Benedictus XVI° - Papa emeritus II°

Allgemein Katholisches.
Benutzeravatar
lutherbeck
Beiträge: 4004
Registriert: Montag 21. Dezember 2009, 09:09

Re: Benedictus XVI° - Papa emeritus II°

Beitrag von lutherbeck »

Ralf hat geschrieben:
Dienstag 14. Januar 2020, 17:07
Petrus hat geschrieben:
Dienstag 14. Januar 2020, 16:14
Trisagion hat geschrieben:
Dienstag 14. Januar 2020, 15:36
Irgendwann bricht das derzeitige System sowieso zusammen
jou.

und dann sind wir da.

seid Ihr auch schon darauf vorbereitet?
Aber sischer dat.
Wer, bitte, ist "wir?"

:hae?:
"Ich bin nur ein einfacher demütiger Arbeiter im Weinberg des Herrn".

Lauralarissa
Beiträge: 866
Registriert: Samstag 9. Februar 2019, 08:54

Re: Benedictus XVI° - Papa emeritus II°

Beitrag von Lauralarissa »

Petrus hat geschrieben:
Dienstag 14. Januar 2020, 20:15
Libertas Ecclesiae hat geschrieben:
Dienstag 14. Januar 2020, 18:32

Umschlag der amerikanischen und der geplanten deutschsprachigen Ausgabe
danke, Libertas Ecclesiae, für dieses schöne Bild.
Offen gestanden weiß ich nicht mehr, ob ich darüber lachen oder weinen soll. Ich tendiere zu letzterem ...

Und insgeheim hoffe ich...
dass das das Ende der Kirchenkarriere von Kardinal Sarah war
dass Benedikt und seine Berater jetzt endgültig verstehen, dass er sich besser an sein Versprechen zu schweigen hält ...
"Die römisch-katholische Kirche ignoriert Begabungen, verachtet Wissen und verbietet sich Visionen. Sie hat sich an Frauen versündigt und versündigt sich weiter. Diskriminierung ist ihr harter, aber hohler Markenkern." (Christiane Florin)

Ralf
Beiträge: 4947
Registriert: Donnerstag 2. Oktober 2003, 15:00
Wohnort: Düsseldorf
Kontaktdaten:

Re: Benedictus XVI° - Papa emeritus II°

Beitrag von Ralf »

Falls Du ein wenig von der Biographie Sarahs kennen würdest, wüsstest Du, dass so etwas wie „Karriere“ ihn nur peripher tangieren dürfte.
Hier im Kreuzgang-Forum ist es weit verbreitet, Gericht über die Bischöfe als Hirten der Kirche zu halten. Manch einer dünkt sich besonders schlau und autoritativ. Man sollte das nicht allzu ernst nehmen.

Benutzeravatar
Siard
Beiträge: 7110
Registriert: Dienstag 25. August 2009, 22:31
Wohnort: Die Allzeit Getreue

Re: Benedictus XVI° - Papa emeritus II°

Beitrag von Siard »

Lauralarissa hat geschrieben:
Dienstag 14. Januar 2020, 20:25
Und insgeheim hoffe ich...
dass Benedikt und seine Berater jetzt endgültig verstehen, dass er sich besser an sein Versprechen zu schweigen hält ...
Das ist Unsinn. Es gibt Situationen in denen man nicht schweigen darf!
Lauralarissa hat geschrieben:
Dienstag 14. Januar 2020, 20:25
Und insgeheim hoffe ich...
dass das das Ende der Kirchenkarriere von Kardinal Sarah war
Ich hoffe das Gegenteil. Und wie Ralf schon sagte ….

Lauralarissa
Beiträge: 866
Registriert: Samstag 9. Februar 2019, 08:54

Re: Benedictus XVI° - Papa emeritus II°

Beitrag von Lauralarissa »

Ralf hat geschrieben:
Dienstag 14. Januar 2020, 21:08
Falls Du ein wenig von der Biographie Sarahs kennen würdest, wüsstest Du, dass so etwas wie „Karriere“ ihn nur peripher tangieren dürfte.
Meinst du das, was man hier lesen kann?
In der Tat interessant
https://www.katholisch.de/artikel/23842 ... n-kardinal

Mir war er bisher nur durch seine öffentlichen Äußerungen der letzten Jahre bekannt...
Und die jüngste Aktion war nun wirklich alles andere als gut.
"Die römisch-katholische Kirche ignoriert Begabungen, verachtet Wissen und verbietet sich Visionen. Sie hat sich an Frauen versündigt und versündigt sich weiter. Diskriminierung ist ihr harter, aber hohler Markenkern." (Christiane Florin)

Benutzeravatar
Siard
Beiträge: 7110
Registriert: Dienstag 25. August 2009, 22:31
Wohnort: Die Allzeit Getreue

Re: Benedictus XVI° - Papa emeritus II°

Beitrag von Siard »

Lauralarissa hat geschrieben:
Dienstag 14. Januar 2020, 21:23
Und die jüngste Aktion war nun wirklich alles andere als gut.
Sie war nicht nur gut, sondern notwendig und seine Pflicht.

Stefan

Re: Benedictus XVI° - Papa emeritus II°

Beitrag von Stefan »

S.E. Robert Sarah ist 75. Es wird interessant sein, wer sein Nachfolger wird.

Benutzeravatar
Libertas Ecclesiae
Moderator
Beiträge: 2358
Registriert: Montag 15. Juni 2009, 10:46

Re: Benedictus XVI° - Papa emeritus II°

Beitrag von Libertas Ecclesiae »

Dass Kardinal Sarah in Fragen des Urheberrechts unachtsam gearbeitet habe, kann ich mir nicht vorstellen. Ich habe eher den Eindruck, dass es Erzbischof Gänswein war, der (nicht nur) in der Angelegenheit um die „Co-Autorenschaft“ Benedikts XVI. ein wenig Verwirrung gestiftet hat. Seine Doppelrolle als „Diener zweier Herren“ scheint ihm nicht wirklich gutzutun.

Noch einmal zu den „schönen Bildern“ oben:

Der Verlag Ignatius Press, der die englische Version des Buches herausbringt, wird die ursprünglich vom Verlag Fayard geschickte Version wie geplant veröffentlichen. Das Buch wird Benedikt XVI. also unverändert als Co-Autoren benennen. Der fe-Medienverlag, der die deutschsprachige Version herausgeben wird, ist dagegen der Bitte von Gänswein gefolgt und hat Name und Bild Benedikts XVI. vom Bucheinband entfernt.

Das päpstliche Schreiben zur „Amazonas-Synode“ unter dem bezeichnenden Motto „Neue Wege für die Kirche und eine ganzheitliche Ökologie“ soll in Kürze veröffentlicht werden. Da ist eine zeitnahe Publikation zum Thema Zölibat unter der Co-Autorenschaft Benedikts XVI. natürlich ein Politikum ersten Ranges.

https://www.lifesitenews.com/news/secre ... in-a-month
„Die letzte Messe ist noch nicht gelesen.“
(Jelena Tschudinowa)

CIC_Fan

Re: Benedictus XVI° - Papa emeritus II°

Beitrag von CIC_Fan »

Libertas Ecclesiae hat geschrieben:
Dienstag 14. Januar 2020, 18:32

Umschlag der amerikanischen und der geplanten deutschsprachigen Ausgabe
sehr vernünftig die deutsche Lösung

CIC_Fan

Re: Benedictus XVI° - Papa emeritus II°

Beitrag von CIC_Fan »

Lauralarissa hat geschrieben:
Dienstag 14. Januar 2020, 20:25
Petrus hat geschrieben:
Dienstag 14. Januar 2020, 20:15
Libertas Ecclesiae hat geschrieben:
Dienstag 14. Januar 2020, 18:32

Umschlag der amerikanischen und der geplanten deutschsprachigen Ausgabe
danke, Libertas Ecclesiae, für dieses schöne Bild.
Offen gestanden weiß ich nicht mehr, ob ich darüber lachen oder weinen soll. Ich tendiere zu letzterem ...

Und insgeheim hoffe ich...
dass das das Ende der Kirchenkarriere von Kardinal Sarah war
dass Benedikt und seine Berater jetzt endgültig verstehen, dass er sich besser an sein Versprechen zu schweigen hält ...
Kardinal sarah erreicht am 14 Juni das Pensionsalter und auch sein 5 jähriges Mandat läuft aus

Benutzeravatar
Bruder Donald
Beiträge: 1388
Registriert: Donnerstag 6. Dezember 2018, 19:40

Re: Benedictus XVI° - Papa emeritus II°

Beitrag von Bruder Donald »

Kardinal Müller: "Es gibt nur einen Papst, Franziskus
Müller, von 2012 bis 2017 Präfekt der Glaubenskongregation, widersprach Deutungen, Benedikt XVI. mische sich durch Briefe und Aufsätze in die Amtsführung von Franziskus ein. Alle Bischöfe, auch emeritierte, hätten teil am Lehramt der Kirche und besäßen gemeinsam die Verantwortung für das katholische Glaubensgut, betonte er.
Der Kardinal sagte dem "Giornale", Benedikt XVI. habe sich "zu keiner Zeit in die aktuelle Leitung der Kirche einmischen wollen". Das heiße aber nicht, dass er als emeritierter Papst still bleiben müsse. "Benedikt XVI. ist noch nicht tot", und der Auftrag eines Bischofs dauere bis zum Lebensende.
Prüft alles und behaltet das Gute! (1. Thess 5,21)

Lauralarissa
Beiträge: 866
Registriert: Samstag 9. Februar 2019, 08:54

Re: Benedictus XVI° - Papa emeritus II°

Beitrag von Lauralarissa »

CIC_Fan hat geschrieben:
Mittwoch 15. Januar 2020, 08:38
Kardinal sarah erreicht am 14 Juni das Pensionsalter und auch sein 5 jähriges Mandat läuft aus

Dann wünschen wir ihm doch einfach alles Gute für die Rückkehr in die Heimat und hoffen, dass er dort als Seelsorger in einem Kloster und im stillen Gebet gute Dienste leisten wird.
"Die römisch-katholische Kirche ignoriert Begabungen, verachtet Wissen und verbietet sich Visionen. Sie hat sich an Frauen versündigt und versündigt sich weiter. Diskriminierung ist ihr harter, aber hohler Markenkern." (Christiane Florin)

Ralf
Beiträge: 4947
Registriert: Donnerstag 2. Oktober 2003, 15:00
Wohnort: Düsseldorf
Kontaktdaten:

Re: Benedictus XVI° - Papa emeritus II°

Beitrag von Ralf »

Lauralarissa hat geschrieben:
Mittwoch 15. Januar 2020, 09:54
Dann wünschen wir ihm doch einfach alles Gute für die Rückkehr in die Heimat und hoffen, dass er dort als Seelsorger in einem Kloster und im stillen Gebet gute Dienste leisten wird.
Der Mann stört Dich richtig, ne?
Hier im Kreuzgang-Forum ist es weit verbreitet, Gericht über die Bischöfe als Hirten der Kirche zu halten. Manch einer dünkt sich besonders schlau und autoritativ. Man sollte das nicht allzu ernst nehmen.

Benutzeravatar
Bruder Donald
Beiträge: 1388
Registriert: Donnerstag 6. Dezember 2018, 19:40

Re: Benedictus XVI° - Papa emeritus II°

Beitrag von Bruder Donald »

Vor allem sehr interessant, wie eine Provinz-Katholikin meint, einen hochrangigen Kirchenkleriker beurteilen (wohl eher verurteilen) zu müssen. :pfeif:

Die hier gezeigte Aversion und Respektlosigkeit ist bezeichnend, für das modernistische Lager.
Prüft alles und behaltet das Gute! (1. Thess 5,21)

Lauralarissa
Beiträge: 866
Registriert: Samstag 9. Februar 2019, 08:54

Re: Benedictus XVI° - Papa emeritus II°

Beitrag von Lauralarissa »

Ralf hat geschrieben:
Mittwoch 15. Januar 2020, 09:55
Lauralarissa hat geschrieben:
Mittwoch 15. Januar 2020, 09:54
Dann wünschen wir ihm doch einfach alles Gute für die Rückkehr in die Heimat und hoffen, dass er dort als Seelsorger in einem Kloster und im stillen Gebet gute Dienste leisten wird.
Der Mann stört Dich richtig, ne?
Offen gestanden: Ich finde sein Verhalten echt unsäglich, völlig unabhängig davon, welche Position er vertritt.
1. Er nutzt die Öffentlichkeit, um kirchenpolitsch Einfluss zu nehmen.
2. Er instrumentalisiert Papst Benedikt XVI und lügt darüber hinaus noch in aller Öffentlichkeit.

In jeder Firma würde ein Abteilungsleiter bei einem solchen Verhalten sofort "freigestellt".
Daher kommt er gut weg, wenn er nach seinem 75. Geburtstag in einem schönen Pontikalamt verabschiedet wird und dann zum Flughafen fährt und in seine Heimat zurückkehrt ...
Und die Seelsorge ist doch das Kerngeschäft, oder?
"Die römisch-katholische Kirche ignoriert Begabungen, verachtet Wissen und verbietet sich Visionen. Sie hat sich an Frauen versündigt und versündigt sich weiter. Diskriminierung ist ihr harter, aber hohler Markenkern." (Christiane Florin)

Benutzeravatar
Bruder Donald
Beiträge: 1388
Registriert: Donnerstag 6. Dezember 2018, 19:40

Re: Benedictus XVI° - Papa emeritus II°

Beitrag von Bruder Donald »

Lauralarissa hat geschrieben:
Mittwoch 15. Januar 2020, 10:15
unabhängig davon, welche Position er vertritt.
Als ob man dir diesen Bären abnimmt, den du uns hier anbindest. :D
Du kannst ihn auf den Tod nicht ausstehen, weil er einfach nicht deine kirchenpolitischen Ansichten teilt.
Nicht umsonst hast du vor Monaten, gerade in Bezug auf Kardinal Sarah, Leuten wie ihm den natürlichen Tod gewünscht, bzw. gehofft, das der "ultrakonservative" Schlag endlich ausstirbt.

Und deine Begründungen ob seiner "Verfehlungen" sind ein echter Witz.
Ich würde gerne sehen, wie du die ganzen "dubiosen" Gestalten um Papst Franziskus herum mit dem gleichen Maßstab beurteilst, die ganzen Perversen, Lügner, Vertragsbrecher, Diebe, Betrüger.

Sarah wird verdient in den Ruhestand gehen, Gestalten wie McCarrick hingegen sind gut davon gekommen, der ja zu DEINEM Lager gehört.
Der Witz ist: Sarah und co. Verurteilst du als die schlimmsten Verbrechen, zu den Kirchlichen Gangstern schweigst du dich gekonnt aus, wenn sie zu deinem Lager gehören.

Sei doch wenigstens ehrlich, dass du parteiisch bist und mit zweierlei Maß misst, statt uns irgendetwas vorzumachen.
Prüft alles und behaltet das Gute! (1. Thess 5,21)

Lauralarissa
Beiträge: 866
Registriert: Samstag 9. Februar 2019, 08:54

Re: Benedictus XVI° - Papa emeritus II°

Beitrag von Lauralarissa »

Bruder Donald hat geschrieben:
Mittwoch 15. Januar 2020, 10:37
Lauralarissa hat geschrieben:
Mittwoch 15. Januar 2020, 10:15
deine kirchenpolitischen Ansichten teilt.

zu DEINEM Lager gehört.

zu deinem Lager gehören.

Sei doch wenigstens ehrlich, dass du parteiisch bist und mit zweierlei Maß misst, statt uns irgendetwas vorzumachen.
Erschreckend, erschreckend, wie ich hier offensichtlich ein Feindbild bediene.

Sehr, sehr traurig. Ich kann nur ein Eindreschen auf eine Person erkennen, die man persönlich nicht kennt, ja natürlich keine Ahnung hat, wer sich hinter dem Nickname verdient und diese sofort "in ein Lager" einordnet.
Reine Projektion ...

Ein sehr, sehr trauriges Beispiel für den gegenwärtigen Zustand der Kirche ...
Völlig Unfähigkeit zu einem wertschätzenden Dialog
"Die römisch-katholische Kirche ignoriert Begabungen, verachtet Wissen und verbietet sich Visionen. Sie hat sich an Frauen versündigt und versündigt sich weiter. Diskriminierung ist ihr harter, aber hohler Markenkern." (Christiane Florin)

Benutzeravatar
taddeo
Moderator
Beiträge: 19105
Registriert: Donnerstag 18. Januar 2007, 09:07

Re: Benedictus XVI° - Papa emeritus II°

Beitrag von taddeo »

Lauralarissa hat geschrieben:
Mittwoch 15. Januar 2020, 09:54
CIC_Fan hat geschrieben:
Mittwoch 15. Januar 2020, 08:38
Kardinal sarah erreicht am 14 Juni das Pensionsalter und auch sein 5 jähriges Mandat läuft aus

Dann wünschen wir ihm doch einfach alles Gute für die Rückkehr in die Heimat und hoffen, dass er dort als Seelsorger in einem Kloster und im stillen Gebet gute Dienste leisten wird.
Emeritierte (oder sonstwie aus dem Amt geschiedene) Kurienkardinäle kehren im Normalfall nicht in ihre Heimatländer zurück, sondern bleiben in Rom. Siehe derzeit etwa die Kardinäle Müller und Kasper, die beide in Rom im selben Haus wohnen, oder m. W. auch Cordes.

Ralf
Beiträge: 4947
Registriert: Donnerstag 2. Oktober 2003, 15:00
Wohnort: Düsseldorf
Kontaktdaten:

Re: Benedictus XVI° - Papa emeritus II°

Beitrag von Ralf »

Lauralarissa hat geschrieben:
Mittwoch 15. Januar 2020, 10:15
Ralf hat geschrieben:
Mittwoch 15. Januar 2020, 09:55
Lauralarissa hat geschrieben:
Mittwoch 15. Januar 2020, 09:54
Dann wünschen wir ihm doch einfach alles Gute für die Rückkehr in die Heimat und hoffen, dass er dort als Seelsorger in einem Kloster und im stillen Gebet gute Dienste leisten wird.
Der Mann stört Dich richtig, ne?
Offen gestanden: Ich finde sein Verhalten echt unsäglich, völlig unabhängig davon, welche Position er vertritt.
1. Er nutzt die Öffentlichkeit, um kirchenpolitsch Einfluss zu nehmen.
2. Er instrumentalisiert Papst Benedikt XVI und lügt darüber hinaus noch in aller Öffentlichkeit.

In jeder Firma würde ein Abteilungsleiter bei einem solchen Verhalten sofort "freigestellt".
Daher kommt er gut weg, wenn er nach seinem 75. Geburtstag in einem schönen Pontikalamt verabschiedet wird und dann zum Flughafen fährt und in seine Heimat zurückkehrt ...
Und die Seelsorge ist doch das Kerngeschäft, oder?
Ad 1: mag sein. Damit besteht Waffengleichheit, meinst Du nicht? Oder mißt Du allein aufgrund der Weihe mit zweierlei Maß (verglichen mit Maria 2.0, ZdK, BDKJ und Co.) - obwohl, so ein Bischof Overbeck hält ja auch nicht mit seiner Meinung hinter dem Berg, Bischof Bode ebensowenig ...

ad 2.: diese "Lüge" kann er schriftlich belegen, insofern war es keine. Ob er den Ex-Papst instrumentalisiert, ist aus der Ferne nicht wirklich festzustellen.

Der Eindruck, daß es Dir eher um den Inhalt als - trotz allen geäußerten Protestes - um die Form geht, drängt sich auf.
Hier im Kreuzgang-Forum ist es weit verbreitet, Gericht über die Bischöfe als Hirten der Kirche zu halten. Manch einer dünkt sich besonders schlau und autoritativ. Man sollte das nicht allzu ernst nehmen.

Lauralarissa
Beiträge: 866
Registriert: Samstag 9. Februar 2019, 08:54

Re: Benedictus XVI° - Papa emeritus II°

Beitrag von Lauralarissa »

Ralf hat geschrieben:
Mittwoch 15. Januar 2020, 10:48
Der Eindruck, daß es Dir eher um den Inhalt als - trotz allen geäußerten Protestes - um die Form geht, drängt sich auf.
In aller Kürze meine Meinung zum "Inhalt":
Ich halte das Zölibat für ein sehr großes Geschenk und glaube, dass eine zölibatäre Lebensform eine hohe Bedeutung hat.

Leider muss man feststellen, dass der Zölibat sehr oft nicht eingehalten wird, dass er zu einer Doppelmoral führt und zu einem eklatanten Priestermangel. Daher muss die Kirche sich entscheiden, ob sie am Zölibat festhält oder weiterhin an Sakramenten als zentralen Vollzug des katholischen Glaubens festhält.

Wenn man den Zölibat beibehält, wird man in 30 Jahren eine weitestgehend "priesterlose" und damit "sakramentenlose" Kirche haben, die an der Basis ganz hervorragend damit lebt, dass das normale Gemeindeleben auch ohne Priester funktioniert.

Da ich - nach wie vor - glaube, dass die Sakramente zentral sind, bin ich für eine Lockerung des Pflichtzölibats - ohne den Wert eines freiwillig gelebten Zölibats zu schmälern.

Laura
"Die römisch-katholische Kirche ignoriert Begabungen, verachtet Wissen und verbietet sich Visionen. Sie hat sich an Frauen versündigt und versündigt sich weiter. Diskriminierung ist ihr harter, aber hohler Markenkern." (Christiane Florin)

Benutzeravatar
Bruder Donald
Beiträge: 1388
Registriert: Donnerstag 6. Dezember 2018, 19:40

Re: Benedictus XVI° - Papa emeritus II°

Beitrag von Bruder Donald »

Lauralarissa hat geschrieben:
Mittwoch 15. Januar 2020, 10:41
Ich kann nur ein Eindreschen auf eine Person erkennen, die man persönlich nicht kennt,
So wie du auf Benedikt eindrischst oder Kardinal Sarah?
Benedikt hat sich positiv zum Zölibat geäußert und du prügelst auf ihn ein, verbietest ihm den Mund ("hätte er mal die Klappe gehalten").
Wenn ein Bischof sich zu dem Thema dahingehend äußert, dass diese Jahrhundertalte Tradition abgeschafft gehört, kein Mucks von dir, weil du es ja auch so siehst.
Aber wehe Benedikt äußert sich andersweitig, bist du sofort mit Kritik dabei. Der einzige Grund: weil du es anders siehst und haben willst.

Deine "Argumentationen" laufen sowieso in Sackgassen:
Papst Franziskus will ja eine synodalere Kirche, findest du ja ganz toll. Aber wenn "konservative" Kleriker von ihren Rechten und Pflichten Gebrauch nehmen, sich einzubringen, dann wird von deiner Seite aus gleich auf ein Aussterben gehofft oder die betroffenen Personen sollten ja endlich mal "die Klappe halten".

Und der Witz der ganzen Sache: Wie du Loyalität und Respekt gegenüber Papst Franziskus einforderst, einzig nur deswegen, weil du seinen Kurs supidupitoll findest.
Aber uns weismachen willst, weil er eben Papst ist, ist seinem Kurs zu vertrauen und zu folgen. Weil, er ist ja der Papst, er weiß, was richtig ist.
Mit der gleichen Denkweise hättest du ja damals zu Benedikts Zeiten ja ebenfalls eine glühende Verteidigerin seines Kurses sein müssen. Aber, warum glaube ich dir das nicht?
Vielleicht, weil du bei jeder Kleinigkeit, die Benedikt von sich gibt, ihn sofort niederknüppeln willst? Und grundsätzlich jede Ansicht und Meinung, welche deiner Meinung nach nicht in dein/Franziskus' kirchenpolitische Konzept passt, zu verstummen willen willst?
So einen Eifer hätte ich gerne bei dir zu Benedikts Zeiten gesehen. :D

Mit deinen Äußerungen und Ansichten hast du dich eben (kirchenpolitisch) positioniert und geoutet. Wundere dich dann nicht, wenn man auf dein parteiisches Verhalten dann eben auch entsprechend reagiert.

Dir geht es (in meinen Augen) nur um eine bestimmte kirchenpolitische Agenda. Alles was ihrer Durchsetzung dient, ist gut ("Geschenk"), jede Opposition dagen ist böse.
So einfach kann man deine Äußerungen und Angriffe gegen konservative Personen und Meinungen interpretieren.
Prüft alles und behaltet das Gute! (1. Thess 5,21)

Benutzeravatar
HeGe
Moderator
Beiträge: 15026
Registriert: Montag 6. Oktober 2003, 18:56
Wohnort: Erzbistum Köln

Re: Benedictus XVI° - Papa emeritus II°

Beitrag von HeGe »

Lauralarissa hat geschrieben:
Mittwoch 15. Januar 2020, 11:03
Ralf hat geschrieben:
Mittwoch 15. Januar 2020, 10:48
Der Eindruck, daß es Dir eher um den Inhalt als - trotz allen geäußerten Protestes - um die Form geht, drängt sich auf.
In aller Kürze meine Meinung zum "Inhalt":
Ich halte das Zölibat für ein sehr großes Geschenk und glaube, dass eine zölibatäre Lebensform eine hohe Bedeutung hat.

Leider muss man feststellen, dass der Zölibat sehr oft nicht eingehalten wird, dass er zu einer Doppelmoral führt und zu einem eklatanten Priestermangel. Daher muss die Kirche sich entscheiden, ob sie am Zölibat festhält oder weiterhin an Sakramenten als zentralen Vollzug des katholischen Glaubens festhält.

Wenn man den Zölibat beibehält, wird man in 30 Jahren eine weitestgehend "priesterlose" und damit "sakramentenlose" Kirche haben, die an der Basis ganz hervorragend damit lebt, dass das normale Gemeindeleben auch ohne Priester funktioniert.

Da ich - nach wie vor - glaube, dass die Sakramente zentral sind, bin ich für eine Lockerung des Pflichtzölibats - ohne den Wert eines freiwillig gelebten Zölibats zu schmälern.

Laura
Das angebliche Problem mit der "Doppelmoral" wirst du immer haben. Priester sind eben auch nur Menschen. Ich bin mir sicher, wenn es verheiratete Priester gäbe, würde die gleiche Zahl, die heute den Zölibat nicht beachtet, dann die eheliche Treue nicht beachten, die sie Sonntags predigt. Entweder kann man Bote und Botschaft trennen, oder nicht.

Die Annahme, dass es ohne Zölibat langfristig mehr Priester gäbe, ist für mich im Übrigen mehr als unbewiesen. Priestermangel ist und bleibt primär eine Konsequenz des Kindermangels und des Gläubigenmangels.

Was das Buch angeht: Kardinal Sarah liefert einen kirchenpolitischen Beitrag ab, genauso, wie es zig andere Bischöfe auch schon getan haben. Den einen feuern zu wollen, nur weil mir seine Meinung nicht passt, und dem anderen zu applaudieren, ist ebenfalls eine Doppelmoral. Glücklich bin ich allerdings auch nicht ganz mit der Beteiligung Benedikts und muss hier ausnahmsweise mal CIC_Fan und dir zustimmen, dass er sich hier besser an seine Ankündigung von 2013 gehalten hätte. Durch die Aktionen von Erzbischof Gänswein wurde das Ganze dann erst recht peinlich.
Preces meae non sunt dignae: / Sed tu bonus fac benigne, / Ne perenni cremer igne.

Ralf
Beiträge: 4947
Registriert: Donnerstag 2. Oktober 2003, 15:00
Wohnort: Düsseldorf
Kontaktdaten:

Re: Benedictus XVI° - Papa emeritus II°

Beitrag von Ralf »

Lauralarissa hat geschrieben:
Mittwoch 15. Januar 2020, 11:03
Wenn man den Zölibat beibehält, wird man in 30 Jahren eine weitestgehend "priesterlose" und damit "sakramentenlose" Kirche haben, die an der Basis ganz hervorragend damit lebt, dass das normale Gemeindeleben auch ohne Priester funktioniert.
Nun, Vorhersagen sind immer schwierig, besonders wenn sie sich auf die Zukunft beziehen. Doch gehen wir mal davon aus, das tue ich übrigens persönlich auch, daß Dein Szenario einigermaßen zutrifft.

Anders als Du gehe ich nicht davon aus, daß an der Basis dann alles glatt läuft - es sei denn, sie hört auf katholisch zu sein. Denn das Sakramentale ist das eigentliche Katholische, die konkrete Erfahrung Gottes mit allen Sinnen. Wenn das nicht mehr vermißt wird, verschwindet das Proprium.

Anders als Du bin ich allerdings nicht der Meinung, daß es nur schwarz-weiß gibt. Eine 24/7 Versorgung mit Sakramenten gehört nicht zum katholischen Proprium. Es gehört dazu das Wissen um sie und ihre Bedeutung und um die Bedeutung des besonderen Priesteramts.

Sollte besonders letzte endlich mal wieder innerhalb(!) von Gemeinden deutlich positiv besetzt werden - denn das innerkirchliche Klima ist alles andere als das - dann wird es auch wieder mehr Priester geben.
Hier im Kreuzgang-Forum ist es weit verbreitet, Gericht über die Bischöfe als Hirten der Kirche zu halten. Manch einer dünkt sich besonders schlau und autoritativ. Man sollte das nicht allzu ernst nehmen.

Trisagion
Beiträge: 420
Registriert: Donnerstag 26. Dezember 2019, 03:59

Re: Benedictus XVI° - Papa emeritus II°

Beitrag von Trisagion »

HeGe hat geschrieben:
Mittwoch 15. Januar 2020, 11:21
Die Annahme, dass es ohne Zölibat langfristig mehr Priester gäbe, ist für mich im Übrigen mehr als unbewiesen. Priestermangel ist und bleibt primär eine Konsequenz des Kindermangels und des Gläubigenmangels.
Das halte ich für korrekt, und zwar insbesondere zusammen betrachtet: eine große und gläubige Familie hatte eben oft den einen oder anderen Sohn "übrig" für die Kirche. Und wo das Erbrecht eine wichtige Rolle spielte, wurden jüngere Kinder gerne auch mal in die Kirche abgeschoben um Eigentum, Einfluß und/oder Macht zusammenzuhalten. Bei dem Einzelkind des Gelegenheitskatholiken braucht es hingegen ein kleines Gnadenwunder.

Hinzu kommt auch noch der enorme Statusverlust (was natürlich auch etwas mit dem allgemeinen Glaubensverlust zu tun hat). Der Priester war mal eine, vielleicht sogar die, Respektsperson in der Gemeinschaft, gerade auch auf dem Land. Soziale Anerkennung kann genauso zur Berufswahl motivieren wie Geld. Heutzutage ist ein Priester ja schon froh, wenn er sozial geduldet wird. Ächtung statt Achtung. Außerdem war Priester früher mal eine der wenigen Bildungskarrieren, wo Leute mit zuviel Hirn im Kopf und zuwenig Kraft im Arm unterkamen. Heutzutage gibt es eine Vielzahl an Alternativen, insbesondere im technischen Bereich. Gleichfalls war der Priesterjob mal eine der wenigen fürsorglichen Karrieren für Männer, die soziale Kompetenz erforderten. In der heutigen Softie-Kultur ist erstens der Druck weitgehend weg, und zweitens gibt es eben auch wieder jede Menge Alternativen (z.B. Sozialarbeiter).

Man kann das aber auch alles als Chance begreifen. Wer heute noch Priester wird, der wohl wirklich um Gottes willen, nicht der Umstände halber. Die Kirche der Zukunft, jedenfalls im Westen, ist klein aber fein. Schlicht weil die Volkskirche sterben wird ... eigentlich schon lange tot ist, aber als Zombie-Kirche eben noch eine Weile stöhnend durch die Welt schlurft. Die Frage ob wir verheiratete Priester brauchen um die Zombie-Kirche noch ein wenig länger schlurfen zu lassen ist für mich weitgehend irrelevant. Wohingegen es durchaus interessant ist zu fragen, ob die Kleinkirche der Zukunft besser mit oder ohne Zölibat laufen wird. Unter anderem werden wir ja wieder Hauskirchen und derlei kriegen, mit "richtigen" Kirchen nur noch in Großstädten. Eventuell brauchen wir für diese Art der religiösen Versorgung in der Tat die Möglichkeit, daß verheiratet Männer Priester werden können.

Benutzeravatar
Bruder Donald
Beiträge: 1388
Registriert: Donnerstag 6. Dezember 2018, 19:40

Re: Benedictus XVI° - Papa emeritus II°

Beitrag von Bruder Donald »

Trisagion hat geschrieben:
Mittwoch 15. Januar 2020, 13:02
Bei dem Einzelkind des Gelegenheitskatholiken braucht es hingegen ein kleines Gnadenwunder.
Und wir züchten uns mit dem modernen larifari-kurs Gelegenheitskatholiken geradezu hoch.
Am Ende treten sie der Kirche eh in den Hintern, weil sie irgendwann merken, dass das klein wenig auch zu viel ist und nutzlos.
Und bei den Protestanten ist eh alles einfacher und unkomplizierter.

Eine Sache noch zu Sarah/Benediktgate:
Ich befürchte nicht, das Papst Franziskus den Pflichtzölibat lockern wird (außer vllt gewisse Ausnahmen in komplizierten Gebieten, aber auch Benedikt hat gegenüber Anglikanern und Protestanten Ausnahmen gemacht).
1. Empfinde ich es nicht, dass Franziskus sich von Sarah/Benedikt angegriffen fühlen braucht
2. Empfinde ich Sarahs/Benedikts Buch nicht als Angriff auf Franziskus, sondern als "Angriff" (eher eine nochmalige Klarstellung) gegen die selbsternannten "progressivistischen Reformer", die gerne den Pflichtzölibat lieber heute als morgen weghaben wollen würden.

Es sind ja gerade diese Kreise, die am lautesten aufgeschrien und auf die beiden eingeprügelt haben.
Sie meinen jedoch, dass Papst Franziskus auf ihrer Seite ist und deuten daher die Pro-Zölibat-Äußerungen als Angriff auf den
Papst und seinen Kurs.
Prüft alles und behaltet das Gute! (1. Thess 5,21)

CIC_Fan

Re: Benedictus XVI° - Papa emeritus II°

Beitrag von CIC_Fan »

Lauralarissa hat geschrieben:
Mittwoch 15. Januar 2020, 09:54
CIC_Fan hat geschrieben:
Mittwoch 15. Januar 2020, 08:38
Kardinal sarah erreicht am 14 Juni das Pensionsalter und auch sein 5 jähriges Mandat läuft aus

Dann wünschen wir ihm doch einfach alles Gute für die Rückkehr in die Heimat und hoffen, dass er dort als Seelsorger in einem Kloster und im stillen Gebet gute Dienste leisten wird.
Ich denke man sollte jeder pensionierten Eminenz völligen Freiraum lassen die Kardinäle Kasper und Humes sind ja auch sehr umtriebig mit und ohne päpstlichen Auftrag

CIC_Fan

Re: Benedictus XVI° - Papa emeritus II°

Beitrag von CIC_Fan »

Bruder Donald hat geschrieben:
Mittwoch 15. Januar 2020, 09:32
Kardinal Müller: "Es gibt nur einen Papst, Franziskus
Müller, von 2012 bis 2017 Präfekt der Glaubenskongregation, widersprach Deutungen, Benedikt XVI. mische sich durch Briefe und Aufsätze in die Amtsführung von Franziskus ein. Alle Bischöfe, auch emeritierte, hätten teil am Lehramt der Kirche und besäßen gemeinsam die Verantwortung für das katholische Glaubensgut, betonte er.
Der Kardinal sagte dem "Giornale", Benedikt XVI. habe sich "zu keiner Zeit in die aktuelle Leitung der Kirche einmischen wollen". Das heiße aber nicht, dass er als emeritierter Papst still bleiben müsse. "Benedikt XVI. ist noch nicht tot", und der Auftrag eines Bischofs dauere bis zum Lebensende.
völlig richtig und Papst Franziskus wollte ja auch das Josef Ratzinger normal weiterlebt also ohne jede Einschränkung was man nur ergänzend anführen sollte das Wort von Mgr Ratzinger hat nicht mehr verbindlichkeit als jenes jedes anderen emeritierten Bischofs

Benutzeravatar
Bruder Donald
Beiträge: 1388
Registriert: Donnerstag 6. Dezember 2018, 19:40

Re: Benedictus XVI° - Papa emeritus II°

Beitrag von Bruder Donald »

CIC_Fan hat geschrieben:
Mittwoch 15. Januar 2020, 14:25
was man nur ergänzend anführen sollte das Wort von Mgr Ratzinger hat nicht mehr verbindlichkeit als jenes jedes anderen emeritierten Bischofs
Die Verbindlichkeit der Worte von (emeretierten) Bischöfen sollten sich nicht nach dem aktuellen Status der Bischöfe orientieren, sondern am Inhalt der geäußerten Worte.
Und da hat ein Benedikt wichtigeres, intelligenteres und richtigeres zu sagen, als ein Bischof im Amt.
Prüft alles und behaltet das Gute! (1. Thess 5,21)

CIC_Fan

Re: Benedictus XVI° - Papa emeritus II°

Beitrag von CIC_Fan »

das liegt im ERmessen des hörers bzw lesers seiner Äußerung
aber was ich gemeint habe iast nur weil Josef Ratzinger einmal Papst war haben seine Äußerungen nicht mehr Gewicht

Benutzeravatar
Bruder Donald
Beiträge: 1388
Registriert: Donnerstag 6. Dezember 2018, 19:40

Re: Benedictus XVI° - Papa emeritus II°

Beitrag von Bruder Donald »

CIC_Fan hat geschrieben:
Mittwoch 15. Januar 2020, 15:02
aber was ich gemeint habe iast nur weil Josef Ratzinger einmal Papst war haben seine Äußerungen nicht mehr Gewicht
Für gefühlt 90% der deutschen Katholiken hatten die auch kein Gewicht, als er noch Papst war.

Und ich muss dich korrigieren:
"Nur weil J. Ratzinger einmal Papst war, sollten seine Äußerungen nicht mehr Gewicht haben"
Prüft alles und behaltet das Gute! (1. Thess 5,21)

Petrus
Beiträge: 3622
Registriert: Sonntag 5. Oktober 2003, 20:58

Re: Benedictus XVI° - Papa emeritus II°

Beitrag von Petrus »

nur persönliches:

ich hab ihn gemocht, und mag ihn noch immer noch.

Benutzeravatar
Bruder Donald
Beiträge: 1388
Registriert: Donnerstag 6. Dezember 2018, 19:40

Re: Benedictus XVI° - Papa emeritus II°

Beitrag von Bruder Donald »

CIC_Fan hat geschrieben:
Mittwoch 15. Januar 2020, 15:02
das liegt im ERmessen des hörers bzw lesers seiner Äußerung
Letzten Endes liegt es immer im Ermessen des Hörers oder Lesers, welche Gewichtung und Verbindlichkeit er den Worten von egal wem beimisst.

Das krude ist einfach: zu Benedikts Pontifikat hat man auf seine Worte ge..., dafür hat man alle möglichen "Begründungen" hervorgebracht, heute will man ihn schweigend sehen, mit Hinweis auf sein Versprechen und Status.

Und genau die Leute, die zu Benedikts Pontifikat (und all seinen Wirkjahren zuvor) steinhart in Opposition verharrt und damals alles gegen ihn aufgeboten haben, rufen heute zur bedingungsloser Loyalität gegenüber dem aktuellem Pontifikat auf.

Man muss echt verbohrt sein, um nicht zu erkennen, dass es den führenden Kräften dahinter nur ums durchsetzen einer kirchenpolitischen Agenda geht , welche bloß nicht angezweifelt werden darf, und nicht um Kirche und Glauben als ganzes. Denn sonst würde man seinem emeretierten geistlichen Führer nicht den Mund verbieten wollen und wie Dreck behandeln.

Perfider geht es ja wohl echt nicht mehr.
Prüft alles und behaltet das Gute! (1. Thess 5,21)

Antworten Vorheriges ThemaNächstes Thema