Bischof von Limburg: Franz-Peter Tebartz-van Elst

Allgemein Katholisches.
Ecce Homo
Beiträge: 9537
Registriert: Montag 28. März 2005, 14:33

Bischof von Limburg: Franz-Peter Tebartz-van Elst

Beitrag von Ecce Homo »

Der neue Bischof von Limburg wird heute um 12.00 Uhr ernannt:
Papst ernennt heute um 12.00 Uhr neuen Bischof von Limburg

LIMBURG.- Mit großer Freude kann das Bistum mitteilen, dass Papst Benedikt XVI. heute, 28.11.2007, einen neuen Bischof von Limburg ernennen wird. Der Name des neu gewählten Bischofs von Limburg wird heute Mittag um 12.00 Uhr im Limburger Dom vom Domdekan bekannt gegeben. Anschließend wird das Domkapitel - zusammen mit den im Dom versammelten Gläubigen - Gott danken und für den neuen Bischof von Limburg beten.
Gespannt bin... ;) :)
User inaktiv seit dem 05.06.2018.
Ihr seid im Gebet ... mal schauen, ob/wann ich hier wieder reinsehe ...

Ecce Homo
Beiträge: 9537
Registriert: Montag 28. März 2005, 14:33

Beitrag von Ecce Homo »

Gerüchte, Gerüchte, Gerüchte...

Tebartz-van Elst wird Limburger Bischof
Der Münsteraner Weihbischof Franz-Peter Tebartz-van Elst wird neuer Bischof von Limburg. Wie die Pressestelle des Bistums Münster mitteilte, wird der 48-Jährige am Mittwochmittag zeitgleich in Rom, Münster und Limburg offiziell als neuer Bischof von Limburg bekanntgegeben.
Aktuelle Nachrichten - Limburg/Münster (ddp-rps). Der Münsteraner Weihbischof Franz-Peter Tebartz-van Elst wird neuer Bischof von Limburg. Wie die Pressestelle des Bistums Münster mitteilte, wird der 48-Jährige am Mittwochmittag zeitgleich in Rom, Münster und Limburg offiziell als neuer Bischof von Limburg bekanntgegeben.
Tebartz-van Elst wird damit Nachfolger von Franz Kamphaus, der Anfang Februar nach 25 Jahren sein Amt als Bischof von Limburg abgegeben hatte.

(ddp)
User inaktiv seit dem 05.06.2018.
Ihr seid im Gebet ... mal schauen, ob/wann ich hier wieder reinsehe ...

Benutzeravatar
holzi
Beiträge: 7404
Registriert: Montag 28. November 2005, 15:00
Wohnort: Regensburg

Beitrag von holzi »

Wurde auch schon von Radio Vatikan bestätigt: http://www.oecumene.radiovaticana.org/T ... p?c=170233
Diese Nachricht wurde CO²-neutral, umweltfreundlich, aus wiederverwerteten Buchstaben von weggeworfenen E-Mails geschrieben und ist digital voll abbaubar.

Benutzeravatar
ottaviani
Beiträge: 6844
Registriert: Mittwoch 24. März 2004, 17:24
Wohnort: wien

Beitrag von ottaviani »

kennt den Mgr Jemand?

Benutzeravatar
Maurus
Beiträge: 6813
Registriert: Donnerstag 2. März 2006, 12:56
Wohnort: Kurmainz

Beitrag von Maurus »

Wieso war das schon gestern Abend bekannt, wenn die Ernennung erst heute ist/war?

Carl Caiser
Beiträge: 182
Registriert: Sonntag 22. Juli 2007, 20:03

Beitrag von Carl Caiser »

Der künftige Oberhirte des Bistums Limburg Tebartz-van Elst setzt auf eine Erneuerung der Gemeinden:

„Wir müssen Biotope des Glaubens schaffen, Milieus der Beheimatung in einer unübersichtlichen Gesellschaft.“
| Quelle |

Das ist das Gebot der Stunde![left]http://www.rp-online.de/layout/fotos/35 ... 4210_5.jpg[/left]
Ubi spiritus domini ibi libertas!

Benutzeravatar
ottaviani
Beiträge: 6844
Registriert: Mittwoch 24. März 2004, 17:24
Wohnort: wien

Beitrag von ottaviani »

auf dem Bild schaut der gute Mann ja aus wie ein Abiturient so jung

Benutzeravatar
Linus
Beiträge: 15072
Registriert: Donnerstag 25. Dezember 2003, 10:57
Wohnort: 4121 Hühnergeschrei

Beitrag von Linus »

ottaviani hat geschrieben:auf dem Bild schaut der gute Mann ja aus wie ein Abiturient so jung
Du kennst aber nur Spätabiturienten - von der Maturaschule? :D

Aber Jung sieht er wirklich aus. Wenn er so konservativ ist wie er aussieht ist das gut. :ja:
"Katholizismus ist ein dickes Steak, ein kühles Dunkles und eine gute Zigarre." G. K. Chesterton
"Black holes are where God divided by zero. - Einstein

Raimund J.
Beiträge: 6092
Registriert: Dienstag 3. April 2007, 09:33

Beitrag von Raimund J. »

Carl Caiser hat geschrieben:Der künftige Oberhirte des Bistums Limburg Tebartz-van Elst setzt auf eine Erneuerung der Gemeinden:

„Wir müssen Biotope des Glaubens schaffen, Milieus der Beheimatung in einer unübersichtlichen Gesellschaft.“
Tja, warum werden dann landauf, landab die bereits bestehenden und bislang intakten Biotope des Glaubens durch "Strukturreformen" und planlos neu geschaffene "Seelsorgebereiche" zerstört?
Der Herr ist mein Hirte; mir wird nichts mangeln.
Nec laudibus, nec timore

Benutzeravatar
taddeo
Moderator
Beiträge: 19131
Registriert: Donnerstag 18. Januar 2007, 09:07

Beitrag von taddeo »

Linus hat geschrieben:Aber Jung sieht er wirklich aus. Wenn er so konservativ ist wie er aussieht ist das gut. :ja:
Da wär ich mal vorsichtig. Er war kurz in Passau Professor für Liturgie, ob das mit "konservativ" zusammengeht, würde ich bezweifeln. Ich kenn ihn aber nicht persönlich. Wie er sich als Bischof macht, wird man abwarten müssen, denn mit den kirchlichen Würdenträgern ist es bekanntlich wie mit dem Spargel: wenn sie oben violett werden, werden sie oft ungenießbar... :mrgreen:

HeGe
Moderator
Beiträge: 15074
Registriert: Montag 6. Oktober 2003, 18:56

Beitrag von HeGe »

kreuz.net sagt, er gelte als progressiv. Aber das muss ja angesichts deren Position noch nichts heißen.
- Nutzer nicht aktiv. -

Benutzeravatar
cantus planus
Beiträge: 24273
Registriert: Donnerstag 20. Juli 2006, 16:35
Wohnort: Frankreich: Département Haut-Rhin; Erzbistum Straßburg

Beitrag von cantus planus »

Ich würde ihn als gemäßigt-liberal bezeichnen. Er ist sicherlich kein "Revoluzzer", aber eben auch kein typisch Konservativer. Der von manchen erhoffte große Kurswechsel in Limburg dürfte meiner Meinung nach wohl ausbleiben.
Nutzer seit dem 13. September 2015 nicht mehr im Forum aktiv.

‎Tradition ist das Leben des Heiligen Geistes in der Kirche. — Vladimir Lossky

Raimund J.
Beiträge: 6092
Registriert: Dienstag 3. April 2007, 09:33

Beitrag von Raimund J. »

WsK begrüßt die Ernennung :/
WsK zur Ernennung des neuen Bischofs
Der Herr ist mein Hirte; mir wird nichts mangeln.
Nec laudibus, nec timore

Benutzeravatar
cantus planus
Beiträge: 24273
Registriert: Donnerstag 20. Juli 2006, 16:35
Wohnort: Frankreich: Département Haut-Rhin; Erzbistum Straßburg

Beitrag von cantus planus »

Raimund Josef H. hat geschrieben:WsK begrüßt die Ernennung :/
WsK zur Ernennung des neuen Bischofs
(Oha.)

:ikb_shocking:
Nutzer seit dem 13. September 2015 nicht mehr im Forum aktiv.

‎Tradition ist das Leben des Heiligen Geistes in der Kirche. — Vladimir Lossky

Benutzeravatar
ottaviani
Beiträge: 6844
Registriert: Mittwoch 24. März 2004, 17:24
Wohnort: wien

Beitrag von ottaviani »

naja das klingt sehr nach allerweltstext

Benutzeravatar
Maurus
Beiträge: 6813
Registriert: Donnerstag 2. März 2006, 12:56
Wohnort: Kurmainz

Beitrag von Maurus »

ottaviani hat geschrieben:naja das klingt sehr nach allerweltstext
"Um ein Gespräch bitten..." Die Vereinnahmungstaktik. Da muss man vorher gut Wetter machen.

Benutzeravatar
Pit
Beiträge: 8115
Registriert: Freitag 23. April 2004, 17:57

Beitrag von Pit »

Nun, ich würde ihn persönlich als konservativ in Bezug auf Glaubensgrundlagen und als progressiv in Bezug auf notwendige Erneuerungen betrachten.
Nebenbei:
Ich finde es bei kreuz.net interessant, wieviele, die ihn garnicht kennen, genau wissen (!), welche Haltung er einnimmt.
Übrigens ist mir egal, was kreuz.net schreibt, da die für mich keinen Maßstab darstellen.

Gruß,Pit
HeGe hat geschrieben:kreuz.net sagt, er gelte als progressiv. Aber das muss ja angesichts deren Position noch nichts heißen.
carpe diem - Nutze den Tag !

Benutzeravatar
Petur
Beiträge: 2438
Registriert: Freitag 29. Dezember 2006, 21:57
Wohnort: Ungarn

Beitrag von Petur »

Ich wünsche dem neuen Bischof von Limburg Gottes Segen!

Benutzeravatar
Leguan
Altmoderator
Beiträge: 1924
Registriert: Samstag 4. März 2006, 14:30

Beitrag von Leguan »

Hier das Sakramentsverständnis des neuen Bischofs.

ad_hoc
Beiträge: 4877
Registriert: Mittwoch 14. Januar 2004, 12:14

Beitrag von ad_hoc »

Er war kurz in Passau Professor für Liturgie, ob das mit "konservativ" zusammengeht, würde ich bezweifeln.
Aber vielleicht liegt ja gerade darin die Hoffnung.... ;)

Gruß, ad_hoc
quidquid cognoscitur, ad modum cognoscentis cognoscitur (n. Thomas v. Aquin)

Botschafter Lukas
Beiträge: 174
Registriert: Mittwoch 17. Oktober 2007, 16:24

Beitrag von Botschafter Lukas »

So wie es ausschaut ist er nach Kamphaus genau der richtige, um nicht gleich das ganze Bistum in irgendwelche unnötigen Minenfelder zu steuern, wie einst G. L. Müller in Regensburg.

B. L.

iustus
Beiträge: 7043
Registriert: Samstag 8. Juli 2006, 14:59

Beitrag von iustus »

Maurus hat geschrieben:Wieso war das schon gestern Abend bekannt, wenn die Ernennung erst heute ist/war?

Ministerpräsident Beck hatte der Person Tebartz-van Elst zugestimmt und jemand aus der Mainzer Staatskanzlei hat dies ausgeplaudert.

iustus
Beiträge: 7043
Registriert: Samstag 8. Juli 2006, 14:59

Beitrag von iustus »

Leguan hat geschrieben:Hier das Sakramentsverständnis des neuen Bischofs.
Nicht falsch, aber erschreckend unvollständig.

Benutzeravatar
ottaviani
Beiträge: 6844
Registriert: Mittwoch 24. März 2004, 17:24
Wohnort: wien

Beitrag von ottaviani »

Leguan hat geschrieben:Hier das Sakramentsverständnis des neuen Bischofs.
freundlich formuliert modernistischer schwachsinn

Benutzeravatar
ottaviani
Beiträge: 6844
Registriert: Mittwoch 24. März 2004, 17:24
Wohnort: wien

Beitrag von ottaviani »

Botschafter Lukas hat geschrieben:So wie es ausschaut ist er nach Kamphaus genau der richtige, um nicht gleich das ganze Bistum in irgendwelche unnötigen Minenfelder zu steuern, wie einst G. L. Müller in Regensburg.

B. L.
Minenfelder schaden deutschen Diözesen nicht dieses krampfhafte aufrechterhalten der Ruhe bringt nix

Benutzeravatar
Maurus
Beiträge: 6813
Registriert: Donnerstag 2. März 2006, 12:56
Wohnort: Kurmainz

Beitrag von Maurus »

iustus hat geschrieben:
Leguan hat geschrieben:Hier das Sakramentsverständnis des neuen Bischofs.
Nicht falsch, aber erschreckend unvollständig.
Dieselbe unnötige Diskussion wie auf xnet. Wie dort richtig angemerkt wurde: Der Text erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit und stellt auch keine Eingabe für eine Neuauflage eines dogmatischen Werks oder eines Katechismus dar.

Benutzeravatar
Maurus
Beiträge: 6813
Registriert: Donnerstag 2. März 2006, 12:56
Wohnort: Kurmainz

Beitrag von Maurus »

ottaviani hat geschrieben:
Botschafter Lukas hat geschrieben:So wie es ausschaut ist er nach Kamphaus genau der richtige, um nicht gleich das ganze Bistum in irgendwelche unnötigen Minenfelder zu steuern, wie einst G. L. Müller in Regensburg.

B. L.
Minenfelder schaden deutschen Diözesen nicht dieses krampfhafte aufrechterhalten der Ruhe bringt nix
Aber Konfrontation im Beton-Stil bringt auch nichts. Das haben ja nun die endlosen Auseinandersetzungen in Regensburg und etlichen österreichischen und schweizer Diözesen gezeigt. Oder meinst u ernsthaft, dass die der Kirche genutzt haben?

Das beste ist, wenn der neue Bischof das Bistum behutsam lenkt und für seine Entscheidungen das Verständnis der Leute hat.

iustus
Beiträge: 7043
Registriert: Samstag 8. Juli 2006, 14:59

Beitrag von iustus »

Maurus hat geschrieben:
iustus hat geschrieben:
Leguan hat geschrieben:Hier das Sakramentsverständnis des neuen Bischofs.
Nicht falsch, aber erschreckend unvollständig.
Dieselbe unnötige Diskussion wie auf xnet. Wie dort richtig angemerkt wurde: Der Text erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit und stellt auch keine Eingabe für eine Neuauflage eines dogmatischen Werks oder eines Katechismus dar.
Das ist aber doch das Problem: Diejenigen, die keine dogmatischen Werke und den Katechismus lesen (und das sind verdammt viele) erfahren ja nirgends mehr die wichtigen weiteren Aspekte (die meiner Ansicht nach noch wichtiger sind).

Ich will sagen: Es ist etwas anderes, ob ich in einer Predigt, nebenbei bestimmte Aspekte der Taufe erwähne oder ob ich - wie hier - den Aspruch erhebe, die Sakramente zu erklären

"Quelle des Glaubens

Was Taufe, Firmung und Eucharistie bedeuten"

und ich dann das unwichtigere herausgreife.

Benutzeravatar
Pit
Beiträge: 8115
Registriert: Freitag 23. April 2004, 17:57

Beitrag von Pit »

Um mal meine bescheidene Meinung anzubringen, mlchte ich eines deutlich sagen:
Wenn jemand, der den neuen Limburger Bischof kennt (!), schreibt, daß er so oder so eingestellt ist, ist das in Ordnung.
Aber ich stelle hier fest, daß die meisten, die über ihn herziehen, ihn auf Grund weniger Aussagen als "modernistisch" bezeichnen etc. ihn nicht einmal kennen.
Was mich betrifft, habe ich mehr als einmal erlebt, wie er im Dom zu Münster Messen zelebrierte und predigte. Und von einer im "+-net"-Sinne modernistischen Haltung war dabei herzlich wenig - nämlich nichts - zu spüren, wohl aber von einem Geistlichen, der sich z.B. bei seiner Priesterweihe nicht zu schade war, nach selbiger spontan zu seine Eltern,Verwandten und Freunden zu gehen, deren Glückwünsche anzunehmen und sich bei einigen MEnschen für den Lebensweg zu bedanken, u.A. bei seinen Eltern.
Aber die +.netten haben wohl recht, daß er "modernistisch" ist, denn ein Traditionalist ist er nicht, was nicht bedeutet, daß ihm die Tradition im eigentlichen Sinne nicht wichtig ist.

Also noch einmal :
Herzlichen Glückwunsch [Punkt]

Gruß, Pit
Maurus hat geschrieben:
ottaviani hat geschrieben:
Botschafter Lukas hat geschrieben:So wie es ausschaut ist er nach Kamphaus genau der richtige, um nicht gleich das ganze Bistum in irgendwelche unnötigen Minenfelder zu steuern, wie einst G. L. Müller in Regensburg.

B. L.
Minenfelder schaden deutschen Diözesen nicht dieses krampfhafte aufrechterhalten der Ruhe bringt nix
Aber Konfrontation im Beton-Stil bringt auch nichts. Das haben ja nun die endlosen Auseinandersetzungen in Regensburg und etlichen österreichischen und schweizer Diözesen gezeigt. Oder meinst u ernsthaft, dass die der Kirche genutzt haben?

Das beste ist, wenn der neue Bischof das Bistum behutsam lenkt und für seine Entscheidungen das Verständnis der Leute hat.
carpe diem - Nutze den Tag !

iustus
Beiträge: 7043
Registriert: Samstag 8. Juli 2006, 14:59

Beitrag von iustus »

Lieber Pit,

ich jedenfalls äußere mich keineswegs über den Bischof insgesamt. Ich stelle nur fest, dass auf dieser Internetseite EINE Chance der Verkündigung vertan wird.

Aber wir alle machen Fehler. Es kann gut sein, dass er sonst ganz hervorragend ist.

Benutzeravatar
Pit
Beiträge: 8115
Registriert: Freitag 23. April 2004, 17:57

Beitrag von Pit »

Das ist ja auch etwas anderes!
Damit nimmst Du ja Bezug auf das, was er auf der Internetseite geschrieben hat.
Etwas anderes ist eben diese Beurteilung der - ich nenne es mal so - "geistlichen Qualitäten" des neuen Bischofs auf Grund dieses einen (!) Beitrages. denn das ist dann zu wenig.
Auf die Art und Weise könnte jemand auf Grund eines (!) Beitrages von Benedikt XVI. sagen, der ist ein grossartiger Theologe, während der nächste - nicht so theologisch gebildet - vieleicht sagen würde: Was der schreibt ist zu theologisch.

Gruß,Pit
iustus hat geschrieben:Lieber Pit,

ich jedenfalls äußere mich keineswegs über den Bischof insgesamt. Ich stelle nur fest, dass auf dieser Internetseite EINE Chance der Verkündigung vertan wird.

Aber wir alle machen Fehler. Es kann gut sein, dass er sonst ganz hervorragend ist.
carpe diem - Nutze den Tag !

Benutzeravatar
Leguan
Altmoderator
Beiträge: 1924
Registriert: Samstag 4. März 2006, 14:30

Beitrag von Leguan »

Pit hat geschrieben:Aber ich stelle hier fest, daß die meisten, die über ihn herziehen, ihn auf Grund weniger Aussagen als "modernistisch" bezeichnen etc. ihn nicht einmal kennen.
[...]
Etwas anderes ist eben diese Beurteilung der - ich nenne es mal so - "geistlichen Qualitäten" des neuen Bischofs auf Grund dieses einen (!) Beitrages.
Kannst Du *eine einzige* Person hier nennen, die das getan hätte?

Gesperrt Vorheriges ThemaNächstes Thema