Alles zu Bußsakrament/Beichte

Allgemein Katholisches.
heiliger_raphael
Beiträge: 775
Registriert: Dienstag 18. März 2014, 22:16
Wohnort: Urlaub

Re: Alles zu Bußsakrament/Beichte

Beitrag von heiliger_raphael » Montag 11. August 2014, 10:28

Mich irritiert nur etwas an dem Bild, dass die Frau bei der Handauflegung nicht erleichtert wirkt. Das halte ich für eine nicht gelungene Botschaft. Die Beichte soll mich doch nicht bedrücken, sondern frei machen. Wenn ich beichte, kann ich bedrückt sein, aber in den Momenten danach doch eher das Gegenteil. Das kommt im Bild nicht zum Ausdruck.

Benutzeravatar
Lucia
Beiträge: 53
Registriert: Sonntag 4. März 2012, 18:37

Re: Alles zu Bußsakrament/Beichte

Beitrag von Lucia » Montag 11. August 2014, 10:43

Für mich wirkt das Bild eher kraftvoll und stärkend, und die Frau auch nicht wie ein "bedrücktes Sünderlein". Aber gut, so unterschiedlich können Bilder wirken. Mir selbst ist es lieber, wenn ich bei der Absolution die Hand des Priesters auch spüre und nicht nur erahnen kann, natürlich nur bei denen, die auch die Hand zur Absolution auflegen, was die meisten nicht machen. Aber manche eben doch.
Inhaltlich versucht das Buch den Menschen ganzheitlicher in den Blick zu nehmen und die Beichte nicht ausschließlich auf Schuld und Sünde zu begrenzen. Natürlich ist das Thema und Gegenstand der Beichte, aber eben nicht nur. Und das "mehr" wird meiner Meinung nach auch sehr schlüssig hergeleitet und begründet. Insgesamt ein Buch, bzw. ein Ansatz, der, wenn er gut vermittelt wird, vielleicht wirklich einladender auf die Menschen wirken kann, als die bloße Konzentration auf Sünde und Schuld.
Viele Grüße
Lucia

Benutzeravatar
Linus
Beiträge: 15073
Registriert: Donnerstag 25. Dezember 2003, 10:57
Wohnort: 4121 Hühnergeschrei

Re: Alles zu Bußsakrament/Beichte

Beitrag von Linus » Montag 11. August 2014, 12:38

Das mit dem Handauflegen ist in einer hypersenibilisierten Welt durchaus problematisch, besonders im Hinblick auf cann 977/982/1387 CIC...
"Katholizismus ist ein dickes Steak, ein kühles Dunkles und eine gute Zigarre." G. K. Chesterton
"Black holes are where God divided by zero. - Einstein

Mary
Beiträge: 1420
Registriert: Mittwoch 29. Juli 2009, 06:58

Re: Alles zu Bußsakrament/Beichte

Beitrag von Mary » Montag 11. August 2014, 17:36

Raphaela hat geschrieben: Die Aussage von dir macht aber auf mich den Eindruck, als ob ein Trauma nicht richtig verarbeitet wurde
Liebe Raphaela,
dass ich keineswegs traumatisiert bin, zeigt Dir meine private Antwort.
Du wirst mit mir einig gehen, dass diese Geschichte nicht an die Öffentlichkeit gehört. (Es gab noch ein zweites Ereignis, von dem ich ebenfalls keinen bleibenden Schaden hab.)

lg Mary
Who is so great a God as our God? You are the God who does wonders!

Benutzeravatar
Senensis
Beiträge: 2410
Registriert: Freitag 14. August 2009, 12:37

Re: Alles zu Bußsakrament/Beichte

Beitrag von Senensis » Mittwoch 13. August 2014, 09:49

Ich habe jetzt keinen Einblick in die Hintergründe, aber ich möchte Mary insofern "beistehen", als sie bereits in ihrem Posting (das ich durchaus berechtigt finde) eingeräumt hat, daß es sich um ihre persönliche Auffassung handeln könnte.

Es besteht keine Notwendigkeit, sie dafür zusätzlich anzugreifen oder als Psychopathin hinzustellen! Sie hat ein Recht auf ihre persönliche Meinungsäußerung wie jeder andere auch.

Im übrigen habe ich zwar beim Betrachten des Fotos keine besonderen Gedanken gehabt, fand ihren Beitrag aber einleuchtend und erhellend. Es geht bei einem (diesem) Cover darum, daß Menschen aller Erfahrungsschichten - auch und gerade solche, die negative Erfahrungen im Rahmen der Beichte gemacht haben - das Buch kaufen sollen. Das ist die Intention der Hersteller. Wenn dann das Cover gerade solche Personen abstoßen könnte, die negative Erfahrungen gemacht haben, hat es seinen Zweck verfehlt. Aus Sicht des wertungsfreien Buchhandels. Ein Cover soll alle intendierten Käuferschichten ansprechen und nicht nur ein paar.
et nos credidimus caritati

Vir Probatus
Beiträge: 3885
Registriert: Freitag 28. Januar 2011, 19:45
Wohnort: EB PB

Re: Alles zu Bußsakrament/Beichte

Beitrag von Vir Probatus » Sonntag 24. August 2014, 19:38

Anfrage:

On 24. August 2014 06:39:01 MESZ, ......@gmx.de wrote:

Hochwürdiger Herr Pater Wiedenhaus,

im Internetforum “Kreuzgang.org” wurde über Ihr Buch “Immer wieder neu anfangen dürfen” diskutiert.

Einige Diskussionsteilnehmer hatten das Buch gelesen, andere wohl nicht.
Es soll wohl die “befreiende” Wirkung des Bußsakramentes erläutern und letztlich wohl auch zu stärkerem Empfang dieses Sakramentes anregen.
Was sich dort aber vielen Diskussionsteilnehmer und auch mir nicht erschloss, ist das Cover-Bild ihres Buches.
Warum wird hier eine Frau abgebildet, deren Unwohlsein in der Situation kaum deutlicher auf einem Foto herausgearbeitet werden kann ?
Warum wird ein Priester in einer fast übergriffig zu nennenden Gebärde gezeigt, die die Frau eher weg zu stossen scheint, als sie (freudig) anzunehmen ?
Das Bild wirkt auf mich wie auch wohl auf andere, abstoßend.


Mit freundlichen Grüßen

Antwort:


Sehr geehrten Herr ....

vielen Dank für Ihre Mail. Mit dem Bild bin ich selber sehr unglücklich, da es in meinen Augen ziemlich genau allem widerspricht, worüber ich geschrieben habe. Auch die Art der "Handauflegung" halte ich für sehr problematisch. Leider hatte ich auf die Umschlaggestaltung keinerlei Einfluß. Ich hatte ein neutrales Bild vorgeschlagen, das aber nicht genommen wurde.
Zur Zeit bin ich im Urlaub und schreibe auf meinem Handy. Ich bitte daher die Knappheit der Antwort zu entschuldigen. Bei Bedarf stehe ich natürlich nach meiner Rückkehr für weitere Fragen zur Verfügung.
Mit freundlichen Grüßen
Ansgar Wiedenhaus SJ
„Die Kirche will herrschen, und da muss sie eine bornierte Masse haben, die sich duckt und die geneigt ist, sich beherrschen zu lassen. Die hohe, reich dotierte Geistlichkeit fürchtet nichts mehr als die Aufklärung der unteren Massen.“ (J.W. von Goethe)

Benutzeravatar
taddeo
Moderator
Beiträge: 18926
Registriert: Donnerstag 18. Januar 2007, 09:07

Re: Alles zu Bußsakrament/Beichte

Beitrag von taddeo » Sonntag 24. August 2014, 20:30

Also mal wieder ne typische Verlagskrankheit: Das Bild muß verkaufsfördernd sein, also ist eine Betroffenheitsszene für Esoterikerinnen wirksamer als ein "neutrales" Motiv. Leider kein Einzelfall.

Vir Probatus
Beiträge: 3885
Registriert: Freitag 28. Januar 2011, 19:45
Wohnort: EB PB

Re: Alles zu Bußsakrament/Beichte

Beitrag von Vir Probatus » Sonntag 24. August 2014, 20:35

taddeo hat geschrieben:Also mal wieder ne typische Verlagskrankheit: Das Bild muß verkaufsfördernd sein, also ist eine Betroffenheitsszene für Esoterikerinnen wirksamer als ein "neutrales" Motiv. Leider kein Einzelfall.
Da hätte sich der Herr Pater wohl besser einen anderen Verleger gesucht.
Das Argument "verkaufsfördernd" sticht für meine Begriffe bei dem Bild auch nicht so recht.
„Die Kirche will herrschen, und da muss sie eine bornierte Masse haben, die sich duckt und die geneigt ist, sich beherrschen zu lassen. Die hohe, reich dotierte Geistlichkeit fürchtet nichts mehr als die Aufklärung der unteren Massen.“ (J.W. von Goethe)

Benutzeravatar
taddeo
Moderator
Beiträge: 18926
Registriert: Donnerstag 18. Januar 2007, 09:07

Re: Alles zu Bußsakrament/Beichte

Beitrag von taddeo » Sonntag 24. August 2014, 20:45

Vir Probatus hat geschrieben:
taddeo hat geschrieben:Also mal wieder ne typische Verlagskrankheit: Das Bild muß verkaufsfördernd sein, also ist eine Betroffenheitsszene für Esoterikerinnen wirksamer als ein "neutrales" Motiv. Leider kein Einzelfall.
Da hätte sich der Herr Pater wohl besser einen anderen Verleger gesucht.
Das Argument "verkaufsfördernd" sticht für meine Begriffe bei dem Bild auch nicht so recht.
Find Du mit einem Buch über das Positive an der Beichte überhaupt erst mal nen Verleger ...
sowas verkauft sich ja eigentlich aus Prinzip nicht: Die, die es kaufen würden, brauchen es in der Regel nicht (weil sie eh beichten),
und die, die es brauchen würden, kaufen es in der Regel nicht (weil sie eh nicht beichten).

Also bleibt als Zielgruppe nur die indifferente Esoterik-Szene, und Geld verdient man da auch kaum mit so nem Thema. Allerdings wären die an dieser "topos"-Verlagsgruppe beteiligten Verlage durchaus keine unbekannten Namen, was religiöse Literatur angeht:
topos plus – eine Verlagsgemeinschaft

Die beteiligten Verlage:

Butzon & Bercker Verlag und Lahn Verlag, Kevelaer
Don Bosco Verlag, München
echter Verlag, Würzburg
Matthias-Grünewald-Verlag der Schwabenverlag AG, Ostfildern
Paulus Verlag, Fribourg
Verlagsanstalt Tyrolia, Innsbruck
Verlag Friedrich Pustet, Regensburg

Benutzeravatar
Lucia
Beiträge: 53
Registriert: Sonntag 4. März 2012, 18:37

Re: Alles zu Bußsakrament/Beichte

Beitrag von Lucia » Samstag 25. Oktober 2014, 09:22

Hallo,

mich würde interessieren, ob und wenn ja, wie sich eine Beichte bei einem Opus dei Priester von einer Beichte bei einem anderen "normalen" Priester unterscheidet. Ich weiß selbst, dass diese Unterscheidung so nicht wirklich möglich ist, aber vielleicht versteht ihr ja, was ich meine.

Ist die Beichte beim Opus dei strenger? Wird mehr Wert auf Formeln, auf Knappheit gelegt? Sind die Bußen strenger? Gibt es Möglichkeit zum Gespräch?

Ich habe gesehen, dass Pfr. Irrgang als Gast bei einem Nightfever sein wird, und da ich momentan leider keinen festen Beichtvater habe, überlege ich, dort vielleicht hinzugehen, bin aber unsicher (wg Opus dei).
Viele Grüße
Lucia

Ecce Homo
Beiträge: 9537
Registriert: Montag 28. März 2005, 14:33

Re: Alles zu Bußsakrament/Beichte

Beitrag von Ecce Homo » Samstag 25. Oktober 2014, 13:53

Lucia hat geschrieben:Hallo,

mich würde interessieren, ob und wenn ja, wie sich eine Beichte bei einem Opus dei Priester von einer Beichte bei einem anderen "normalen" Priester unterscheidet. Ich weiß selbst, dass diese Unterscheidung so nicht wirklich möglich ist, aber vielleicht versteht ihr ja, was ich meine.

Ist die Beichte beim Opus dei strenger? Wird mehr Wert auf Formeln, auf Knappheit gelegt? Sind die Bußen strenger? Gibt es Möglichkeit zum Gespräch?

Ich habe gesehen, dass Pfr. Irrgang als Gast bei einem Nightfever sein wird, und da ich momentan leider keinen festen Beichtvater habe, überlege ich, dort vielleicht hinzugehen, bin aber unsicher (wg Opus dei).
Du, als ehemaliges Beichtkind von Pfr. Irrgang (ja, das waren noch Zeiten, damals während des Studiums in München), kann ich nur sagen - die Beichte ist ganz normal, einfach Beichte eben! Er ist ein sehr guter Beichtvater - vertrau ihm!
Hätte mir nicht mal irgendjemand damals gesagt, dass er beim OD ist, ich hätte es echt auch nicht gemerkt... :unbeteiligttu: :)

Trau Dich, schau vorbei - der Mann ist gut! Und in jedem Fall kann man auch so mit ihm reden... :ja: :)
User inaktiv seit dem 05.06.2018.
Ihr seid im Gebet ... mal schauen, ob/wann ich hier wieder reinsehe ...

Raphaela
Beiträge: 5209
Registriert: Dienstag 11. September 2007, 17:53
Wohnort: Erzbistum Freiburg;südlichster Südschwarzwald "Dreiland": CH-D-F

Re: Alles zu Bußsakrament/Beichte

Beitrag von Raphaela » Samstag 25. Oktober 2014, 14:11

Lucia hat geschrieben:Hallo,

mich würde interessieren, ob und wenn ja, wie sich eine Beichte bei einem Opus dei Priester von einer Beichte bei einem anderen "normalen" Priester unterscheidet. Ich weiß selbst, dass diese Unterscheidung so nicht wirklich möglich ist, aber vielleicht versteht ihr ja, was ich meine.

Ist die Beichte beim Opus dei strenger? Wird mehr Wert auf Formeln, auf Knappheit gelegt? Sind die Bußen strenger? Gibt es Möglichkeit zum Gespräch?

Ich habe gesehen, dass Pfr. Irrgang als Gast bei einem Nightfever sein wird, und da ich momentan leider keinen festen Beichtvater habe, überlege ich, dort vielleicht hinzugehen, bin aber unsicher (wg Opus dei).
Ich habe eine zeit lang einen Priester vom Opus Dei als Beichtvater gehabt. Es gibt keine Unterschiede.
Was ich aber sehr gut empfinde: Wenn dieser Priester jemanden dann etwas besser kennt, dann kann es sein, dass er auch Forderungen stellt, wenn er mit bekommt, der betreffenden Person kann er dies durchaus zutrauen.
Ich bin gerne katholisch, mit Leib und Seele!

Benutzeravatar
Lucia
Beiträge: 53
Registriert: Sonntag 4. März 2012, 18:37

Re: Alles zu Bußsakrament/Beichte

Beitrag von Lucia » Sonntag 26. Oktober 2014, 00:40

Na, das klingt ja schon mal ganz ermutigend. Danke für eure Antworten!
Viele Grüße
Lucia

Raphaela
Beiträge: 5209
Registriert: Dienstag 11. September 2007, 17:53
Wohnort: Erzbistum Freiburg;südlichster Südschwarzwald "Dreiland": CH-D-F

Re: Alles zu Bußsakrament/Beichte

Beitrag von Raphaela » Freitag 21. November 2014, 16:54

Kardinal Schönborn zu der Frage, wie häufig er beichten geht:
http://www.kathtube.com/player.php?id=3626
Ich bin gerne katholisch, mit Leib und Seele!

Benutzeravatar
Peregrin
Moderator
Beiträge: 5422
Registriert: Donnerstag 12. Oktober 2006, 16:49

Re: Alles zu Bußsakrament/Beichte

Beitrag von Peregrin » Samstag 22. November 2014, 00:25

Raphaela hat geschrieben:Kardinal Schönborn zu der Frage, wie häufig er beichten geht:
http://www.kathtube.com/player.php?id=3626
Lieber Kardinal ...
O tempora, o mores!
Ich bin der Kaiser und ich will Knödel.

Raphaela
Beiträge: 5209
Registriert: Dienstag 11. September 2007, 17:53
Wohnort: Erzbistum Freiburg;südlichster Südschwarzwald "Dreiland": CH-D-F

Re: Alles zu Bußsakrament/Beichte

Beitrag von Raphaela » Samstag 22. November 2014, 09:26

Peregrin hat geschrieben:
Lieber Kardinal ...
O tempora, o mores!
Google- Übersetzer kann das nicht [Punkt] Mal wieder jemand, der seine Antwort nicht mit allen teilen will :motz: :daumen-runter:

tempora ist mir noch klar, alles andere nicht!
Ich bin gerne katholisch, mit Leib und Seele!

Benutzeravatar
Hubertus
Beiträge: 12090
Registriert: Montag 3. Mai 2010, 20:08

Re: Alles zu Bußsakrament/Beichte

Beitrag von Hubertus » Samstag 22. November 2014, 09:27

Raphaela hat geschrieben:
Peregrin hat geschrieben:
Lieber Kardinal ...
O tempora, o mores!
Google- Übersetzer kann das nicht [Punkt] Mal wieder jemand, der seine Antwort nicht mit allen teilen will :motz: :daumen-runter:

tempora ist mir noch klar, alles andere nicht!
http://de.wikipedia.org/wiki/O_tempora,_o_mores
Der Kult ist immer wichtiger als jede noch so gescheite Predigt. Die Objektivität des Kultes ist das Größte und das Wichtigste, was unsere Zeit braucht. Der Alte Ritus ist der größte Schatz der Kirche, ihr Notgepäck, ihre Arche Noah. (M. Mosebach)

Benutzeravatar
HeGe
Moderator
Beiträge: 14472
Registriert: Montag 6. Oktober 2003, 18:56
Wohnort: Erzbistum Köln

Re: Alles zu Bußsakrament/Beichte

Beitrag von HeGe » Samstag 22. November 2014, 11:15

Raphaela hat geschrieben:
Peregrin hat geschrieben:
Lieber Kardinal ...
O tempora, o mores!
Google- Übersetzer kann das nicht [Punkt] Mal wieder jemand, der seine Antwort nicht mit allen teilen will :motz: :daumen-runter:

tempora ist mir noch klar, alles andere nicht!
Das ist eine in Deutschland völlig übliche Redewendung, für die man keine Minute Latein gelernt haben muss, um sie zu kennen. Genau aus diesem Grund übersetzt der Google-Übersetzer sie auch nicht, weil die Redewendung Teil der deutschen Sprache ist.
Preces meae non sunt dignae: / Sed tu bonus fac benigne, / Ne perenni cremer igne.

Benutzeravatar
Kai
Beiträge: 910
Registriert: Montag 14. November 2005, 13:39

Re: Alles zu Bußsakrament/Beichte

Beitrag von Kai » Samstag 22. November 2014, 12:16

Ertappt, Raphaela, Du hast kein Asterix gelesen als Du jung warst. :)

Viele Jugendliche heute kennen Asterix nicht mal mehr, musste ich feststellen. ("O tempo'a, o mo'es!" wäre ich auch da geneigt zu sagen.)

Bild
"We have feminized the Church so much that it is not attractive to men."
(Eric Sammons)

Ecce Homo
Beiträge: 9537
Registriert: Montag 28. März 2005, 14:33

Re: Alles zu Bußsakrament/Beichte

Beitrag von Ecce Homo » Samstag 22. November 2014, 12:20

Bitte, und damit wieder zurück zum Thema... :pfeif: 8) :blinker:
User inaktiv seit dem 05.06.2018.
Ihr seid im Gebet ... mal schauen, ob/wann ich hier wieder reinsehe ...

Benutzeravatar
Hubertus
Beiträge: 12090
Registriert: Montag 3. Mai 2010, 20:08

Re: Alles zu Bußsakrament/Beichte

Beitrag von Hubertus » Samstag 22. November 2014, 12:23

Ecce Homo hat geschrieben:Bitte, und damit wieder zurück zum Thema... :pfeif: 8) :blinker:
War ja klar, daß die Moderation wieder mit ihrem ceterum censeo daherkommt. :pfeif:
Der Kult ist immer wichtiger als jede noch so gescheite Predigt. Die Objektivität des Kultes ist das Größte und das Wichtigste, was unsere Zeit braucht. Der Alte Ritus ist der größte Schatz der Kirche, ihr Notgepäck, ihre Arche Noah. (M. Mosebach)

Benutzeravatar
overkott
Beiträge: 19636
Registriert: Donnerstag 8. Juni 2006, 11:25

Re: Alles zu Bußsakrament/Beichte

Beitrag von overkott » Dienstag 25. November 2014, 10:55

Die Beichte ist aus der Mode gekommen. Zu oft macht die Kirche selber beides, so dass man zwischen böse und schlimm gar nicht mehr unterscheiden kann. Wenn alles Gnade ist, kann man die Beichte unter den Teppich kehren.

Benutzeravatar
Kai
Beiträge: 910
Registriert: Montag 14. November 2005, 13:39

Re: Alles zu Bußsakrament/Beichte

Beitrag von Kai » Dienstag 25. November 2014, 11:25

overkott hat geschrieben:Die Beichte ist aus der Mode gekommen.
Ich bin der Überzeugung, dass das wichtigste, was man zu Wiederbelebung der Beichtpraxis tun kann, ist, selber beichten zu gehen.

In mehrfacher Hinsicht:

Zum einen geht damit schon mal einer mehr. :breitgrins:

Außerdem bekommen es andere mit (mindestens der Priester und wenn man kein Geheimnis draus macht auch Familienmitglieder, eventuell noch andere); das hat vielleicht nicht jedes Mal, vielleicht keine großen, aber es wird Folgen haben.

Noch ganz wichtig: Niemand kann glaubwürdig Kindern (den eigenen, oder als Katechet den anvertrauten) erzählen, dass die Beichte ein notwendiges und "eigentlich auch ganz tolles" (mir wird anders...) Sakrament ist, wenn er selber nie oder extrem selten beichten geht. Man stelle sich das in Bezug auf Zähneputzen vor...
"We have feminized the Church so much that it is not attractive to men."
(Eric Sammons)

Benutzeravatar
overkott
Beiträge: 19636
Registriert: Donnerstag 8. Juni 2006, 11:25

Re: Alles zu Bußsakrament/Beichte

Beitrag von overkott » Dienstag 25. November 2014, 14:19

Kai hat geschrieben:
overkott hat geschrieben:Die Beichte ist aus der Mode gekommen.
Ich bin der Überzeugung, dass das wichtigste, was man zu Wiederbelebung der Beichtpraxis tun kann, ist, selber beichten zu gehen.

In mehrfacher Hinsicht:

Zum einen geht damit schon mal einer mehr. :breitgrins:

Außerdem bekommen es andere mit (mindestens der Priester und wenn man kein Geheimnis draus macht auch Familienmitglieder, eventuell noch andere); das hat vielleicht nicht jedes Mal, vielleicht keine großen, aber es wird Folgen haben.

Noch ganz wichtig: Niemand kann glaubwürdig Kindern (den eigenen, oder als Katechet den anvertrauten) erzählen, dass die Beichte ein notwendiges und "eigentlich auch ganz tolles" (mir wird anders...) Sakrament ist, wenn er selber nie oder extrem selten beichten geht. Man stelle sich das in Bezug auf Zähneputzen vor...
Man muss disponiert sein, sonst funktioniert das nicht.

Benutzeravatar
taddeo
Moderator
Beiträge: 18926
Registriert: Donnerstag 18. Januar 2007, 09:07

Re: Alles zu Bußsakrament/Beichte

Beitrag von taddeo » Mittwoch 26. November 2014, 21:39

Ich kenn es bisher nur so, daß Beichtstühle aus Kirchen rausgeschmissen werden, weil man sie nicht mehr braucht mangels Kundschaft.
Aber es gibt auch das Gegenteil: Vier Highend-Beichtstühle à 12 500 Euro
„Unsere Pfarrei hat sich in den letzten Jahren zu einer Beichtkirche entwickelt“, sagt Pfarrer Winner. So waren es von Aschermittwoch bis Ostern an die 2000 Gläubigen, die zur Beichte kamen. Gerade vor Kirchenfesten wie Ostern, Weihnachten oder auch dem Herz-Jesu-Freitag werden zusätzliche Beichttermine angesetzt. Dann sind auch neben den Priestern viele Ruhestandsgeistliche vor Ort, um den Gläubigen die Beichte abzunehmen, damit diese nicht stundenlang warten müssen.

pierre
Beiträge: 52
Registriert: Donnerstag 21. Oktober 2010, 23:54
Wohnort: Köln

Re: Alles zu Bußsakrament/Beichte

Beitrag von pierre » Mittwoch 26. November 2014, 22:04

Ich war am Samstag in unserer Nachbarkirche zur Vorabendmesse ,dort wurden die Beichtstühle ab Abstellplatz für die Rollatoren missbraucht,wirklich traurig sowas

Benutzeravatar
Hubertus
Beiträge: 12090
Registriert: Montag 3. Mai 2010, 20:08

Re: Alles zu Bußsakrament/Beichte

Beitrag von Hubertus » Donnerstag 27. November 2014, 05:50

taddeo hat geschrieben:Ich kenn es bisher nur so, daß Beichtstühle aus Kirchen rausgeschmissen werden, weil man sie nicht mehr braucht mangels Kundschaft.
Aber es gibt auch das Gegenteil: Vier Highend-Beichtstühle à 12 500 Euro
„Unsere Pfarrei hat sich in den letzten Jahren zu einer Beichtkirche entwickelt“, sagt Pfarrer Winner. So waren es von Aschermittwoch bis Ostern an die 2000 Gläubigen, die zur Beichte kamen. Gerade vor Kirchenfesten wie Ostern, Weihnachten oder auch dem Herz-Jesu-Freitag werden zusätzliche Beichttermine angesetzt. Dann sind auch neben den Priestern viele Ruhestandsgeistliche vor Ort, um den Gläubigen die Beichte abzunehmen, damit diese nicht stundenlang warten müssen.
Daraus:
Über einen kleinen Bildschirm, der mit einer Kamera verbunden ist, sieht der Geistliche zudem, wie viele Gläubige noch vor dem Beichtstuhl warten.
:glubsch:
Ich hoffe doch sehr, daß man da eine Lösung gefunden hat, die die Anonymität der Beichtkinder wahrt.
Wenn nicht, wäre sowas für mich ein absolutes Ausschlußkriterium, dort noch weiter zur hl. Beichte zu gehen.
Der Kult ist immer wichtiger als jede noch so gescheite Predigt. Die Objektivität des Kultes ist das Größte und das Wichtigste, was unsere Zeit braucht. Der Alte Ritus ist der größte Schatz der Kirche, ihr Notgepäck, ihre Arche Noah. (M. Mosebach)

Benutzeravatar
Siard
Beiträge: 6005
Registriert: Dienstag 25. August 2009, 22:31
Wohnort: Die Allzeit Getreue

Re: Alles zu Bußsakrament/Beichte

Beitrag von Siard » Donnerstag 27. November 2014, 09:40

Hubertus hat geschrieben:Ich hoffe doch sehr, daß man da eine Lösung gefunden hat, die die Anonymität der Beichtkinder wahrt.
Wenn nicht, wäre sowas für mich ein absolutes Ausschlußkriterium, dort noch weiter zur hl. Beichte zu gehen.
Auch ich bevorzuge es anonym zu beichten, aber eine Anonymität der Beichtenden ist nicht notwendig – war früher (in kleineren Orten) auch kaum möglich. Dafür gibt es ja das Beichtgeheimnis. Ich verstehe jedoch Dein Unbehagen, mittlerweile ist es (jedenfalls hier) schwierig eine Beichtgelegenheit im Beichtstuhl zu finden.

Benutzeravatar
Senensis
Beiträge: 2410
Registriert: Freitag 14. August 2009, 12:37

Re: Alles zu Bußsakrament/Beichte

Beitrag von Senensis » Donnerstag 27. November 2014, 20:10

Naja, also, wenn ich bei einem Priester beichte, der mich kennt, dann kennt er mich auch an der Stimme. Und wenn er mich nicht kennt, dann kennt er mich auch nicht am Gesicht. Bei mir ist das so. :achselzuck:
et nos credidimus caritati

Benutzeravatar
Senensis
Beiträge: 2410
Registriert: Freitag 14. August 2009, 12:37

Re: Alles zu Bußsakrament/Beichte

Beitrag von Senensis » Donnerstag 27. November 2014, 20:11

Bei manchen Beichtstühlen kann der Priester auch durch einen Vorhang linsen, um zu sehen, wieviele Gläubige noch draußen warten. Also ich finde das jetzt nicht so schlimm.
et nos credidimus caritati

Benutzeravatar
taddeo
Moderator
Beiträge: 18926
Registriert: Donnerstag 18. Januar 2007, 09:07

Re: Alles zu Bußsakrament/Beichte

Beitrag von taddeo » Donnerstag 27. November 2014, 20:51

Senensis hat geschrieben:Bei manchen Beichtstühlen kann der Priester auch durch einen Vorhang linsen, um zu sehen, wieviele Gläubige noch draußen warten. Also ich finde das jetzt nicht so schlimm.
In Italien habe ich es schon öfters gesehen, daß der Padre erstens ohnehin bei offenem Vorhang Beichte hört, und dann auch den Kragen rausstreckt aus seinem Kabuff, um zu sehen, ob er sein Wochenenddomizil schon wieder zusperren kann oder nicht. Anonymität ist keine Voraussetzung für die Beichte. Der Inhalt ist durch das Beichtgeheimnis geschützt; aber die Tatsache des Beichtens keineswegs. Gerade Tradis müßten dafür eigentlich vollstes Verständnis haben. Die Osterbeichte mußte man früher in der eigenen Pfarrei ablegen und dann den Beichtzettel abliefern.

Benutzeravatar
mensch
Beiträge: 480
Registriert: Montag 20. Oktober 2014, 13:20

Re: Alles zu Bußsakrament/Beichte

Beitrag von mensch » Donnerstag 27. November 2014, 21:09

Hubertus hat geschrieben: Ich hoffe doch sehr, daß man da eine Lösung gefunden hat, die die Anonymität der Beichtkinder wahrt.
Wenn nicht, wäre sowas für mich ein absolutes Ausschlußkriterium, dort noch weiter zur hl. Beichte zu gehen.
Die Anonymität ist spätestens im Beichtstuhl hin. Da ich auch in meiner Gemeinde beichten gehe, kennt einen der Priester.
Welche praktischen Vorzüge hat eine solche Kamera? Verkürzt der Priester die Beichtzeiten? Arbeitet er einen Beichtenden schneller ab, weil er die Schlange sieht? Zeiteinheiten für einzelne Beichten von der Warteschlange abhängig zu machen, halte ich für unangemessen. Das wäre die logische Konsequenz einer solchen Kamera.

Gesperrt Vorheriges ThemaNächstes Thema