Urbi et Orbi 2020

Fragen, Antworten, Nachrichten.
Benutzeravatar
ad-fontes
Beiträge: 9523
Registriert: Sonntag 28. Juni 2009, 12:34

Urbi et Orbi 2020

Beitrag von ad-fontes »

Der Kardinalprotodiakon verkündete heute, wie sonst auch, daß der vollkommene Ablaß nach den festgelegten Bedingungen der Kirche mit dem Segen urbi et orbi erlangt werden könne.

Vorher erwähnte Papst Franziskus, daß viele Menschen derzeit nicht zu den Sakramenten der Eucharistie und Versöhnung gehen könnten.

Warum war der Papst nicht so barmherzig und großzügig, die Bedingungen des Kommunionempfangs und der Beichte auszusetzen, um möglichst vielen Gläubigen einen vollkommenen Ablaß in dieser Zeit zu gewähren?
Christi vero ecclesia, sedula et cauta depositorum apud se dogmatum custos, nihil in his umquam permutat, nihil minuit, nihil addit; non amputat necessaria, non adponit superflua; non amittit sua, non usurpat aliena. (Vincentius Lerinensis, Com. 23, 16)

Benutzeravatar
Sperling
Beiträge: 822
Registriert: Montag 10. Oktober 2011, 19:01
Wohnort: Wien/Österreich

Re: Urbi et Orbi 2020

Beitrag von Sperling »

Wie viele der Menschen, die gläubig den Segen empfangen, wissen diese expliziten Bedingungen überhaupt?

Und meinst du nicht, dass es letztlich darauf ankommt, wie Gott entscheidet, und er ist ganz sicher barmherzig und weiß doch, was die Gläubigen in dieser Zeit nicht erfüllen können...

Benutzeravatar
Sascha B.
Beiträge: 2152
Registriert: Mittwoch 21. April 2010, 20:25
Wohnort: Bayern

Re: Urbi et Orbi 2020

Beitrag von Sascha B. »

Sperling hat geschrieben:
Sonntag 12. April 2020, 13:20
Wie viele der Menschen, die gläubig den Segen empfangen, wissen diese expliziten Bedingungen überhaupt?

Und meinst du nicht, dass es letztlich darauf ankommt, wie Gott entscheidet, und er ist ganz sicher barmherzig und weiß doch, was die Gläubigen in dieser Zeit nicht erfüllen können...
Die Bedingungen für den Erwerb eines Ablasses legt aber nicht Gott fest, sondern die von ihm gestiftete und zur Verwaltung der Heilsmittel gewollte heilige Mutter Kirche. Wenn die Bedingungen nur Teilweise erfüllt sind, erwirbt man aber in der Regel immerhin einen Teilablass.
Passio Domini nostri Iesu Christi sit semper in cordibus nostris.
"Das Leiden unseres Herrn Jesus Christus sei immer in unseren Herzen." (Hl. Paul vom Kreuz)

Benutzeravatar
Lycobates
Beiträge: 3032
Registriert: Mittwoch 12. Juni 2013, 23:12

Re: Urbi et Orbi 2020

Beitrag von Lycobates »

Sascha B. hat geschrieben:
Sonntag 12. April 2020, 13:24
Sperling hat geschrieben:
Sonntag 12. April 2020, 13:20
Wie viele der Menschen, die gläubig den Segen empfangen, wissen diese expliziten Bedingungen überhaupt?

Und meinst du nicht, dass es letztlich darauf ankommt, wie Gott entscheidet, und er ist ganz sicher barmherzig und weiß doch, was die Gläubigen in dieser Zeit nicht erfüllen können...
Die Bedingungen für den Erwerb eines Ablasses legt aber nicht Gott fest, sondern die von ihm gestiftete und zur Verwaltung der Heilsmittel gewollte heilige Mutter Kirche. Wenn die Bedingungen nur Teilweise erfüllt sind, erwirbt man aber in der Regel immerhin einen Teilablass.
Ja, Gott ist kein Anarchist.
Er setzt die von der von Ihm eingesetzten und gewollten Kirche erlassenen Bestimmungen nicht einfach außer Kraft.
Er würde dann sich selbst widersprechen.

Ein vollkommener Ablaß bei Urbi et Orbi ist heute aus mehrfachen Gründen vorerst nicht mehr möglich.
Der Mittelweg ist der einzige Weg, der nicht nach Rom führt (Arnold Schönberg)
*
Fac me Tibi semper magis credere, in Te spem habere, Te diligere
*
... una cum omnibus orthodoxis, atque catholicae et apostolicae fidei cultoribus

Benutzeravatar
Sperling
Beiträge: 822
Registriert: Montag 10. Oktober 2011, 19:01
Wohnort: Wien/Österreich

Re: Urbi et Orbi 2020

Beitrag von Sperling »

...wobei ich gelesen habe, dass man einen vollkommenen Ablass sowieso nur gewinnen kann, wenn frei von jeglicher Anhänglichkeit an die Sünde sei, nicht automatisch, wenn man die von der Kirche vorgeschriebenen Übungen absolviert hat...

Benutzeravatar
Juergen
Beiträge: 25983
Registriert: Mittwoch 1. Oktober 2003, 21:43
Wohnort: Paderborn
Kontaktdaten:

Re: Urbi et Orbi 2020

Beitrag von Juergen »

Sperling hat geschrieben:
Sonntag 12. April 2020, 15:15
...wobei ich gelesen habe, dass man einen vollkommenen Ablass sowieso nur gewinnen kann, wenn frei von jeglicher Anhänglichkeit an die Sünde sei, nicht automatisch, wenn man die von der Kirche vorgeschriebenen Übungen absolviert hat...
viewtopic.php?f=4&t=4044

Gruß Jürgen

Dieser Beitrag kann unter Umständen Spuren von Satire, Ironie und ähnlich schwer Verdaulichem enthalten. Er ist nicht für jedermann geeignet, insbesondere nicht für Humorallergiker. Das Lesen erfolgt auf eigene Gefahr.

Benutzeravatar
Siard
Beiträge: 7016
Registriert: Dienstag 25. August 2009, 22:31
Wohnort: Die Allzeit Getreue

Re: Urbi et Orbi 2020

Beitrag von Siard »

ad-fontes hat geschrieben:
Sonntag 12. April 2020, 13:08
Warum war der Papst nicht so barmherzig und großzügig, die Bedingungen des Kommunionempfangs und der Beichte auszusetzen, um möglichst vielen Gläubigen einen vollkommenen Ablaß in dieser Zeit zu gewähren?
Dies könnte daran liegen, daß man einen vollkommenen Ablaß in dieser Zeit auch sonst gewinnen kann – mit deutlich vereinfachten Bedingungen, was Kommunionempfang und Beichte angeht.

Herr v. Liliencron
Beiträge: 625
Registriert: Donnerstag 16. August 2012, 21:11

Re: Urbi et Orbi 2020

Beitrag von Herr v. Liliencron »

Man konnte den Ablass gewinnen, indem man den Vorsatz fasste, die üblichen Bedingungen sobald als möglich zu erfüllen und indem.man das, wenn es dann soweit ist, auch tatsächlich macht.

Benutzeravatar
Siard
Beiträge: 7016
Registriert: Dienstag 25. August 2009, 22:31
Wohnort: Die Allzeit Getreue

Re: Urbi et Orbi 2020

Beitrag von Siard »

Herr v. Liliencron hat geschrieben:
Sonntag 12. April 2020, 22:16
Man konnte den Ablass gewinnen, indem man den Vorsatz fasste, die üblichen Bedingungen sobald als möglich zu erfüllen und indem.man das, wenn es dann soweit ist, auch tatsächlich macht.
Genau. :ja:

Herr v. Liliencron
Beiträge: 625
Registriert: Donnerstag 16. August 2012, 21:11

Re: Urbi et Orbi 2020

Beitrag von Herr v. Liliencron »

Siard hat geschrieben:
Sonntag 12. April 2020, 22:30
Herr v. Liliencron hat geschrieben:
Sonntag 12. April 2020, 22:16
Man konnte den Ablass gewinnen, indem man den Vorsatz fasste, die üblichen Bedingungen sobald als möglich zu erfüllen und indem.man das, wenn es dann soweit ist, auch tatsächlich macht.
Genau. :ja:
Fraglich ist höchstens, ob das noch geht, wenn jemand zwischenzeitlich, also nach dem Empfang des Segens, aber vor der nächsten Gelegenheit zu Beichte und Kommunionempfang eine zusätzliche, also bei Segensempfang noch nicht gegebene, Todsünde begeht. Das würde ich verneinen.😉

Benutzeravatar
Siard
Beiträge: 7016
Registriert: Dienstag 25. August 2009, 22:31
Wohnort: Die Allzeit Getreue

Re: Urbi et Orbi 2020

Beitrag von Siard »

Herr v. Liliencron hat geschrieben:
Sonntag 12. April 2020, 22:51
Fraglich ist höchstens, ob das noch geht, wenn jemand zwischenzeitlich, also nach dem Empfang des Segens, aber vor der nächsten Gelegenheit zu Beichte und Kommunionempfang eine zusätzliche, also bei Segensempfang noch nicht gegebene, Todsünde begeht. Das würde ich verneinen.😉
Ich auch.
Andererseits ist die Anzahl der Möglichkeiten den Ablaß zu gewinnen, für die Dauer der Krise deutlich erhöht.

Benutzeravatar
Juergen
Beiträge: 25983
Registriert: Mittwoch 1. Oktober 2003, 21:43
Wohnort: Paderborn
Kontaktdaten:

Re: Urbi et Orbi 2020

Beitrag von Juergen »

Siard hat geschrieben:
Montag 13. April 2020, 07:34
Herr v. Liliencron hat geschrieben:
Sonntag 12. April 2020, 22:51
Fraglich ist höchstens, ob das noch geht, wenn jemand zwischenzeitlich, also nach dem Empfang des Segens, aber vor der nächsten Gelegenheit zu Beichte und Kommunionempfang eine zusätzliche, also bei Segensempfang noch nicht gegebene, Todsünde begeht. Das würde ich verneinen.😉
Ich auch.
Andererseits ist die Anzahl der Möglichkeiten den Ablaß zu gewinnen, für die Dauer der Krise deutlich erhöht.
Wurden Todsünden nicht abgeschafft?
:pfeif:
Gruß Jürgen

Dieser Beitrag kann unter Umständen Spuren von Satire, Ironie und ähnlich schwer Verdaulichem enthalten. Er ist nicht für jedermann geeignet, insbesondere nicht für Humorallergiker. Das Lesen erfolgt auf eigene Gefahr.

Benutzeravatar
Sascha B.
Beiträge: 2152
Registriert: Mittwoch 21. April 2010, 20:25
Wohnort: Bayern

Re: Urbi et Orbi 2020

Beitrag von Sascha B. »

Juergen hat geschrieben:
Montag 13. April 2020, 10:59
Siard hat geschrieben:
Montag 13. April 2020, 07:34
Herr v. Liliencron hat geschrieben:
Sonntag 12. April 2020, 22:51
Fraglich ist höchstens, ob das noch geht, wenn jemand zwischenzeitlich, also nach dem Empfang des Segens, aber vor der nächsten Gelegenheit zu Beichte und Kommunionempfang eine zusätzliche, also bei Segensempfang noch nicht gegebene, Todsünde begeht. Das würde ich verneinen.😉
Ich auch.
Andererseits ist die Anzahl der Möglichkeiten den Ablaß zu gewinnen, für die Dauer der Krise deutlich erhöht.
Wurden Todsünden nicht abgeschafft?
:pfeif:
Das würde Erklären, warum die Hölle, falls es sie denn gibt, leer ist. :pfeif:
Passio Domini nostri Iesu Christi sit semper in cordibus nostris.
"Das Leiden unseres Herrn Jesus Christus sei immer in unseren Herzen." (Hl. Paul vom Kreuz)

Benutzeravatar
Theresita
Beiträge: 191
Registriert: Mittwoch 20. Juli 2011, 16:42

Re: Urbi et Orbi 2020

Beitrag von Theresita »

Habe ich das jetzt richtig verstanden,daß mit dem Segen Urbi et Orbi ein vollkommener Ablaß verbunden ist ? War das jetzt immer schon so oder ist es aufgrund der Coronakrise ? Und was ist ,wenn man den verpasst hat ? Eine Aufzeichnung anzusehen reicht sicher nicht.Außerdem soll man keine Anhänglichkeit zur Sünde haben...Das wäre doch bei den meisten schon ein no go um einen Ablaß zu gewinnen.

Benutzeravatar
Sascha B.
Beiträge: 2152
Registriert: Mittwoch 21. April 2010, 20:25
Wohnort: Bayern

Re: Urbi et Orbi 2020

Beitrag von Sascha B. »

Den vollkommen Ablass gabs dafür schon vorher. Geht tatsächlich nur Live. Das andere ist eine kompliziertere Frage.
Passio Domini nostri Iesu Christi sit semper in cordibus nostris.
"Das Leiden unseres Herrn Jesus Christus sei immer in unseren Herzen." (Hl. Paul vom Kreuz)

Benutzeravatar
Hubertus
Beiträge: 12653
Registriert: Montag 3. Mai 2010, 20:08

Re: Urbi et Orbi 2020

Beitrag von Hubertus »

Theresita hat geschrieben:
Dienstag 14. April 2020, 00:29
Habe ich das jetzt richtig verstanden,daß mit dem Segen Urbi et Orbi ein vollkommener Ablaß verbunden ist ? War das jetzt immer schon so oder ist es aufgrund der Coronakrise ?
Ja, das war schon immer so.
Theresita hat geschrieben:
Dienstag 14. April 2020, 00:29
Und was ist ,wenn man den verpasst hat ?
Dann konnte man diesen Ablass nicht gewinnen.
Theresita hat geschrieben:
Dienstag 14. April 2020, 00:29
Eine Aufzeichnung anzusehen reicht sicher nicht.
Genau.
Theresita hat geschrieben:
Dienstag 14. April 2020, 00:29
Außerdem soll man keine Anhänglichkeit zur Sünde haben...Das wäre doch bei den meisten schon ein no go um einen Ablaß zu gewinnen.
So ist es. Zudem muß man im Stand der Gnade sein (die Bedingungen hierfür kann man allerdings noch eine gewisse Zeit nachholen).

Viele verwechseln ohnehin noch immer Ablaß und Sündenvergebung. Ich kenne Katholiken, die maximal an Weihnachten in die Kirche gehen und cor Jahrzehnten zuletzt gebeichtet haben, aber sich zu Ostern und Weihnachten immer den Papstsegen anschauen und dann glauben, ihre Sünden seien ihnen nachgelassen.
Der Kult ist immer wichtiger als jede noch so gescheite Predigt. Die Objektivität des Kultes ist das Größte und das Wichtigste, was unsere Zeit braucht. Der Alte Ritus ist der größte Schatz der Kirche, ihr Notgepäck, ihre Arche Noah. (M. Mosebach)

Benutzeravatar
Theresita
Beiträge: 191
Registriert: Mittwoch 20. Juli 2011, 16:42

Re: Urbi et Orbi 2020

Beitrag von Theresita »

Also es würde reichen wenn jemand zu gegebener Zeit vor dem Fernseher sitzt oder muß man vor Ort sein ? Außerdem wird der Segen doch der ganzen Welt gespendet. Gilt er dann nur denen ,die ihm auch beiwohnen ?Ich weiß.meine Fragen hören sich blöd an,aber es würde mich jetzt interessieren.Es gibt ja auch Leute,die gar keine Gelegenheit haben,den Segen zu sehen,weil sie da gerade arbeiten müssen.Es gibt ja noch genügend Berufe ,wo man auch Sonntags arbeiten muß etc.

Benutzeravatar
Sascha B.
Beiträge: 2152
Registriert: Mittwoch 21. April 2010, 20:25
Wohnort: Bayern

Re: Urbi et Orbi 2020

Beitrag von Sascha B. »

Theresita hat geschrieben:
Dienstag 14. April 2020, 11:45
Also es würde reichen wenn jemand zu gegebener Zeit vor dem Fernseher sitzt oder muß man vor Ort sein ? Außerdem wird der Segen doch der ganzen Welt gespendet. Gilt er dann nur denen ,die ihm auch beiwohnen ?Ich weiß.meine Fragen hören sich blöd an,aber es würde mich jetzt interessieren.Es gibt ja auch Leute,die gar keine Gelegenheit haben,den Segen zu sehen,weil sie da gerade arbeiten müssen.Es gibt ja noch genügend Berufe ,wo man auch Sonntags arbeiten muß etc.
Ja, du müsstest den Segen live via TV, Radio oder Stream verfolgen.
Wenn man ihn nicht erwirbt geht die Welt aber auch nicht unter. Gibt unmengen Ablässe, welche man auch ohne Papstübertragungen das ganze Jahr über erlangen kann. Dann noch ettliche welche man an bestimmten Tagen in der eigenen Kirche bekommen kann.
Passio Domini nostri Iesu Christi sit semper in cordibus nostris.
"Das Leiden unseres Herrn Jesus Christus sei immer in unseren Herzen." (Hl. Paul vom Kreuz)

Benutzeravatar
Siard
Beiträge: 7016
Registriert: Dienstag 25. August 2009, 22:31
Wohnort: Die Allzeit Getreue

Re: Urbi et Orbi 2020

Beitrag von Siard »

Theresita hat geschrieben:
Dienstag 14. April 2020, 11:45
Außerdem wird der Segen doch der ganzen Welt gespendet.
Er gilt für die ganze Welt, den vollkommenen Ablaß bekommen aber nur die, die die Voraussetzungen erfüllen.

Benutzeravatar
Hubertus
Beiträge: 12653
Registriert: Montag 3. Mai 2010, 20:08

Re: Urbi et Orbi 2020

Beitrag von Hubertus »

Sascha B. hat geschrieben:
Dienstag 14. April 2020, 11:55
Theresita hat geschrieben:
Dienstag 14. April 2020, 11:45
Also es würde reichen wenn jemand zu gegebener Zeit vor dem Fernseher sitzt oder muß man vor Ort sein ? Außerdem wird der Segen doch der ganzen Welt gespendet. Gilt er dann nur denen ,die ihm auch beiwohnen ?Ich weiß.meine Fragen hören sich blöd an,aber es würde mich jetzt interessieren.Es gibt ja auch Leute,die gar keine Gelegenheit haben,den Segen zu sehen,weil sie da gerade arbeiten müssen.Es gibt ja noch genügend Berufe ,wo man auch Sonntags arbeiten muß etc.
Ja, du müsstest den Segen live via TV, Radio oder Stream verfolgen.
Man kann ihn auch vermittels des bischöflichen Segens empfangen: https://youtu.be/ahDLTOHVjI0?t=4211
Der Kult ist immer wichtiger als jede noch so gescheite Predigt. Die Objektivität des Kultes ist das Größte und das Wichtigste, was unsere Zeit braucht. Der Alte Ritus ist der größte Schatz der Kirche, ihr Notgepäck, ihre Arche Noah. (M. Mosebach)

Benutzeravatar
Protasius
Moderator
Beiträge: 6294
Registriert: Samstag 19. Juni 2010, 19:13

Re: Urbi et Orbi 2020

Beitrag von Protasius »

Hubertus hat geschrieben:
Dienstag 14. April 2020, 13:30
Sascha B. hat geschrieben:
Dienstag 14. April 2020, 11:55
Theresita hat geschrieben:
Dienstag 14. April 2020, 11:45
Also es würde reichen wenn jemand zu gegebener Zeit vor dem Fernseher sitzt oder muß man vor Ort sein ? Außerdem wird der Segen doch der ganzen Welt gespendet. Gilt er dann nur denen ,die ihm auch beiwohnen ?Ich weiß.meine Fragen hören sich blöd an,aber es würde mich jetzt interessieren.Es gibt ja auch Leute,die gar keine Gelegenheit haben,den Segen zu sehen,weil sie da gerade arbeiten müssen.Es gibt ja noch genügend Berufe ,wo man auch Sonntags arbeiten muß etc.
Ja, du müsstest den Segen live via TV, Radio oder Stream verfolgen.
Man kann ihn auch vermittels des bischöflichen Segens empfangen: https://youtu.be/ahDLTOHVjI0?t=4211
Genaugenommen des päpstlichen Segens, den ein Diözesanbischof WIMRE nur dreimal im Jahr spenden darf.
Der so genannte ‚Geist’ des Konzils ist keine autoritative Interpretation. Er ist ein Geist oder Dämon, der exorziert werden muss, wenn wir mit der Arbeit des Herrn weiter machen wollen. – Ralph Walker Nickless, Bischof von Sioux City, Iowa, 2009

Antworten Vorheriges ThemaNächstes Thema