Papst Franz I. - 2. Akt

Fragen, Antworten, Nachrichten.
Benutzeravatar
Peti
Beiträge: 2556
Registriert: Donnerstag 4. Oktober 2007, 11:45
Wohnort: Landkreis München

Re: Papst Franz I.

Beitrag von Peti »

Papst: 'Wer Bischof werden will, ist für das Amt ungeeignet':
http://www.kath.net/news/41777
Was für ein Glück für uns, dass wir wissen können, dass die Barmherzigkeit Gottes unendlich ist.
Johannes Maria Vianney

Benutzeravatar
Peregrin
Beiträge: 5422
Registriert: Donnerstag 12. Oktober 2006, 16:49

Re: Papst Franz I.

Beitrag von Peregrin »

Peti hat geschrieben:Papst: 'Wer Bischof werden will, ist für das Amt ungeeignet':
http://www.kath.net/news/41777
Sowas kommt immer gut von jemandem, der seine Karriere schon gemacht hat.
Ich bin der Kaiser und ich will Knödel.

Benutzeravatar
umusungu
Beiträge: 5048
Registriert: Donnerstag 1. Januar 2004, 13:30

Re: Papst Franz I.

Beitrag von umusungu »

Peregrin hat geschrieben:Sowas kommt immer gut von jemandem, der seine Karriere schon gemacht hat.
Franz hat absolut recht: wer Karriere machen will, ist für das Amt ungeeignet!

Benutzeravatar
marcus-cgn
Beiträge: 858
Registriert: Mittwoch 2. Mai 2012, 14:45

Re: Papst Franz I.

Beitrag von marcus-cgn »

Mal zwei Fragen bzw. Anmerkungen zu Papst Franz die aber nichts miteinander zu tun haben:

1.) Warum trägt er nach der Wahl auf Fotos kaum noch Brille? Gibt es PR-Berater die davon abraten, weil das Modell zu sehr an Pius XII. erinnere?

2.) Stimmt es, dass die Unterbringung von Papst Franz im Gästehaus den Vatikan teurer zu stehen kommt, als wenn er im Apostolischen Palast einziehen würde? Die "Welt" kommentierte dies schon mit den Worten: "Auch Bescheidenheit hat ihren Preis".

Benutzeravatar
Juergen
Beiträge: 25480
Registriert: Mittwoch 1. Oktober 2003, 21:43
Wohnort: Paderborn
Kontaktdaten:

Re: Papst Franz I.

Beitrag von Juergen »

marcus-cgn hat geschrieben:2.) Stimmt es, dass die Unterbringung von Papst Franz im Gästehaus den Vatikan teurer zu stehen kommt, als wenn er im Apostolischen Palast einziehen würde? Die "Welt" kommentierte dies schon mit den Worten: "Auch Bescheidenheit hat ihren Preis".
Zumindest ist der Aufwand bezüglich der Sicherheitskräfte etc. höher.
Es ist zu vermuten, daß es insgesamt tatsächlich teurer ist.
Gruß Jürgen

Dieser Beitrag kann unter Umständen Spuren von Satire, Ironie und ähnlich schwer Verdaulichem enthalten. Er ist nicht für jedermann geeignet, insbesondere nicht für Humorallergiker. Das Lesen erfolgt auf eigene Gefahr.

Benutzeravatar
Gallus
Beiträge: 3424
Registriert: Montag 27. Dezember 2010, 11:13
Wohnort: Erzbistum Köln

Re: Papst Franz I.

Beitrag von Gallus »

marcus-cgn hat geschrieben:2.) Stimmt es, dass die Unterbringung von Papst Franz im Gästehaus den Vatikan teurer zu stehen kommt, als wenn er im Apostolischen Palast einziehen würde? Die "Welt" kommentierte dies schon mit den Worten: "Auch Bescheidenheit hat ihren Preis".
Bestimmt. Die eigentlich vorgesehenen Räume können ja nicht anders genutzt, z.B. vermietet werden, stehen also einfach leer. Im Gästehaus belegt er dagegen Räume, die sonst vermietet werden könnten. Dazu kommt vermutlich zusätzlicher Aufwand, um im Gästehaus für die Sicherheit zu sorgen. Also: Es kommt mit Sicherheit teurer als das Leben im Palast.

Wenn man genau hinhört ist die Begründung des Papstes für die Wohnsitzwahl allerdings auch nicht Bescheidenheit. Er will Vereinsamung verhindern und unter Leuten sein, das hat er schon häufiger gesagt. Die Sache mit dem zusätzlichen Aufwand wäre also ein Argument gegen Leute, die dem Papst Bescheidenheit unterstellen, aber nicht gegen den Papst selbst. ;)

Benutzeravatar
PaceVeritas
Beiträge: 1005
Registriert: Freitag 13. April 2007, 22:26

Re: Papst Franz I.

Beitrag von PaceVeritas »

marcus-cgn hat geschrieben:...weil das Modell zu sehr an Pius XII. erinnere?
Papst Pius XII. trug eher Modell "Nickelbrille" (diese typische runde Gelehrtenbrille).
Papst Franziskus' Brille sieht eher rechteckig (und ein wenig nach "Kassengestell") aus... :tuete:
» Sic enim dilexit Deus mundum ... «
(Joh. 3,16)
[/color]

Benutzeravatar
marcus-cgn
Beiträge: 858
Registriert: Mittwoch 2. Mai 2012, 14:45

Re: Papst Franz I.

Beitrag von marcus-cgn »

Gallus hat geschrieben:
marcus-cgn hat geschrieben:2.) Stimmt es, dass die Unterbringung von Papst Franz im Gästehaus den Vatikan teurer zu stehen kommt, als wenn er im Apostolischen Palast einziehen würde? Die "Welt" kommentierte dies schon mit den Worten: "Auch Bescheidenheit hat ihren Preis".
Bestimmt. Die eigentlich vorgesehenen Räume können ja nicht anders genutzt, z.B. vermietet werden, stehen also einfach leer. Im Gästehaus belegt er dagegen Räume, die sonst vermietet werden könnten. Dazu kommt vermutlich zusätzlicher Aufwand, um im Gästehaus für die Sicherheit zu sorgen. Also: Es kommt mit Sicherheit teurer als das Leben im Palast.

Wenn man genau hinhört ist die Begründung des Papstes für die Wohnsitzwahl allerdings auch nicht Bescheidenheit. Er will Vereinsamung verhindern und unter Leuten sein, das hat er schon häufiger gesagt. Die Sache mit dem zusätzlichen Aufwand wäre also ein Argument gegen Leute, die dem Papst Bescheidenheit unterstellen, aber nicht gegen den Papst selbst. ;)
Das habe ich allerdings nicht nachvollziehen können, ich glaube wohl kaum, dass ein Papst zu vereinsamen droht, vielleicht überlegt er es sich ja nochmal...er würde ja auch im Palast mit der "päpstlichen Familie" zusammen wohnen. Benedikt hat mit Gänswein Abends regelmäßig gemeinsam Fernsehen geguckt.
Zuletzt geändert von marcus-cgn am Dienstag 25. Juni 2013, 16:54, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
marcus-cgn
Beiträge: 858
Registriert: Mittwoch 2. Mai 2012, 14:45

Re: Papst Franz I.

Beitrag von marcus-cgn »

PaceVeritas hat geschrieben:
marcus-cgn hat geschrieben:...weil das Modell zu sehr an Pius XII. erinnere?
Papst Pius XII. trug eigentlich eher Modell "Nickelbrille" (diese typische runde Gelehrtenbrille).
Papst Franziskus' Brille sieht eher rechteckig (und ein wenig nach "Kassengestell") aus... :tuete:
Na gut, dass war eben der Stil der 1940er Jahre, allerdings erinnerte mich der Auftritt am Abend des 13. März schon ein wenig an Pius XII. oder auch an Paul VI.. Ohne Brille wirkt Papst Franz dagegen tatsächlich anders...kann natürlich Zufall sein, aber ich denke schon das PR-Strategen ein Wort mitreden...

maliems
Beiträge: 2725
Registriert: Dienstag 24. Juli 2007, 22:36

Re: Papst Franz I.

Beitrag von maliems »

marcus-cgn hat geschrieben:...ich glaube wohl kaum, dass ein Papst zu vereinsamen droht, vielleicht überlegt er es sich ja nochmal...er würde ja auch im Palast mit der "päpstlichen Familie" zusammen wohnen. Benedikt hat mit Gänswein Abends regelmäßig gemeinsam Fernsehen geguckt.
Ich verstehe PP Franz da gut. Es ist nicht jedermanns Sache, die Geselligkeit auf das tägliche gemeinsame Tagesschau-Gucken zu reduzieren.

Die zig Gespräche eines Papstes mit zig täglichen Besuchern sind keine echte Geselligkeit, sondern dienstlicher Natur.

Benutzeravatar
Gallus
Beiträge: 3424
Registriert: Montag 27. Dezember 2010, 11:13
Wohnort: Erzbistum Köln

Re: Papst Franz I.

Beitrag von Gallus »

marcus-cgn hat geschrieben:Das habe ich allerdings nicht nachvollziehen können, ich glaube wohl kaum, dass ein Papst zu vereinsamen droht, vielleicht überlegt er es sich ja nochmal...er würde ja auch im Palast mit der "päpstlichen Familie" zusammen wohnen. Benedikt hat mit Gänswein Abends regelmäßig gemeinsam Fernsehen geguckt.
Aber letztendlich sind's immer die gleichen Gesichter. Im Gästehaus mehr oder weniger nach dem Zufallsprinzip alle möglichen Katholiken aus der ganzen Welt zu treffen ist nochmal anders.

Trotzdem, ich fände es auch angemessen, wenn er in den Apostolischen Palast ziehen würde. Amt ist Amt, und Papst zu sein ist eben anders, als Bischof in Südamerika zu sein.

Benutzeravatar
Libertas Ecclesiae
Moderator
Beiträge: 2216
Registriert: Montag 15. Juni 2009, 10:46

Re: Papst Franz I.

Beitrag von Libertas Ecclesiae »

Einsamkeit und Geselligkeit sind relativ. Johannes Paul II. litt bestimmt nicht unter Einsamkeit, obwohl er 27 Jahre lang im Apostolischen Palast wohnte. Und um echte Geselligkeit pflegen zu können, muss ich nicht in ein Hotel gehen.
„Die letzte Messe ist noch nicht gelesen.“
(Jelena Tschudinowa)

Benutzeravatar
Athanasius0570
Beiträge: 1071
Registriert: Mittwoch 6. Dezember 2006, 18:41
Wohnort: Diözese Linz

Re: Papst Franz I.

Beitrag von Athanasius0570 »

Ich hoffe ihr macht alle genausoviele Gedanken über die Angemessenheit eures Wohnortes wie über den des Papstes.
"Lieber an der Schwelle zu stehen im Haus meines Gottes als wohnen in den Zelten der Frevler." (Ps 84,11)
Freut euch zu jeder Zeit! Betet ohne Unterlass! Dankt für alles; denn das ist der Wille Gottes in Christus Jesus. (1 Thess 5, 16-18)

Benutzeravatar
incarnata
Beiträge: 2047
Registriert: Mittwoch 8. November 2006, 01:11

Re: Papst Franz I.

Beitrag von incarnata »

Ich glaube er zieht erst um,wenn die Reform der Kurie unter Leitung der Kardinalskommission,der er diese Verwaltungsaufgabe zutraut, beendet ist.Im Gästehaus entgeht er der ständigen Nähe hochgestellter oder
im inneren Zirkel lebender Feinde,da er sich quasi immer in einer ihm wohlgesonnenen oder zumindest neutralen Öffentlichkeit befindet.
Durch die barmherzige Liebe unseres Gottes wird uns besuchen das aufstrahlende
Licht aus der Höhe.......(Lk1,76)

Benutzeravatar
phylax
Beiträge: 920
Registriert: Sonntag 9. Mai 2010, 13:50
Wohnort: Kurtrier

Re: Papst Franz I.

Beitrag von phylax »

Gallus hat geschrieben:
Trotzdem, ich fände es auch angemessen, wenn er in den Apostolischen Palast ziehen würde. Amt ist Amt, und Papst zu sein ist eben anders, als Bischof in Südamerika zu sein.
:daumen-rauf:
Selbstverleugnung, das hieße: Er zieht in den Apostolischen Palast, auch wenn's ihm widerstrebt
Von Gott kommt mir ein Freudenschein,/ wenn Du mich mit den Augen Dein/ gar freundlich tust anblicken

Benutzeravatar
umusungu
Beiträge: 5048
Registriert: Donnerstag 1. Januar 2004, 13:30

Re: Papst Franz I.

Beitrag von umusungu »

Gallus hat geschrieben:Trotzdem, ich fände es auch angemessen, wenn er in den Apostolischen Palast ziehen würde. Amt ist Amt, und Papst zu sein ist eben anders, als Bischof in Südamerika zu sein.
dieser Papst mit seiner argentinischen Lebenserfahrung bringt wieder mehr den Hirten in den Vatikan - und läßt den Fürsten außen vor.
Der "Hirte" ist ein jesuanischer Amtsentwurf ... der "Fürst" ein aristokratischer.......

civilisation
Beiträge: 10481
Registriert: Montag 17. November 2008, 20:15

Re: Papst Franz I.

Beitrag von civilisation »

phylax hat geschrieben:
Gallus hat geschrieben:
Trotzdem, ich fände es auch angemessen, wenn er in den Apostolischen Palast ziehen würde. Amt ist Amt, und Papst zu sein ist eben anders, als Bischof in Südamerika zu sein.
:daumen-rauf:
Selbstverleugnung, das hieße: Er zieht in den Apostolischen Palast, auch wenn's ihm widerstrebt
:klatsch:

Franz I. scheint ein wahrer Dickschädel zu sein ...

Benutzeravatar
phylax
Beiträge: 920
Registriert: Sonntag 9. Mai 2010, 13:50
Wohnort: Kurtrier

Re: Papst Franz I.

Beitrag von phylax »

mombasa hat geschrieben:
Gallus hat geschrieben:Trotzdem, ich fände es auch angemessen, wenn er in den Apostolischen Palast ziehen würde. Amt ist Amt, und Papst zu sein ist eben anders, als Bischof in Südamerika zu sein.
dieser Papst mit seiner argentinischen Lebenserfahrung bringt wieder mehr den Hirten in den Vatikan - und läßt den Fürsten außen vor.
Der "Hirte" ist ein jesuanischer Amtsentwurf ... der "Fürst" ein aristokratischer.......
Benedikt XVI. dürfte man das Attribut eines Hirten wohl nicht absprechen dürfen...
Letzten Endes kommt es nicht auf äußere Zeichen an, sondern auf die Art, wie man mit den Menschen umgeht.
Von Gott kommt mir ein Freudenschein,/ wenn Du mich mit den Augen Dein/ gar freundlich tust anblicken

Benutzeravatar
taddeo
Moderator
Beiträge: 19079
Registriert: Donnerstag 18. Januar 2007, 09:07

Re: Papst Franz I.

Beitrag von taddeo »

mombasa hat geschrieben:
Gallus hat geschrieben:Trotzdem, ich fände es auch angemessen, wenn er in den Apostolischen Palast ziehen würde. Amt ist Amt, und Papst zu sein ist eben anders, als Bischof in Südamerika zu sein.
dieser Papst mit seiner argentinischen Lebenserfahrung bringt wieder mehr den Hirten in den Vatikan - und läßt den Fürsten außen vor.
Der "Hirte" ist ein jesuanischer Amtsentwurf ... der "Fürst" ein aristokratischer.......
Also wenn Papst Benedikt eines NICHT war, dann ein Fürst. Er war ein Vater, der dort gewohnt hat, wo man ihm sein Altersheim zugewiesen hatte, nämlich im Apostolischen Palast, wo er niemandem zur Last gefallen ist.

Die "Hirten"-Methode seines Nachfolgers hat etwas Argentinisches an sich. Kein europäischer Schafhirt, der gemütlich mit seiner Herde über saftige Weiden schlendert, sondern eher ein Gaucho zu Pferd, der auf staubiger Prärie die Rindviecher im Galopp vor sich hertreibt.

Benutzeravatar
umusungu
Beiträge: 5048
Registriert: Donnerstag 1. Januar 2004, 13:30

Re: Papst Franz I.

Beitrag von umusungu »

taddeo hat geschrieben:Die "Hirten"-Methode seines Nachfolgers hat etwas Argentinisches an sich. Kein europäischer Schafhirt, der gemütlich mit seiner Herde über saftige Weiden schlendert, sondern eher ein Gaucho zu Pferd, der auf staubiger Prärie die Rindviecher im Galopp vor sich hertreibt.
auch das ist unsere Weltkirche - gewöhnen wir uns doch mal an diese "Gaucho-Art" . sie ist nicht un-katholisch.

ad_hoc
Beiträge: 4877
Registriert: Mittwoch 14. Januar 2004, 12:14

Re: Papst Franz I.

Beitrag von ad_hoc »

mombasa hat geschrieben:
taddeo hat geschrieben:Die "Hirten"-Methode seines Nachfolgers hat etwas Argentinisches an sich. Kein europäischer Schafhirt, der gemütlich mit seiner Herde über saftige Weiden schlendert, sondern eher ein Gaucho zu Pferd, der auf staubiger Prärie die Rindviecher im Galopp vor sich hertreibt.
auch das ist unsere Weltkirche - gewöhnen wir uns doch mal an diese "Gaucho-Art" . sie ist nicht un-katholisch.
Man scheint in katholischen Kreisen neuerer Auslegung, was den neuen Papst anbelangt, sich einer Täuschung hingegeben zu haben.
Dieser wird wohl demnächst die vielen mombasas vor sich her treiben, und einige deren Leithammel gleich mit. Nur: eine Gaudi für den Gaucho wird dies nicht, wohl aber eine üble und gleichwohl notwendige Aufgabe.
quidquid cognoscitur, ad modum cognoscentis cognoscitur (n. Thomas v. Aquin)

Jean-Louis
Beiträge: 132
Registriert: Dienstag 18. Dezember 2012, 10:12

Re: Papst Franz I.

Beitrag von Jean-Louis »

Papst Benedikt war ein treu sorgender Hirte, der in echter pastoraler Fürsorge, die Wölfe immer und immer wieder beim Namen genannt hat. Bei seinem Nachfolger habe ich nicht den Eindruck, dass er irgendjemanden vor sich hertreibt. Er liefert lieber Scheingefechte (zum Beispiel gegen die bösen Traditionalisten) und hofft, dass die Böcke (damit meine ich nicht die Bischöfe, sondern die neunmalklugen progressistischen Supertheologen, Laienvertreter, usw) die Schafe in irgendwelche, Hauptsache neuen, Auen führen werden.

Pilgerer
Beiträge: 2697
Registriert: Freitag 3. Juni 2011, 00:45

Re: Papst Franz I.

Beitrag von Pilgerer »

civilisation hat geschrieben:
phylax hat geschrieben:
Gallus hat geschrieben:
Trotzdem, ich fände es auch angemessen, wenn er in den Apostolischen Palast ziehen würde. Amt ist Amt, und Papst zu sein ist eben anders, als Bischof in Südamerika zu sein.
:daumen-rauf:
Selbstverleugnung, das hieße: Er zieht in den Apostolischen Palast, auch wenn's ihm widerstrebt
:klatsch:

Franz I. scheint ein wahrer Dickschädel zu sein ...
Wenn er sich selbst so viel Selbstdisziplin abverlangt, bei dem ist anzunehmen, dass er bei anderen ebenfalls die Disziplin fördern wird. Franz I steht mit der Betonung der Barmherzigkeit anscheinend in der Mitte zwischen dem liberalen und dem konservativen Flügel. Schon der Prediger sagte: "16 Sei nicht allzu gerecht und nicht allzu weise, damit du dich nicht zugrunde richtest. 17 Sei nicht allzu gottlos und sei kein Tor, damit du nicht stirbst vor deiner Zeit." (Prediger 7,16-17)
10 Die Erlösten des HERRN werden wiederkommen und nach Zion kommen mit Jauchzen; ewige Freude wird über ihrem Haupte sein; Freude und Wonne werden sie ergreifen, und Schmerz und Seufzen wird entfliehen. (Jesaja 35,10)

Benutzeravatar
marcus-cgn
Beiträge: 858
Registriert: Mittwoch 2. Mai 2012, 14:45

Re: Papst Franz I.

Beitrag von marcus-cgn »

taddeo hat geschrieben: Also wenn Papst Benedikt eines NICHT war, dann ein Fürst. Er war ein Vater, der dort gewohnt hat, wo man ihm sein Altersheim zugewiesen hatte, nämlich im Apostolischen Palast, wo er niemandem zur Last gefallen ist.

Die "Hirten"-Methode seines Nachfolgers hat etwas Argentinisches an sich. Kein europäischer Schafhirt, der gemütlich mit seiner Herde über saftige Weiden schlendert, sondern eher ein Gaucho zu Pferd, der auf staubiger Prärie die Rindviecher im Galopp vor sich hertreibt.
Tatsächlich war Benedikt der erste Papst der nicht mehr die Papstkrone in sein Wappen aufnahm, sondern die Mitra. Bischof unter Bischöfen. Heute würden wir eher sagen, die Kirche benötige wieder einen wahren Kirchenfürsten, der den Vatikan mit starker Hand regiere, aber das war der Stil Benedikts, noch dürfte es die Sache von Franz werden, der ja von sich selbst sagt, nie gut in "Verwaltungsdingen" gewesen zu sein.

Wir sehr Benedikt die Physiognomie des Guten Hirten trug zeigt sich in seinem Umgang mit Untergebenen. Eine gern weitergereichte - wahre - Anekdote aus Münsteraner Tagen handelt davon, dass sich der Professor Ratzinger von seinem dortigen Lehrstuhl versetzen ließ, weil er mit seinem Assistenten (!) nicht klar kam. Das im Konfliktfall der Assistent gehen sollte war für ihn keine Option. In der Krise seines Pontifikats wurde ihm dieser positive Charkterzug zum Verhängnis: Anstatt seinen Kardinalstaatssekretär für diverse Pannen zur Verantwortung zu ziehen übernahm er diese lieber selbst: Was für eine Hirte!

Benutzeravatar
Juergen
Beiträge: 25480
Registriert: Mittwoch 1. Oktober 2003, 21:43
Wohnort: Paderborn
Kontaktdaten:

Re: Papst Franz I.

Beitrag von Juergen »

Meet Pope Francis (In 4 min.)
http://www.youtube.com/watch?v=1lGWRqpLbig

Gruß Jürgen

Dieser Beitrag kann unter Umständen Spuren von Satire, Ironie und ähnlich schwer Verdaulichem enthalten. Er ist nicht für jedermann geeignet, insbesondere nicht für Humorallergiker. Das Lesen erfolgt auf eigene Gefahr.

civilisation
Beiträge: 10481
Registriert: Montag 17. November 2008, 20:15

Re: Papst Franz I.

Beitrag von civilisation »

Ist das Video von "Twitter" gesponsort worden? - Oder was soll dieser Vogel da?
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
Ach nein, das ist ja der Hl. Geist.

obsculta
Beiträge: 2300
Registriert: Sonntag 7. September 2008, 22:16

Re: Papst Franz I.

Beitrag von obsculta »


Benutzeravatar
Reinhard
cum angelis psallat Domino
Beiträge: 2161
Registriert: Montag 30. Mai 2011, 11:06
Wohnort: in der ostdeutschen Diaspora

Re: Papst Franz I.

Beitrag von Reinhard »

Dieser Güllekübel stammt doch aus der Zeit der Papstwahl im März ... ?! :achselzuck:

Damals gab es mehrere von dieser Sorte, die ausgerechnet von "traditionalistischen" Blogs verbreitet wurden.
(Sie alle nahmen es mir der Wahrhaftigkeit nicht so genau ... - was soll man dazu sagen ...???)

Fridericus
Beiträge: 1237
Registriert: Montag 27. April 2009, 17:33

Re: Papst Franz I.

Beitrag von Fridericus »

Reinhard hat geschrieben:Damals gab es mehrere von dieser Sorte, die ausgerechnet von "traditionalistischen" Blogs verbreitet wurden.
(Sie alle nahmen es mir der Wahrhaftigkeit nicht so genau ... - was soll man dazu sagen ...???)
Das stimmt so nicht... Die Reaktion des Verfassers des Beitrages "The Horror" auf Rorate Caeli mag unter dem ersten "Schock" ist etwas harsch gewesen sein, aber mit den Aussagen zu SP hatte RorateCaeli absolut recht: http://rorate-caeli.blogspot.com/213/ ... d-and.html ["And so what was the great and generous application of Summorum Pontificum in the Archdiocese of Buenos Aires? One Novus Ordo-TLM hybrid once a month. And, as it happens to any badly celebrated Latin Mass, the number of attending faithful fast dwindled from one hundred to a handful. And, naturally, it was discontinued. So, as correctly mentioned in WikiMissa, there is currently not a single actual Traditional Mass strictly according to the 1962 Missal celebrated by diocesan priests of the Archdiocese of Buenos Aires."]

Wo wurde denn auf Rorate Caeli zu Papst Franz nicht die Wahrheit gesagt?

Tritonus
Beiträge: 1451
Registriert: Samstag 25. Juni 2011, 03:03

Re: Papst Franz I.

Beitrag von Tritonus »

Fridericus hat geschrieben:Wo wurde denn auf Rorate Caeli zu Papst Franz nicht die Wahrheit gesagt?
Falsche Frage. Entweder sind die Blogbetreiber an der Wahrheit gar nicht besonders interessiert oder die offensichtlichste Lüge steht ganz unten auf der Seite:
Rorate Caeli hat geschrieben:The above is a personal assessment by the author and does not indicate any opinion of this blog or its contributors.
(Immerhin hat es auch eine gewisse Tradition, seine Hände in Unschuld zu waschen und zu fragen: "Was ist Wahrheit?".)

Benutzeravatar
umusungu
Beiträge: 5048
Registriert: Donnerstag 1. Januar 2004, 13:30

Re: Papst Franz I.

Beitrag von umusungu »

Die Meinung ultrakonservativer traditionalistischer Kreise über unseren Papst ist doch völlig unerheblich......

Tritonus
Beiträge: 1451
Registriert: Samstag 25. Juni 2011, 03:03

Re: Papst Franz I.

Beitrag von Tritonus »

mombasa hat geschrieben:Die Meinung ultrakonservativer traditionalistischer Kreise über unseren Papst ist doch völlig unerheblich......
Äääh ... warum? :hae?: Ist es nicht auch ihr Papst?

Gesperrt Vorheriges ThemaNächstes Thema