Augustiner - wie viele - wo nachlesen - ihre heutigen "Ziele"

Klöster, Klerus, Laienschaft. Besondere Nachfolge.
Martina

Augustiner - wie viele - wo nachlesen - ihre heutigen "Ziele"

Beitrag von Martina »

Ich bin aufgrund von Verwandtschaft recht neugierig geworden,

1. wie viele Augustiner es heute noch gibt, und wo ich es nachlesen kann,
2. wie sie sich heute darstellen - eher traditionell oder ökumenisch
3. wie Augustiner insgesamt zu beurteilen sind (ich habe nur extrem gut gebildete und caritative Mönche kennengelernt)
4. Von nichtkatholischen Teilnehmern des Gottesdienstes schnappte ich hinterher auf, die Augustiner seien am aussterben - wie ist das zu beurteilen

Gerne auch Links zum Nachlesen, was die sich Augustiner selbst darstellen.

P.S: wie sehen sie bezgl. der Finanzen aus - woher kommen die Gelder etc., besonders bei den heutigen Austritten.

Benutzeravatar
holzi
Beiträge: 7508
Registriert: Montag 28. November 2005, 15:00
Wohnort: Regensburg

Re: Augustiner - wie viele - wo nachlesen - ihre heutigen "Ziele"

Beitrag von holzi »

Welche Augustiner? Augustiner-Eremiten? Augustiner-Chorherren? Augustiner-Recollecten? Barfüßer-Augustiner?
Es gibt davon mehrere Orden und Kongregationen: https://de.wikipedia.org/wiki/Augustinische_Orden
Diese Nachricht wurde CO²-neutral, umweltfreundlich, aus wiederverwerteten Buchstaben von weggeworfenen E-Mails geschrieben und ist digital voll abbaubar.

Martina

Re: Augustiner - wie viele - wo nachlesen - ihre heutigen "Ziele"

Beitrag von Martina »

Genau das müsste ich erst rausfinden :( - Ich hatte zwar einen in der Schule als Lehrer, aber damals hatte ich doch keine Ahnung, dass es da alle möglichen Augustiner gibt. Danke für den Link

Benutzeravatar
Protasius
Moderator
Beiträge: 6804
Registriert: Samstag 19. Juni 2010, 19:13

Re: Augustiner - wie viele - wo nachlesen - ihre heutigen "Ziele"

Beitrag von Protasius »

Wenn sie nur Augustiner heißen, könnte es sich um die vormaligen Augustiner-Eremiten handeln, denen vor einem halben Jahrtausend auch Martin Luther angehörte. 1963 hat Johannes XXIII. die Augustiner-Eremiten zu Augustinern umbenannt, weil das eremitische Leben seit Jahrhunderten kein Kennzeichen des Ordens mehr war. Es gibt Webseiten der Augustiner in Deutschland und Österreich; in Deutschland gibt es demzufolge derzeit 53 Augustiner in sieben Klöstern, die österreichische Seite ist anscheinend seit Jahren nicht mehr aktualisiert worden.
Der so genannte ‚Geist’ des Konzils ist keine autoritative Interpretation. Er ist ein Geist oder Dämon, der exorziert werden muss, wenn wir mit der Arbeit des Herrn weiter machen wollen. – Ralph Walker Nickless, Bischof von Sioux City, Iowa, 2009

Martina

Re: Augustiner - wie viele - wo nachlesen - ihre heutigen "Ziele"

Beitrag von Martina »

WAS? In ganz Deutschland nur 53 Augustiner! Dann hatte der Nichtkatholik ja recht, dass die am Aussterben sind. 53 Augustiner waren früher, als sie Lehrer waren in einem einzigen Kloster! Ich bin recht überzeugt, dass es die Augustinger sind, denen auch Luther angehörte.

Benutzeravatar
Protasius
Moderator
Beiträge: 6804
Registriert: Samstag 19. Juni 2010, 19:13

Re: Augustiner - wie viele - wo nachlesen - ihre heutigen "Ziele"

Beitrag von Protasius »

Martina hat geschrieben:
Mittwoch 19. Mai 2021, 21:24
WAS? In ganz Deutschland nur 53 Augustiner! Dann hatte der Nichtkatholik ja recht, dass die am Aussterben sind. 53 Augustiner waren früher, als sie Lehrer waren in einem einzigen Kloster! Ich bin recht überzeugt, dass es die Augustinger sind, denen auch Luther angehörte.
Deutschland ist in mancherlei Hinsicht eine Besonderheit; es gibt hier ja auch kaum neue Weltpriester. Weltweit gibt es etwa 2700 Augustiner in 50 Ländern.
Der so genannte ‚Geist’ des Konzils ist keine autoritative Interpretation. Er ist ein Geist oder Dämon, der exorziert werden muss, wenn wir mit der Arbeit des Herrn weiter machen wollen. – Ralph Walker Nickless, Bischof von Sioux City, Iowa, 2009

Martina

Re: Augustiner - wie viele - wo nachlesen - ihre heutigen "Ziele"

Beitrag von Martina »

Danke! Das beruhigt mich ein bisschen. Aber diese Kernschmelze in Deutschland ist schon sehr bedenklich. Da fragt man sich schon, ob die dann nicht einfach aus Deutschland abgezogen werden. Dabei bräuchten wir ausgerechnet hier in Deutschland viele.

Raphaela
Beiträge: 5330
Registriert: Dienstag 11. September 2007, 17:53
Wohnort: Erzbistum Freiburg;südlichster Südschwarzwald "Dreiland": CH-D-F

Re: Augustiner - wie viele - wo nachlesen - ihre heutigen "Ziele"

Beitrag von Raphaela »

Martina hat geschrieben:
Mittwoch 19. Mai 2021, 21:24
WAS? In ganz Deutschland nur 53 Augustiner! Dann hatte der Nichtkatholik ja recht, dass die am Aussterben sind. 53 Augustiner waren früher, als sie Lehrer waren in einem einzigen Kloster! Ich bin recht überzeugt, dass es die Augustinger sind, denen auch Luther angehörte.
Nicht vergessen: Augustiner Chorherren! Dazu gehören auch die Brüder vom gemeinsamen Leben

Dann gibt es übrigens noch eine Reihe von Gemeinschaften, die nach der Regel des Heiligen Augustinus leben, z. B. Dominikaner, Engelwerk, Prämonstratenser...
Ich bin gerne katholisch, mit Leib und Seele!

Benutzeravatar
berneuchen
Beiträge: 340
Registriert: Donnerstag 18. Juni 2009, 22:15
Wohnort: Großherzogtum Baden

Re: Augustiner - wie viele - wo nachlesen - ihre heutigen "Ziele"

Beitrag von berneuchen »

Raphaela hat geschrieben:
Montag 14. Juni 2021, 18:31
Martina hat geschrieben:
Mittwoch 19. Mai 2021, 21:24
WAS? In ganz Deutschland nur 53 Augustiner! Dann hatte der Nichtkatholik ja recht, dass die am Aussterben sind. 53 Augustiner waren früher, als sie Lehrer waren in einem einzigen Kloster! Ich bin recht überzeugt, dass es die Augustinger sind, denen auch Luther angehörte.
Nicht vergessen: Augustiner Chorherren! Dazu gehören auch die Brüder vom gemeinsamen Leben

Dann gibt es übrigens noch eine Reihe von Gemeinschaften, die nach der Regel des Heiligen Augustinus leben, z. B. Dominikaner, Engelwerk, Prämonstratenser...
Die Dominikaner haben eine eigne Regel, die 1216, von Papst Honorius III. mit der Bulle "Religiosam vitam" bestätigt wurde.

Raphaela
Beiträge: 5330
Registriert: Dienstag 11. September 2007, 17:53
Wohnort: Erzbistum Freiburg;südlichster Südschwarzwald "Dreiland": CH-D-F

Re: Augustiner - wie viele - wo nachlesen - ihre heutigen "Ziele"

Beitrag von Raphaela »

berneuchen hat geschrieben:
Montag 19. Juli 2021, 20:32
Raphaela hat geschrieben:
Montag 14. Juni 2021, 18:31
Martina hat geschrieben:
Mittwoch 19. Mai 2021, 21:24
WAS? In ganz Deutschland nur 53 Augustiner! Dann hatte der Nichtkatholik ja recht, dass die am Aussterben sind. 53 Augustiner waren früher, als sie Lehrer waren in einem einzigen Kloster! Ich bin recht überzeugt, dass es die Augustinger sind, denen auch Luther angehörte.
Nicht vergessen: Augustiner Chorherren! Dazu gehören auch die Brüder vom gemeinsamen Leben

Dann gibt es übrigens noch eine Reihe von Gemeinschaften, die nach der Regel des Heiligen Augustinus leben, z. B. Dominikaner, Engelwerk, Prämonstratenser...
Die Dominikaner haben eine eigne Regel, die 1216, von Papst Honorius III. mit der Bulle "Religiosam vitam" bestätigt wurde.
Dann haben eben nicht alle Dominikaner diese Regel - oder zumindest nicht alle Dominikanerinnen.
Ich bin gerne katholisch, mit Leib und Seele!

Benutzeravatar
Siard
Beiträge: 7810
Registriert: Dienstag 25. August 2009, 22:31
Wohnort: Die Allzeit Getreue

Re: Augustiner - wie viele - wo nachlesen - ihre heutigen "Ziele"

Beitrag von Siard »

Die Dominikaner folgen der Regel des hl. Augustinus und haben eigene Gebräuche, dieses Kombination hat Papst Honorius bestätigt.
Sancte Mauritië, ora pro nobis!

kukHofnarr
Beiträge: 182
Registriert: Dienstag 10. August 2021, 14:02
Kontaktdaten:

Re: Augustiner - wie viele - wo nachlesen - ihre heutigen "Ziele"

Beitrag von kukHofnarr »

Martina hat geschrieben:
Mittwoch 19. Mai 2021, 20:10
Ich bin aufgrund von Verwandtschaft recht neugierig geworden,

1. wie viele Augustiner es heute noch gibt, und wo ich es nachlesen kann,
2. wie sie sich heute darstellen - eher traditionell oder ökumenisch
3. wie Augustiner insgesamt zu beurteilen sind (ich habe nur extrem gut gebildete und caritative Mönche kennengelernt)
4. Von nichtkatholischen Teilnehmern des Gottesdienstes schnappte ich hinterher auf, die Augustiner seien am aussterben - wie ist das zu beurteilen

Gerne auch Links zum Nachlesen, was die sich Augustiner selbst darstellen.

P.S: wie sehen sie bezgl. der Finanzen aus - woher kommen die Gelder etc., besonders bei den heutigen Austritten.
Liebe @Martina,

es gibt zwei Begebenheiten, die meine Position gegenüber den Augustinern einigermassen und bis heute unwidersprochen "gefestigt" haben:

1.
Eine zeitlang besuchte ich die Augustinerkirche in WÜ wegen der darin vorne links befdl. Ritakapelle, die m.E. zwar nicht schön aber m.E. "wirkungsvoll" war. Davor befindet sich ein Nebeneingang zu einer Art Beichtbüro. Dazu musste man sich vor 30 Jahren noch so richtig in der Reihe anstellen, wie sich das ja auch gehört. ...Mit der Zeit änderte sich das aber. ...Dann war ich eine zeitlang - so etwa bis 2000 - woanders zu demselben Zweck. ...Als ich dann nach längerer Zeit das erste Mal wieder zu den Augustinern in WÜ ging (das war noch lange vor dem Umbau nebst Kirchensanierung) war alles iwi "komisch": zum Thema "hl. Geist" hingen riesige, d.h. überdimensionale absurd-abstrakte Malereien überall herum, die bei mir alles Mögliche an Ablenkung vom Wesentlichen bewirkten, aber eben nicht das, worauf es bei einer Kirche ankommt. ...So steuerte ich einigermaßen widerstrebend die Ritakapelle zur Beichtvorbereitung an um anschliessend zum "Beichtbüro" zu wechseln... das Lämpchen war aus ...kein Mensch da... "Bitte klingeln"... das tat ich. ...Das Lämpchen wechselte auf grün... ich trat ein... durch einen Lautsprecher quäkte es: "Nehmen Sie Platz", ...ich setzte mich auf den Stuhl... "Zum Sprechen drücken Sie auf den Knopf!"... erst jetzt wurde ich das Mikrophon gewahr, das vor mir und vor einer Glasscheibe prangte, die den Pönitentenraum vom Beichtvater trennte... Meine Augen suchten nach dem Tonband... Ich hatte das Gefühl verulkt zu werden ... ich stand auf und ging genauso grußlos, wie ich begrüsst wurde mit dem Gedanken: "Nie wieder"

2.
Anlässlich meines Versprechens i.J. 2016 an einer bestellten hl. Messe für einen Verwandten in der Augustinerkirche beizuwohnen, öffnete ich das Hauptportal... alles neu ...keine Kniebänke... Neue Stühle in U-förmigen Stuhlreihen um einen fest installierten Volksaltar in der Mitte des Kirchenschiffes - das U nach vorne geöffnet zu einem - bis auf ein ganz spezielles dort befindliches Gimmick - leeren (!) Altarraum, denn der Tabernakel befand sich gut versteckt iwo auf der rechten Seite, ...ist ja auch klar, weil links die hl. Rita nicht einfach weggemeisselt werden konnte. ...Ich nahm mit äusserst gemischten Gefühlen Platz auf einem Stuhl in der letzten Reihe. ...Klingklang zum GDbeginn ...alles steht auf ...zum ersten Mal hatte ich den Eindruck von einem Gerichtssaal ...herein schwankte ein beleibter, mit Albe und sonst nichts (!) verkleideter Mann, der i.L. der nächsten etwa 40 Minuten eine perfekte Messimulation ablieferte, einschliesslich gewillkürtes Hochgebet und gewillkürte Einsetzungsworte. Das anschliessend erfolgte Angebot des Verzehrs einer Oblate habe ich selbstverständlich nicht angenommen, ...und währenddessen sich alle anderen diesem absonderlichen Ritus hingaben, fiel mein Blick auf den o.g. "Gimmick" und ich erbleichte: dort anstelle des Hochaltares sass eine lebensgrosse Figur gekleidet in römischer Tunika in der Haltung und dem Gesichtausdruck nach Caligula, wie er mit dem rechten Ellenbogen auf seine Thronlehne gestützt, sein mit Lorbeer bekränztes Haupt wiegt, das linke Bein gelangweilt ausgestreckt, die "Kommunikanten" (seine Adepten?) mit kritischem Blick musternd (Musterung). ... ich suchte die Kamera ...ich fand nicht nur eine...

Was willst Du hören? Natürlich bin ich danach adäquat tätig geworden, aber ob es was gebracht hat? Jedenfalls bringen mich in Augustinerkirchen keine zehn Pferde mehr, hl. Rita hin oder her!

Liebe Grüße

kukHofnarr

Benutzeravatar
Lupus
Beiträge: 2665
Registriert: Samstag 13. September 2008, 13:48
Wohnort: Bad Waldsee

Re: Augustiner - wie viele - wo nachlesen - ihre heutigen "Ziele"

Beitrag von Lupus »

Hallo, lieber kukHofnarr!

Deine Schilderung des Zustands der WÜ Augustinerkirche hat mich entsetzt! So auch habe ich Schilderungen anderer Besucher jenes "Vielgöttertempels" im Gedächtnis!!

Was mich dabei besonders kränkt, ist das Wissen darum, dass jenes Kloster und seine Kirche einst der erste Aufenthaltsort der damals in den zwanziger Jahre des letzten Jahrhunderts in Würzburg ankommenden Salesianer Don Boscos war.
Später waren wir am Schottenanger und betrieben mit Erfolg das dortige Lehrlings-und Schülerheim.
Wir gingen regelmäßig in St. Augustin zur hl. Beichte.
Mit dem allgemeinen Zerfall des Ordenslebens, wie bei den Augustinern und ihrer "Kirche", so auch bei den SDB, habe ich nicht mehr beiben mögen und bin in meine Heimatdiözese gegangen.
Als Kaplan und späterer Pfarrer habe ich mich mit dem Festhalten an Don Bosco, sowohl als auch an dem offiziellen Messbuch u.ä. "über Wasser" gehalten!

Mein Gott, was ist nur aus unserer Kirche geworden?!

+L.
Christus mein Leben, Maria meine Hoffnung, Don Bosco mein Ideal!

kukHofnarr
Beiträge: 182
Registriert: Dienstag 10. August 2021, 14:02
Kontaktdaten:

Re: Augustiner - wie viele - wo nachlesen - ihre heutigen "Ziele"

Beitrag von kukHofnarr »

Lieber Lupus,

ja, ...es ist mir nicht möglich zu beschreiben, wie schrecklich ich das fand. Ich wollte meinen obigen Bericht so authentisch wie möglich aber eben möglichst im Berichtstil halten... das ist eigentlich gar nicht möglich. Es gibt eine Vision von Anna Katharina Emmerich, die meines Erachtens ziemlich genau das wiedergibt, was da vor sich geht.

Liebe Grüße

kukHofnarr

Martina

Re: Augustiner - wie viele - wo nachlesen - ihre heutigen "Ziele"

Beitrag von Martina »

Au weia!
Vielen Dank KukHofnarr und alle anderen für eure Berichte.
Leider bestätigen sie nur das, was ich - leicher auch bei anderen Orden oder katholischen Gemeinschaften - erlebt habe. Es ist nur noch schlimm was heute passiert. Es macht mich traurig und sprachlos. Auch ich habe das mit den Robot-Therapiezimmern für die Beichte erlebt und die riesigen, überdimensionalen absurd-abstrakten Bilder überall (bezüglich Heiliger Geist und KREUZWEG [Punkt] Wie kann man den Kreuzweg verhunzen???), und wie du sagtest, KukHofnarr, es ist dies eine Ablenkung vom Wesentlichen, aber eben nicht das, worauf es bei einer Kirche ankommt.
Die Kirche schafft sich selber ab. Meßsimulationen, Pachamama, Verweltlichung, Exstirpare des Geistlichen, Methanien vor anderen Sekten statt vor Gott. Ich halte das alles für extrem antichristmäßig.
Vor kurzem schickte mir gar ein katholischer Mönch eine evangelische Pastorin auf den Hals - ohne Worte. Wie kann man mir eine ungeweihte, weltliche Jobinhaberin auf den Hals schicken???

Übrigens finde ich die Erklärungen für all diese zerstörungen in den Videos mit den Vorträgen von Dr. Kreier (der mittlerweile so wie ich zur orthodoxen Kirche übergetreteten ist). Hier ein m.E. sehr guter Link: https://www.youtube.com/watch?v=XjuBdS2064g.

kukHofnarr
Beiträge: 182
Registriert: Dienstag 10. August 2021, 14:02
Kontaktdaten:

Re: Augustiner - wie viele - wo nachlesen - ihre heutigen "Ziele"

Beitrag von kukHofnarr »

Sobald der gesunde Menschenverstand aktiviert wird, kommt man an den drei Säulen der Kirche nicht vorbei, 1. die Heilige Schrift, 2. das Katholische Lehramt und 3. die Katholische Tradition, d.h. wer meint, insbesondere die Bulle Quo Primum, den Syllabus Errorum und alles was uns de fide vorgelegt ist, ignorieren zu können, wird zwingend am Wesentlichen vorbeidriften.

Antworten Vorheriges ThemaNächstes Thema