Tridentinische Messorte

Rund um den traditionellen römischen Ritus und die ihm verbundenen Gemeinschaften.
maliems
Beiträge: 2705
Registriert: Dienstag 24. Juli 2007, 22:36

Beitrag von maliems » Donnerstag 11. Oktober 2007, 17:07

domimikanisch:

frag mal in wigrtzbad nach: einen gibt´s der kann´s. es heißt, es gäbe z zt auch junge dominikaner, die ihn lernen.

Benutzeravatar
Sursum Corda
Beiträge: 375
Registriert: Donnerstag 31. Mai 2007, 22:31
Wohnort: Hochstift Paderborn

Link zum dominikanischen Ritus

Beitrag von Sursum Corda » Donnerstag 11. Oktober 2007, 17:49

Ja, es ist Pater Roddrigo, vordem seit langem in Köln als einer der Zelebranten der dortigen Indultmesse tätig.
Hier ist auch ein Link:
http://www.institut-philipp-neri.de/neu ... index.html

Benutzeravatar
holzi
Beiträge: 7024
Registriert: Montag 28. November 2005, 15:00
Wohnort: Regensburg

Beitrag von holzi » Freitag 12. Oktober 2007, 08:26

Interessant, die Schwestern haben mir damals (ich hatte im Juli nachgefragt) auf Anfrage mitgeteilt, dass sie selbst derzeit nicht beabsichtigen, den alten Usus regelmäßig verwenden zu wollen, wenn jedoch ein auswärtiger Priester das tun wolle, dürfe er das selbstverständlich. Schau'mer mal!
Diese Nachricht wurde CO²-neutral, umweltfreundlich, aus wiederverwerteten Buchstaben von weggeworfenen E-Mails geschrieben und ist digital voll abbaubar.

Raimund J.
Beiträge: 6092
Registriert: Dienstag 3. April 2007, 09:33

Beitrag von Raimund J. » Montag 22. Oktober 2007, 21:28

Bistum Trier: Messe nach altem Ritus künftig regelmässig in Koblenz
Gläubige können vorkonziliaren Gottesdienst im Kloster Bethlehem feiern

Koblenz. – Künftig können die Gläubigen in Koblenz und Umgebung regelmäßig auch an einer Messfeier im alten, vorkonziliaren Ritus teilnehmen. Einen solchen Gottesdienst feiert Pfarrer i. R. Egon Helmes aus Bad Hönningen am Sonntag, 4. November, um 9.30 Uhr in der Kirche des Klarissenklosters Bethlehem in Koblenz-Pfaffendorf. Bis auf weiteres finden Messen nach dem alten Ritus jeden Sonntag zur selben Zeit in dieser Klosterkirche statt.


Die Messe nach dem alten Ritus war nach dem Konzil von Trient (1545-1563) für die katholische Kirche weltweit vorgeschrieben. Nach dem Zweiten Vatikanischen Konzil (1962-1965) wurden die Messbücher erst schrittweise durch eine erneuerte Liturgie ersetzt, die in der Regel in der jeweiligen Landessprache gefeiert wird. Mit seinem im Juli vorgelegten und am 14. September in Kraft getretenen Erlass hatte Papst Benedikt XVI. verfügt, dass die alte Messform in der vorkonziliaren Fassung von 1962 als „außerordentliche Ausdrucksform“ des römischen Ritus wieder mehr gefeiert werden darf. Zuvor war das lediglich in Ausnahmefällen möglich. Bei dem Gottesdienst nach dem alten Ritus feiert der Priester die Messe auf den Tabernakel, also „auf Gott“ ausgerichtet und auf Latein.

Der Herr ist mein Hirte; mir wird nichts mangeln.
Nec laudibus, nec timore

Benutzeravatar
ottaviani
Beiträge: 6844
Registriert: Mittwoch 24. März 2004, 17:24
Wohnort: wien

Beitrag von ottaviani » Dienstag 23. Oktober 2007, 13:11

und jeden tag Frühmesse in Santa Maria Maggiore
http://www.summorum-pontificum.de/
zelebriert von einem Mitglied des dortigen Kapitels sehr Lobenswert

Der gläubige Thomas
Beiträge: 36
Registriert: Mittwoch 8. März 2006, 22:48
Wohnort: Wien

Beitrag von Der gläubige Thomas » Samstag 27. Oktober 2007, 10:43

Hallo weiß jemand wie es in Wien ausschaut?
Wird es bei uns in absehbarer Zeit "neue" Messen geben, ausser bei der FSSP?
Wem soll der erste Dank erschallen?
Dem Gott, der groß und wunderbar
aus langer Schande Nacht uns allen
in Flammenglanz erschienen war;
der unsrer Feinde Trotz zerblitzet,
der unsre Kraft uns schön erneut
und auf den Sternen waltend sitzet
von Ewigkeit zu Ewigkeit.

E. M. Arndt

maliems
Beiträge: 2705
Registriert: Dienstag 24. Juli 2007, 22:36

Beitrag von maliems » Samstag 27. Oktober 2007, 11:42

Raimund Josef H. hat geschrieben:Bistum Trier: Messe nach altem Ritus künftig regelmässig in Koblenz
Gläubige können vorkonziliaren Gottesdienst im Kloster Bethlehem feiern

Koblenz. – Künftig können die Gläubigen in Koblenz und Umgebung regelmäßig auch an einer Messfeier im alten, vorkonziliaren Ritus teilnehmen. Einen solchen Gottesdienst feiert Pfarrer i. R. Egon Helmes aus Bad Hönningen am Sonntag, 4. November, um 9.30 Uhr in der Kirche des Klarissenklosters Bethlehem in Koblenz-Pfaffendorf. Bis auf weiteres finden Messen nach dem alten Ritus jeden Sonntag zur selben Zeit in dieser Klosterkirche statt.


Die Messe nach dem alten Ritus war nach dem Konzil von Trient (1545-1563) für die katholische Kirche weltweit vorgeschrieben. Nach dem Zweiten Vatikanischen Konzil (1962-1965) wurden die Messbücher erst schrittweise durch eine erneuerte Liturgie ersetzt, die in der Regel in der jeweiligen Landessprache gefeiert wird. Mit seinem im Juli vorgelegten und am 14. September in Kraft getretenen Erlass hatte Papst Benedikt XVI. verfügt, dass die alte Messform in der vorkonziliaren Fassung von 1962 als „außerordentliche Ausdrucksform“ des römischen Ritus wieder mehr gefeiert werden darf. Zuvor war das lediglich in Ausnahmefällen möglich. Bei dem Gottesdienst nach dem alten Ritus feiert der Priester die Messe auf den Tabernakel, also „auf Gott“ ausgerichtet und auf Latein.


Das scheint der Pfarrer Helmes zu sein, der vorher in der Eifel war (Schalkenmehren). Ein klasse Mann. Er hat wohl auch früher in der Eifel ohne Veröffentlichung die alte Messe gelesenwerktags gelesen.

Benutzeravatar
ottaviani
Beiträge: 6844
Registriert: Mittwoch 24. März 2004, 17:24
Wohnort: wien

Beitrag von ottaviani » Samstag 27. Oktober 2007, 12:13

Der gläubige Thomas hat geschrieben:Hallo weiß jemand wie es in Wien ausschaut?
Wird es bei uns in absehbarer Zeit "neue" Messen geben, ausser bei der FSSP?
es gibt immer wieder privatmessen nach art2 des MP in verschuiedenen Kirchen aber an sonsten ist der bedarf in wien ja bestens gedeckt

Der gläubige Thomas
Beiträge: 36
Registriert: Mittwoch 8. März 2006, 22:48
Wohnort: Wien

Beitrag von Der gläubige Thomas » Samstag 27. Oktober 2007, 16:21

Der Bedarf ist gedeckt?
Wem soll der erste Dank erschallen?
Dem Gott, der groß und wunderbar
aus langer Schande Nacht uns allen
in Flammenglanz erschienen war;
der unsrer Feinde Trotz zerblitzet,
der unsre Kraft uns schön erneut
und auf den Sternen waltend sitzet
von Ewigkeit zu Ewigkeit.

E. M. Arndt

Benutzeravatar
ottaviani
Beiträge: 6844
Registriert: Mittwoch 24. März 2004, 17:24
Wohnort: wien

Beitrag von ottaviani » Samstag 27. Oktober 2007, 16:31

ja es gibt täglich 2-3 öffentliche hl. messen in wien was will man mehr

Der gläubige Thomas
Beiträge: 36
Registriert: Mittwoch 8. März 2006, 22:48
Wohnort: Wien

Beitrag von Der gläubige Thomas » Samstag 27. Oktober 2007, 17:10

Ich wünsche mir ein Hochamt jeden Sonntag morgen in einer der Kirchen der Innenstadt (am besten im Stephansdom)
Wem soll der erste Dank erschallen?
Dem Gott, der groß und wunderbar
aus langer Schande Nacht uns allen
in Flammenglanz erschienen war;
der unsrer Feinde Trotz zerblitzet,
der unsre Kraft uns schön erneut
und auf den Sternen waltend sitzet
von Ewigkeit zu Ewigkeit.

E. M. Arndt

Ecce Homo
Beiträge: 9537
Registriert: Montag 28. März 2005, 14:33

Beitrag von Ecce Homo » Samstag 27. Oktober 2007, 21:09

Der gläubige Thomas hat geschrieben:Ich wünsche mir ein Hochamt jeden Sonntag morgen in einer der Kirchen der Innenstadt (am besten im Stephansdom)
Das erinnert mich so hieran:
Ein junger Mann betrat im Traum einen Laden. Hinter der Theke stand ein Engel. Hastig fragte er ihn: » Was verkaufen Sie, mein Herr?« Der Engel antwortete freundlich: »Alles, was Sie wollen.« Der junge Mann begann aufzuzählen: »Dann hätte ich gern das Ende aller Kriege in der Welt, bessere Bedingungen für die Randgruppen der Gesellschaft, Beseitigung der Elendsviertel in Lateinamerika, Arbeit für die Arbeitslosen, mehr Gemeinschaft und Liebe in der Kirche und. .. und ...[ein Hochamt jeden Sonntag morgen in einer der Kirchen der Innenstadt (am besten im Stephansdom)]... und...« Da fiel ihm der Engel ins Wort: »Entschuldigen Sie, junger Mann, Sie haben mich falsch verstanden. Wir verkaufen keine Früchte, wir verkaufen nur den Samen.«


;)
User inaktiv seit dem 05.06.2018.
Ihr seid im Gebet ... mal schauen, ob/wann ich hier wieder reinsehe ...

Benutzeravatar
Linus
Beiträge: 15073
Registriert: Donnerstag 25. Dezember 2003, 10:57
Wohnort: 4121 Hühnergeschrei

Beitrag von Linus » Sonntag 28. Oktober 2007, 10:33

Der gläubige Thomas hat geschrieben:Ich wünsche mir ein Hochamt jeden Sonntag morgen in einer der Kirchen der Innenstadt (am besten im Stephansdom)
Gibts doch schon, bloß nicht im Dom und am Morgen: Kapuziner (Wien I Neuer Markt) 18 Uhr.

Im Dom gibts sonntags eine ordentliche Form in Latein. auch in St. Peter.

Im Dom wirds nach Aussage von H.Herrn Timothy McDonnell (Als Kurat des Domes und im ao. Ritus geweihter ex FSSP Priester ist er die Ansprechperson dafür) nicht dzt. kommen: keine bestehende Gruppe, nur Einzelinteressenenten, bestehendes Angebot bei den Kaffeetanten.
"Katholizismus ist ein dickes Steak, ein kühles Dunkles und eine gute Zigarre." G. K. Chesterton
"Black holes are where God divided by zero. - Einstein

Benutzeravatar
ottaviani
Beiträge: 6844
Registriert: Mittwoch 24. März 2004, 17:24
Wohnort: wien

Beitrag von ottaviani » Sonntag 28. Oktober 2007, 11:22

aber Messen nach Art2 asind im Dom kein problem denke ich

Benutzeravatar
Linus
Beiträge: 15073
Registriert: Donnerstag 25. Dezember 2003, 10:57
Wohnort: 4121 Hühnergeschrei

Beitrag von Linus » Sonntag 28. Oktober 2007, 21:04

ottaviani hat geschrieben:aber Messen nach Art2 asind im Dom kein problem denke ich
Wenn du privatmessen (sine pop.) meinst. ja. die passieren durchaus. (nur wär mir der ao Formencanon da noch nicht aufgefallen.)
"Katholizismus ist ein dickes Steak, ein kühles Dunkles und eine gute Zigarre." G. K. Chesterton
"Black holes are where God divided by zero. - Einstein

Benutzeravatar
ottaviani
Beiträge: 6844
Registriert: Mittwoch 24. März 2004, 17:24
Wohnort: wien

Beitrag von ottaviani » Montag 29. Oktober 2007, 11:52

es geht verschiedene geistliche herren probiert es funktioniert

Der gläubige Thomas
Beiträge: 36
Registriert: Mittwoch 8. März 2006, 22:48
Wohnort: Wien

Beitrag von Der gläubige Thomas » Montag 29. Oktober 2007, 14:30

Das Hochamt um 18:00 in der Kapuzinerkirche, wofür ich sehr dankbar bin, das ich regelmäßig besuche und wofür den Hochwürdigen Herren von der FSSP ein herzliches "Vergelts Gott" zu sagen ist, hat leider den Nachteil, dass es

- wegen der Uhrzeit nicht sehr familienfreundlich ist, wenn die Kinder am Montag wieder zur Schule müssen

- im Aushang der Erzdiözese nicht erwähnt wird

http://stephanscom.at/pfarren/dekanate/ ... ._Augustin

-die Muttergotteskirche in Währing, wo am Morgen eine stille Messe stattfindet, wirklich abgelegen und versteckt ist.

Was spricht also gegen ein Hochamt am Sonntagmorgen im Stephansdom, Peterskirche, Annakirche oder Karlskirche zelebriert von Priestern der FSSP oder von Priestern der Diözese?
Dies würde vielen Menschen die überlieferte Liturgie näherbringen.
Wem soll der erste Dank erschallen?
Dem Gott, der groß und wunderbar
aus langer Schande Nacht uns allen
in Flammenglanz erschienen war;
der unsrer Feinde Trotz zerblitzet,
der unsre Kraft uns schön erneut
und auf den Sternen waltend sitzet
von Ewigkeit zu Ewigkeit.

E. M. Arndt

Benutzeravatar
ottaviani
Beiträge: 6844
Registriert: Mittwoch 24. März 2004, 17:24
Wohnort: wien

Beitrag von ottaviani » Montag 29. Oktober 2007, 14:56

das liegt jetzt an den gläubigen es bedarf der festen Gruppe die sich an das Ordinariat wendet

Benutzeravatar
Linus
Beiträge: 15073
Registriert: Donnerstag 25. Dezember 2003, 10:57
Wohnort: 4121 Hühnergeschrei

Beitrag von Linus » Montag 29. Oktober 2007, 16:49

ottaviani hat geschrieben:es geht verschiedene geistliche herren probiert es funktioniert
Quis?

Interssierte Grüße

Linus
"Katholizismus ist ein dickes Steak, ein kühles Dunkles und eine gute Zigarre." G. K. Chesterton
"Black holes are where God divided by zero. - Einstein

Benutzeravatar
Linus
Beiträge: 15073
Registriert: Donnerstag 25. Dezember 2003, 10:57
Wohnort: 4121 Hühnergeschrei

Beitrag von Linus » Montag 29. Oktober 2007, 16:54

Der gläubige Thomas hat geschrieben: http://stephanscom.at/pfarren/dekanate/ ... ._Augustin
Hochamt ja: Orchester, deutsch, ordentliche Form - leider (wegen dem Orchester viele Touristen, die Messe verkommt zum Beiwerk [das aber streng nach den Rubriken (meist 1er Canon [der mit "Linus Clemens Xystus,....]) gefeiert wird])
"Katholizismus ist ein dickes Steak, ein kühles Dunkles und eine gute Zigarre." G. K. Chesterton
"Black holes are where God divided by zero. - Einstein

maliems
Beiträge: 2705
Registriert: Dienstag 24. Juli 2007, 22:36

Beitrag von maliems » Sonntag 4. November 2007, 12:59

Gestern fand eine Wallfahrt im alten Ritus nach Kevelaer statt.
Messe in der Kerzenkapelle, nach dem Mittagessen Kreuzweg. gemischte Gruppe, auch Kinder und junge Familien.

Kern der Gruppe: einzelne Mitglieder der Kolpingfamilie Mönchengladbach.

Es sollte ein Anfang sein, deshalb lief die Ankündigung vor allem über Mund-zu-Mund-Propaganda. Es soll sich aber etwas Jährliches entwickeln. Dann wird man im nächsten Jahr sicher mehr im Vorhinein lesen können.

Fazit: eine schöne Sache.

maliems
Beiträge: 2705
Registriert: Dienstag 24. Juli 2007, 22:36

Beitrag von maliems » Sonntag 4. November 2007, 13:03

heute gehört: In Planung ab Dezember 2007:

monatlich am 1. Samstag im Monat 16.00 Uhr in der Pfarrkirche St. Lucia, Immekeppel (im "Sülztal-Dom") alte Messe einer festen Gruppe in dieser Pfarrei.

Organisatorisches (z.B. Kirchenmusik) ist noch im Fluß.

Immkeppel ist eine Ortschaft in der Gemeinde Overath, etwa 30 km von Köln aus nach Osten ins Bergische Land über die A4.

Benutzeravatar
incarnata
Beiträge: 2047
Registriert: Mittwoch 8. November 2006, 01:11

Beitrag von incarnata » Sonntag 11. November 2007, 13:32

In Weilheim/Oberbayern findet seit dem Kirchweihsonntag in der
Dreifaltigkeitskirche im Hl.Geist Stift um 9.30 eine Messe im ausserordentlichen
Ritus statt;zudem um 18.15 mittwochs.Zelebrant ist ein Priester aus
Peissenberg(wurde über introibo-net.organisiert.

Bei dem internationalen Treffen von Treffpunkt Weltkirche(Kirche in Not-
Ostpriesterhilfe) in Augsburg zelebriert Kurien Kardinal Dario Castrillon
Hoyos am Sa.. 12.4. von 9.30-10.30 eine solche Messe nach dem Missale von
1962.
Gleichzeitig von 9-10.30 wird von Bischof Petro Kryk auch eine Messe im
byzantinischen Ritus der unierten griechisch-katholischen Kirche zelebriert.
Als Ort ist für beide Messen die päpstliche Basilika St.Ulrich und Afra
angegeben(ist ja eine Doppelkirche)Da wird`s bei den Byzantinern unruhig
werden,wenn ein Teil der Gläubigen zunächst dem ukrainischen Chor
lauschen will,dann aber doch noch um`s Eck in die tridentinische Messe läuft.
Durch die barmherzige Liebe unseres Gottes wird uns besuchen das aufstrahlende
Licht aus der Höhe.......(Lk1,76)

maliems
Beiträge: 2705
Registriert: Dienstag 24. Juli 2007, 22:36

Beitrag von maliems » Mittwoch 28. November 2007, 14:49

hallo, habe leider gerade keine zeit zum ruhigen suche.

ich habe gehört, die von den initiativkreisen/pro sancta ecclesia beantragte alte messe in bergisch gladbach refrath (EB Köln) sei genehmigt, bzw. finde schon statt. soll auch schon im netz stehen, habe aber auf anhieb nichts gefunde.

weiß jemand genaues?

Christian
Beiträge: 1423
Registriert: Donnerstag 23. Oktober 2003, 13:27
Wohnort: duisburg

Beitrag von Christian » Samstag 22. Dezember 2007, 18:33

Hallo ,

ich habe gehört das im Bistum Essen Unterschriften für die "Alte Messe" gesammelt werden. Weß jemand etwas genaueres über schon gestellte bzw. geplante Anträge im Bistum Essen . Ich habe mich damals bei Introibo registrieren lassen aber leider noch nichts gehört. Mein Stand ist nur der das jemand bei unseren Pfarrer nachgefragt hat und dieser ihm antwortete "seiner Meinung(des Pfarrers) gibt es keinen Bedarf".

Gruß,

Christian
Das Volk versteht wenig, aber es spürt das meiste richtig
Kurt Tucholsky

Benutzeravatar
ottaviani
Beiträge: 6844
Registriert: Mittwoch 24. März 2004, 17:24
Wohnort: wien

Beitrag von ottaviani » Samstag 22. Dezember 2007, 18:38


iustus
Beiträge: 7028
Registriert: Samstag 8. Juli 2006, 14:59

Beitrag von iustus » Samstag 22. Dezember 2007, 18:52

... und vor allem hier:

info@pro-sancta-ecclesia.de

maliems
Beiträge: 2705
Registriert: Dienstag 24. Juli 2007, 22:36

Beitrag von maliems » Sonntag 23. Dezember 2007, 13:30

Laut Dr. Graf (tel) gehen laufend noch Unterschriften, sprich: Interessenten ein. Wie der Stand bzgl. Essen, besonders Essen-Stadt ist, weiß ich aber nicht.

Christian
Beiträge: 1423
Registriert: Donnerstag 23. Oktober 2003, 13:27
Wohnort: duisburg

Beitrag von Christian » Dienstag 25. Dezember 2007, 23:02

Danke für Eure antworten(auch für PN). Mir ging es hauptsächlich um die Situation/Tendenz im Bistum Essen.

Ich selber komme aus Duisburg (zugehörig Bistum) Essen , wenn jemand etwas hört oder liest bitte ich darum informiert zu werden.

Gottes Segen,

Christian
Das Volk versteht wenig, aber es spürt das meiste richtig
Kurt Tucholsky

maliems
Beiträge: 2705
Registriert: Dienstag 24. Juli 2007, 22:36

Beitrag von maliems » Dienstag 1. Januar 2008, 23:04

(vielleicht vor Monaten schon mal erwähnt, hier jetzt aber noch etwas konkreter:)

In Engelskirchen, 30km östlich von Köln, direkt an der A4, zelebriert ein sehr rüstiger Ruhestandsgeistler (wohl etwa 70 Jahre alt) die alte Messe (fast) jeden Sonntag um 18.00 Uhr in seiner Privatkapelle.

Solange es keine feste Gruppe gibt, die einen entsprechenden Antrag beim Pfarrer (z.Zt. ist dort Vakanz) oder Bischof stellt, wird dies so bleiben. Es formiert sich zwar eine Gruppe und entsprechende Unterschriften werden an Dr. Graf/Pro-Sancta-Ecclesia weitergegeben, aber in den nächsten Wochen bleibt die Situation wohl noch so.

Und so lange es eine Privatmesse zu Hause ist, möchte ich auch hier nicht allzu öffentlich Name und Adresse weitergeben.

Wer trotzdem kommen will und in der Nähe wohnt (Oberbergischer Kreis, südliche Teile des Rheinisch-Bergischen Kreises, nördliche Teile des Rhein-Sieg-Kreises), oder unterschreiben will (und noch nicht bei Dr. Graf erfasst ist), kann mir gerne eine Privatmail senden.

iustus
Beiträge: 7028
Registriert: Samstag 8. Juli 2006, 14:59

Beitrag von iustus » Dienstag 1. Januar 2008, 23:38

Choralamt in der außerordentlichen Form des römischen Ritus jeden zweiten und vierten Freitag im Monat um 18.00 Uhr in Limburg in der Kapelle des Heppelstifts, Diezer Straße 65.

maliems
Beiträge: 2705
Registriert: Dienstag 24. Juli 2007, 22:36

Beitrag von maliems » Montag 28. Januar 2008, 21:45

Letzten Donnerstag zelebrierte Weihbischof Dick in der Sakramentskapelle des Kölner Domes eine alte Messe für eine Studentengruppe.

Das ärgerliche: alte Messe nach neuem Kalender (statt Timotheus Franz von Sales).

Antworten Vorheriges ThemaNächstes Thema