Sankt-Pius-X-Bruderschaft: Wie geht’s weiter?

Rund um den traditionellen römischen Ritus und die ihm verbundenen Gemeinschaften.
Benutzeravatar
ottaviani
Beiträge: 6844
Registriert: Mittwoch 24. März 2004, 17:24
Wohnort: wien

Re: Sankt-Pius-X-Bruderschaft: Wie geht’s weiter?

Beitrag von ottaviani »

lifestylekatholik hat geschrieben:
ottaviani hat geschrieben:moderne thheologen und deutsche bischöfe tuen das auch nicht
Na ja, wenn du die Bischöfe der Piusbruderschaft mit »modernen Theologen und deutschen Bischöfen« auf eine Stufe stellen willst, bitte. Ich hoffe, sie sind etwas weiser.
das meinte ich nicht sondern es besteht kein anlaß zu schweigen

Benutzeravatar
lifestylekatholik
Beiträge: 8702
Registriert: Montag 6. Oktober 2008, 23:29

Re: Sankt-Pius-X-Bruderschaft: Wie geht’s weiter?

Beitrag von lifestylekatholik »

Ich hingegen frage mich, was Bischöfe wie Algermissen und Müller mit ihren Interviewäußerungen eigentlich bezwecken wollen. Wünschen sie nun fruchtbringende Gespräche und eine Einigung mit der Bruderschaft oder nicht? Das Misstrauen darf nicht größer sein als der Wille zur Einheit. Wenn man der Piusbruderschaft aber von vornherein unlautere Motive unterstellt, kann man dann wohl nichts mehr machen. Der Weg der innerkatholischen Ökumene ist unumkehrbar - das gilt auch und gerade für [Punkt]
»Was muß man denn in der Kirche ›machen‹? In den Gottesdienſt gehen und beten reicht doch.«

Benutzeravatar
Libertas Ecclesiae
Moderator
Beiträge: 2374
Registriert: Montag 15. Juni 2009, 10:46

Re: Sankt-Pius-X-Bruderschaft: Wie geht’s weiter?

Beitrag von Libertas Ecclesiae »

lifestylekatholik hat geschrieben:Ich hingegen frage mich, was Bischöfe wie Algermissen und Müller mit ihren Interviewäußerungen eigentlich bezwecken wollen. Wünschen sie nun fruchtbringende Gespräche und eine Einigung mit der Bruderschaft oder nicht? Das Misstrauen darf nicht größer sein als der Wille zur Einheit. Wenn man der Piusbruderschaft aber von vornherein unlautere Motive unterstellt, kann man dann wohl nichts mehr machen. Der Weg der innerkatholischen Ökumene ist unumkehrbar - das gilt auch und gerade für [Punkt]
Ich verstehe Dich ja, aber heißt es nicht: "Du sollst nicht Gleiches mit Gleichem vergelten, sonder in Liebe ertragen!"?

Auch frage ich mich, ob man in Rom tatsächlich hofft, die Piusbruderschaft in die „kirchliche Dynamik“ einzuverleiben, „um sie dort abzuschleifen“, wie Bischof de Galarreta meint. Solche Äußerungen sind einfach nicht zielführend. Er sollte die Gespräche erst einmal abwarten und beten, dann wird man klarer sehen.
„Die letzte Messe ist noch nicht gelesen.“
(Jelena Tschudinowa)

Benutzeravatar
Sempre
Beiträge: 8698
Registriert: Sonntag 19. Juli 2009, 19:07

Re: Sankt-Pius-X-Bruderschaft: Wie geht’s weiter?

Beitrag von Sempre »

Die anstehenden Gespräche sollten m.E. in keiner Weise davon abhängen, was irgendwelche Medien für ein Gezeter über wessen auch immer Aussagen anstellen. Wer solches fürchtet, der erwartet keine vernünftige Auseinandersetzung um Wahrheit und Lehre der Kirche, sondern er erwartet Politik.

Ich sehe daher keinen Grund, warum irgendwer sich zurückhalten sollte. Ich finde es erfrischend zu sehen, wie man allseits Stellung bezieht und sagt, was man denkt. Nichts angenehmer als das. Es ist Zeit, dass Klartext geredet wird.

Gruß
Sempre
Niemals sei gesagt es werde je zugelassen, daß ein zum Leben prädestinierter Mensch sein Leben ohne das Sakrament des Mittlers beendet. (St. Augustin, Gegen Julian, V-4)

Benutzeravatar
lifestylekatholik
Beiträge: 8702
Registriert: Montag 6. Oktober 2008, 23:29

Re: Sankt-Pius-X-Bruderschaft: Wie geht’s weiter?

Beitrag von lifestylekatholik »

Libertas Ecclesiae hat geschrieben:Ich verstehe Dich ja, aber heißt es nicht: "Du sollst nicht Gleiches mit Gleichem vergelten, sonder in Liebe ertragen!"?
Ja, natürlich. Aber das gilt eben für alle.

Lass uns doch selber erst einmal in Liebe ertragen (= tolerieren), bis die Gespräche zu einem Zwischenstand geführt haben werden. Sie haben ja noch nicht einmal begonnen.

Nebengedanke: Wenn bei größeren Teilen der Anhängerschaft der Piusbrüder der Eindruck aufkäme, ihre Bischöfe würden ihre Überzeugung verraten, nur um in Rom ihr Schäfchen ins Trockene zu bekommen, wäre das auch verheerend. Die Kirche muss die Größe haben, nicht gleich bei jedem groben Wort eines der vier ausgerissenen Bischöfe zickig wie eine alte Betschwester zu reagieren. Die Kirche ist die Mutter. Sie muss dem kleinen Trotzkopf liebevoll und beruhigend zureden und mit Nachsicht begegnen. Wenn der kleine Wildfang erst einmal völlig auf und davon ist, wird sie ihn wohl kaum wieder in die Arme schließen können, und er wird verwildern.
»Was muß man denn in der Kirche ›machen‹? In den Gottesdienſt gehen und beten reicht doch.«

Benutzeravatar
ottaviani
Beiträge: 6844
Registriert: Mittwoch 24. März 2004, 17:24
Wohnort: wien

Re: Sankt-Pius-X-Bruderschaft: Wie geht’s weiter?

Beitrag von ottaviani »

wie nett
http://www.sueddeutsche.de/bayern/966/482422/text/
offenbar will der gute Journalist dazu nix sagen.
er könnte ja nach deutshland kommen und freiwillig aussagen,
fragt sich nur warum

Benutzeravatar
Maurus
Beiträge: 6813
Registriert: Donnerstag 2. März 2006, 12:56
Wohnort: Kurmainz

Re: Sankt-Pius-X-Bruderschaft: Wie geht’s weiter?

Beitrag von Maurus »

ottaviani hat geschrieben:wie nett
http://www.sueddeutsche.de/bayern/966/482422/text/
offenbar will der gute Journalist dazu nix sagen.
er könnte ja nach deutshland kommen und freiwillig aussagen,
fragt sich nur warum
Journalisten bestehen auf ihren Rechten.

Benutzeravatar
Marion
Beiträge: 7458
Registriert: Donnerstag 21. Mai 2009, 18:51
Kontaktdaten:

Re: Sankt-Pius-X-Bruderschaft: Wie geht’s weiter?

Beitrag von Marion »

Maurus hat geschrieben:
ottaviani hat geschrieben:wie nett
http://www.sueddeutsche.de/bayern/966/482422/text/
offenbar will der gute Journalist dazu nix sagen.
er könnte ja nach deutshland kommen und freiwillig aussagen,
fragt sich nur warum
Journalisten bestehen auf ihren Rechten.
ah pff* die machen das wofür se bezahlt werden oder halt ihren job nicht verlieren. Warum der nicht aussagen soll frag ich mich allerdings?! Wem bringt das was, wenn er nun nicht irgendwas genehmes erzählt?
Vor wenigen Wochen - und ein knappes halbes Jahr nach dem Skandal um Richard Williamson - zog auch Papst Benedikt XVI. personelle Konsequenzen aus der Affäre. Der Pontifex entließ den Chef der Abteilung, die für eine Annäherung der römisch-katholischen Kirche an die umstrittene Splittergruppe verantwortlich ist. Der kolumbianische Kardinal Dario Castrillon Hoyos werde durch den US-Kardinal Joseph Levada ersetzt, der fortan die Päpstliche Kommission Ecclesia Dei (Kirche Gottes) leite.
Ist das nicht auch ne Lüge in dem Artikel? Kardinal Dario Castrillon Hoyos flog doch nicht wegen dieser Affäre ...
Christus vincit - Christus regnat - Christus imperat

Benutzeravatar
ottaviani
Beiträge: 6844
Registriert: Mittwoch 24. März 2004, 17:24
Wohnort: wien

Re: Sankt-Pius-X-Bruderschaft: Wie geht’s weiter?

Beitrag von ottaviani »

man schreibt wie man es gerne hätte

Fridericus
Beiträge: 1237
Registriert: Montag 27. April 2009, 17:33

Re: Sankt-Pius-X-Bruderschaft: Wie geht’s weiter?

Beitrag von Fridericus »

noiram hat geschrieben:
Vor wenigen Wochen - und ein knappes halbes Jahr nach dem Skandal um Richard Williamson - zog auch Papst Benedikt XVI. personelle Konsequenzen aus der Affäre. Der Pontifex entließ den Chef der Abteilung, die für eine Annäherung der römisch-katholischen Kirche an die umstrittene Splittergruppe verantwortlich ist. Der kolumbianische Kardinal Dario Castrillon Hoyos werde durch den US-Kardinal Joseph Levada ersetzt, der fortan die Päpstliche Kommission Ecclesia Dei (Kirche Gottes) leite.
Ist das nicht auch ne Lüge in dem Artikel? Kardinal Dario Castrillon Hoyos flog doch nicht wegen dieser Affäre ...
Nein, natürlich nicht. Aber das gleiche brachten damals auch die FAZ und die Süddeutsche. Haben wohl alle ihre Informationen aus der gleichen Quelle.

Benutzeravatar
Maurus
Beiträge: 6813
Registriert: Donnerstag 2. März 2006, 12:56
Wohnort: Kurmainz

Re: Sankt-Pius-X-Bruderschaft: Wie geht’s weiter?

Beitrag von Maurus »

noiram hat geschrieben:
Maurus hat geschrieben:
ottaviani hat geschrieben:wie nett
http://www.sueddeutsche.de/bayern/966/482422/text/
offenbar will der gute Journalist dazu nix sagen.
er könnte ja nach deutshland kommen und freiwillig aussagen,
fragt sich nur warum
Journalisten bestehen auf ihren Rechten.
ah pff* die machen das wofür se bezahlt werden oder halt ihren job nicht verlieren.
Ich kann keinen Zusammenhang mit dem, was ich schrieb erkennen.
Warum der nicht aussagen soll frag ich mich allerdings?! Wem bringt das was, wenn er nun nicht irgendwas genehmes erzählt?
Nach schwedischem Recht muss er nicht. Also will er auch nicht. Das ist sein gutes Recht.
Vor wenigen Wochen - und ein knappes halbes Jahr nach dem Skandal um Richard Williamson - zog auch Papst Benedikt XVI. personelle Konsequenzen aus der Affäre. Der Pontifex entließ den Chef der Abteilung, die für eine Annäherung der römisch-katholischen Kirche an die umstrittene Splittergruppe verantwortlich ist. Der kolumbianische Kardinal Dario Castrillon Hoyos werde durch den US-Kardinal Joseph Levada ersetzt, der fortan die Päpstliche Kommission Ecclesia Dei (Kirche Gottes) leite.
Ist das nicht auch ne Lüge in dem Artikel? Kardinal Dario Castrillon Hoyos flog doch nicht wegen dieser Affäre ...
Lüge würde ich das nicht nennen. Der Autor hat offenbar halt keine Ahnung. Das kommt bei der SZ wohl öfter vor.

Benutzeravatar
Marion
Beiträge: 7458
Registriert: Donnerstag 21. Mai 2009, 18:51
Kontaktdaten:

Re: Sankt-Pius-X-Bruderschaft: Wie geht’s weiter?

Beitrag von Marion »

Maurus hat geschrieben:Ich kann keinen Zusammenhang mit dem, was ich schrieb erkennen.
Ich vermute das liegt daran, daß du zu gutgläubig (was ich nicht negativ meine) bist um meinen Blickwinkel in dieser Sache auch nur kurzfristig und hypothetisch einnehmen zu können.
Ich trau diesen Medien erstmal überhaupt nicht. Guter Wille, Recht und Ordnung zusammen mit dem Wort Journalist oder Medien löst bei mir Widerspruch aus.
Christus vincit - Christus regnat - Christus imperat

Benutzeravatar
Maurus
Beiträge: 6813
Registriert: Donnerstag 2. März 2006, 12:56
Wohnort: Kurmainz

Re: Sankt-Pius-X-Bruderschaft: Wie geht’s weiter?

Beitrag von Maurus »

noiram hat geschrieben:
Maurus hat geschrieben:Ich kann keinen Zusammenhang mit dem, was ich schrieb erkennen.
Ich vermute das liegt daran, daß du zu gutgläubig (was ich nicht negativ meine) bist um meinen Blickwinkel in dieser Sache auch nur kurzfristig und hypothetisch einnehmen zu können.
Ich trau diesen Medien erstmal überhaupt nicht. Guter Wille, Recht und Ordnung zusammen mit dem Wort Journalist oder Medien löst bei mir Widerspruch aus.
Sorry, aber ich weiß weiterhin überhaupt nicht, was du willst. Ottaviani meinte, der Journalist könnte doch nach Deutschland kommen und freiwillig aussagen. Darauf anwortete ich, dass Journalisten auf ihren Rechten bestehen. Damit meine ich, dass ein Journalist ganz besonders darauf achtet, dass er gegenüber dem Staat jeden möglichen rechtlichen Freiraum auch nutzt. Wenn er also nicht aussagen muss, sprich keine Informationen preisgeben muss, dann macht er das auch nicht. Guck dir doch den Aufschrei an, der immer durch die Journalistenriege geht, wenn sie wieder mal irgendein Recht verlieren sollen oder einer von ihnen zu Recht oder Unrecht abgehört worden ist. Und ganz nebenbei kann ich das hier sogar noch verstehen. Wenn ich etwas nach deutscher Rechtslage nicht müsste, dann würde ich das auch nicht machen, nur weil ein Staatsanwalt aus England das vielleicht gerne anders hätte. Sprich: Ich würde auch nicht nach Deutschland kommen, wenn ich dieser Journalist wäre.

Ich weiß nun nicht, was der Beitrag: "ah pff* die machen das wofür se bezahlt werden oder halt ihren job nicht verlieren" damit zu tun hat oder die Tatsache, dass du den Medien nicht traust. Es geht überhaupt nicht um die Frage, ob Medien zu trauen ist. Ich jedenfalls habe diese Frage nicht aufgeworfen. Das ist ein völlig anderes Thema.

Benutzeravatar
ottaviani
Beiträge: 6844
Registriert: Mittwoch 24. März 2004, 17:24
Wohnort: wien

Re: Sankt-Pius-X-Bruderschaft: Wie geht’s weiter?

Beitrag von ottaviani »

Auch Mgr Fellay wird wieder etwas schärfer sehr gut
http://www.kreuz.net/article.9587.html

Benutzeravatar
ottaviani
Beiträge: 6844
Registriert: Mittwoch 24. März 2004, 17:24
Wohnort: wien

Re: Sankt-Pius-X-Bruderschaft: Wie geht’s weiter?

Beitrag von ottaviani »


Fridericus
Beiträge: 1237
Registriert: Montag 27. April 2009, 17:33

Re: Sankt-Pius-X-Bruderschaft: Wie geht’s weiter?

Beitrag von Fridericus »

ottaviani hat geschrieben:hier das interview
http://rorate-caeli.blogspot.com/
Und hier die deutsche Übersetzung (erster Theil).

http://exsultet.net/?p=713

Benutzeravatar
ottaviani
Beiträge: 6844
Registriert: Mittwoch 24. März 2004, 17:24
Wohnort: wien

Re: Sankt-Pius-X-Bruderschaft: Wie geht’s weiter?

Beitrag von ottaviani »

ach der gute mann ist fleissig

Fridericus
Beiträge: 1237
Registriert: Montag 27. April 2009, 17:33

Re: Sankt-Pius-X-Bruderschaft: Wie geht’s weiter?

Beitrag von Fridericus »

Und hier der zweite Theil des Gespräches Fellay.

http://exsultet.net/?p=716

Benutzeravatar
ottaviani
Beiträge: 6844
Registriert: Mittwoch 24. März 2004, 17:24
Wohnort: wien

Re: Sankt-Pius-X-Bruderschaft: Wie geht’s weiter?

Beitrag von ottaviani »

ich hab heute bein _Mittagessen daß deutsche Mitteilungsblatt gelesen darin wird das letzt Interview mit Mgr Tissier in voller Länge abgedruckt daher dürfte klar sein es gibt keine differenzen das ist die Meinung der FSSPX und Mgr Fellay wird ja auch sehr deutlich in dem Interview
das pben verlinkt wurde also die theoprie hier fellay und der deutsche distrikt und da die anderen Bischöfe ist offenbar falsch Deo gratias

Benutzeravatar
cantus planus
Beiträge: 24273
Registriert: Donnerstag 20. Juli 2006, 16:35
Wohnort: Frankreich: Département Haut-Rhin; Erzbistum Straßburg

Zur Auflockerung der Diskussion

Beitrag von cantus planus »

ottaviani hat geschrieben:wie nett
http://www.sueddeutsche.de/bayern/966/482422/text/
offenbar will der gute Journalist dazu nix sagen.
er könnte ja nach deutshland kommen und freiwillig aussagen,
fragt sich nur warum
WILLIAMSON LEUGNET WIEDER - Neuer Skandal bahnt sich an!

-- Quelle --

:breitgrins:
Nutzer seit dem 13. September 2015 nicht mehr im Forum aktiv.

‎Tradition ist das Leben des Heiligen Geistes in der Kirche. — Vladimir Lossky

Benutzeravatar
ottaviani
Beiträge: 6844
Registriert: Mittwoch 24. März 2004, 17:24
Wohnort: wien

Re: Sankt-Pius-X-Bruderschaft: Wie geht’s weiter?

Beitrag von ottaviani »

mußt du mich so erschrecken :breitgrins:

Benutzeravatar
cantus planus
Beiträge: 24273
Registriert: Donnerstag 20. Juli 2006, 16:35
Wohnort: Frankreich: Département Haut-Rhin; Erzbistum Straßburg

Re: Sankt-Pius-X-Bruderschaft: Wie geht’s weiter?

Beitrag von cantus planus »

ottaviani hat geschrieben:mußt du mich so erschrecken :breitgrins:
Ja. :narr:
Nutzer seit dem 13. September 2015 nicht mehr im Forum aktiv.

‎Tradition ist das Leben des Heiligen Geistes in der Kirche. — Vladimir Lossky

Benutzeravatar
Marion
Beiträge: 7458
Registriert: Donnerstag 21. Mai 2009, 18:51
Kontaktdaten:

Re: Sankt-Pius-X-Bruderschaft: Wie geht’s weiter?

Beitrag von Marion »

Mgr. Williamson hat nun seinen Blog für die Öffentlichkeit geschloßen. Man kann seine Neuigkeiten nur noch per Newsletter lesen.

Hat das was damit zutun, daß Mgs. Fellay ihm gesagt hat er darf nix mehr sagen? Ich hatte das damals gar nicht so ernst genommen und dachte das Sprechverbot bezieht sich nur auf sein Holocaustzeugs.
Christus vincit - Christus regnat - Christus imperat

Benutzeravatar
cantus planus
Beiträge: 24273
Registriert: Donnerstag 20. Juli 2006, 16:35
Wohnort: Frankreich: Département Haut-Rhin; Erzbistum Straßburg

Re: Sankt-Pius-X-Bruderschaft: Wie geht’s weiter?

Beitrag von cantus planus »

Wie schade. Ich habe seinen Blog immer gerne gelesen - auch, wenn ich seine Ansichten nicht immer teilte.
Nutzer seit dem 13. September 2015 nicht mehr im Forum aktiv.

‎Tradition ist das Leben des Heiligen Geistes in der Kirche. — Vladimir Lossky

Benutzeravatar
ottaviani
Beiträge: 6844
Registriert: Mittwoch 24. März 2004, 17:24
Wohnort: wien

Re: Sankt-Pius-X-Bruderschaft: Wie geht’s weiter?

Beitrag von ottaviani »

noiram hat geschrieben:Mgr. Williamson hat nun seinen Blog für die Öffentlichkeit geschloßen. Man kann seine Neuigkeiten nur noch per Newsletter lesen.

Hat das was damit zutun, daß Mgs. Fellay ihm gesagt hat er darf nix mehr sagen? Ich hatte das damals gar nicht so ernst genommen und dachte das Sprechverbot bezieht sich nur auf sein Holocaustzeugs.
nein er will nur wieder etwas deutlicher werden ;D

Benutzeravatar
ottaviani
Beiträge: 6844
Registriert: Mittwoch 24. März 2004, 17:24
Wohnort: wien

Re: Sankt-Pius-X-Bruderschaft: Wie geht’s weiter?

Beitrag von ottaviani »

noiram hat geschrieben:Mgr. Williamson hat nun seinen Blog für die Öffentlichkeit geschloßen. Man kann seine Neuigkeiten nur noch per Newsletter lesen.

Hat das was damit zutun, daß Mgs. Fellay ihm gesagt hat er darf nix mehr sagen? Ich hatte das damals gar nicht so ernst genommen und dachte das Sprechverbot bezieht sich nur auf sein Holocaustzeugs.
Mgr Fellay stellt auch klar daß es Mgr williamson nicht verboten ist sich zu äußern
im II Teil des interviews zu finden
http://exsultet.net/

Fridericus
Beiträge: 1237
Registriert: Montag 27. April 2009, 17:33

Re: Sankt-Pius-X-Bruderschaft: Wie geht’s weiter?

Beitrag von Fridericus »

ottaviani hat geschrieben:
noiram hat geschrieben:Mgr. Williamson hat nun seinen Blog für die Öffentlichkeit geschloßen. Man kann seine Neuigkeiten nur noch per Newsletter lesen.

Hat das was damit zutun, daß Mgs. Fellay ihm gesagt hat er darf nix mehr sagen? Ich hatte das damals gar nicht so ernst genommen und dachte das Sprechverbot bezieht sich nur auf sein Holocaustzeugs.
Mgr Fellay stellt auch klar daß es Mgr williamson nicht verboten ist sich zu äußern
im II Teil des interviews zu finden
http://exsultet.net/

Ich darf den entsprechenden Teil zitieren:
EXSVLTET.net hat geschrieben:APCOM: Bischof Williamson hatte versprochen zu schweigen, aber er fährt fort, sich zu äußern. Wird er belangt werden? Wenn er weiterhin behauptet, dass ein Kompromiss mit Rom im Hinblick auf das Konzil nicht möglich ist, wird er ausgeschlossen werden?

Bischof Fellay: Es stimmt nicht, dass Williamson sich oft äußert. Es ist sehr selten… er sagte einmal etwas … und außerdem haben wir ihn nicht gebeten, zu allem zu schweigen. Der Bereich, innerhalb dessen wir ihn gebeten hatten zu schweigen, war sehr begrenzt. Seine Absetzung war vorübergehend. Ich spiele es so weit herunter wie möglich… es soll nicht übertrieben werden… im Moment sehe ich keinen Grund für seinen Ausschluss. Es hängt von ihm ab, von der Situation, in die er sich selbst gebracht hat. Einstweilen – es ist ein fortdauernder Prozess – hat er seinen Ruf schwer beschädigt; ich mir nichts über die Situation heraus vorstellen, in der er schon ist. Es wird davon abhängen, was er sagt. Er wurde bereits genug bestraft, an den Rand gedrängt, ohne einen Posten.

Benutzeravatar
cantus planus
Beiträge: 24273
Registriert: Donnerstag 20. Juli 2006, 16:35
Wohnort: Frankreich: Département Haut-Rhin; Erzbistum Straßburg

Re: Sankt-Pius-X-Bruderschaft: Wie geht’s weiter?

Beitrag von cantus planus »

Thread wegen Überlänge geschlossen und neuen eröffnet. Hier geht's weiter!
cantus planus, Mod.
Nutzer seit dem 13. September 2015 nicht mehr im Forum aktiv.

‎Tradition ist das Leben des Heiligen Geistes in der Kirche. — Vladimir Lossky

Gesperrt Vorheriges ThemaNächstes Thema