Katechese

Allgemein Katholisches.
Benutzeravatar
Seraphina
Beiträge: 1245
Registriert: Dienstag 25. Januar 2011, 21:35
Wohnort: Erzbistum Köln

Re: Katechese

Beitrag von Seraphina » Freitag 22. Juni 2012, 07:48

Anscheinend muss man draußen keine Ehrfurcht vor Gott haben... Zumindest scheint es Leute zu geben, die dies meinen... :roll:
Ich finde es auch schizophren, bei der Wandlung zu knien, aber bei der eucharistischen Anbetung nicht, bzw, dass von den zwanzig Leuten die gekniet haben, neunzehn zum Tantum Ergo auch noch aufgestanden sind... :roll:
Si Deus nobiscum, quis contra nos?

Benutzeravatar
Seraphina
Beiträge: 1245
Registriert: Dienstag 25. Januar 2011, 21:35
Wohnort: Erzbistum Köln

Re: Katechese

Beitrag von Seraphina » Freitag 22. Juni 2012, 07:52

Überhaupt, wie sich einige Leute bei ausgesetztem Allerheiligsten benehmen :panisch:
Die würden sich so nicht benehmen ,wenn sie mit jemandem ein Gespräch hätten, weil man das respektlos nennen würde... :(
Mehr sag ich jetzt einfach mal nicht...
Si Deus nobiscum, quis contra nos?

Pilgerer
Beiträge: 2697
Registriert: Freitag 3. Juni 2011, 00:45

Re: Katechese

Beitrag von Pilgerer » Samstag 23. Juni 2012, 13:55

Seraphina hat geschrieben:Überhaupt, wie sich einige Leute bei ausgesetztem Allerheiligsten benehmen :panisch:
Die würden sich so nicht benehmen ,wenn sie mit jemandem ein Gespräch hätten, weil man das respektlos nennen würde... :(
Mehr sag ich jetzt einfach mal nicht...
Wissen sie denn, wer/was in dem Allerheiligsten ist? Wenn jemand bezweifelt, dass im Allerheiligsten Gott ist, ist es verständlich, wenn er es nicht besonders respektiert.
10 Die Erlösten des HERRN werden wiederkommen und nach Zion kommen mit Jauchzen; ewige Freude wird über ihrem Haupte sein; Freude und Wonne werden sie ergreifen, und Schmerz und Seufzen wird entfliehen. (Jesaja 35,10)

Benutzeravatar
Seraphina
Beiträge: 1245
Registriert: Dienstag 25. Januar 2011, 21:35
Wohnort: Erzbistum Köln

Re: Katechese

Beitrag von Seraphina » Samstag 23. Juni 2012, 23:56

Aber das würde ja kaum auf eine ganze Gemeinde von 200 Leuten oder mehr so zutreffen...
Si Deus nobiscum, quis contra nos?

Benutzeravatar
Niels
Beiträge: 23444
Registriert: Donnerstag 2. Oktober 2003, 11:13

Re: Katechese

Beitrag von Niels » Dienstag 9. Oktober 2012, 09:05

"US-Kardinal Wuerl kritisierte beim Enführungsreferat der vatikanischen Bischofssynode die offenkundig mangelhafte und fehlerhafte Katechese der 197iger und 198iger Jahre": http://www.kath.net/detail.php?id=38396
Surrexit Christus spes mea

Benutzeravatar
Niels
Beiträge: 23444
Registriert: Donnerstag 2. Oktober 2003, 11:13

Re: Katechese

Beitrag von Niels » Donnerstag 18. Oktober 2012, 09:33

Der Hl. Vater geht mit gutem Beispiel voran: http://kipa-apic.ch/index.php?pw=&na=, ... &ki=23636
Neue Katechesereihe
Der Papst kündigte für die Generalaudienzen zugleich den Beginn einer neuen Katechesereihe zum "Jahr des Glaubens" an. Das Themenjahr hatte am vergangenen Donnerstag begonnen und endet am 24. November 213. Die neue Reihe solle den Glauben stärken und dazu beitragen, die Freude am Glauben wiederzuentdecken, so Benedikt XVI.
Surrexit Christus spes mea

Benutzeravatar
Niels
Beiträge: 23444
Registriert: Donnerstag 2. Oktober 2003, 11:13

Re: Katechese

Beitrag von Niels » Freitag 16. November 2012, 15:32

Wenn der "Tag der Katechese" schon mit folgendem Foto angepriesen wird, befürchte ich, dass nichts Brauchbares dabei herauskommt:



:roll:
Hier das Programm:
„Den Glauben zeitgemäß weitergeben“: http://www.bistum-essen.de/start/news-d ... geben.html
(...) wird Dr. Detlef Schneider-Stengel zunächst ein Impulsreferat halten. Er wird darüber sprechen, wie die Begegnung mit Menschen, die ihrem Glauben „anders“ Ausdruck verleihen, den eigenen Glauben herausfordern und auch stärken kann.
In Workshops lernen die Teilnehmer dann Methoden und Bausteinen kennen, die sie in ihrem Kommunion- oder Firmunterricht zum Einsatz bringen können. Die Katechetinnen und Katecheten können dabei aus verschiedenen Themen wählen, wie zum Beispiel „Mobile und Mediale Pastoral“, „Straßenexerzitien“ oder „Familienkatechese“. Anschließend stellt die Kabarettistin Ulrike Böhmer eine Passage aus ihrem Programm „Die Letzte macht das Licht aus" vor. Der Tag endet mit einer gemeinsamen Segensfeier.
Surrexit Christus spes mea

gottsucherin
Beiträge: 93
Registriert: Mittwoch 6. Juni 2012, 19:13

Re: Katechese

Beitrag von gottsucherin » Freitag 16. November 2012, 16:28

Was spricht den gegen den Einsatz von Kett-Tüchern in der Katechese? Glaubenswissen ist das eine, Glaubenserfahrungen sind das andere. Und Erfahrungen kann ich in Symbolen und Zeichen ausdrücken. Das tut ja die Kirche ohnedies gerade auch bei den Sakramenten. Warum sollte ich nicht auch in der Katechese mit äußerlich sichtbaren Zeichen arbeiten.

Pilgerer
Beiträge: 2697
Registriert: Freitag 3. Juni 2011, 00:45

Re: Katechese

Beitrag von Pilgerer » Freitag 16. November 2012, 18:00

gottsucherin hat geschrieben:Was spricht den gegen den Einsatz von Kett-Tüchern in der Katechese? Glaubenswissen ist das eine, Glaubenserfahrungen sind das andere. Und Erfahrungen kann ich in Symbolen und Zeichen ausdrücken. Das tut ja die Kirche ohnedies gerade auch bei den Sakramenten. Warum sollte ich nicht auch in der Katechese mit äußerlich sichtbaren Zeichen arbeiten.
Das kann man machen, es sollte aber nicht beim pädagogischen Austausch von Erfahrungen bleiben, sondern auch die Größe und spirituelle Wirkung der Glaubensinhalte vermitteln. "12 Da redete Jesus abermals zu ihnen und sprach: Ich bin das Licht der Welt. Wer mir nachfolgt, der wird nicht wandeln in der Finsternis, sondern wird das Licht des Lebens haben."
10 Die Erlösten des HERRN werden wiederkommen und nach Zion kommen mit Jauchzen; ewige Freude wird über ihrem Haupte sein; Freude und Wonne werden sie ergreifen, und Schmerz und Seufzen wird entfliehen. (Jesaja 35,10)

Benutzeravatar
Niels
Beiträge: 23444
Registriert: Donnerstag 2. Oktober 2003, 11:13

Re: Katechese

Beitrag von Niels » Freitag 16. November 2012, 18:14

Pilgerer hat geschrieben:
gottsucherin hat geschrieben:Was spricht den gegen den Einsatz von Kett-Tüchern in der Katechese? Glaubenswissen ist das eine, Glaubenserfahrungen sind das andere. Und Erfahrungen kann ich in Symbolen und Zeichen ausdrücken. Das tut ja die Kirche ohnedies gerade auch bei den Sakramenten. Warum sollte ich nicht auch in der Katechese mit äußerlich sichtbaren Zeichen arbeiten.
Das kann man machen, es sollte aber nicht beim pädagogischen Austausch von Erfahrungen bleiben, sondern auch die Größe und spirituelle Wirkung der Glaubensinhalte vermitteln. "12 Da redete Jesus abermals zu ihnen und sprach: Ich bin das Licht der Welt. Wer mir nachfolgt, der wird nicht wandeln in der Finsternis, sondern wird das Licht des Lebens haben."
Da könnte man z.B. erklären, dass die Osterkerze den auferstandenen und verklärten Christus symbolisiert (oder dass auch im alten Ritus der Sanctusleuchter bzw. im neuen Ritus die Flambeaux auf die Gegenwart Christi hinweisen).
Was tut man stattdessen? Man stellt eine Kerze oder gleich mehrere in die Mitte, umgeben von am besten im "Workshop" selbstgebatikten Tüchern... :roll:

Surrexit Christus spes mea

Pilgerer
Beiträge: 2697
Registriert: Freitag 3. Juni 2011, 00:45

Re: Katechese

Beitrag von Pilgerer » Freitag 16. November 2012, 18:49

Niels hat geschrieben:Da könnte man z.B. erklären, dass die Osterkerze den auferstandenen und verklärten Christus symbolisiert (oder dass auch im alten Ritus der Sanctusleuchter bzw. im neuen Ritus die Flambeaux auf die Gegenwart Christi hinweisen).
Genau, und darauf hinweisen, dass dieser auferstandene Jesus hier mitten unter uns ist.
10 Die Erlösten des HERRN werden wiederkommen und nach Zion kommen mit Jauchzen; ewige Freude wird über ihrem Haupte sein; Freude und Wonne werden sie ergreifen, und Schmerz und Seufzen wird entfliehen. (Jesaja 35,10)

Benutzeravatar
Robert Ketelhohn
Beiträge: 24558
Registriert: Donnerstag 2. Oktober 2003, 09:26
Wohnort: Velten in der Mark
Kontaktdaten:

Re: Katechese

Beitrag von Robert Ketelhohn » Freitag 16. November 2012, 20:48

gottsucherin hat geschrieben:Was spricht den gegen den Einsatz von Kett-Tüchern in der Katechese? Glaubenswissen ist das eine, Glaubenserfahrungen sind das andere. Und Erfahrungen kann ich in Symbolen und Zeichen ausdrücken. Das tut ja die Kirche ohnedies gerade auch bei den Sakramenten. Warum sollte ich nicht auch in der Katechese mit äußerlich sichtbaren Zeichen arbeiten.
Mit bunten Putzlappen auf dem Boden? Wofür soll das Zeichen sein? :vogel:
Propter Sion non tacebo, | ſed ruinas Romę flebo, | quouſque juſtitia
rurſus nobis oriatur | et ut lampas accendatur | juſtus in eccleſia.

Benutzeravatar
Robert Ketelhohn
Beiträge: 24558
Registriert: Donnerstag 2. Oktober 2003, 09:26
Wohnort: Velten in der Mark
Kontaktdaten:

Re: Katechese

Beitrag von Robert Ketelhohn » Freitag 16. November 2012, 20:48

gottsucherin hat geschrieben:Kett-Tüchern
Was soll das im übrigen sein? – Ich kenne bloß Kettcars.
Propter Sion non tacebo, | ſed ruinas Romę flebo, | quouſque juſtitia
rurſus nobis oriatur | et ut lampas accendatur | juſtus in eccleſia.

gottsucherin
Beiträge: 93
Registriert: Mittwoch 6. Juni 2012, 19:13

Re: Katechese

Beitrag von gottsucherin » Freitag 16. November 2012, 21:59

Robert Ketelhohn hat geschrieben:
gottsucherin hat geschrieben:Kett-Tüchern
Was soll das im übrigen sein? – Ich kenne bloß Kettcars.
Kett-Tücher gehen auf Franz Kett zurück und werden in Kindergarten und Primarstufe in der Katechese verwendet zusammen mit sonstigem Legematerial. Aber ich weiß, Kinder sind in der Kirche unerwünscht (infans taceat in ecclesia - frei nach Paulus, dafür im Sinne der Jünger Jesu)
http://de.wikipedia.org/wiki/Franz_Kett

Benutzeravatar
Protasius
Moderator
Beiträge: 5857
Registriert: Samstag 19. Juni 2010, 19:13

Re: Katechese

Beitrag von Protasius » Freitag 16. November 2012, 22:51

gottsucherin, Hervorhebung von mir hat geschrieben:
Robert Ketelhohn hat geschrieben:
gottsucherin hat geschrieben:Kett-Tüchern
Was soll das im übrigen sein? – Ich kenne bloß Kettcars.
Kett-Tücher gehen auf Franz Kett zurück und werden in Kindergarten und Primarstufe in der Katechese verwendet zusammen mit sonstigem Legematerial. Aber ich weiß, Kinder sind in der Kirche unerwünscht (infans taceat in ecclesia - frei nach Paulus, dafür im Sinne der Jünger Jesu)
http://de.wikipedia.org/wiki/Franz_Kett
Das ist Quatsch. Und auch wenn es dadurch ketelhohnsch wird, denke ich nicht, daß es nötig ist, das zu begründen.
Der so genannte ‚Geist’ des Konzils ist keine autoritative Interpretation. Er ist ein Geist oder Dämon, der exorziert werden muss, wenn wir mit der Arbeit des Herrn weiter machen wollen. – Ralph Walker Nickless, Bischof von Sioux City, Iowa, 2009

Benutzeravatar
Robert Ketelhohn
Beiträge: 24558
Registriert: Donnerstag 2. Oktober 2003, 09:26
Wohnort: Velten in der Mark
Kontaktdaten:

Re: Katechese

Beitrag von Robert Ketelhohn » Freitag 16. November 2012, 23:07

gottsucherin hat geschrieben:
Robert Ketelhohn hat geschrieben:
gottsucherin hat geschrieben:Kett-Tüchern
Was soll das im übrigen sein? – Ich kenne bloß Kettcars.
Kett-Tücher gehen auf Franz Kett zurück und werden in Kindergarten und Primarstufe in der Katechese verwendet zusammen mit sonstigem Legematerial. Aber ich weiß, Kinder sind in der Kirche unerwünscht (infans taceat in ecclesia - frei nach Paulus, dafür im Sinne der Jünger Jesu)
http://de.wikipedia.org/wiki/Franz_Kett
Was hat das jetzt mit Kindern zu tun? – Mit Kettcars können die was anfangen – ganz wie ich ;D –, aber nicht mit solchen Tüchern, was immer die überhaupt taugen sollen. Im übrigen sind meine viere laufend in der Kirche, ganz ohne Tücher. Außer Kopftüchern, soweit’s nämlich meine Große betrifft. Und es hatte noch keiner was dagegen, seit zwölf Jahren nicht.
Propter Sion non tacebo, | ſed ruinas Romę flebo, | quouſque juſtitia
rurſus nobis oriatur | et ut lampas accendatur | juſtus in eccleſia.

Benutzeravatar
Bruder Donald
Beiträge: 498
Registriert: Donnerstag 6. Dezember 2018, 19:40

Re: Katechese

Beitrag von Bruder Donald » Mittwoch 9. Oktober 2019, 14:35

Ist ein Lehrbuch zur Dogmatik (wie z.B. der Ott) auch Katechese?

Soll Dogmatik überhaupt Katechese sein? Oder "neutrale" Wissenschaft?
Prüft alles und behaltet das Gute! (1. Thess 5,21)

Tinius
Beiträge: 1853
Registriert: Samstag 28. Juni 2014, 00:13

Re: Katechese

Beitrag von Tinius » Mittwoch 9. Oktober 2019, 16:12

Bruder Donald hat geschrieben:
Mittwoch 9. Oktober 2019, 14:35
Ist ein Lehrbuch zur Dogmatik (wie z.B. der Ott) auch Katechese?

Nein.

Benutzeravatar
Bruder Donald
Beiträge: 498
Registriert: Donnerstag 6. Dezember 2018, 19:40

Re: Katechese

Beitrag von Bruder Donald » Mittwoch 9. Oktober 2019, 16:21

Tinius hat geschrieben:
Mittwoch 9. Oktober 2019, 16:12
Nein.
Was dann?
Prüft alles und behaltet das Gute! (1. Thess 5,21)

Tinius
Beiträge: 1853
Registriert: Samstag 28. Juni 2014, 00:13

Re: Katechese

Beitrag von Tinius » Mittwoch 9. Oktober 2019, 16:50

Bruder Donald hat geschrieben:
Mittwoch 9. Oktober 2019, 16:21
Tinius hat geschrieben:
Mittwoch 9. Oktober 2019, 16:12
Nein.
Was dann?
Diekamp / Jüssen

Benutzeravatar
Bruder Donald
Beiträge: 498
Registriert: Donnerstag 6. Dezember 2018, 19:40

Re: Katechese

Beitrag von Bruder Donald » Mittwoch 9. Oktober 2019, 16:53

Tinius hat geschrieben:
Mittwoch 9. Oktober 2019, 16:50
Bruder Donald hat geschrieben:
Mittwoch 9. Oktober 2019, 16:21
Tinius hat geschrieben:
Mittwoch 9. Oktober 2019, 16:12
Nein.
Was dann?
Diekamp / Jüssen
Wenn du aufmerksam wärst, hättest du gemerkt, dass meine Frage allgemein auf dogmatische Lehrbücher bezogen ist und nicht speziell auf den Ott.
Mann mann mann :patsch:
Prüft alles und behaltet das Gute! (1. Thess 5,21)

CIC_Fan
Beiträge: 9412
Registriert: Donnerstag 24. April 2014, 14:08

Re: Katechese

Beitrag von CIC_Fan » Donnerstag 10. Oktober 2019, 09:18

ich denke es besteht ein Unterschied zwischen einem Dogmatik unterricht und klassischer Katechese

Benutzeravatar
Bruder Donald
Beiträge: 498
Registriert: Donnerstag 6. Dezember 2018, 19:40

Re: Katechese

Beitrag von Bruder Donald » Donnerstag 10. Oktober 2019, 11:11

CIC_Fan hat geschrieben:
Donnerstag 10. Oktober 2019, 09:18
ich denke es besteht ein Unterschied zwischen einem Dogmatik unterricht und klassischer Katechese
Eine Katechese erklärt und gibt vereinfacht zusammenfassend die Glaubensinhalte und -lehre wieder.
Ist der Unterschied zu einem Dogmatiklehrbuch nur darin, dass das Lehrbuch ausführlicher ist?
Prüft alles und behaltet das Gute! (1. Thess 5,21)

Benutzeravatar
Vinzenz Ferrer
Beiträge: 423
Registriert: Donnerstag 28. März 2019, 12:16

Re: Katechese

Beitrag von Vinzenz Ferrer » Donnerstag 10. Oktober 2019, 11:42

Bruder Donald hat geschrieben:
Donnerstag 10. Oktober 2019, 11:11
CIC_Fan hat geschrieben:
Donnerstag 10. Oktober 2019, 09:18
ich denke es besteht ein Unterschied zwischen einem Dogmatik unterricht und klassischer Katechese
Eine Katechese erklärt und gibt vereinfacht zusammenfassend die Glaubensinhalte und -lehre wieder.
Ist der Unterschied zu einem Dogmatiklehrbuch nur darin, dass das Lehrbuch ausführlicher ist?
Eine Dogmatik müsste z.B. nicht darauf achten, dass auch Laien/Nicht-Theologen alles verstünden – kann also mehr Wissen voraussetzen. Ein Katechismus muss immer auch für den Laien verständlich verfasst sein.
Glaube heißt Widerstand gegen die Schwerkraft. (Benedikt XVI.)

Lauralarissa
Beiträge: 309
Registriert: Samstag 9. Februar 2019, 08:54

Re: Katechese

Beitrag von Lauralarissa » Donnerstag 10. Oktober 2019, 11:47

Eine Dogmatik beschäftigt sich auch mit der Genese der Dogmen, ihren historischen Hintergründen, Einflüssen etc. Sie ermöglicht somit dem Fachtheologen ein vertieftes Verständnis der Dogmen.
Sie ist keine Katechese, sondern Wissenschaft und muss auch wissenschaftlichen Kriterien genügen.

Laura

Benutzeravatar
Vinzenz Ferrer
Beiträge: 423
Registriert: Donnerstag 28. März 2019, 12:16

Re: Katechese

Beitrag von Vinzenz Ferrer » Donnerstag 10. Oktober 2019, 11:54

Lauralarissa hat geschrieben:
Donnerstag 10. Oktober 2019, 11:47
Eine Dogmatik beschäftigt sich auch mit der Genese der Dogmen, ihren historischen Hintergründen, Einflüssen etc. Sie ermöglicht somit dem Fachtheologen ein vertieftes Verständnis der Dogmen.
Sie ist keine Katechese, sondern Wissenschaft und muss auch wissenschaftlichen Kriterien genügen.
Wobei auch in einem Katechismus nichts stehen dürfte, was der Wissenschaft zuwiderlaufen würde. :P
Glaube heißt Widerstand gegen die Schwerkraft. (Benedikt XVI.)

Lauralarissa
Beiträge: 309
Registriert: Samstag 9. Februar 2019, 08:54

Re: Katechese

Beitrag von Lauralarissa » Donnerstag 10. Oktober 2019, 11:58

Vinzenz Ferrer hat geschrieben:
Donnerstag 10. Oktober 2019, 11:54
Lauralarissa hat geschrieben:
Donnerstag 10. Oktober 2019, 11:47
Eine Dogmatik beschäftigt sich auch mit der Genese der Dogmen, ihren historischen Hintergründen, Einflüssen etc. Sie ermöglicht somit dem Fachtheologen ein vertieftes Verständnis der Dogmen.
Sie ist keine Katechese, sondern Wissenschaft und muss auch wissenschaftlichen Kriterien genügen.
Wobei auch in einem Katechismus nichts stehen dürfte, was der Wissenschaft zuwiderlaufen würde. :P
Tut es leider aber gelegentlich ...
Youcat 90 (zum THema Wunder): "die betroffenen Personen waren teils namentlich bekannt, etwa der blinde Bartimäus" ...
Diese Aussage dürfte aus exegetischer Sicht hoch problematisch sein...

Laura

Benutzeravatar
Vinzenz Ferrer
Beiträge: 423
Registriert: Donnerstag 28. März 2019, 12:16

Re: Katechese

Beitrag von Vinzenz Ferrer » Donnerstag 10. Oktober 2019, 12:04

Lauralarissa hat geschrieben:
Donnerstag 10. Oktober 2019, 11:58
Vinzenz Ferrer hat geschrieben:
Donnerstag 10. Oktober 2019, 11:54
Lauralarissa hat geschrieben:
Donnerstag 10. Oktober 2019, 11:47
Eine Dogmatik beschäftigt sich auch mit der Genese der Dogmen, ihren historischen Hintergründen, Einflüssen etc. Sie ermöglicht somit dem Fachtheologen ein vertieftes Verständnis der Dogmen.
Sie ist keine Katechese, sondern Wissenschaft und muss auch wissenschaftlichen Kriterien genügen.
Wobei auch in einem Katechismus nichts stehen dürfte, was der Wissenschaft zuwiderlaufen würde. :P
Tut es leider aber gelegentlich ...
Youcat 90 (zum THema Wunder): "die betroffenen Personen waren teils namentlich bekannt, etwa der blinde Bartimäus" ...
Diese Aussage dürfte aus exegetischer Sicht hoch problematisch sein...
Warum?
Glaube heißt Widerstand gegen die Schwerkraft. (Benedikt XVI.)

Benutzeravatar
Vinzenz Ferrer
Beiträge: 423
Registriert: Donnerstag 28. März 2019, 12:16

Re: Katechese

Beitrag von Vinzenz Ferrer » Donnerstag 10. Oktober 2019, 12:08

Bruder Donald hat geschrieben:
Mittwoch 9. Oktober 2019, 14:35
Ist ein Lehrbuch zur Dogmatik (wie z.B. der Ott) auch Katechese?

Soll Dogmatik überhaupt Katechese sein? Oder "neutrale" Wissenschaft?
Das ist übrigens eine Frage, die mir auch gekommen ist:
Was ist der Unterschied zwischen einem Katechismus und einer Dogmatik?
Und vor allem: was "sticht" was aus im Zweifel? :hmm:
Glaube heißt Widerstand gegen die Schwerkraft. (Benedikt XVI.)

Lauralarissa
Beiträge: 309
Registriert: Samstag 9. Februar 2019, 08:54

Re: Katechese

Beitrag von Lauralarissa » Donnerstag 10. Oktober 2019, 12:10

Vinzenz Ferrer hat geschrieben:
Donnerstag 10. Oktober 2019, 12:04
Lauralarissa hat geschrieben:
Donnerstag 10. Oktober 2019, 11:58
Vinzenz Ferrer hat geschrieben:
Donnerstag 10. Oktober 2019, 11:54
Lauralarissa hat geschrieben:
Donnerstag 10. Oktober 2019, 11:47
Eine Dogmatik beschäftigt sich auch mit der Genese der Dogmen, ihren historischen Hintergründen, Einflüssen etc. Sie ermöglicht somit dem Fachtheologen ein vertieftes Verständnis der Dogmen.
Sie ist keine Katechese, sondern Wissenschaft und muss auch wissenschaftlichen Kriterien genügen.
Wobei auch in einem Katechismus nichts stehen dürfte, was der Wissenschaft zuwiderlaufen würde. :P
Tut es leider aber gelegentlich ...
Youcat 90 (zum THema Wunder): "die betroffenen Personen waren teils namentlich bekannt, etwa der blinde Bartimäus" ...
Diese Aussage dürfte aus exegetischer Sicht hoch problematisch sein...
Warum?
Grundkenntnisse der Exegese!

Lauralarissa
Beiträge: 309
Registriert: Samstag 9. Februar 2019, 08:54

Re: Katechese

Beitrag von Lauralarissa » Donnerstag 10. Oktober 2019, 12:19

Vinzenz Ferrer hat geschrieben:
Donnerstag 10. Oktober 2019, 12:08
Was ist der Unterschied zwischen einem Katechismus und einer Dogmatik?
Und vor allem: was "sticht" was aus im Zweifel? :hmm:
Das habe ich doch oben erklärt:
Ein Katechismus ist die Zusammenfassung dessen, was zu glauben ist für die Hand des Laien. Daher ist er einfach verständlich und hat normativen Charakter. Er enthält eine knappe, gut verständliche Zusammenfassung des katholischen Glaubens, oft in Fragen und Antworten.
Eine Dogmatik stellt (je nach Schwerpunktgebiet) alle oder einzelne Bereiche des katholischen Glaubens dar. Und zwar in ihrer Genese, ihren historischen Hintergründen, ihren Herausforderungen.

Also ein Beispiel: Im Katechismus steht, dass die Beichte eines der 7 Sakramente ist, welche Sünden zu beichten sind, wer der Spender ist etc.
In der (universitären) Dogmatik würde die Geschichte der Beichte aufgeführt, die Bedeutung der Sakramente als Symbolhandlungen, die (Konzils-) Entscheidungen, die zu der heutigen Form der Beichte geführt haben, mögliche Konflikte, evtl. auch Kritik daran etc, ggf. auch die ökumenische Perspektive.

Was sticht was aus? Was meinst du damit?
Es wäre traurig, wenn der Katechismus der wissenschaftlichen Dogmatik widerspricht. Dann wären da ziemliche Vollpfosten am Werk gewesen.

Laura

Benutzeravatar
Vinzenz Ferrer
Beiträge: 423
Registriert: Donnerstag 28. März 2019, 12:16

Re: Katechese

Beitrag von Vinzenz Ferrer » Donnerstag 10. Oktober 2019, 12:26

Lauralarissa hat geschrieben:
Donnerstag 10. Oktober 2019, 12:19
Vinzenz Ferrer hat geschrieben:
Donnerstag 10. Oktober 2019, 12:08
Was ist der Unterschied zwischen einem Katechismus und einer Dogmatik?
Und vor allem: was "sticht" was aus im Zweifel? :hmm:
Das habe ich doch oben erklärt:
Ein Katechismus ist die Zusammenfassung dessen, was zu glauben ist für die Hand des Laien. Daher ist er einfach verständlich und hat normativen Charakter. Er enthält eine knappe, gut verständliche Zusammenfassung des katholischen Glaubens, oft in Fragen und Antworten.
Eine Dogmatik stellt (je nach Schwerpunktgebiet) alle oder einzelne Bereiche des katholischen Glaubens dar. Und zwar in ihrer Genese, ihren historischen Hintergründen, ihren Herausforderungen.

Also ein Beispiel: Im Katechismus steht, dass die Beichte eines der 7 Sakramente ist, welche Sünden zu beichten sind, wer der Spender ist etc.
In der (universitären) Dogmatik würde die Geschichte der Beichte aufgeführt, die Bedeutung der Sakramente als Symbolhandlungen, die (Konzils-) Entscheidungen, die zu der heutigen Form der Beichte geführt haben, mögliche Konflikte, evtl. auch Kritik daran etc, ggf. auch die ökumenische Perspektive.

Was sticht was aus? Was meinst du damit?
Es wäre traurig, wenn der Katechismus der wissenschaftlichen Dogmatik widerspricht. Dann wären da ziemliche Vollpfosten am Werk gewesen.

Laura
Du selbst hast doch auf angebliche Widersprüche/Differenzen hingewiesen.
Glaube heißt Widerstand gegen die Schwerkraft. (Benedikt XVI.)

Antworten Vorheriges ThemaNächstes Thema