Kloster Reichenstein: Benediktiner der Tradition

Rund um den traditionellen römischen Ritus und die ihm verbundenen Gemeinschaften.
Lutrina
Beiträge: 4
Registriert: Montag 1. April 2019, 20:51

Re: Kloster Reichenstein: Benediktiner der Tradition

Beitrag von Lutrina » Dienstag 14. Mai 2019, 09:29

Spricht mal wieder Bände, daß die Sozialisten gegen Gästehaus und Friedhof gestimmt haben. :aergerlich:

Herr v. Liliencron
Beiträge: 484
Registriert: Donnerstag 16. August 2012, 21:11

Re: Kloster Reichenstein: Benediktiner der Tradition

Beitrag von Herr v. Liliencron » Dienstag 14. Mai 2019, 14:59

Lutrina hat geschrieben:
Dienstag 14. Mai 2019, 09:29
Spricht mal wieder Bände, daß die Sozialisten gegen Gästehaus und Friedhof gestimmt haben. :aergerlich:

Können sie aber doch ruhig machen. Man kann nicht erwarten, dass alle alles durchwinken.

CIC_Fan
Beiträge: 9736
Registriert: Donnerstag 24. April 2014, 14:08

Re: Kloster Reichenstein: Benediktiner der Tradition

Beitrag von CIC_Fan » Mittwoch 15. Mai 2019, 09:30

Lutrina hat geschrieben:
Dienstag 14. Mai 2019, 09:29
Spricht mal wieder Bände, daß die Sozialisten gegen Gästehaus und Friedhof gestimmt haben. :aergerlich:
Warum sollte sie ein Projekt befürworten von dem sie nicht überzeugt sind?

Benutzeravatar
martin v. tours
Beiträge: 3004
Registriert: Sonntag 2. November 2008, 21:30

Re: Kloster Reichenstein: Benediktiner der Tradition

Beitrag von martin v. tours » Mittwoch 15. Mai 2019, 19:35

Sind auch Vollidioten in Reichenstein :blinker: ;D
Hätten sie ihr Gästehaus einfach "interreligiöse Begegnungsstätte" oder ähnlich genannt hätten sie vermutlich sogar Fördergelder gekriegt.
Das die Sozi´s dagegen sind- vermutlich einfach politischer Reflex. Wäre die CDU dagegen gewesen wären sie eben dafür gewesen.
Nach dem sie nicht erreicht hat, daß die Menschen praktizieren, was sie lehrt, hat die gegenwärtige Kirche beschlossen, zu lehren, was sie praktizieren.
Nicolás Gómez Dávila

Benutzeravatar
Niels
Beiträge: 23525
Registriert: Donnerstag 2. Oktober 2003, 11:13

Re: Kloster Reichenstein: Benediktiner der Tradition

Beitrag von Niels » Mittwoch 15. Mai 2019, 19:45

:kugel: :daumen-rauf:
Nolite timere pusillus grex, quia complacuit Patri vestro dare vobis regnum.

Caviteño
Beiträge: 10622
Registriert: Sonntag 14. März 2010, 02:31
Wohnort: Diözesen Imus und Essen

Re: Kloster Reichenstein: Benediktiner der Tradition

Beitrag von Caviteño » Mittwoch 15. Mai 2019, 21:17

martin v. tours hat geschrieben:
Mittwoch 15. Mai 2019, 19:35
Das die Sozi´s dagegen sind- vermutlich einfach politischer Reflex. Wäre die CDU dagegen gewesen wären sie eben dafür gewesen.
In Monschau herrschen politische Verhältnisse wie sonst nur noch in Bayern (zumindest tlw.) und im Emsland. Zielvorgabe für die Union = 50% + x.
Da mußte die SPD dagegen sein - das interessiert zwar niemanden, aber zumindest kommt sie auch mal in die Zeitung... :breitgrins:

Benutzeravatar
Libertas Ecclesiae
Moderator
Beiträge: 2061
Registriert: Montag 15. Juni 2009, 10:46

Re: Kloster Reichenstein: Benediktiner der Tradition

Beitrag von Libertas Ecclesiae » Mittwoch 10. Juli 2019, 06:22

CIC_Fan hat geschrieben:
Mittwoch 10. Oktober 2018, 08:15
kaum gegründet wird das Kloster bereits zur Handlung eines Romans
https://www.deutschlandfunk.de/klosterl ... _id=429814
Die Romanautorin, Hildegard „Husch“ Josten, hat den diesjährigen Literaturpreis der Konrad-Adenauer-Stiftung erhalten. Die Laudatio zur Preisverleihung hielt Prof. Dr. Thomas Sternberg, Präsident des Zentralkomitees der deutschen Katholiken.
:roll:

Husch Josten erhält den Konrad-Adenauer-Literaturpreis 2019

Der 2018 erschienene Roman „Land sehen“ soll eine Geschichte von Wahrheitssuche auf religiösem Gebiet darstellen und hat u. a. Kloster Reichenstein zum Gegenstand.

Eine kritische Rezension hat Hans Jakob Bürger veröffentlicht:

Land in Sicht - oder nicht? Eine Rezension
„Die letzte Messe ist noch nicht gelesen.“
(Jelena Tschudinowa)

Benutzeravatar
Libertas Ecclesiae
Moderator
Beiträge: 2061
Registriert: Montag 15. Juni 2009, 10:46

Re: Kloster Reichenstein: Benediktiner der Tradition

Beitrag von Libertas Ecclesiae » Sonntag 4. August 2019, 12:12

Einladung zum Patronatsfest von Kloster Reichenstein
am 22. August 2019


11 Uhr: Terz mit Festhochamt

13 Uhr: Sext – Angelus – Mittagessen -
anschließend Kaffee und Kuchen

15 Uhr: Non
Lichtbilderschau über unsere Arbeiten

17 Uhr: Vesper mit Sakramentsandacht

U.I.O.G.D.
Quelle
„Die letzte Messe ist noch nicht gelesen.“
(Jelena Tschudinowa)

Benutzeravatar
Kartäuser
Beiträge: 80
Registriert: Freitag 3. März 2017, 15:40
Wohnort: Rheinhessen

Re: Kloster Reichenstein: Benediktiner der Tradition

Beitrag von Kartäuser » Montag 9. Dezember 2019, 14:28

Vielleicht habe ich hier ja was überlesen, aber ich gebe es sicherheitshalber nochmal weiter: Am Wochenende war ich beim Kloster Reichenstein - natürlich eigentlich, um das Kloster bzw. die Kirche zu besuchen.
Ergebnis: geschlossene Pforte, Kirche wegen Renovierung geschlossen, die Notkapelle abgeschlossen, also bin ich unverrichteter Dinge wieder abgefahren.
Also zumindest derzeit eher nicht so der perfekte Ort zum Besuchen.
"Wenn Sie mich fragen, ob das denn noch zeitgemäß ist, dann antworte ich Ihnen: Zeitgemäß vielleicht nicht, aber ewigkeitsgemäß ist es."
(Erzbischof Dr. Johannes Dyba +)

Herr v. Liliencron
Beiträge: 484
Registriert: Donnerstag 16. August 2012, 21:11

Re: Kloster Reichenstein: Benediktiner der Tradition

Beitrag von Herr v. Liliencron » Montag 9. Dezember 2019, 14:58

Vielleicht ist das Projekt gestorben. Neulich schon waren Gerüchte im Umlauf, dass Bellaigue sich - ähnlich wie Avrillé - von Menzingen getrennt habe.

Benutzeravatar
Libertas Ecclesiae
Moderator
Beiträge: 2061
Registriert: Montag 15. Juni 2009, 10:46

Re: Kloster Reichenstein: Benediktiner der Tradition

Beitrag von Libertas Ecclesiae » Dienstag 10. Dezember 2019, 10:08

Kartäuser hat geschrieben:
Montag 9. Dezember 2019, 14:28
Vielleicht habe ich hier ja was überlesen, aber ich gebe es sicherheitshalber nochmal weiter: Am Wochenende war ich beim Kloster Reichenstein - natürlich eigentlich, um das Kloster bzw. die Kirche zu besuchen.
Ergebnis: geschlossene Pforte, Kirche wegen Renovierung geschlossen, die Notkapelle abgeschlossen, also bin ich unverrichteter Dinge wieder abgefahren.
Also zumindest derzeit eher nicht so der perfekte Ort zum Besuchen.
Du bist wahrscheinlich nur mit falschen Erwartungen und zum falschen Zeitpunkt nach Kloster Reichenstein gefahren. Was sollte einen Besucher dort auch an einem kalten Dezembertag erwarten? Die Pforte ist ja noch nicht in Betrieb, und außerhalb der Gottesdienstzeiten ist die Notkapelle natürlich auch nicht zugänglich. Jetzt im Winter werden die Bauarbeiten eher ruhen, und der Innenbereich der Klosteranlage gehört ja zur Klausur. Ich würde dir eher einen Besuch der Gottesdienste an den Kar- und Ostertagen (in der Notkapelle) empfehlen, um einen besseren Eindruck zu gewinnen. Es wird aber noch längere Zeit brauchen, bis die Bauarbeiten abgeschlossen sind und die Klosterkirche sowie der Gästebereich offiziell eröffnet werden wird.
Herr v. Liliencron hat geschrieben:
Montag 9. Dezember 2019, 14:58
Vielleicht ist das Projekt gestorben. Neulich schon waren Gerüchte im Umlauf, dass Bellaigue sich - ähnlich wie Avrillé - von Menzingen getrennt habe.
Dafür sehe ich nach wie vor keinen Anlass und auch keine belegbaren Quellen. Im Gegenteil, vor wenigen Tagen erst wurde der aktuelle Rundbrief an die Freunde und Wohltäter des Klosters verschickt, in dem über die Arbeiten und Baufortschritte der letzten Wochen berichtet wird, insbesondere über die Ausstattung im Gästetrakt.
„Die letzte Messe ist noch nicht gelesen.“
(Jelena Tschudinowa)

Benutzeravatar
Hanspeter
Beiträge: 394
Registriert: Freitag 22. Juni 2018, 23:43

Re: Kloster Reichenstein: Benediktiner der Tradition

Beitrag von Hanspeter » Dienstag 10. Dezember 2019, 10:11

Online ist dieser Rundbrief aber noch nicht, oder habe ich was übersehen?

Benutzeravatar
Libertas Ecclesiae
Moderator
Beiträge: 2061
Registriert: Montag 15. Juni 2009, 10:46

Re: Kloster Reichenstein: Benediktiner der Tradition

Beitrag von Libertas Ecclesiae » Dienstag 10. Dezember 2019, 10:17

Hanspeter hat geschrieben:
Dienstag 10. Dezember 2019, 10:11
Online ist dieser Rundbrief aber noch nicht, oder habe ich was übersehen?
Das stimmt. Den aktuellen Rundbrief vom Advent 2019 gibt es bislang nur in Papierform.
„Die letzte Messe ist noch nicht gelesen.“
(Jelena Tschudinowa)

Herr v. Liliencron
Beiträge: 484
Registriert: Donnerstag 16. August 2012, 21:11

Re: Kloster Reichenstein: Benediktiner der Tradition

Beitrag von Herr v. Liliencron » Dienstag 10. Dezember 2019, 11:45

Danke für die Information über den neuen Rundbrief. Dann muss man wirklich nicht zu pessimistisch sein.

albertus_magnus
Beiträge: 8
Registriert: Freitag 7. Juni 2019, 21:23

Re: Kloster Reichenstein: Benediktiner der Tradition

Beitrag von albertus_magnus » Mittwoch 11. Dezember 2019, 10:23

Ich denke auch pessimistisch muss man nicht sein, es geht voran, was man den Rundbriefen entnehmen kann. Allerdings ist die "Medienarbeit" in den letzten Jahren fast eingeschlafen. Es gibt keine Fotostrecken mehr, die die Fortschritte (die ja vorhanden sind) dokumentieren würden, keine Zeitungsberichte mehr, am Tag des offenen Denkmals nimmt man wohl aus naheliegenden Gründen auch nicht mehr Teil und der Abstand zwischen den Rundbriefen wird auch immer länger. Verständlicherweise gibt es wichtigeres, aber als Spender, am (Denkmal-)Baugeschehen und an der kirchlichen Tradition interessierter Laie würde ich mir wünschen, man würde die Fortschritte für Außenstehende mehr dokumentieren und vielleicht auch mal die Webseite aktualisieren.

Benutzeravatar
Kartäuser
Beiträge: 80
Registriert: Freitag 3. März 2017, 15:40
Wohnort: Rheinhessen

Re: Kloster Reichenstein: Benediktiner der Tradition

Beitrag von Kartäuser » Mittwoch 11. Dezember 2019, 10:41

Libertas Ecclesiae hat geschrieben:
Dienstag 10. Dezember 2019, 10:08
Du bist wahrscheinlich nur mit falschen Erwartungen und zum falschen Zeitpunkt nach Kloster Reichenstein gefahren. Was sollte einen Besucher dort auch an einem kalten Dezembertag erwarten?
Öhm, zumindest eine Möglichkeit zum Gebet, also eine offene Kirche oder eben "Notkapelle", denn...
außerhalb der Gottesdienstzeiten ist die Notkapelle natürlich auch nicht zugänglich.
...das finde ich nicht wirklich "natürlich", sondern in den Tiefen der Eifel ist es an so abgelegenem Ort sicherlich nicht zwingend nötig, eine Kirche oder Kapelle abzuschließen. Dort sind in aller Regel auch Dorfkirchen offen, und auch in der (aufgehobenen) Abtei Mariawald sowie im Kloster Maria Frieden, das ich am Sonntag besucht habe, waren die Kirchen offen. :daumen-rauf:
"Wenn Sie mich fragen, ob das denn noch zeitgemäß ist, dann antworte ich Ihnen: Zeitgemäß vielleicht nicht, aber ewigkeitsgemäß ist es."
(Erzbischof Dr. Johannes Dyba +)

Herr v. Liliencron
Beiträge: 484
Registriert: Donnerstag 16. August 2012, 21:11

Re: Kloster Reichenstein: Benediktiner der Tradition

Beitrag von Herr v. Liliencron » Mittwoch 11. Dezember 2019, 11:48

Wieso spricht man überhaupt von Notkapelle? In einer Phase des Aufbaus und der Renovierung ist eine Übergangskapelle etwas ganz normales, aber nicht Ausdruck einer Not.

Benutzeravatar
Libertas Ecclesiae
Moderator
Beiträge: 2061
Registriert: Montag 15. Juni 2009, 10:46

Re: Kloster Reichenstein: Benediktiner der Tradition

Beitrag von Libertas Ecclesiae » Mittwoch 11. Dezember 2019, 17:46

Kartäuser hat geschrieben:
Mittwoch 11. Dezember 2019, 10:41
Öhm, zumindest eine Möglichkeit zum Gebet, also eine offene Kirche oder eben "Notkapelle", denn...
außerhalb der Gottesdienstzeiten ist die Notkapelle natürlich auch nicht zugänglich.
...das finde ich nicht wirklich "natürlich", sondern in den Tiefen der Eifel ist es an so abgelegenem Ort sicherlich nicht zwingend nötig, eine Kirche oder Kapelle abzuschließen. Dort sind in aller Regel auch Dorfkirchen offen, und auch in der (aufgehobenen) Abtei Mariawald sowie im Kloster Maria Frieden, das ich am Sonntag besucht habe, waren die Kirchen offen. :daumen-rauf:
Reichenstein ist noch kein fertiges Kloster, sondern eine große Baustelle. Dass die Notkapelle außerhalb der Gottesdienstzeiten abgeschlossen ist, mag diesem Umstand geschuldet sein. „Publikumsverkehr“ ist dort eben noch nicht vorgesehen. Die fünf anwesenden Mönche bilden erst eine Art Vorhut. Ich glaube, wir müssen uns da alle noch etwas in Geduld üben.
Herr v. Liliencron hat geschrieben:
Mittwoch 11. Dezember 2019, 11:48
Wieso spricht man überhaupt von Notkapelle? In einer Phase des Aufbaus und der Renovierung ist eine Übergangskapelle etwas ganz normales, aber nicht Ausdruck einer Not.
Der Gottesdienstraum ist der ehemalige Stall von Gut Reichenstein, der aussieht wie eine Baracke. Da ist der Ausdruck „Notkapelle“ tatsächlich angemessen. Gut Ding will eben Weile haben.
„Die letzte Messe ist noch nicht gelesen.“
(Jelena Tschudinowa)

Benutzeravatar
Hubertus
Beiträge: 12165
Registriert: Montag 3. Mai 2010, 20:08

Re: Kloster Reichenstein: Benediktiner der Tradition

Beitrag von Hubertus » Mittwoch 11. Dezember 2019, 18:25

Libertas Ecclesiae hat geschrieben:
Mittwoch 11. Dezember 2019, 17:46
Herr v. Liliencron hat geschrieben:
Mittwoch 11. Dezember 2019, 11:48
Wieso spricht man überhaupt von Notkapelle? In einer Phase des Aufbaus und der Renovierung ist eine Übergangskapelle etwas ganz normales, aber nicht Ausdruck einer Not.
Der Gottesdienstraum ist der ehemalige Stall von Gut Reichenstein, der aussieht wie eine Baracke. Da ist der Ausdruck „Notkapelle“ tatsächlich angemessen. Gut Ding will eben Weile haben.
:daumen-rauf:
Der Kult ist immer wichtiger als jede noch so gescheite Predigt. Die Objektivität des Kultes ist das Größte und das Wichtigste, was unsere Zeit braucht. Der Alte Ritus ist der größte Schatz der Kirche, ihr Notgepäck, ihre Arche Noah. (M. Mosebach)

Benutzeravatar
Stefan
Beiträge: 4099
Registriert: Mittwoch 1. Oktober 2003, 17:22
Wohnort: Bistum Aachen

Re: Kloster Reichenstein: Benediktiner der Tradition

Beitrag von Stefan » Sonntag 22. Dezember 2019, 14:30

Man kann am Kloster Reichenstein gut wandern, auf der nahegelegenen Vennbahn ist inzwischen ein Radweg eingerichtet.
Ansonsten ist es erfreulich zu sehen, dass ein altes Kloster mühsam wiedererrichtet wird.
Es wäre schön, wenn es auch andere hinbekämen.

Das ganze Projekt scheint eher auf 20-30 Jahre angelegt zu sein, aber Klöster halten ja auch schon mal 300 - 600 Jahre. Ein tolles Projekt, ich wünsche den Benediktinern viel Erfolg!
Es ist für uns an der Zeit aufzuwachen und uns zu erheben. (Benedikt von Nursia)

Benutzeravatar
Siard
Beiträge: 6094
Registriert: Dienstag 25. August 2009, 22:31
Wohnort: Die Allzeit Getreue

Re: Kloster Reichenstein: Benediktiner der Tradition

Beitrag von Siard » Sonntag 22. Dezember 2019, 17:14

Stefan hat geschrieben:
Sonntag 22. Dezember 2019, 14:30
Das ganze Projekt scheint eher auf 20-30 Jahre angelegt zu sein, aber Klöster halten ja auch schon mal 300 - 600 Jahre.
Oder auch mal 850 (ohne) bis 1300 (mit sehr kurzen Unterbrechungen) Jahre.
Stefan hat geschrieben:
Sonntag 22. Dezember 2019, 14:30
Ein tolles Projekt, ich wünsche den Benediktinern viel Erfolg!
Da hast Du recht.
Superkalifragiliſtiſchexpialigetiſch

Benutzeravatar
Hubertus
Beiträge: 12165
Registriert: Montag 3. Mai 2010, 20:08

Re: Kloster Reichenstein: Benediktiner der Tradition

Beitrag von Hubertus » Mittwoch 1. Januar 2020, 21:10

Libertas Ecclesiae hat geschrieben:
Dienstag 10. Dezember 2019, 10:08
Herr v. Liliencron hat geschrieben:
Montag 9. Dezember 2019, 14:58
Vielleicht ist das Projekt gestorben. Neulich schon waren Gerüchte im Umlauf, dass Bellaigue sich - ähnlich wie Avrillé - von Menzingen getrennt habe.
Dafür sehe ich nach wie vor keinen Anlass und auch keine belegbaren Quellen. Im Gegenteil, vor wenigen Tagen erst wurde der aktuelle Rundbrief an die Freunde und Wohltäter des Klosters verschickt, in dem über die Arbeiten und Baufortschritte der letzten Wochen berichtet wird, insbesondere über die Ausstattung im Gästetrakt.
Möglicherweise ist da doch etwas dran. Msgr. Williamson kommt hier (englisch) darauf zu sprechen.
Die zugehörige Videobeschreibung faßt das Gesagte in ähnlicher Form kurz zusammen:
Videobeschreibung hat geschrieben:New Superior general has confronted the Benedictions [sic] in France to sign over the Monastery [Bellaigue] [to] the Society. The Archbishop would never have tried to put his hands on other traditional initiatives. So the society threatened to broadcast world wide the Benedictines have broken off from the society of St. Pius the X and they will no longer send vocation their way. The prior to the monastery told them to do what they got to do. This has just happened in September.
Vgl. auch hier: https://pt-br.facebook.com/mariancorpso ... 458122774/

und hier: https://www.cathinfo.com/sspx-resistanc ... bellaigue/
Der Kult ist immer wichtiger als jede noch so gescheite Predigt. Die Objektivität des Kultes ist das Größte und das Wichtigste, was unsere Zeit braucht. Der Alte Ritus ist der größte Schatz der Kirche, ihr Notgepäck, ihre Arche Noah. (M. Mosebach)

Benutzeravatar
Siard
Beiträge: 6094
Registriert: Dienstag 25. August 2009, 22:31
Wohnort: Die Allzeit Getreue

Re: Kloster Reichenstein: Benediktiner der Tradition

Beitrag von Siard » Freitag 3. Januar 2020, 19:25

Klingt nach der Franzenskrankheit.
Superkalifragiliſtiſchexpialigetiſch

CIC_Fan
Beiträge: 9736
Registriert: Donnerstag 24. April 2014, 14:08

Re: Kloster Reichenstein: Benediktiner der Tradition

Beitrag von CIC_Fan » Samstag 4. Januar 2020, 09:32

Siard hat geschrieben:
Freitag 3. Januar 2020, 19:25
Klingt nach der Franzenskrankheit.
Sollte das Stimmen ist das eine bodenlose Frechheit des Generaloberen

Benutzeravatar
Siard
Beiträge: 6094
Registriert: Dienstag 25. August 2009, 22:31
Wohnort: Die Allzeit Getreue

Re: Kloster Reichenstein: Benediktiner der Tradition

Beitrag von Siard » Samstag 4. Januar 2020, 16:34

CIC_Fan hat geschrieben:
Samstag 4. Januar 2020, 09:32
Sollte das Stimmen ist das eine bodenlose Frechheit des Generaloberen
Ja, entspricht aber dem Zeitgeist.
Superkalifragiliſtiſchexpialigetiſch

Benutzeravatar
Libertas Ecclesiae
Moderator
Beiträge: 2061
Registriert: Montag 15. Juni 2009, 10:46

Re: Kloster Reichenstein: Benediktiner der Tradition

Beitrag von Libertas Ecclesiae » Sonntag 5. Januar 2020, 21:54

CIC_Fan hat geschrieben:
Samstag 4. Januar 2020, 09:32
Sollte das Stimmen ist das eine bodenlose Frechheit des Generaloberen
Videobeschreibung hat geschrieben:
New Superior general has confronted the Benedictions in France to sign over the Monastery to the Society.
Das kann ich mir schlechterdings nicht vorstellen. Was soll das überhaupt konkret bedeuten? Ein Kloster ist ein Kloster und keine Priestervereinigung.
„Die letzte Messe ist noch nicht gelesen.“
(Jelena Tschudinowa)

CIC_Fan
Beiträge: 9736
Registriert: Donnerstag 24. April 2014, 14:08

Re: Kloster Reichenstein: Benediktiner der Tradition

Beitrag von CIC_Fan » Montag 6. Januar 2020, 08:07

Ich denke wenn das stimmt geht es eher darum daß die Bruderschaft will daß die Gebäude und das Vermögen in die rechtlichen Konstruktionen der Bruderschaft übergehen Verein St Pius X e.V.

Ralf
Beiträge: 4867
Registriert: Donnerstag 2. Oktober 2003, 15:00
Wohnort: Düsseldorf
Kontaktdaten:

Re: Kloster Reichenstein: Benediktiner der Tradition

Beitrag von Ralf » Montag 6. Januar 2020, 08:08

Tjaja, der schnöde Mammon.
Hier im Kreuzgang-Forum ist es weit verbreitet, Gericht über die Bischöfe als Hirten der Kirche zu halten. Manch einer dünkt sich besonders schlau und autoritativ. Man sollte das nicht allzu ernst nehmen.

CIC_Fan
Beiträge: 9736
Registriert: Donnerstag 24. April 2014, 14:08

Re: Kloster Reichenstein: Benediktiner der Tradition

Beitrag von CIC_Fan » Montag 6. Januar 2020, 08:15

nicht nur die Bruderschaft hat immer wieder schlechte Erfahrungen gemacht daß befreundete Orden wo die FSSPX viel investiert hat zu ED gewechselt haben oder Richtung Sedis ich kann mir schon vorstellen daß der Generalobere da etwas unternehmen will

Benutzeravatar
Siard
Beiträge: 6094
Registriert: Dienstag 25. August 2009, 22:31
Wohnort: Die Allzeit Getreue

Re: Kloster Reichenstein: Benediktiner der Tradition

Beitrag von Siard » Montag 6. Januar 2020, 10:45

CIC_Fan hat geschrieben:
Montag 6. Januar 2020, 08:15
nicht nur die Bruderschaft hat immer wieder schlechte Erfahrungen gemacht daß befreundete Orden wo die FSSPX viel investiert hat zu ED gewechselt haben oder Richtung Sedis ich kann mir schon vorstellen daß der Generalobere da etwas unternehmen will
Da gäbe es aber geschicktere Möglichkeiten.
Superkalifragiliſtiſchexpialigetiſch

CIC_Fan
Beiträge: 9736
Registriert: Donnerstag 24. April 2014, 14:08

Re: Kloster Reichenstein: Benediktiner der Tradition

Beitrag von CIC_Fan » Montag 6. Januar 2020, 11:01

Beispielsweise ????

Benutzeravatar
Siard
Beiträge: 6094
Registriert: Dienstag 25. August 2009, 22:31
Wohnort: Die Allzeit Getreue

Re: Kloster Reichenstein: Benediktiner der Tradition

Beitrag von Siard » Montag 6. Januar 2020, 15:06

CIC_Fan hat geschrieben:
Montag 6. Januar 2020, 11:01
Beispielsweise ????
Finanzielle Zuwendungen könnte man z.B. mit Verträgen absichern, die eine Rückzahlung im Falle solcher Veränderungen regeln.
Superkalifragiliſtiſchexpialigetiſch

Antworten Vorheriges ThemaNächstes Thema