Rechtsbeugung

Fragen, Antworten, Nachrichten.
Benutzeravatar
Niels
Beiträge: 23520
Registriert: Donnerstag 2. Oktober 2003, 11:13

Rechtsbeugung

Beitrag von Niels »

Ihr Lieben,
wann ist der Unterschied zwischen Rechtsbeugung und Rechtsbrechung erreicht? Bei 99,8%?
Und was, wenn die "oberste Instanz" da mitmacht?
Hat das Bestand? Vor einem Richter hoffentlich nicht.
Nolite timere pusillus grex, quia complacuit Patri vestro dare vobis regnum.

CIC_Fan

Re: Rechtsbeugung

Beitrag von CIC_Fan »

Was soll es für die Oberste Instanz noch für einen Richter geben?

Benutzeravatar
Niels
Beiträge: 23520
Registriert: Donnerstag 2. Oktober 2003, 11:13

Re: Rechtsbeugung

Beitrag von Niels »

Überleg mal. :blinker:
Nolite timere pusillus grex, quia complacuit Patri vestro dare vobis regnum.

CIC_Fan

Re: Rechtsbeugung

Beitrag von CIC_Fan »

ach da kommt die Eschatologische Ausrede

Benutzeravatar
HeGe
Moderator
Beiträge: 14858
Registriert: Montag 6. Oktober 2003, 18:56
Wohnort: Erzbistum Köln

Re: Rechtsbeugung

Beitrag von HeGe »

CIC_Fan hat geschrieben:
Mittwoch 18. April 2018, 16:05
die Eschatologische Ausrede
Ist das deine neue Bezeichnung für Gott? :nein:
Preces meae non sunt dignae: / Sed tu bonus fac benigne, / Ne perenni cremer igne.

CIC_Fan

Re: Rechtsbeugung

Beitrag von CIC_Fan »

es ist die Beschreibung für angebliche Folgen die nicht überprüfbar sind da sie sich auf die Zeit nach dem Tod erstrecken

Benutzeravatar
Niels
Beiträge: 23520
Registriert: Donnerstag 2. Oktober 2003, 11:13

Re: Rechtsbeugung

Beitrag von Niels »

CIC_Fan hat geschrieben:
Mittwoch 18. April 2018, 16:20
es ist die Beschreibung für angebliche Folgen die nicht überprüfbar sind da sie sich auf die Zeit nach dem Tod erstrecken
Oberquark.
Nolite timere pusillus grex, quia complacuit Patri vestro dare vobis regnum.

Benutzeravatar
Niels
Beiträge: 23520
Registriert: Donnerstag 2. Oktober 2003, 11:13

Re: Rechtsbeugung

Beitrag von Niels »

Wenn die oberste Instanz das Recht bricht, was ist dann?
Nolite timere pusillus grex, quia complacuit Patri vestro dare vobis regnum.

CIC_Fan

Re: Rechtsbeugung

Beitrag von CIC_Fan »

Niels hat geschrieben:
Mittwoch 18. April 2018, 16:22
CIC_Fan hat geschrieben:
Mittwoch 18. April 2018, 16:20
es ist die Beschreibung für angebliche Folgen die nicht überprüfbar sind da sie sich auf die Zeit nach dem Tod erstrecken
Oberquark.
ich erachte solche Äusserungen als mangel an Argumenten

Benutzeravatar
Niels
Beiträge: 23520
Registriert: Donnerstag 2. Oktober 2003, 11:13

Re: Rechtsbeugung

Beitrag von Niels »

Wieso?
Nolite timere pusillus grex, quia complacuit Patri vestro dare vobis regnum.

CIC_Fan

Re: Rechtsbeugung

Beitrag von CIC_Fan »

Niels hat geschrieben:
Mittwoch 18. April 2018, 16:26
Wenn die oberste Instanz das Recht bricht, was ist dann?
wer sollte das Objektiv feststellen der Papst ist ja Gesetzgeber und Richter über die eigenen Gesetze
das ganze zeigt eben die Absurdität des kath Systems
sich dann mit einer möglichen "übernatürlichen " Konsequenz zu trösten hat dieselbe Qualität wie wenn die Mutter zu einem Kind sagt
"Wenn du nicht brav bist kriegst du nichts vom Christkind"

CIC_Fan

Re: Rechtsbeugung

Beitrag von CIC_Fan »

Niels hat geschrieben:
Mittwoch 18. April 2018, 16:35
Wieso?
weil kein Argument da ist ganz einfach

Antworten Vorheriges ThemaNächstes Thema