Zollitsch als DBK-Vorsitzender

Fragen, Antworten, Nachrichten.
Benutzeravatar
Edi
Beiträge: 10288
Registriert: Montag 12. Januar 2004, 18:16

Re: Zollitsch ist neuer DBK-Vorsitzender

Beitrag von Edi »

Juergen hat geschrieben: Ich habe den Artikel gelesen und hatte hinterher aus einem mir nicht klar ersichtlichen Grund Bauchschmerzen.
Mir scheint der Text auch nicht so ganz klar zu sein, wenn auch deutlicher als das Interview. Es ist eben die bei Zollitsch (oder auch andern?) heutzutage übliche Theologensprache.

Jürgen, deine Ausführungen könntest ja mal bei http://www.kathnews.com/index.php?page= ... 9&pageNo=5 machen.

Ich kann ja schlecht deine Stellungnahme dort reinkoperen wegen des Copyright, halte sie aber für lesenswert und eine Verlinkung hier her läuft Gefahr, dass sie gelöscht wird.
Zuletzt geändert von Edi am Mittwoch 6. Mai 2009, 15:19, insgesamt 1-mal geändert.
Es lebt der Mensch im alten Wahn.
Wenn tausend Gründe auch dagegen sprechen,
der Irrtum findet immer freie Bahn,
die Wahrheit aber muss die Bahn sich brechen.

Die meisten Leute werden immer schmutziger je älter sie werden, weil sie sich nie waschen.

Benutzeravatar
Teutonius
Beiträge: 972
Registriert: Donnerstag 6. Mai 2004, 23:30
Wohnort: Berlin SO

Re: Zollitsch ist neuer DBK-Vorsitzender

Beitrag von Teutonius »

Hat schon mal jemand versucht, mit Bischof Zollitsch persönlich darüber zu reden?
Also unserem Bischof Sterzinski kann man (wenn man will) auf dem Meter 3 mal über den Weg laufen und ansprechen...

Benutzeravatar
Juergen
Beiträge: 26946
Registriert: Mittwoch 1. Oktober 2003, 21:43

Re: Zollitsch ist neuer DBK-Vorsitzender

Beitrag von Juergen »

Edi hat geschrieben:Jürgen, deine Ausführungen könntest ja mal bei http://www.kathnews.com/index.php?page= ... 9&pageNo=5 machen.
Bitteschön: http://www.kathnews.com/index.php?page= ... post291341
Teutonius hat geschrieben:Hat schon mal jemand versucht, mit Bischof Zollitsch persönlich darüber zu reden?
Also unserem Bischof Sterzinski kann man (wenn man will) auf dem Meter 3 mal über den Weg laufen und ansprechen...
Das kann man unseren auch.
Aber sollen wir nun alle nach Freiburg reisen, in der Hoffnung ihn irgendwo zufällig zu treffen?
Gruß Jürgen

Dieser Beitrag kann unter Umständen Spuren von Satire, Ironie und ähnlich schwer Verdaulichem enthalten. Er ist nicht für jedermann geeignet, insbesondere nicht für Humorallergiker. Das Lesen erfolgt auf eigene Gefahr.
-- OFFLINE --

Benutzeravatar
Edi
Beiträge: 10288
Registriert: Montag 12. Januar 2004, 18:16

Re: Zollitsch ist neuer DBK-Vorsitzender

Beitrag von Edi »

Weil ich hier auch Rahner erwähnt hatte, der auch en Sühnetod Christi leugnet, heir nochmals ein Zitat aus http://www.kath-info.de/

"Im Anschluss an das gebrachte Zitat gibt Kuhn einige Positionen Rahners wieder, die seine These des Traditionsabbruchs belegen. Zu diesen Positionen gehört die Leugnung des “Für uns” des Kreuzestodes Jesu: “Nun glaubten die Christen als Kinder der christlichen Kirche nicht nur an den Auferstandenen, sondern zuerst gemäß der Abfolge der Ereignisse an den leidenden und gekreuzigten Christus. Für uns, so dachten wir, und um unserer Sünden willen ist Christus am Kreuze gestorben (...) Nun aber glaubt ein Mitglied der Societas Jesu [Karl Rahner SJ], ermächtigt durch die ihm von der historischen Philologie eröffneten hermeneutischen Zuweisungsmöglichkeiten, nachweisen zu können, dass das “für euch” unmöglich von den Lippen des sterbensbereiten Heilands geflossen sein könne. Vielmehr soll diese vermeintlich evangelische Zusage als spätere Zutat zu entlarven sein.” (a. a. O., S. 159)."

Frage: wer unter den deutschen Bischöfen ist ein grosser Rahneranhänger und handelt in vielem entsprechend anthropozentrisch?
Es lebt der Mensch im alten Wahn.
Wenn tausend Gründe auch dagegen sprechen,
der Irrtum findet immer freie Bahn,
die Wahrheit aber muss die Bahn sich brechen.

Die meisten Leute werden immer schmutziger je älter sie werden, weil sie sich nie waschen.

Benutzeravatar
cantus planus
Beiträge: 24273
Registriert: Donnerstag 20. Juli 2006, 16:35
Wohnort: Frankreich: Département Haut-Rhin; Erzbistum Straßburg

Re: Zollitsch ist neuer DBK-Vorsitzender

Beitrag von cantus planus »

P. Gaudron: "Zweideutiges Herumgerede"
http://www.kreuz.net/article.9177.html
Nutzer seit dem 13. September 2015 nicht mehr im Forum aktiv.

‎Tradition ist das Leben des Heiligen Geistes in der Kirche. — Vladimir Lossky

civilisation
Beiträge: 10481
Registriert: Montag 17. November 2008, 20:15

Re: Zollitsch ist neuer DBK-Vorsitzender

Beitrag von civilisation »

Ich habe fast den Eindruck, daß Zollitsch medial mehr vertreten ist als sein Vorgänger Lehmann.

Und das was Zollitsch von sich gibt, ist - um es nicht mit dem Wort "Lachnummer" zu umschreiben - nur geschlagenes Eiweiß und nicht "erste Sahne".

Das ganze Interview findet sich übrigens hier http://www.rundschau-online.de/html/art ... 992.shtml, denn kath.net bringt lediglich einen Auszug.

Und ein Schmunzeln über die Aussage des EB Zollitsch kann ich mir über folgende Aussage nicht verkneifen:
Aber so mancher konservative Katholik ist in seinem Tonfall doch gar nicht so weit von denen entfernt. Die Piusbrüder erklären Sie, den Erzbischof von Freiburg, zum Häretiker, der Kirchenrechtler Georg May – kein Piusbruder – spricht gar von Exkommunikation.

Wer mir genau zuhört und liest, was ich theologisch äußere, braucht sich diesbezüglich keine Sorgen zu machen.
Keine Sorgen machen? Da ist doch schon Hopfen und Malz verloren. :pfeif:

civilisation
Beiträge: 10481
Registriert: Montag 17. November 2008, 20:15

Re: Zollitsch ist neuer DBK-Vorsitzender

Beitrag von civilisation »

Hätte Zollitsch ein Gästebuch, so müßte man ihm dies reinschreiben:
„Auf das menschliche Blutvergießen antwortet Gott mit dem Blut seines Sohnes, Jesu Christi, der sein Leben für uns hingegeben hat.“ Das Blut Jesu sei ein Pfand der Liebe Gottes zu den Menschen, so der Papst.
Papst Benedikt, Angelus zum 05.07.2009; Quelle: Radio Vatikan.

Benutzeravatar
Edi
Beiträge: 10288
Registriert: Montag 12. Januar 2004, 18:16

Re: Zollitsch ist neuer DBK-Vorsitzender

Beitrag von Edi »

Weil wir hier am Rande auch ein wenig über Vorgrimler diskutiert haben, stelle ich hier folg. Link rein:

http://www.kath.net/detail.php?id=23999

Da sieht man doch, woher der Wind bei solchen Rahneranhängern weht.
Es lebt der Mensch im alten Wahn.
Wenn tausend Gründe auch dagegen sprechen,
der Irrtum findet immer freie Bahn,
die Wahrheit aber muss die Bahn sich brechen.

Die meisten Leute werden immer schmutziger je älter sie werden, weil sie sich nie waschen.

Benutzeravatar
cantus planus
Beiträge: 24273
Registriert: Donnerstag 20. Juli 2006, 16:35
Wohnort: Frankreich: Département Haut-Rhin; Erzbistum Straßburg

Re: Zollitsch ist neuer DBK-Vorsitzender

Beitrag von cantus planus »

Edi hat geschrieben:Weil wir hier am Rande auch ein wenig über Vorgrimler diskutiert haben, stelle ich hier folg. Link rein:

http://www.kath.net/detail.php?id=23999

Da sieht man doch, woher der Wind bei solchen Rahneranhängern weht.
Alles nichts Neues. Aber man kann nicht oft genug darauf hinweisen. Wer näheres wissen will, sollte unbedingt mal Vorgrimlers Biographie lesen. Es ist teilweise unglaublich!
Nutzer seit dem 13. September 2015 nicht mehr im Forum aktiv.

‎Tradition ist das Leben des Heiligen Geistes in der Kirche. — Vladimir Lossky

Benutzeravatar
overkott
Beiträge: 19634
Registriert: Donnerstag 8. Juni 2006, 11:25

Re: Zollitsch ist neuer DBK-Vorsitzender

Beitrag von overkott »

Edi hat geschrieben:Weil wir hier am Rande auch ein wenig über Vorgrimler diskutiert haben, stelle ich hier folg. Link rein:

http://www.kath.net/detail.php?id=23999

Da sieht man doch, woher der Wind bei solchen Rahneranhängern weht.
Jetzt kommen noch mal ein paar Namen: Vorgrimler, Küng, Boff. Die Rebellen von gestern. Die alte Garde. Viele hat Vorgrimlers Lebensbeichte ohne Reue peinlich berührt oder gelangweilt. Wir haben quergelesen, gegähnt und das Licht ausgemacht. Was bleibt, stiften die Betenden.

Davon scheint es allerdings immer weniger zu geben. Während sich die Bischöfe zufällig vor der Bundestagswahl in Fulda treffen, nahm die Tagesschau dieses Treffen zum Anlass zur ernsten Nachfrage: Bröckelt die Basis? Das tut sie in der Tat, räumte denn auch Oberhirte Zollitisch ein. Der Kirche laufen die Enttäuschten weg. 12. sollen es im vorigen Jahr gewesen sein.

Bild

Die Zahl der Kircheneintritte soll jedoch mit 14. konstant geblieben sein. Zum Bereich der Bischofskonferenz gehören knapp 25 Mio. Katholiken. Jeder dritte Bürger ist katholisch.

civilisation
Beiträge: 10481
Registriert: Montag 17. November 2008, 20:15

Re: Zollitsch ist neuer DBK-Vorsitzender

Beitrag von civilisation »

Zollitsch, dieser Lehmann-Jünger, sollte sich mal selbst fragen, worin der Mitgliederschwund liegt.

Sicher, für viele Menschen ist es die Einsparung, die die Menschen den Rücken kehren läßt.

Und viele andere haben innerlich gekündigt. Das sind die sogenannten stillschweigend ausgetretenen Katholiken. - Und wenn jetzt wieder die overkotturianisch-stereotype "Tradi"-Beschuldigung kommt - ja, ich habe innerlich schon der Zollitsch-Lehmann-Kirche den Rücken gekehrt.

Schuldzuweisungen nutzen natürlich nicht. Aber man sollte sich mal diverse Äußerungen der Lehmann-Zollitsch & Co. Loge ansehen.

Das Gehampel von Zollitsch & Co. ist so was von überflüssig wie ein Kropf.

civilisation
Beiträge: 10481
Registriert: Montag 17. November 2008, 20:15

Re: Zollitsch ist neuer DBK-Vorsitzender

Beitrag von civilisation »

Was soll das Bild des 11. September eigentlich? Die Kirche als das WTC, denen die davonlaufenden Menschen den Rücken kehren?

Verrückt. Ja, verrückt ist diese Assoziation, Overkott.

Benutzeravatar
overkott
Beiträge: 19634
Registriert: Donnerstag 8. Juni 2006, 11:25

Re: Zollitsch ist neuer DBK-Vorsitzender

Beitrag von overkott »

Das Bild ist Karrikatur, Hingucker, Aufreger.

Benutzeravatar
taddeo
Moderator
Beiträge: 19158
Registriert: Donnerstag 18. Januar 2007, 09:07

Re: Zollitsch ist neuer DBK-Vorsitzender

Beitrag von taddeo »

overkott hat geschrieben:Das Bild ist Karrikatur, Hingucker, Aufreger.
Und in diesem Sinne gar nicht so abwegig.

Ich schätze mal, wenn das kirchensteuerfinanzierte Kirchengebäude in Deutschland - auch ein doppeltürmiger Turm von Babel, ein katholischer und ein evangelischer, die in ihrer Selbstgerechtigkeit an den Wolken kratzen wollen - in den nächsten Jahren oder Jahrzehnten zusammenkracht - und ich bin sicher, daß ich das noch erleben werde -, dann werde ich nicht der einzige sein, der diesem Schutthaufen zunächst mal den Rücken kehrt, um nicht mit im Dreck begraben zu werden.

Allerdings werde ich auch, sobald sich der Staub etwas gelegt hat und die Sicht wieder frei wird, umgehend zurückkommen und beim Zusammenräumen helfen. Man wird dann schon sehen, was sich noch aufzuheben lohnt und was man gleich zur Deponie schickt.

Benutzeravatar
die Nackte Kanone
Beiträge: 245
Registriert: Montag 21. September 2009, 13:13

Re: Zollitsch ist neuer DBK-Vorsitzender

Beitrag von die Nackte Kanone »

civilisation hat geschrieben:Zollitsch, dieser Lehmann-Jünger, sollte sich mal selbst fragen, worin der Mitgliederschwund liegt.
fragen muss er sich nicht. er weiß es, will aber nicht laut sagen - keiner sägt doch den Ast ab, auf dem er selber sitzt.

Benutzeravatar
overkott
Beiträge: 19634
Registriert: Donnerstag 8. Juni 2006, 11:25

Re: Zollitsch ist neuer DBK-Vorsitzender

Beitrag von overkott »

die Nackte Kanone hat geschrieben:
civilisation hat geschrieben:Zollitsch, dieser Lehmann-Jünger, sollte sich mal selbst fragen, worin der Mitgliederschwund liegt.
fragen muss er sich nicht. er weiß es, will aber nicht laut sagen - keiner sägt doch den Ast ab, auf dem er selber sitzt.
Ich glaube, dass es an Zollitsch am aller wenigsten liegt. Anders als Lehmann war er bisher der unscheinbare Moderator, der mithilft, die Einheit der Kirche in ihrer Vielfalt zu bewahren. Ich denke auch, dass es nicht schon vor der Wahl angesagt ist, die Wunden zu lecken. Das machen die Gewerkschaften nicht und nicht einmal die alternativen Bewegungen. Wechselwähler wird es geben, aber dass große Wechselwellen schwappen, ist auch nicht wünschenswert.

Benutzeravatar
die Nackte Kanone
Beiträge: 245
Registriert: Montag 21. September 2009, 13:13

Re: Zollitsch ist neuer DBK-Vorsitzender

Beitrag von die Nackte Kanone »

overkott hat geschrieben:
die Nackte Kanone hat geschrieben:
civilisation hat geschrieben:Zollitsch, dieser Lehmann-Jünger, sollte sich mal selbst fragen, worin der Mitgliederschwund liegt.
fragen muss er sich nicht. er weiß es, will aber nicht laut sagen - keiner sägt doch den Ast ab, auf dem er selber sitzt.
Ich glaube, dass es an Zollitsch am aller wenigsten liegt. Anders als Lehmann war er bisher der unscheinbare Moderator, der mithilft, die Einheit der Kirche in ihrer Vielfalt zu bewahren.
auf Kosten der Wahrheit des katholischen Glaubens.

Benutzeravatar
overkott
Beiträge: 19634
Registriert: Donnerstag 8. Juni 2006, 11:25

Re: Zollitsch ist neuer DBK-Vorsitzender

Beitrag von overkott »

die Nackte Kanone hat geschrieben:
overkott hat geschrieben:
die Nackte Kanone hat geschrieben:
civilisation hat geschrieben:Zollitsch, dieser Lehmann-Jünger, sollte sich mal selbst fragen, worin der Mitgliederschwund liegt.
fragen muss er sich nicht. er weiß es, will aber nicht laut sagen - keiner sägt doch den Ast ab, auf dem er selber sitzt.
Ich glaube, dass es an Zollitsch am aller wenigsten liegt. Anders als Lehmann war er bisher der unscheinbare Moderator, der mithilft, die Einheit der Kirche in ihrer Vielfalt zu bewahren.
auf Kosten der Wahrheit des katholischen Glaubens.
Viele halten ihr eigenes Herz für Liturgien bestimmter Zeiten oder für die Caritas oder für Basisgemeinden für die Wahrheit des katholischen Glaubens, aber das Herz Christi schlägt in allen Gläubigen.

Bild

Benutzeravatar
die Nackte Kanone
Beiträge: 245
Registriert: Montag 21. September 2009, 13:13

Re: Zollitsch ist neuer DBK-Vorsitzender

Beitrag von die Nackte Kanone »

overkott hat geschrieben:
die Nackte Kanone hat geschrieben:
overkott hat geschrieben:
die Nackte Kanone hat geschrieben:fragen muss er sich nicht. er weiß es, will aber nicht laut sagen - keiner sägt doch den Ast ab, auf dem er selber sitzt.
Ich glaube, dass es an Zollitsch am aller wenigsten liegt. Anders als Lehmann war er bisher der unscheinbare Moderator, der mithilft, die Einheit der Kirche in ihrer Vielfalt zu bewahren.
auf Kosten der Wahrheit des katholischen Glaubens.
Viele halten ihr eigenes Herz für Liturgien bestimmter Zeiten oder für die Caritas oder für Basisgemeinden für die Wahrheit des katholischen Glaubens, aber das Herz Christi schlägt in allen Gläubigen.
dazu sage ich salopp: Nein.
Das würde bedeuten, dass der Gründer der Kirche alles das akzeptiert, was außerhalb der von ihm gestifteten Kirche geglaubt und deklariert wird – unabhängig von der Annahme, welche ist die von ihm Gestiftete.

Benutzeravatar
overkott
Beiträge: 19634
Registriert: Donnerstag 8. Juni 2006, 11:25

Re: Zollitsch ist neuer DBK-Vorsitzender

Beitrag von overkott »

die Nackte Kanone hat geschrieben:
overkott hat geschrieben:
die Nackte Kanone hat geschrieben:
overkott hat geschrieben:
die Nackte Kanone hat geschrieben:fragen muss er sich nicht. er weiß es, will aber nicht laut sagen - keiner sägt doch den Ast ab, auf dem er selber sitzt.
Ich glaube, dass es an Zollitsch am aller wenigsten liegt. Anders als Lehmann war er bisher der unscheinbare Moderator, der mithilft, die Einheit der Kirche in ihrer Vielfalt zu bewahren.
auf Kosten der Wahrheit des katholischen Glaubens.
Viele halten ihr eigenes Herz für Liturgien bestimmter Zeiten oder für die Caritas oder für Basisgemeinden für die Wahrheit des katholischen Glaubens, aber das Herz Christi schlägt in allen Gläubigen.
dazu sage ich salopp: Nein.
Das würde bedeuten, dass der Gründer der Kirche alles das akzeptiert, was außerhalb der von ihm gestifteten Kirche geglaubt und deklariert wird – unabhängig von der Annahme, welche ist die von ihm Gestiftete.
Gott der Schöpfer lässt die Sonne scheinen über Gerechte und Ungerechte. Das hat Christus uns offenbart. Prüfe dein Herz bis zum Jüngsten Gericht.

Benutzeravatar
Siard
Beiträge: 7587
Registriert: Dienstag 25. August 2009, 22:31
Wohnort: Die Allzeit Getreue

Re: Zollitsch ist neuer DBK-Vorsitzender

Beitrag von Siard »

overkott hat geschrieben:Viele halten ihr eigenes Herz für Liturgien bestimmter Zeiten oder für die Caritas oder für Basisgemeinden für die Wahrheit des katholischen Glaubens, aber das Herz Christi schlägt in allen Gläubigen.


auch wenn ich damit nicht ganz glücklich bin, muß ich dir zustimmen (gilt nicht nur für die römische kirche). wobei ich lieber sagen würde: aber das Herz Christi schlägt für alle Gläubigen
die Nackte Kanone hat geschrieben:Das würde bedeuten, dass der Gründer der Kirche alles das akzeptiert, was außerhalb der von ihm gestifteten Kirche geglaubt und deklariert wird – unabhängig von der Annahme, welche ist die von ihm Gestiftete.
dieser einschätzung kann ich nicht folgen, die liebe Jesu Christi hat doch nichts mit akzeptieren von irrtümern zu tun! ein vater, der sein kind liebt, wird gerade, weil er bes liebt nicht jede seiner handlungen akzeptieren.
Ach du meine Nase!

Benutzeravatar
die Nackte Kanone
Beiträge: 245
Registriert: Montag 21. September 2009, 13:13

Re: Zollitsch ist neuer DBK-Vorsitzender

Beitrag von die Nackte Kanone »

overkott hat geschrieben:Gott der Schöpfer lässt die Sonne scheinen über Gerechte und Ungerechte. Das hat Christus uns offenbart. Prüfe dein Herz bis zum Jüngsten Gericht.
Paraphrasen für die Stimmungsmache innerhalb der Kirche. In ihrer „Bedeutung“ tragen sie (solche Paraphrasen) nichts zum Aufbau des Glaubens bei, sie beschleunigen die Abwanderung der Gläubigen aus ihrer Kirche.


P.S.
Falls das aber nicht Dein Text ist, warum zitierst Du ihn nicht?

Benutzeravatar
die Nackte Kanone
Beiträge: 245
Registriert: Montag 21. September 2009, 13:13

Re: Zollitsch ist neuer DBK-Vorsitzender

Beitrag von die Nackte Kanone »

Siard hat geschrieben:
die Nackte Kanone hat geschrieben:Das würde bedeuten, dass der Gründer der Kirche alles das akzeptiert, was außerhalb der von ihm gestifteten Kirche geglaubt und deklariert wird – unabhängig von der Annahme, welche ist die von ihm Gestiftete.
dieser einschätzung kann ich nicht folgen, die liebe Jesu Christi hat doch nichts mit akzeptieren von irrtümern zu tun!
und womit hat sie denn zu tun?

Siard hat geschrieben: ein vater, der sein kind liebt, wird gerade, weil er es liebt nicht jede seiner handlungen akzeptieren.
bedeutet das, dass der Vater alles duldet bis es zu spät sein wird? - ist das Liebe, wenn sie nicht vor den Konsequenzen des Glaubensabfalls warnt?

Benutzeravatar
Siard
Beiträge: 7587
Registriert: Dienstag 25. August 2009, 22:31
Wohnort: Die Allzeit Getreue

Re: Zollitsch ist neuer DBK-Vorsitzender

Beitrag von Siard »

die Nackte Kanone hat geschrieben:
Siard hat geschrieben: ein vater, der sein kind liebt, wird gerade, weil er es liebt nicht jede seiner handlungen akzeptieren.
bedeutet das, dass der Vater alles duldet bis es zu spät sein wird? - ist das Liebe, wenn sie nicht vor den Konsequenzen des Glaubensabfalls warnt?
bitte ordentlich lesen! :regel:
ich habe geschrieben, das der vater es nicht akzeptiert, das heißt, daß er warnt, korrigierend eingreift und ggf. auch straft.
Ach du meine Nase!

Benutzeravatar
overkott
Beiträge: 19634
Registriert: Donnerstag 8. Juni 2006, 11:25

Re: Zollitsch ist neuer DBK-Vorsitzender

Beitrag von overkott »

die Nackte Kanone hat geschrieben:
overkott hat geschrieben:Gott der Schöpfer lässt die Sonne scheinen über Gerechte und Ungerechte. Das hat Christus uns offenbart. Prüfe dein Herz bis zum Jüngsten Gericht.
Paraphrasen für die Stimmungsmache innerhalb der Kirche. In ihrer „Bedeutung“ tragen sie (solche Paraphrasen) nichts zum Aufbau des Glaubens bei, sie beschleunigen die Abwanderung der Gläubigen aus ihrer Kirche.


P.S.
Falls das aber nicht Dein Text ist, warum zitierst Du ihn nicht?
Gott ist der gute Vater, der seinen Sohn machen lässt, bis er wiederkommt. Gott greift ein durch sein Gebot der Nächstenliebe. Lohn und Strafe und gerechte Verteilung gibt es beim Jüngsten Gericht.

Benutzeravatar
overkott
Beiträge: 19634
Registriert: Donnerstag 8. Juni 2006, 11:25

Re: Zollitsch ist neuer DBK-Vorsitzender

Beitrag von overkott »

Gut, das ist die Bibel maßstabsgetreu verkleinert.

Benutzeravatar
die Nackte Kanone
Beiträge: 245
Registriert: Montag 21. September 2009, 13:13

Re: Zollitsch ist neuer DBK-Vorsitzender

Beitrag von die Nackte Kanone »

overkott hat geschrieben:Gut, das ist die Bibel maßstabsgetreu verkleinert.
Du kennst die Bibel nicht.

Benutzeravatar
Edi
Beiträge: 10288
Registriert: Montag 12. Januar 2004, 18:16

Re: Zollitsch ist neuer DBK-Vorsitzender

Beitrag von Edi »

die Nackte Kanone hat geschrieben:
overkott hat geschrieben:Gut, das ist die Bibel maßstabsgetreu verkleinert.
Du kennst die Bibel nicht.
So ist es. Vom Gotteswort wird bei vielen nur das wahrgenommen, was der eigene Psychosalat zulässt und dabei kommen dann oft solche einseitigen Meinungen heraus.
Dieser Grundsatz gilt natürlich auch für Theologen und daher haben ja heute diese vielen Fehllehren auch in der Kirche.
Es lebt der Mensch im alten Wahn.
Wenn tausend Gründe auch dagegen sprechen,
der Irrtum findet immer freie Bahn,
die Wahrheit aber muss die Bahn sich brechen.

Die meisten Leute werden immer schmutziger je älter sie werden, weil sie sich nie waschen.

Benutzeravatar
overkott
Beiträge: 19634
Registriert: Donnerstag 8. Juni 2006, 11:25

Re: Zollitsch ist neuer DBK-Vorsitzender

Beitrag von overkott »

Edi hat geschrieben:
die Nackte Kanone hat geschrieben:
overkott hat geschrieben:Gut, das ist die Bibel maßstabsgetreu verkleinert.
Du kennst die Bibel nicht.
So ist es. Vom Gotteswort wird bei vielen nur das wahrgenommen, was der eigene Psychosalat zulässt und dabei kommen dann oft solche einseitigen Meinungen heraus.
Dieser Grundsatz gilt natürlich auch für Theologen und daher haben ja heute diese vielen Fehllehren auch in der Kirche.
Christus. Das genügt. Wer alles gelesen hat, weiß, dass Christus der Maßstab ist.

Benutzeravatar
die Nackte Kanone
Beiträge: 245
Registriert: Montag 21. September 2009, 13:13

Re: Zollitsch ist neuer DBK-Vorsitzender

Beitrag von die Nackte Kanone »

overkott hat geschrieben:
Edi hat geschrieben:
die Nackte Kanone hat geschrieben:
overkott hat geschrieben:Gut, das ist die Bibel maßstabsgetreu verkleinert.
Du kennst die Bibel nicht.
So ist es. Vom Gotteswort wird bei vielen nur das wahrgenommen, was der eigene Psychosalat zulässt und dabei kommen dann oft solche einseitigen Meinungen heraus.
Dieser Grundsatz gilt natürlich auch für Theologen und daher haben ja heute diese vielen Fehllehren auch in der Kirche.
Christus. Das genügt. Wer alles gelesen hat, weiß, dass Christus der Maßstab ist.
ja, Christus, der sagte:
"Wer auch nur eines von den kleinsten Geboten aufhebt und die Menschen entsprechend lehrt, der wird im Himmelreich der Kleinste sein.
Wer sie aber hält und halten lehrt, der wird groß sein im Himmelreich."

Benutzeravatar
Edi
Beiträge: 10288
Registriert: Montag 12. Januar 2004, 18:16

Re: Zollitsch ist neuer DBK-Vorsitzender

Beitrag von Edi »

overkott hat geschrieben:
Edi hat geschrieben:
die Nackte Kanone hat geschrieben:
overkott hat geschrieben:Gut, das ist die Bibel maßstabsgetreu verkleinert.
Du kennst die Bibel nicht.
So ist es. Vom Gotteswort wird bei vielen nur das wahrgenommen, was der eigene Psychosalat zulässt und dabei kommen dann oft solche einseitigen Meinungen heraus.
Dieser Grundsatz gilt natürlich auch für Theologen und daher haben ja heute diese vielen Fehllehren auch in der Kirche.
Christus. Das genügt. Wer alles gelesen hat, weiß, dass Christus der Maßstab ist.
Vom Lesen allein erkennt man vieles noch lange nicht, sonst wären die Theologen, die sich hauptberuflich mit der Schrift befassen, alle voll des heiligen Geistes und geistlicher Erkenntnis, meist sind sie heutzutage aber eher das Gegenteil.
Es lebt der Mensch im alten Wahn.
Wenn tausend Gründe auch dagegen sprechen,
der Irrtum findet immer freie Bahn,
die Wahrheit aber muss die Bahn sich brechen.

Die meisten Leute werden immer schmutziger je älter sie werden, weil sie sich nie waschen.

Benutzeravatar
overkott
Beiträge: 19634
Registriert: Donnerstag 8. Juni 2006, 11:25

Re: Zollitsch ist neuer DBK-Vorsitzender

Beitrag von overkott »

Edi hat geschrieben:
overkott hat geschrieben:
Edi hat geschrieben:
die Nackte Kanone hat geschrieben:
overkott hat geschrieben:Gut, das ist die Bibel maßstabsgetreu verkleinert.
Du kennst die Bibel nicht.
So ist es. Vom Gotteswort wird bei vielen nur das wahrgenommen, was der eigene Psychosalat zulässt und dabei kommen dann oft solche einseitigen Meinungen heraus.
Dieser Grundsatz gilt natürlich auch für Theologen und daher haben ja heute diese vielen Fehllehren auch in der Kirche.
Christus. Das genügt. Wer alles gelesen hat, weiß, dass Christus der Maßstab ist.
Vom Lesen allein erkennt man vieles noch lange nicht, sonst wären die Theologen, die sich hauptberuflich mit der Schrift befassen, alle voll des heiligen Geistes und geistlicher Erkenntnis, meist sind sie heutzutage aber eher das Gegenteil.
Christus: Sehen, Urteilen, Handeln. Diese drei Dinge sind in Christus eins. Wir können Christus, das Wort Gottes, in dem sich uns alles offenbart, jetzt natürlich wieder entfalten.

Antworten Vorheriges ThemaNächstes Thema