorbild des Heiligen Pius X. schenkt und mit aller Macht verhindert, daß die Selbstzerstörung der Kirche sich fortsetzt.

Benutzeravatar
ChrisCross
Beiträge: 2645
Registriert: Freitag 22. April 2011, 23:28

Re: Nachfolger auf dem Stuhle Petri

Beitrag von ChrisCross »

Maurus hat geschrieben:Kann man sich nicht mit moderner Gentechnik behelfen? So ein Klon aus Pius V. und Sixtus V. wäre nicht schlecht :pfeif:.
Innozenz III. und Pius X. dürfen auch nicht fehlen :)
Tu excitas, ut laudare te delectet, quia fecisti nos ad te et inquietum est cor nostrum, donec requiescat in te.
Augustinus Conf. I. 1

Benutzeravatar
Maurus
Beiträge: 6813
Registriert: Donnerstag 2. März 2006, 12:56
Wohnort: Kurmainz

Re: Nachfolger auf dem Stuhle Petri

Beitrag von Maurus »

ChrisCross hat geschrieben:
Maurus hat geschrieben:Kann man sich nicht mit moderner Gentechnik behelfen? So ein Klon aus Pius V. und Sixtus V. wäre nicht schlecht :pfeif:.
Innozenz III. und Pius X. dürfen auch nicht fehlen :)
Es gibt natürlich viele gute und heilige Päpste. Ich nannte die beiden wegen ihrer Verdienste bei der Umsetzung eines Konzils, der Durchführung einer katholisch Kirchenreform (!= Abbruch) und einer Kurienreform. Und trotz alledem waren sie keine Verwalter, sondern geistliche Menschen. Das wäre glaube ich nicht schlecht, das Alter ist dabei weniger relevant. Hauptsächlich müssen die Kardinäle auf einen untadeligen Ruf des Gewählten achten. Der Lebenslauf des neuen Papstes wird mehr als der seiner Vorgänger durchleuchtet werden. Man wird irgendetwas finden wollen. Es darf daher nichts zu finden sein. Der Papst muss moralische Autorität mitbringen, schließlich ist es nicht unwahrscheinlich, dass er - falls er lange regiert - ebenfalls noch Missbrauchsskandale wird aufarbeiten müssen. Das wird ja kein us-amerikanisch, irisch, deutsches Problem sein.

Benutzeravatar
Robert Ketelhohn
Beiträge: 25244
Registriert: Donnerstag 2. Oktober 2003, 09:26
Wohnort: Velten in der Mark
Kontaktdaten:

Re: Nachfolger auf dem Stuhle Petri

Beitrag von Robert Ketelhohn »

Protasius hat geschrieben:Unter den Abwesenden ist auch ein Kardinal namens Ratzinger
Joseph Ratzinger ist kein Kardinal mehr, und Georg Ratzinger war noch nie einer.
Propter Sion non tacebo, | ſed ruinas Romę flebo, | quouſque juſtitia
rurſus nobis oriatur | et ut lampas accendatur | juſtus in eccleſia.

Benutzeravatar
Robert Ketelhohn
Beiträge: 25244
Registriert: Donnerstag 2. Oktober 2003, 09:26
Wohnort: Velten in der Mark
Kontaktdaten:

Re: Nachfolger auf dem Stuhle Petri

Beitrag von Robert Ketelhohn »

Niels hat geschrieben:
Fridericus hat geschrieben:
Quasinix hat geschrieben:Raymond Kardinal Burke oder Malcolm Kardinal Ranjith wären meine Favoriten :heiligenschein:
:daumen-rauf: :daumen-rauf: :daumen-rauf: :daumen-rauf: :daumen-rauf:
Meine auch. :ja:
Besonders letzterer.
Der hat einen zu engen Horizont. Burke habe ich auch im Hinterkopf, aber wie oben gesagt, rechne ich mit einem Italiener. Überdies mit einem Angelo.
Propter Sion non tacebo, | ſed ruinas Romę flebo, | quouſque juſtitia
rurſus nobis oriatur | et ut lampas accendatur | juſtus in eccleſia.

Benutzeravatar
Quasinix
Beiträge: 774
Registriert: Samstag 8. Mai 2010, 15:44
Wohnort: Deutschland

Re: Nachfolger auf dem Stuhle Petri

Beitrag von Quasinix »

pierre hat geschrieben:Mein persönlicher Favorit ist Reinhard Kardinal Marx .Der ist noch relativ jung und auch sehr gebildet
Klar, und 2017 predigt Frau Käßmann im Petersdom über die Pille Luther als Gottesgeschenk...
Haltet die Welt an, ich will aussteigen!

Caviteño
Beiträge: 11265
Registriert: Sonntag 14. März 2010, 02:31
Wohnort: Diözesen Imus und Essen

Re: Nachfolger auf dem Stuhle Petri

Beitrag von Caviteño »

Ivo Matthäus hat geschrieben:Wenn spekulieren, dann richtig. Ich persönlich halte die Wahl eines Kandidaten unter 7 für wahrscheinlich, um den Anforderung an das Amt gerecht zu werden. Etliche Kardinäle, die kurz vor dem Ausscheiden aus dem Wahlkollegium stehen, wie Meisner, Daneels und Lehmann werden eher Papstgroßwähler sein. Der Faktor der aufblühenden Kirche des Südens und Osten wird dann eine Rolle spielen, wenn die Italiener und die Kurienmannschaft sich komplett untereinander zerstreiten sollten (siehe 1978). Man wird in den kommenden Tagen beobachten können, wer sich wie in Stellung bringt....

I. M.
(Hervorhebung von mir)

Das sehe ich genauso und dann würde es einer dieser 45 Kardinäle:
15.6.1959 - Baselios Cleemis Thottunkal, Großerzbischof von Trivandrum der Syro-Malankaren
21.6.1957 - Luis Antonio G. Tagle, Erzbischof von Manila
18.8.1956 - Rainer Maria Woelki, Erzbischof von Berlin
21.9.1953 - Reinhard Marx, Erzbischof von München und Freising
22.6.1953 - Willem Jacobus Eijk, Erzbischof von Utrecht
25.6.1952 - Péter Erdö, Erzbischof von Esztergom-Budapest
17.1.195 - Philippe Barbarin, Erzbischof von Lyon
15.3.195 - Kurt Koch, Präsident des Pp. Rates zur Förderung der Einheit der Christen
6.2.195 - Timothy Michael Dolan, Erzbischof von New York
1.2.195 - Kazimierz Nycz, Erzbischof von Warszawa
2.1.1949 - James Michael Harvey, Erzpriester der Päpstlichen Basilika San Paolo fuori le mura
21.9.1949 - Odilo Pedro Scherer, Erzbischof von São Paulo
23.5.1949 - Daniel N. DiNardo, Erzbischof von Galveston-Houston
2.3.1949 - Josip Bozanic, Erzbischof von Zagreb
2.3.1949 - Francisco Robles Ortega, Erzbischof von Guadalajara
11.1.1948 - Peter Kodwo Appiah Turkson, Präsident des Pp. Rates für Gerechtigkeit und Frieden
3.6.1948 - Raymond Leo Burke, Präfekt des Obersten Gerichtshofes der Ap. Signatur
15.11.1947 - Albert Malcolm Ranjith Patabendige Don, Erzbischof von Colombo
22.4.1947 - João Braz de Aviz, Präfekt der Kongregation für die Institute des geweihten Lebens und die Gesellschaften des apostolischen Lebens
25.2.1947 - Giuseppe Betori, Erzbischof von Firenze
16.1.1947 - Thomas Christopher Collins, Erzbischof von Toronto
15.4.1946 - Fernando Filoni, Präfekt der Kongregation für die Evangelisation der Völker
1.1.1945 - Antonio Cañizares Llovera, Präfekt der Kongregation für den Gottesdienst und die Sakramentendisziplin
8.9.1945 - Vinko Puljic, Erzbischof von Vrhbosna
4.7.1945 - Stanislaw Rylko, Präsident des Pp. Rates für die Laien
15.6.1945 - Robert Sarah, Präsident des Pp. Rates "Cor Unum"
19.4.1945 - George Alencherry, Großerzbischof von Ernakulam-Angamaly der Syro-Malabaren
22.1.1945 - Christoph Schönborn, Erzbischof von Wien
24.12.1944 - Oswald Gracias, Erzbischof von Bombay
26.9.1944 - Jean-Pierre Ricard, Erzbischof von Bordeaux
15.9.1944 - Mauro Piacenza, Präfekt der Kongregation für den Klerus
5.8.1944 - Polycarp Pengo, Erzbischof von Dar-es-Salaam
29.6.1944 - Sean Patrick O'Malley, Erzbischof von Boston
8.6.1944 - Marc Ouellet, Präfekt der Kongregation für die Bischöfe
29.1.1944 - John Olorunfemi Onaiyekan, Erzbischof von Abuja
..1944 - John Njue, Erzbischof von Nairobi
28.12.1943 - Juan Luis Cipriani Thorne, Erzbischof von Lima
18.11.1943 - Leonardo Sandri, Präfekt der Kongregation für die orientalischen Kirchen
17.9.1943 - Angelo Comastri, Generalvikar Sr. Heiligkeit für die Vatikanstadt
3.7.1943 - Giuseppe Versaldi, Präsident der Präfektur für die wirtschaftlichen Angelegenheiten des Hl. Stuhles
2.6.1943 - Crescenzio Sepe, Erzbischof von Napoli
26.4.1943 - Dominik Duka, Erzbischof von Praha
5.4.1943 - Jean-Louis Tauran, Präsident des Pp. Rates für den Interreligiösen Dialog
3.2.1943 - Domenico Calcagno, Präsident der Güterverwaltung des Ap. Stuhles
14.1.1943 - Angelo Bagnasco, Erzbischof von Genova
http://www.apostolische-nachfolge.de/konklave.htm

Das hier auf den PH die Hoffnungen auf der zweitjüngsten Kardinal ruhen versteht sich von selbst.

maliems
Beiträge: 2739
Registriert: Dienstag 24. Juli 2007, 22:36

Re: Nachfolger auf dem Stuhle Petri

Beitrag von maliems »

Juergen hat geschrieben:Ich könnte mir den schon vorstellen – allerdings ist der mi 80 Jahren auch nicht mehr ganz jung.

Bild
gehörte der nicht zu den seilschaften unter Jopa??? aber ist vllt egal, weil die meisten eh aus dem alter raus sind

maliems
Beiträge: 2739
Registriert: Dienstag 24. Juli 2007, 22:36

Re: Nachfolger auf dem Stuhle Petri

Beitrag von maliems »

Robert Ketelhohn hat geschrieben:Ich sage mal, es wird ein Angelo. Bagnasco oder Scola.
sic. back to the italians. u das ist gut so

maliems
Beiträge: 2739
Registriert: Dienstag 24. Juli 2007, 22:36

Re: Nachfolger auf dem Stuhle Petri

Beitrag von maliems »

marcus-cgn hat geschrieben:Ich tippe mal, der nächste Papst wird Johannes Paul III. :pfeif:
weiß nich... glaub nich so wirklich... die lieben ja ihren alten Jopa noch so heiß u innig, das will sich keiner antun, aber die papabili haben ja noch genug zeit, sich namens-gedanken zu machen

maliems
Beiträge: 2739
Registriert: Dienstag 24. Juli 2007, 22:36

Re: Nachfolger auf dem Stuhle Petri

Beitrag von maliems »

Hubertus hat geschrieben:
marcus-cgn hat geschrieben:Gibt es Aussichten, dass sich Lateinamerika auf einen Kandidaten einigt?
Mal abwarten. Immerhin ist ja diesmal das Konklave länger planbar als sonst.
Daß sich da keine Seilschaften bilden sollten, erscheint mir reichlich unwahr-
scheinlich.
ja, aber es werden keine alten männerfreundschaften sein können in der kürze der zeit, dh werden nach den ersten beiden wahlgängen zerbrechen

Benutzeravatar
Quasinix
Beiträge: 774
Registriert: Samstag 8. Mai 2010, 15:44
Wohnort: Deutschland

Re: Nachfolger auf dem Stuhle Petri

Beitrag von Quasinix »

Giuseppe Kardinal Betori wäre Italiener und als Freund des ICRSP auch eine interessante Person. Kardinal Burke ist an der Kurie und Nichteuropäer (wenngleich nicht aus Südamerika, Afrika oder Asien), vielleicht beides Pluspunkte in punkto Wählergunst. Kardinal Ranjith hat Kurienerfahrung und den "Exotenbonus". Aber ein Italiener ist schon irgendwie naheliegend nach 35 Jahren... Ein Leo XIV. wäre schön, wenn es schon kein Pius XIII. wird :pfeif:
Haltet die Welt an, ich will aussteigen!

Benutzeravatar
Granuaile
Beiträge: 758
Registriert: Freitag 5. Mai 2006, 11:31
Wohnort: Zürich

Re: Nachfolger auf dem Stuhle Petri

Beitrag von Granuaile »

Robert Ketelhohn hat geschrieben:
Protasius hat geschrieben:Unter den Abwesenden ist auch ein Kardinal namens Ratzinger
Joseph Ratzinger ist kein Kardinal mehr, und Georg Ratzinger war noch nie einer.
Coelestin V war nach seinem Rücktritt wieder Kardinal. Ich weiss allerdings nicht, ob er dies automatisch wieder wurde oder auf Grund einer erneuten Erhebung zum Kardinal durch den Nachfolger. Aber da erstens die Kardinalwürde formell nicht Voraussetzung für die Wahl zum Papst ist und zweitens die Kardinäle kaum ernstlich auf die Idee kommen werden, Josef Ratzinger (ich nehme an, dass er ab 28. Februar 2013, 20:00 Uhr wieder seinen bürgerlichen Namen führen wird, lasse mich aber durchaus eines andern belehren) erneut zu wählen, stellt sich in diesem Zusammenhang die Frage der Kardinalswürde des nun Abtretenden nicht ernsthaft.

Christian
Beiträge: 1459
Registriert: Donnerstag 23. Oktober 2003, 13:27
Wohnort: duisburg

Re: Nachfolger auf dem Stuhle Petri

Beitrag von Christian »

Hätte ein "Nichteuropäer" überhaupt Chancen sich in der Kurie durchzusetzen? Benedikt kam aus der Kurie hatte zwanzig Jahre Erfahrung mit ihr und mußte doch ständig gegen Intrigenspiele ankämpfen. Ein neuer Papst der nicht den Rückhalt dieser ganzen Verwaltung hat wäre doch zahnlos, oder?
Das Volk versteht wenig, aber es spürt das meiste richtig
Kurt Tucholsky

Gesperrt Vorheriges ThemaNächstes Thema