Nachrichten aus der Weltkirche IV

Fragen, Antworten, Nachrichten.
Benutzeravatar
Juergen
Beiträge: 24206
Registriert: Mittwoch 1. Oktober 2003, 21:43
Kontaktdaten:

Re: Nachrichten aus der Weltkirche IV

Beitrag von Juergen » Samstag 1. Juni 2019, 14:08

Francis approves revised translation of Italian Missal
New translation includes changes to the Lord's Prayer and Gloria

According to the new translation, the Lord's Prayer will no longer say "and lead us not into temptation" but will become "do not let us fall/be abandoned into temptation.

"The Gloria will also be revised. "Peace on earth to people of good will" will become "Peace on Earth to people beloved by God."


The Holy See no longer gives a recognitio by which it approves vernacular translations; it now gives a confirmatio that confirms decisions made by the bishops' conferences.The forthcoming Italian missal has received confirmatio from the Congregation for Divine Worship and Discipline of the Sacraments, according to Pray Tell.
Bei Pray Tell liest man zudem:
…Of special interest is the contentious issue of the translation of pro multis in the institution narrative of the Eucharistic Prayer. In many countries this was translated after the Second Vatican Council “for all” – in Italian, per tutti.

The 2001 instruction of the Holy See Liturgiam authenticam called for more literal vernacular translations of official Latin liturgical texts, and also gave Rome complete authority over the supervision and approval of vernacular liturgical texts. In 2006, Rome directed that pro multis be translated “for many.” Pope Benedict XVI was particularly insistent on this point.

Sources tell Pray Tell that the forthcoming Italian missal will not alter this text, as Benedict XVI would have wished, but will retain per tutti – “for all.”…
Gruß
Jürgen
Dieser Beitrag kann unter Umständen Spuren von Satire, Ironie und ähnlich schwer Verdaulichem enthalten. Er ist nicht für jedermann geeignet, insbesondere nicht für Humorallergiker. Das Lesen erfolgt auf eigene Gefahr.

CIC_Fan
Beiträge: 9441
Registriert: Donnerstag 24. April 2014, 14:08

Re: Nachrichten aus der Weltkirche IV

Beitrag von CIC_Fan » Sonntag 2. Juni 2019, 09:14

durch Magnum principium wurde ja Liturgiam authenticam praktisch aufgehoben warum sollte sich da jetzt noch jemand um eine Bestimmung aus dem letzten Pontifikat kümmern Mediator Dei war ja nach 17 Jahren auch Makulatur das gilt um so mehr da ja in der Note der Gottesdienstkongregation ja ausdrücklich steht das "für alle" sei nicht falsch

Benutzeravatar
HeGe
Moderator
Beiträge: 14330
Registriert: Montag 6. Oktober 2003, 18:56
Wohnort: Erzbistum Köln

Re: Nachrichten aus der Weltkirche IV

Beitrag von HeGe » Donnerstag 6. Juni 2019, 12:18

Der Erzbischof von Newark, Kardinal Joseph W. Tobin, dessen Verhalten im Fall McCarrick nicht ohne Kritik geblieben ist, ist in die Bildungskongregation berufen worden:

http://press.vatican.va/content/salasta ... 01002.html

Des Weiteren wurde u.a. auch Kardinal Ferrer in die Kongregation berufen.

Dieser Bischof Tobin ist übrigens nicht identisch mit dem Bischof von Providence, Thomas Tobin, der vor einigen Tagen im inoffiziell-offiziellen Nachrichtenportal der DBK kritisiert wurde.
Preces meae non sunt dignae: / Sed tu bonus fac benigne, / Ne perenni cremer igne.

Marcus, der mit dem C
Beiträge: 267
Registriert: Sonntag 26. April 2015, 15:02
Wohnort: Sanctae Romanae Ecclesiae Specialis Vera Filia

Re: Nachrichten aus der Weltkirche IV

Beitrag von Marcus, der mit dem C » Donnerstag 6. Juni 2019, 13:06

HeGe hat geschrieben:
Donnerstag 6. Juni 2019, 12:18
Der Erzbischof von Newark, Kardinal Joseph W. Tobin, dessen Verhalten im Fall McCarrick nicht ohne Kritik geblieben ist, ist in die Bildungskongregation berufen worden:

http://press.vatican.va/content/salasta ... 01002.html

Des Weiteren wurde u.a. auch Kardinal Ferrer in die Kongregation berufen.

Dieser Bischof Tobin ist übrigens nicht identisch mit dem Bischof von Providence, Thomas Tobin, der vor einigen Tagen im inoffiziell-offiziellen Nachrichtenportal der DBK kritisiert wurde.
Bei Kardinal Ferrer handelt es sich um Luis Francisco Cardinal Ladaria Ferrer SJ, der nach der deutschen Namenskonventionen unter Ladaria bekannt ist. Im Spanischen haben die Leute zwei Nachnamen, den ersten aus der väterlichen Linie, den zweiten aus der mütterlichen Linie. Im Alltag wird aber nur der erste Nachname verwendet.
"Das katholische Modell ist ja seit 2000 Jahren am Scheitern und daher dringend ablösungsbedürftig"

Benutzeravatar
Juergen
Beiträge: 24206
Registriert: Mittwoch 1. Oktober 2003, 21:43
Kontaktdaten:

Re: Nachrichten aus der Weltkirche IV

Beitrag von Juergen » Freitag 7. Juni 2019, 16:34

Vatican News to launch news programme, podcast in Latin

A weekly news programme about the pope and the Vatican will now be offered in Latin, the official language of the Holy See.

The five-minute news flash “will be an actual, real news broadcast with news and news reports,” said Andrea Tornielli, editorial director for the Dicastery for Communication.

The program is not meant as “a nostalgic look at the past, but as a challenge toward the future,” giving new life to the Catholic Church’s official language, he said on Vatican News.
:)

“certaminibus mundialibus sphaeromachiae” for World Cup soccer champions,
“exterarum gentium odium” for xenophobia and
“rerum inexplicatarum volantium studiosus” for a person who studies UFOs.
:D

https://en.wikipedia.org/wiki/Sphaeromachia
Gruß
Jürgen
Dieser Beitrag kann unter Umständen Spuren von Satire, Ironie und ähnlich schwer Verdaulichem enthalten. Er ist nicht für jedermann geeignet, insbesondere nicht für Humorallergiker. Das Lesen erfolgt auf eigene Gefahr.

Benutzeravatar
Juergen
Beiträge: 24206
Registriert: Mittwoch 1. Oktober 2003, 21:43
Kontaktdaten:

Re: Nachrichten aus der Weltkirche IV

Beitrag von Juergen » Montag 10. Juni 2019, 19:25

Cdl Burke, Bp Schneider issue ‘declaration of truths’ to correct rampant ‘doctrinal confusion’ in Church

ROME, June 10, 2019 (LifeSiteNews) — Cardinal Raymond Burke and Bishop Athanasius Schneider, together with several other bishops, have issued a public declaration of truths of the faith to remedy the “almost universal doctrinal confusion and disorientation” endangering the spiritual health and eternal salvation of souls in the Church today.


Dazu gibt es auch eine Petition, so wie es heutzutage für alles und nichts überall und immer eine Petition gibt.
https://lifepetitions.com/petition/supp ... sal-church
Gruß
Jürgen
Dieser Beitrag kann unter Umständen Spuren von Satire, Ironie und ähnlich schwer Verdaulichem enthalten. Er ist nicht für jedermann geeignet, insbesondere nicht für Humorallergiker. Das Lesen erfolgt auf eigene Gefahr.

CIC_Fan
Beiträge: 9441
Registriert: Donnerstag 24. April 2014, 14:08

Re: Nachrichten aus der Weltkirche IV

Beitrag von CIC_Fan » Dienstag 11. Juni 2019, 09:02

und wieder eine Aktion ohne jede Wirkung
das die Bischofskongregation hier auffordert in einen Dialog zu treten ist interessant
http://www.kath.net/news/68205

CIC_Fan
Beiträge: 9441
Registriert: Donnerstag 24. April 2014, 14:08

Re: Nachrichten aus der Weltkirche IV

Beitrag von CIC_Fan » Donnerstag 13. Juni 2019, 12:48

Indirekte Kopfwäsche für Erzbischof Vigáno
https://www.kathpress.at/goto/meldung/1 ... diplomaten

Maternus87
Beiträge: 339
Registriert: Mittwoch 15. Mai 2013, 23:22

Re: Nachrichten aus der Weltkirche IV

Beitrag von Maternus87 » Donnerstag 13. Juni 2019, 13:03

CIC_Fan hat geschrieben:
Donnerstag 13. Juni 2019, 12:48
Indirekte Kopfwäsche für Erzbischof Vigáno
https://www.kathpress.at/goto/meldung/1 ... diplomaten
Eine bemerkenswerte Rede ... . Abgesehen von mehr oder minder (in)direkten Unterstellungen eine reife Projektionsleistung.

Benutzeravatar
Juergen
Beiträge: 24206
Registriert: Mittwoch 1. Oktober 2003, 21:43
Kontaktdaten:

Re: Nachrichten aus der Weltkirche IV

Beitrag von Juergen » Donnerstag 13. Juni 2019, 14:25

CIC_Fan hat geschrieben:
Donnerstag 13. Juni 2019, 12:48
Indirekte Kopfwäsche für Erzbischof Vigáno
https://www.kathpress.at/goto/meldung/1 ... diplomaten
Daraus:
Franziskus zitierte dabei den im Konzentrationslager Auschwitz ermordeten Ordenspriester Maximilian Kolbe (1894-1941): "Es ist wahr, dass ein Oberer irren kann, aber wer gehorcht, macht keinen Fehler."
Ja, so haben sich in der Vergangenheit so einige versucht rauszureden: „Ich habe doch nur Befehle befolgt.“

Nein, spätestens dann, wenn die Ausführung eines Befehls nicht mehr mit dem eigenen Gewissen vereinbar ist, muß man seinem Gewissen folgen, wie man immer seinem Gewissen folgen muß.

Gruß
Jürgen
Dieser Beitrag kann unter Umständen Spuren von Satire, Ironie und ähnlich schwer Verdaulichem enthalten. Er ist nicht für jedermann geeignet, insbesondere nicht für Humorallergiker. Das Lesen erfolgt auf eigene Gefahr.

de_las_casas
Beiträge: 25
Registriert: Freitag 17. Mai 2019, 19:58

Re: Nachrichten aus der Weltkirche IV

Beitrag von de_las_casas » Freitag 14. Juni 2019, 06:35

Juergen hat geschrieben:
Donnerstag 13. Juni 2019, 14:25
CIC_Fan hat geschrieben:
Donnerstag 13. Juni 2019, 12:48
Indirekte Kopfwäsche für Erzbischof Vigáno
https://www.kathpress.at/goto/meldung/1 ... diplomaten
Daraus:
Franziskus zitierte dabei den im Konzentrationslager Auschwitz ermordeten Ordenspriester Maximilian Kolbe (1894-1941): "Es ist wahr, dass ein Oberer irren kann, aber wer gehorcht, macht keinen Fehler."
Ja, so haben sich in der Vergangenheit so einige versucht rauszureden: „Ich habe doch nur Befehle befolgt.“

Nein, spätestens dann, wenn die Ausführung eines Befehls nicht mehr mit dem eigenen Gewissen vereinbar ist, muß man seinem Gewissen folgen, wie man immer seinem Gewissen folgen muß.
Wobei es von unschätzbarem Vorteil ist, wenn das Gewissen zuvor an der Lehre der Kirche geschult worden ist.

Benutzeravatar
Juergen
Beiträge: 24206
Registriert: Mittwoch 1. Oktober 2003, 21:43
Kontaktdaten:

Re: Nachrichten aus der Weltkirche IV

Beitrag von Juergen » Freitag 14. Juni 2019, 09:51

de_las_casas hat geschrieben:
Freitag 14. Juni 2019, 06:35
Juergen hat geschrieben:
Donnerstag 13. Juni 2019, 14:25
CIC_Fan hat geschrieben:
Donnerstag 13. Juni 2019, 12:48
Indirekte Kopfwäsche für Erzbischof Vigáno
https://www.kathpress.at/goto/meldung/1 ... diplomaten
Daraus:
Franziskus zitierte dabei den im Konzentrationslager Auschwitz ermordeten Ordenspriester Maximilian Kolbe (1894-1941): "Es ist wahr, dass ein Oberer irren kann, aber wer gehorcht, macht keinen Fehler."
Ja, so haben sich in der Vergangenheit so einige versucht rauszureden: „Ich habe doch nur Befehle befolgt.“

Nein, spätestens dann, wenn die Ausführung eines Befehls nicht mehr mit dem eigenen Gewissen vereinbar ist, muß man seinem Gewissen folgen, wie man immer seinem Gewissen folgen muß.
Wobei es von unschätzbarem Vorteil ist, wenn das Gewissen zuvor an der Lehre der Kirche geschult worden ist.
Auf alle Fälle!
Gruß
Jürgen
Dieser Beitrag kann unter Umständen Spuren von Satire, Ironie und ähnlich schwer Verdaulichem enthalten. Er ist nicht für jedermann geeignet, insbesondere nicht für Humorallergiker. Das Lesen erfolgt auf eigene Gefahr.

CIC_Fan
Beiträge: 9441
Registriert: Donnerstag 24. April 2014, 14:08

Re: Nachrichten aus der Weltkirche IV

Beitrag von CIC_Fan » Freitag 14. Juni 2019, 12:30

Juergen hat geschrieben:
Donnerstag 13. Juni 2019, 14:25
CIC_Fan hat geschrieben:
Donnerstag 13. Juni 2019, 12:48
Indirekte Kopfwäsche für Erzbischof Vigáno
https://www.kathpress.at/goto/meldung/1 ... diplomaten
Daraus:
Franziskus zitierte dabei den im Konzentrationslager Auschwitz ermordeten Ordenspriester Maximilian Kolbe (1894-1941): "Es ist wahr, dass ein Oberer irren kann, aber wer gehorcht, macht keinen Fehler."
Ja, so haben sich in der Vergangenheit so einige versucht rauszureden: „Ich habe doch nur Befehle befolgt.“

Nein, spätestens dann, wenn die Ausführung eines Befehls nicht mehr mit dem eigenen Gewissen vereinbar ist, muß man seinem Gewissen folgen, wie man immer seinem Gewissen folgen muß.

Nur wann tun dies die Herren Kardinäle Burke Brandmüller und Pujats
oder auch Mgr Schneider und Mgr Vigàno
oder ist es mit dem Verfassen unwirksamer Petitionen und Erklärungen getan
wenn ist das natürlich sehr angenehm

Benutzeravatar
Juergen
Beiträge: 24206
Registriert: Mittwoch 1. Oktober 2003, 21:43
Kontaktdaten:

Re: Nachrichten aus der Weltkirche IV

Beitrag von Juergen » Dienstag 18. Juni 2019, 16:39

Das wurde aber auch langsam Zeit nach 137 Jahren Schwarzbauen:

More than a century later, Sagrada Familia gets building permit
Gruß
Jürgen
Dieser Beitrag kann unter Umständen Spuren von Satire, Ironie und ähnlich schwer Verdaulichem enthalten. Er ist nicht für jedermann geeignet, insbesondere nicht für Humorallergiker. Das Lesen erfolgt auf eigene Gefahr.

de_las_casas
Beiträge: 25
Registriert: Freitag 17. Mai 2019, 19:58

Re: Nachrichten aus der Weltkirche IV

Beitrag von de_las_casas » Dienstag 18. Juni 2019, 16:45

Juergen hat geschrieben:
Dienstag 18. Juni 2019, 16:39
Das wurde aber auch langsam Zeit nach 137 Jahren Schwarzbauen:

More than a century later, Sagrada Familia gets building permit
Jeder Gutmensch wird sich gewundert haben, daß das Gebäude nicht aus Scham wegen der fehlenden Bauerlaubnis zusammengebrochen ist! :unbeteiligttu:

Benutzeravatar
Juergen
Beiträge: 24206
Registriert: Mittwoch 1. Oktober 2003, 21:43
Kontaktdaten:

Re: Nachrichten aus der Weltkirche IV

Beitrag von Juergen » Donnerstag 20. Juni 2019, 16:19

kath.net auf Twitter
Eine der größten Fehler von @Pontifex_de : Er hat leider ohne Notwendigkeit die schönste Fronleichnamsprozession der Welt in der Via Merulana in Rom abgeschafft.
P.S. Viele Katholiken aus Rom sollen darüber not amused sein..
Gruß
Jürgen
Dieser Beitrag kann unter Umständen Spuren von Satire, Ironie und ähnlich schwer Verdaulichem enthalten. Er ist nicht für jedermann geeignet, insbesondere nicht für Humorallergiker. Das Lesen erfolgt auf eigene Gefahr.

Benutzeravatar
Siard
Beiträge: 5848
Registriert: Dienstag 25. August 2009, 22:31
Wohnort: Die Allzeit Getreue

Re: Nachrichten aus der Weltkirche IV

Beitrag von Siard » Donnerstag 20. Juni 2019, 17:50

Juergen hat geschrieben:
Donnerstag 20. Juni 2019, 16:19
kath.net auf Twitter
Eine der größten Fehler von @Pontifex_de : Er hat leider ohne Notwendigkeit die schönste Fronleichnamsprozession der Welt in der Via Merulana in Rom abgeschafft.
P.S. Viele Katholiken aus Rom sollen darüber not amused sein..
:roll:
Er agiert seit Jahren so und wird es nicht ändern.
Viele jammern etwas, damit ist es dann aber auch gut.
Der Fisch halt.

CIC_Fan
Beiträge: 9441
Registriert: Donnerstag 24. April 2014, 14:08

Re: Nachrichten aus der Weltkirche IV

Beitrag von CIC_Fan » Freitag 21. Juni 2019, 09:05

Was sollte man den tun?

Benutzeravatar
Vinzenz Ferrer
Beiträge: 464
Registriert: Donnerstag 28. März 2019, 12:16

Re: Nachrichten aus der Weltkirche IV

Beitrag von Vinzenz Ferrer » Mittwoch 26. Juni 2019, 11:58

Kardinal Raymond Burke distanziert sich von Steve Bannon:
https://www.kirche-und-leben.de/artikel ... ve-bannon/
Glaube heißt Widerstand gegen die Schwerkraft. (Benedikt XVI.)

CIC_Fan
Beiträge: 9441
Registriert: Donnerstag 24. April 2014, 14:08

Re: Nachrichten aus der Weltkirche IV

Beitrag von CIC_Fan » Donnerstag 27. Juni 2019, 09:37

sehr positiv

Benutzeravatar
HeGe
Moderator
Beiträge: 14330
Registriert: Montag 6. Oktober 2003, 18:56
Wohnort: Erzbistum Köln

Re: Nachrichten aus der Weltkirche IV

Beitrag von HeGe » Donnerstag 27. Juni 2019, 13:45

Vor der Amazonien-Synode: Geheimtreffen in Rom

Die Teilnehmerliste spricht für sich. Eingeladen war angeblich auch Frau Wagner-Reisinger, sie habe aber nicht teilgenommen.
Preces meae non sunt dignae: / Sed tu bonus fac benigne, / Ne perenni cremer igne.

Benutzeravatar
Lycobates
Beiträge: 2278
Registriert: Mittwoch 12. Juni 2013, 23:12

Re: Nachrichten aus der Weltkirche IV

Beitrag von Lycobates » Donnerstag 27. Juni 2019, 15:04

HeGe hat geschrieben:
Donnerstag 27. Juni 2019, 13:45
Vor der Amazonien-Synode: Geheimtreffen in Rom

Die Teilnehmerliste spricht für sich. Eingeladen war angeblich auch Frau Wagner-Reisinger, sie habe aber nicht teilgenommen.
Ich gehe davon aus, daß die gute Frau der Kasperles und anderer fieser Typen von bei Konzilens überdrüssig ist.
Der Mittelweg ist der einzige Weg, der nicht nach Rom führt (Arnold Schönberg)
*
Fac me Tibi semper magis credere, in Te spem habere, Te diligere
*
... una cum omnibus orthodoxis, atque catholicae et apostolicae fidei cultoribus

Benutzeravatar
HeGe
Moderator
Beiträge: 14330
Registriert: Montag 6. Oktober 2003, 18:56
Wohnort: Erzbistum Köln

Re: Nachrichten aus der Weltkirche IV

Beitrag von HeGe » Donnerstag 27. Juni 2019, 16:26

Preces meae non sunt dignae: / Sed tu bonus fac benigne, / Ne perenni cremer igne.

Benutzeravatar
Petrus_Agellus
Beiträge: 245
Registriert: Freitag 19. Februar 2016, 15:02

Re: Nachrichten aus der Weltkirche IV

Beitrag von Petrus_Agellus » Freitag 28. Juni 2019, 13:57

Kardinal Brandmüllers Kritik am "Instrumentum Laboris" der Amazonas-Synode:
http://kath.net/news/68373

Benutzeravatar
Juergen
Beiträge: 24206
Registriert: Mittwoch 1. Oktober 2003, 21:43
Kontaktdaten:

Re: Nachrichten aus der Weltkirche IV

Beitrag von Juergen » Samstag 29. Juni 2019, 11:45

Papst Franziskus schreibt den Katholiken in Deutschland, ruft zur Evangelisierung auf

VATIKAN , 29 June, 2019 / 11:30 AM (CNA Deutsch).-
Papst Franziskus hat sich in einem Brief direkt an die Katholiken in Deutschland gewandt. Darin ruft der Papst angesichts der "Erosion" und des "Verfalls des Glaubens" im Land die Gläubigen zur Bekehrung, zum Gebet und Fasten auf – und er fordert, das Evangelium zu verkünden.

Er habe bereits 2015 die deutschen Bischöfe vor der "lähmenden Resignation" gewarnt und gemahnt, ihr Heil nicht in Verwaltungsreformen zu suchen, fährt Franziskus fort.

"Ich erinnere daran, was ich anlässlich der im Jahre 2015 sagte, dass nämlich eine der ersten und größten Versuchungen im kirchlichen Bereich darin bestehe zu glauben, dass die Lösungen der derzeitigen und zukünftigen Probleme ausschließlich auf dem Wege der Reform von Strukturen, Organisationen und Verwaltung zu erreichen sei, dass diese aber schlussendlich in keiner Weise die vitalen Punkte berühren, die eigentlich der Aufmerksamkeit bedürfen."

.


Dazu S.R.E. Card. Woelki:
Kardinal Woelki: „Der Papst spricht mir aus dem Herzen“
ERZBISCHOF DANKT FRANZISKUS FüR SEINEN BRIEF
Köln. Zum Brief des Papstes an die Katholiken in Deutschland erklärte Erzbischof Rainer Maria Kardinal Woelki heute:

„Über das Schreiben von Papst Franziskus an uns Katholiken in Deutschland habe ich mich dankbar gefreut. Der Heilige Vater, das ist unübersehbar, teilt die Sorge, die auch viele in unserem Land bewegt: Wie können wir in der heutigen Zeit den Glauben bewahren und an die nächste Generation weitergeben? Dass Papst Franziskus sogar von ‚Erosion und Verfall des Glaubens‘ in Deutschland spricht, zeigt, dass er wirklich nichts beschönigt und auch uns ermuntert, die Augen vor der Realität nicht zu verschließen. Die Krise der Kirche, da hat der Papst, so schmerzlich es ist, doch recht, ist in erster Linie eine Glaubenskrise.

Besonders beeindruckt mich im Schreiben des Papstes der Hinweis auf den ‚Primat der Evangelisierung‘. Das mag ein etwas sperriges theologisches Wort sein, doch es trifft, meine ich, den Nagel auf den Kopf: Wir müssen eine missionarische Kirche sein und dürfen nicht auf den ‚perfekten Apparat‘ schauen, sondern auf Christus, unseren auferstandenen Herrn. Es ist erfrischend, wie selbstverständlich und furchtlos der Heilige Vater auch Begriffe in den Mund nimmt, die wir hierzulande oft nur noch mit Zögern und einer gewissen Scheu aussprechen, die uns beinahe abhandengekommen sind: Umkehr, Bekehrung, Sendung. Aber genau darin spricht der Papst mir aus dem Herzen: ‚Evangelisierung ist keine Taktik kirchlicher Neupositionierung in der Welt von heute. [...] sie ist keine Retusche, die die Kirche an den Zeitgeist anpasst [...]. Nein, die Evangelisierung ist ein Weg der Jüngerschaft in Antwort auf die Liebe zu dem, der uns zuerst geliebt hat.‘

Nehmen wir die Worte des Heiligen Vaters an, nehmen wir sie ernst! Tragen wir die Frohe Botschaft in die Welt von heute! Und lassen wir uns dabei anstecken von der ‚hoffnungsfrohen Gelassenheit‘, die Papst Franziskus uns mit diesem Brief ins Stammbuch geschrieben hat. Es ist die Gelassenheit aller, die ganz auf Christus setzen.“

Rainer Maria Kardinal Woelki
Erzbischof von Köln

(pek190629)
Gruß
Jürgen
Dieser Beitrag kann unter Umständen Spuren von Satire, Ironie und ähnlich schwer Verdaulichem enthalten. Er ist nicht für jedermann geeignet, insbesondere nicht für Humorallergiker. Das Lesen erfolgt auf eigene Gefahr.

Marcus, der mit dem C
Beiträge: 267
Registriert: Sonntag 26. April 2015, 15:02
Wohnort: Sanctae Romanae Ecclesiae Specialis Vera Filia

Re: Nachrichten aus der Weltkirche IV

Beitrag von Marcus, der mit dem C » Samstag 29. Juni 2019, 11:50

War das nicht jener Ad limina Besuch, bei dem Bergoglio so schön mit den deutschen Bischöfen plauderte, und die Bischöfe empört waren, als sie auf dem Rückflug die drastische Kopfwäsche aus der Feder Kardinal Müllers gelesen hatte, die Bergoglio nicht vorgetragen hatte?
"Das katholische Modell ist ja seit 2000 Jahren am Scheitern und daher dringend ablösungsbedürftig"

Vir Probatus
Beiträge: 3839
Registriert: Freitag 28. Januar 2011, 19:45
Wohnort: EB PB

Re: Nachrichten aus der Weltkirche IV

Beitrag von Vir Probatus » Samstag 29. Juni 2019, 19:09

https://cruxnow.com/news-analysis/2019/ ... PHaUxMruM0

Bericht über die Art und Weise, wie Bischöfe die versagt haben, vom Papst mit einer neuen Aufgabe betraut werden.
„Die Kirche will herrschen, und da muss sie eine bornierte Masse haben, die sich duckt und die geneigt ist, sich beherrschen zu lassen. Die hohe, reich dotierte Geistlichkeit fürchtet nichts mehr als die Aufklärung der unteren Massen.“ (J.W. von Goethe)

Vir Probatus
Beiträge: 3839
Registriert: Freitag 28. Januar 2011, 19:45
Wohnort: EB PB

Re: Nachrichten aus der Weltkirche IV

Beitrag von Vir Probatus » Samstag 29. Juni 2019, 20:01

Juergen hat geschrieben:
Samstag 29. Juni 2019, 11:45
Papst Franziskus schreibt den Katholiken in Deutschland, ruft zur Evangelisierung auf

VATIKAN , 29 June, 2019 / 11:30 AM (CNA Deutsch).-
Papst Franziskus hat sich in einem Brief direkt an die Katholiken in Deutschland gewandt. Darin ruft der Papst angesichts der "Erosion" und des "Verfalls des Glaubens" im Land die Gläubigen zur Bekehrung, zum Gebet und Fasten auf – und er fordert, das Evangelium zu verkünden.

Er habe bereits 2015 die deutschen Bischöfe vor der "lähmenden Resignation" gewarnt und gemahnt, ihr Heil nicht in Verwaltungsreformen zu suchen, fährt Franziskus fort.

"Ich erinnere daran, was ich anlässlich der im Jahre 2015 sagte, dass nämlich eine der ersten und größten Versuchungen im kirchlichen Bereich darin bestehe zu glauben, dass die Lösungen der derzeitigen und zukünftigen Probleme ausschließlich auf dem Wege der Reform von Strukturen, Organisationen und Verwaltung zu erreichen sei, dass diese aber schlussendlich in keiner Weise die vitalen Punkte berühren, die eigentlich der Aufmerksamkeit bedürfen."

.


Dazu S.R.E. Card. Woelki:
Kardinal Woelki: „Der Papst spricht mir aus dem Herzen“
ERZBISCHOF DANKT FRANZISKUS FüR SEINEN BRIEF
Köln. Zum Brief des Papstes an die Katholiken in Deutschland erklärte Erzbischof Rainer Maria Kardinal Woelki heute:

„Über das Schreiben von Papst Franziskus an uns Katholiken in Deutschland habe ich mich dankbar gefreut. Der Heilige Vater, das ist unübersehbar, teilt die Sorge, die auch viele in unserem Land bewegt: Wie können wir in der heutigen Zeit den Glauben bewahren und an die nächste Generation weitergeben? Dass Papst Franziskus sogar von ‚Erosion und Verfall des Glaubens‘ in Deutschland spricht, zeigt, dass er wirklich nichts beschönigt und auch uns ermuntert, die Augen vor der Realität nicht zu verschließen. Die Krise der Kirche, da hat der Papst, so schmerzlich es ist, doch recht, ist in erster Linie eine Glaubenskrise.

Besonders beeindruckt mich im Schreiben des Papstes der Hinweis auf den ‚Primat der Evangelisierung‘. Das mag ein etwas sperriges theologisches Wort sein, doch es trifft, meine ich, den Nagel auf den Kopf: Wir müssen eine missionarische Kirche sein und dürfen nicht auf den ‚perfekten Apparat‘ schauen, sondern auf Christus, unseren auferstandenen Herrn. Es ist erfrischend, wie selbstverständlich und furchtlos der Heilige Vater auch Begriffe in den Mund nimmt, die wir hierzulande oft nur noch mit Zögern und einer gewissen Scheu aussprechen, die uns beinahe abhandengekommen sind: Umkehr, Bekehrung, Sendung. Aber genau darin spricht der Papst mir aus dem Herzen: ‚Evangelisierung ist keine Taktik kirchlicher Neupositionierung in der Welt von heute. [...] sie ist keine Retusche, die die Kirche an den Zeitgeist anpasst [...]. Nein, die Evangelisierung ist ein Weg der Jüngerschaft in Antwort auf die Liebe zu dem, der uns zuerst geliebt hat.‘

Nehmen wir die Worte des Heiligen Vaters an, nehmen wir sie ernst! Tragen wir die Frohe Botschaft in die Welt von heute! Und lassen wir uns dabei anstecken von der ‚hoffnungsfrohen Gelassenheit‘, die Papst Franziskus uns mit diesem Brief ins Stammbuch geschrieben hat. Es ist die Gelassenheit aller, die ganz auf Christus setzen.“

Rainer Maria Kardinal Woelki
Erzbischof von Köln

(pek190629)
In dem Brief steht lein Wort über die katastrophalen Fehler der Vergangenheit. Es ist eher ein "jetzt erst recht".
„Die Kirche will herrschen, und da muss sie eine bornierte Masse haben, die sich duckt und die geneigt ist, sich beherrschen zu lassen. Die hohe, reich dotierte Geistlichkeit fürchtet nichts mehr als die Aufklärung der unteren Massen.“ (J.W. von Goethe)

Ottone
Beiträge: 33
Registriert: Donnerstag 9. Mai 2019, 15:39

Re: Nachrichten aus der Weltkirche IV

Beitrag von Ottone » Sonntag 30. Juni 2019, 01:51

Vir probatus schieb
Zitat: „In dem Brief steht lein Wort über die katastrophalen Fehler der Vergangenheit. Es ist eher ein "jetzt erst recht".“

Würde er diese berüchtigten Fehler aufzählen, dann würde aus dem Brief schnell ein Büchlein oder gar ein Buch werden. Täte er dies, so würde der Streit um sie nur noch mehr Porzellan zerschlagen. „Seht, wie sie sich lieben!“ hat unter Christen ja nicht wirklich einen hohen Stellenwert.

Ich schreibe hier als Aussenstehender, aber vor allem als Zeitzeuge, der ein paar Jahrzehnte Kirche er-lebt hat. In der Konzilszeit wurde ich Mitglied der kath. Kirche. Die Messe war ein guter Ankerpunkt damals; ich liebte Latin. Damals waren die Kirchen (zumindest im Rheinland) voll. Na ja, die Frühmesse nicht wirklich. Die Welt schien noch in Ordnung. So bin ich mit zarten 19 Jahren getauft und in die röm.-kath. Kirche eigetreten/aufgenommen worden. Später war ich dann aktiv in der Kirche tätig. Das Wichtigste ist: Ich hege gegen die Kirche keinen. Groll.)

Der erste Streitpunkt war die Muttersprache in der Liturgie. Darüber haben sich damals viele gefreut, auch wenn es anderen überhaupt nicht gefiel. Dass es dem Klerus, vor allem die Älteren unter ihnen, nicht passte, kann ich ja verstehen. Wer lange seine Gebete lateinisch verinnerlicht hat, für den ist wirklich nicht leicht, von jetzt auf gleich das Gleiche in der Muttersprache zu beten. Aber der Streit, der dann unter den Katholiken ausgetragen wurde, war ganz sicher ein katastrophaler Fehler. - Der Streit zermürbte.
Nachdem auch der gesellschaftliche Druck zum sonntäglichen Messbesuch verschwand, wurden die Kirchen leerer.

Vorkonziale Pfarrer gab es sehr viele, die Vorbehalte gegen das Konzil hatten. Sie sahen sich plötzlich umzingelt von Mitbrüdern, die theologisch anders getrimmt waren ... Mit einigen war eine sachliche Diskussion nicht möglich. Es war so, als hätten sie die Wahrheit gepachtet. - Diese Haltung vertreibt Leute.

Auch ein Pfarrer muss Authorität „erwerben“. Mir sind viele Pastöre oder Priester begegnet, die das nicht begriffen. Sie haben „die Zeichen der Zeit“ nicht verstanden. - Ich wundere mich, dass Franskus I. darauf hinweisen muss, dass die Umstrukturierung (wegen Mangel an Fachpersonal) allein keine Wunder vollbringen.

Was damals besonders übel aufstieß, dass Ehe, Empfängsnisverhütung, Abtreibung und Homosexualität immer wieder thematisiert wurde. Ich selbst habe sehr viele Predigten gehört. Irgendwann sind Themen zu Tode geritten. Die kath. Kirche muss ihre Sexualmoral überholen. Dass sie die Chance wohl verspielt hat, liegt an Johannes Paul II. wie auch an seinem Glaubenspräfekten und späteren Papst Benedikt XVI. Am Konzil lag es sicherlich nicht. Obwohl es manche Sicherheit wie die einzig wahre Kirche zuminsdest anknacke.

Dass die Beichte, so wie sie damals praktiziert wurde, keinen Bestand haben würde, war abzusehen. Die intimen Fragen, die dort gestellt wurden, waren einfach nur peinlich. Zu der Zeit fing man auch an, darüber zu sprechen. Selbst unter Berücksichtigung, dass der Beichtvater sich ein genaues Bild von der Tat machen muss, um ein Vergehen richtig zu beurteilen, so waren einige Fragen einfach unangemessen. Aber so etwas spricht sich herum. Und irgendwann geht man nicht mehr zur Beichte. - Das Konzil ist das sicherlich nicht schuld. Wenn man schon einen Sündenbock für die katastrophalen benennen will, dann ist das in dieser Sache der Klerus. Und natürlich auch der Psychologen, bei denen jetzt „gebeichtet“ wird.

Ja, es sind viele katastrophale Fehler bei der Umsetzung des Konzils passiert. Zum Fehler wurden sie immer dann, wenn Konservative und so genannte Moderne, sich bis auf‘s Blut beharkten. Gewonnen haben meistens die Konservativen. - Also die sind Schuld. ;)

Gruß, Ottone

Benutzeravatar
Petrus_Agellus
Beiträge: 245
Registriert: Freitag 19. Februar 2016, 15:02

Re: Nachrichten aus der Weltkirche IV

Beitrag von Petrus_Agellus » Sonntag 30. Juni 2019, 09:00

Erzbischof Job von Telemessos schreibt auf Facebook, Papst Franziskus habe ihm gestern nach der Messe zu Petri & Pauli einen Teil des Reliquiars Petri aus der Päpstlichen Kapelle im Apostolischen Palast übergeben. Es sei in Byzanz besser aufgehoben. Heute werden die Überreste in der Kirche der Apostel in Feriköy zur Verehrung ausgestellt. Patriarch Bartholomäus wird die Göttliche Liturgiedazu leiten.

CIC_Fan
Beiträge: 9441
Registriert: Donnerstag 24. April 2014, 14:08

Re: Nachrichten aus der Weltkirche IV

Beitrag von CIC_Fan » Sonntag 30. Juni 2019, 10:12

gibts dazu eine Quelle?

CIC_Fan
Beiträge: 9441
Registriert: Donnerstag 24. April 2014, 14:08

Re: Nachrichten aus der Weltkirche IV

Beitrag von CIC_Fan » Mittwoch 3. Juli 2019, 08:43

Im Fall Orlandi werden jetzt Gräber geöffnet
https://www.kathpress.at/goto/meldung/1 ... ll-orlandi

Antworten Vorheriges ThemaNächstes Thema