Seite 1 von 35

Kirchenstreik der Emanzen und anderer Weibsbilder

Verfasst: Freitag 10. Mai 2019, 15:17
von Juergen
Paderborner Frauen treten in den Kirchenstreik
Die Ehrenamtlichen der Pfarrei St. Julian schließen sich der Aktion "Maria 2.0" an

Paderborn. Maria 2.0 ist auch in Paderborn angekommen: Die in Münster gestartete Bewegung für mehr Frauenrechte in der katholischen Kirche ruft ab Samstag, 11. Mai, bundesweit zu einem einen einwöchigen Kirchenstreik auf. Dem schließen sich auch Katholikinnen der Paderborner Südstadt-Pfarrei St. Julian an. Sie wollen ihrer Ankündigung zufolge bis zum 18. Mai "keinen Kirche betreten und keinen Dienst tun." Und das wird spürbare Folgen haben.

„Frauen mit leitender Verantwortung gehören für uns zur Normalität“
Interview mit Generalvikar Alfons Hardt


Eine zentrale Forderung der Aktion ist die Zulassung der Frau zum Priesteramt …

Generalvikar Hardt: Ich glaube, wir müssen es „aushalten“, dass wir auf die Frage der Weihe von Frauen einerseits eine definitive Entscheidung des Papstes Johannes Paul II. und andererseits trotzdem noch keine letzte Antwort haben. Diese Frage wird zumindest in Deutschland ja sehr offen diskutiert, vor allem unter Theologen und Theologinnen. Es ist klar, dass es hierzu einen weltkirchlichen Konsens braucht, den es derzeit nicht gibt. Ich finde es schade, dass die Diskussion um die Zulassung von Frauen zur Weihe oft überlagert und geringschätzt, wie viel Gestaltungsspielraum Frauen als Laien an vielen Stellen längst haben.
Was soll das denn bedeuten?
Die Glaubenskongregation hat doch am 28.10.1995 auf die Frage, »ob die Lehre, die im Apostolischen Schreiben Ordinatio sacerdotalis als endgültig zu haltende vorgelegt worden ist, nach der die Kirche nicht die Vollmacht hat, Frauen die Priesterweihe zu spenden, als zum Glaubensgut gehörend zu betrachten ist« mit einem »Ja« geantwortet.

Welche »letzte Antwort« erwartet denn der Generalvikar noch?

Re: Kirchenstreik der Emanzen und anderer Weibsbilder

Verfasst: Freitag 10. Mai 2019, 15:21
von HeGe
Juergen hat geschrieben:
Freitag 10. Mai 2019, 15:17
Paderborner Frauen treten in den Kirchenstreik
Die Ehrenamtlichen der Pfarrei St. Julian schließen sich der Aktion "Maria 2.0" an

Paderborn. Maria 2.0 ist auch in Paderborn angekommen: Die in Münster gestartete Bewegung für mehr Frauenrechte in der katholischen Kirche ruft ab Samstag, 11. Mai, bundesweit zu einem einen einwöchigen Kirchenstreik auf. Dem schließen sich auch Katholikinnen der Paderborner Südstadt-Pfarrei St. Julian an. Sie wollen ihrer Ankündigung zufolge bis zum 18. Mai "keinen Kirche betreten und keinen Dienst tun." Und das wird spürbare Folgen haben.

„Frauen mit leitender Verantwortung gehören für uns zur Normalität“
Interview mit Generalvikar Alfons Hardt


Eine zentrale Forderung der Aktion ist die Zulassung der Frau zum Priesteramt …

Generalvikar Hardt: Ich glaube, wir müssen es „aushalten“, dass wir auf die Frage der Weihe von Frauen einerseits eine definitive Entscheidung des Papstes Johannes Paul II. und andererseits trotzdem noch keine letzte Antwort haben. Diese Frage wird zumindest in Deutschland ja sehr offen diskutiert, vor allem unter Theologen und Theologinnen. Es ist klar, dass es hierzu einen weltkirchlichen Konsens braucht, den es derzeit nicht gibt. Ich finde es schade, dass die Diskussion um die Zulassung von Frauen zur Weihe oft überlagert und geringschätzt, wie viel Gestaltungsspielraum Frauen als Laien an vielen Stellen längst haben.
Was soll das denn bedeuten?
Die Glaubenskongregation hat doch am 28.10.1995 auf die Frage, »ob die Lehre, die im Apostolischen Schreiben Ordinatio sacerdotalis als endgültig zu haltende vorgelegt worden ist, nach der die Kirche nicht die Vollmacht hat, Frauen die Priesterweihe zu spenden, als zum Glaubensgut gehörend zu betrachten ist« mit einem »Ja« geantwortet.

Welche »letzte Antwort« erwartet denn der Generalvikar noch?
Den Unterschied zwischen "definitiver Entscheidung" und "letzter Antwort" muss man mir auch erst einmal erklären. :roll:

Vielleicht erwartet er, dass der Allmächtige persönlich auf Druck der KfD vom Himmel herabsteigt und der Kirche die Vollmacht erteilt, Frauen zu weihen. :D

Re: Kirchenstreik der Emanzen und anderer Weibsbilder

Verfasst: Freitag 10. Mai 2019, 15:33
von CIC_Fan
Warum sollte eine Aussage der Glaubenskongregation von 24 Jahre später noch von Bedeutung sein
Johannes XXIII interessierte schon 12 Jahre danach die Verurteilung der Nouvelle Théologie durch das hl. Offizium nicht mehr er machte die Verurteilten zu Konzilstheologen
Pius XII war 14 Jahre nach seinem Tod bedeutungslos warum sollte heute noch jemand an Ordinatio Sacerdotalis interesse zeigen

Re: Kirchenstreik der Emanzen und anderer Weibsbilder

Verfasst: Freitag 10. Mai 2019, 15:55
von Amigo
Diese letzte Antwort, die da ausständig ist und bleibt, ist natürlich nicht eine Neuerung des Magisteriums in der Sache, sondern die Antwort des Kirchenvolkes in der Art „Amen, ja, verstanden, jetzt ist alles klar“. ;)

Re: Kirchenstreik der Emanzen und anderer Weibsbilder

Verfasst: Freitag 10. Mai 2019, 16:53
von Juergen
Amigo hat geschrieben:
Freitag 10. Mai 2019, 15:55
Diese letzte Antwort, die da ausständig ist und bleibt, ist natürlich nicht eine Neuerung des Magisteriums in der Sache, sondern die Antwort des Kirchenvolkes in der Art „Amen, ja, verstanden, jetzt ist alles klar“. ;)
Antwort des Kirchenvolkes?
Ne, ich weiß nicht… Freilich, bei der einfachen Unterscheidung zwischen homoousios oder homoiousios haben sich Anno 325 Leute der unterschiedlichsten gesellschaftlichen Schichten bis hin zu den Waschweibern auf der Straße gestritten und sich stinkende Fische um die Ohren gehauen. Aber heutzutage? Ne, ich weiß nicht… Gibt es da wirklich noch so detailreiches Interesse an theologischen Fragestellungen?

Letztlich haben aber dann die Waschweiber und alle anderen die Entscheidung des außerordentlichen Lehramtes akzeptiert. Da gab es auch keine „Antwort des Kirchenvolkes“. Es war entschieden worden und alles war gut.

Ok, es hat noch etwas gedauert, bis es der Letzte kapiert hat. – Wobei: das hat bis heute noch nicht jeder kapiert.


Re: Kirchenstreik der Emanzen und anderer Weibsbilder

Verfasst: Freitag 10. Mai 2019, 17:04
von Amigo
Juergen hat geschrieben:
Freitag 10. Mai 2019, 16:53
Letztlich haben aber dann die Waschweiber und alle anderen die Entscheidung des außerordentlichen Lehramtes akzeptiert.
Genau das ist doch eine gute Antwort. Nicht Zustimmung in (vielleicht unbedachten oder gar geheuchelten) Worten, sondern in faktischer Akzeptanz.

PS: Aha, aus dem ICE-WIFI der deutschen Bahn kann man nicht posten, die iP ist geblacklistet...

Re: Kirchenstreik der Emanzen und anderer Weibsbilder

Verfasst: Freitag 10. Mai 2019, 17:30
von Juergen
Amigo hat geschrieben:
Freitag 10. Mai 2019, 17:04
Juergen hat geschrieben:
Freitag 10. Mai 2019, 16:53
Letztlich haben aber dann die Waschweiber und alle anderen die Entscheidung des außerordentlichen Lehramtes akzeptiert.
Genau das ist doch eine gute Antwort. Nicht Zustimmung in (vielleicht unbedachten oder gar geheuchelten) Worten, sondern in faktischer Akzeptanz.
Mutet es nicht seltsam an, daß die Entscheidung zur Wesensgleichheit (und weitere) ohne Diskussion akzeptiert wird und keiner auf die Idee kommt, hier als „mündiger Katholik“ anders zu denken und darüber diskutieren zu wollen, während es bei der Entscheidung nicht Nichtweihemöglichkeit von Frauen permanent aus allen Bereichen Diskussionsanregungen gibt, als sei diese Frage weniger entschieden als jene?

Re: Kirchenstreik der Emanzen und anderer Weibsbilder

Verfasst: Freitag 10. Mai 2019, 18:19
von PascalBlaise
Ist es denn ok, einfach zu streiken? Was ist mit der Sonntagspflicht? Oder besuchen die alle Messen unter freiem Himmel, um "keine Kirche zu betreten"?

Re: Kirchenstreik der Emanzen und anderer Weibsbilder

Verfasst: Freitag 10. Mai 2019, 18:23
von Juergen
PascalBlaise hat geschrieben:
Freitag 10. Mai 2019, 18:19
Ist es denn ok, einfach zu streiken? Was ist mit der Sonntagspflicht? Oder besuchen die alle Messen unter freiem Himmel, um "keine Kirche zu betreten"?
Sonntagspflicht? – Das ist doch schon wieder so ein vom männlichen Klerus zur Unterdrückung der weiblichen Gläubigen gemachtes Gesetz.

:tuete:

Re: Kirchenstreik der Emanzen und anderer Weibsbilder

Verfasst: Freitag 10. Mai 2019, 18:31
von Petrus
CIC_Fan hat geschrieben:
Freitag 10. Mai 2019, 15:33
Pius XII war 14 Jahre nach seinem Tod bedeutungslos warum sollte heute noch jemand an Ordinatio Sacerdotalis interesse zeigen
ich, und zwar deshalb.

Re: Kirchenstreik der Emanzen und anderer Weibsbilder

Verfasst: Samstag 11. Mai 2019, 08:37
von Petrus
ich versuche mal, mir Kirche ohne Frauen vorzustellen.

Die Anwesenden bei der Werktagsmesse bestehen aus Priester und Ministrant.

Die Kirche verkommt zusehends (niemand putzt mehr).

Blumenschmuck entfällt.

Rosenkranz entfällt.

Priester muß selbst läuten. Indischer Aushilfspriester kennt die Läuteordnung nicht - die Pfarrei wundert sich, wer da schon wieder gestorben ist.

Zum Pfarrfest gibt es keinen Kuchen, sondern notgedrungen nur Wasser (und Kaffee aus dem kurzfristig gemieteten Automaten).

Kommunionvorbereitung entfällt (Pfarrer ist eh schon überlastet, außerdem "hat's sowas früher ja auch nicht gegeben").

Re: Kirchenstreik der Emanzen und anderer Weibsbilder

Verfasst: Samstag 11. Mai 2019, 08:43
von Petrus
PascalBlaise hat geschrieben:
Freitag 10. Mai 2019, 18:19
Ist es denn ok, einfach zu streiken? Was ist mit der Sonntagspflicht? Oder besuchen die alle Messen unter freiem Himmel, um "keine Kirche zu betreten"?
Kein Problem - hinterher bereuen und beichten, dann ist alles wieder gut.

Re: Kirchenstreik der Emanzen und anderer Weibsbilder

Verfasst: Samstag 11. Mai 2019, 13:08
von Juergen
Petrus hat geschrieben:
Samstag 11. Mai 2019, 08:37
Die Anwesenden bei der Werktagsmesse bestehen aus Priester und Ministrant.
Ja und‽ :achselzuck:
Petrus hat geschrieben:
Samstag 11. Mai 2019, 08:37
Die Kirche verkommt zusehends (niemand putzt mehr).
Das Putzen haben viele Gemeinde sowieso schon an Putzfirmen „outgesourced“.
Petrus hat geschrieben:
Samstag 11. Mai 2019, 08:37
Blumenschmuck entfällt.
Was manche Frauen da mancherorts zusammenstoppeln ist sowieso unerträglich.
Petrus hat geschrieben:
Samstag 11. Mai 2019, 08:37
Rosenkranz entfällt.
Das Geleier vor der Messe stört auch nur bei der Privatandacht
Petrus hat geschrieben:
Samstag 11. Mai 2019, 08:37
Priester muß selbst läuten. Indischer Aushilfspriester kennt die Läuteordnung nicht - die Pfarrei wundert sich, wer da schon wieder gestorben ist.
Wenn es der Meßner/Küster nicht kann, wird eben ein Glöckner angestellt. Geld ist ja das geringsten Problem der Kirche in Deutschland.
Petrus hat geschrieben:
Samstag 11. Mai 2019, 08:37
Zum Pfarr­fest gibt es kei­nen Ku­chen, son­dern not­ge­drun­gen nur Was­ser (und Kaf­fee aus dem kurz­fris­tig ge­mie­te­ten Au­to­ma­ten).
Da die Men­schen ge­än­d­er­tes Frei­zeit­ver­hal­ten ha­ben und auf Pfarr­fes­ten im Ver­gleich zu Pro­fi­ver­an­stal­tun­gen und kom­mer­zi­el­len Ver­ant­stal­tun­ge­sor­ten ab­so­lut nichts in­ter­essan­tes zu bie­ten ha­ben, wun­dert es schon, daß man­che krampf­haft ver­su­chen, sol­che Fes­te künst­lich am Le­ben zu er­hal­ten.
Petrus hat geschrieben:
Samstag 11. Mai 2019, 08:37
Kommunionvorbereitung entfällt (Pfarrer ist eh schon überlastet, außerdem "hat's sowas früher ja auch nicht gegeben").
Die sog. Kom­mu­nion­vor­be­rei­tung durch Lai­en ver­mit­telt gar nichts, das mit dem Glau­ben zu tun hat. Die Hand­rei­chun­gen, Bücher, Heft­chen und Kon­zep­te, die im Han­del an­ge­bo­ten wer­den, tau­gen al­len­falls da­zu, den Ka­min an­zu­zün­d­en. Das Rum­ge­fen­ter der „Tisch­müt­t­er“ ist Kap­pes. Ein paar Stun­den beim Pfar­rer oder Ka­plan in de­nen das Wich­tigs­te der Eu­cha­ristie­leh­re ge­lehrt wird rei­chen.
Wer die Grund­la­gen und Grund­ge­be­te nicht im El­tern­haus ge­lernt hat, der braucht sie auch nicht im Kom­mu­nion­un­ter­richt für die Erst­kom­mu­ni­on zu ler­nen, weil der erst gar nicht zur „zeit­glei­chen Be­grü­ßungs­fei­er in und Ver­ab­schie­dungs­fei­er aus der Kir­che“ (=Erst- und Letzt­kom­mu­ni­on) zu­ge­las­sen wird.


Re: Kirchenstreik der Emanzen und anderer Weibsbilder

Verfasst: Samstag 11. Mai 2019, 15:22
von CIC_Fan
Juergen hat geschrieben:
Samstag 11. Mai 2019, 13:08
Petrus hat geschrieben:
Samstag 11. Mai 2019, 08:37
Die Anwesenden bei der Werktagsmesse bestehen aus Priester und Ministrant.
Ja und‽ :achselzuck:
Petrus hat geschrieben:
Samstag 11. Mai 2019, 08:37
Die Kirche verkommt zusehends (niemand putzt mehr).
Das Putzen haben viele Gemeinde sowieso schon an Putzfirmen „outgesourced“.
Petrus hat geschrieben:
Samstag 11. Mai 2019, 08:37
Blumenschmuck entfällt.
Was manche Frauen da mancherorts zusammenstoppeln ist sowieso unerträglich.
Petrus hat geschrieben:
Samstag 11. Mai 2019, 08:37
Rosenkranz entfällt.
Das Geleier vor der Messe stört auch nur bei der Privatandacht
Petrus hat geschrieben:
Samstag 11. Mai 2019, 08:37
Priester muß selbst läuten. Indischer Aushilfspriester kennt die Läuteordnung nicht - die Pfarrei wundert sich, wer da schon wieder gestorben ist.
Wenn es der Meßner/Küster nicht kann, wird eben ein Glöckner angestellt. Geld ist ja das geringsten Problem der Kirche in Deutschland.
Petrus hat geschrieben:
Samstag 11. Mai 2019, 08:37
Zum Pfarr­fest gibt es kei­nen Ku­chen, son­dern not­ge­drun­gen nur Was­ser (und Kaf­fee aus dem kurz­fris­tig ge­mie­te­ten Au­to­ma­ten).
Da die Men­schen ge­än­d­er­tes Frei­zeit­ver­hal­ten ha­ben und auf Pfarr­fes­ten im Ver­gleich zu Pro­fi­ver­an­stal­tun­gen und kom­mer­zi­el­len Ver­ant­stal­tun­ge­sor­ten ab­so­lut nichts in­ter­essan­tes zu bie­ten ha­ben, wun­dert es schon, daß man­che krampf­haft ver­su­chen, sol­che Fes­te künst­lich am Le­ben zu er­hal­ten.
Petrus hat geschrieben:
Samstag 11. Mai 2019, 08:37
Kommunionvorbereitung entfällt (Pfarrer ist eh schon überlastet, außerdem "hat's sowas früher ja auch nicht gegeben").
Die sog. Kom­mu­nion­vor­be­rei­tung durch Lai­en ver­mit­telt gar nichts, das mit dem Glau­ben zu tun hat. Die Hand­rei­chun­gen, Bücher, Heft­chen und Kon­zep­te, die im Han­del an­ge­bo­ten wer­den, tau­gen al­len­falls da­zu, den Ka­min an­zu­zün­d­en. Das Rum­ge­fen­ter der „Tisch­müt­t­er“ ist Kap­pes. Ein paar Stun­den beim Pfar­rer oder Ka­plan in de­nen das Wich­tigs­te der Eu­cha­ristie­leh­re ge­lehrt wird rei­chen.
Wer die Grund­la­gen und Grund­ge­be­te nicht im El­tern­haus ge­lernt hat, der braucht sie auch nicht im Kom­mu­nion­un­ter­richt für die Erst­kom­mu­ni­on zu ler­nen, weil der erst gar nicht zur „zeit­glei­chen Be­grü­ßungs­fei­er in und Ver­ab­schie­dungs­fei­er aus der Kir­che“ (=Erst- und Letzt­kom­mu­ni­on) zu­ge­las­sen wird.

nicht die geringste Ahnung wie eine Pfarrei funktioniert aber im konkreten Fall wundert das ja auch nicht
die Aussagen hier jedenfalls zeigen völlige Ahnungslosigkeit

Re: Kirchenstreik der Emanzen und anderer Weibsbilder

Verfasst: Samstag 11. Mai 2019, 16:12
von Juergen
CIC_Fan hat geschrieben:
Samstag 11. Mai 2019, 15:22
nicht die geringste Ahnung wie eine Pfarrei funktioniert aber im konkreten Fall wundert das ja auch nicht
die Aussagen hier jedenfalls zeigen völlige Ahnungslosigkeit
Du hast keinen blassen Schimmer wie es in den Pfarreien aussieht, was mich bei Dir nicht wundert. Deine Ahnungslosigkeit ist kaum zu überbieten. ;D

Re: Kirchenstreik der Emanzen und anderer Weibsbilder

Verfasst: Samstag 11. Mai 2019, 17:20
von Caviteño
Ein paar Anmerkungen:
Petrus hat geschrieben:
Samstag 11. Mai 2019, 08:37
ich versuche mal, mir Kirche ohne Frauen vorzustellen.

Die Anwesenden bei der Werktagsmesse bestehen aus Priester und Ministrant.
Nur Priester - Ministrant gibt es bei uns in den Vorabend- bzw. Frühmessen schon seit Jahren nicht mehr.
Petrus hat geschrieben:
Samstag 11. Mai 2019, 08:37
Rosenkranz entfällt.
Was jetzt schon nicht mehr gebetet wird, kann künftig auch nicht mehr entfallen.
Petrus hat geschrieben:
Samstag 11. Mai 2019, 08:37
Priester muß selbst läuten. Indischer Aushilfspriester kennt die Läuteordnung nicht - die Pfarrei wundert sich, wer da schon wieder gestorben ist.
Problemlos lösbar durch ein entsprechendes Computerprogramm und so etwas wird selten von einer Frau geschrieben :breitgrins:
Petrus hat geschrieben:
Samstag 11. Mai 2019, 08:37
Zum Pfarrfest gibt es keinen Kuchen, sondern notgedrungen nur Wasser (und Kaffee aus dem kurzfristig gemieteten Automaten).
Kuchen kann zugekauft werden, ebenso Kaffee - natürlich sind dann die kirchlichen Einnahmen aus dem Pfarrfest geringer. Aber das dürfte das geringere Problem sein, denn

Neue Steuerregel: Grillwürstchen auf Pfarrfest bald teurer?
Ab 2021 verdient das Finanzamt mit, wenn auf Gemeindefesten Würstchen oder Kuchen verkauft werden.
(...)
Damit wird demnächst selbst die Grillwurst auf dem Gemeindefest umsatzsteuerpflichtig – gleiches gilt etwa für verkaufte Adventsgestecke, Kirchenführer, Bibeln oder Veranstaltungskarten.

Re: Kirchenstreik der Emanzen und anderer Weibsbilder

Verfasst: Samstag 11. Mai 2019, 19:08
von Irmgard
Jürgen,
wärest du so freundlich den Threadtitel ein wenig anzupassen? Den finde ich nämlich völlig daneben.

Meinen Kindheitserfahrungen setzen sich übrigens auch nur aus Verboten, Putzen und Blumenschmuck Erstellen zusammen. Ich gebe gerne zu, dass es da einige Auswüchse gibt, bei den selbst ernannten Frauen mit übersteigertem Selbstbewusstsein und Ausgrenzungstendenzen, aber da habe ich auch schon Männer kennengelernt, die unter der gleichen Krankheit leiden. Liegt, denke ich, eher dran, dass eh mehr Frauen überhaupt noch eine Bindung an die Gemeinden haben, dass man das bei Frauen öfter sieht.

Der Umgang mit Frauen und auch ihre Wertschätzung innerhalb der katholischen Kirche ist immer noch nicht in Ordnung. Das geht so einfach nicht. Und deswegen gehen deine Formulierungen im Threadtitel auch nicht, finde ich.

Gruß
Irmgard

Aktion Maria 2.0

Verfasst: Samstag 11. Mai 2019, 23:04
von Natbar
whatsapp://send?text=Link-Tipp%3A%20Kirchenstreik%20%22Maria%202.0%22%3A%20Nicht%20in%20die%20Kirche%2C%20nicht%20zum%20Ehrenamt%20%28tagesschau.de%29 - http://www.tagesschau.de/inland/kirchenstreik-101.html

Ich habe echt nichts gegen Frauen, die in Männerberufe wie Schreiner arbeiten wollen.

Aber dies hier geht echt zu weit und ist einfach respektlos.

Ich bitte Euch:
Betet. Das spaltet sonst Kirche.

Danke

Re: Kirchenstreik der Emanzen und anderer Weibsbilder

Verfasst: Samstag 11. Mai 2019, 23:08
von Hilarius
Selig sind die Friedfertigen, denn sie werden Gottes Kinder heißen.
Der Friede sei auch mit Dir, Irmgard.
Hilarius

Re: Kirchenstreik der Emanzen und anderer Weibsbilder

Verfasst: Sonntag 12. Mai 2019, 08:07
von CIC_Fan
es ist schon erstaunlich wie hier Leute über die Tätigkeit von Frauen in den Pfarren denken

Re: Kirchenstreik der Emanzen und anderer Weibsbilder

Verfasst: Sonntag 12. Mai 2019, 10:19
von Karl_87
Wir sollten froh sein, daß überhaupt noch gedacht wird.
Die meisten überlassen diese Tätigkeit nämlich mittlerweile Anderen .............

Re: Kirchenstreik der Emanzen und anderer Weibsbilder

Verfasst: Sonntag 12. Mai 2019, 10:25
von TeDeum
Hab ich was verpasst? Hier gehts doch nicht um die Schätzung bzw. Nichtschätzung von Frauen (letzteres ist Blödsinn) sondern den deutschen Sonderweg, der Trotz Entscheidung des Papstes gerne Frauen zu Geistlichen weihen will?

Re: Kirchenstreik der Emanzen und anderer Weibsbilder

Verfasst: Sonntag 12. Mai 2019, 14:11
von Juergen
Kirche+Leben hat geschrieben:Bischof Bode findet „Maria 2.0“ gut – Kirchenstreik der Frauen

Bischof Franz-Josef Bode aus Osnabrück, Vorsitzender der Frauenkommission der Deutschen Bischofskonferenz, unterstützt „Maria 2.0“. „Ich finde die Aktion gut, um ein Zeichen zu setzen für mehr Beteiligung von Frauen in der katholischen Kirche“, sagte Bode dem Evangelischen Pressedienst (epd).




Re: Kirchenstreik der Emanzen und anderer Weibsbilder

Verfasst: Sonntag 12. Mai 2019, 17:53
von Siard
Juergen hat geschrieben:
Sonntag 12. Mai 2019, 14:11
Kirche+Leben hat geschrieben:Bischof Bode findet „Maria 2.0“ gut – Kirchenstreik der Frauen

Bischof Franz-Josef Bode aus Osnabrück, Vorsitzender der Frauenkommission der Deutschen Bischofskonferenz, unterstützt „Maria 2.0“. „Ich finde die Aktion gut, um ein Zeichen zu setzen für mehr Beteiligung von Frauen in der katholischen Kirche“, sagte Bode dem Evangelischen Pressedienst (epd).



:kugel:

Re: Kirchenstreik der Emanzen und anderer Weibsbilder

Verfasst: Sonntag 12. Mai 2019, 19:19
von Irmgard
TeDeum hat geschrieben:
Sonntag 12. Mai 2019, 10:25
Hab ich was verpasst? Hier gehts doch nicht um die Schätzung bzw. Nichtschätzung von Frauen (letzteres ist Blödsinn) sondern den deutschen Sonderweg, der Trotz Entscheidung des Papstes gerne Frauen zu Geistlichen weihen will?
Im Prinzip schon richtig, wenn denn nicht "Emanzen" und "Weibsbilder" im Titel stehen würde. Was eben so gar nicht wertschätzend ist. Nur darum ging es mir mit meinem Einwurf. Sprache hat Macht.

Zur Sache ist zu sagen, dass ich schon verstehen kann, warum viele (egal mit welchem Standpunkt) dem synodalen Weg nicht so wirklich trauen. Und weil viewtopic.php?f=3&t=19685 User Natbar schon eine Kirchenspaltung fürchtet: die Gefahr ist gegeben, aber der Graben läuft nicht zwischen Frauen und Männern, sondern zwischen den Gemeinden vor Ort und den Zuständigen auf Bistumsebene. Viele Gemeindepfarrer solidarisieren sich mit dem Anliegen der Frauen, hier z.B. Stefan Jürgens, der Pfarrer der Gemeinde, von der die Aktion Maria 2.0 ihren Ausgang nahm: https://www.tagesschau.de/multimedia/vi ... 37665.html . Und hier Jörg Hagemann, Stadtdechant in Münster: https://www.wn.de/Muenster/Stadtteile/W ... es-Dilemma .

Und die Organisatorinnen sind ganz normale Westfälinnen, so gar nicht krawallig. Sicherlich ist ein deutscher Sonderweg nicht gut. Es hat sich ja auch schon viel getan, z.B. im Bereich der Kirchenmusik, die ja nun auch Mädchen und Frauen offensteht bis in die obersten Spitzen. Aber dass man das Gefühl hat, dass es einfach zu langsam geht, das teilen viele Frauen, in Europa zumindest.

Gruß
Irmgard

Re: Kirchenstreik der Emanzen und anderer Weibsbilder

Verfasst: Sonntag 12. Mai 2019, 19:49
von Pilger
Irmgard hat geschrieben:
Sonntag 12. Mai 2019, 19:19
.... Aber dass man das Gefühl hat, dass es einfach zu langsam geht, das teilen viele Frauen, in Europa zumindest.
Was heißt hier zu langsam, viele der Forderungen von "Maria 2.0" können innerhalb der katholischen Kirche niemals erlaubt werden, weil Sie gegen die göttliche Verfasstheit der Kirche gerichtet sind.

Allerdings „Wer eine andere Kirche will, ist frei sie zu machen, aber…“ außerhalb der katholischen Kirche.

Jeder Mensch sollte überprüfen ob er noch glauben an die Katholische Kirche und dem Lehramt der Kirche hat oder ob er seine eigene Lehre und eigenen Vorstellungen von der katholischen Kirche einfordert?

Re: Kirchenstreik der Emanzen und anderer Weibsbilder

Verfasst: Sonntag 12. Mai 2019, 19:51
von Juergen
Irmgard hat geschrieben:
Sonntag 12. Mai 2019, 19:19
Im Prinzip schon richtig, wenn denn nicht "Emanzen" und "Weibsbilder" im Titel stehen würde. Was eben so gar nicht wertschätzend ist. Nur darum ging es mir mit meinem Einwurf. Sprache hat Macht.
Natürlich sind das Emanzen und andere Weibsbilder. Wieso ich solche Krawallnudeln wertschätzen soll, erschließt sich mir nicht. Der Begriff „Weibsbilder“ ist übrigens auch der Titel einer Fernsehserie.

Den Titel kann ich nicht ändern. Das wäre Sache der Moderatoren, die ich aber hiermit bitte, ihn nicht zu ändern.

Re: Kirchenstreik der Emanzen und anderer Weibsbilder

Verfasst: Sonntag 12. Mai 2019, 20:03
von Natbar
Ich verstehe diesen Streik nicht.

Ich möchte jetzt keine Diskussion vom Zaun brechen, ob Frauen in bestimmten Positionen gut sind.

Es gibt Frauen in der Kirche. An Universitäten.
(die sogar kath. sind) Gemeindereferentinnen Pastoral Assistentinnen

Die verdienen Geld und sind weiblich in der Kirche.

Und dann den eigenen Gottesdienst zu feiern,(neben den vorgegebenen) finde ich respektlos.

Sie streiken doch für mehr Rechte in der Kirche und dann beißen sie die Hand, die sie füttert?
In der sie dich wahrgenommen werden wollen.

Ich bin weiblich. Ich will keine Frau als katholische Priesterin.
Ich stehe dazu das ich diese Belastungen gar nicht haben möchte weder an Tag noch in der Seelsorge.

Auch wenn viele es nicht gerne hören: wir ticken anders.

Gibt es eine Gegenbewegung?

Vielleicht konnte man

eine Petition starten?

Ich bitte hier nochmals: Betet, wir brauchen diese Spaltung nicht.

Danke

Re: Kirchenstreik der Emanzen und anderer Weibsbilder

Verfasst: Sonntag 12. Mai 2019, 20:06
von Irmgard
@Pilger, vielen Dank für den interessanen Link. Die Frage wäre doch, zu welchen Einschätzungen das Lerhramt in Zukunft noch kommt.

@Jürgen, hmm, ein Link zu einer Comedy-Sendung macht es auch nicht besser. Und vielleicht hätte ich besser "nicht abschätzig" statt "wertschätzend" schreiben sollen, weil mir das Erstere reicht, Zweiteres kann und will ich nicht verlangen. Aber klar, da werden wir uns nicht einig werden. Macht ja auch nichts. Steht halt Standpunkt gegen Standpunkt.

Gruß
Irmgard

Re: Kirchenstreik der Emanzen und anderer Weibsbilder

Verfasst: Sonntag 12. Mai 2019, 20:30
von Petrus
Natbar hat geschrieben:
Sonntag 12. Mai 2019, 20:03
Es gibt Frauen in der Kirche.
da hast Du recht.

Re: Kirchenstreik der Emanzen und anderer Weibsbilder

Verfasst: Sonntag 12. Mai 2019, 20:40
von Natbar
@ Irmgard ich hoffe du nimmt es mir nicht übel:

Diese Priester die so hinter den Frauen stehen, ist schon eine Spaltung für mich.

Sie wollen eine Reformation-denn soweit ich weiß unterstehen sie der heiligen Mutter Kirche und soweit ich informiert bin, gibt es keine neue Lehre dazu, das Frauen zum Priesteramt zugelassen werden sollen und das nun an der Missbrauch auch schöne aufhängen zu wollen ist grotesk.

Sicher ist Missbrauch schlimm und gehört aufgeklärt.
Nur was nutzt es mir als einzelnes Gemeindemitglied alles ins Detail zu wissen.

Jetzt ist die Zeit zur Kirche zu stehen und sie nicht noch abzustechen.

Ich habe so viele Fehler, ich bin auf die Güte Gottes durch seine Sakranente angewiesen.
Die Kirche ist heilig-wir Menschen in ihr nicht.
Das ist mir klar.
Nur deshalb erzähle ich meiner Mutter noch lange nicht das ihre Erziehung nichts taugt.

Und ihre Lehren Blödsinn sind, weil ich muss wahrgenommen werden.

Re: Kirchenstreik der Emanzen und anderer Weibsbilder

Verfasst: Sonntag 12. Mai 2019, 21:06
von PascalBlaise
Abgesehen von ein paar Andeutungen in der Predigt habe ich heute nichts vom Streik mitbekommen. Kann jemand etwas berichten?