Sankt-Pius-X-Bruderschaft: Wie geht’s weiter?

Rund um den traditionellen römischen Ritus und die ihm verbundenen Gemeinschaften.
Benutzeravatar
cantus planus
Beiträge: 24273
Registriert: Donnerstag 20. Juli 2006, 16:35
Wohnort: Frankreich: Département Haut-Rhin; Erzbistum Straßburg

Re: Sankt-Pius-X-Bruderschaft: Wie geht’s weiter?

Beitrag von cantus planus »

Nutzer seit dem 13. September 2015 nicht mehr im Forum aktiv.

‎Tradition ist das Leben des Heiligen Geistes in der Kirche. — Vladimir Lossky

Benutzeravatar
Niels
Beiträge: 23681
Registriert: Donnerstag 2. Oktober 2003, 11:13

Re: Sankt-Pius-X-Bruderschaft: Wie geht’s weiter?

Beitrag von Niels »

cantus planus hat geschrieben:WIR HABEN [Punkt]

http://www.abendzeitung.de/bayern/115288


:freude:
http://www.abendzeitung.de/bayern/115288 hat geschrieben:Die Brüderschaft will es trotzdem durchziehen.
:vogel:
Nolite timere pusillus grex, quia complacuit Patri vestro dare vobis regnum.

Benutzeravatar
cantus planus
Beiträge: 24273
Registriert: Donnerstag 20. Juli 2006, 16:35
Wohnort: Frankreich: Département Haut-Rhin; Erzbistum Straßburg

Re: Sankt-Pius-X-Bruderschaft: Wie geht’s weiter?

Beitrag von cantus planus »

Die Bruderschaft Brüder schafft. :kussmund:
Nutzer seit dem 13. September 2015 nicht mehr im Forum aktiv.

‎Tradition ist das Leben des Heiligen Geistes in der Kirche. — Vladimir Lossky

ad_hoc
Beiträge: 4877
Registriert: Mittwoch 14. Januar 2004, 12:14

Re: Sankt-Pius-X-Bruderschaft: Wie geht’s weiter?

Beitrag von ad_hoc »

Ich schließe nur eines aus den letzten Aussagen des Bischofs von Regensburg:
Das die Bruderschaft trotz des päpstlichen Verbotes an der Zeremonie festhält, sei, so holzt Bischof Müller zurück, ein „Akt der Widerspenstigkeit und einer gewissen Borniertheit.“
Die Piusbrüder seien in 50er Jahren des 20. Jahrhunderts stehen geblieben, sagt der Bischof und: „Sich einzugestehen, dass man Jahrzehnte lang sich von der Kirche ausgeschlossen hat und eine falsche Richtung eingeschlagen hat, ist nicht leicht.“
Bischof Müller von Regensburg wird erfahren haben, dass im Vatikan für ihn nun doch kein Plätzchen vorgesehen ist. Nun sucht er wieder verstärkt den Schulterschluß mit der DBK.

Gruß, ad_hoc
quidquid cognoscitur, ad modum cognoscentis cognoscitur (n. Thomas v. Aquin)

Benutzeravatar
ottaviani
Beiträge: 6844
Registriert: Mittwoch 24. März 2004, 17:24
Wohnort: wien

Re: Sankt-Pius-X-Bruderschaft: Wie geht’s weiter?

Beitrag von ottaviani »

nein er will nur auch mal von der presse gelobt werden das ist alles

Benutzeravatar
ottaviani
Beiträge: 6844
Registriert: Mittwoch 24. März 2004, 17:24
Wohnort: wien

Re: Sankt-Pius-X-Bruderschaft: Wie geht’s weiter?

Beitrag von ottaviani »

In wenigen Minuten beginnen die Weihen in Zaitskofen kirchenrechtliche schritte dürften nicht erfolgen da weder von Bischof Müller noch vom hl. Stuhl ein Monitum ergangen ist

civilisation
Beiträge: 10481
Registriert: Montag 17. November 2008, 20:15

Re: Sankt-Pius-X-Bruderschaft: Wie geht’s weiter?

Beitrag von civilisation »

BildDer SPD-Politiker und ZdK-Mitglied Thierse empört sich.

Die FSSPX als stinkreaktiönäre Ablehner und absichtsvolle Provokanten.

Gesamter Artikel:
Thierse wirft Piusbruderschaft Provokation vor
http://www.news-adhoc.com/thierse-wirft ... 62737674/

Benutzeravatar
cantus planus
Beiträge: 24273
Registriert: Donnerstag 20. Juli 2006, 16:35
Wohnort: Frankreich: Département Haut-Rhin; Erzbistum Straßburg

Re: Sankt-Pius-X-Bruderschaft: Wie geht’s weiter?

Beitrag von cantus planus »

Thierse, der diesem widerwärtigen ZdK angehört, ist in dieser Diskussion ohnehin nicht ernstzunehmen. Solange er diesem zersetzerischen Gremium angehört, und nicht abgeschwört und sich zum Glauben bekennt, hat er kein Recht, auf die FSSPX einzuschlagen.
Nutzer seit dem 13. September 2015 nicht mehr im Forum aktiv.

‎Tradition ist das Leben des Heiligen Geistes in der Kirche. — Vladimir Lossky

Benutzeravatar
Edi
Beiträge: 10188
Registriert: Montag 12. Januar 2004, 18:16

Re: Sankt-Pius-X-Bruderschaft: Wie geht’s weiter?

Beitrag von Edi »

Thiese, der der Spinat-SPD angehört, dürfte gar nicht katholisch sein. Ich lhalte den Mann ohnehin für einen geistlichen Deppen, der nur dem Zeitgeist frönt. Aber derart falsche Propheten sind noch mehr im ZdK. Die Herren Bischöfe sollten sich liener um das Heil ihre Schäfchen besser kümmern als um die Piusbrüder. Aber offenbar wollen sie nur von den Mängeln der deutschen Kirche ablenken, indem sie diese angreifen.
Was mir bei der Kritik bestimmter exponierter Bischöfe wie Müller, Zöllner und Co aufgefallen ist: Von Kardinal Meisner hat man keinerlei Kritik an den Piusbrüdern bisher gehört oder gelesen.
Zuletzt geändert von Edi am Samstag 27. Juni 2009, 10:03, insgesamt 1-mal geändert.
Es lebt der Mensch im alten Wahn.
Wenn tausend Gründe auch dagegen sprechen,
der Irrtum findet immer freie Bahn,
die Wahrheit aber muss die Bahn sich brechen.

Die meisten Leute werden immer schmutziger je älter sie werden, weil sie sich nie waschen.

iustus
Beiträge: 7038
Registriert: Samstag 8. Juli 2006, 14:59

Re: Sankt-Pius-X-Bruderschaft: Wie geht’s weiter?

Beitrag von iustus »

ottaviani hat geschrieben:In wenigen Minuten beginnen die Weihen in Zaitskofen kirchenrechtliche schritte dürften nicht erfolgen da weder von Bischof Müller noch vom hl. Stuhl ein Monitum ergangen ist
Der kirchenrechtliche Schritt dürfte die Suspension sein. Die ist doch bereits erfolgt. Insofern nichts Neues unter der Sonne.

Die Frage ist aber, ob sich beide Seiten mit dieser Haltung zurücklehnen oder ob man aufeinander zugeht (und zwar beide!).

Raimund J.
Beiträge: 6092
Registriert: Dienstag 3. April 2007, 09:33

Re: Sankt-Pius-X-Bruderschaft: Wie geht’s weiter?

Beitrag von Raimund J. »

Ich wünsche allen, die in diesen Tagen bereit sind von ihrem Bischof in der einen heiligen katholischen und apostolischen Kirche das Sakrament der Priesterweihe zu empfangen, Gottes Segen! Mögen sie ihr Gelöbnis und ihre Weiheversprechen ernst nehmen und bereit sein ihren Dienst treu und gewissenhaft zu erfüllen.
Der Herr ist mein Hirte; mir wird nichts mangeln.
Nec laudibus, nec timore

Benutzeravatar
ottaviani
Beiträge: 6844
Registriert: Mittwoch 24. März 2004, 17:24
Wohnort: wien

Re: Sankt-Pius-X-Bruderschaft: Wie geht’s weiter?

Beitrag von ottaviani »

ich bin immer wieder überrascht wie gut das Kölner Domradio ist
sehr oft ist wirklich sehr informativ
http://www.domradio.de/aktuell/artikel_54494.html

Benutzeravatar
Robert Ketelhohn
Beiträge: 25237
Registriert: Donnerstag 2. Oktober 2003, 09:26
Wohnort: Velten in der Mark
Kontaktdaten:

Re: Sankt-Pius-X-Bruderschaft: Wie geht’s weiter?

Beitrag von Robert Ketelhohn »

civilisation hat geschrieben:Bild
Der SPD-Politiker und ZdK-Mitglied Thierse empört sich.

Die FSSPX als stinkreaktiönäre Ablehner und absichtsvolle Provokanten.

Gesamter Artikel:
Thierse wirft Piusbruderschaft Provokation vor
http://www.news-adhoc.com/thierse-wirft ... 62737674/
Ich habe das Interview, oder wenigstens die zweite Hälfte, heute früh im Info-
radio gehört. Der Mann verficht hinsichtlich des II. Vatikanischen Konzils die
Bruch-These und nennt das daraus entstandene Produkt, welchem er ange-
hören will, eine »Kirche des Zweiten Vatikanischen Konzils«.

Ich dagegen möchte der einen, heiligen, katholischen und apostolischen Kir-
che Jesu Christi angehören, unsres Herrn und Gottes. Bastele, wer da will,
sich seine eigenen Konzilsgötter, -geister und -kirchen. Mit der einen Kirche
des Herrn haben diese Leute nichts zu tun.
Propter Sion non tacebo, | ſed ruinas Romę flebo, | quouſque juſtitia
rurſus nobis oriatur | et ut lampas accendatur | juſtus in eccleſia.

Benutzeravatar
overkott
Beiträge: 19634
Registriert: Donnerstag 8. Juni 2006, 11:25

Re: Sankt-Pius-X-Bruderschaft: Wie geht’s weiter?

Beitrag von overkott »

Robert Ketelhohn hat geschrieben:
civilisation hat geschrieben:BildDer SPD-Politiker und ZdK-Mitglied Thierse empört sich.

Die FSSPX als stinkreaktiönäre Ablehner und absichtsvolle Provokanten.

Gesamter Artikel:
Thierse wirft Piusbruderschaft Provokation vor
http://www.news-adhoc.com/thierse-wirft ... 62737674/
Ich habe das Interview, oder wenigstens die zweite Hälfte, heute früh im Info-
radio gehört. Der Mann verficht hinsichtlich des II. Vatikanischen Konzils die
Bruch-These und nennt das daraus entstandene Produkt, welchem er ange-
hören will, eine »Kirche des Zweiten Vatikanischen Konzils«.

Ich dagegen möchte der einen, heiligen, katholischen und apostolischen Kir-
che Jesu Christi angehören, unsres Herrn und Gottes. Bastele, wer da will,
sich seine eigenen Konzilsgötter, -geister und -kirchen. Mit der einen Kirche
des Herrn haben diese Leute nichts zu tun.
Was er wirklich gesagt hat, können wir hier noch einmal nachhören:

http://www.inforadio.de/programm/schema ... 2781.html

Ich glaube, dass er den Konflikt und Skandal deutlich beim Namen genannt hat und dass er mit dem hl. Bonaventura dahin gehend übereinstimmt, dass auch die Piusbrüder einem Konzil den Gehorsam nicht verweigern sollten. Gleichwohl glaube ich auch, dass das Zweite Lateranische Konzil noch nicht völlig aufgearbeitet ist.

Benutzeravatar
Robert Ketelhohn
Beiträge: 25237
Registriert: Donnerstag 2. Oktober 2003, 09:26
Wohnort: Velten in der Mark
Kontaktdaten:

Re: Sankt-Pius-X-Bruderschaft: Wie geht’s weiter?

Beitrag von Robert Ketelhohn »

Ja, er lügt obendrein auch noch.
Propter Sion non tacebo, | ſed ruinas Romę flebo, | quouſque juſtitia
rurſus nobis oriatur | et ut lampas accendatur | juſtus in eccleſia.

Raimund J.
Beiträge: 6092
Registriert: Dienstag 3. April 2007, 09:33

Re: Sankt-Pius-X-Bruderschaft: Wie geht’s weiter?

Beitrag von Raimund J. »

Diejenigen, die aber selbst das Konzil nach ihren Gutdünken auslegen oder aber Teile davon völlig ignorieren, spreche ich jedes Recht ab, andere belehren zu wollen, dem Konzil nicht dem "Gehorsam zu verweigern".
Der Herr ist mein Hirte; mir wird nichts mangeln.
Nec laudibus, nec timore

civilisation
Beiträge: 10481
Registriert: Montag 17. November 2008, 20:15

Re: Sankt-Pius-X-Bruderschaft: Wie geht’s weiter?

Beitrag von civilisation »

:auweia:

Bonaventura meint also, daß die "Piusbrüder" einem Konzil nicht den Gehorsam verweigern sollten?

Nenne mir dazu bitte die Quelle. - Wer ist Bonaventura eigentlich? Ist das etwa auch ein "persönlich hinzugewähltes Mitglied" des ZdK, also ein Kollege von Herrn Thierse?

Ach du Sche...
Jetzt wird sogar der Hl. Bonaventura in eine Reihe mit Zollitsch, Müller, Thierse und anderen entrüsteten Selbstdarstellern gestellt.

Benutzeravatar
ottaviani
Beiträge: 6844
Registriert: Mittwoch 24. März 2004, 17:24
Wohnort: wien

Re: Sankt-Pius-X-Bruderschaft: Wie geht’s weiter?

Beitrag von ottaviani »


Benutzeravatar
overkott
Beiträge: 19634
Registriert: Donnerstag 8. Juni 2006, 11:25

Re: Sankt-Pius-X-Bruderschaft: Wie geht’s weiter?

Beitrag von overkott »

Ist Gernot Facius vor Traditionalisten-Schmäh eingeknickt?

http://www.kreuz.net/article.9336.html

Facius versteht offenbar die Geste des Papstes nicht aus dem Evangelium, sondern hat anderes im Sinn.

Benutzeravatar
Marion
Beiträge: 7458
Registriert: Donnerstag 21. Mai 2009, 18:51
Kontaktdaten:

Re: Sankt-Pius-X-Bruderschaft: Wie geht’s weiter?

Beitrag von Marion »

ottaviani hat geschrieben:ein sehr guter Kommentar
http://www.welt.de/politik/article4115 ... -noch.html
Zitat aus dieser Quelle:
... Und dieser stiftet fortwährend Misstrauen und Unruhe im Kirchenvolk: Nimmt es etwa selbst der Papst nicht mehr so genau mit dem Konzil? ...
Meint ihr es gibt irgendwann mal ein Beiblatt zu diesem Konzil? - Also ne eindeutige Interpretation zu den strittigen Punkten.

Ich finde es ziemlich hart, daß man sich hier als 8/15 Schäfchen nicht einfach ein pdf mit Antworten aus Rom zu den ganzen strittigen Streitfragen zwischen den Modernisten und den Tradis runterladen kann.
So viel hab ich mein Lebtag noch nicht zusammengelesen wie wegen diesem ganzen Theater, um mir selber zu versuchen ein Bild davon zumachen. Die unterschiedlichen Ansichten werden ja ziemlich deutlich ausgesprochen, nur die bisherige Antwort ("man muss das Konzil in der Tradition interpretieren") ist m.E. etwas verschwommen.
Bin ich nur zu ungeduldig oder kommt da zu meinen Lebzeiten noch was nach?
Christus vincit - Christus regnat - Christus imperat

Benutzeravatar
cantus planus
Beiträge: 24273
Registriert: Donnerstag 20. Juli 2006, 16:35
Wohnort: Frankreich: Département Haut-Rhin; Erzbistum Straßburg

Re: Sankt-Pius-X-Bruderschaft: Wie geht’s weiter?

Beitrag von cantus planus »

noiram hat geschrieben:Bin ich nur zu ungeduldig oder kommt da zu meinen Lebzeiten noch was nach?
Darauf warten viele voller Ungeduld. Auch ich.
Nutzer seit dem 13. September 2015 nicht mehr im Forum aktiv.

‎Tradition ist das Leben des Heiligen Geistes in der Kirche. — Vladimir Lossky

Benutzeravatar
overkott
Beiträge: 19634
Registriert: Donnerstag 8. Juni 2006, 11:25

Re: Sankt-Pius-X-Bruderschaft: Wie geht’s weiter?

Beitrag von overkott »

noiram hat geschrieben:
ottaviani hat geschrieben:ein sehr guter Kommentar
http://www.welt.de/politik/article4115 ... -noch.html
Zitat aus dieser Quelle:
... Und dieser stiftet fortwährend Misstrauen und Unruhe im Kirchenvolk: Nimmt es etwa selbst der Papst nicht mehr so genau mit dem Konzil? ...
Meint ihr es gibt irgendwann mal ein Beiblatt zu diesem Konzil? - Also ne eindeutige Interpretation zu den strittigen Punkten.

Ich finde es ziemlich hart, daß man sich hier als 8/15 Schäfchen nicht einfach ein pdf mit Antworten aus Rom zu den ganzen strittigen Streitfragen zwischen den Modernisten und den Tradis runterladen kann.
So viel hab ich mein Lebtag noch nicht zusammengelesen wie wegen diesem ganzen Theater, um mir selber zu versuchen ein Bild davon zumachen. Die unterschiedlichen Ansichten werden ja ziemlich deutlich ausgesprochen, nur die bisherige Antwort ("man muss das Konzil in der Tradition interpretieren") ist m.E. etwas verschwommen.
Bin ich nur zu ungeduldig oder kommt da zu meinen Lebzeiten noch was nach?
Der wichtigste Punkt ist die Glaubensfreiheit. Traditionalisten meinen: Es gibt keine Wahrheit in Vielfalt. Das aber widerspricht dem Frieden.

Benutzeravatar
Marion
Beiträge: 7458
Registriert: Donnerstag 21. Mai 2009, 18:51
Kontaktdaten:

Re: Sankt-Pius-X-Bruderschaft: Wie geht’s weiter?

Beitrag von Marion »

overkott hat geschrieben: Der wichtigste Punkt ist die Glaubensfreiheit. Traditionalisten meinen: Es gibt keine Wahrheit in Vielfalt. Das aber widerspricht dem Frieden.
Glaubensfreiheit hat uns Gott gegeben (damit sich zu beschäftigen ist m.E. Schwachsinn). Das ist ein Fakt - jeder kann glauben was er will. Nur nicht jeder kann in der Öffentlichkeit machen und sagen was er will.
Um das gehts mir aber nicht - auch um den Frieden gehts mir nicht.

Die Wahrheit will ich jetzt wissen.
Wenn sich 2 "Wahrheiten" wiedersprechen, dann ist das nicht "Wahrheit in Vielfalt", sondern papperlapap, mindestens eins davon nämlich nicht die Wahrheit. Wir haben ja nicht nur den Papst, die Kirche, Modernisten und Tradis, sondern auch noch unseren Verstand ;)
Christus vincit - Christus regnat - Christus imperat

Benutzeravatar
overkott
Beiträge: 19634
Registriert: Donnerstag 8. Juni 2006, 11:25

Re: Sankt-Pius-X-Bruderschaft: Wie geht’s weiter?

Beitrag von overkott »

civilisation hat geschrieben::auweia:

Bonaventura meint also, daß die "Piusbrüder" einem Konzil nicht den Gehorsam verweigern sollten?

Nenne mir dazu bitte die Quelle. - Wer ist Bonaventura eigentlich? Ist das etwa auch ein "persönlich hinzugewähltes Mitglied" des ZdK, also ein Kollege von Herrn Thierse?

Ach du Sche...
Jetzt wird sogar der Hl. Bonaventura in eine Reihe mit Zollitsch, Müller, Thierse und anderen entrüsteten Selbstdarstellern gestellt.
Wer sich ernsthaft mit dem Kirchenlehrer Bonaventura (+1274) auseinandersetzen möchte, sollte sein Buch Hexaemeron über die Schöpfung lesen. Dieses Buch greift ein spätestens seit Ambrosius (+397) bei Theologen populäres Thema auf. Für Bonaventura ist dieses Buch so wichtig, weil es Summe und Abschluss seines theologischen Denkens darstellt, bevor er Kardinal wurde. Benedikt XVI. hat sich über dieses Buch habilitiert. Das Buch sollte auf Latein in einer kritischen Edition gelesen werden, um durch problematische Übersetzungen nicht fehlgeleitet zu werden. Gleich im ersten Kapitel nennt er Zielgruppe, Thema und Ziel seiner Überlegungen. Es geht ihm um die Kirche, um Christus und den Frieden in Kirche und Welt. Die Kirche stellt er in seiner Schöpfungsvorlesung idealerweise als eine Versammlung der Vernünftigen dar, die mit Christus Gottes Weisheit (Theologie) verkündet und sich danach richtet. Für die Kirche ist Christus siebenfacher Mittelpunkt der Schöpfung und der Weisheit. Frucht der Weisheit ist der göttliche Friede, der nur zu erreichen ist, wenn man den Konzilsformeln für die Einheit in der Vielfalt zustimmt und zusammenhält.

Benutzeravatar
cantus planus
Beiträge: 24273
Registriert: Donnerstag 20. Juli 2006, 16:35
Wohnort: Frankreich: Département Haut-Rhin; Erzbistum Straßburg

MODERATION

Beitrag von cantus planus »

Der Exkurs zum Hl. Bonaventura ist hiermit beendet. Jedes weitere Posting hierzu wird umgehend entfernt.
cantus planus, Mod.
Nutzer seit dem 13. September 2015 nicht mehr im Forum aktiv.

‎Tradition ist das Leben des Heiligen Geistes in der Kirche. — Vladimir Lossky

civilisation
Beiträge: 10481
Registriert: Montag 17. November 2008, 20:15

Re: Sankt-Pius-X-Bruderschaft: Wie geht’s weiter?

Beitrag von civilisation »

Wenn ich Dich, overkott richtig verstehe, gehst Du also davon aus, daß es mehrere Wahrheiten gibt?

Es kann nur eine Wahrheit geben = Joh 14,6.

Du kritisiert, daß sich die FSSPX nicht einfach einen Ruck gibt und sagt: "Um des lieben Friedens willen erkennen wir das KOnzil vollumfänglich an. - Dabei übersiehst du anscheinend, daß es sich nicht um ein dogmatisches, sondern um ein Pastoralkonzil handelte.

Die ganzen Nörgler, die jetzt im Zuge vor den Weihen in Zaitzkofen aufgetreten sind (Zollitsch & Müller OHG), meinen, die einzige Wahrheit zu vertreten. Fakt ist jedoch, daß diese Herren jetzt a la Großmufti auftreten und meinen, Vorschriften machen zu können, obwohl sie selbst noch nicht einmal das Konzil als Ganzes rezipiert haben.

In Wirklichkeit jedoch verweigern sich diese Herrschaften einem Dialog mit der FSSPX - ist vielleicht auch gut so bei deren "In-der-Welt-verhaftet-Sein"-Ideologie. Die FSSpX ist gut darin beraten, Gespräche mit der Spitze der Kirche zu führen (= zuständige Dikasterien in Rom).

Irgendwelche Provinzkasper a la Algermissen, Müller, Zollitsch & Co. einer Nach-Lehmannschen Ära sind da vollkommen überlastet, insbesondere dann, wenn man die letzten Ergüsse eines Herrn Müller betrachtet.

Benutzeravatar
BenJoh
Beiträge: 148
Registriert: Mittwoch 4. Februar 2009, 16:59

Re: Sankt-Pius-X-Bruderschaft: Wie geht’s weiter?

Beitrag von BenJoh »

Ein interessanter Artikel im Focus über die Weihen in Zaitzkofen:
http://www.focus.de/politik/deutschland ... 11979.html

Das folgende Zitat sagt eigentlich alles über die menschlichen Qualitäten von Regensburgs Bischof Müller aus:
Xare, ein Helfer des Malteser Hilfsdienstes, wollte eigentlich den Gläubigen bei der Weihe beistehen, die fast fünf Stunden in der Sonne auf dem Rasen vor dem Schloss der Piusbruderschaft ausharrten. Noch am Donnerstag sagte er der Freiwilligen Feuerwehr von Zaitzkofen zu, dass der Malteser Hilfsdienst zwei Sanitäter für die medizinische Versorgung abstellen werde. Am Freitag um 17 Uhr rief der Malteserhelfer Xare seinen Freund Sepp bei der Feuerwehr an und sagte den Dienst ab. „Wir dürfen nicht“, erklärte er, „die Diözese hat uns geraten, nicht zu helfen, ansonsten würden uns die finanziellen Mittel für die Malteser gestrichen werden.“
Sehr vielsagend auch der vorletzte Absatz im Artikel:
Nach der fünfstündigen Weihe brieten Feuerwehrmänner der Freiwilligen Feuerwehr auf dem Grillrost Bratwürste und Schweinehalsgrat. Viele Einwohner aus dem Dorf Zaitzkofen sind stolz auf die Patres und Brüder in dem Schloss, das früher dem Grafen Montgelas gehörte, der in Bayern die Kirchen abschuf. Alle zwei Wochen feiert der Dorfpfarrer in der Heiligen-Stephanus-Kirche Gottesdienst. Mehr Zeit hat er nicht, weil er zwei Pfarreien versorgen muss. Der Prückl-Wirt hat dafür kein Verständnis: „Im Schloss haben wir zehn Patres und die dürfen nur in ihrer Kirche Messdienste feiern. Und wir haben einen Pfarrer aus Indien, der kaum Deutsch spricht, den keiner versteht und der kommt nur alle zwei Wochen zu uns. Wir wollen unsere Pius-Brüder, die sind höflich und nett und hilfsbereit. Da gehen wir doch lieber zu unseren Piusbrüdern, als zum Ortsgeistlichen.
Ich bin wirklich angenehm über die Ausgewogenheit dieses Artikels überrascht...

Benutzeravatar
overkott
Beiträge: 19634
Registriert: Donnerstag 8. Juni 2006, 11:25

Re: Sankt-Pius-X-Bruderschaft: Wie geht’s weiter?

Beitrag von overkott »

civilisation hat geschrieben:Wenn ich Dich, overkott richtig verstehe, gehst Du also davon aus, daß es mehrere Wahrheiten gibt?

Es kann nur eine Wahrheit geben = Joh 14,6.

Du kritisiert, daß sich die FSSPX nicht einfach einen Ruck gibt und sagt: "Um des lieben Friedens willen erkennen wir das KOnzil vollumfänglich an. - Dabei übersiehst du anscheinend, daß es sich nicht um ein dogmatisches, sondern um ein Pastoralkonzil handelte.
Ich gehe davon aus, dass es die eine Wahrheit in der Vielfalt der Teilwahrheiten gibt. Ich habe keine statische Meinung über diese Gruppierung. Wenn sie das Konzil bejaht und mit dem Papst einen modus vivendi vereinbart, habe ich nichts zu kritisieren. Für sie gilt die Glaubensfreiheit wie für alle anderen Gemeinschaften auch. Ich gebe die FSSPX nicht verloren.

civilisation
Beiträge: 10481
Registriert: Montag 17. November 2008, 20:15

Re: Sankt-Pius-X-Bruderschaft: Wie geht’s weiter?

Beitrag von civilisation »

Nach den jüngsten Äußerungen des Regensburger Bischofs ist dieser - wie man so schön sagt - "bei mir unten durch". Er führt sich auf wie ein Provinzkasper. Sollte das jetzt mit den Maltesern wirklich so sein, dann halte ich den Stern "Müller" endgültig für untergegangen.

Benutzeravatar
Marion
Beiträge: 7458
Registriert: Donnerstag 21. Mai 2009, 18:51
Kontaktdaten:

Re: Sankt-Pius-X-Bruderschaft: Wie geht’s weiter?

Beitrag von Marion »

overkott hat geschrieben: Wenn sie das Konzil bejaht und mit dem Papst einen modus vivendi vereinbart, habe ich nichts zu kritisieren.
Verstehe ich dich richtig?
Du interessiert dich für einen modus vivendi und ein Ja.
Die Wahrheit juckt dich überhaupt nicht?

Da haben wir beide völlig verschiedene Interessen. Ich möchte wissen, wo ist der Weinstock, wo ist die heilige Kirche, wo sind die Apostel, wer predigt das was Jesu gepredigt hat, wo gibts die Heilmittel, was hab ich zu tun um nicht verloren zu gehen, wo und wie wirkt der Teufel grad ... und lauter solche Sachen
Christus vincit - Christus regnat - Christus imperat

Benutzeravatar
taddeo
Moderator
Beiträge: 19107
Registriert: Donnerstag 18. Januar 2007, 09:07

Re: Sankt-Pius-X-Bruderschaft: Wie geht’s weiter?

Beitrag von taddeo »

civilisation hat geschrieben:Sollte das jetzt mit den Maltesern wirklich so sein, dann halte ich den Stern "Müller" endgültig für untergegangen.
Höchstens Sternschnuppe, würde ich sagen ... man darf sich was wünschen.

Was die Malteser-Geschichte angeht, so klingt sie glaubhaft. Es muß gar nicht sein, daß GeLu da direkt involviert ist, Regensburg ist voll von Typen, die in vorauseilendem Gehorsam oder aus eigener Überzeugung so handeln würden.

Benutzeravatar
overkott
Beiträge: 19634
Registriert: Donnerstag 8. Juni 2006, 11:25

Re: Sankt-Pius-X-Bruderschaft: Wie geht’s weiter?

Beitrag von overkott »

Ich kann mich der Bischof-Müller-Kritik nicht anschließen. Sicher machen es ihm Gruppierungen wie Wir-sind-Kirche und FSSPX nicht einfach. Mir scheint, dass der Papst da subsidiar verfährt.

Gesperrt Vorheriges ThemaNächstes Thema