Erfahrungen mit Paketdiensten

Sonstiges und drumherum.
Benutzeravatar
Protasius
Moderator
Beiträge: 6804
Registriert: Samstag 19. Juni 2010, 19:13

Re: Erfahrungen mit Paketdiensten

Beitrag von Protasius »

holzi hat geschrieben:
Montag 20. September 2021, 13:49
Protasius hat geschrieben:
Montag 20. September 2021, 13:29
Hat einer Erfahrung, wie lange der Zoll momentan bei einem Brief braucht? Ich habe meine Briefwahlstimme aus Moskau mit der Post Anfang des Monats per Einschreiben abgeschickt, und nachdem der Brief von der russischen Post, der polnischen Post, der deutschen Post, der niederländischen Post und nochmal der deutschen Post transportiert wurde (was ich bei Luftpost eigenartig genug finde), liegt er jetzt seit Mitte letzter Woche in Frankfurt im Internationalen Paketzentrum und wartet auf die Zollfreigabe.

Ich hätte gedacht, daß das für 24 g Dokumente doch eigentlich nicht so kompliziert sein kann, zumal es der übliche rote Briefwahlumschlag ist. Als ich das letzte Mal einen Brief aus Moskau nach Deutschland geschickt habe, war der nach neun Tagen beim Empfänger angekommen; aber das war auch noch 2019.
Ich stelle mal eine Theorie zur Verschlumpfung an:

die deutsche Wahlbehörde weiß, dass in Russland lebende Deutsche nicht mehr für die Propaganda der Bundesregierung (Russki bööööhse!) empfänglich sind. Somit Systemgefährder. Also lässt man deren Briefwahlunteralgen lieber bis nach der Wahl liegen. :detektiv:
Noch ist da die Deutsche Post AG für verantwortlich, wie mir die Zollverwaltung des Frankfurter Flughafens innerhalb von fünf Minuten per Email mitgeteilt hat (so schnell habe ich bei einer Behörde noch nie eine Antwort bekommen, selbst wenn ich angerufen habe).
Der so genannte ‚Geist’ des Konzils ist keine autoritative Interpretation. Er ist ein Geist oder Dämon, der exorziert werden muss, wenn wir mit der Arbeit des Herrn weiter machen wollen. – Ralph Walker Nickless, Bischof von Sioux City, Iowa, 2009

Schulevonathen
Beiträge: 76
Registriert: Dienstag 21. April 2020, 19:48

Re: Erfahrungen mit Paketdiensten

Beitrag von Schulevonathen »

Manchmal wird bei internationalen Sendungen auch der Status nicht ordentlich aktualisiert (hab ich bei Paketen erlebt, Briefe weiß ich jetzt nicht); vielleicht liegt das Ding in Wahrheit längst in der Urne.

Benutzeravatar
Marion
Beiträge: 7611
Registriert: Donnerstag 21. Mai 2009, 18:51
Kontaktdaten:

Re: Erfahrungen mit Paketdiensten

Beitrag von Marion »

Hier sind gerade Briefe aus Deutschland angekommen. Im Mai wurde der älteste losgeschickt.
Christus vincit - Christus regnat - Christus imperat

Benutzeravatar
Edi
Beiträge: 10500
Registriert: Montag 12. Januar 2004, 18:16

Re: Erfahrungen mit Paketdiensten

Beitrag von Edi »

Mit der Post am Montag dieser Woche eine Stuhlprobe an ein Labor geschickt. Probe kam statt bei dem Labor bei meiner Ärztin gestern beschädigt und teilweise ausgelaufen an, (obwohl im zugeklebten Plastikbeutel und Karton vom Labor von mir vorschriftsmässig verpackt) statt wenigstens bei mir, dem Absender. Nicht nur die Paketdienste gehen oft rüde mit den Sendungen um, sondern auch die Post. Stand extra auf dem Paket drauf: Biologisches Material.

Ärztin war nicht gerade begeistert als sie die teilweise ausgelaufene Stuhlprobe, die ja in einem gut verschlossenen Plastikröhrchen mit verschraubtem Deckel und in einem kleinen Karton ist bzw. war, in ihrem Briefkasten vorfand und meinte, ich hätte die in ihren Briefkasten rein getan. Nun, so dumm bin ich ja nicht und sehe auch nicht so aus. Hätte sie sich mehr Zeit für mich genommen, dann hätte ich ihr einiges erzählen können, zumal ich die Dinge, um die es geht sicher besser weiß als sie, denn ich beschäftige mich schon einige Jahrzehnte damit. Die Post und andere Paketdienste stellen auf recht leichte Pakete oft sehr schwere drauf, so dass die leichten zerdrückt werden können. Das hat mir mal eine Mitarbeiterin eines Paketdienstes gesagt und es werde aus Platzgründen so gehandhabt.

Ich dachte eine Autovaccine zu bekommen vom Labor, was u.a. auch zur Vorbeugung gegen Grippe und Corona ist. Jetzt muss eine Probe erneut ans Labor geschíckt werden.
Es lebt der Mensch im alten Wahn.
Wenn tausend Gründe auch dagegen sprechen,
der Irrtum findet immer freie Bahn,
die Wahrheit aber muss die Bahn sich brechen.

Die meisten Leute werden immer schmutziger je älter sie werden, weil sie sich nie waschen.

Petrus
Beiträge: 4403
Registriert: Sonntag 5. Oktober 2003, 20:58

Re: Erfahrungen mit Paketdiensten

Beitrag von Petrus »

holzi hat geschrieben:
Montag 20. September 2021, 13:49
Ich stelle mal eine Theorie zur Verschlumpfung*) an:
was mag uns dieses Wort sagen?

ich kenne dieses Wort nur in der Mehr-Zahl, mit "U"-Umlaut.

--
*) Hervorhebung von mir.

Benutzeravatar
Protasius
Moderator
Beiträge: 6804
Registriert: Samstag 19. Juni 2010, 19:13

Re: Erfahrungen mit Paketdiensten

Beitrag von Protasius »

Protasius hat geschrieben:
Montag 20. September 2021, 14:05
holzi hat geschrieben:
Montag 20. September 2021, 13:49
Protasius hat geschrieben:
Montag 20. September 2021, 13:29
Hat einer Erfahrung, wie lange der Zoll momentan bei einem Brief braucht? Ich habe meine Briefwahlstimme aus Moskau mit der Post Anfang des Monats per Einschreiben abgeschickt, und nachdem der Brief von der russischen Post, der polnischen Post, der deutschen Post, der niederländischen Post und nochmal der deutschen Post transportiert wurde (was ich bei Luftpost eigenartig genug finde), liegt er jetzt seit Mitte letzter Woche in Frankfurt im Internationalen Paketzentrum und wartet auf die Zollfreigabe.

Ich hätte gedacht, daß das für 24 g Dokumente doch eigentlich nicht so kompliziert sein kann, zumal es der übliche rote Briefwahlumschlag ist. Als ich das letzte Mal einen Brief aus Moskau nach Deutschland geschickt habe, war der nach neun Tagen beim Empfänger angekommen; aber das war auch noch 2019.
Ich stelle mal eine Theorie zur Verschlumpfung an:

die deutsche Wahlbehörde weiß, dass in Russland lebende Deutsche nicht mehr für die Propaganda der Bundesregierung (Russki bööööhse!) empfänglich sind. Somit Systemgefährder. Also lässt man deren Briefwahlunteralgen lieber bis nach der Wahl liegen. :detektiv:
Noch ist da die Deutsche Post AG für verantwortlich, wie mir die Zollverwaltung des Frankfurter Flughafens innerhalb von fünf Minuten per Email mitgeteilt hat (so schnell habe ich bei einer Behörde noch nie eine Antwort bekommen, selbst wenn ich angerufen habe).
Der Brief wartet immer noch auf die Übergabe an den Zoll; ich frage mich mittlerweile, ob zuerst meine Briefwahlstimme ankommt oder die neue Regierung vereidigt wird.
Der so genannte ‚Geist’ des Konzils ist keine autoritative Interpretation. Er ist ein Geist oder Dämon, der exorziert werden muss, wenn wir mit der Arbeit des Herrn weiter machen wollen. – Ralph Walker Nickless, Bischof von Sioux City, Iowa, 2009

Antworten Vorheriges ThemaNächstes Thema