Schweinegrippe

Aktuelle Themen aus Politik, Gesellschaft, Weltgeschehen.

Wollt ihr geimpft werden?

Ja
8
15%
Nein
40
75%
Mir egal
5
9%
 
Insgesamt abgegebene Stimmen: 53

Benutzeravatar
Linus
Beiträge: 15073
Registriert: Donnerstag 25. Dezember 2003, 10:57
Wohnort: 4121 Hühnergeschrei

Re: Schweinegrippe

Beitrag von Linus »

Die erste Verschwörungstherorie zur Schweinegrippe
Soeben erhielt ich folgenden Brief
Ruth Frei Nägelistrasse 5 543 Wettingen Tel. 56-426 78 15 truth-free@hispeed.ch
Liebe Freundinnen und Freunde, Mütter und Väter, Grossmütter und Grossväter
Liebe Menschen in den Gesundheitsberufen
Was ist so heimtückisch an der so benannten Schweinegrippe A (H1N1)?
Vor Monaten erreichten uns ernste Vorwarnungen, bis Ende des Sommers würden Tausende
von Menschen – es wurden gar bis 2 Millionen prophezeit – in der Schweiz wegen der Grippe
A (H1N1) darnieder liegen, dem entsprechend auch unsere Wirtschaft. Jetzt, Mitte Oktober,
ist keine Pandemie da: milder Verlauf der Grippe bei allen Erkrankten, völlige Genesung nach
einer Woche. Während „die Medien“ kaum berichten, dass in der Schweiz jedes Jahr 3'
Menschen an der normalen saisonalen Grippe sterben, fordert die Grippe A (H1N1) weniger
als 2 % an Todesopfern, berechnet auf eine gleich hohe Anzahl Fälle der saisonalen Grippe.
Daher wundern sich viele Ärzte, deren Karriere nicht von der Pharma-Industrie „gefördert“
wird, wie man auf die Idee kommt, gleich mehrere Impfstoffe gegen die harmlose
„Schweinegrippe“ zu entwickeln. Wie kommt es, dass die nationalen Regierungen weltweit
schon im Frühjahr Millionen von Impfdosen bei den Pharma-Konzernen Novartis, Sanofi
Pasteur, GlaxoSmith&Kline und Baxter bestellt haben in der Annahme, alle Bürgerinnen und
Bürger würden sich FREIWILLIG zweimal gratis gegen ein harmloses Grippchen impfen
lassen – auf Kosten unserer Steuern und Krankenkassenprämien? Denn – oh Wunder - die
Propheten der Pharmaindustrie sagten damals voraus, dass im Herbst, also JETZT, eine
zweite Erkrankungswelle kommen und viel ernster verlaufen würde als die erste. Die
Vorbereitungen für eine Impfkampagne laufen derzeit weltweit auf Hochtouren, einzelne
Länder haben schon mit Impfen begonnen. Doch was soll nun diese Prophezeiung?
Für die erste Prophetie-Panne der Pharmakonzerne gibt es einen brisanten Grund. Im Februar
29 wurden in einem Labor von Baxter in Wien 72 kg Impfstoff für die saisonale Grippe mit
aktiven Stämmen der so benannten Vogelgrippe H5N1 kontaminiert, was eine hoch toxische
Mischung ergab. Diese 72 kg Impfstoff wurden in einzelne Posten aufgeteilt, verpackt und
falsch etikettiert an 16 Labors in sechs europäischen Ländern gesandt – darunter Tschechien,
Slowenien, Deutschland und Österreich.
Diese Aktion – die Kontaminierung des Impfstoffs mit H5N1-Stämmen sowie die Falsch-
Etikettierung und Versendung als harmloses Material – kann unmöglich „aus Versehen“
passiert sein, denn die Bio-Sicherheits-Schranken im Baxter-Labor in Orth a.d. Donau sind
SEHR hoch. Es kommt also nur eine absichtliche, d.h. kriminelle Handlung in Frage mit dem
Ziel, vorsätzlich möglichst viele Mitarbeitende in den betreffenden Labors mit toxischem
Material anzustecken. Dies hätte eine echte Pandemie auslösen können, hätte nicht ein
Labor-Mitarbeiter von Bio-Test in der Tschechei die Intuition gehabt, diesen Impfstoff an
Frettchen (kleinen Säugetieren) auszutesten. Testergebnis: alle Versuchstiere starben!!
Noch rechtzeitig wurden die betroffenen Labors gewarnt, der toxische Impfstoff an Baxter
zurückgegeben....dort ist er noch immer... 36 Personen des Baxter-Labors in Wien mussten
sich im lokalen Spital vorsorglich behandeln lassen. Die Meldung darüber schaffte es in ein
kleines Lokalblatt, und Tschechiens Regierung annullierte die Impfstoffbestellung bei Baxter.
Die medizinische Journalistin Jane Bürgermeister erfuhr davon, vertiefte sich in Recherchen
und entdeckte Ungeheuerliches: Im April 29 reichte sie in Wien eine Strafklage gegen
Baxter, die WHO und namhafte Politiker und Politikerinnen Österreichs und der USA ein:
siehe http://www.theflucase.com und http://www.menschenverstandschweiz.ch
Wäre die Strategie aufgegangen, wäre bereits im Frühjahr/Sommer 29 weltweit eine
Pandemie mit vielen Todesfällen ausgebrochen. Dank des tschechischen Labor-
Mitarbeiters kam es nicht so weit. Also musste eine neue Strategie her: Im Juni 29 rief die
Weltgesundheits-Organisation WHO überraschend die höchste Pandemie-Stufe 6 aus für
die Grippe A (H1N1), nachdem kurz zuvor die Kriterien für einen solch krassen Schritt
massiv herabgesetzt worden waren: Nach neuer Definition braucht es für Pandemiestufe 6
keine weltweit dramatisch hohe Anzahl von Todesfällen und Erkrankungen mehr, sondern
bloss die Übertragung der Krankheit von Mensch zu Mensch in zwei von der WHO
definierten Zonen der Erde!
Wir hörten, die Schweinegrippe sei nun eine Pandemie der höchsten Stufe - Kopfschütteln ....
am 15. Oktober die Meldung, Pandemiestufe 6 soll nun für EINIGE JAHRE gelten!
WER von uns WEISS, WAS DIES POLITISCH BEDEUTET ???
Die Medien sagen es uns nicht:
Durch die Mitgliedschaft in der UNO und die Unterzeichnung der Mitgliedschaft bei
der WHO hat diese das Recht, über die nationalen Parlamente, Regierungen und
Verfassungen hinweg Zwangs-Impfungen anzuordnen und die Mitwirkung der nationalen
Armee-Strukturen zu verfügen!
Bereits wurden in der Schweiz für 11.-13. November 29 höhere Offiziere aufgeboten zu
Instruktionstagen als Vorbereitung für die militärische Durchführung von Massenimpfungen,
die vom 16. November 29 bis Ende Januar 21 geplant sind. Zivilschutz-Stellen wurden
aufgefordert, ein Konzept für Massen-Impfungen auszuarbeiten.
Die Impfungen gegen „Schweinegrippe“ mit den georderten Impfstoffen könnten
unabsehbare Schäden und viele Todesfälle hervorrufen, denn sie wurden kaum getestet!!
Die Grippe-Impfstoffe für die „Schweinegrippe A H1N1“ sind nicht vergleichbar mit den
Impfstoffen gegen saisonale Grippe jedes Jahr, obwohl einige Amtsstellen dies behaupten.
Der schwache Wirkstoff der H1N1-Impfung wird mit Verstärkern (Adjuvantien) aufgepeppt,
was die Produktionskosten senkt und die Immunitäts-Reaktion des Körpers ankurbeln soll.
Doch diese Zusatzstoffe sind hoch giftig: sie enthalten Quecksilber (Thiomersal),
Aluminiumhydroxid, Formaldehyd und Squalen. (Squalen wurde vor dem 1. Golfkrieg
den Impfstoffen gegen Anthrax zugesetzt – Hunderttausende von US-Soldaten sind danach
schwer erkrankt am ‚Golfkriegssyndrom’.) Die amtliche Medikamentenzulassungs-Stelle
der Schweiz, Swissmedic (nicht unabhängig von der Pharma-Industrie) hält die genaue
Zusammensetzung der zwei im Testverfahren stehenden Impfstoffe geheim. Diese Woche ist
jeodoch durchgesickert, dass sie beide Squalen enthalten, das in den USA und England als
Impfstoff-Zusatz verboten ist und als biologischer Kampfstoff gilt!
Die Gesundheitsbehörde Frankreichs hat 6 Neurologen in einem Brief angewiesen, nach
der H1N1-Impfkampagne besonders wachsam zu sein, ob sie ein Ansteigen der Fälle von
Guillain-Barr-Syndrom beobachten - einer sehr schweren Lähmung des Nervensystems. Die
offiziellen Stellen wissen also, was sie mit uns arglosen Menschen vorhaben... und haben für
die „Elite“, als die sie sich selbst sehen, 5' Impfdosen ohne toxische Zusatzstoffe bestellt.
Am 13. Oktober berichteten deutsche Zeitungen, dass die Führungsspitze der deutschen
Armee direkt beim Hersteller Impfstoffe ohne Zusatzstoffe bestellt habe, da sie die bis dahin
angebotenen gemixten Impfstoffe für zu gefährlich halte, um sie den Soldaten einzuimpfen!
Nicht nur wir Büger/innen Europas fragen uns seither: Weshalb mutet man den schwangeren
Frauen und dem Pflegepersonal, die als erste geimpft werden sollen, ein Risiko zu, das für
Soldaten unzumutbar ist? Die Regierungen einiger deutscher Bundesländer haben sofort bei
zwei Herstellern Impfstoffe ohne Adjuvantien nachbestellt. Von der Schweiz ist bisher nichts
derartiges bekannt. Vielen Menschen in Europa steht also eine Massenimpfung bevor, für die
wir willige Versuchskaninchen sein sollen wegen eines harmlosen Grippchens, das im Labor
erzeugt und zur Pandemie hoch geputscht wurde! Die Frage stellt sich:
WAS STECKT DAHINTER? WAS IST DAS FÜR EIN PANDEMIE-PLAN, der unter
dem Deckmantel einer harmlosen Grippe weltweit so viele Menschen hohen Risiken
aussetzt ? ... dies unter Mitwirkung unseres Gesundheitswesens, von Militär und Zivilschutz
.... zudem sollen den armen Entwicklungsländern Millionen Impfdosen ‚geschenkt’ werden!!
Die Antwort darauf ist nichts Neues. Seit Jahrzehnten wird an diesem Plan gearbeitet – Stück
um Stück. Wie gut, kommt er endlich ans Licht! Die Akteure zählen darauf, dass wir
ahnungslose Bürger die Ungeheuerlichkeit ihres Vorhabens niemals glauben würden – so
wenig wie die Menschen Deutschlands 1933 glaubten, was die Nazis mit ihnen tatsächlich
vorhatten. . . Kalkül! Denn genau dieser Punkt entscheidet, ob der zynische Plan gelingt.
Bedeutsam ist, dass nur eine winzige Gruppe von Eingeweihten den gesamten Plan kennt und
überblickt. Jeder einzelne macht darin als kleines Rädchen „einen guten Job“ - ahnt nicht,
dass er an einem Genozid weltweiten Ausmasses teilhat.
Ja, es geht um die Reduktion der Weltbevölkerung auf 2 Milliarden oder gar auf eine halbe
Milliarde Menschen – je nach Informationsquelle. Jene, die regelmässig an den Bilderberger-
Konferenzen teilnehmen, kennen diesen Plan: die CEOs von Pharma- & Medienunternehmen,
Führungskräfte in Wirtschaft, Politik und Finanzwelt. Grund genug, ihre jährlichen Treffen
unter brutalster Polizeikontrolle und Geheimhaltung abzuhalten. Jetzt wissen wir warum.
Es gibt keinen plausiblen Grund für die prophezeite „Schweinegrippe“-Pandemie ausser dem,
dass jene, die uns davor zu schützen vorgeben, schwere Erkrankungen durch die Impfungen
verbreiten wollen: wie ein Schicksalsschlag soll die Pandemie vom Himmel fallen!
Seit 9/11 beschäftigt mich die Rolle von Geheimdiensten & -gesellschaften. Nichts ist neu:
Die Ausrottung indigener Völker durch Impfstoffe, die eindeutig biologische Kampfstoffe
sind, ist Jahrzehnte lang erprobte Taktik. Vor kurzem geschehen in Kanada – in kleinen
Dörfern mit 15 indigenen Einwohnern, die nach der Impfung alle starben. . . .
Medien berichten nicht darüber – man erfährt es von lokal informierten Menschen.
Und jetzt sollen wir alle dran glauben - die Menschheit weltweit.
DIE ERSTEN IMPFUNGEN STEHEN UNMITTELBAR BEVOR:
DAS PFLEGEPERSONAL UND DIE SCHWANGEREN
Eine New Yorker Krankenschwester hat, stellvertretend für 6' andere, Klage eingereicht:
Impfzwang für das Pflegepersonal ist verfassungswidrig. In der Schweiz sind die Kantone
zuständig. In vielen Spitälern wurden die Pflegepersonen zur „Pandemie“ instruiert. Manchen
wird subtil bedeutet, man könne jenen kündigen, die sich nicht „freiwillig“ impfen liessen...
Alarmierend ist, dass schwangere Frauen die erste Risikogruppe seien! Obwohl keiner der
Impfstoffe bei Schwangeren getestet wurde, sollen sie zuerst geimpft werden, aber die
Packungsbeilagen warnen davor! Junge Erwachsene seien gefährdet – früher waren es die
älteren Menschen. . . Alles deutet auf eine gigantische Täuschung der Welt-Öffentlichkeit hin.
WAS KÖNNEN WIR TUN?
1. INFORMIEREN SIE sich selbst & andere:
http://www.menschenverstandschweiz.ch Flyer & mehr, http://www.theflucase.com, http://www.theflucase.ch
http://www.vimeo.com/6845161 Vortrag von Jane Bügermeister im Zürich vom 26.9.9
http://www.gesundheitlicheaufklaerung.d ... ie-theater
http://alles-schallundrauch.blogspot.co ... -impfungin.
html. DVD:Tod frei Haus,Interview Bürgermeister: email senden an truth-free@hispeed.ch
2. HANDELN + SICH VERNETZEN + GRUPPEN BILDEN
Flugblätter verteilen, Blogs + Leserbriefe schreiben, Schwangere/Ärzte/Krankenschwestern
informieren, Behörden mit Anfragen eindecken, gemeinsam klagen gegen Zwangsimpfung >
Unsere von der Verfassung garantierten Freiheitsrechte juristisch einfordern
3. LIEBE + DANKBARKEIT EMPFINDEN jeden Tag
Wir sind das Licht, auf das wir gewartet haben! Wenn wir durch Angst und Zorn hindurch
gehen, finden wir die Liebe tief in unseren Herzen, um uns selbst und allen anderen zu
vergeben. Wir sind es, die Zynismus und Lieblosigkeit weltweit in Mitgefühl verwandeln.
Naja nach dem man den RFIDChip - wie ich schon hier im Kreuzgang gefragt habe, nicht einpflanzen kann, geht's wenigstens um "Bevölkerungsminimierung"
"Katholizismus ist ein dickes Steak, ein kühles Dunkles und eine gute Zigarre." G. K. Chesterton
"Black holes are where God divided by zero. - Einstein

Benutzeravatar
Marion
Beiträge: 7427
Registriert: Donnerstag 21. Mai 2009, 18:51
Kontaktdaten:

Re: Schweinegrippe

Beitrag von Marion »

So verrückt ist der Gedanke mit der "Bevölkerungsminimierung" in Verbindung mit Impfung nicht. Es kam schon vor, daß man Sterilisationsmittelchen in Impfungen fand :hmm:
Christus vincit - Christus regnat - Christus imperat

Benutzeravatar
Raphael
Beiträge: 14444
Registriert: Samstag 11. Oktober 2003, 19:25
Wohnort: Erzdiözese Köln

Re: Schweinegrippe

Beitrag von Raphael »

Ein Bär, ein Löwe und ein Schwein treffen sich.
Der Bär sagt: "Wenn ich brülle, zittert der ganze Wald vor Angst."
Der Löwe sagt: "Wenn ich brülle, zittert der ganze Dschungel vor Angst."
Darauf das Schwein: "Ha, ich brauche nur zu husten und der ganze Planet scheißt sich in die Hose!"
Die Wahrheit hat tausend Hindernisse zu überwinden, um unbeschädigt zu Papier zu kommen, und von Papier wieder zu Kopf.
(Georg Christoph Lichtenberg)

Benutzeravatar
Marion
Beiträge: 7427
Registriert: Donnerstag 21. Mai 2009, 18:51
Kontaktdaten:

Re: Schweinegrippe

Beitrag von Marion »

Ich kenn den aus der Vogelgrippezeit so

Ein Bär, ein Löwe und ein Vögelchen treffen sich.
Der Bär sagt: "Wenn ich brülle, zittert der ganze Wald vor Angst."
Der Löwe sagt: "Wenn ich brülle, zittert der ganze Dschungel vor Angst."
Darauf das Vögelchen: "Ha, ich brauche mich nur auf den Rücken legen und der ganze Planet scheißt sich in die Hose!"
Christus vincit - Christus regnat - Christus imperat

Benutzeravatar
cantus planus
Beiträge: 24273
Registriert: Donnerstag 20. Juli 2006, 16:35
Wohnort: Frankreich: Département Haut-Rhin; Erzbistum Straßburg

Re: Schweinegrippe

Beitrag von cantus planus »

Nutzer seit dem 13. September 2015 nicht mehr im Forum aktiv.

‎Tradition ist das Leben des Heiligen Geistes in der Kirche. — Vladimir Lossky

Benutzeravatar
Juergen
Beiträge: 25852
Registriert: Mittwoch 1. Oktober 2003, 21:43
Wohnort: Paderborn
Kontaktdaten:

Re: Schweinegrippe

Beitrag von Juergen »

Ich habe es nur mit einem viertel Ohr am Radio halb mitbekommen, aber angeblich soll in Norwegen das Schweinegrippevirus mutiert sein und in der neuen Form zu schwersten Krankheitsverläufen führen.

:panisch:


Edith sagt: Der Spiegel meldet was: http://www.spiegel.de/wissenschaft/medi ... 38,.html
Gruß Jürgen

Dieser Beitrag kann unter Umständen Spuren von Satire, Ironie und ähnlich schwer Verdaulichem enthalten. Er ist nicht für jedermann geeignet, insbesondere nicht für Humorallergiker. Das Lesen erfolgt auf eigene Gefahr.

iustus
Beiträge: 7034
Registriert: Samstag 8. Juli 2006, 14:59

Re: Schweinegrippe

Beitrag von iustus »

Juergen hat geschrieben:Ich habe es nur mit einem viertel Ohr am Radio halb mitbekommen, aber angeblich soll in Norwegen das Schweinegrippevirus mutiert sein und in der neuen Form zu schwersten Krankheitsverläufen führen.
Ja, bis jetzt hatten wir echt Glück (oder gute Schutzengel). Stellt Euch mal vor, eine gefährliche (tödliche) Variante wäre so ansteckend wie die, die sich derzeit verbreitet. Da wären dann tatsächlich Busse, Bahnen, Betriebe, Schulen und Kindergärte leer - und ich froh, dass es die Pharmaindusturie gibt.

iustus
Beiträge: 7034
Registriert: Samstag 8. Juli 2006, 14:59

Re: Schweinegrippe

Beitrag von iustus »

Juergen hat geschrieben:Der Spiegel meldet was: http://www.spiegel.de/wissenschaft/medi ... 38,.html
Daraus:
Allerdings weise derzeit nichts darauf hin, dass die Mutation die Wirksamkeit der Impfstoffe und antiviralen Medikamente beeinträchtige, die gegenwärtig gegen die Schweinegrippe eingesetzt werden. Unklar sei, ob sich die veränderte Form des Virus von Mensch zu Mensch verbreite. "Ausgehend von dem, was wir derzeit wissen, scheint das mutierte Virus nicht in der Bevölkerung zu kursieren", sagte Geir Stene Larsen, Direktor des Instituts für öffentliche Gesundheit.
Beten wir, dass es so bleibt.

Benutzeravatar
Robert Ketelhohn
Beiträge: 24921
Registriert: Donnerstag 2. Oktober 2003, 09:26
Wohnort: Velten in der Mark
Kontaktdaten:

Monstren, Mumien, Mutationen

Beitrag von Robert Ketelhohn »

Ja, Mutationen haben so was Bedrohliches.

Bild
Propter Sion non tacebo, | ſed ruinas Romę flebo, | quouſque juſtitia
rurſus nobis oriatur | et ut lampas accendatur | juſtus in eccleſia.

Tomek M
Beiträge: 176
Registriert: Mittwoch 11. Juni 2008, 19:51
Wohnort: Ruhrgebiet

Schweinegrippe

Beitrag von Tomek M »

Was gibts neues über die Schweinegrippe? Jetzt ist ja wieder Grippe Zeit. oder wird mal wieder mit einer neuen Grippe Geld verdient?

Benutzeravatar
Robert Ketelhohn
Beiträge: 24921
Registriert: Donnerstag 2. Oktober 2003, 09:26
Wohnort: Velten in der Mark
Kontaktdaten:

Schweinekrippe

Beitrag von Robert Ketelhohn »

Bild
Propter Sion non tacebo, | ſed ruinas Romę flebo, | quouſque juſtitia
rurſus nobis oriatur | et ut lampas accendatur | juſtus in eccleſia.

Benutzeravatar
ifugao
Beiträge: 1489
Registriert: Freitag 13. April 2007, 09:55

Re: Schweinegrippe

Beitrag von ifugao »

Tomek M hat geschrieben:Was gibts neues über die Schweinegrippe? Jetzt ist ja wieder Grippe Zeit. oder wird mal wieder mit einer neuen Grippe Geld verdient?


Was es Neues gibt? Die Rüsselseuche geht um. ;)
Der Schwache kann nicht verzeihen. Verzeihen ist eine Eigenschaft des Starken.
Mahatma Gandhi

iustus
Beiträge: 7034
Registriert: Samstag 8. Juli 2006, 14:59

Re: Schweinegrippe

Beitrag von iustus »

iustus hat geschrieben:Stellt Euch mal vor, eine gefährliche (tödliche) Variante wäre so ansteckend wie die, die sich derzeit verbreitet. Da wären dann tatsächlich Busse, Bahnen, Betriebe, Schulen und Kindergärte leer - und ich froh, dass es die Pharmaindusturie gibt.
http://www.faz.net/aktuell/wissen/mediz ... 42644.html
Vogelgrippe ist tödlich, aber kaum ansteckend. Schweinegrippe hoch infektiös, aber selten letal. Und beides kombiniert? Im Labor soll das gelungen sein.
„Was den Gegenstand des Glaubens betrifft, hat sich das Konzil nichts Neues ausgedacht, noch hat es Altes ersetzen wollen." (Papst Benedikt XVI.)

iustus
Beiträge: 7034
Registriert: Samstag 8. Juli 2006, 14:59

Re: Schweinegrippe

Beitrag von iustus »

iustus hat geschrieben:
iustus hat geschrieben:Stellt Euch mal vor, eine gefährliche (tödliche) Variante wäre so ansteckend wie die, die sich derzeit verbreitet. Da wären dann tatsächlich Busse, Bahnen, Betriebe, Schulen und Kindergärte leer - und ich froh, dass es die Pharmaindusturie gibt.
http://www.faz.net/aktuell/wissen/mediz ... 42644.html
Vogelgrippe ist tödlich, aber kaum ansteckend. Schweinegrippe hoch infektiös, aber selten letal. Und beides kombiniert? Im Labor soll das gelungen sein.
Und zwar so gefährlich, dass die amerikanische Regierung an Forscher und Wissenschaftsjournale appelliert hat , die Daten über das im Labor entwickelte Supervirus unter Verschluss zu halten:

http://www.faz.net/aktuell/gesellschaft ... 76188.html
Die Regierung in Washington befürchtet, dass Terroristen mit dem neuen Virus Biowaffen bauen könnten.

Der Vorgang ist einzigartig. Noch nie zuvor habe sich die amerikanische Regierung in die Veröffentlichung einer Studie eingeschaltet und Geheimhaltung empfohlen, erklärte „Science“-Chefredakteur Bruce Alberts. Üblich ist, dass Forscher alle Einzelheiten auf den Tisch legen, damit andere Kollegen die Studie wiederholen und ihr Ergebnis verifizieren können. Stattdessen schlug der Beraterausschuss für Biosicherheit im Gesundheitsministerium „Science“ jetzt vor, nur das Ziel der Studie zu beschreiben, nicht aber die Experimente selbst.

Unsere hiesigen Schlumpf werden natürlich darauf hinweisen, dass die amerikanische Regierung diese Waffe allein besitzen und ggf. einsetzen will. Wissen wir alles aus Outbreak.
„Was den Gegenstand des Glaubens betrifft, hat sich das Konzil nichts Neues ausgedacht, noch hat es Altes ersetzen wollen." (Papst Benedikt XVI.)

Benutzeravatar
cantus planus
Beiträge: 24273
Registriert: Donnerstag 20. Juli 2006, 16:35
Wohnort: Frankreich: Département Haut-Rhin; Erzbistum Straßburg

Re: Schweinegrippe

Beitrag von cantus planus »

iustus hat geschrieben:Unsere hiesigen Schlumpf werden natürlich darauf hinweisen, dass die amerikanische Regierung diese Waffe allein besitzen und ggf. einsetzen will. Wissen wir alles aus Outbreak.
Natürlich. Wozu wird mit solchen "Superviren" denn sonst herumexperimentiert? Es gibt immer noch genug gefährliches Zeugs in freier Wildbahn des afrikanischen Hinterlandes, vor dem die Medizin ziemlich ratlos steht. Da könnte man erstmal anfangen zu forschen.

Wenn die Amerikaner an irgendetwas herumexperimentieren, wird immer auch ein militärischer Nutzen mit einkalkuliert. Das ist übrigens keine Schlumpfung, sondern nachweisbares Faktum.
Nutzer seit dem 13. September 2015 nicht mehr im Forum aktiv.

‎Tradition ist das Leben des Heiligen Geistes in der Kirche. — Vladimir Lossky

Benutzeravatar
ziphen
Beiträge: 1396
Registriert: Donnerstag 26. August 2010, 18:44

Re: Schweinegrippe

Beitrag von ziphen »

iustus hat geschrieben:Unsere hiesigen Schlumpf werden natürlich darauf hinweisen, dass die amerikanische Regierung diese Waffe allein besitzen und ggf. einsetzen will. Wissen wir alles aus Outbreak.
Wäre es nicht besser, erst einen Impfstoff zu entwickeln und zu produzieren und dann die Forschungsergebnisse und/oder einen Tankwagen voll mit dem einsatzbereiten Erreger an ein paar Spinner zu schicken, damit diese ihren vermeintlichen Nutzen daraus ziehen?
Wenn böse Zungen stechen, / mir Glimpf und Namen brechen, / so will ich zähmen mich; /
das Unrecht will ich dulden, / dem Nächsten seine Schulden / verzeihen gern und williglich.

Paul Gerhardt: O Welt, sieh hier dein Leben

iustus
Beiträge: 7034
Registriert: Samstag 8. Juli 2006, 14:59

Re: Schweinegrippe

Beitrag von iustus »

cantus planus hat geschrieben:
iustus hat geschrieben:Unsere hiesigen Schlumpf werden natürlich darauf hinweisen, dass die amerikanische Regierung diese Waffe allein besitzen und ggf. einsetzen will. Wissen wir alles aus Outbreak.
Natürlich. Wozu wird mit solchen "Superviren" denn sonst herumexperimentiert?
FAZ hat geschrieben:Die Nationalen Gesundheitsforschungsinstitute (NIH) in Bethesda hatten die Studien finanziert, um die Infektionsgefahr des H5N1-Virus besser einschätzen und Vorbeugung treffen zu können. (...)

Auch die beiden Forscher verteidigen sich damit, dass ihre Arbeit die Suche nach Impfstoffen und anderen Mitteln gegen das Supervirus fördert.
Die Wahrheit liegt immer irgendwo dazwischen. Dass die Frage der militärischen Nutzbarkeit AUCH eine Rolle spielt, will ich nicht bestreiten.
„Was den Gegenstand des Glaubens betrifft, hat sich das Konzil nichts Neues ausgedacht, noch hat es Altes ersetzen wollen." (Papst Benedikt XVI.)

iustus
Beiträge: 7034
Registriert: Samstag 8. Juli 2006, 14:59

Re: Schweinegrippe

Beitrag von iustus »

http://www.faz.net/aktuell/wissen/mediz ... 1764.html
Das gab es noch nie: Hochsicherheitslabors aus aller Welt wollen ein 6-Tage-Moratorium. (...)

Drei Dutzend Virusforscher aus aller Welt, die Leiter von Sicherheitslabors der höchsten Schutzkategorie, haben an diesem Freitagabend in einem gemeinsam veröffentlichten „Letter“ ein 6-Tages-Moratorium für Experimente mit den künstlich erzeugten und mutmaßlich gefährlichsten Influeanzaviren der Welt angekündigt. Es solle Zeit gewonnen werden, so heißt es in dem von den Zeitschriften „Science“ und „Nature“ publizierten Brief, „damit Regierungen und Organisationen diskutieren können, wie man mit den Herausforderungen umgeht und zu den besten Lösungen kommt“. (...)

Auslöser waren Berichte, dass schon vor Monaten in zwei amerikanischen und niederländischen Hochsicherheitslabors in Wisconsin-Madision und in Rotterdam Viren vom extrem gefährlichen Vogelgrippe-Stamm H5N1 erzeugt worden waren, die offenbar besonders leicht übertragbar sind. (...)

Damit wurde im Labor gezeigt, dass der seit Jahren vor allem noch in Asien und Nordafrika kursierende Typ H5N1 durchaus das Potential hat, zu einem extrem gefährlichen und in wenigen Tagen um die Welt sich ausbreitenden Influenzastamm zu werden. Gut die Hälfte der Menschen, die mit H5N1 durch engen Kontakt mit Geflügel infiziert wurden, sind an den schweren Grippesymptomen gestorben.
„Was den Gegenstand des Glaubens betrifft, hat sich das Konzil nichts Neues ausgedacht, noch hat es Altes ersetzen wollen." (Papst Benedikt XVI.)

Benutzeravatar
Edi
Beiträge: 9973
Registriert: Montag 12. Januar 2004, 18:16

Re: Schweinegrippe

Beitrag von Edi »

Ich weiß nicht, ob ds hier schon verlinkt wurde:

http://www.sueddeutsche.de/gesundheit/k ... e-1.1374

Jetzt sollen, da die umstrittenen Medikamente an Wirkung verlieren, wieder neue angeschaftt werden.
Es lebt der Mensch im alten Wahn.
Wenn tausend Gründe auch dagegen sprechen,
der Irrtum findet immer freie Bahn,
die Wahrheit aber muss die Bahn sich brechen.

Die meisten Leute werden immer schmutziger je älter sie werden, weil sie sich nie waschen.

iustus
Beiträge: 7034
Registriert: Samstag 8. Juli 2006, 14:59

Re: Schweinegrippe

Beitrag von iustus »

„Was den Gegenstand des Glaubens betrifft, hat sich das Konzil nichts Neues ausgedacht, noch hat es Altes ersetzen wollen." (Papst Benedikt XVI.)

Benutzeravatar
Juergen
Beiträge: 25852
Registriert: Mittwoch 1. Oktober 2003, 21:43
Wohnort: Paderborn
Kontaktdaten:

Re: Schweinegrippe

Beitrag von Juergen »

Holt man, wenn Corona als Panikmacher nicht mehr zieht, die Schweinegrippenpandemiegefahr aus der Mottenkiste?
Durch Menschen übertragbar
Könnte Pandemie auslösen - neue Art der Schweinegrippe in China entdeckt

Peking In China haben Wissenschaftler eine neue Art der Schweinegrippe entdeckt, die eine Pandemie auslösen könnte. Das Virus mit dem Namen G4 besitze „alle wesentlichen Eigenschaften, um Menschen infizieren zu können“.

Das schrieben die Forscher mehrerer chinesischer Universitäten und des chinesischen Zentrums für Krankheitsbekämpfung und -prävention in einem am Montag veröffentlichten Artikel in der US-Fachzeitschrift PNAS. G4 stamme vom H1N1-Virus ab, das 2009 eine Pandemie auslöste.

Für die Studie nahmen Forscher zwischen 2011 bis 2018 30.000 Nasenabstriche von Schweinen in Schlachthöfen in zehn chinesischen Provinzen…
Gruß Jürgen

Dieser Beitrag kann unter Umständen Spuren von Satire, Ironie und ähnlich schwer Verdaulichem enthalten. Er ist nicht für jedermann geeignet, insbesondere nicht für Humorallergiker. Das Lesen erfolgt auf eigene Gefahr.

Benutzeravatar
Edi
Beiträge: 9973
Registriert: Montag 12. Januar 2004, 18:16

Re: Schweinegrippe

Beitrag von Edi »

Dann gibt es eines Tages kein Schweinefleisch mehr. :blinker: Ich hätte damit kein Problem.
Pflanzenviren sind ja nicht ansteckend bisher oder irre ich mich da? Wohl eher nicht. Schweine haben ja auch Homotoxine lt. Reckeweg.
Es lebt der Mensch im alten Wahn.
Wenn tausend Gründe auch dagegen sprechen,
der Irrtum findet immer freie Bahn,
die Wahrheit aber muss die Bahn sich brechen.

Die meisten Leute werden immer schmutziger je älter sie werden, weil sie sich nie waschen.

Benutzeravatar
Sascha B.
Beiträge: 2125
Registriert: Mittwoch 21. April 2010, 20:25
Wohnort: Bayern

Re: Schweinegrippe

Beitrag von Sascha B. »

Und hier vor Ort haben wir noch die Hasenpest. Eine Seuche nach der anderen. Strafe Gottes für die westliche Pseudoliturgie seit 72? :D
Um den Frieden von oben und das Heil unserer Seelen lasset zum Herrn uns beten.
Herr, erbarme dich.

Benutzeravatar
Juergen
Beiträge: 25852
Registriert: Mittwoch 1. Oktober 2003, 21:43
Wohnort: Paderborn
Kontaktdaten:

Re: Schweinegrippe

Beitrag von Juergen »

Edi hat geschrieben:
Dienstag 30. Juni 2020, 18:02
Pflanzenviren sind ja nicht ansteckend bisher oder irre ich mich da? Wohl eher nicht…
Soweit ich weiß, sind Pflanzenviren nicht für Menschen gefährlich. Aber da gibt es zumindest ein sehr bekanntes Virus, das an verschiedenen Pflanzen merklichen Schaden anrichten kann: das Tabakmosaikvirus.
Das bekommt man auch kaum kaputt. Selbst in Asche von Zigaretten kann man Viren finden, die weiterhin virulent sind. Sie überleben die Hitze.
Aus dem Grunde sollte man sich auch davor hüten, z.B. einen Sud aus Tabak herzustellen und diesen gegen Blattläuse einzusetzen. Das Nikotin als Nervengift tötet die Läuse zwar effektiv, aber gleichzeitig kann man so die Pflanze mit dem Virus infizieren.
Ich baue ja Chilis an, und Pflanzen der Gattung Capsicum, also Paprikas und Chilis, können mit dem Virus infiziert werden.

Man sollte die Gefahr, die von Pflanzenviren ausgeht nicht unterschätzen, selbst wenn sie den Menschen nicht direkt schädigen.
Gruß Jürgen

Dieser Beitrag kann unter Umständen Spuren von Satire, Ironie und ähnlich schwer Verdaulichem enthalten. Er ist nicht für jedermann geeignet, insbesondere nicht für Humorallergiker. Das Lesen erfolgt auf eigene Gefahr.

Benutzeravatar
Edi
Beiträge: 9973
Registriert: Montag 12. Januar 2004, 18:16

Re: Schweinegrippe

Beitrag von Edi »

Juergen hat geschrieben:
Dienstag 30. Juni 2020, 18:42
Man sollte die Gefahr, die von Pflanzenviren ausgeht nicht unterschätzen, selbst wenn sie den Menschen nicht direkt schädigen.
Da fällt mir gerade ein, was ich vor kurzem wieder in einem Buch eines Arztes, namens Hans Peter Rusch gelesen habe. Der hat postuliert, dass kranke Pflanzen, damit auch viruskranke Pflanzen nicht gesund für einen Menschen sein können. Damit hat er nicht sagen wollen, dass Menschen durch Pflanzenviren infiziert werden könnten, wohl aber, dass kranke Pflanzen uns keine guten lebenden Substanzen als Zellbestandteile überließen. Der Mann ging von einem Molekularstoffwechsel aus, was meint, der Körper könne ganze Moleküle aufnehmen und nicht nur die bekannten Stoffe wie Kohlenhydrate, Eiweiße, Fette, Mineralien, Vitamine usw.
Sein Buch heisst: Naturwissenschaft von morgen. Da stehen jedenfalls naturwissenschaftlich sehr überraschende Dinge drin. Das Buch gibt es nur noch gebraucht. Er schreibt auch wie man bakterielle Infektionen mit anderen Bakterien bekämpfen kann, was auch für Virusinfektionen gilt.
Nun ja, ich habe das schon um 1970 herum gemacht bei einer Mandelentzündung meiner Schwester. Der hinzugezogene Arzt wollte das nicht, auch wegen möglicher Nieren- oder Herzschäden als Folge, aber war dann erstaunt, dass nach etwa zwei Tagen die Entzündung weitgehend abgeklungen war. So schnell geht das meist nicht mal mit Antibiotika, mal ganz abgesehen von den Folgen, die man mit Antibiotikagaben setzt. Die werden ja inzwischen von niemand mehr bestritten.
Es lebt der Mensch im alten Wahn.
Wenn tausend Gründe auch dagegen sprechen,
der Irrtum findet immer freie Bahn,
die Wahrheit aber muss die Bahn sich brechen.

Die meisten Leute werden immer schmutziger je älter sie werden, weil sie sich nie waschen.

Benutzeravatar
Lycobates
Beiträge: 2984
Registriert: Mittwoch 12. Juni 2013, 23:12

Re: Schweinegrippe

Beitrag von Lycobates »

Edi hat geschrieben:
Dienstag 30. Juni 2020, 19:07
Sein Buch heisst: Naturwissenschaft von morgen. Da stehen jedenfalls naturwissenschaftlich sehr überraschende Dinge drin. Das Buch gibt es nur noch gebraucht. Er schreibt auch wie man bakterielle Infektionen mit anderen Bakterien bekämpfen kann, was auch für Virusinfektionen gilt.
Gibt es das auch auf Latein?
Denn so verstehe ich nur statio ferriviaria.
Der Mittelweg ist der einzige Weg, der nicht nach Rom führt (Arnold Schönberg)
*
Fac me Tibi semper magis credere, in Te spem habere, Te diligere
*
... una cum omnibus orthodoxis, atque catholicae et apostolicae fidei cultoribus

Benutzeravatar
Robert Ketelhohn
Beiträge: 24921
Registriert: Donnerstag 2. Oktober 2003, 09:26
Wohnort: Velten in der Mark
Kontaktdaten:

Re: Schweinegrippe

Beitrag von Robert Ketelhohn »

Lycobates hat geschrieben:
Dienstag 30. Juni 2020, 22:45
Denn so verstehe ich nur statio ferriviaria.
Überaus wohltuend zu sehen, daß noch jemand außer mir als lateinische Kompositionsfuge richtigerweise das -i- statt des runden o-Lochs der Dummschwafler gebraucht, welches im allgemeinen nur bei griechischen Wortfügungen paßt. :)
Propter Sion non tacebo, | ſed ruinas Romę flebo, | quouſque juſtitia
rurſus nobis oriatur | et ut lampas accendatur | juſtus in eccleſia.

Benutzeravatar
Lycobates
Beiträge: 2984
Registriert: Mittwoch 12. Juni 2013, 23:12

Re: Schweinegrippe

Beitrag von Lycobates »

Man möchte ja gern hier eine Option auswählen und abstimmen.
Aber wogegen sollte man geimpft werden wollen, oder nicht?

Gegen den Geruch der Häresie (und darauf kommt es letztendlich an) wurde ich ein für allemal geimpft, als mir, als fünf Tage altem Baby, der Priester mit seinem Speichel unter die Ohren und die Nase fuhr und sagte: Ephpheta, quod est, Adaperire. In odorem suavitatis. Tu autem effugare, diabole; appropinquabit enim judicium Dei.
Ich habe eine Tonaufnahme davon (mit meinem zustimmenden Kommentar).
:freude:
Der Mittelweg ist der einzige Weg, der nicht nach Rom führt (Arnold Schönberg)
*
Fac me Tibi semper magis credere, in Te spem habere, Te diligere
*
... una cum omnibus orthodoxis, atque catholicae et apostolicae fidei cultoribus

Benutzeravatar
Lycobates
Beiträge: 2984
Registriert: Mittwoch 12. Juni 2013, 23:12

Re: Schweinegrippe

Beitrag von Lycobates »

Robert Ketelhohn hat geschrieben:
Dienstag 30. Juni 2020, 22:52
Lycobates hat geschrieben:
Dienstag 30. Juni 2020, 22:45
Denn so verstehe ich nur statio ferriviaria.
Überaus wohltuend zu sehen, daß noch jemand außer mir als lateinische Kompositionsfuge richtigerweise das -i- statt des runden o-Lochs der Dummschwafler gebraucht, welches im allgemeinen nur bei griechischen Wortfügungen paßt. :)
Aber sicher doch!
Runde o-Löcher sind doch nicht statthaft :unbeteiligttu:
:breitgrins:

In einigen Punkten kenne ich mich durchaus aus!
:blinker:
Der Mittelweg ist der einzige Weg, der nicht nach Rom führt (Arnold Schönberg)
*
Fac me Tibi semper magis credere, in Te spem habere, Te diligere
*
... una cum omnibus orthodoxis, atque catholicae et apostolicae fidei cultoribus

Benutzeravatar
Juergen
Beiträge: 25852
Registriert: Mittwoch 1. Oktober 2003, 21:43
Wohnort: Paderborn
Kontaktdaten:

Re: Schweinegrippe

Beitrag von Juergen »

Lycobates hat geschrieben:
Dienstag 30. Juni 2020, 22:58
…fünf Tage altem Baby, der Priester mit seinem Speichel unter die Ohren und die Nase fuhr und sagte: Ephpheta,….
Der Ritus wird in Coronazeiten ohne Berührung ausgeführt.
https://www.erzbistum-paderborn.de/aktu ... ronavirus/ (13.05.2020)

Sofern der Effata-Ritus vollzogen wird, wird nur das Deutewort gesprochen. Die Berührung von Ohren und Mund des Kindes entfällt.

Gruß Jürgen

Dieser Beitrag kann unter Umständen Spuren von Satire, Ironie und ähnlich schwer Verdaulichem enthalten. Er ist nicht für jedermann geeignet, insbesondere nicht für Humorallergiker. Das Lesen erfolgt auf eigene Gefahr.

Benutzeravatar
Robert Ketelhohn
Beiträge: 24921
Registriert: Donnerstag 2. Oktober 2003, 09:26
Wohnort: Velten in der Mark
Kontaktdaten:

Re: Schweinegrippe

Beitrag von Robert Ketelhohn »

Lycobates hat geschrieben:
Dienstag 30. Juni 2020, 23:04
In einigen Punkten kenne ich mich durchaus aus!
Deo gracias!
Propter Sion non tacebo, | ſed ruinas Romę flebo, | quouſque juſtitia
rurſus nobis oriatur | et ut lampas accendatur | juſtus in eccleſia.

Benutzeravatar
Robert Ketelhohn
Beiträge: 24921
Registriert: Donnerstag 2. Oktober 2003, 09:26
Wohnort: Velten in der Mark
Kontaktdaten:

Re: Schweinegrippe

Beitrag von Robert Ketelhohn »

Juergen hat geschrieben:
Dienstag 30. Juni 2020, 23:25
… wird nur das Deutewort gesprochen …
Spricht der Pfaff’ ein Deutewort,
ist’s Sakrament noch heute fort.
Der Teufel macht die Beute dort,
am Täuflingskind ihn freut der Mord.
Propter Sion non tacebo, | ſed ruinas Romę flebo, | quouſque juſtitia
rurſus nobis oriatur | et ut lampas accendatur | juſtus in eccleſia.

Antworten Vorheriges ThemaNächstes Thema