Fragen zum Thema Orthodoxie

Ostkirchliche Themen.
Benutzeravatar
Protasius
Moderator
Beiträge: 6512
Registriert: Samstag 19. Juni 2010, 19:13

Re: Fragen zum Thema Orthodoxie

Beitrag von Protasius »

Zur Verwandtschaft der byzantinischen Riten und des tridentinischen Ritus noch dieser Artikel eines von mir geschätzten Liturgikers:
Die ostkirchliche und lateinische Liturgie - Zwei Ausprägungen kirchlichen Betens (erster Teil ab S. 17)
Die ostkirchliche und lateinische Liturgie - Zwei Ausprägungen kirchlichen Betens (zweiter Teil ab S. 11)
Der so genannte ‚Geist’ des Konzils ist keine autoritative Interpretation. Er ist ein Geist oder Dämon, der exorziert werden muss, wenn wir mit der Arbeit des Herrn weiter machen wollen. – Ralph Walker Nickless, Bischof von Sioux City, Iowa, 2009

Mary
Beiträge: 1426
Registriert: Mittwoch 29. Juli 2009, 06:58

Re: Fragen zum Thema Orthodoxie

Beitrag von Mary »

Nassos hat geschrieben:..und natürlich hiesige Stränge (filioque, Primat, Rechtfertigungsverständnis,...) in der Sakristei. Auch wenn es manchmal lebhaft zugeht. :)
Jein, Nassos.... :breitgrins:
denn diese Stränge zeugen ja auch viel von den gegenwärtigen Unterschieden... die sich nach doch 1000 Jahren des Auseinanderlebens so darstellen. Ich vermute ziemlich stark, dass es damals am Beginn des 2. Jahrtausends weniger um Dogmatik ging als vielmehr um Machtansprüche, Politik, verletzten Stolz und mangelnde Bruderliebe...
:(

Lg Mary
Who is so great a God as our God? You are the God who does wonders!

Benutzeravatar
Nassos
Beiträge: 9048
Registriert: Montag 1. Juni 2009, 01:48

Re: Fragen zum Thema Orthodoxie

Beitrag von Nassos »

Mary hat geschrieben:als vielmehr um Machtansprüche, Politik, verletzten Stolz und mangelnde Bruderliebe...
:(
:(
Ich glaube; hilf meinem Unglauben

Benutzeravatar
taddeo
Moderator
Beiträge: 19110
Registriert: Donnerstag 18. Januar 2007, 09:07

Re: Fragen zum Thema Orthodoxie

Beitrag von taddeo »

Mary hat geschrieben:Ich vermute ziemlich stark, dass es damals am Beginn des 2. Jahrtausends weniger um Dogmatik ging als vielmehr um Machtansprüche, Politik, verletzten Stolz und mangelnde Bruderliebe...
:hmm: Worum, denkst Du, geht es denn heute - wenn nicht genau darum wie vor aller Zeit eis aionas ton aionon ... ? :achselzuck:

Mary
Beiträge: 1426
Registriert: Mittwoch 29. Juli 2009, 06:58

Re: Fragen zum Thema Orthodoxie

Beitrag von Mary »

taddeo hat geschrieben:
Mary hat geschrieben:Ich vermute ziemlich stark, dass es damals am Beginn des 2. Jahrtausends weniger um Dogmatik ging als vielmehr um Machtansprüche, Politik, verletzten Stolz und mangelnde Bruderliebe...
:hmm: Worum, denkst Du, geht es denn heute - wenn nicht genau darum wie vor aller Zeit eis aionas ton aionon ... ? :achselzuck:
Nun ja... da haben sich ja schon einige dogmatische Unterschiede ergeben in der langen Zeit....
Who is so great a God as our God? You are the God who does wonders!

Benutzeravatar
Petrus_Damiani
Beiträge: 47
Registriert: Montag 3. Dezember 2012, 22:15
Wohnort: Westfalen

Re: Fragen zum Thema Orthodoxie

Beitrag von Petrus_Damiani »

Danke sehr. Ich habe mir das Buch von Kallistos Ware soeben bestellt. Auf YouTube kann man einige Vorträge Wares in englischer Spreche sehen und hören, die mir sehr gut gefallen haben. :daumen-rauf:

Benutzeravatar
martin v. tours
Beiträge: 3099
Registriert: Sonntag 2. November 2008, 21:30

Re: Fragen zum Thema Orthodoxie

Beitrag von martin v. tours »

Mary hat geschrieben:
Nassos hat geschrieben:..und natürlich hiesige Stränge (filioque, Primat, Rechtfertigungsverständnis,...) in der Sakristei. Auch wenn es manchmal lebhaft zugeht. :)
Jein, Nassos.... :breitgrins:
denn diese Stränge zeugen ja auch viel von den gegenwärtigen Unterschieden... die sich nach doch 1 Jahren des Auseinanderlebens so darstellen. Ich vermute ziemlich stark, dass es damals am Beginn des 2. Jahrtausends weniger um Dogmatik ging als vielmehr um Machtansprüche, Politik, verletzten Stolz und mangelnde Bruderliebe...
:(

Lg Mary
Mary :daumen-rauf: :daumen-rauf:

Leider scheint es das Buch von Kallistos Ware nur in englisch zu geben, für so ein Buch reichen meine Englisch-Kentnisse nicht, schade.

@ Petrus_Damiani, folgendes Buch fand ich auch sehr hilfreich:
http://edition-hagia-sophia.de/de/searc ... h&x=48&y=9

martin v. tours
Nach dem sie nicht erreicht hat, daß die Menschen praktizieren, was sie lehrt, hat die gegenwärtige Kirche beschlossen, zu lehren, was sie praktizieren.
Nicolás Gómez Dávila

Benutzeravatar
Nassos
Beiträge: 9048
Registriert: Montag 1. Juni 2009, 01:48

Re: Fragen zum Thema Orthodoxie

Beitrag von Nassos »

Petrus_Damiani hat geschrieben:Danke sehr. Ich habe mir das Buch von Kallistos Ware soeben bestellt. Auf YouTube kann man einige Vorträge Wares in englischer Spreche sehen und hören, die mir sehr gut gefallen haben. :daumen-rauf:
jou, habe es mir nun auch bestellt :)
Ich glaube; hilf meinem Unglauben

Mary
Beiträge: 1426
Registriert: Mittwoch 29. Juli 2009, 06:58

Re: Fragen zum Thema Orthodoxie

Beitrag von Mary »

Petrus_Damiani hat geschrieben:Danke sehr. Ich habe mir das Buch von Kallistos Ware soeben bestellt. Auf YouTube kann man einige Vorträge Wares in englischer Spreche sehen und hören, die mir sehr gut gefallen haben. :daumen-rauf:
Super... ja, ich meine auch, dass man seine Sprechstimme mal gehört haben muss. Und natürlich, was er zu sagen hat! Sehr eindrücklich. Viel Freude mit dem Buch.
Mary
Who is so great a God as our God? You are the God who does wonders!

Benutzeravatar
Walter
Moderator
Beiträge: 1475
Registriert: Mittwoch 25. Januar 2006, 13:56

Re: Fragen zum Thema Orthodoxie

Beitrag von Walter »

Nassos hat geschrieben:
Petrus_Damiani hat geschrieben:Danke sehr. Ich habe mir das Buch von Kallistos Ware soeben bestellt. Auf YouTube kann man einige Vorträge Wares in englischer Spreche sehen und hören, die mir sehr gut gefallen haben. :daumen-rauf:
jou, habe es mir nun auch bestellt :)
Wo denn? :umkuck:
γενηθήτω το θέλημά σου·

Benutzeravatar
Ilija
Beiträge: 688
Registriert: Donnerstag 22. Februar 2007, 13:53

Re: Fragen zum Thema Orthodoxie

Beitrag von Ilija »

Petrus_Damiani hat geschrieben:Hallo liebe Orthodoxe, ich war gestern zum ersten Mal in meinem Leben in einem orthodoxen Gottesdienst und muß sagen, es hat mir sehr gefallen und es hat mich auch berührt. Die Liturgie erinnerte mich an die tridentinische Messe, die ich dem Novus Ordo eindeutig vorziehe. Ich war zwar etwas irritiert von der Lebhaftigkeit der Gemeinde während des Gottesdienstes und des Umstandes, daß als ich die Kirche betrat ( mit 3minütiger Verspätung, da ich mit dem Zug anreiste ) gerade einmal zehn Gläubige anwesend waren, am Ende des Gottesdienstes waren es ungefähr dreißig, jedoch erlaubte es einem die schöne Liturgie wirklich für einige Zeit ,,aus dem Alltag" herauszutreten.
Ich habe nun zwei Bitten. Ich würde mich zum einen gerne über die Liturgie und zum anderen über die genauen dogmatischen Streitigkeiten, die zum Schisma führten, informieren - kann jemand Bücher empfehlen, die sich dieser Themen annehmen? Vielen Dank.

Hallo Petrus Damiani!

Ich emphele das hier!
Vom griechisch-Orthodoxen Metropoliten von Austia (Leider schon Heimgegangen) Michael Staikos "Auferstehung"

Das Buch vermittelt schon die Seiten der orthodoxen Kirche und ihre Spiritualität.

Zu bestellen hier:

http://edition-hagia-sophia.de/de/Bcher ... ferstehung

lg

Ilias

p.s Darf ich fragen in was für einer orthodoxen Gemeinde du gewesen bist? (gr. serb. russ...?

Benutzeravatar
Anselmus
Beiträge: 351
Registriert: Sonntag 20. September 2009, 19:26

Re: Fragen zum Thema Orthodoxie

Beitrag von Anselmus »

Zur Liturgie kann ich, wenn Du gut Englisch verstehst, wärmstens den Podcast von Father Thomas Hopko auf Ancientfaith.com empfehlen: "Worship in Spirit and Truth".

http://ancientfaith.com/podcasts/spiritandtruth

Dieser Podcast ist noch nicht fertig und wird wohl auch noch einige Zeit dauern, bis er vollständig sein wird. Aber Father Thomas gibt hier eine sehr ausführliche und sehr fruchtbare Einleitung in das Orthodoxe Verständnis der Liturgie. Vorträge von Father Thomas kann ich sowieso nur jedem ans Herz legen...

Pilgerer
Beiträge: 2697
Registriert: Freitag 3. Juni 2011, 00:45

Re: Fragen zum Thema Orthodoxie

Beitrag von Pilgerer »

Wie lässt sich angesichts der Spaltung von orthodoxer und katholischer Kirche die weitere Feier der Eucharistie rechtfertigen? "wenn du deine Gabe auf dem Altar opferst und dort kommt dir in den Sinn, dass dein Bruder etwas gegen dich hat, 24 so lass dort vor dem Altar deine Gabe und geh zuerst hin und versöhne dich mit deinem Bruder, und dann komm und opfere deine Gabe." (Matthäus 5,23-24)
10 Die Erlösten des HERRN werden wiederkommen und nach Zion kommen mit Jauchzen; ewige Freude wird über ihrem Haupte sein; Freude und Wonne werden sie ergreifen, und Schmerz und Seufzen wird entfliehen. (Jesaja 35,10)

Benutzeravatar
Florianklaus
Beiträge: 3493
Registriert: Donnerstag 20. November 2008, 12:28
Wohnort: Bistum Münster

Re: Fragen zum Thema Orthodoxie

Beitrag von Florianklaus »

Pilgerer hat geschrieben:Wie lässt sich angesichts der Spaltung von orthodoxer und katholischer Kirche die weitere Feier der Eucharistie rechtfertigen? "wenn du deine Gabe auf dem Altar opferst und dort kommt dir in den Sinn, dass dein Bruder etwas gegen dich hat, 24 so lass dort vor dem Altar deine Gabe und geh zuerst hin und versöhne dich mit deinem Bruder, und dann komm und opfere deine Gabe." (Matthäus 5,23-24)
:patsch:

Benutzeravatar
Sebastian
Beiträge: 1537
Registriert: Sonntag 20. August 2006, 11:23
Wohnort: Frag den Igel
Kontaktdaten:

Re: Fragen zum Thema Orthodoxie

Beitrag von Sebastian »

Florianklaus hat geschrieben:
Pilgerer hat geschrieben:Wie lässt sich angesichts der Spaltung von orthodoxer und katholischer Kirche die weitere Feier der Eucharistie rechtfertigen? "wenn du deine Gabe auf dem Altar opferst und dort kommt dir in den Sinn, dass dein Bruder etwas gegen dich hat, 24 so lass dort vor dem Altar deine Gabe und geh zuerst hin und versöhne dich mit deinem Bruder, und dann komm und opfere deine Gabe." (Matthäus 5,23-24)
:patsch:
In der Tat Florian. Daran kann man sehen, wohin "individuelle Interpretation" so führen kann ... :D

Wenn man aber schon einen "patsch" setzt, sollte man den "Be-patschten" zumindest aufklären (in dem Fall, welche Art von Gaben hier gemeint sind).
"Selig sind die, die nicht gesehen und doch geglaubt haben" (Joh. 20,31)

Benutzeravatar
Petrus_Damiani
Beiträge: 47
Registriert: Montag 3. Dezember 2012, 22:15
Wohnort: Westfalen

Re: Fragen zum Thema Orthodoxie

Beitrag von Petrus_Damiani »

Ilija hat geschrieben:(...)

p.s Darf ich fragen in was für einer orthodoxen Gemeinde du gewesen bist? (gr. serb. russ...?
Hallo Ilija, Ich kann dir jetzt erst antworten, da ich den Internetgebrauch in der Fastenzeit einschränke! Ich war in einem griechisch-orthodoxen Gottesdienst, die Liturgie war z.T. in Deutsch. Nächste Woche plane ich einen russisch-orthodoxen Gottesdienst zu besuchen.
Noch eine Frage, wenn ich schon mal online bin. Gibt es im deutschsprachigen oder gegebenenfalls auch französischsprachigen Raum empfehlenswerte orthodoxe Klöster, die man besuchen kann, um einen Einblick in die monastische Tradition der Orthodoxie zu gewinnen?

Benutzeravatar
Hermann2007
Beiträge: 92
Registriert: Donnerstag 2. Dezember 2010, 06:33
Wohnort: Tirol

Re: Fragen zum Thema Orthodoxie

Beitrag von Hermann2007 »

Ich kenne nur ein Kloster näher und das hat mir gut gefallen: Die Skite von Geilnau an der Lahn. Die sind auf Gäste eingestellt und man kann da auch einige Zeit nach vorheriger Absprache mitleben. http://www.spyridon-skite.de/

Fragesteller
Beiträge: 1691
Registriert: Freitag 18. Mai 2012, 10:41

Re: Fragen zum Thema Orthodoxie

Beitrag von Fragesteller »

Es gibt in der Orthodoxie Erzpriesterweihen. Werden auch die Inhaber höherer Bischofsämter (Metropoliten, Patriarchen, etc.) zusätzlich geweiht oder bleibt es hier bei der Bischofsweihe? Werden diese Weihen von dem dreistufigen Weihesakrament, wie es auch im Westen gebräuchlich ist, grundsätzlich geschieden?

Benutzeravatar
umusungu
cum angelis psallat Domino
Beiträge: 5048
Registriert: Donnerstag 1. Januar 2004, 13:30

Re: Fragen zum Thema Orthodoxie

Beitrag von umusungu »

Fragesteller hat geschrieben:Es gibt in der Orthodoxie Erzpriesterweihen.
nach meinem Wissensstand gibt es diese Weihen nicht.
Es gibt das dreigliedrige Weihesakrament wie in der katholischen Kirche.

Benutzeravatar
taddeo
Moderator
Beiträge: 19110
Registriert: Donnerstag 18. Januar 2007, 09:07

Re: Fragen zum Thema Orthodoxie

Beitrag von taddeo »

umusungu hat geschrieben:
Fragesteller hat geschrieben:Es gibt in der Orthodoxie Erzpriesterweihen.
nach meinem Wissensstand gibt es diese Weihen nicht.
Es gibt das dreigliedrige Weihesakrament wie in der katholischen Kirche.
Zum Erzpriester wird man ernannt, nicht geweiht. Das ist ein Ehrentitel, ähnlich wie bei uns Römern ein Monsignore oder Prälat.
Geweiht wird ein Archimandrit, aber nicht im Sinn einer Priester- oder Bischofsweihe, sondern einer Abtsbenediktion.

Benutzeravatar
Petrus_Damiani
Beiträge: 47
Registriert: Montag 3. Dezember 2012, 22:15
Wohnort: Westfalen

Re: Fragen zum Thema Orthodoxie

Beitrag von Petrus_Damiani »

@Hermann2007 : Danke!
Ich hätte noch eine weitere Frage und zwar : Welche deutschstämmigen Heiligen sind euch bekannt, die von Orthodoxen und Katholiken verehrt werden? Mir fällt spontan der Heilige Sturmi ein, ein Begleiter des Heiligen Bonifazius.

Benutzeravatar
holzi
Beiträge: 7325
Registriert: Montag 28. November 2005, 15:00
Wohnort: Regensburg

Re: Fragen zum Thema Orthodoxie

Beitrag von holzi »

Petrus_Damiani hat geschrieben:@Hermann27 : Danke!
Ich hätte noch eine weitere Frage und zwar : Welche deutschstämmigen Heiligen sind euch bekannt, die von Orthodoxen und Katholiken verehrt werden? Mir fällt spontan der Heilige Sturmi ein, ein Begleiter des Heiligen Bonifazius.
Der Hl. Wolfgang: http://www.allmercifulsavior.com/icons/ ... lfgang.htm
Diese Nachricht wurde CO²-neutral, umweltfreundlich, aus wiederverwerteten Buchstaben von weggeworfenen E-Mails geschrieben und ist digital voll abbaubar.

Benutzeravatar
Nassos
Beiträge: 9048
Registriert: Montag 1. Juni 2009, 01:48

Re: Fragen zum Thema Orthodoxie

Beitrag von Nassos »

Zu Heiligen des Abendlandes gibt es einen eigenen Strang

http://www.kreuzgang.org/viewtopic.php? ... 8&start=

Dort gibt es bestimmt auch deutsche Heilige.
Ich glaube; hilf meinem Unglauben

Benutzeravatar
Athanasius0570
Beiträge: 1090
Registriert: Mittwoch 6. Dezember 2006, 18:41
Wohnort: Einsiedelei St. Athanasius

Re: Fragen zum Thema Orthodoxie

Beitrag von Athanasius0570 »

In der serb.-orth. Kirche in Linz (einer überlassenen katholischen Kirche) ist der "alte" Kirchenpatron, der Hl. Severin ins Bildprogramm der Wandbemalung aufgenommen (vorne links neben der Ikonostase).
Freut euch zu jeder Zeit! Betet ohne Unterlass! Dankt für alles; denn das ist der Wille Gottes in Christus Jesus. (1 Thess 5, 16-18)

Benutzeravatar
Nassos
Beiträge: 9048
Registriert: Montag 1. Juni 2009, 01:48

Re: Fragen zum Thema Orthodoxie

Beitrag von Nassos »

Verehrter Namensvetter,

vielen Dank für diese Info!
Gibt es evtl Fotos der Wandbemalung(en)?

Vielen Dank und Gruß,
Nassos
Ich glaube; hilf meinem Unglauben

Benutzeravatar
Lupus
Beiträge: 2619
Registriert: Samstag 13. September 2008, 13:48
Wohnort: Bad Waldsee

Re: Fragen zum Thema Orthodoxie

Beitrag von Lupus »

Die schönsten sind doch allemal die in Esslingen, oder?
+L.
Christus mein Leben, Maria meine Hoffnung, Don Bosco mein Ideal!

Benutzeravatar
Nassos
Beiträge: 9048
Registriert: Montag 1. Juni 2009, 01:48

Re: Fragen zum Thema Orthodoxie

Beitrag von Nassos »

Lieber Pater,

in den letzten Tagen wurde in Esslingen an den Wandbemalungen weitergemacht, u.a. das Pfingstereignis als Deckenfreske.
Ich freu mich schon auf morgen, wenn ich sie zum ersten mal sehen werde!

Herzlichst,
Ihr Athanasios
Ich glaube; hilf meinem Unglauben

Benutzeravatar
Athanasius0570
Beiträge: 1090
Registriert: Mittwoch 6. Dezember 2006, 18:41
Wohnort: Einsiedelei St. Athanasius

Re: Fragen zum Thema Orthodoxie

Beitrag von Athanasius0570 »

Nassos hat geschrieben:Verehrter Namensvetter,

vielen Dank für diese Info!
Gibt es evtl Fotos der Wandbemalung(en)?

Vielen Dank und Gruß,
Nassos
Am besten wahrscheinlich hier: http://www.spc-linz.org/de/foto-album2/ ... &gallery=4

Der Hl. Severin v. Noricum gleich links von der Theodokos.
Freut euch zu jeder Zeit! Betet ohne Unterlass! Dankt für alles; denn das ist der Wille Gottes in Christus Jesus. (1 Thess 5, 16-18)

Pilgerer
Beiträge: 2697
Registriert: Freitag 3. Juni 2011, 00:45

Re: Fragen zum Thema Orthodoxie

Beitrag von Pilgerer »

Gehen orthodoxe Laien gelegentlich ins Kloster, um eine Zeitlang am Leben dort teilzuhaben?
10 Die Erlösten des HERRN werden wiederkommen und nach Zion kommen mit Jauchzen; ewige Freude wird über ihrem Haupte sein; Freude und Wonne werden sie ergreifen, und Schmerz und Seufzen wird entfliehen. (Jesaja 35,10)

Benutzeravatar
Linus
Beiträge: 15072
Registriert: Donnerstag 25. Dezember 2003, 10:57
Wohnort: 4121 Hühnergeschrei

Re: Fragen zum Thema Orthodoxie

Beitrag von Linus »

Wenn du sowas wie die buddhistischen "Mönche" im Sinn hast - als befristete Zeit während der Adoleszenz dann : nein.
"Katholizismus ist ein dickes Steak, ein kühles Dunkles und eine gute Zigarre." G. K. Chesterton
"Black holes are where God divided by zero. - Einstein

Benutzeravatar
songul
Beiträge: 1759
Registriert: Freitag 28. Dezember 2007, 18:47

Re: Fragen zum Thema Orthodoxie

Beitrag von songul »

Pilgerer hat geschrieben:Gehen orthodoxe Laien gelegentlich ins Kloster, um eine Zeitlang am Leben dort teilzuhaben?
Das gibt es schon; zumal es in vielen Klöstern Tradition ist, nach dem dritten Tag Aufenthalt auch mitzuarbeiten. Auch ist es in vielen Klöstern üblich die Mahlzeiten gemeinsam einzunehmen. Es gibt immer mal wieder Gläubige die über mehrere Monate sich in einem Kloster aufhalten und mitbeten/-arbeiten ohne dass es klar ist dass sie dort eintreten.
Es gibt keine Regel aber das geschieht öfter als man denkt.

Pilgerer
Beiträge: 2697
Registriert: Freitag 3. Juni 2011, 00:45

Re: Fragen zum Thema Orthodoxie

Beitrag von Pilgerer »

Was ist das orthodoxe Zeichen oder Symbol der Auferstehung Christi? Da die Auferstehung in der orthodoxen Kirche eine relativ große Rolle spielt, frage ich mich, in welcher Form sie dargestellt wird. Es gibt in der Welt unzählig viele Kreuze, die an die Kreuzigung erinnern, aber was ist ein geeignetes Zeichen der Auferstehung?
10 Die Erlösten des HERRN werden wiederkommen und nach Zion kommen mit Jauchzen; ewige Freude wird über ihrem Haupte sein; Freude und Wonne werden sie ergreifen, und Schmerz und Seufzen wird entfliehen. (Jesaja 35,10)

Antworten Vorheriges ThemaNächstes Thema