500 Jahre Reformation

Rund um Anglikanertum, Protestantismus und Freikirchenwesen.

500 Jahre Reformation - Grund zur Freude?

Für mich ausnahmslos Grund zur Freude!
12
12%
Für mich nur bedingt ein Grund zur Freude!
7
7%
Für mich kein Grund zur Freude.
58
57%
Es gab gute Gründe, aber ich leide unter der Trennung!
20
20%
Mir egal!
4
4%
 
Insgesamt abgegebene Stimmen: 101

Benutzeravatar
cantus planus
Beiträge: 24273
Registriert: Donnerstag 20. Juli 2006, 16:35
Wohnort: Frankreich: Département Haut-Rhin; Erzbistum Straßburg

Re: 500 Jahre Reformation

Beitrag von cantus planus »

Die Exkommunikation beeinträchtigt die Rechte des Gläubigen als Glied der irdischen Kirche, er nimmt diese Strafe allerdings nicht mit ins Jenseits. Insofern ist die posthume Aufhebung einer Exkommunikation per se Blödsinn. Ganz abgesehen davon, dass die Exkommunikation Martin Luthers, würde er noch leben, ebenfalls nicht aufgehoben werden könnte, da der Auslöser für die Exkommunikation sich nicht geändert hat.

Diskutieren kann man bestenfalls über Rücknahme der Verurteilung seiner Häresien, doch auch dafür gibt es keinen Grund.

Käßmann beweist zum wiederholten Male, dass sie von elementaren Glaubenszusammenhängen keine Ahnung hat, aber eine Meisterin der Demagogie ist. Dass solche Aussagen vor dem - nicht nur für Katholiken - sehr schwierigen Jahrestag der Reformation zusätzlich Öl ins Feuer gießen, ist ihr offensichtlich egal. Sie verfolgt weiterhin ihren Kurs, die zurückhaltende Position der katholischen Kirche gegenüber den Protestanten zu kritisieren, gleichzeitig der Kirche aber bei jeder sich bietenden Gelegenheit ans Bein zu pinkeln.

Ferner überschätzt die Frau ihre Position so wie mein Dessert heute mittag, der mich aufforderte, nicht verspeist zu werden und nicht gehört wurde.
Nutzer seit dem 13. September 2015 nicht mehr im Forum aktiv.

‎Tradition ist das Leben des Heiligen Geistes in der Kirche. — Vladimir Lossky

Benutzeravatar
Edi
Beiträge: 10269
Registriert: Montag 12. Januar 2004, 18:16

Re: 500 Jahre Reformation

Beitrag von Edi »

cantus planus hat geschrieben: Käßmann beweist zum wiederholten Male, dass sie von elementaren Glaubenszusammenhängen keine Ahnung hat, aber eine Meisterin der Demagogie ist.
Wahrscheinlich hat sie zum wiederholten Male zu tief ins Glas gekuckt! Sie hat ja einmal eingeräumt, dass sie in der Fastenzeit Schwierigkeiten habe auf das täglich gewohnte Gas Wein zu verzichten.
Es lebt der Mensch im alten Wahn.
Wenn tausend Gründe auch dagegen sprechen,
der Irrtum findet immer freie Bahn,
die Wahrheit aber muss die Bahn sich brechen.

Die meisten Leute werden immer schmutziger je älter sie werden, weil sie sich nie waschen.

Benutzeravatar
Gallus
Beiträge: 3424
Registriert: Montag 27. Dezember 2010, 11:13
Wohnort: Erzbistum Köln

Re: 500 Jahre Reformation

Beitrag von Gallus »

Es ist eigentlich ganz einfach: Frau Käßmann ist Politikerin. Sie denkt in politischen Kategorien und arbeitet mit politischen Methoden. Es wäre völlig naiv, von ihr so etwas wie standfeste Treue zu unumstößlichen Wahrheiten zu erwarten. Politik statt Wahrheit, das ist in der grünen Staatskirche ganz normal, aber wie man an manchen katholischen Bischöfen sehen kann, sind wir davor auch nicht völlig sicher.

Benutzeravatar
taddeo
Moderator
Beiträge: 19133
Registriert: Donnerstag 18. Januar 2007, 09:07

Re: 500 Jahre Reformation

Beitrag von taddeo »

civilisation hat geschrieben:Käßmann fordert Rücknahme der Exkommunikation Luthers
http://gloria.tv/?media=37668
Wir haben hier ja schon mal ausführlich diskutiert, warum das nicht mal möglich wäre, wenn man wollte.
Wenn Frau Käßmann im Kreuzgang lesen würde, würde sie nicht soviele Peinlichkeiten verzapfen.

Überdies ist so eine Forderung ähnlich sinnvoll, als wenn man die italienische Regierung als Rechtsnachfolgerin des antiken römischen Kaisers auffordern würde, das Todesurteil des Pilatus gegen Jesus zu revidieren. Das ist auch noch keinem eingefallen, soweit ich weiß.

Benutzeravatar
berneuchen
Beiträge: 336
Registriert: Donnerstag 18. Juni 2009, 22:15
Wohnort: Königreich Bayern

Re: 500 Jahre Reformation

Beitrag von berneuchen »

@Cantus p. Edi und Co
Habt ihr eigentlich noch irgendwelche Beiträge, die substantiell Neues bringen oder wollt ihr euch hinfort darauf beschränken die ollen Kamellen alle paar Tage neu zu lutschen. Es ist zum :kotz:

Benutzeravatar
Edi
Beiträge: 10269
Registriert: Montag 12. Januar 2004, 18:16

Re: 500 Jahre Reformation

Beitrag von Edi »

taddeo hat geschrieben:
civilisation hat geschrieben: Wir haben hier ja schon mal ausführlich diskutiert, warum das nicht mal möglich wäre, wenn man wollte.
Wenn Frau Käßmann im Kreuzgang lesen würde, würde sie nicht soviele Peinlichkeiten verzapfen.
Ich bezweifle das, denn diese Frau ist wie die Aktion "Katechismus für Käßmann" schon gezeigt hat, unbelehrbar:
http://www.kath.net/detail.php?id=11437
Es lebt der Mensch im alten Wahn.
Wenn tausend Gründe auch dagegen sprechen,
der Irrtum findet immer freie Bahn,
die Wahrheit aber muss die Bahn sich brechen.

Die meisten Leute werden immer schmutziger je älter sie werden, weil sie sich nie waschen.

Benutzeravatar
taddeo
Moderator
Beiträge: 19133
Registriert: Donnerstag 18. Januar 2007, 09:07

Re: 500 Jahre Reformation

Beitrag von taddeo »

berneuchen hat geschrieben:... wollt ihr euch hinfort darauf beschränken die ollen Kamellen alle paar Tage neu zu lutschen.
Entschuldige, mein Lieber, aber die von Dir beanstandeten Äußerungen sind doch nur Reaktionen darauf, daß eine Frau Käßmann olle Kamellen alle paar Tage neu lutscht. (Recht hast Du insofern, als es sich vermutlich nicht lohnt, darauf argumentativ einzugehen.)

Benutzeravatar
Marcus
Beiträge: 3077
Registriert: Dienstag 13. Juni 2006, 14:48

Re: 500 Jahre Reformation

Beitrag von Marcus »

Ich glaube, Frau Käßmann würde sich mehr zurückhalten, wenn niemand mehr auf ihre Äußerungen reagierte. Denn offenbar geht es der Frau um Aufmerksamkeit, die sie auch zum Polarisieren benötigt.
Jesus spricht: „Ich bin der Weg und die Wahrheit und das Leben; niemand kommt zum Vater denn durch mich.“ (Joh. 14,6)

Benutzeravatar
ziphen
Beiträge: 1396
Registriert: Donnerstag 26. August 2010, 18:44

Re: 500 Jahre Reformation

Beitrag von ziphen »

Nich ma ignoriern! :unbeteiligttu:
Wenn böse Zungen stechen, / mir Glimpf und Namen brechen, / so will ich zähmen mich; /
das Unrecht will ich dulden, / dem Nächsten seine Schulden / verzeihen gern und williglich.

Paul Gerhardt: O Welt, sieh hier dein Leben

Pilgerer
Beiträge: 2697
Registriert: Freitag 3. Juni 2011, 00:45

Re: 500 Jahre Reformation

Beitrag von Pilgerer »

civilisation hat geschrieben:Käßmann fordert Rücknahme der Exkommunikation Luthers
http://gloria.tv/?media=37668

Zitate schenke ich mir.

Wenn Luther allerdings seinen Irrlehren abschwört und den Wunsch hat, seine Sünden zu bereuen und in die Kirche zurückkehren will, sollte die Kirche die Exkommunikation von Martin Luther zurücknehmen.

:doktor:
Wie lange währte denn aus protestantischer Sicht die babylonische Gefangenschaft Roms? Falls sie aus Sicht von Frau Käßfrau noch bestehen sollte, warum will sie dann eine Ex-Exkommunikation Luthers? Falls die babylonische Gefangenschaft Roms aus ihrer Sicht geendet hat, wie soll sich dann die EKD (Lutheraner, Unierte, Reformierte) gegenüber dem Papst positionieren?
10 Die Erlösten des HERRN werden wiederkommen und nach Zion kommen mit Jauchzen; ewige Freude wird über ihrem Haupte sein; Freude und Wonne werden sie ergreifen, und Schmerz und Seufzen wird entfliehen. (Jesaja 35,10)

Benutzeravatar
lutherbeck
Beiträge: 4004
Registriert: Montag 21. Dezember 2009, 09:09

Re: 500 Jahre Reformation

Beitrag von lutherbeck »

Der Auftrag an die Kirchen lautet doch wohl noch immer "Einheit" - oder?

gequält grins...

:roll:
"Ich bin nur ein einfacher demütiger Arbeiter im Weinberg des Herrn".

Benutzeravatar
taddeo
Moderator
Beiträge: 19133
Registriert: Donnerstag 18. Januar 2007, 09:07

Re: 500 Jahre Reformation

Beitrag von taddeo »

lutherbeck hat geschrieben:Der Auftrag an die Kirchen lautet doch wohl noch immer "Einheit" - oder?
Einheit im rechten Glauben, ja - nicht kirchenpolitische Einheit um jeden Preis.

Benutzeravatar
asderrix
Moderator
Beiträge: 3514
Registriert: Montag 21. Februar 2005, 17:15

Re: 500 Jahre Reformation

Beitrag von asderrix »

Dieter hat geschrieben:
civilisation hat geschrieben:Käßmann fordert Rücknahme der Exkommunikation Luthers
http://gloria.tv/?media=37668

Zitate schenke ich mir.

Wenn Luther allerdings seinen Irrlehren abschwört und den Wunsch hat, seine Sünden zu bereuen und in die Kirche zurückkehren will, sollte die Kirche die Exkommunikation von Martin Luther zurücknehmen.

:doktor:


Wieso muss ich eigentlich IN DER KLAUSNEREI(!) lesen, Luther habe "Irrlehren" verbreitet??? :motz:

Welchen Sinn hat eigentlich ein eigenes Unterforum wie die Klausnerei?
Vergiss es Dieter, eine Autorität des Kreuzgangs hat an anderer Stelle, zu einem anderen Thema, geschrieben:
Ich kann nicht so viel essen wie ich hier k***** möchte, das viel mir ein, als ich die niveaulosen Beiträge von Edi und ko las.
Jedes Gedächtnismahl sagt: Das Beste kommt noch!

Benutzeravatar
Edi
Beiträge: 10269
Registriert: Montag 12. Januar 2004, 18:16

Re: 500 Jahre Reformation

Beitrag von Edi »

asderrix hat geschrieben:
Dieter hat geschrieben:
civilisation hat geschrieben:Käßmann fordert Rücknahme der Exkommunikation Luthers
http://gloria.tv/?media=37668

Zitate schenke ich mir.

Wenn Luther allerdings seinen Irrlehren abschwört und den Wunsch hat, seine Sünden zu bereuen und in die Kirche zurückkehren will, sollte die Kirche die Exkommunikation von Martin Luther zurücknehmen.

:doktor:


Wieso muss ich eigentlich IN DER KLAUSNEREI(!) lesen, Luther habe "Irrlehren" verbreitet??? :motz:

Welchen Sinn hat eigentlich ein eigenes Unterforum wie die Klausnerei?
Vergiss es Dieter, eine Autorität des Kreuzgangs hat an anderer Stelle, zu einem anderen Thema, geschrieben:
Ich kann nicht so viel essen wie ich hier k***** möchte, das viel mir ein, als ich die niveaulosen Beiträge von Edi und ko las.
Es ist ja nichts Neues, dass du dich immer nur über die berechtigten Reaktionen aufregst, aber NIE über die vorausgehenden Aktionen. Wer ist denn seit Jahren schon niveaulos, wenn nicht gar lügnerisch als die Pillentante Käßmann? Man muss doch hier nicht mehr allen Unfug aufzählen, denn sie schon verzapft und gemacht hat. Selbst bei den Othodoxen hat sie sich unbeliebt gemacht, als siee hinter die Ikonostase eingedrungen ist. Offernbar hast du es nötig solche Leute noch zu verteidigen, nur weil sie der KK an den Kragen gehen wollen und obwohl sie nach deiner Weltanschauung auch nicht sonderlich christlich sind.

Im übrigen: Ich habe lange Zeit immer wieder mit Alkoholikern zu tun gehabt. Wenn man deren Ärzte fragt, so teilen sie einem mit, dass regelmässiger Alkoholkonsum, der nicht mal so hoch sein muss,dass man richtig betrunken ist und den man aber schwerlich lassen kann, bereits auf eine Abhängigkeit hinweist. Möglicherweise kann der dann auch schon einige Gehirnzellen beeinträchtigen. Es weis ja auch jedes Kind, dass man Menschen nach ihrem Tode nicht rehabilitieren kann, wenn sie nicht schon zu Lebzeiten ihre Meinungen geändert haben und von Luther ist da nichts aber auch gar nichts bekannt.
Es lebt der Mensch im alten Wahn.
Wenn tausend Gründe auch dagegen sprechen,
der Irrtum findet immer freie Bahn,
die Wahrheit aber muss die Bahn sich brechen.

Die meisten Leute werden immer schmutziger je älter sie werden, weil sie sich nie waschen.

Benutzeravatar
Peregrin
Beiträge: 5422
Registriert: Donnerstag 12. Oktober 2006, 16:49

Re: 500 Jahre Reformation

Beitrag von Peregrin »

taddeo hat geschrieben:
civilisation hat geschrieben:Käßmann fordert Rücknahme der Exkommunikation Luthers
http://gloria.tv/?media=37668
Wir haben hier ja schon mal ausführlich diskutiert, warum das nicht mal möglich wäre, wenn man wollte.
Wenn Frau Käßmann im Kreuzgang lesen würde, würde sie nicht soviele Peinlichkeiten verzapfen.

Überdies ist so eine Forderung ähnlich sinnvoll, als wenn man die italienische Regierung als Rechtsnachfolgerin des antiken römischen Kaisers auffordern würde, das Todesurteil des Pilatus gegen Jesus zu revidieren. Das ist auch noch keinem eingefallen, soweit ich weiß.
Wieso ist die italienische Regierung die Rechtsnachfolgerin des römischen Kaisers?
Ich bin der Kaiser und ich will Knödel.

Benutzeravatar
Protasius
Moderator
Beiträge: 6624
Registriert: Samstag 19. Juni 2010, 19:13

Re: 500 Jahre Reformation

Beitrag von Protasius »

Peregrin hat geschrieben:
taddeo hat geschrieben:
civilisation hat geschrieben:Käßmann fordert Rücknahme der Exkommunikation Luthers
http://gloria.tv/?media=37668
Wir haben hier ja schon mal ausführlich diskutiert, warum das nicht mal möglich wäre, wenn man wollte.
Wenn Frau Käßmann im Kreuzgang lesen würde, würde sie nicht soviele Peinlichkeiten verzapfen.

Überdies ist so eine Forderung ähnlich sinnvoll, als wenn man die italienische Regierung als Rechtsnachfolgerin des antiken römischen Kaisers auffordern würde, das Todesurteil des Pilatus gegen Jesus zu revidieren. Das ist auch noch keinem eingefallen, soweit ich weiß.
Wieso ist die italienische Regierung die Rechtsnachfolgerin des römischen Kaisers?
Wer sonst? Oder willst du einen Brief nach Istanbul schicken wegen Ostrom? Oder gar nach Moskau, da es nach Ansicht der russisch-orthodoxen Kirche ja das dritte Rom ist?
Der so genannte ‚Geist’ des Konzils ist keine autoritative Interpretation. Er ist ein Geist oder Dämon, der exorziert werden muss, wenn wir mit der Arbeit des Herrn weiter machen wollen. – Ralph Walker Nickless, Bischof von Sioux City, Iowa, 2009

Benutzeravatar
asderrix
Moderator
Beiträge: 3514
Registriert: Montag 21. Februar 2005, 17:15

Re: 500 Jahre Reformation

Beitrag von asderrix »

Edi hat geschrieben:[ Es ist ja nichts Neues, dass du dich immer nur über die berechtigten Reaktionen aufregst, aber NIE über die vorausgehenden Aktionen.
Falsch, ich rege mich nicht über deine unberechtigte Reaktion auf, ich habe Dieter nur darauf hingewiesen dass er sich nicht darüber wundern soll.
Über Frau Käßmann denken wir wahrscheinlich ähnlich.
Jedes Gedächtnismahl sagt: Das Beste kommt noch!

Benutzeravatar
Edi
Beiträge: 10269
Registriert: Montag 12. Januar 2004, 18:16

Re: 500 Jahre Reformation

Beitrag von Edi »

Es lebt der Mensch im alten Wahn.
Wenn tausend Gründe auch dagegen sprechen,
der Irrtum findet immer freie Bahn,
die Wahrheit aber muss die Bahn sich brechen.

Die meisten Leute werden immer schmutziger je älter sie werden, weil sie sich nie waschen.

Benutzeravatar
cantus planus
Beiträge: 24273
Registriert: Donnerstag 20. Juli 2006, 16:35
Wohnort: Frankreich: Département Haut-Rhin; Erzbistum Straßburg

Re: 500 Jahre Reformation

Beitrag von cantus planus »

berneuchen hat geschrieben:@Cantus p. Edi und Co
Habt ihr eigentlich noch irgendwelche Beiträge, die substantiell Neues bringen oder wollt ihr euch hinfort darauf beschränken die ollen Kamellen alle paar Tage neu zu lutschen. Es ist zum :kotz:
Was können wir dafür? Ich wäre ja auch froh, wenn Frau Kässmann endlich den Mund hielte.

Und ich kenne etliche Protestanten, denen es genau so geht. :achselzuck:
Nutzer seit dem 13. September 2015 nicht mehr im Forum aktiv.

‎Tradition ist das Leben des Heiligen Geistes in der Kirche. — Vladimir Lossky

Benutzeravatar
Edi
Beiträge: 10269
Registriert: Montag 12. Januar 2004, 18:16

Re: 500 Jahre Reformation

Beitrag von Edi »

cantus planus hat geschrieben:
berneuchen hat geschrieben:@Cantus p. Edi und Co
Habt ihr eigentlich noch irgendwelche Beiträge, die substantiell Neues bringen oder wollt ihr euch hinfort darauf beschränken die ollen Kamellen alle paar Tage neu zu lutschen. Es ist zum :kotz:
Was können wir dafür? Ich wäre ja auch froh, wenn Frau Kässmann endlich den Mund hielte.

Und ich kenne etliche Protestanten, denen es genau so geht. :achselzuck:
Genau. Bei der Bundesbahn war in einem Büro mal ein Plakat an der Wand, wo draufstand: Vor dem Sprechen das Gehirn einschalten. Das hätte man der Käßmann schon lange zuschicken sollen. Leider nimmt auch Kard. Marx , der Kater von München lt. kath.net oder soll man Murks sagen, denn er ist für die Ökumene zuständig, nie deutlich Stellung zu so einem Geschwätz von Käßmann und setzt ihr mal Grenzen. Lieber schnauzt der einen Pfarrer im seinem Pfarrhof an, weil er dort nicht rauchen sollte.
Es lebt der Mensch im alten Wahn.
Wenn tausend Gründe auch dagegen sprechen,
der Irrtum findet immer freie Bahn,
die Wahrheit aber muss die Bahn sich brechen.

Die meisten Leute werden immer schmutziger je älter sie werden, weil sie sich nie waschen.

Benutzeravatar
berneuchen
Beiträge: 336
Registriert: Donnerstag 18. Juni 2009, 22:15
Wohnort: Königreich Bayern

Re: 500 Jahre Reformation

Beitrag von berneuchen »

Edi hat geschrieben:
cantus planus hat geschrieben:
berneuchen hat geschrieben:@Cantus p. Edi und Co
Habt ihr eigentlich noch irgendwelche Beiträge, die substantiell Neues bringen oder wollt ihr euch hinfort darauf beschränken die ollen Kamellen alle paar Tage neu zu lutschen. Es ist zum :kotz:
Was können wir dafür? Ich wäre ja auch froh, wenn Frau Kässmann endlich den Mund hielte.

Und ich kenne etliche Protestanten, denen es genau so geht. :achselzuck:
Genau. Bei der Bundesbahn war in einem Büro mal ein Plakat an der Wand, wo draufstand: Vor dem Sprechen das Gehirn einschalten. Das hätte man der Käßmann schon lange zuschicken sollen. Leider nimmt auch Kard. Marx , der Kater von München lt. kath.net oder soll man Murks sagen, denn er ist für die Ökumene zuständig, nie deutlich Stellung zu so einem Geschwätz von Käßmann und setzt ihr mal Grenzen. Lieber schnauzt der einen Pfarrer im seinem Pfarrhof an, weil er dort nicht rauchen sollte.
hör doch mit dem Rauchen auf, dann hat er dich wieder lieb! :tuete:

Benutzeravatar
Edi
Beiträge: 10269
Registriert: Montag 12. Januar 2004, 18:16

Re: 500 Jahre Reformation

Beitrag von Edi »

berneuchen hat geschrieben:
Edi hat geschrieben:
cantus planus hat geschrieben:
berneuchen hat geschrieben:@Cantus p. Edi und Co
Habt ihr eigentlich noch irgendwelche Beiträge, die substantiell Neues bringen oder wollt ihr euch hinfort darauf beschränken die ollen Kamellen alle paar Tage neu zu lutschen. Es ist zum :kotz:
Was können wir dafür? Ich wäre ja auch froh, wenn Frau Kässmann endlich den Mund hielte.

Und ich kenne etliche Protestanten, denen es genau so geht. :achselzuck:
Genau. Bei der Bundesbahn war in einem Büro mal ein Plakat an der Wand, wo draufstand: Vor dem Sprechen das Gehirn einschalten. Das hätte man der Käßmann schon lange zuschicken sollen. Leider nimmt auch Kard. Marx , der Kater von München lt. kath.net oder soll man Murks sagen, denn er ist für die Ökumene zuständig, nie deutlich Stellung zu so einem Geschwätz von Käßmann und setzt ihr mal Grenzen. Lieber schnauzt der einen Pfarrer im seinem Pfarrhof an, weil er dort nicht rauchen sollte.
hör doch mit dem Rauchen auf, dann hat er dich wieder lieb! :tuete:

Der Kardinal sollte dort nicht rauchen.

Käßmann findet jetzt übrigens auch Nachahmer, die aber noch viel weiter gehen als sie. Sie hat den Papst nur beschuldigt, der Nachahmer fordert bereits seinen Tod. http://kath.net/detail.php?id=39477
Es lebt der Mensch im alten Wahn.
Wenn tausend Gründe auch dagegen sprechen,
der Irrtum findet immer freie Bahn,
die Wahrheit aber muss die Bahn sich brechen.

Die meisten Leute werden immer schmutziger je älter sie werden, weil sie sich nie waschen.

Benutzeravatar
Peregrin
Beiträge: 5422
Registriert: Donnerstag 12. Oktober 2006, 16:49

Re: 500 Jahre Reformation

Beitrag von Peregrin »

Edi hat geschrieben:
berneuchen hat geschrieben:
Edi hat geschrieben: Lieber schnauzt der einen Pfarrer im seinem Pfarrhof an, weil er dort nicht rauchen sollte.
hör doch mit dem Rauchen auf, dann hat er dich wieder lieb! :tuete:

Der Kardinal sollte dort nicht rauchen.
Was ist denn das für eine Geschichte?
Ich bin der Kaiser und ich will Knödel.

Benutzeravatar
Edi
Beiträge: 10269
Registriert: Montag 12. Januar 2004, 18:16

Re: 500 Jahre Reformation

Beitrag von Edi »

Peregrin hat geschrieben:
Edi hat geschrieben:
berneuchen hat geschrieben:
Edi hat geschrieben: Lieber schnauzt der einen Pfarrer im seinem Pfarrhof an, weil er dort nicht rauchen sollte.
hör doch mit dem Rauchen auf, dann hat er dich wieder lieb! :tuete:

Der Kardinal sollte dort nicht rauchen.
Was ist denn das für eine Geschichte?
Ich wollte nur darauf hinweisen, dass wenn es um seine persönlichen Interessen (in dem Falle zu Rauchen) geht, da reagiert der Bischof und hebt darauf ab, dass er das Sagen hat in seiner Diözese, wenn es aber um die interessen der Kirche, dann ist Schweigen im Walde wie so oft.
Es lebt der Mensch im alten Wahn.
Wenn tausend Gründe auch dagegen sprechen,
der Irrtum findet immer freie Bahn,
die Wahrheit aber muss die Bahn sich brechen.

Die meisten Leute werden immer schmutziger je älter sie werden, weil sie sich nie waschen.

San Marco
Beiträge: 545
Registriert: Dienstag 7. August 2012, 10:43
Wohnort: Stuttgart

Re: 500 Jahre Reformation

Beitrag von San Marco »

Der EKD-Vorsitzende möchte, dass der 31.Oktober 2017 einmalig überall in Deutschland gesetzlicher Feiertag ist...

Benutzeravatar
holzi
Beiträge: 7404
Registriert: Montag 28. November 2005, 15:00
Wohnort: Regensburg

Re: 500 Jahre Reformation

Beitrag von holzi »

San Marco hat geschrieben:Der EKD-Vorsitzende möchte, dass der 31.Oktober 2017 einmalig überall in Deutschland gesetzlicher Feiertag ist...
Solange dafür kein anderer katholischer Feiertag gestrichen wird bin ich dafür! Dann geht sich mit Allerheiligen auch mal ein verlängertes WE aus.
Diese Nachricht wurde CO²-neutral, umweltfreundlich, aus wiederverwerteten Buchstaben von weggeworfenen E-Mails geschrieben und ist digital voll abbaubar.

Tritonus
Beiträge: 1451
Registriert: Samstag 25. Juni 2011, 03:03

Re: 500 Jahre Reformation

Beitrag von Tritonus »

SM hat geschrieben:Der EKD-Vorsitzende möchte, dass der 31.Oktober 217 einmalig überall in Deutschland gesetzlicher Feiertag ist...
Eine brilliante Idee. Dann können hunderttausende von Kindern und Jugendlichen, die alljährlich erst am Abend des 31. Oktober zu Ehren des Reformators randalierend, aggressiv schnorrend und drohend durch die Straßen ziehen, um als Monster, Zombies und Skelette verkleidet der Reformation zu gedenken, dies schon tagsüber tun.

In folgendem inzwischen vier Jahre alten Zeitungsartikel werden prägnant und theologisch fundiert die sensationellen und bisher unentdeckten Zusammenhänge zwischen Halloween und Reformation aus evangelischer Sicht beleuchtet:
http://www.muensterlandzeitung.de/lokal ... 597,396152
Auszug daraus:
... Streng genommen war Luther der erste Mensch auf dem europäischen Festland, der Halloween gefeiert hat ...
http://www.stupidedia.org/images/c/c7/S ... saures.jpg

Benutzeravatar
Radulf Thoringi
Beiträge: 124
Registriert: Donnerstag 11. November 2010, 09:45

Re: 500 Jahre Reformation

Beitrag von Radulf Thoringi »

Tritonus hat geschrieben:
SM hat geschrieben:Der EKD-Vorsitzende möchte, dass der 31.Oktober 217 einmalig überall in Deutschland gesetzlicher Feiertag ist...
Eine brilliante Idee. Dann können hunderttausende von Kindern und Jugendlichen, die alljährlich erst am Abend des 31. Oktober zu Ehren des Reformators randalierend, aggressiv schnorrend und drohend durch die Straßen ziehen, um als Monster, Zombies und Skelette verkleidet der Reformation zu gedenken, dies schon tagsüber tun.
Lieber Tritonus,
das liest sich ja richtig interessant und dem kann auch fast nur zugestimmt werden. Nur eigentlich geht es dabei um jemanden anders. Aber das möchte ich nicht verraten. Dazu ist meine Wertschätzung der Heiligen viel zu groß, als daß ich mich an so einer Verballhornung beteiligen würde. Nur soviel, Luther war es gerade nicht.
Tritonus hat geschrieben:In folgendem inzwischen vier Jahre alten Zeitungsartikel werden prägnant und theologisch fundiert die sensationellen und bisher unentdeckten Zusammenhänge zwischen Halloween und Reformation aus evangelischer Sicht beleuchtet:
http://www.muensterlandzeitung.de/lokal ... 597,396152
Auszug daraus:
... Streng genommen war Luther der erste Mensch auf dem europäischen Festland, der Halloween gefeiert hat ...
Ein schönes Beispiel, wie durch geschicktes Zitieren der Sinn verändert werden kann. Muß das sein? Unbestritten ist natürlich der faszinierende Tiefgang des Originalartikels.

Schließen möchte ich mit Hebräer 13,14: Wir haben hier keine bleibende Stadt, sondern die zukünftige suchen wir. Daß ist aktuelle Jahreslosung der Lutheraner. Vielleicht können wir auch mal gemeinsam suchen. Nicht nur 213. Die besten Wünsche allen Mitforanten.
"Der erste Schluck aus dem Becher der Wissenschaft führt zum Atheismus, aber auf dem Grund des Bechers wartet Gott."
Werner Heisenberg

Tritonus
Beiträge: 1451
Registriert: Samstag 25. Juni 2011, 03:03

Re: 500 Jahre Reformation

Beitrag von Tritonus »

@Radulf Thoringi

Danke, ich sehe schon: In Zukunft werde ich meine sporadisch auftretenden ironischen Ergüsse und dadaistischen Anwandlungen eindeutig als solche kennzeichnen müssen.

Die Jahreslosung gilt auch für uns (Katholiken). Und vielen Dank für die guten Wünsche für 2013.

Benutzeravatar
Lutheraner
Beiträge: 3914
Registriert: Donnerstag 9. November 2006, 10:50

Re: 500 Jahre Reformation

Beitrag von Lutheraner »

Edi hat geschrieben:
Peregrin hat geschrieben:
Edi hat geschrieben:
berneuchen hat geschrieben:
Edi hat geschrieben: Lieber schnauzt der einen Pfarrer im seinem Pfarrhof an, weil er dort nicht rauchen sollte.
hör doch mit dem Rauchen auf, dann hat er dich wieder lieb! :tuete:

Der Kardinal sollte dort nicht rauchen.
Was ist denn das für eine Geschichte?
Ich wollte nur darauf hinweisen, dass wenn es um seine persönlichen Interessen (in dem Falle zu Rauchen) geht, da reagiert der Bischof und hebt darauf ab, dass er das Sagen hat in seiner Diözese, wenn es aber um die interessen der Kirche, dann ist Schweigen im Walde wie so oft.
Menschen, die Drogen konsumieren, sind keine Vorbilder.
"Ta nwi takashi a huga bakashi. Ta nwi takashi maluka batuka"

Benutzeravatar
taddeo
Moderator
Beiträge: 19133
Registriert: Donnerstag 18. Januar 2007, 09:07

Re: 500 Jahre Reformation

Beitrag von taddeo »

Lutheraner hat geschrieben:Menschen, die Drogen konsumieren, sind keine Vorbilder.
:kugel:
Kardinal Marx befindet sich da aber in bester protestantischer Gesellschaft. ;D
Nur, daß er statt zu Wein lieber zu Zigarre, Bier und Schnaps greift.

Benutzeravatar
tanatos
Beiträge: 543
Registriert: Sonntag 1. Juli 2007, 20:02

Re: 500 Jahre Reformation

Beitrag von tanatos »

Nun endlich ist klar, was zu tun ist, wenn man heute wie Luther handeln würde.
Die Lutherbotschafterin macht dies in ihrem neuen Bestseller deutlich (http://www.welt.de/kultur/literarischew ... smann.html):
"das Auto abschaffen, bewusst einkaufen, Unterschriften gegen Rüstungsexporte sammeln, sich bei der 'Tafel' ehrenamtlich organisieren".
Wenn man das alles tut, springt die Seele in den Himmel!
Wie gut, daß es Luther gab, nun können wir uns endlich selbst erlösen und brauchen Christus nicht mehr!
Danke, Frau Käßmann!

Antworten Vorheriges ThemaNächstes Thema