Umweltenzyklika "Laudato Si'"

Fragen, Antworten, Nachrichten.
Benutzeravatar
umusungu
cum angelis psallat Domino
Beiträge: 5048
Registriert: Donnerstag 1. Januar 2004, 13:30

Re: Umweltenzyklika "Laudato Si'"

Beitrag von umusungu »

DarPius hat geschrieben:Wegen Kohleförderung - Polen kurz vor Schisma... :narr:
Weil das absolut stimmt, was der Papst schreibt, gibt es im Ruhrgebiet fast keine Kohleförderung mehr - und Polen wird auch auf diese Strecke kommen.

Benutzeravatar
Jarom1
Beiträge: 887
Registriert: Freitag 5. August 2011, 20:15

Re: Umweltenzyklika "Laudato Si'"

Beitrag von Jarom1 »

http://www.washingtonpost.com/world/eur ... story.html

Daraus:
Instead, the pope sought to build on the progressive environmental platforms established by his immediate predecessors, Benedict XVI and John Paul II. For advice, he turned to a number of scientific advisers who support the consensus that human activity is warming the Earth. They included Hans Joachim Schellnhuber, founding director of the Potsdam Institute for Climate Impact Research in Germany.

A professed atheist, Schellnhuber nevertheless saw a chance for a massive coup in the climate debate if a sitting pope issued an ode to Earth and the ills of carbon emissions. But not everyone, he said, seemed to want the encyclical to take sides.
Consciousness of sin, certainty of faith, and the testimony of the Holy Spirit

Hamsti
Beiträge: 34
Registriert: Dienstag 16. Juni 2015, 18:54

Re: Umweltenzyklika "Laudato Si'"

Beitrag von Hamsti »

@Isidor
"Datt watt Du hier treibst, ist jedoch keinesfalls unter konstruktiver Kritik zu subsummieren. "

Wieso werde ich von Dir mit dem Satanistengruß begrüßt...

Ich habe auch nicht behauptet, meine Kritik sei konstruktiv..
da konstruktive Kritik heutzutage nicht erwünscht ist, wieso sollte ich mich da also anstrengen...

Hamsti
Beiträge: 34
Registriert: Dienstag 16. Juni 2015, 18:54

Re: Umweltenzyklika "Laudato Si'"

Beitrag von Hamsti »

"Wegen Kohleförderung - Polen kurz vor Schisma..."

dann doch wohl eher die BRDDR als Polen, denn dank deutschem Wesen soll ja wieder einmal der Rest der Welt genesen...
...während fast alle umliegenden Länder aus Mangel an natürlichen Energiequellen vermehrt auf Kernenergie setzen, schaltet unsere Kandesbunzlerin die Kernkraftwerke ab und baut die Kohlekraft wieder aus...
die staatskirchlich hörigen Bischöfe, den Zeitgeist anstelle des Hl. Geistes anbetend folgen natürlich der diplomierten Füsikerin auf Schritt und Tritt

Benutzeravatar
DarPius
Beiträge: 323
Registriert: Samstag 29. November 2014, 00:39
Wohnort: Germanistan

Re: Umweltenzyklika "Laudato Si'"

Beitrag von DarPius »

Hätte Franziskus den hier eingespannt, so wäre ein Schuh draus, aber nööö, pöööhse pöööhse AKWs...
https://www.youtube.com/watch?v=jm9hMJ2swo
'Et portae inferi non praevalebunt eam'

Benutzeravatar
umusungu
cum angelis psallat Domino
Beiträge: 5048
Registriert: Donnerstag 1. Januar 2004, 13:30

Re: Umweltenzyklika "Laudato Si'"

Beitrag von umusungu »

Hamsti hat geschrieben:"Wegen Kohleförderung - Polen kurz vor Schisma..."

dann doch wohl eher die BRDDR als Polen, denn dank deutschem Wesen soll ja wieder einmal der Rest der Welt genesen...
...während fast alle umliegenden Länder aus Mangel an natürlichen Energiequellen vermehrt auf Kernenergie setzen, schaltet unsere Kandesbunzlerin die Kernkraftwerke ab und baut die Kohlekraft wieder aus...
die staatskirchlich hörigen Bischöfe, den Zeitgeist anstelle des Hl. Geistes anbetend folgen natürlich der diplomierten Füsikerin auf Schritt und Tritt
langsam geht es aber wohl nicht mehr, oder?
"Hamsti den Verstand geklaut?"

Benutzeravatar
Libertas Ecclesiae
Moderator
Beiträge: 2357
Registriert: Montag 15. Juni 2009, 10:46

Re: Umweltenzyklika "Laudato Si'"

Beitrag von Libertas Ecclesiae »

„Die letzte Messe ist noch nicht gelesen.“
(Jelena Tschudinowa)

Benutzeravatar
Reinhard
cum angelis psallat Domino
Beiträge: 2161
Registriert: Montag 30. Mai 2011, 11:06
Wohnort: in der ostdeutschen Diaspora

Re: Umweltenzyklika "Laudato Si'"

Beitrag von Reinhard »

Ich begreif es nicht !

Da verliert Sandro Magister seine Akkreditierung, und schlagartig - wie halsgewendet - hört er auf gegen PP. Franziskus zu hetzen und zu intrigieren.
Ganz plötzlich ist er statt dessen in der Lage, eine richtig ordentliche, differenzierte, ja sogar positive Analyse der "Laudato Si"- Enzyklika zu liefern !

Seine De-Akkreditierung hatte auf ihn regelrecht die Wirkung wie ein großes Paket Kreide zum Frühstück.
Hat der Mann sich bekehrt ? - Oder schreibt das in Wirklichkeit ein Anderer nur zufällig gleichen Namens ?

Hat sich der Wind gedreht, und Herr Magister mit ihm ? ... was ist das nur für ein Mann ??? :nein:

Ich bin einfach nur fassungslos. - :achselzuck: -

Benutzeravatar
incarnata
Beiträge: 2047
Registriert: Mittwoch 8. November 2006, 01:11

Re: Umweltenzyklika "Laudato Si'"

Beitrag von incarnata »

Vielleicht hat er durch den Verlust der Akkreditierung endlich mehr Zeit die Dinge wirklich zu recherchieren über die er schreibt !
Durch die barmherzige Liebe unseres Gottes wird uns besuchen das aufstrahlende
Licht aus der Höhe.......(Lk1,76)

kephas
Beiträge: 539
Registriert: Dienstag 4. November 2003, 12:04

Re: Umweltenzyklika "Laudato Si'"

Beitrag von kephas »

Juergen hat geschrieben:Bei rorate-caeli gibt es eine „Word-Cloud“ zur Enzyklika:
Bild
Das Wort „Jesus“ findet man in der untersten Zeile, ganz klein, mit einem roten Pfeilchen markiert.
:roll:

http://www.geistbraus.de/2015/06/die-wi ... enzyklika/
Bild
Menschen, Natur, Staat, Gesellschaft, Gerechtigkeit, Leben, Arbeiter…
Arbeiter?
Genau.
Ich vergaß zu sagen, dass es sich um die Enzyklika “Rerum Novarum” handelt…
:D

Benutzeravatar
JosefBordat
Beiträge: 1074
Registriert: Freitag 21. Dezember 2012, 13:02
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Umweltenzyklika "Laudato Si'"

Beitrag von JosefBordat »

Zum Thema “Verantwortung” hatte ich bereits einige Bemerkungen gemacht. Heute möchte ich Franziskus’ Verständnis von Technik und Technologie betrachten: https://jobo72.wordpress.com/215/7/1 ... egeistert/

JoBo
Jobo72's Weblog - Christliche Existenzphilosophie. Gott, die Welt und alle Dinge überhaupt

Benutzeravatar
Lupus
Beiträge: 2587
Registriert: Samstag 13. September 2008, 13:48
Wohnort: Bad Waldsee

Re: Umweltenzyklika "Laudato Si'"

Beitrag von Lupus »

Heute auf Kath.net ein Artikel "pro und contra", den ich empfehlen möchte. (Oder kann der nichts sein, weil er auf Kath.net steht? Ich kenne doch meine "Pappenheimer" vonm "Kreuzgang"!! :roll:

+L.
Christus mein Leben, Maria meine Hoffnung, Don Bosco mein Ideal!

Benutzeravatar
Protasius
Moderator
Beiträge: 6389
Registriert: Samstag 19. Juni 2010, 19:13

Re: Umweltenzyklika "Laudato Si'"

Beitrag von Protasius »

Lupus hat geschrieben:Heute auf Kath.net ein Artikel "pro und contra", den ich empfehlen möchte. (Oder kann der nichts sein, weil er auf Kath.net steht? Ich kenne doch meine "Pappenheimer" vonm "Kreuzgang"!! :roll:

+L.
Ich habe gerade keinen Artikel gefunden, der vom Titel her so klingt, als ginge es um die Umweltenzyklika. Könntest du den Artikel verlinken?
Der so genannte ‚Geist’ des Konzils ist keine autoritative Interpretation. Er ist ein Geist oder Dämon, der exorziert werden muss, wenn wir mit der Arbeit des Herrn weiter machen wollen. – Ralph Walker Nickless, Bischof von Sioux City, Iowa, 2009

kephas
Beiträge: 539
Registriert: Dienstag 4. November 2003, 12:04

Re: Umweltenzyklika "Laudato Si'"

Beitrag von kephas »

Protasius hat geschrieben:
Lupus hat geschrieben:Heute auf Kath.net ein Artikel "pro und contra", den ich empfehlen möchte. (Oder kann der nichts sein, weil er auf Kath.net steht? Ich kenne doch meine "Pappenheimer" vonm "Kreuzgang"!! :roll:

+L.
Ich habe gerade keinen Artikel gefunden, der vom Titel her so klingt, als ginge es um die Umweltenzyklika. Könntest du den Artikel verlinken?
http://www.kath.net/news/51171

Benutzeravatar
Benedikt
Beiträge: 1907
Registriert: Sonntag 5. Oktober 2003, 00:26

Re: Umweltenzyklika "Laudato Si'"

Beitrag von Benedikt »

Lupus hat geschrieben:Heute auf Kath.net ein Artikel "pro und contra", den ich empfehlen möchte. (Oder kann der nichts sein, weil er auf Kath.net steht? Ich kenne doch meine "Pappenheimer" vonm "Kreuzgang"!! :roll:

+L.
Der Artikel ist ja nicht von Kath.net, sondern von der evangelikalen Nachrichtenagentur IDEA. :P

Benutzeravatar
Lupus
Beiträge: 2587
Registriert: Samstag 13. September 2008, 13:48
Wohnort: Bad Waldsee

Re: Umweltenzyklika "Laudato Si'"

Beitrag von Lupus »

Drum schrieb ich ja, er stünde auf Kath.net!

Dank für das Hereinstellen! Ich bin da noch immer zu ungeschickt und bringe das nicht fertig! :aergerlich:
+L.

PS: Darf man statt "verlinken" nicht auch mal schreiben "verrechten"?
Christus mein Leben, Maria meine Hoffnung, Don Bosco mein Ideal!

Benutzeravatar
Protasius
Moderator
Beiträge: 6389
Registriert: Samstag 19. Juni 2010, 19:13

Re: Umweltenzyklika "Laudato Si'"

Beitrag von Protasius »

Lupus hat geschrieben:Drum schrieb ich ja, er stünde auf Kath.net!

Dank für das Hereinstellen! Ich bin da noch immer zu ungeschickt und bringe das nicht fertig! :aergerlich:
+L.

PS: Darf man statt "verlinken" nicht auch mal schreiben "verrechten"?

"Verknüpfen"?
Der so genannte ‚Geist’ des Konzils ist keine autoritative Interpretation. Er ist ein Geist oder Dämon, der exorziert werden muss, wenn wir mit der Arbeit des Herrn weiter machen wollen. – Ralph Walker Nickless, Bischof von Sioux City, Iowa, 2009

Benutzeravatar
Reinhard
cum angelis psallat Domino
Beiträge: 2161
Registriert: Montag 30. Mai 2011, 11:06
Wohnort: in der ostdeutschen Diaspora

Re: Umweltenzyklika "Laudato Si'"

Beitrag von Reinhard »

Lupus hat geschrieben:PS: Darf man statt "verlinken" nicht auch mal schreiben "verrechten"?
Nein, als Priester darf man das nicht.
Denn so spricht der HErr:
Wie könnt ihr rechten mit mir? Ihr seid alle von mir abgefallen, spricht der HERR.
Auch als konservativer Gottesmann muss man sich also damit abfinden, dass man sowas verlinksen muss. :tuete:

Benutzeravatar
Zarahfication
Beiträge: 259
Registriert: Freitag 14. Januar 2011, 21:03

Re: Umweltenzyklika "Laudato Si'"

Beitrag von Zarahfication »

http://b-logos.de/?p=1527 hat geschrieben:Es wird konstatiert, dass die Menschheit sich ändern muss und dass das richtige Bewusstsein fehlt. (202) Das Problem soll durch Umerziehung gelöst werden. (209) Ist das die Antwort der Kirche?"Wie ist „Alles ist miteinander verbunden“ (240) genau zu verstehen, eine Redeweise, die mir bisher am ehesten im esoterischen Kontext begegnet ist? Oder ist es eine Anspielung auf die angebliche Rede von Häuptling Seattle in der 1970 von Ted Perry erfundenen Version?
Was ist eine „Spritualität der globalen Solidarität“ (240), welche wir eingeladen sind, heranreifen zu lassen?
Inwiefern wird das Universum „mit uns an der Fülle ohne Ende teilhaben“ (243)? Wird die Spannung zwischen Mk. 13, 31 par. und Röm 8,21 hier durch eine päpstliche dogmatische Aussage aufgelöst?
Angesichts der Adressierung der Enzyklika „an jeden Menschen … , der auf diesem Planeten wohnt“ und der durchgehenden Thematisierung des Planeten Erde als „unser gemeinsames Haus“ ist davon auszugehen, dass in dieser Enzyklika mit dem Personalpronomen wir die gesamte Menschheit gemeint ist, wenn sonst nichts anderes ersichtlich ist. Ist das im eschatologischen Schlusskapitel durchgehaltene wir im Sinne eines Allversöhnungsoptimismus aufzufassen?"
Wenn es um die Klimaerwärmung geht, will der Papst, dass der Mensch sich ohne Wenn und Aber ändert, notfalls mit Umerziehung. Wenn es aber um Gott, die Bibel und die katholische Lehre geht dann sprechen Papst und Kirche neuerdings ständig von der Anpassung der kath. Lehre an die Lebenswirklichkeit der Menschen.

Danach muss sich nicht der Mensch, sondern die Lehre, die Bibel - und gar Gott sich ändern und nicht der Mensch. Damit stellt der Papst das Dogma der Klimaerwärmung über die kirchlichen Dogmen. Schlimm wie tief die die katholische Kirche schon gesunken ist. Papst Franziskus will offenbar durch Laudato Si eine Art Ersatzreligion schaffen; die verbindlicher sein soll als die biblische Lehre. Was wohl Christus dazu sagt, dass sein so genannter Stellvertreter anstatt das Evangelium zu verkünden, den geistlichen Guru einer Ersatzreligion spielt? Sieht so Neuevangelisierung aus?

Ich bin für Naturschutz und Schonung der natürlichen Ressourcen, nicht wegen Klimaerwärmung, sondern weil ich Achtung vor dem Schöpfer habe, der uns nicht die Erde geschenkt hat, damit wir seine wunderbare Schöpfung rücksichtslos zerstören können. Schellnhuber heißt nicht umsonst der Papstflüsterer. Der Papst scheint eh mehr auf fragwürdige "Experten" zu hören als auf die Heilige Schrift, die unter diesem Papst immer mehr an Autorität verliert. Mich hat schon ein Priester getadelt, dass ich als Katholiken die Bibel als verbindliche Offenbarungsquelle und Heilig ansehe, die man nicht einfach ignorieren kann.
Zuletzt geändert von Hubertus am Sonntag 5. Juli 2015, 21:15, insgesamt 2-mal geändert.
Grund: Zitat gem. Zitatsregel formatiert. Nachtrag: Quelle nachgetragen.

Thomas_de_Austria
Beiträge: 1906
Registriert: Donnerstag 20. Mai 2010, 16:47

Re: Umweltenzyklika "Laudato Si'"

Beitrag von Thomas_de_Austria »

"Wie ist „Alles ist miteinander verbunden“ (240) genau zu verstehen, eine Redeweise, die mir bisher am ehesten im esoterischen Kontext
begegnet ist?
Dem Satz kann man wohl auch einem guten Sinn geben. Z. B. die „Kontinuität der Formen“ gehört bei Kant zu
den „Prinzipien der systematischen Einheit“, mit logischer, transzendentaler bzw. regulativer Bedeutung. Die Vernunft ver-
einigt das Mannigfaltige der Begriffe durch Ideen. Im oben genannten Falle, indem sie dazu anleitet, die Übergänge der Arten
der Dinge zu suchen. Letztlich geht es bei diesen Prinzipien der Vernunft um die Herstellung eines Zusammenhangs und Einhe-
it in der Natur.

Bei Kant ist das, auf der Basis seines Idealismus' eine Leistung der Vernunft des einzelnen Subjekts, der Christ, auf der Basis
des Realismus' würde diese Gegebenheit im letzten Sinne der göttlichen Vernunft zuschreiben, als etwas, das wir als bereits vor-
gegeben bloß "nach-denkend" erfassen und nicht einfach selbst herstellen, sozusagen.

Dass alles miteinander zusammenhängt, in dem Sinne, dass es keine "Lücken" in der Welt gibt und wir, falls für uns als endl-
iche Subjekte, epistemisch gesehen, solche auftreten, dazu durch die Annahme solcher Prinzipien der Vernunft (lt. Kant das „Ver-
mögen der Prinzipien
“) bzw. dadurch, dass wir durch unser Vertrauen auf den Schöpfer, der eine geordnete, grundsätzlich intelli-
gible Welt bzw. Weltstruktur geschaffen hat, angehalten sind, diese so gut als möglich zu schließen, ist ja nicht gerade unvernünftig
oder esoterisch.

Was der Hl. Vater damit sagen will, dürfte wohl letztlich auf etwas anderes abzielen, dennoch ist die Sache selber jetzt wohl auch
nicht unbedingt zu beanstanden. Dabei gibt es natürlich auch ein eher esoterisch angehauchtes Verständnis dessen, tlw. gespeist
aus verschiedenen Quellen, auch aus östlichem Gedankengut (siehe z. B. pratītya-samutpāda im Buddhismus), das natürlich zu
vergessen ist.

Juergen
Beiträge: 26265
Registriert: Mittwoch 1. Oktober 2003, 21:43
Wohnort: Paderborn
Kontaktdaten:

Re: Umweltenzyklika "Laudato Si'"

Beitrag von Juergen »

http://beiboot-petri.blogspot.de/2015/0 ... eitet.html

"Der tapfere Kardinal Pell bestreitet das Papst-Dogma vom Klimawandel"
So überschreibt Damian Thompson im "Spectator" seinen Artikel über den wackeren australischen Kardinal, den Helden der vergangenen Familien-Synode. Hier geht´s zum Original klicken

"DER TAPFERE KARDINAL PELL GREIFT DAS PAPST-DOGMA VOM KLIMAWANDEL AN"

"Die Kirche hat vom Herrn kein Mandat bekommen, sich zu Wissenschaftsthemen zu äußern," sagte er.
Gruß Jürgen

Dieser Beitrag kann unter Umständen Spuren von Satire, Ironie und ähnlich schwer Verdaulichem enthalten. Er ist nicht für jedermann geeignet, insbesondere nicht für Humorallergiker. Das Lesen erfolgt auf eigene Gefahr.

Vir Probatus
Beiträge: 4034
Registriert: Freitag 28. Januar 2011, 19:45
Wohnort: EB PB

Re: Umweltenzyklika "Laudato Si'"

Beitrag von Vir Probatus »

Offensichtlich ist SE Pell hier eine Art Nachfolger von TVE : Man darf ihn hier nur noch positiv erwähnen.
Alles andere gilt als "Rufmord".

Das Netz ist voll mit Hinweisen. http://www.brokenrites.org.au/drupal/node/280

Auch seine Stunde wird kommen.
„Die Kirche will herrschen, und da muss sie eine bornierte Masse haben, die sich duckt und die geneigt ist, sich beherrschen zu lassen. Die hohe, reich dotierte Geistlichkeit fürchtet nichts mehr als die Aufklärung der unteren Massen.“ (J.W. von Goethe)

Ecce Homo
Beiträge: 9537
Registriert: Montag 28. März 2005, 14:33

Re: Umweltenzyklika "Laudato Si'"

Beitrag von Ecce Homo »

(Es geht eher darum, dass man nicht mehr als nötig Dreck schmeißen muss - in der Hoffnung, es bleibt was hängen...)
Und hier im Thread geht es um was anders...
User inaktiv seit dem 05.06.2018.
Ihr seid im Gebet ... mal schauen, ob/wann ich hier wieder reinsehe ...

Benutzeravatar
Samuel
Beiträge: 531
Registriert: Dienstag 3. Februar 2004, 18:35
Wohnort: Bayern

Re: Umweltenzyklika "Laudato Si'"

Beitrag von Samuel »

Ich bin nun auch endlich durch mit der Enzyklika. Hier ein kurzes Exzerpt.
Es handelt sich um wörtliche Zitate bis auf die Passagen, die kursiv sind.

Das Beispiel des Hl. Franz v. Assisi
11. »Eingedenk dessen, dass alle Geschöpfe ihren letzen Ursprung in Gott haben, war er von noch überschwänglicherer Zuneigung zu ihnen erfüllt. Auch die kleinsten Geschöpfe nannte er deshalb Bruder und Schwester«. (Bonaventura)
Erstes Kapitel: Was unserem Haus widerfährt
21. Die Erde, unser Haus, scheint sich immer mehr in eine unermessliche Mülldeponie zu verwandeln.
23. …zahlreiche wissenschaftliche Studien zeigen, dass der größte Teil der globalen Erwärmung der letzten Jahrzehnte auf die starke Konzentration von Treibhausgasen (Kohlendioxid, Methan, Stickoxide und andere) zurückzuführen ist, die vor allem aufgrund des menschlichen Handelns ausgestoßen werden.
25. Die schlimmsten Auswirkungen werden wahrscheinlich in den nächsten Jahrzehnten auf die Entwicklungsländer zukommen.
39. »Wer hat die wunderbare Meereswelt in leb- und farblose Friedhöfe verwandelt«? (phil. Bischöfe 1988)
44. Heute beobachten wir zum Beispiel das maßlose und ungeordnete Wachsen vieler Städte.
52. Der Erdboden der Armen im Süden ist fruchtbar und wenig umweltgeschädigt, doch in den Besitz dieser Güter und Ressourcen zu gelangen… ist ihnen verwehrt durch ein strukturell perverses System von kommerziellen Beziehungen und Eigentumsverhältnissen.
53. Das Problem ist, dass wir noch nicht über die Kultur verfügen, die es braucht, um dieser Krise entgegenzuwirken.
Zweites Kapitel: Das Evangelium von der Schöpfung
75. Die beste Art, den Menschen auf seinen Platz zu verweisen und seinem Anspruch, ein absoluter Herrscher über die Erde zu sein, ein Ende zu setzen, besteht darin, ihm wieder die Figur des Vaters vor Augen zu stellen, der Schöpfer und einziger Eigentümer der Welt ist.
78. Eine zerbrechliche Welt mit einem Menschen, dem Gott sie zur Obhut anvertraut, appelliert an unsere Vernunft, um zu erkennen, wie wir unsere Macht orientieren, ausüben und beschränken müssten.
89. dass sämtliche Geschöpfe des Universums, da sie von ein und demselben Vater erschaffen wurden, durch unsichtbare Bande verbunden sind und wir alle miteinander eine Art universale Familie bilden.
93. Das Prinzip der Unterordnung des Privatbesitzes unter die allgemeine Bestimmung der Güter und daher auch das allgemeine Anrecht auf seinen Gebrauch ist eine »goldene Regel« des sozialen Verhaltens und das »Grundprinzip der ganzen sozialethischen Ordnung«. (JP II)
Drittes Kapitel: Die menschliche Wurzel der ökologischen Krise
106. Es ist, als ob das Subjekt sich dem Formlosen gegenüber befände, das seiner Manipulation völlig zur Verfügung steht.
Es handelt sich um die irrige Annahme, »dass man über eine unbegrenzte Menge von Energie und Ressourcen verfügen könne« (2006)
Der praktische Relativismus
122. …bei dem alles irrelevant wird, wenn es nicht den unmittelbaren eigenen Interessen dient.
Viertes Kapitel: Eine ganzheitliche Ökologie
141. Es gibt eine Wechselwirkung zwischen den Ökosystemen und den verschiedenen sozialen Bezugswelten, und auf diese Weise zeigt sich ein weiteres Mal, dass das Ganze dem Teil übergeordnet ist.
152. Der Besitz einer Wohnung hat viel mit der Würde der Personen und der Entfaltung der Familien zu tun.
153. Viele Fachleute stimmen darin überein, dass man den öffentlichen Verkehrsmitteln den Vorrang geben muss.
159. Wenn wir an die Situation denken, in der der Planet den kommenden Generationen hinterlassen wird, treten wir in eine andere Logik ein, in die des freien Geschenks, das wir empfangen und weitergeben.
Fünftes Kapitel: Einige Leitlinien für Orientierung und Handlung
178. Regierungen wollen wiedergewählt werden; besser: „dass die Zeit wertvoller ist, als der Raum“, dass wir immer dann fruchtbarer sind, wenn wir uns mehr darum kümmern, Prozesse auszulösen, als Räume der Macht zu beherrschen.
179. Während die existierende Weltordnung sich als unfähig erweist, Verantwortung zu übernehmen, kann die örtliche Instanz einen Unterschied machen.
180. Es gibt so vieles, was man tun kann!
 Produkte m. maximaler Energieeffizienz,
 Verkehrswesen
 Gebäudesanierung
 Mäßigung des Konsums
 Wiederverwertung
195. Die Wirtschaft strebt nach Gewinnmaximierung;
ethisch: Wenn die Kosten
von den Nutznießern voll getragen werden und nicht von anderen Völkern oder zukünftigen Generationen
Sechstes Kapitel: Ökologische Erziehung und Spiritualität
203. Der zwanghafte Konsumismus ist das subjektive Spiegelbild des techno-ökonomischen Paradigmas.
208. Die Grundhaltung des Sich-selbst-Überschreitens, indem man das abgeschottete Bewusstsein und die Selbstbezogenheit durchbricht, ist die Wurzel aller Achtsamkeit gegenüber den anderen und der Umwelt.
222. Weniger ist mehr: Die christliche Spiritualität regt zu einem Wachstum mit Mäßigkeit an und zu einer Fähigkeit, mit dem Wenigen froh zu sein.
223. …lernen, mit den einfachsten Dingen in Berührung zu kommen und sich daran zu freuen
230. Das Beispiel der kleinen Therese von Lisieux lädt uns ein, den »kleinen Weg« der Liebe zu beschreiten, keine Gelegenheit für ein freundliches Wort, für ein Lächeln, für irgendeine kleine Geste zu verpassen, die Friede und Freundschaft verbreitet.
Wer einen Menschen verurteilt, kann irren. Wer ihm verzeiht, irrt nie. (Heinrich Waggerl)

Benutzeravatar
Clemens
Beiträge: 3581
Registriert: Dienstag 2. Oktober 2007, 18:16
Wohnort: Bayern

Re: Umweltenzyklika "Laudato Si'"

Beitrag von Clemens »

Danke für die Mühe!
Klingt alles recht vernünftig (mal abgesehen davon, dass ich noch nicht überzeugt bin, dass der Klimawandel menschengemacht ist).

Benutzeravatar
Protasius
Moderator
Beiträge: 6389
Registriert: Samstag 19. Juni 2010, 19:13

Re: Umweltenzyklika "Laudato Si'"

Beitrag von Protasius »

Clemens hat geschrieben:Danke für die Mühe!
Klingt alles recht vernünftig (mal abgesehen davon, dass ich noch nicht überzeugt bin, dass der Klimawandel menschengemacht ist).
:klatsch:
Der so genannte ‚Geist’ des Konzils ist keine autoritative Interpretation. Er ist ein Geist oder Dämon, der exorziert werden muss, wenn wir mit der Arbeit des Herrn weiter machen wollen. – Ralph Walker Nickless, Bischof von Sioux City, Iowa, 2009

Benutzeravatar
Samuel
Beiträge: 531
Registriert: Dienstag 3. Februar 2004, 18:35
Wohnort: Bayern

Re: Umweltenzyklika "Laudato Si'"

Beitrag von Samuel »

Clemens hat geschrieben:(mal abgesehen davon, dass ich noch nicht überzeugt bin, dass der Klimawandel menschengemacht ist).
Das scheint mir ein Knackpunkt zu sein.

Wenn der Klimawandel menschengemacht ist, dann ist es völlig klar: "Wir haben's verbockt; wir müssen's auch richten"
Wenn er es nicht ist, dann müssen wir es nicht nur nicht richten; wir können es vermutlich auch gar nicht.

Ich glaube, es ist fast unmöglich, dass es in den Industrieländern zu einem wissenschaftlichen Konsens darüber kommt, dass der Klimawandel menschengemacht ist (selbst wenn er es ist) - aus ähnlichem Grund, warum türkische Historiker nicht zu dem Ergebnis kommen können, dass es vor hundert Jahren einen Völkermord an den Armeniern gegeben hat: Die Konsequenzen wären zu beunruhigend.

Nehmen wir etwa folgenden Satz:
LS 161 hat geschrieben:Der Rhythmus des Konsums, der Verschwendung und der Veränderung der Umwelt hat die Kapazität des Planeten derart überschritten, dass der gegenwärtige Lebensstil, da er unhaltbar ist, nur in Katastrophen enden kann, wie es bereits periodisch in verschiedenen Regionen geschieht.
Wenn das stimmt, dann bedeutet das, dass wir allein dadurch, dass wir (so wie das jeder macht) Auto fahren, einkaufen, Räume klimatisieren, im Internet surfen... unermessliches Leid erzeugen.
Wer einen Menschen verurteilt, kann irren. Wer ihm verzeiht, irrt nie. (Heinrich Waggerl)

Benutzeravatar
Hubertus
Beiträge: 12736
Registriert: Montag 3. Mai 2010, 20:08

Re: Umweltenzyklika "Laudato Si'"

Beitrag von Hubertus »

Samuel hat geschrieben:Ich glaube, es ist fast unmöglich, dass es in den Industrieländern zu einem wissenschaftlichen Konsens darüber kommt, dass der Klimawandel menschengemacht ist (selbst wenn er es ist) - aus ähnlichem Grund, warum türkische Historiker nicht zu dem Ergebnis kommen können, dass es vor hundert Jahren einen Völkermord an den Armeniern gegeben hat: Die Konsequenzen wären zu beunruhigend.
Die Konsequenzen, die die Klimawandel-Apostel propagieren, sind jedenfalls deutlich: Es geht letztlich um die Dezimierung, wenn nicht gar Ausrottung der Menschheit.

Der Gewährsmann des Papstes bei dieser Enzyklika scheint auch aus dieser Ecke zu kommen: "Woher Papst Franziskus seine Ratschläge bzgl. der globalen Erwärmung her hat"
Der Kult ist immer wichtiger als jede noch so gescheite Predigt. Die Objektivität des Kultes ist das Größte und das Wichtigste, was unsere Zeit braucht. Der Alte Ritus ist der größte Schatz der Kirche, ihr Notgepäck, ihre Arche Noah. (M. Mosebach)

Benutzeravatar
umusungu
cum angelis psallat Domino
Beiträge: 5048
Registriert: Donnerstag 1. Januar 2004, 13:30

Re: Umweltenzyklika "Laudato Si'"

Beitrag von umusungu »

Samuel hat geschrieben:
LS 161 hat geschrieben:Der Rhythmus des Konsums, der Verschwendung und der Veränderung der Umwelt hat die Kapazität des Planeten derart überschritten, dass der gegenwärtige Lebensstil, da er unhaltbar ist, nur in Katastrophen enden kann, wie es bereits periodisch in verschiedenen Regionen geschieht.
Wenn das stimmt, dann bedeutet das, dass wir allein dadurch, dass wir (so wie das jeder macht) Auto fahren, einkaufen, Räume klimatisieren, im Internet surfen... unermessliches Leid erzeugen.
genauso ist es!

Benutzeravatar
mensch
Beiträge: 480
Registriert: Montag 20. Oktober 2014, 13:20

Re: Umweltenzyklika "Laudato Si'"

Beitrag von mensch »

Vor einigen Wochen wurde die Enzyklika in Berlin vorgestellt. Organisiert von der katholischen Akademie. Was man manchmal jungen Gruppen vorwirft, hat sich dort in Form der Intellektuellen gezeigt.
Man drehte sich in einem glaubensfernen Sud toller eigener Geistesblitze und wissenschaftlicher Selbstbeweihräucherung.
Normale Gemeindemitglieder waren kaum dort. Die Menschen fühlten sich wohl im Tal der Geistreichen. Was das mit dem Glauben und dem Papst zu tun hatte, war mir unklar. Ach doch, sein Buch war Aufhänger für das Elitenmeeting.

KlausLange
Beiträge: 205
Registriert: Sonntag 9. Oktober 2011, 17:23
Wohnort: Brandenburg

Re: Umweltenzyklika "Laudato Si'"

Beitrag von KlausLange »

Habe die Enzyklika auch durch und finde sie sehr stark!

Juergen
Beiträge: 26265
Registriert: Mittwoch 1. Oktober 2003, 21:43
Wohnort: Paderborn
Kontaktdaten:

Re: Umweltenzyklika "Laudato Si'"

Beitrag von Juergen »

In Bälde soll eine neue Enzyklika mit dem Titel »Freddo frate sole« erscheinen…
http://www.focus.de/wissen/videos/krass ... 13214.html

Krasser Temperaturabfall
Forscher warnen: 2030 schläft die Sonne ein - und bringt uns eine Mini-Eiszeit
Das Phänomen nennt sich "Maunder-Minimum" - und könnte dafür sorgen, dass wir ab 2030 auf der Erde zittern müssen. Forscher gehen in einer neuen Studie davon aus, dass die Sonne dann gewissermaßen schläft. Die Folge: eine Mini-Eiszeit…
Gruß Jürgen

Dieser Beitrag kann unter Umständen Spuren von Satire, Ironie und ähnlich schwer Verdaulichem enthalten. Er ist nicht für jedermann geeignet, insbesondere nicht für Humorallergiker. Das Lesen erfolgt auf eigene Gefahr.

Antworten Vorheriges ThemaNächstes Thema