FSSPX: Aussöhnung mit dem Vatikan

Rund um den traditionellen römischen Ritus und die ihm verbundenen Gemeinschaften.
CIC_Fan

Re: FSSPX: Aussöhnung mit dem Vatikan

Beitrag von CIC_Fan »

Senensis hat geschrieben:Moment mal. Die Franziskaner der Immaculata wurden doch mit der Begründung zerpflückt, Rom habe eingreifen müssen, weil sie
in eine„krypto-lefebvrianische, jedenfalls traditionalistische“ Richtung „abgedriftet“ seien.
http://www.katholisches.info/215/11/9 ... mmakulata/

Und die FSSPX ist nicht lefebvrianisch, oder wie?
Unter Franziskus werden die doch nachher genauso plattgemacht wie die Franziskaner der Immaculata.
was war da das Problem? diese Franziskaner haben sich geändert ohne daß das abgesegnert war so heimllich hintenherum sie hätten ganz offiziell sagen solen sie wollen zu Ecclesia Dei
der 2 Fehler war sie haben das Gerede von Benedikt XVI über die Hermeneutik der Kontuinität erst genommen
Es war überigens BVI der die Untersuchung eingeleitet hat

maliems
Beiträge: 2739
Registriert: Dienstag 24. Juli 2007, 22:36

Re: FSSPX: Aussöhnung mit dem Vatikan

Beitrag von maliems »

Siard hat geschrieben:
maliems hat geschrieben:Und ne lustige Sache: Dann können ja die Franzikaner, die den Kurs der aktuellen Leitung missbilligen, zu Pius übertreten? 8)
Übertritte sind nur (leider) nicht so einfach, wie Du weißt.
aber Franz ist doch so barmherzig, wie die Merkel

Benutzeravatar
umusungu
cum angelis psallat Domino
Beiträge: 5048
Registriert: Donnerstag 1. Januar 2004, 13:30

Re: FSSPX: Aussöhnung mit dem Vatikan

Beitrag von umusungu »

maliems hat geschrieben:
Siard hat geschrieben:
maliems hat geschrieben:Und ne lustige Sache: Dann können ja die Franzikaner, die den Kurs der aktuellen Leitung missbilligen, zu Pius übertreten? 8)
Übertritte sind nur (leider) nicht so einfach, wie Du weißt.
aber Franz ist doch so barmherzig, wie die Merkel
hier versucht sich jemand als Komödian - leider ohne Erfolg.

Benutzeravatar
Sempre
Beiträge: 8697
Registriert: Sonntag 19. Juli 2009, 19:07

Re: FSSPX: Aussöhnung mit dem Vatikan

Beitrag von Sempre »

umusungu hat geschrieben:
maliems hat geschrieben:aber Franz ist doch so barmherzig, wie die Merkel
hier versucht sich jemand als Komödian - leider ohne Erfolg.
Ich habe herzlich gelacht. Schlimm dabei ist nur, dass das eigentlich gar kein Witz ist!
Niemals sei gesagt es werde je zugelassen, daß ein zum Leben prädestinierter Mensch sein Leben ohne das Sakrament des Mittlers beendet. (St. Augustin, Gegen Julian, V-4)

Caviteño
Beiträge: 11557
Registriert: Sonntag 14. März 2010, 02:31
Wohnort: Diözesen Imus und Essen

Re: FSSPX: Aussöhnung mit dem Vatikan

Beitrag von Caviteño »


Benutzeravatar
Raphael
Beiträge: 14481
Registriert: Samstag 11. Oktober 2003, 19:25
Wohnort: Erzdiözese Köln

Re: FSSPX: Aussöhnung mit dem Vatikan

Beitrag von Raphael »

Caviteño hat geschrieben:Piusbruderschaft vor der Anerkennung? - Trojanisches Pferd

Gedanken von Prof. Tück, Wien.
Dieser professorale Beitrag aus Wien ist - wie andere von dort, welche hier im Forum bereits gemacht wurden - vernachlässigbar!
Die Wahrheit hat tausend Hindernisse zu überwinden, um unbeschädigt zu Papier zu kommen, und von Papier wieder zu Kopf.
(Georg Christoph Lichtenberg)

PascalBlaise
Beiträge: 1080
Registriert: Donnerstag 12. November 2015, 11:44

Re: FSSPX: Aussöhnung mit dem Vatikan

Beitrag von PascalBlaise »

Angenommen, es geschieht tatsächlich: Meint ihr, es wird langfristig zu einer Aufweichung der Positionen der Bruderschaft kommen oder im Gegensatz zu einer Radikalisierung (bzw. Rückbesinnung, je nach Sichtweise) von Teilen der "Konzilskirche" ( die Terminologie ist schon amüsant) kommen? Oder keins von beiden? In der Geschichte ist es ja meist: Groß frisst bzw. marginalisiert klein.
– et lux in tenebris lucet et tenebrae eam non comprehenderunt –

Benutzeravatar
Raphael
Beiträge: 14481
Registriert: Samstag 11. Oktober 2003, 19:25
Wohnort: Erzdiözese Köln

Re: FSSPX: Aussöhnung mit dem Vatikan

Beitrag von Raphael »

PascalBlaise hat geschrieben:Angenommen, es geschieht tatsächlich: Meint ihr, es wird langfristig zu einer Aufweichung der Positionen der Bruderschaft kommen oder im Gegensatz zu einer Radikalisierung (bzw. Rückbesinnung, je nach Sichtweise) von Teilen der "Konzilskirche" ( die Terminologie ist schon amüsant) kommen? Oder keins von beiden? In der Geschichte ist es ja meist: Groß frisst bzw. marginalisiert klein.
Um das Radikalisierungpotential innerhalb der FSSPX einschätzen zu können, braucht man wohl schon eine sehr gute Kristallkugel. :roll:
Vielleicht könnte auch ein Palantir helfen, aber dazu müßte man nach Mittelerde reisen .........
Die Wahrheit hat tausend Hindernisse zu überwinden, um unbeschädigt zu Papier zu kommen, und von Papier wieder zu Kopf.
(Georg Christoph Lichtenberg)

Benutzeravatar
Lycobates
Beiträge: 3426
Registriert: Mittwoch 12. Juni 2013, 23:12

Re: FSSPX: Aussöhnung mit dem Vatikan

Beitrag von Lycobates »

Raphael hat geschrieben:
PascalBlaise hat geschrieben:... von Teilen der "Konzilskirche" ( die Terminologie ist schon amüsant)
Amüsant würde ich nicht sagen.
Zutreffend ist die Terminologie allerdings schon, und dazu noch allerhöchsten Ortes autoritativ verbürgt.

Denn der Terminus entstammt einem Schreiben, das Monsignor Benelli, vor bald 4 Jahren, am 25. Juni 1976 im Auftrag seines Chefs an Erzbischof Lefebvre richtete, und in dem dieser aufgefordert wurde, sich der Église conciliaire, der Konzilskirche treu zu unterwerfen, dans la fidélité véritable à l’Église conciliaire. Großgeschrieben, wohlgemerkt.
Der Text im Originalwortlaut, hier: http://lacriseintegriste.typepad.fr/web ... re-de.html

Ich enthalte mich hier weiterer Kommentare.
Der Mittelweg ist der einzige Weg, der nicht nach Rom führt (Arnold Schönberg)
*
Fac me Tibi semper magis credere, in Te spem habere, Te diligere
*
... una cum omnibus orthodoxis, atque catholicae et apostolicae fidei cultoribus

Benutzeravatar
Raphael
Beiträge: 14481
Registriert: Samstag 11. Oktober 2003, 19:25
Wohnort: Erzdiözese Köln

Re: FSSPX: Aussöhnung mit dem Vatikan

Beitrag von Raphael »

Lycobates hat geschrieben:
Raphael hat geschrieben:
PascalBlaise hat geschrieben:... von Teilen der "Konzilskirche" ( die Terminologie ist schon amüsant)
Amüsant würde ich nicht sagen.
Zutreffend ist die Terminologie allerdings schon, und dazu noch allerhöchsten Ortes autoritativ verbürgt.

Denn der Terminus entstammt einem Schreiben, das Monsignor Benelli, vor bald 4 Jahren, am 25. Juni 1976 im Auftrag seines Chefs an Erzbischof Lefebvre richtete, und in dem dieser aufgefordert wurde, sich der Église conciliaire, der Konzilskirche treu zu unterwerfen, dans la fidélité véritable à l’Église conciliaire. Großgeschrieben, wohlgemerkt.
Der Text im Originalwortlaut, hier: http://lacriseintegriste.typepad.fr/web ... re-de.html

Ich enthalte mich hier weiterer Kommentare.
Wer sich an dieser Terminologie reibt, der weiß, wie man Prioritäten falsch setzt! :maske:

Interessanterweise sind in der "Urkirche" nicht nur ein Apostelkonzil abgehalten, sondern auch wesentliche Lehrentscheidungen für den christlichen Glauben auf diversen ökumenischen Konzilien getroffen worden. :doktor:
Die Wahrheit hat tausend Hindernisse zu überwinden, um unbeschädigt zu Papier zu kommen, und von Papier wieder zu Kopf.
(Georg Christoph Lichtenberg)

Benutzeravatar
Lycobates
Beiträge: 3426
Registriert: Mittwoch 12. Juni 2013, 23:12

Re: FSSPX: Aussöhnung mit dem Vatikan

Beitrag von Lycobates »

Raphael hat geschrieben: Interessanterweise sind in der "Urkirche" nicht nur ein Apostelkonzil abgehalten, sondern auch wesentliche Lehrentscheidungen für den christlichen Glauben auf diversen ökumenischen Konzilien getroffen worden. :doktor:
auf diversen ökumenischen Konzilien, das trifft ganz klar zu.
Allerdings wäre es niemandem je in den Sinn gekommen, die eine, heilige, katholische, und apostolische Kirche, gemäß ganz persönlicher Konjunktur irgendwann als "konziliar" oder "Konzils-" zu bezeichnen.
Das blieb jenen vorbehalten, die davon überzeugt waren und sind, daß ihr Machwerk der 6er Jahre "noch wichtiger ist als das Konzil von Nizäa", plus important encore que celui de Nicée.
http://lacriseintegriste.typepad.fr/web ... ebvre.html
Excusez du peu !
Das ist allerdings "amüsant".
Der Mittelweg ist der einzige Weg, der nicht nach Rom führt (Arnold Schönberg)
*
Fac me Tibi semper magis credere, in Te spem habere, Te diligere
*
... una cum omnibus orthodoxis, atque catholicae et apostolicae fidei cultoribus

Benutzeravatar
Raphael
Beiträge: 14481
Registriert: Samstag 11. Oktober 2003, 19:25
Wohnort: Erzdiözese Köln

Re: FSSPX: Aussöhnung mit dem Vatikan

Beitrag von Raphael »

Lycobates hat geschrieben:
Raphael hat geschrieben: Interessanterweise sind in der "Urkirche" nicht nur ein Apostelkonzil abgehalten, sondern auch wesentliche Lehrentscheidungen für den christlichen Glauben auf diversen ökumenischen Konzilien getroffen worden. :doktor:
auf diversen ökumenischen Konzilien, das trifft ganz klar zu.
Allerdings wäre es niemandem je in den Sinn gekommen, die eine, heilige, katholische, und apostolische Kirche, gemäß ganz persönlicher Konjunktur irgendwann als "konziliar" oder "Konzils-" zu bezeichnen.
Das blieb jenen vorbehalten, die davon überzeugt waren und sind, daß ihr Machwerk der 6er Jahre "noch wichtiger ist als das Konzil von Nizäa", plus important encore que celui de Nicée.
http://lacriseintegriste.typepad.fr/web ... ebvre.html
Excusez du peu !
Das ist allerdings "amüsant".
Angesichts der Härte der mittlerweile über 4 Jahre alten Kontroverse gefriert einem vernünftigen Menschen da allerdings das Lächeln im Gesichte. :|

Erstaunlich - und IMHO letztlich unerklärlich - bleibt, daß aus einem Briefe des Monsignore Benelli, in dem der Terminus »Konzilskirche« verwendet wird, herausgelesen wird, die Kirche hätte wegen der allfälligen Verwendung des Terminus »Konzilskirche« einen Formwechsel vorgenommen.

Salopp gesprochen: Es wird aus einer Mücke ein Elephant gemacht! :vogel:

Und seitdem galoppiert der Elephant durch den Porzellanladen ...............
Die Wahrheit hat tausend Hindernisse zu überwinden, um unbeschädigt zu Papier zu kommen, und von Papier wieder zu Kopf.
(Georg Christoph Lichtenberg)

Benutzeravatar
Lycobates
Beiträge: 3426
Registriert: Mittwoch 12. Juni 2013, 23:12

Re: FSSPX: Aussöhnung mit dem Vatikan

Beitrag von Lycobates »

Raphael hat geschrieben:
Lycobates hat geschrieben:
Raphael hat geschrieben: Interessanterweise sind in der "Urkirche" nicht nur ein Apostelkonzil abgehalten, sondern auch wesentliche Lehrentscheidungen für den christlichen Glauben auf diversen ökumenischen Konzilien getroffen worden. :doktor:
auf diversen ökumenischen Konzilien, das trifft ganz klar zu.
Allerdings wäre es niemandem je in den Sinn gekommen, die eine, heilige, katholische, und apostolische Kirche, gemäß ganz persönlicher Konjunktur irgendwann als "konziliar" oder "Konzils-" zu bezeichnen.
Das blieb jenen vorbehalten, die davon überzeugt waren und sind, daß ihr Machwerk der 6er Jahre "noch wichtiger ist als das Konzil von Nizäa", plus important encore que celui de Nicée.
http://lacriseintegriste.typepad.fr/web ... ebvre.html
Excusez du peu !
Das ist allerdings "amüsant".
Angesichts der Härte der mittlerweile über 4 Jahre alten Kontroverse gefriert einem vernünftigen Menschen da allerdings das Lächeln im Gesichte. :|

Erstaunlich - und IMHO letztlich unerklärlich - bleibt, daß aus einem Briefe des Monsignore Benelli, in dem der Terminus »Konzilskirche« verwendet wird, herausgelesen wird, die Kirche hätte wegen der allfälligen Verwendung des Terminus »Konzilskirche« einen Formwechsel vorgenommen.

Salopp gesprochen: Es wird aus einer Mücke ein Elephant gemacht! :vogel:

Und seitdem galoppiert der Elephant durch den Porzellanladen ...............
Mir scheint, die Diskussion ist leider nicht sehr fruchtbar. Das ist schade, aber irgendwie nicht anders zu erwarten.

Der "Formwechsel", und nicht nur in liturgicis (das ist Symptom, bzw. Mittel zum Zweck), liegt ja, für alle, die sehen wollen, seit einem halben Jahrhundert und mittlerweile länger ganz offen zutage. Die Verantwortlichen sind bekannt und schämen sich nicht.
Und wer das Porzellan zerbrochen hat, und wer versucht, trotz allem (colligite fragmenta, ne pereant), die noch vorhandenen Stücke zu sammeln und wieder aneinander zu kleben, auch das ist offensichtlich.

Gott befohlen, werter Raphael!
Der Mittelweg ist der einzige Weg, der nicht nach Rom führt (Arnold Schönberg)
*
Fac me Tibi semper magis credere, in Te spem habere, Te diligere
*
... una cum omnibus orthodoxis, atque catholicae et apostolicae fidei cultoribus

Benutzeravatar
Raphael
Beiträge: 14481
Registriert: Samstag 11. Oktober 2003, 19:25
Wohnort: Erzdiözese Köln

Re: FSSPX: Aussöhnung mit dem Vatikan

Beitrag von Raphael »

Lycobates hat geschrieben:Mir scheint, die Diskussion ist leider nicht sehr fruchtbar. Das ist schade, aber irgendwie nicht anders zu erwarten.
Es steht auch weder in Deinem noch in meinem Zuständigkeitsbereich, dieses kirchenpolitische Problem zu lösen ..............

Deshalb darf man die Lösung mit einer gewissen Seelenruhe auf sich zukommen lassen! :)
Die Wahrheit hat tausend Hindernisse zu überwinden, um unbeschädigt zu Papier zu kommen, und von Papier wieder zu Kopf.
(Georg Christoph Lichtenberg)

Benutzeravatar
Lycobates
Beiträge: 3426
Registriert: Mittwoch 12. Juni 2013, 23:12

Re: FSSPX: Aussöhnung mit dem Vatikan

Beitrag von Lycobates »

Raphael hat geschrieben:
Lycobates hat geschrieben:Mir scheint, die Diskussion ist leider nicht sehr fruchtbar. Das ist schade, aber irgendwie nicht anders zu erwarten.
Es steht auch weder in Deinem noch in meinem Zuständigkeitsbereich, dieses kirchenpolitische Problem zu lösen ..............

Deshalb darf man die Lösung mit einer gewissen Seelenruhe auf sich zukommen lassen! :)
Dem ist uneingeschränkt zuzustimmen.
Der Mittelweg ist der einzige Weg, der nicht nach Rom führt (Arnold Schönberg)
*
Fac me Tibi semper magis credere, in Te spem habere, Te diligere
*
... una cum omnibus orthodoxis, atque catholicae et apostolicae fidei cultoribus

PascalBlaise
Beiträge: 1080
Registriert: Donnerstag 12. November 2015, 11:44

Re: FSSPX: Aussöhnung mit dem Vatikan

Beitrag von PascalBlaise »

Ganz unabhängig von der Entstehungsgeschichte des Terminus "Konzilskirche":
Welchen Ausgang würde diese Sache nehmen?
Ich denke, die "nachkonziliare" Kirche ist imstande,
die Bruderschaft ohne Weiteres zu "verschlucken" und nichtmal größere Bauschmerzen davon zu bekommen...
– et lux in tenebris lucet et tenebrae eam non comprehenderunt –

CIC_Fan

Re: FSSPX: Aussöhnung mit dem Vatikan

Beitrag von CIC_Fan »

ich denke nicht daß die FSSPX irgendetwas akzeptiert was ihre momentane Unabhägikeit verändern würde

Benutzeravatar
Senensis
Beiträge: 2477
Registriert: Freitag 14. August 2009, 12:37

Re: FSSPX: Aussöhnung mit dem Vatikan

Beitrag von Senensis »

Das wäre aber auch Selbstmord.
et nos credidimus caritati

Benutzeravatar
taddeo
Moderator
Beiträge: 19132
Registriert: Donnerstag 18. Januar 2007, 09:07

Re: FSSPX: Aussöhnung mit dem Vatikan

Beitrag von taddeo »

Senensis hat geschrieben:Das wäre aber auch Selbstmord.
Die Piusbrüder wären vielleicht nicht mal die einzigen, die dieser Papst noch in den Selbstmord treibt ... :pfeif: :D :tuete:

obsculta
Beiträge: 2300
Registriert: Sonntag 7. September 2008, 22:16

Re: FSSPX: Aussöhnung mit dem Vatikan

Beitrag von obsculta »

taddeo hat geschrieben:
Senensis hat geschrieben:Das wäre aber auch Selbstmord.
Die Piusbrüder wären vielleicht nicht mal die einzigen, die dieser Papst noch in den Selbstmord treibt ... :pfeif: :D :tuete:
Was wärest Du nur für ein gehässiger Mensch, wenn man dieses Kommentar alleine liest.

Klug, fundierte Kommentare....immer lesenswert...

Bei der FSSPX gehen Dir immer die Gäule durch.
Eventuell verstehe ich aber den speziellen Humor der Oberpfalz nicht.

Laß Dich grüßen

Obsculta

Benutzeravatar
taddeo
Moderator
Beiträge: 19132
Registriert: Donnerstag 18. Januar 2007, 09:07

Re: FSSPX: Aussöhnung mit dem Vatikan

Beitrag von taddeo »

obsculta hat geschrieben:
taddeo hat geschrieben:
Senensis hat geschrieben:Das wäre aber auch Selbstmord.
Die Piusbrüder wären vielleicht nicht mal die einzigen, die dieser Papst noch in den Selbstmord treibt ... :pfeif: :D :tuete:
Was wärest Du nur für ein gehässiger Mensch, wenn man dieses Kommentar alleine liest.

Klug, fundierte Kommentare....immer lesenswert...

Bei der FSSPX gehen Dir immer die Gäule durch.
Eventuell verstehe ich aber den speziellen Humor der Oberpfalz nicht.

Laß Dich grüßen

Obsculta
Gehässig? War nicht so gemeint.
Jedenfalls raubt der Papst vielen Katholiken zeitweise den letzten Nerv. Nimm den "Selbstmord" als überspitzte Metapher für "innere Emigration", oder ähnliches.
(Im übrigen sehe ich für die FSSPX durchaus die Gefahr, daß sie vom Papst in den "Selbstmord" getrieben wird. Da bin ich weniger optimistisch als CIC_Fan. Wie wollte die Bruderschaft eine Rechtfertigung fürs Verweigern finden, wenn ihr der Papst eine Regelung ohne Vorbedingungen anbietet, ganz im Gegensatz zu allen bisherigen Offerten? Und wenn sie dann erst mal wieder "drin" sind, dann kann sie der unvermeidliche Spagat schnell die Existenz kosten - weil ein Teil der Anhänger von der Fahne geht, denen der Kuschelkurs mit Rom nicht schmeckt, und weil sie Kröten schlucken müssen, die der Papst ihnen vorsetzen wird. Nur ein denkbares Beispiel: Wenn der Papst anläßlich einer Einigung einen Bischof für die Bruderschaft weiht - nach neuem Ritus, und die derzeitigen Bischöfe konzelebrieren sollen ...)

Benutzeravatar
ar26
Beiträge: 3132
Registriert: Sonntag 19. November 2006, 10:46
Wohnort: Sachsen

Re: FSSPX: Aussöhnung mit dem Vatikan

Beitrag von ar26 »

@ Taddeo
Du bist der Kanonist, daher irritiert mich den Beispiel. Seit wann wird einem Priester, der zum Bischof bzw. auch nur Weihbischof ernannt wird, der Weihespender vorgegeben? Ich dachte immer, der müsste sich aus der Gemeinschaft der Bischöfe dann Drei heraussuchen. Die dürften sich hier dann ja finden.
...bis nach allem Kampf und Streit wir dich schaun in Ewigkeit!

Benutzeravatar
Niels
Beiträge: 24009
Registriert: Donnerstag 2. Oktober 2003, 11:13

Re: FSSPX: Aussöhnung mit dem Vatikan

Beitrag von Niels »

Bei Bischofsweihen ist i.d.R. der Metropolit traditionell der Hauptkonsekrator, während zwei weitere Bischöfe (möglichst aus derselben Kirchenprovinz) Kokonsekratoren sind; bei Weihbischöfen ist der Ordinarius Hauptkonsekrator.
(Ersteres lässt sich auf die FSSPX natürlich nicht so direkt anwenden.)
Nolite timere, pusillus grex, quia complacuit Patri vestro dare vobis regnum.

Benutzeravatar
umusungu
cum angelis psallat Domino
Beiträge: 5048
Registriert: Donnerstag 1. Januar 2004, 13:30

Re: FSSPX: Aussöhnung mit dem Vatikan

Beitrag von umusungu »

ar26 hat geschrieben:Ich dachte immer, der müsste sich aus der Gemeinschaft der Bischöfe dann Drei heraussuchen. Die dürften sich hier dann ja finden.
Sucht sich wirklich der zu Weihende seine Konsekratoren aus?

Benutzeravatar
Niels
Beiträge: 24009
Registriert: Donnerstag 2. Oktober 2003, 11:13

Re: FSSPX: Aussöhnung mit dem Vatikan

Beitrag von Niels »

Eigentlich eher nicht.
Nolite timere, pusillus grex, quia complacuit Patri vestro dare vobis regnum.

Benutzeravatar
umusungu
cum angelis psallat Domino
Beiträge: 5048
Registriert: Donnerstag 1. Januar 2004, 13:30

Re: FSSPX: Aussöhnung mit dem Vatikan

Beitrag von umusungu »

habe ich auch gedacht.

Benutzeravatar
taddeo
Moderator
Beiträge: 19132
Registriert: Donnerstag 18. Januar 2007, 09:07

Re: FSSPX: Aussöhnung mit dem Vatikan

Beitrag von taddeo »

Normalerweise steht das im Ernennungsdekret, ob sich der zu Weihende einen Spender aussuchen kann. Üblicherweise darf er das, aber im Sonderfall einer solchen "Spezialeinheit" könnte der Papst auch sagen "den Capo weih ich selber". Da kann sich niemand darüber aufregen.

Bei Bischof Hanke von Eichstätt hieß es zB in der Ernennungurkunde:
Wir erlauben, dass du die Weihe unter Beachtung der liturgischen Vorschriften von einem Bischof deiner Wahl außerhalb der Stadt Rom empfängst.
So habe ich das auch von allen anderen Bischofsweihen in Erinnerung, die ich verfolgt habe.

Benutzeravatar
Niels
Beiträge: 24009
Registriert: Donnerstag 2. Oktober 2003, 11:13

Re: FSSPX: Aussöhnung mit dem Vatikan

Beitrag von Niels »

Aha, dann ist es also eine Ausnahme.
Alles andere wäre mir neu.
Nolite timere, pusillus grex, quia complacuit Patri vestro dare vobis regnum.

Benutzeravatar
taddeo
Moderator
Beiträge: 19132
Registriert: Donnerstag 18. Januar 2007, 09:07

Re: FSSPX: Aussöhnung mit dem Vatikan

Beitrag von taddeo »

Niels hat geschrieben:Aha, dann ist es also eine Ausnahme.
Alles andere wäre mir neu.
Ein Ausnahme vielleicht, aber eine, die die Regel ist. Wie gesagt: ich kann mich an keine einzige Bischofsweihe erinnern, bei der das anders gewesen wäre. Und ich habe schon etliche selber erlebt.

Benutzeravatar
Niels
Beiträge: 24009
Registriert: Donnerstag 2. Oktober 2003, 11:13

Re: FSSPX: Aussöhnung mit dem Vatikan

Beitrag von Niels »

Das glaube ich Dir sofort. Dem ist dann wohl so.
Gute Nacht! :schnarch:
Nolite timere, pusillus grex, quia complacuit Patri vestro dare vobis regnum.

Benutzeravatar
Sempre
Beiträge: 8697
Registriert: Sonntag 19. Juli 2009, 19:07

Re: FSSPX: Aussöhnung mit dem Vatikan

Beitrag von Sempre »

Lycobates hat geschrieben:Denn der Terminus entstammt einem Schreiben, das Monsignor Benelli, vor bald 40 Jahren, am 25. Juni 1976 im Auftrag seines Chefs an Erzbischof Lefebvre richtete, und in dem dieser aufgefordert wurde, sich der Église conciliaire, der Konzilskirche treu zu unterwerfen, dans la fidélité véritable à l’Église conciliaire.
PAUL VI, AUDIENCE GÉNÉRALE, Mercredi 29 janvier 1969 hat geschrieben:[...] Ainsi sont les intentions de l'Eglise conciliaire. [...]
Niemals sei gesagt es werde je zugelassen, daß ein zum Leben prädestinierter Mensch sein Leben ohne das Sakrament des Mittlers beendet. (St. Augustin, Gegen Julian, V-4)

Benutzeravatar
Senensis
Beiträge: 2477
Registriert: Freitag 14. August 2009, 12:37

Re: FSSPX: Aussöhnung mit dem Vatikan

Beitrag von Senensis »

taddeo hat geschrieben:
obsculta hat geschrieben:
taddeo hat geschrieben:
Senensis hat geschrieben:Das wäre aber auch Selbstmord.
Die Piusbrüder wären vielleicht nicht mal die einzigen, die dieser Papst noch in den Selbstmord treibt ... :pfeif: :D :tuete:
Was wärest Du nur für ein gehässiger Mensch, wenn man dieses Kommentar alleine liest.

Klug, fundierte Kommentare....immer lesenswert...

Bei der FSSPX gehen Dir immer die Gäule durch.
Eventuell verstehe ich aber den speziellen Humor der Oberpfalz nicht.

Laß Dich grüßen

Obsculta
Gehässig? War nicht so gemeint.
Jedenfalls raubt der Papst vielen Katholiken zeitweise den letzten Nerv. Nimm den "Selbstmord" als überspitzte Metapher für "innere Emigration", oder ähnliches.
(Im übrigen sehe ich für die FSSPX durchaus die Gefahr, daß sie vom Papst in den "Selbstmord" getrieben wird. Da bin ich weniger optimistisch als CIC_Fan. Wie wollte die Bruderschaft eine Rechtfertigung fürs Verweigern finden, wenn ihr der Papst eine Regelung ohne Vorbedingungen anbietet, ganz im Gegensatz zu allen bisherigen Offerten? Und wenn sie dann erst mal wieder "drin" sind, dann kann sie der unvermeidliche Spagat schnell die Existenz kosten - weil ein Teil der Anhänger von der Fahne geht, denen der Kuschelkurs mit Rom nicht schmeckt, und weil sie Kröten schlucken müssen, die der Papst ihnen vorsetzen wird. Nur ein denkbares Beispiel: Wenn der Papst anläßlich einer Einigung einen Bischof für die Bruderschaft weiht - nach neuem Ritus, und die derzeitigen Bischöfe konzelebrieren sollen ...)
Ich hab Deinen Kommentar jetzt auch nicht als gehässig gelesen. Ist ja was dran. Das Szenario, das Du schilderst, ist gar nicht abwegig.
et nos credidimus caritati

Antworten Vorheriges ThemaNächstes Thema