Positionierung der Anglikaner

Rund um Anglikanertum, Protestantismus und Freikirchenwesen.

Was ist die anglikanische Kirche

eine katholische Kirche (aber nicht römisch)
5
24%
eine protestantische Kirche (nicht evangelisch)
9
43%
eine evangelische Kirche
1
5%
eine Kirche ganz eigener Tradition und Ausrichtung
5
24%
katholisch und "reformiert"
1
5%
 
Insgesamt abgegebene Stimmen: 21

Benutzeravatar
Lutheraner
Beiträge: 3914
Registriert: Donnerstag 9. November 2006, 10:50

Re: Positionierung der Anglikaner

Beitrag von Lutheraner »

TillSchilling hat geschrieben:Die Frage "Ist die anglikanische Kirche eine der katholischen Kirchen?" ist unsinnig. Die katholische Kirche gibt es nur im Singular. Genau das sagt ja das Attribut "katholisch" aus.
Diese Diskussion ist an sich einfach bekloppt. Aber sie wird ständig in allen möglich Foren von Altkatholiken, Anglikanern und ihren Sympathisanten geführt. Manchmal wird sogar analysiert wer im Apostolikum "katholisch" sagt und wer nicht. Wer solche Probleme hat, der hat vermutlich das Evangelium aus den Augen verloren.
"Ta nwi takashi a huga bakashi. Ta nwi takashi maluka batuka"

Miserere Nobis Domine
Beiträge: 1846
Registriert: Samstag 4. April 2009, 22:17

Re: Positionierung der Anglikaner

Beitrag von Miserere Nobis Domine »

Lutheraner,

Tatsache ist doch, dass im deutschen Protestantismus ein verändertes Glaubensbekenntnis verwendet wird, in dem das Bekenntnis zur Katholizität der Kirche gestrichen wurde.

Benutzeravatar
Petur
Beiträge: 2438
Registriert: Freitag 29. Dezember 2006, 21:57
Wohnort: Ungarn

Re: Positionierung der Anglikaner

Beitrag von Petur »

Amandus2 hat geschrieben:Die Anglikanische Kirche ist nicht nur evangelisch, sondern sogar reformiert-calvinistisch. Die 39 Artikel haben nach wie vor Geltung.
Nein, das ist ein großer und leider verbreiteter Irrtum. Die 39 Artikel bilden kein Glaubensbekenntnis. Und sie sind nicht calvinistisch (trotz gewisser calv. Wirkungen), sondern eine Art "theologischer gemeinsamer Nenner". Also ein Kompromissdokument.

Apostolische Sukzession, 7 (oder 5+2) Sakramente, Realpräsenz, Opfercharakter der Eucharistie - die angl. Lehre ist katholisch. Die Kirche hat zweifelsohne auch ein gewisses protestantisches Erbe, doch auch die Anhänger der "Low Church", die eher dieses Erbe betont, vertreten ein kath. Minimum. Ein früherer Erzbischof von Canterbury hat einmal so formuliert, dass die angl. Kirche eine kath. Kirche mit prot. Elementen sei. Das ist wahr, das Grundsätzliche ist aber ihre Katholizität.

Benutzeravatar
Petur
Beiträge: 2438
Registriert: Freitag 29. Dezember 2006, 21:57
Wohnort: Ungarn

Re: Positionierung der Anglikaner

Beitrag von Petur »

Lutheraner hat geschrieben:
TillSchilling hat geschrieben:Die Frage "Ist die anglikanische Kirche eine der katholischen Kirchen?" ist unsinnig. Die katholische Kirche gibt es nur im Singular. Genau das sagt ja das Attribut "katholisch" aus.
Diese Diskussion ist an sich einfach bekloppt. Aber sie wird ständig in allen möglich Foren von Altkatholiken, Anglikanern und ihren Sympathisanten geführt. Manchmal wird sogar analysiert wer im Apostolikum "katholisch" sagt und wer nicht. Wer solche Probleme hat, der hat vermutlich das Evangelium aus den Augen verloren.
Im jetzigen Fall geht es um die konfessionelle Bedeutung des Wortes "katholisch". Das Apostolikum ist ein anderer Fall.

Benutzeravatar
Lutheraner
Beiträge: 3914
Registriert: Donnerstag 9. November 2006, 10:50

Re: Positionierung der Anglikaner

Beitrag von Lutheraner »

Miserere Nobis Domine hat geschrieben:Lutheraner,

Tatsache ist doch, dass im deutschen Protestantismus ein verändertes Glaubensbekenntnis verwendet wird, in dem das Bekenntnis zur Katholizität der Kirche gestrichen wurde.
Das ist Quark. Lies mal das hier in Ruhe durch.

"Katholisch" ist ein Lehnwort aus dem Griechischen, das "allgemein(gültig)" bedeutet. Im(Spät-) Mittelalter hat man oft noch versucht es zu übersetzen. Als Lehnwort im Deutschen hat es sich erst durch die römischen Kirche im konfessionellen Sinne durchgesetzt. Es gibt Übersetzungen des Apostolikum aus vorreformatorischer Zeit, die bereits den Ausdruck "christliche Kirche" verwenden. Es gab auch Übersetzungen der Katholischen Kirche aus nachreformatorischer Zeit, die ebenfalls den Ausdruck "christliche Kirche" verwenden.
"Ta nwi takashi a huga bakashi. Ta nwi takashi maluka batuka"

Miserere Nobis Domine
Beiträge: 1846
Registriert: Samstag 4. April 2009, 22:17

Re: Positionierung der Anglikaner

Beitrag von Miserere Nobis Domine »

"christlich" bedeutet nicht "allgemeingültig"

Wenn man "katholisch" aus den ganannten Gründen nicht verwenden will, wie wäre es mit "allgemein" oder "allumfassend"? Darauf hätte man sich auch im ökumenischen Dialog einigen können, um eine gemeinsame Fassung zu haben.

Die koptische Kirche in Deutschland verwendet "universal".

Miserere Nobis Domine
Beiträge: 1846
Registriert: Samstag 4. April 2009, 22:17

Re: Positionierung der Anglikaner

Beitrag von Miserere Nobis Domine »

Der vorherige Erzbischof von Canterbury, ++George Carey, war low churchman und sagte dennoch folgendes (in der Diskussion über Dominus Iesus):
the Church of England and the worldwide Anglican Communion does not for one moment accept that its orders of ministry and Eucharist are deficient in any way. It believes itself to be a part of the one, holy, catholic and apostolic Church of Christ, in whose name it serves and bears witness, here and round the world."

Benutzeravatar
Petur
Beiträge: 2438
Registriert: Freitag 29. Dezember 2006, 21:57
Wohnort: Ungarn

Re: Positionierung der Anglikaner

Beitrag von Petur »

Amandus2 hat geschrieben:
Im Book of Common Prayer gilt die Abendmahlslehre nach calvinistischem (nicht zwinglianischen) Verständnis sowie die lutherische Rechtfertigungslehre.
Nein. Weder calvinistisch noch zwinglianisch, sondern Realpräsenz. Du denkst wahrscheinlich an eine Textveränderung von Cranmer in der 2. Variante des BCP. Das könnte in der Tat auch in calv. Sinne interpretiert werden. Die Kirche interpretierte das aber nicht so, unabhängig von den privaten Ansichten Cranmers, und die veränderte Form wurde in einigen Jahren zwar nicht ganz abgeschafft, aber so modifiziert, dass die calv. Deutung nicht mehr möglich war. (Der 2. Variante des BCP mit der Textveränderung von Cranmer stimmten die entsprechenden kirchlichen Organe übrigens offiziell nie zu.)

Benutzeravatar
Siard
Beiträge: 7587
Registriert: Dienstag 25. August 2009, 22:31
Wohnort: Die Allzeit Getreue

Re: Positionierung der Anglikaner

Beitrag von Siard »

Christ86 hat geschrieben:Kennst du die Reformierten, also ich meine die richtigen Reformierten Zürcher und Genfer Tradition?
ja, ich kenne reformierte dieser traditionen, die natürlich erheblich von der englischen differieren. nachdem ich meine unterlagen durchforstet habe mußte ich feststellen, daß ich die zum seminar über die anglikanische kirche nicht mehr habe. da meine erinnerung aber nicht ausreichend ist und ich keinen zugriff auf die literatur habe, ziehe ich meine einordnung als reformierte kirche aufgrund mangelnder differenzierter beweisbarkeit (vorläufig) zurück.
Christ86 hat geschrieben:Die anglikanische Kirche lehrt doch die Realpräsenz, wie soll das mit dem calvinistischen Verständnis übereinstimmen? Ausserdem: Liturgie ist Ausdruck des Glaubens.
seit der leuenberger konkordie lehren alle unterzeicher eine art von realpräsenz, auch die reformierten.
Thema hat geschrieben:anglikanische weihen


laut LThK 3. aufl. gab es eine einigung zwischen den anglikanern und rom bezüglich der gültigkeit der weihen (unabhängig von der altkatholischen sukzession).
seit einführung der frauenordination gibt es natürlich neue probleme.
Thema hat geschrieben:katholisch


ob sich die anglikanische kirche selbst als katholisch bezeichnet spielt im sinne der konfession keine rolle (da meit "katholisch" nämlich im üblichen sprachgebrauch "römisch-katholisch"). die lutherischen bekenntnisschriften bezeichnen auch die lutherische kirche als "teil der katholischen kirche", sogar als "teil der kirche von rom".
Zuletzt geändert von Siard am Mittwoch 23. September 2009, 14:53, insgesamt 1-mal geändert.
Ach du meine Nase!

Benutzeravatar
Lutheraner
Beiträge: 3914
Registriert: Donnerstag 9. November 2006, 10:50

Re: Positionierung der Anglikaner

Beitrag von Lutheraner »

Miserere Nobis Domine hat geschrieben:"christlich" bedeutet nicht "allgemeingültig"
Wer nicht zur Kirche gehört, ist kein Christ.
Miserere Nobis Domine hat geschrieben: Wenn man "katholisch" aus den ganannten Gründen nicht verwenden will, wie wäre es mit "allgemein" oder "allumfassend"?
Schlag mal im EG das Nicänum nach.
Miserere Nobis Domine hat geschrieben: Darauf hätte man sich auch im ökumenischen Dialog einigen können, um eine gemeinsame Fassung zu haben.
Was für naive Vorstellungen hast Du von den Römern?
"Ta nwi takashi a huga bakashi. Ta nwi takashi maluka batuka"

Benutzeravatar
Christ86
Beiträge: 2860
Registriert: Montag 26. Januar 2009, 01:47

Re: Positionierung der Anglikaner

Beitrag von Christ86 »

Lutheraner hat geschrieben:
TillSchilling hat geschrieben:Die Frage "Ist die anglikanische Kirche eine der katholischen Kirchen?" ist unsinnig. Die katholische Kirche gibt es nur im Singular. Genau das sagt ja das Attribut "katholisch" aus.
Diese Diskussion ist an sich einfach bekloppt. Aber sie wird ständig in allen möglich Foren von Altkatholiken, Anglikanern und ihren Sympathisanten geführt. Manchmal wird sogar analysiert wer im Apostolikum "katholisch" sagt und wer nicht. Wer solche Probleme hat, der hat vermutlich das Evangelium aus den Augen verloren.
Was für ein Unfug. An jedem Ort, an dem eine Gemeinde sich um ihren Bischof schart und in der Heiligen Eucharistie ihre Mitte findet, da ist die katholische Kirche. So ist an jedem Ort die eine, heilige, katholische und apostolische Kirche vergegenwärtigt. Und das ist die Kirche Jesu Christi.

Die RKK alleine ist nicht die katholische Kirche.
Wie bewundernswert sind deine Werke, o Herr, alles hast du mit Weisheit gemacht! Ps 104

User hat sich vom KG verabschiedet

Benutzeravatar
ad-fontes
Beiträge: 9523
Registriert: Sonntag 28. Juni 2009, 12:34

Re: Positionierung der Anglikaner

Beitrag von ad-fontes »

Lutheraner hat geschrieben: Diese Diskussion ist an sich einfach bekloppt. Aber sie wird ständig in allen möglich Foren von Altkatholiken, Anglikanern und ihren Sympathisanten geführt. Manchmal wird sogar analysiert wer im Apostolikum "katholisch" sagt und wer nicht. Wer solche Probleme hat, der hat vermutlich das Evangelium aus den Augen verloren.
Wer solche Fragen abtut, hat vermutlich keine Kirche.
Christi vero ecclesia, sedula et cauta depositorum apud se dogmatum custos, nihil in his umquam permutat, nihil minuit, nihil addit; non amputat necessaria, non adponit superflua; non amittit sua, non usurpat aliena. (Vincentius Lerinensis, Com. 23, 16)

Benutzeravatar
Lutheraner
Beiträge: 3914
Registriert: Donnerstag 9. November 2006, 10:50

Re: Positionierung der Anglikaner

Beitrag von Lutheraner »

ad-fontes hat geschrieben:
Lutheraner hat geschrieben: Diese Diskussion ist an sich einfach bekloppt. Aber sie wird ständig in allen möglich Foren von Altkatholiken, Anglikanern und ihren Sympathisanten geführt. Manchmal wird sogar analysiert wer im Apostolikum "katholisch" sagt und wer nicht. Wer solche Probleme hat, der hat vermutlich das Evangelium aus den Augen verloren.
Wer solche Fragen abtut, hat vermutlich keine Kirche.
Ne, ich habe keine Kirche. In Afrika und Südamerika kann es aber ziemlich lukrativ sein, eine Kirche zu haben.

Du kannst doch bestimmt altgriechisch? Dann weißt Du doch auch, was der Begriff Kirche bedeutet.
"Ta nwi takashi a huga bakashi. Ta nwi takashi maluka batuka"

Benutzeravatar
Lutheraner
Beiträge: 3914
Registriert: Donnerstag 9. November 2006, 10:50

Re: Positionierung der Anglikaner

Beitrag von Lutheraner »

Christ86 hat geschrieben:
Lutheraner hat geschrieben:
TillSchilling hat geschrieben:Die Frage "Ist die anglikanische Kirche eine der katholischen Kirchen?" ist unsinnig. Die katholische Kirche gibt es nur im Singular. Genau das sagt ja das Attribut "katholisch" aus.
Diese Diskussion ist an sich einfach bekloppt. Aber sie wird ständig in allen möglich Foren von Altkatholiken, Anglikanern und ihren Sympathisanten geführt. Manchmal wird sogar analysiert wer im Apostolikum "katholisch" sagt und wer nicht. Wer solche Probleme hat, der hat vermutlich das Evangelium aus den Augen verloren.
Was für ein Unfug. An jedem Ort, an dem eine Gemeinde sich um ihren Bischof schart und in der Heiligen Eucharistie ihre Mitte findet, da ist die katholische Kirche. So ist an jedem Ort die eine, heilige, katholische und apostolische Kirche vergegenwärtigt. Und das ist die Kirche Jesu Christi.

Die RKK alleine ist nicht die katholische Kirche.
Achso. Und was ist für Euch Strukturgläubige der Unterscheid zwischen "katholischer Kirche" und nur "Kirche"?
"Ta nwi takashi a huga bakashi. Ta nwi takashi maluka batuka"

Benutzeravatar
Christ86
Beiträge: 2860
Registriert: Montag 26. Januar 2009, 01:47

Re: Positionierung der Anglikaner

Beitrag von Christ86 »

Lutheraner hat geschrieben:
Christ86 hat geschrieben:
Lutheraner hat geschrieben:
TillSchilling hat geschrieben:Die Frage "Ist die anglikanische Kirche eine der katholischen Kirchen?" ist unsinnig. Die katholische Kirche gibt es nur im Singular. Genau das sagt ja das Attribut "katholisch" aus.
Diese Diskussion ist an sich einfach bekloppt. Aber sie wird ständig in allen möglich Foren von Altkatholiken, Anglikanern und ihren Sympathisanten geführt. Manchmal wird sogar analysiert wer im Apostolikum "katholisch" sagt und wer nicht. Wer solche Probleme hat, der hat vermutlich das Evangelium aus den Augen verloren.
Was für ein Unfug. An jedem Ort, an dem eine Gemeinde sich um ihren Bischof schart und in der Heiligen Eucharistie ihre Mitte findet, da ist die katholische Kirche. So ist an jedem Ort die eine, heilige, katholische und apostolische Kirche vergegenwärtigt. Und das ist die Kirche Jesu Christi.

Die RKK alleine ist nicht die katholische Kirche.
Achso. Und was ist für Euch Strukturgläubige der Unterscheid zwischen "katholischer Kirche" und nur "Kirche"?
Es gibt nur eine Kirche Christi und diese Kirche ist katholisch.
Wie bewundernswert sind deine Werke, o Herr, alles hast du mit Weisheit gemacht! Ps 104

User hat sich vom KG verabschiedet

Benutzeravatar
Lutheraner
Beiträge: 3914
Registriert: Donnerstag 9. November 2006, 10:50

Re: Positionierung der Anglikaner

Beitrag von Lutheraner »

Christ86 hat geschrieben:Es gibt nur eine Kirche Christi und diese Kirche ist katholisch.
Warum stellst Du dann hier so komische Fragen, nämlich ob die Anglikaner eine "evangelische Kirche" , eine "protestantische Kirche" oder eine "katholische Kirche" seien?
"Ta nwi takashi a huga bakashi. Ta nwi takashi maluka batuka"

Benutzeravatar
Christ86
Beiträge: 2860
Registriert: Montag 26. Januar 2009, 01:47

Re: Positionierung der Anglikaner

Beitrag von Christ86 »

Lutheraner hat geschrieben:
Christ86 hat geschrieben:Es gibt nur eine Kirche Christi und diese Kirche ist katholisch.
Warum stellst Du dann hier so komische Fragen, nämlich ob die Anglikaner eine "evangelische Kirche" , eine "protestantische Kirche" oder eine "katholische Kirche" seien?
Weil andere von mehreren Kirchen ausgehen - und weil hier ja immer wieder gesagt wurde, die Anglikaner seien Evangelische. Daher die Frage - um die Mehrheitsmeinung zu erfahren.
Wie bewundernswert sind deine Werke, o Herr, alles hast du mit Weisheit gemacht! Ps 104

User hat sich vom KG verabschiedet

Benutzeravatar
Florianklaus
Beiträge: 3493
Registriert: Donnerstag 20. November 2008, 12:28
Wohnort: Bistum Münster

Re: Positionierung der Anglikaner

Beitrag von Florianklaus »

Das Wort "Kirche" hat nun einmal mehrere Bedeutungen. Wortklauberei bringt eine Diskussion nicht weiter.

Benutzeravatar
ad-fontes
Beiträge: 9523
Registriert: Sonntag 28. Juni 2009, 12:34

Re: Positionierung der Anglikaner

Beitrag von ad-fontes »

Lutheraner hat geschrieben:
ad-fontes hat geschrieben:
Lutheraner hat geschrieben: Diese Diskussion ist an sich einfach bekloppt. Aber sie wird ständig in allen möglich Foren von Altkatholiken, Anglikanern und ihren Sympathisanten geführt. Manchmal wird sogar analysiert wer im Apostolikum "katholisch" sagt und wer nicht. Wer solche Probleme hat, der hat vermutlich das Evangelium aus den Augen verloren.
Wer solche Fragen abtut, hat vermutlich keine Kirche.
Ne, ich habe keine Kirche. In Afrika und Südamerika kann es aber ziemlich lukrativ sein, eine Kirche zu haben.

Du kannst doch bestimmt altgriechisch? Dann weißt Du doch auch, was der Begriff Kirche bedeutet.
Und wie hälst du's mit der unsichtbaren Kirche?
Christi vero ecclesia, sedula et cauta depositorum apud se dogmatum custos, nihil in his umquam permutat, nihil minuit, nihil addit; non amputat necessaria, non adponit superflua; non amittit sua, non usurpat aliena. (Vincentius Lerinensis, Com. 23, 16)

Benutzeravatar
ad-fontes
Beiträge: 9523
Registriert: Sonntag 28. Juni 2009, 12:34

Re: Positionierung der Anglikaner

Beitrag von ad-fontes »

Ich hab's im "Was ist Kirche"-Thread schon gefragt, aber da es dort wohl keiner bemerkt hat:

Seit wann gibt es die Kirche?

P.S. Die Vorstellungen, was Kirche ist und was nicht, halte ich sowieso für das eigentlich kirchentrennende unserer Tage.
Christi vero ecclesia, sedula et cauta depositorum apud se dogmatum custos, nihil in his umquam permutat, nihil minuit, nihil addit; non amputat necessaria, non adponit superflua; non amittit sua, non usurpat aliena. (Vincentius Lerinensis, Com. 23, 16)

Benutzeravatar
Lutheraner
Beiträge: 3914
Registriert: Donnerstag 9. November 2006, 10:50

Re: Positionierung der Anglikaner

Beitrag von Lutheraner »

ad-fontes hat geschrieben:
Lutheraner hat geschrieben:
ad-fontes hat geschrieben:
Lutheraner hat geschrieben: Diese Diskussion ist an sich einfach bekloppt. Aber sie wird ständig in allen möglich Foren von Altkatholiken, Anglikanern und ihren Sympathisanten geführt. Manchmal wird sogar analysiert wer im Apostolikum "katholisch" sagt und wer nicht. Wer solche Probleme hat, der hat vermutlich das Evangelium aus den Augen verloren.
Wer solche Fragen abtut, hat vermutlich keine Kirche.
Ne, ich habe keine Kirche. In Afrika und Südamerika kann es aber ziemlich lukrativ sein, eine Kirche zu haben.

Du kannst doch bestimmt altgriechisch? Dann weißt Du doch auch, was der Begriff Kirche bedeutet.
Und wie hälst du's mit der unsichtbaren Kirche?
Es gibt die Kirche. Das ist die Gemeinschaft aller auf den dreieinigen Gott getauften Christen.
Es gibt von Menschen geschaffene Kirchentümer. Die heißen evang.-luth. Kirche in Bayern, SELK, röm.-kath. Kirche, rum.-orth. Kirche, Church of England, u.s.w.. Manchmal nennt man diese Kirchentümer auch vereinfachend "Kirchen". Das ist die evangelische Position.

Wenn ich das jetzt richtig verstehe, dann hat nach Eurem Verständnis Jesus zwei Kirchen gegründet: die unsichtbare, als Gemeinschaft aller Getauften und eine sichtbare, die sich durch historisches Bischofsamt und Eucharistiefeier definiert. Letzteres sei die "katholische Kirche".
"Ta nwi takashi a huga bakashi. Ta nwi takashi maluka batuka"

Benutzeravatar
Lutheraner
Beiträge: 3914
Registriert: Donnerstag 9. November 2006, 10:50

Re: Positionierung der Anglikaner

Beitrag von Lutheraner »

ad-fontes hat geschrieben:P.S. Die Vorstellungen, was Kirche ist und was nicht, halte ich sowieso für das eigentlich kirchentrennende unserer Tage.
Ich halte das Verständnis dessen, was das Evangelium sei, für den einzigen zulässigen kirchentrennenden Faktor.
"Ta nwi takashi a huga bakashi. Ta nwi takashi maluka batuka"

Benutzeravatar
ad-fontes
Beiträge: 9523
Registriert: Sonntag 28. Juni 2009, 12:34

Re: Positionierung der Anglikaner

Beitrag von ad-fontes »

Lutheraner hat geschrieben: Wenn ich das jetzt richtig verstehe, dann hat nach Eurem Verständnis Jesus zwei Kirchen gegründet: die unsichtbare, als Gemeinschaft aller Getauften und eine sichtbare, die sich durch historisches Bischofsamt und Eucharistiefeier definiert. Letzteres sei die "katholische Kirche".
Falls du Interesse hast zu verstehen, was die Kirche ist, geben wir uns sicherlich Mühe, das zu erklären.

Falls du nur polarisieren willst, lohnt sich jedoch der Aufwand nicht.
Christi vero ecclesia, sedula et cauta depositorum apud se dogmatum custos, nihil in his umquam permutat, nihil minuit, nihil addit; non amputat necessaria, non adponit superflua; non amittit sua, non usurpat aliena. (Vincentius Lerinensis, Com. 23, 16)

Benutzeravatar
Lutheraner
Beiträge: 3914
Registriert: Donnerstag 9. November 2006, 10:50

Re: Positionierung der Anglikaner

Beitrag von Lutheraner »

ad-fontes hat geschrieben:
Lutheraner hat geschrieben: Wenn ich das jetzt richtig verstehe, dann hat nach Eurem Verständnis Jesus zwei Kirchen gegründet: die unsichtbare, als Gemeinschaft aller Getauften und eine sichtbare, die sich durch historisches Bischofsamt und Eucharistiefeier definiert. Letzteres sei die "katholische Kirche".
Falls du Interesse hast zu verstehen, was die Kirche ist, geben wir uns sicherlich Mühe, das zu erklären.
Natürlich habe ich Interesse. Sonst würde ich nicht so viele Fragen stellen.
"Ta nwi takashi a huga bakashi. Ta nwi takashi maluka batuka"

Benutzeravatar
ad-fontes
Beiträge: 9523
Registriert: Sonntag 28. Juni 2009, 12:34

Re: Positionierung der Anglikaner

Beitrag von ad-fontes »

Gibt es Christsein außerhalb der sichtbaren Zugehörigkeit zur Kirche?

Ich sage ja (durch die Taufe), sie bleibt aber unvollständig ohne die Bestätigung durch den Bischof (Firmung) und ohne den sonntäglichen Bezugspunkt der Kommunion (Gemeinschaft am Leib und Blut des Herrn in der Versammlung der Gläubigen).
Christi vero ecclesia, sedula et cauta depositorum apud se dogmatum custos, nihil in his umquam permutat, nihil minuit, nihil addit; non amputat necessaria, non adponit superflua; non amittit sua, non usurpat aliena. (Vincentius Lerinensis, Com. 23, 16)

Benutzeravatar
Christ86
Beiträge: 2860
Registriert: Montag 26. Januar 2009, 01:47

Re: Positionierung der Anglikaner

Beitrag von Christ86 »

ad-fontes hat geschrieben:Gibt es Christsein außerhalb der sichtbaren Zugehörigkeit zur Kirche?

Ich sage ja (durch die Taufe), sie bleibt aber unvollständig ohne die Bestätigung durch den Bischof (Firmung) und ohne den sonntäglichen Bezugspunkt der Kommunion (Gemeinschaft am Leib und Blut des Herrn in der Versammlung der Gläubigen).
Hiess es nicht, die Kirche sei der sichtbare und unsichtbare Leib Christi, dem sichtbar angehört wer einer anerkannten Ortskirche durch die Taufe angehört und unsichtbar, wer verstorben sei oder einen nicht anerkannten Kirche angehört, aber die Taufe im Namen des dreinigen Gottes empfing?
Wie bewundernswert sind deine Werke, o Herr, alles hast du mit Weisheit gemacht! Ps 104

User hat sich vom KG verabschiedet

Benutzeravatar
Lutheraner
Beiträge: 3914
Registriert: Donnerstag 9. November 2006, 10:50

Re: Positionierung der Anglikaner

Beitrag von Lutheraner »

Ich bringe als Diskussionsgrundlage mal drei Zitate von Christ86:
Christ86 hat geschrieben:Kirche ist die Gemeinschaft der in der Taufe mit Christus gestorbenen und auferstandenen und somit geheiligten Kinder Gottes.
Christ86 hat geschrieben:Es gibt nur eine Kirche Christi und diese Kirche ist katholisch.
Christ86 hat geschrieben:An jedem Ort, an dem eine Gemeinde sich um ihren Bischof schart und in der Heiligen Eucharistie ihre Mitte findet, da ist die katholische Kirche. So ist an jedem Ort die eine, heilige, katholische und apostolische Kirche vergegenwärtigt. Und das ist die Kirche Jesu Christi.
Mir ist nicht klar, wie das zusammenpassen soll. Sprechen wir deutsch. Ihr legt Wert darauf, dass die AKK Teil der "allgemeinen Kirche" ist. Evangelische Kirchentümer sind für Euch nicht Teil der allgemeinen Kirche. Die Glieder der evangelischen Kirchentümer gehören für Euch durch die Taufe jedoch zur (nicht-allgemeinen?) Kirche. Daher mein Eindruck, dass es für Euch zwei Kirchen gibt: die von Christus gegründet wurden: Die allgemeine sichtbare und die unsichtbare (nicht-allgemeine?).
"Ta nwi takashi a huga bakashi. Ta nwi takashi maluka batuka"

Benutzeravatar
Christ86
Beiträge: 2860
Registriert: Montag 26. Januar 2009, 01:47

Re: Positionierung der Anglikaner

Beitrag von Christ86 »

Lutheraner hat geschrieben:Ich bringe als Diskussionsgrundlage mal drei Zitate von Christ86:
Christ86 hat geschrieben:Kirche ist die Gemeinschaft der in der Taufe mit Christus gestorbenen und auferstandenen und somit geheiligten Kinder Gottes.
Christ86 hat geschrieben:Es gibt nur eine Kirche Christi und diese Kirche ist katholisch.
Christ86 hat geschrieben:An jedem Ort, an dem eine Gemeinde sich um ihren Bischof schart und in der Heiligen Eucharistie ihre Mitte findet, da ist die katholische Kirche. So ist an jedem Ort die eine, heilige, katholische und apostolische Kirche vergegenwärtigt. Und das ist die Kirche Jesu Christi.
Mir ist nicht klar, wie das zusammenpassen soll. Sprechen wir deutsch. Ihr legt Wert darauf, dass die AKK Teil der "allgemeinen Kirche" ist. Evangelische Kirchentümer sind für Euch nicht Teil der allgemeinen Kirche. Die Glieder der evangelischen Kirchentümer gehören für Euch durch die Taufe jedoch zur (nicht-allgemeinen?) Kirche. Daher mein Eindruck, dass es für Euch zwei Kirchen gibt: die von Christus gegründet wurden: Die allgemeine sichtbare und die unsichtbare (nicht-allgemeine?).
Nein, es ist nur eine Kirche Christi - und diese ist sichtbar und unsichtbar.
Wie bewundernswert sind deine Werke, o Herr, alles hast du mit Weisheit gemacht! Ps 104

User hat sich vom KG verabschiedet

Benutzeravatar
Lutheraner
Beiträge: 3914
Registriert: Donnerstag 9. November 2006, 10:50

Re: Positionierung der Anglikaner

Beitrag von Lutheraner »

Das passt aber nicht zusammen. Ihr legt so viel Wert darauf, dass Katholiken (um mal wieder griechisch zu sprechen) Euch als Teil der katholischen Kirche anerkennen. Gleichzeitig sagst Du aber, dass die ganze Kirche katholisch sei (also die sichtbare und die unsichtbare).

Ich vermute, dass Ihr Ihr als Teil der sichtbaren Kirche anerkannt werden wollt. Warum drückt Ihr das nicht so aus? Dann müsstet ihr nicht sagen: "wir sind katholisch", sondern: "wir sind sichtbar".
"Ta nwi takashi a huga bakashi. Ta nwi takashi maluka batuka"

Benutzeravatar
Florianklaus
Beiträge: 3493
Registriert: Donnerstag 20. November 2008, 12:28
Wohnort: Bistum Münster

Re: Positionierung der Anglikaner

Beitrag von Florianklaus »

Lutheraner hat geschrieben:Das passt aber nicht zusammen. Ihr legt so viel Wert darauf, dass Katholiken (um mal wieder griechisch zu sprechen) Euch als Teil der katholischen Kirche anerkennen. Gleichzeitig sagst Du aber, dass die ganze Kirche katholisch sei (also die sichtbare und die unsichtbare).

Ich vermute, dass Ihr Ihr als Teil der sichtbaren Kirche anerkannt werden wollt. Warum drückt Ihr das nicht so aus? Dann müsstet ihr nicht sagen: "wir sind katholisch", sondern: "wir sind sichtbar".

Und Du bist unsichtbar! ;D

Benutzeravatar
ad-fontes
Beiträge: 9523
Registriert: Sonntag 28. Juni 2009, 12:34

Re: Positionierung der Anglikaner

Beitrag von ad-fontes »

Lutheraner hat geschrieben: Mir ist nicht klar, wie das zusammenpassen soll. Sprechen wir deutsch. Ihr legt Wert darauf, dass die AKK Teil der "allgemeinen Kirche" ist. Evangelische Kirchentümer sind für Euch nicht Teil der allgemeinen Kirche. Die Glieder der evangelischen Kirchentümer gehören für Euch durch die Taufe jedoch zur (nicht-allgemeinen?) Kirche. Daher mein Eindruck, dass es für Euch zwei Kirchen gibt: die von Christus gegründet wurden: Die allgemeine sichtbare und die unsichtbare (nicht-allgemeine?).
Sie (die AKD etc.) ist nicht Teil der katholischen ("allgemeinen") Kirche. Sie ist die katholische Kirche; - und zwar in dem Ortskreis (Territorium), den sie umfaßt.

Es gibt keine "nicht-allgemeine Kirche". Entweder ist eine Kirche katholisch oder sie ist Nicht-Kirche.

Die evangelischen Christen gehören durch die Taufe dem Grunde nach zur katholischen Kirche, aber ihre Zugehörigkeit ist unvollständig. Diese Unvollständigkeit wird geheilt, wenn der ev. Christ in Gemeinschaft mit einem katholischen Bischof tritt, sei es indirekt, wenn er an der Eucharistie eines an seiner Statt handelnden Priesters teilnimmt, sei es direkt, indem er die Firmung empfängt. In beiden Fällen setzen diese Akte voraus, den katholischen Glauben unverkürzt zu bekennen und den Willen, diesen als "meinen" Bischof anzuerkennen, samt der dazugehörigen Gemeinschaft der Gläubigen, ihrer inneren Ordnung sowie der Akzeptanz der Folgen der (äußeren) Mitgliedschaft.

Selbst eine Scheidung in "äußere Mitgliedschaft" (mit Kirchensteuerpflicht, Wahlrecht etc.) und "spirituelle Mitgliedschaft", wie meine obige Ausführung nahelegen mag, ist in der AKD nicht vorgesehen.

Ich kann nicht erkennen, daß Christus zwei Kirchen gegründet hat. Sondern - wie Christ86 bereits dargelegt hat - teils ist die Kirche sichtbar, teils ist sie unsichtbar.
Christi vero ecclesia, sedula et cauta depositorum apud se dogmatum custos, nihil in his umquam permutat, nihil minuit, nihil addit; non amputat necessaria, non adponit superflua; non amittit sua, non usurpat aliena. (Vincentius Lerinensis, Com. 23, 16)

Benutzeravatar
ad-fontes
Beiträge: 9523
Registriert: Sonntag 28. Juni 2009, 12:34

Re: Positionierung der Anglikaner

Beitrag von ad-fontes »

Lutheraner hat geschrieben:Das passt aber nicht zusammen. Ihr legt so viel Wert darauf, dass Katholiken (um mal wieder griechisch zu sprechen) Euch als Teil der katholischen Kirche anerkennen. Gleichzeitig sagst Du aber, dass die ganze Kirche katholisch sei (also die sichtbare und die unsichtbare).

Ich vermute, dass Ihr Ihr als Teil der sichtbaren Kirche anerkannt werden wollt. Warum drückt Ihr das nicht so aus? Dann müsstet ihr nicht sagen: "wir sind katholisch", sondern: "wir sind sichtbar".
Ich lege keinen Wert darauf, von Häretikern als Katholik anerkannt zu werden.

Worauf die altkath. Gründungsväter Wert legten, war als die gleichen Katholiken anerkannt zu werden, die sie vor 1870 waren und zwar vom Staat.

Worauf ich Wert lege, ist die ersehnte Einheit aller Rechtgläubigen, wobei das Verhältnis zwischen Freiheit (in den ortskirchlichen Eigengebräuchen) und Gebundenheit (an die apostolische Überlierung und hier insbesondere ihren Lehren) noch näher zu bestimmen ist.
Christi vero ecclesia, sedula et cauta depositorum apud se dogmatum custos, nihil in his umquam permutat, nihil minuit, nihil addit; non amputat necessaria, non adponit superflua; non amittit sua, non usurpat aliena. (Vincentius Lerinensis, Com. 23, 16)

Antworten Vorheriges ThemaNächstes Thema