„Die Gute Nachricht“ nach Chicken

Rund um Anglikanertum, Protestantismus und Freikirchenwesen.
Benutzeravatar
FranzSales
Beiträge: 924
Registriert: Dienstag 14. Oktober 2003, 08:46

Beitrag von FranzSales »

Alle von Wölkchen aufgeworfenen "Fragen" werden hier (und noch mehr) angesprochen, beantwortet und widerlegt.
Einführung in die Katholische Kirche für Evangelikale

Aber ob Ihr tatsächlich an einer Diskussion gelegen ist? Angesichts der Wortwahl sehe ich das nicht. Diese Vorgehensweise wird in diesen Kreisen als "Zeugnis geben" bezeichnet. Ich knalle dem Gegenüber meine Meinung ins Gesicht, bekehrt er sich nicht sofort, dann wird gleich die Märtyrerrolle (böse Welt, böse Katholiken, böse Landeskirche ...) übernommen.
:hmm:
"Herr Jesus Christus, wir beten Dich an und benedeien Dich. In Deinem Heiligen Kreuz hast Du die Welt erlöst."

Dr. Dirk
Beiträge: 1433
Registriert: Montag 6. Oktober 2003, 09:03

Beitrag von Dr. Dirk »

Ich habe von Wölkchen noch kein einziges Argument gehört, noch ist sie auf irgendeins der Argumente eingegangen. So gut scheint es mit deinen Bibelkenntnissen nicht zu stehen Copy/Paste kann jeder machen. Wenn du glaubst, die Katholiken liegen falsch, dann musst du das auch irgendwie begründen können.

Ich würde dir aber raten, dich erstmal zu informieren, was Katholiken wirklich glauben, bisher bekämpfst du eher Gespenster als Katholiken. Den Durchblick hast du jedenfalls nicht, weder was die Bibel betrifft, noch was den katholischen Glauben betrifft.

Benutzeravatar
asderrix
Moderator
Beiträge: 3509
Registriert: Montag 21. Februar 2005, 17:15

Beitrag von asderrix »

Hallo Franz,

regt ihr euch nochmal darüber auf, dass wir Freikirchler irgendwie alle von Amerika kommen ;D

Mein Schulenglisch reicht für den Text net, und mein Geld nicht für ein besseres Übersetzungsprogramm :cry:
FranzSales hat geschrieben:Diese Vorgehensweise wird in diesen Kreisen als "Zeugnis geben" bezeichnet. Ich knalle dem Gegenüber meine Meinung ins Gesicht, bekehrt er sich nicht sofort, dann wird gleich die Märtyrerrolle (böse Welt, böse Katholiken, böse Landeskirche ...) übernommen.
:hmm:
Was denkst du, sind "diese Kreise", würde mich echt interessieren, wo die Wolke her ist.

LG
asder

Benutzeravatar
Edi
Beiträge: 10173
Registriert: Montag 12. Januar 2004, 18:16

Beitrag von Edi »

asderrix hat geschrieben:Hallo Franz,

regt ihr euch nochmal darüber auf, dass wir Freikirchler irgendwie alle von Amerika kommen ;D

Mein Schulenglisch reicht für den Text net, und mein Geld nicht für ein besseres Übersetzungsprogramm :cry:
FranzSales hat geschrieben:Diese Vorgehensweise wird in diesen Kreisen als "Zeugnis geben" bezeichnet. Ich knalle dem Gegenüber meine Meinung ins Gesicht, bekehrt er sich nicht sofort, dann wird gleich die Märtyrerrolle (böse Welt, böse Katholiken, böse Landeskirche ...) übernommen.
:hmm:
Was denkst du, sind "diese Kreise", würde mich echt interessieren, wo die Wolke her ist.

LG
asder

Bernhard Dura ist ein Schweizer und hat auch eine Webseite. Er ist wohl so ähnlich wie der öminöse Schweizer Bibelkreis, an dessen Webseiteninhaber schon die Frage gestellt wurde, was er denn nicht ablehne ausser sich selber.
Entweder ist er Engevangelikaler oder so etwas Ähnliches. Von fundierter Bibelexgese hat er jedenfalls keine Ahnung, alles nur Halbwissen samt einer Menge falscher Behauptungen.
Die Bibel wird hier nur hergenommen, um die eigenen Vorurteile bestätigt zu finden und nicht im Kontext gelesen und da die Bibel ein dickes Buch ist, findet man, wenn man lange genug sucht, immer etwas, das die eigene Meinung scheinbar bestätigt. Mit der Bibel kann ich auch Mord rechtfertigen, da gibt es genug Stellen dafür, jedenfalls im AT.
So hat Gott sicher nicht den Umgang mit der Schrift gewollt.

Benutzeravatar
Alexander
Beiträge: 1984
Registriert: Donnerstag 19. Mai 2005, 15:36
Wohnort: Berlin

Beitrag von Alexander »

Wie kann man den Mord rechtfertigen durch das AT? Wäre mal amüsant. Man unterscheide Hinrichtung und Mord.
Zuletzt geändert von Alexander am Dienstag 7. Juni 2005, 22:41, insgesamt 1-mal geändert.
Herr Gott,
großes Elend ist über mich gekommen.
Meine Sorgen wollen mich erdrücken,
ich weiß nicht ein noch aus.
Gott, sei gnädig und hilf.
Gib Kraft zu tragen, was du schickst,
laß die Furcht
nicht über mich herrschen.
(D. Bonhoeffer)

Benutzeravatar
Edi
Beiträge: 10173
Registriert: Montag 12. Januar 2004, 18:16

Beitrag von Edi »

Alexander hat geschrieben:Wie kann man den Mord rechtfertigen? Man unterscheide Hinrichtung und Mord.
Gar nicht. Aber im AT gibt es genug Stellen, die man so verstehen könnte.

Benutzeravatar
Wölkchen
Beiträge: 11
Registriert: Dienstag 7. Juni 2005, 11:09

Beitrag von Wölkchen »

Träumt mal schön von mir ..........

Bis bald

Benutzeravatar
Pfefferminzprinzchen
Beiträge: 7
Registriert: Sonntag 27. Februar 2011, 18:21

Re: „Die Gute Nachricht“ nach Chicken

Beitrag von Pfefferminzprinzchen »

Ich bekam schon öfters diese Chick-Traktate; ich finde diese sehr negativ, denn sie verachten alle Christen, die
anders als die Christen dieser Broschüre glauben, das hat meiner Meinung nichts mit Nächstenliebe zu tun.
Es stimmt zwar,das in früheren Jahrhunderten "im Namen Gottes" der Hexenwahn stattfand und viel an Grausamkeiten;
es ist jedoch traurig,das man dafür alle Katholischen Christen schlechtmacht und die Rituale in den Schmutz zieht.
Keiner der heutigen Lebenden ist schuld daran was früher an Ungerechtigkeiten und Morden geschah;
in diesen Chick-Traktaten wird so getan, als ob Gott nur deren Religion als gut heißt;
es ist unverschämt, was die Herausgeber dieser Traktate schreiben;
und schlimm,das sie alle in die ewige Hölle senden, die anders glaubten als sie.
Es kann doch nie und nimmer sein, das Menschen, die gläubig waren und keine schlechten Menschen (gleich welcher Kirche sie angehörten) auf ewig in die Hölle kommen als wären sie Mörder!
Und selbst für die Mörder wird ja gebetet,das sie aus den dunklen Bereichen im Jenseits herauskommen,wenn sie ehrlich bereuen; so kenne ich es aus der Neuapostolischen Kirche)

Ich lese diese Chick-Traktate nicht mehr.
"Denn dieser mein Sohn war verloren und ist wiedergefunden worden; er war tot und ist wieder lebendig geworden; und sie fingen an, fröhlich zu sein"(Gleichnis vom verlorenen Sohn)

Antworten Vorheriges ThemaNächstes Thema