Berufung bewertbar?

Allgemein Katholisches.
Benutzeravatar
philipp
Beiträge: 895
Registriert: Sonntag 13. September 2020, 19:39

Berufung bewertbar?

Beitrag von philipp »

Ist es jemals möglich eine Berufung zu verifizieren oder falsifizieren. Ratzinger hat ja aus weltlicher Sicht sein Potenzial ausgenutzt. Gäbe es einen Menschen der Ratzinger sehr ähnlich ist, der aber sein theologisches Potenzial nicht nutzt, sondern rein im Gebet lebt bis zu seinem Tode, dann würde man sagen dass er aus weltlicher Sicht sein Leben teilweise verschwendet hat. Wenn er aber sagt dass er von Gott zu diesem scheinbar verschwenderischen Weg berufen wurde, dann würde hier im Forum fast niemand dagegen etwas sagen, sofern man ihm glaubt, dass Gott ihn zum Gebetsleben berufen hat.

Daraus erwächst für mich die Frage, ob man als Mensch jemals beurteilen kann, wozu ein Mensch berufen ist. Das ist eine Sache die nicht unserer Berufung unterworfen ist. Der theologisch unbegabte kann von Gott in die Universität geschickt werden, der theologisch begabte kann aber genau so zu Gebet oder in die karitative Pflege berufen werden...

Welchen Wert haben dann noch solche Aussagen, wie: Dieser und jener Mensch ist kraft seines Talentes zu diesem und jenen Berufen. Sind solche Aussagen nicht letztlich wertlos, wenn es allein auf Gottes Plan ankommt, den wir ja nicht ansatzweise einsehen können?

Raphaela
Beiträge: 5322
Registriert: Dienstag 11. September 2007, 17:53
Wohnort: Erzbistum Freiburg;südlichster Südschwarzwald "Dreiland": CH-D-F

Re: Berufung bewertbar?

Beitrag von Raphaela »

Zunächst braucht es eine gute geistliche Begleitung und diese kann vielleicht Berufung erkennen, wird aber nicht bewerten.
Doch Gott weiß es schon. Einfach mal das Gleichnis von den Talenten lesen.
Ich bin gerne katholisch, mit Leib und Seele!

Antworten Vorheriges ThemaNächstes Thema