Anglikanische Kirche

Rund um Anglikanertum, Protestantismus und Freikirchenwesen.
Benutzeravatar
lifestylekatholik
Beiträge: 8702
Registriert: Montag 6. Oktober 2008, 23:29

Re: Anglikanische Kirche

Beitrag von lifestylekatholik »

Petur hat geschrieben:Das ist aber nicht (mehr) der offizielle Standpunkt der RKK.
Es ist immer lehrreich, wenn Nicht-Katholiken einem die Kirche erklären. Lehrreicher noch wären Belege.
»Was muß man denn in der Kirche ›machen‹? In den Gottesdienſt gehen und beten reicht doch.«

Benutzeravatar
holzi
Beiträge: 7257
Registriert: Montag 28. November 2005, 15:00
Wohnort: Regensburg

Re: Anglikanische Kirche

Beitrag von holzi »

Petur hat geschrieben:Das ist aber nicht (mehr) der offizielle Standpunkt der RKK.
Eigentlich schon, die Wortwahl ist vielleicht mittlerweile etwas diplomatischer, aber in der Sache sagen auch die neueren Dokumente (z.B. das bekannte Dominus Iesus) das Selbe aus.
Diese Nachricht wurde CO²-neutral, umweltfreundlich, aus wiederverwerteten Buchstaben von weggeworfenen E-Mails geschrieben und ist digital voll abbaubar.

Benutzeravatar
Petur
Beiträge: 2438
Registriert: Freitag 29. Dezember 2006, 21:57
Wohnort: Ungarn

Re: Anglikanische Kirche

Beitrag von Petur »

lifestylekatholik hat geschrieben:
Petur hat geschrieben:Das ist aber nicht (mehr) der offizielle Standpunkt der RKK.
Es ist immer lehrreich, wenn Nicht-Katholiken einem die Kirche erklären. Lehrreicher noch wären Belege.
Der offizielle Standpunkt der heutigen RKK ist, dass man durch die Taufe schon Mitglied der Kirche ist. Ich könnte Dir natürlich auch Dogmatikbücher zitieren.

Ich bin übrigens noch immer römisch-katholisch, obwohl mein Kirchenbild von dem Deinigen sehr abweicht.

Benutzeravatar
Petur
Beiträge: 2438
Registriert: Freitag 29. Dezember 2006, 21:57
Wohnort: Ungarn

Re: Anglikanische Kirche

Beitrag von Petur »

holzi hat geschrieben:
Petur hat geschrieben:Das ist aber nicht (mehr) der offizielle Standpunkt der RKK.
Eigentlich schon, die Wortwahl ist vielleicht mittlerweile etwas diplomatischer, aber in der Sache sagen auch die neueren Dokumente (z.B. das bekannte Dominus Iesus) das Selbe aus.
Wir sprechen/schreiben jetzt nicht über dasselbe. Ich habe nur an die Rolle der Taufe gedacht.

bogolismus
Beiträge: 131
Registriert: Mittwoch 13. Juli 2011, 19:33

Re: Anglikanische Kirche

Beitrag von bogolismus »

Reinhard hat geschrieben:Nicht konfus!!
Wenn sich das alles irgendwie richtig anfühlt, dann kann frau doch ruhig irgendwie ihrem Gefühl folgen, irgendwie, oder? :zirkusdirektor:

Die Fundamentlosigkeit hat Methode, wenn jede(r) sich sein/ihr Evangelium basteln darf!
Da es nichts gibt, was es nicht gibt, gibt es auch dafür bereits die passende Kirche: http://ulc.net/ Und für den Drang zur Schnellkommunion bietet diese Gemeinschaft für nur $ 29,95 die ultimative Lösung mit dem "Portable/Emergency Communion Set": http://ulc.net/index.php?page=shop&cat=36

Benutzeravatar
Affirming Catholic
Beiträge: 84
Registriert: Freitag 13. Juli 2012, 20:23

Re: Anglikanische Kirche

Beitrag von Affirming Catholic »

lifestylekatholik hat geschrieben:
Petur hat geschrieben:Das ist aber nicht (mehr) der offizielle Standpunkt der RKK.
Es ist immer lehrreich, wenn Nicht-Katholiken einem die Kirche erklären. Lehrreicher noch wären Belege.
Oder wenn römische Katholiken einem anderen die andere Kirche erklären wollen. ;)
"I value unity because I believe we learn truth from each other in this process."

Rowan Williams

Benutzeravatar
Florianklaus
Beiträge: 3493
Registriert: Donnerstag 20. November 2008, 12:28
Wohnort: Bistum Münster

Re: Anglikanische Kirche

Beitrag von Florianklaus »

Affirming Catholic hat geschrieben:
lifestylekatholik hat geschrieben:
Petur hat geschrieben:Das ist aber nicht (mehr) der offizielle Standpunkt der RKK.
Es ist immer lehrreich, wenn Nicht-Katholiken einem die Kirche erklären. Lehrreicher noch wären Belege.
Oder wenn römische Katholiken einem anderen die andere Kirche erklären wollen. ;)
Es gibt nur eine! ;D

Benutzeravatar
Affirming Catholic
Beiträge: 84
Registriert: Freitag 13. Juli 2012, 20:23

Re: Anglikanische Kirche

Beitrag von Affirming Catholic »

Florianklaus hat geschrieben:
Affirming Catholic hat geschrieben:
lifestylekatholik hat geschrieben:
Petur hat geschrieben:Das ist aber nicht (mehr) der offizielle Standpunkt der RKK.
Es ist immer lehrreich, wenn Nicht-Katholiken einem die Kirche erklären. Lehrreicher noch wären Belege.
Oder wenn römische Katholiken einem anderen die andere Kirche erklären wollen. ;)
Es gibt nur eine! ;D
Habe ich ja auch nie behauptet. :)
"I value unity because I believe we learn truth from each other in this process."

Rowan Williams

Benutzeravatar
lifestylekatholik
Beiträge: 8702
Registriert: Montag 6. Oktober 2008, 23:29

Re: Anglikanische Kirche

Beitrag von lifestylekatholik »

Petur hat geschrieben:
lifestylekatholik hat geschrieben:
Petur hat geschrieben:Das ist aber nicht (mehr) der offizielle Standpunkt der RKK.
Es ist immer lehrreich, wenn Nicht-Katholiken einem die Kirche erklären. Lehrreicher noch wären Belege.
Der offizielle Standpunkt der heutigen RKK ist, dass man durch die Taufe schon Mitglied der Kirche ist. Ich könnte Dir natürlich auch Dogmatikbücher zitieren.
Für diesen Standpunkt brauchst du keine Dogmatikbücher zu zitieren, der ist mir bekannt. Das war allerdings zu allen Zeiten die Meinung der Kirche. Ärgerlicherweise hat das aber nichts mit deinem Widerspruch gegen den von ChrisCross zitierten Abschnitt des Römischen Katechismus zu tun.

Durch die Taufe wird man Teil der Kirche. Man kann allerdings aus der Teilhabe an der streitenden Kirche herausfallen. Das hat der von ChrisCross zitierte Teil näher ausgeführt.

Wenn du also Textstellen beiziehen wolltest, die die von ChrisCross zitierte Stelle des Römischen Katechismus als überholt nachwiesen, wäre ich dir dankbar.
»Was muß man denn in der Kirche ›machen‹? In den Gottesdienſt gehen und beten reicht doch.«

Benutzeravatar
Petur
Beiträge: 2438
Registriert: Freitag 29. Dezember 2006, 21:57
Wohnort: Ungarn

Re: Anglikanische Kirche

Beitrag von Petur »

Man bleibt aber auch in diesem Fall Mitglied der Kirche, wenn man gültig getauft wurde. Ich habe darüber geschrieben, deshalb halte ich den zitierten Text für problematisch. Es ist eine andere Frage, dass diese Personen ihre Mitgliedsrechte verloren haben. Aber nicht den Status selbst.

Fridericus
Beiträge: 1237
Registriert: Montag 27. April 2009, 17:33

Re: Anglikanische Kirche

Beitrag von Fridericus »

Du bringst immer noch keine Belege für Deinen Widerspruch gegen den von ChrisCross zitierten Abschnitt des Römischen Katechismus!

Damit hier keine Zweifel bezüglich der Lehre der Kirche gesät werden, sei der Abschnitt hier noch einmal zitiert.
Welche sind in den Gränzen der streitenden Kirche nicht mitbegriffen?

Von der streitenden Kirche werden nur drei Gattungen Menschen ausgeschlossen 1) die Ungläubigen 2) die Ketzer und Schismatiker 3) die Excommunicirten.
Die Heiden weil sie nie Glieder der Kirche waren und sie nie erkannten, und in der Gesellschaft der Christen nie Theil hatten an den Sacramenten. Die Ketzer und Schismatiker weil sie von der Kirche abfielen, denn diese gehören so wenig mehr zur Kirche, als die Überläufer zu jenem Heere von dem sie entflohen sind. Doch kann man nicht läugnen sie stehen unter der Gewalt der Kirche, so zwar, daß sie vor ihr Gericht gefordert, gestraft und mit dem Bannfluche belegt werden können. Endlich die Excommunicirten, weil sie durch das Urtheil der Kirche von ihr ausgestoßen so lange zu ihrer Gemeinschaft nicht mehr gehören bis sie sich bessern. Daß die übrigen wenn sie gleich böse und lasterhaft sind noch zur Gemeinschaft der Kirche gehören, daran darf man nicht zweifeln und darum muß man das Volk stets belehren, daß wenn auch etwa die Vorsteher der Kirche ein sündhaftes Leben führen, sie dennoch Mitglieder der Kirche seien und ,daß deßwegen von ihrer Gewalt ihnen nichts entzogen werde.

Benutzeravatar
Protasius
Moderator
Beiträge: 6389
Registriert: Samstag 19. Juni 2010, 19:13

Re: Anglikanische Kirche

Beitrag von Protasius »

Wir sind uns doch wohl einig, daß der Römische Katechismus Ausdruck des ordentlichen Lehramtes ist. Ich denke, das wichtige Attribut "streitend" haben wir hierbei ein wenig unter den Tisch fallen lassen. Denn die genannten Personen (Ketzer etc.) gehören nicht mehr zur streitenden Kirche; sie sind aber trotzdem ein Teil der sichtbaren Kirche.
Der so genannte ‚Geist’ des Konzils ist keine autoritative Interpretation. Er ist ein Geist oder Dämon, der exorziert werden muss, wenn wir mit der Arbeit des Herrn weiter machen wollen. – Ralph Walker Nickless, Bischof von Sioux City, Iowa, 2009

Benutzeravatar
ChrisCross
Beiträge: 2645
Registriert: Freitag 22. April 2011, 23:28

Re: Anglikanische Kirche

Beitrag von ChrisCross »

Protasius hat geschrieben:Wir sind uns doch wohl einig, daß der Römische Katechismus Ausdruck des ordentlichen Lehramtes ist. Ich denke, das wichtige Attribut "streitend" haben wir hierbei ein wenig unter den Tisch fallen lassen. Denn die genannten Personen (Ketzer etc.) gehören nicht mehr zur streitenden Kirche; sie sind aber trotzdem ein Teil der sichtbaren Kirche.
Die sichtbare Kirche ist die streitende Kirche. Sie gehören nicht dazu.
Tu excitas, ut laudare te delectet, quia fecisti nos ad te et inquietum est cor nostrum, donec requiescat in te.
Augustinus Conf. I. 1

Benutzeravatar
Petur
Beiträge: 2438
Registriert: Freitag 29. Dezember 2006, 21:57
Wohnort: Ungarn

Re: Anglikanische Kirche

Beitrag von Petur »

War Erzbischof Lefebvre nach seiner Exkommunikation kein Mitglied der Kirche mehr?

Das II. Vatikanische Konzil lehrt eindeutig, dass auch die gültig getauften Nichtkatholiken zur Kirche Christi gehören.

Benutzeravatar
Petur
Beiträge: 2438
Registriert: Freitag 29. Dezember 2006, 21:57
Wohnort: Ungarn

Re: Anglikanische Kirche

Beitrag von Petur »

ChrisCross hat geschrieben:
Protasius hat geschrieben:Wir sind uns doch wohl einig, daß der Römische Katechismus Ausdruck des ordentlichen Lehramtes ist. Ich denke, das wichtige Attribut "streitend" haben wir hierbei ein wenig unter den Tisch fallen lassen. Denn die genannten Personen (Ketzer etc.) gehören nicht mehr zur streitenden Kirche; sie sind aber trotzdem ein Teil der sichtbaren Kirche.
Die sichtbare Kirche ist die streitende Kirche. Sie gehören nicht dazu.
Ich empfehle Dir die entsprechenden Seiten dieses (sicher nicht häretischen) Werks.

http://www.amazon.de/Schmaus-Michael-ka ... 17&sr=1-12

Benutzeravatar
tanatos
Beiträge: 543
Registriert: Sonntag 1. Juli 2007, 20:02

Re: Anglikanische Kirche

Beitrag von tanatos »

http://www.christianpost.com/news/episc ... als-78195/

Hier ein neues Kapitelchen aus dem Trauerspiel um die Episcopale Kirche in Amerika.
Auf den ersten Blick fallen die Neuigkeiten nicht so sehr in den Blick, deshalb hier eine Hervorhebung meinerseits:
Diskutiert werden
(1) die Ordination von Transsexuellen. (siehe auch: http://www.huffingtonpost.com/212/7/ ... 6465.html )Das wundert eigentlich nicht, sondern ist die logische Schlußfolgerung des bisherigen Weges dieser Kirche. Mal gucken, was die Epsikopalen als nächstes weihen wollen.
(2) kirchliche Bestattungen für Tiere. Als ich dies las, wurde mir immer mehr bewußt, daß die Episcopalen inzwischen so weit verkommen sind, die anscheinend für alles und jeden die Beine breit machen. Mutter Kirche als Hure?!

Benutzeravatar
Gallus
Beiträge: 3424
Registriert: Montag 27. Dezember 2010, 11:13
Wohnort: Erzbistum Köln

Re: Anglikanische Kirche

Beitrag von Gallus »

Und zur gleichen Zeit nördlich der Grenze, in Kanada:

http://www.ucobserver.org/faith/211/2/sacred_church/

In der United Church (der EKD Kanadas) ist der neueste Trend jetzt "Post-Theismus".
Post-theistic churches use the Bible sparingly, acknowledging its contents as myth — or don’t reference it at all. Many write their own music, use contemporary songs to convey their values or change the lyrics to familiar tunes. Prayers aren’t addressed to God, but to the community and its innate sacredness.
Mal sehen, wann die Damen und Herren von "Wir sind Kirche" auf den Zug aufspringen.

Benutzeravatar
tanatos
Beiträge: 543
Registriert: Sonntag 1. Juli 2007, 20:02

Re: Anglikanische Kirche

Beitrag von tanatos »

Nun gut, die United Chruch of Canada ist nur sehr bedingt mit der EKD vergleichbar. Es fehlen halt die Lutheraner in ihr, diese Kirche ist eine Mischung aus Presbyterianern, Congregationalisten und Methodisten.

Was sie aber (bei allen Unterschieden) eint, ist eine widerliche theologische Liberalität.

Und das, was Du hier anführst (Danke für den Hinweis!) ist ein Beispiel für eine moderne von Rationalismus und Aufklärung geprägte "Kirchlichkeit". Und das ist etwas, was auf römischer Seite deutlich von "Wir sind Kirche" vertreten wird, denn die Gefaht des Abfalls vom Glauben gibt es in allen Konfessionen, wenngleich der Teufel hiermit in einigen Konfessionskirchen bislang erfolgreicher war als in anderen.

Marienkind
Beiträge: 253
Registriert: Freitag 5. November 2010, 14:06

Re: Anglikanische Kirche

Beitrag von Marienkind »

Nur eine bezeichnende "Neben=Sächlichkeit" (!).
'
Beim Besuch des Heiligen Vaters in der Westminster Abbey in London im September 22 und nach herzlicher Begrüßung durch den Erzbischof von Canterbury fand ein Gottesdienst statt.
'
Einleitend wurde ein Lied gesungen, das Charles Wesley (177-1788) zum Verfasser und dessen Enkel Samuel Sebastian Wesley (181-1876) zum Komponisten hat. Daß sich Römisch-Katholische und Anglikaner bei einer (in der englischsprachigen Welt übrigens sehr beliebten) Hymne methodistischen Ursprungs zussamenscharen, wurde als "Wehen des ökumenischen Geistes" empfunden.
'
Hier übrigens sieht man unseren Heiligen Vater neben dem Erzbischof von Canterbury beim Singen; im Hintergrund der Kardinal von Westminster:
'
http://www.youtube.com/watch?v=T1NLdF1L6-8
'
Man findet bei Youtube auch weitere Video-Trailer vom Besuch des Heiligen Vaters in England.
'

Pilgerer
Beiträge: 2697
Registriert: Freitag 3. Juni 2011, 00:45

Re: Anglikanische Kirche

Beitrag von Pilgerer »

Marienkind hat geschrieben:Beim Besuch des Heiligen Vaters in der Westminster Abbey in London im September 2020 und nach herzlicher Begrüßung durch den Erzbischof von Canterbury fand ein Gottesdienst statt.
Ist das Science-fiction oder eine Prophezeiung?
10 Die Erlösten des HERRN werden wiederkommen und nach Zion kommen mit Jauchzen; ewige Freude wird über ihrem Haupte sein; Freude und Wonne werden sie ergreifen, und Schmerz und Seufzen wird entfliehen. (Jesaja 35,10)

Marienkind
Beiträge: 253
Registriert: Freitag 5. November 2010, 14:06

Re: Anglikanische Kirche

Beitrag von Marienkind »

Naja: Die "1" und die "2" liegen auf der Tastatur nebeneinander.
~
Da kann es schon einmal vorkommen, dass man sich ver=tippt!
~
Aber wer wünscht sich nicht, dass der Heilige Vater auch in zehn Jahren die Kraft hätte, die Westminster Abbey zu besuchen?
~

Fragesteller
Beiträge: 1691
Registriert: Freitag 18. Mai 2012, 10:41

Re: Anglikanische Kirche

Beitrag von Fragesteller »

Gibt es irgendeine halbwegs programmatische Schrift von oder über die Caroline Divines, wo die "katholischen" Elemente ihres Denkens und ihrer Praxis (Liturgie, Beschäftigung mit den Vätern, Sakraments- und Amtsverständnis) systematisch (etwa eklesiologisch) begründet sind?

San Marco
Beiträge: 545
Registriert: Dienstag 7. August 2012, 10:43
Wohnort: Stuttgart

Re: Anglikanische Kirche

Beitrag von San Marco »

Die Anglikaner in Deutschland sind nichtin das berühmte deutsche Kirchensteuersystem eingebunden. Sie finanzieren sich wohl nur über Spenden (bei der SELK heisst es immer "fröhliche Spender").

Kann mir jemand sagen, welcher "Mitgliedsbeitrag" etwa erwartet wird ?
Oder gibt es keinerlei Kontrollen und jeder macht alles mit seinem Gewissen aus.

Beispiel:

http://stcatherines-stuttgart.de/index. ... membership

Siehe: Stewardship

Das ist nicht das Schiff von einem Steward.

Dieter
Beiträge: 2345
Registriert: Freitag 22. Juli 2011, 11:01
Wohnort: Berlin

Re: Anglikanische Kirche

Beitrag von Dieter »

In diesen Tagen wird der neue Erzbischof von Canterbury gewählt. Die Entscheidung kann stündlich erfolgen.

Benutzeravatar
Moser
Beiträge: 855
Registriert: Donnerstag 4. Dezember 2008, 10:31

Re: Anglikanische Kirche

Beitrag von Moser »

Stephen Dedalus hat geschrieben: Aus verschiedenen Gründen hoffe ich, das John Sentamu das Rennen macht.
"Wahl zum 15. „Canterbury“ bleibt spannend"
http://religion.orf.at/stories/2553644/
Offenbar konnte sich die zuständige „Nominierungskommission der Krone“ nicht auf Sentamu (63) einigen - und auch nicht auf einen anderen möglichen Kandidaten. Womöglich habe der gebürtige Ugandese den Posten „zu offenkundig gewollt“, argwöhnen Beobachter. Andere führen seine angeblich angeschlagene Gesundheit oder seinen eher wenig diplomatischen Kurs gegenüber Homosexuellen an.
Das Kandidatenrennen ist jedenfalls neu eröffnet.
Glaubt man dem Artikel, werden neben Sentamu gehandelt:

- Richard Chartres, Bischof von London (aber wohl zu alt)
- Justin Welby, Bischof von Durham
- Graham James, Bischof von Norwich
- James Jones, Bischof von Liverpool (aber wohl zu alt und gesundheitlich angeschlagen)
- Christopher Cocksworth, Bischof von Coventry

@Stephen: Angesichts dieser Entwicklung, was tippst Du wie es wohl weitergehen wird? Sollte es Sentamu nicht werden, wer wäre Dir denn dann am liebsten?

Stephen Dedalus
Beiträge: 5449
Registriert: Dienstag 7. September 2004, 15:28

Re: Anglikanische Kirche

Beitrag von Stephen Dedalus »

Moser hat geschrieben:
Stephen Dedalus hat geschrieben: Aus verschiedenen Gründen hoffe ich, das John Sentamu das Rennen macht.
"Wahl zum 15. „Canterbury“ bleibt spannend"
http://religion.orf.at/stories/2553644/
Offenbar konnte sich die zuständige „Nominierungskommission der Krone“ nicht auf Sentamu (63) einigen - und auch nicht auf einen anderen möglichen Kandidaten. Womöglich habe der gebürtige Ugandese den Posten „zu offenkundig gewollt“, argwöhnen Beobachter. Andere führen seine angeblich angeschlagene Gesundheit oder seinen eher wenig diplomatischen Kurs gegenüber Homosexuellen an.
Das Kandidatenrennen ist jedenfalls neu eröffnet.
Glaubt man dem Artikel, werden neben Sentamu gehandelt:

- Richard Chartres, Bischof von London (aber wohl zu alt)
- Justin Welby, Bischof von Durham
- Graham James, Bischof von Norwich
- James Jones, Bischof von Liverpool (aber wohl zu alt und gesundheitlich angeschlagen)
- Christopher Cocksworth, Bischof von Coventry

@Stephen: Angesichts dieser Entwicklung, was tippst Du wie es wohl weitergehen wird? Sollte es Sentamu nicht werden, wer wäre Dir denn dann am liebsten?
Hm, im Augenblick wird viel spekuliert, in den Medien scheint jeder irgendwas zu wissen, was wohl nur kaschieren soll, dass keiner irgendetwas weiß.

Fakt ist: Die Kommission hat letzte Woche getagt und ist mit ihrer Arbeit nicht fertig geworden. Es war erwartet worden, dass die Kommission letzte Woche ihre Liste mit zwei Namen dem Premierminister übergibt, wobei der erste Name dann von der Königin ernannt worden wäre.

Aus welchen Gründen die Liste letzte Woche noch nicht zustande kam, weiß aber niemand, der nicht dabei war. Gemunkelt wurde, man habe sich auf den ersten Namen einigen können, nicht aber auf den zweiten Namen. Jedenfalls geht die Arbeit der Kommission weiter, und bis die nicht entschieden hat, wird sich da auch nichts tun.

Als Problem zeigt sich immer mehr, dass die Rolle des Erzbischofs von Canterbury so viele Facetten hat, dass keiner der Kandidaten das erfüllen kann. Abgesehen von der Aufgabe des Diözesanbischofs von Canterbury (was man leicht vergisst) ist er Primas von ganz England und spielt als wichtigste Figur im religiösen Leben des vereinigten Königreichs eine ganz wichtige Rolle im öffentlichen Leben und intellektuellen Diskurs im UK. Er soll also ein Kirchenleiter sein und zugleich ein brillianter Redner, Theologe und Intellektueller, dem man zuhört, wenn er den Mund aufmacht. Dazu kommt dann die politische Rolle in der zerstrittenen Anglican Communion, die allein schon eine Sisyphusaufgabe ist. Nicht nur nach innen - der Laden droht ja auseinanderzufallen - sondern auch nach außen. Der Erzbischof von Canterbury ist die Repräsentationsfigur für über 7 Mill. Anglikaner weltweit, als solcher also auch ökumenisch von ganz wichtiger Bedeutung.

Rowan Williams hat durch seine unglaublichen Fähigkeiten eher kaschiert, wie unmöglich diese Aufgaben geworden ist, seit sich die Anglican Communion in ihrer tiefen Krise befindet. Und das Komitee zur Ernennung seines Nachfolgers kaut wahrscheinlich heftigst an den Fingernägeln, weil sie das auch wissen.

Richard Chartres hat die Statur zum Erzbischof, als Christ und Bischof sehr überzeugend, exzellent geeignet, um die Stimme der Kirche in der Nation zu vertreten, ist aber recht alt (älter als Rowan Williams) und zudem ein Gegner der Frauenordination. Dies finde ich für den Sitz von Canterbury problematisch. Er wäre wohl nur ein 'Übergangskandidat'.
Justin Welby kenne ich persönlich nicht, als Bischof von Durham ist er gegenwärtig die Nummer 4 in der Bischofshierarchie. Der Mann scheint ungeheuer fähig zu sein, ist mir jedoch mit seiner Vergangenheit ein bißchen zu sehr 'Establishment' (Ölindustrie etc.)
Christopher Cocksworth halte ich für einen guten Mann (habe ihn einmal kennengelernt), aber als Erzbischof sehe ich ihn nicht unbedingt. Die beiden anderen Kandidaten kenne ich gar nicht.
If only closed minds came with closed mouths.

Benutzeravatar
Moser
Beiträge: 855
Registriert: Donnerstag 4. Dezember 2008, 10:31

Re: Anglikanische Kirche

Beitrag von Moser »

In diesem Artikel

http://www.newvision.co.ug/news/635949- ... immer.html

wird behauptet, auf der "final list" stünden Welby und Graham James, wobei Welby der Favorit auf die "Nummer 1" sei.
The final list bears the names of Dr. Graham James, 61, the Bishop of Norwich and Dr. Justin Welby, 56, the Bishop of Durham.
[...]
According to media reports in the UK, the CNC has not agreed on the name of the runner-up, while Dr. Welby is seen as the most likely number one choice.
Wohl nicht mehr als Spekulation?

Infos über Welby:
http://de.wikipedia.org/wiki/Justin_Welby

Auch hier

http://www3.cfo.com/article/212/1/peo ... treasurers

wird über Welby spekuliert:
He is now the current front-runner to be the next Archbishop of Canterbury: the most senior cleric in the Church of England.
[...]
By many accounts, the committee has agreed that Welby is its first choice. It just can’t agree who should be the runner-up. If that’s so, then the Church of England may well soon have at its head a man who will have much to say about morality and the financial world: and who is very well versed in both.
Das würde zu dem Gerücht passen, von dem Stephen geschrieben hat, nämlich dass man sich über die Nummer 1 einig wäre (also Welby), aber nicht über die Nummer 2.

Stephen Dedalus
Beiträge: 5449
Registriert: Dienstag 7. September 2004, 15:28

Re: Anglikanische Kirche

Beitrag von Stephen Dedalus »

Moser hat geschrieben: http://www.newvision.co.ug/news/635949- ... immer.html

wird behauptet, auf der "final list" stünden Welby und Graham James, wobei Welby der Favorit auf die "Nummer 1" sei.
The final list bears the names of Dr. Graham James, 61, the Bishop of Norwich and Dr. Justin Welby, 56, the Bishop of Durham.
[...]
According to media reports in the UK, the CNC has not agreed on the name of the runner-up, while Dr. Welby is seen as the most likely number one choice.
Das ergibt doch schon in sich keinen rechten Sinn. Wenn nur noch zwei Namen auf der Liste stehen und Welby die besten Chancen auf Platz 1 hat, warum sollte dann noch unklar sein, wer auf Platz 2 kommt?

Ich denke, die stochern im Nebel herum und schreiben bloß alle irgendwas voneinander ab. Was natürlich nicht heißt, dass es nicht doch Welby werden könnte. Wir werden es ja bald erfahren.
If only closed minds came with closed mouths.

Benutzeravatar
Moser
Beiträge: 855
Registriert: Donnerstag 4. Dezember 2008, 10:31

Re: Anglikanische Kirche

Beitrag von Moser »

@ Stephen: Wenn ich Dich richtig verstanden habe, wird ohnehin die "Nummer 1" auf der Liste ernannt. Warum streiten die sich dann um die Nummer 2? Da könnte man doch in dem Fall auch den berühmten Besenstiel aufstellen...?

Stephen Dedalus
Beiträge: 5449
Registriert: Dienstag 7. September 2004, 15:28

Re: Anglikanische Kirche

Beitrag von Stephen Dedalus »

Moser hat geschrieben:@ Stephen: Wenn ich Dich richtig verstanden habe, wird ohnehin die "Nummer 1" auf der Liste ernannt. Warum streiten die sich dann um die Nummer 2? Da könnte man doch in dem Fall auch den berühmten Besenstiel aufstellen...?
Damit der Anschein der Auswahl gewährleistet wird? ;)

Es wird ja nicht öffentlich bekannt, wer der zweite Namen auf der Liste ist.
If only closed minds came with closed mouths.

Stephen Dedalus
Beiträge: 5449
Registriert: Dienstag 7. September 2004, 15:28

Re: Anglikanische Kirche

Beitrag von Stephen Dedalus »

Vortrag des Erzbischofs von Canterbury, Rowan Williams, vor der Bischofssynode in Rom:

http://www.archbishopofcanterbury.org/a ... ps-in-rome

:klatsch: :klatsch: :klatsch:

Offenbar hat es Papst Benedikt bei seinem Besuch in England vor zwei Jahren bei den Anglikanern gefallen. Nicht nur hat er nun Rowan Williams eingeladen, anläßlich des Konzilsjubiläums einen der Hauptvorträge zu halten, vor einigen Monaten reiste auch der Chor von Westminster Abbey nach Rom, um auf persönliche Einladung Benedikts mit der Capella Sistina zusammen im Petersdom zu singen. Einmalig in der Geschichte seit 1534. :)
If only closed minds came with closed mouths.

Benutzeravatar
Moser
Beiträge: 855
Registriert: Donnerstag 4. Dezember 2008, 10:31

Re: Anglikanische Kirche

Beitrag von Moser »

"Nachfolge Williams gestaltet sich schwierig"

http://www.katholisches.info/212/1/15 ... ufhaltsam/
Justin Welby, der Bischof von Durham, schaffte es als erster Kandidat vom 16köpfigen Nominierungskomitee der Kirche von England, der Crown Nominations Commission, offiziell nominiert zu werden. Da Rowan Williams mit Jahresende in den Ruhestand tritt, müssen demnächst auch die Würfel für den zweiten Kandidaten fallen. Daran hakt die Sache jedoch. Die Königliche Nominierungskommission hat große Schwierigkeiten, sich auf einen zweiten Namen zu einigen, um den Vorschlag zu vervollständigen. Wegen der Verschränkung der Kirche von England als Mutterkirche aller anglikanischen Gemeinschaften mit der englischen Krone, die ein Abhängigkeitsverhältnis von Staat und Kirche schafft, ist das Wahlprozedere kompliziert. Es ist vorgesehen, daß die Kommission dem britischen Premierminister David Cameron einen Zweiervorschlag unterbreiten muß, der erst dann die letzte Bestätigung als offizieller Wahlvorschlag erhält, womit der Weg für die Neuwahl frei ist.
[...]
Wie die Times bereits vor einigen Tagen ankündigte, konnte Bischof Welby, ein 56-jähriger ehemaliger Manager der Mineralölindustrie, die Stimmen von mindestens zwei Drittel der Nominierungskommission für sich gewinnen und damit die vorgeschriebene Nominierungshürde schaffen. Bisher schaffte dies kein zweiter Kandidat
:hae?:

Also entweder die oder ich haben das Procedere nach wie vor nicht verstanden.

"womit der Weg für die Neuwahl frei ist" - wird dem Premierminister der Zweiervorschlag unterbreitet, der bestätigt diesen, und dann wird von diesen beiden einer gewählt?

Laut Stephen ist es ja vielmehr so, dass der Premierminister die "Nummer 1" auf dieser Liste der Königin vorschlägt und diese ernennt diesen Kandidaten dann. Damit `stehen auf der Liste zwei Namen, aber nur pro forma. De facto ist es so, dass sich die "Nummer 1" seiner Ernennung sicher sein kann. Also kann doch von "Neuwahl" aus dem Zweiervorschlag keine Rede sein?

(abgesehen davon ist der Rest des Artikels ohnehin unter aller S.., aber bei DER Seite war das nicht anders zu erwarten)

Antworten Vorheriges ThemaNächstes Thema