Christlicher Staat von Christen für Christen

Allgemein Katholisches.
Benutzeravatar
Bruder Donald
Beiträge: 575
Registriert: Donnerstag 6. Dezember 2018, 19:40

Christlicher Staat von Christen für Christen

Beitrag von Bruder Donald » Samstag 28. September 2019, 13:39

Gibt es so etwas wie einen "christlichen Zionismus"?

Also, keine christliche Begründung für einen jüdischen Staat Israel, sondern ein christliches Äquivalent des jüdischen Zionismus?

Gibt es dafür einen Begriff, theoretische Überlegungen?

In Anbetracht der weltweiten Christenverfolgung und des Vergessens Europas bzw. der westlichen Welt ihrer christlichen Wurzeln, ist, so finde ich, ein Gedanke über einen Staat, im welchen das Christliche Volk, leben und überleben kann, längst überfällig.
Prüft alles und behaltet das Gute! (1. Thess 5,21)

Benutzeravatar
Juergen
Beiträge: 24302
Registriert: Mittwoch 1. Oktober 2003, 21:43

Re: Christlicher Staat von Christen für Christen

Beitrag von Juergen » Samstag 28. September 2019, 13:55

Mir erschließt sich der Sinn eines „Christlicher Staat von Christen für Christen“ nicht.
Der Mensch hat hier keine ewige Heimat, sondern ist doch sowieso immer auf der „Durchreise“.
Der irdische Staat ist kein Gottesstaat.
Vgl. auch → https://de.wikipedia.org/wiki/De_civitate_Dei
Dieser Beitrag kann unter Umständen Spuren von Satire, Ironie und ähnlich schwer Verdaulichem enthalten. Er ist nicht für jedermann geeignet, insbesondere nicht für Humorallergiker. Das Lesen erfolgt auf eigene Gefahr.

CIC_Fan
Beiträge: 9453
Registriert: Donnerstag 24. April 2014, 14:08

Re: Christlicher Staat von Christen für Christen

Beitrag von CIC_Fan » Samstag 28. September 2019, 14:02

Das kann nicht funktionieren da sich christen ja nicht mal einig sind was ein "Christ" ist und das Christentum, egal welcher Ausprägung ja absolut nicht für so etwas konzipiert ist

Benutzeravatar
Hubertus
Beiträge: 11960
Registriert: Montag 3. Mai 2010, 20:08

Re: Christlicher Staat von Christen für Christen

Beitrag von Hubertus » Samstag 28. September 2019, 15:48

Bruder Donald hat geschrieben:
Samstag 28. September 2019, 13:39
Gibt es dafür einen Begriff
Katholischer, d.i. christlicher Staat.
Bruder Donald hat geschrieben:
Samstag 28. September 2019, 13:39
theoretische Überlegungen?
Selbstverständlich. Am klarsten dargelegt in:
Enzyklika Immortale Dei von Papst Leo XIII. (1885)
Bruder Donald hat geschrieben:
Samstag 28. September 2019, 13:39
so etwas wie einen "christlichen Zionismus"
Falls damit Überlegungen/Bestrebungen gemeint sein sollten, gezielt irgendwo einen "neuen" katholischen Staat zu errichten, ist mir diesbezüglich nichts bekannt.
Der Kult ist immer wichtiger als jede noch so gescheite Predigt. Die Objektivität des Kultes ist das Größte und das Wichtigste, was unsere Zeit braucht. Der Alte Ritus ist der größte Schatz der Kirche, ihr Notgepäck, ihre Arche Noah. (M. Mosebach)

Eichbaum
Beiträge: 91
Registriert: Samstag 21. September 2019, 21:20

Re: Christlicher Staat von Christen für Christen

Beitrag von Eichbaum » Samstag 28. September 2019, 20:10

Auf dem Berg Athos in Griechenland gibt es so etwas wie einen christlichen Staat.
Oder: eine Mönchs-Republik
Gebt den Bäumen diese Welt!

Benutzeravatar
Bruder Donald
Beiträge: 575
Registriert: Donnerstag 6. Dezember 2018, 19:40

Re: Christlicher Staat von Christen für Christen

Beitrag von Bruder Donald » Montag 30. September 2019, 10:16

Juergen hat geschrieben:
Samstag 28. September 2019, 13:55
Mir erschließt sich der Sinn eines „Christlicher Staat von Christen für Christen“ nicht.
Wenn Juden einen eigenen Staat haben, um auf der Weltbühne zu leben u. v. a. zu überleben, warum soll es Christen verwehrt sein? Um nichts anderes geht es mir.
Prüft alles und behaltet das Gute! (1. Thess 5,21)

Benutzeravatar
Bruder Donald
Beiträge: 575
Registriert: Donnerstag 6. Dezember 2018, 19:40

Re: Christlicher Staat von Christen für Christen

Beitrag von Bruder Donald » Montag 30. September 2019, 10:26

Hubertus hat geschrieben:
Samstag 28. September 2019, 15:48
Selbstverständlich. Am klarsten dargelegt in:
Enzyklika Immortale Dei von Papst Leo XIII. (1885)
Ich denke, du missverstehst mich da etwas.

Mir geht es um ein christliches Äquivalent zum jüdischen Staat Israel, einen christlichen Nationalstaat sozusagen.
Der Zionismus fordert ein (Staats-)Gebiet, in welchem das jüdische Volk in Sicherheit leben und sich entwickeln kann.
Hubertus hat geschrieben:
Samstag 28. September 2019, 15:48
Falls damit Überlegungen/Bestrebungen gemeint sein sollten, gezielt irgendwo einen "neuen" katholischen Staat zu errichten, ist mir diesbezüglich nichts bekannt.
Ich habe bisher auch nichts von einem "christlichen Zionismus" gehört.
In Anbetracht der Weltlage für Christen, sollte man nicht nur an einen Staat für Katholiken denken, sondern an alle Christen. In einem demokratischen Christenland sollte eine friedliche Koexistenz verschiedener christlicher Konfessionen miteinander und nebeneinander durchaus möglich sein.
Prüft alles und behaltet das Gute! (1. Thess 5,21)

Benutzeravatar
Vinzenz Ferrer
Beiträge: 469
Registriert: Donnerstag 28. März 2019, 12:16

Re: Christlicher Staat von Christen für Christen

Beitrag von Vinzenz Ferrer » Montag 30. September 2019, 10:58

Bruder Donald hat geschrieben:
Samstag 28. September 2019, 13:39
Gibt es so etwas wie einen "christlichen Zionismus"?

Also, keine christliche Begründung für einen jüdischen Staat Israel, sondern ein christliches Äquivalent des jüdischen Zionismus?

Gibt es dafür einen Begriff, theoretische Überlegungen?

In Anbetracht der weltweiten Christenverfolgung und des Vergessens Europas bzw. der westlichen Welt ihrer christlichen Wurzeln, ist, so finde ich, ein Gedanke über einen Staat, im welchen das Christliche Volk, leben und überleben kann, längst überfällig.
Sehr schöne Frage!
Diesen Staat gibt es schon: er heißt Vatikanstaat.
Das meine ich übrigens nicht als Witz.
Glaube heißt Widerstand gegen die Schwerkraft. (Benedikt XVI.)

Dr_Teitelbaum
Beiträge: 3
Registriert: Samstag 28. September 2019, 14:09

Re: Christlicher Staat von Christen für Christen

Beitrag von Dr_Teitelbaum » Montag 30. September 2019, 11:42

Bruder Donald hat geschrieben:
Montag 30. September 2019, 10:26
Hubertus hat geschrieben:
Samstag 28. September 2019, 15:48
Selbstverständlich. Am klarsten dargelegt in:
Enzyklika Immortale Dei von Papst Leo XIII. (1885)
Ich denke, du missverstehst mich da etwas.

Mir geht es um ein christliches Äquivalent zum jüdischen Staat Israel, einen christlichen Nationalstaat sozusagen.
Der Zionismus fordert ein (Staats-)Gebiet, in welchem das jüdische Volk in Sicherheit leben und sich entwickeln kann.
Hubertus hat geschrieben:
Samstag 28. September 2019, 15:48
Falls damit Überlegungen/Bestrebungen gemeint sein sollten, gezielt irgendwo einen "neuen" katholischen Staat zu errichten, ist mir diesbezüglich nichts bekannt.
Ich habe bisher auch nichts von einem "christlichen Zionismus" gehört.
In Anbetracht der Weltlage für Christen, sollte man nicht nur an einen Staat für Katholiken denken, sondern an alle Christen. In einem demokratischen Christenland sollte eine friedliche Koexistenz verschiedener christlicher Konfessionen miteinander und nebeneinander durchaus möglich sein.
Israel hat extreme Probleme wegen gläubiger Juden die säkulare Juden ablehnen
und umgekehrt.
Der Zionismus ist nicht wirklich zu Ende gedacht.
Ich kann mir nicht vorstellen , daß ein Zusammenleben verschiedener christlicher Konfessionen in einem konfessionellen Staat funktionieren könnte da es ja Konfessionen gibt die anderen Christen absprechen Christen zu sein

Benutzeravatar
Vinzenz Ferrer
Beiträge: 469
Registriert: Donnerstag 28. März 2019, 12:16

Re: Christlicher Staat von Christen für Christen

Beitrag von Vinzenz Ferrer » Montag 30. September 2019, 11:57

Bruder Donald hat geschrieben:
Samstag 28. September 2019, 13:39
Gibt es so etwas wie einen "christlichen Zionismus"?

Also, keine christliche Begründung für einen jüdischen Staat Israel, sondern ein christliches Äquivalent des jüdischen Zionismus?

Gibt es dafür einen Begriff, theoretische Überlegungen?

In Anbetracht der weltweiten Christenverfolgung und des Vergessens Europas bzw. der westlichen Welt ihrer christlichen Wurzeln, ist, so finde ich, ein Gedanke über einen Staat, im welchen das Christliche Volk, leben und überleben kann, längst überfällig.
Die Bezugnahme auf Israel macht die Sache kompliziert, weil Juden eben nicht nur eine Religionsgemeinschaft darstellen, sondern auch ein Volk im Sinne von Ethnie sind.
Grundsätzlich sollen Christen ja wie Sauerteig sein und die Gesellschaft „durchsäuern“. Auch ein christlicher Gottesstaat wäre immer noch Welt. Aber Christen/Katholiken sollen nun mal nicht von dieser Welt sein.
Glaube heißt Widerstand gegen die Schwerkraft. (Benedikt XVI.)

Benutzeravatar
Bruder Donald
Beiträge: 575
Registriert: Donnerstag 6. Dezember 2018, 19:40

Re: Christlicher Staat von Christen für Christen

Beitrag von Bruder Donald » Montag 30. September 2019, 12:48

Vinzenz Ferrer hat geschrieben:
Montag 30. September 2019, 10:58
Diesen Staat gibt es schon: er heißt Vatikanstaat.
Ja, aber der Vatikanstaat ist natürlich ein spezieller Fall. Zumal von der Fläche her er nie ausreichen würde, mehrere Millionen Christen Heimat zu bieten.
Vinzenz Ferrer hat geschrieben:
Montag 30. September 2019, 11:57
Auch ein christlicher Gottesstaat wäre immer noch Welt.
Interessant, dass du von einem Gottesstaat sprichst. Mir kommt nur ein Nationalstaat in denn Sinn, so wie Israel eben.
Wie du richtig sagst, sollen Christen ja nicht von dieser Welt sein. Aber sie leben in dieser Welt. Mir geht es nicht um die Realisierung eines theologischen Staates. Die Kirche bleibt Kirche, ein christlicher Nationalstaat hat eine andere Bestimmung.
Nach dem Vorbild Israel brauchen auch Christen auf der Erde einen souveränen (Schutz-)Ort, um in Sicherheit leben und überleben zu können.

Dr_Teitelbaum hat geschrieben:
Montag 30. September 2019, 11:42
Ich kann mir nicht vorstellen , daß ein Zusammenleben verschiedener christlicher Konfessionen in einem konfessionellen Staat funktionieren könnte da es ja Konfessionen gibt die anderen Christen absprechen Christen zu sein
Ja, ich verstehe das Problem. Aber dann müsste eben der Staat für Frieden und Ordnung sorgen. Aber im Grunde ist es ja genau einer der ursprünglichsten Aufgaben eines funktionierenden Staates, oder?
Prüft alles und behaltet das Gute! (1. Thess 5,21)

Benutzeravatar
Vinzenz Ferrer
Beiträge: 469
Registriert: Donnerstag 28. März 2019, 12:16

Re: Christlicher Staat von Christen für Christen

Beitrag von Vinzenz Ferrer » Montag 30. September 2019, 12:57

Bruder Donald hat geschrieben:
Montag 30. September 2019, 12:48
Vinzenz Ferrer hat geschrieben:
Montag 30. September 2019, 10:58
Diesen Staat gibt es schon: er heißt Vatikanstaat.
Ja, aber der Vatikanstaat ist natürlich ein spezieller Fall. Zumal von der Fläche her er nie ausreichen würde, mehrere Millionen Christen Heimat zu bieten.
Vinzenz Ferrer hat geschrieben:
Montag 30. September 2019, 11:57
Auch ein christlicher Gottesstaat wäre immer noch Welt.
Interessant, dass du von einem Gottesstaat sprichst. Mir kommt nur ein Nationalstaat in denn Sinn, so wie Israel eben.
Wie du richtig sagst, sollen Christen ja nicht von dieser Welt sein. Aber sie leben in dieser Welt. Mir geht es nicht um die Realisierung eines theologischen Staates. Die Kirche bleibt Kirche, ein christlicher Nationalstaat hat eine andere Bestimmung.
Nach dem Vorbild Israel brauchen auch Christen auf der Erde einen souveränen (Schutz-)Ort, um in Sicherheit leben und überleben zu können.
Die Bundesrepublik Deutschland wäre eigentlich in diesem Sinne bereits dieser Staat, denn durch das Asylrecht müsste eine Person, die tatsächlich wegen ihres christlichen Glaubens verfolgt wird, aufgenommen werden. Offiziell garantiert die Bundesrepublik auch, dass dieser Glaube hier gelebt werden könnte, ohne die Angst vor Repression haben zu müssen.
Glaube heißt Widerstand gegen die Schwerkraft. (Benedikt XVI.)

Benutzeravatar
Juergen
Beiträge: 24302
Registriert: Mittwoch 1. Oktober 2003, 21:43

Re: Christlicher Staat von Christen für Christen

Beitrag von Juergen » Montag 30. September 2019, 14:34

Bruder Donald hat geschrieben:
Montag 30. September 2019, 10:26
Mir geht es um ein christliches Äquivalent zum jüdischen Staat Israel, einen christlichen Nationalstaat sozusagen.
Vatikanstaat.
Dieser Beitrag kann unter Umständen Spuren von Satire, Ironie und ähnlich schwer Verdaulichem enthalten. Er ist nicht für jedermann geeignet, insbesondere nicht für Humorallergiker. Das Lesen erfolgt auf eigene Gefahr.

Benutzeravatar
Siard
Beiträge: 5902
Registriert: Dienstag 25. August 2009, 22:31
Wohnort: Die Allzeit Getreue

Re: Christlicher Staat von Christen für Christen

Beitrag von Siard » Montag 30. September 2019, 15:43

Vinzenz Ferrer hat geschrieben:
Montag 30. September 2019, 12:57
Die Bundesrepublik Deutschland wäre eigentlich in diesem Sinne bereits dieser Staat, denn durch das Asylrecht müsste eine Person, die tatsächlich wegen ihres christlichen Glaubens verfolgt wird, aufgenommen werden. Offiziell garantiert die Bundesrepublik auch, dass dieser Glaube hier gelebt werden könnte, ohne die Angst vor Repression haben zu müssen.
Das ist immer grauere Theorie.

Benutzeravatar
Bruder Donald
Beiträge: 575
Registriert: Donnerstag 6. Dezember 2018, 19:40

Re: Christlicher Staat von Christen für Christen

Beitrag von Bruder Donald » Montag 30. September 2019, 16:47

Vinzenz Ferrer hat geschrieben:
Montag 30. September 2019, 12:57
Die Bundesrepublik Deutschland wäre eigentlich in diesem Sinne bereits dieser Staat, [...]
Nein, Deutschland ist ursprünglich und eigentlich Land von und für Deutsche bzw. das deutsche Volk. Das deutsche Volk hat innerhalb der Staatsgrenzen ihre Heimat, in welcher sie sicher leben und sich u. a. kulturell entwickeln können und gegenüber anderen globalen Ländern, Staaten, Nationen eine Stimme.
Das Christentum war früher mal kultur- und identitätsstiftend, geht aber aktuell immer weiter zurück. Deutschland möchte säkular, nicht christlich, sein und das Christentum ist nur noch eine geduldete Religion unter vielen auch.

Ich möchte für Christen und christliche Konfessionen keinen Lebensraum, der nur auf Duldung basiert. Das christliche Volk hat mMn ein Anrecht darauf, auf einen sicheren und autonomen Lebensraum ohne Abhängigkeit von anderen Nationen, Völkern oder Weltanschauungen.
Vinzenz Ferrer hat geschrieben:
Montag 30. September 2019, 12:57
[...] denn durch das Asylrecht müsste eine Person, die tatsächlich wegen ihres christlichen Glaubens verfolgt wird, aufgenommen werden. Offiziell garantiert die Bundesrepublik auch, dass dieser Glaube hier gelebt werden könnte, ohne die Angst vor Repression haben zu müssen.
Faktisch ist das ein Witz, wenn du aufmerksam die "Flüchtlingskrise" verfolgt hast. Christen sind Menschen 2. Klasse, erst neulich wurden 400 syrischen Christen der Schutz versagt. In einem christlichen Israel, würden gerade sie Schutz und Heimat finden.

Juergen hat geschrieben:
Montag 30. September 2019, 14:34
Vatikanstaat.
Nein, eben nicht. Und Papst F hat vor paar Jahren lieber Moslems gerettet, als Christen. Klares Versagen.
Prüft alles und behaltet das Gute! (1. Thess 5,21)

Benutzeravatar
Vinzenz Ferrer
Beiträge: 469
Registriert: Donnerstag 28. März 2019, 12:16

Re: Christlicher Staat von Christen für Christen

Beitrag von Vinzenz Ferrer » Dienstag 1. Oktober 2019, 10:41

Bruder Donald hat geschrieben:
Montag 30. September 2019, 16:47
Vinzenz Ferrer hat geschrieben:
Montag 30. September 2019, 12:57
Die Bundesrepublik Deutschland wäre eigentlich in diesem Sinne bereits dieser Staat, [...]
Nein, Deutschland ist ursprünglich und eigentlich Land von und für Deutsche bzw. das deutsche Volk. Das deutsche Volk hat innerhalb der Staatsgrenzen ihre Heimat, in welcher sie sicher leben und sich u. a. kulturell entwickeln können und gegenüber anderen globalen Ländern, Staaten, Nationen eine Stimme.
Das Christentum war früher mal kultur- und identitätsstiftend, geht aber aktuell immer weiter zurück. Deutschland möchte säkular, nicht christlich, sein und das Christentum ist nur noch eine geduldete Religion unter vielen auch. Ich möchte für Christen und christliche Konfessionen keinen Lebensraum, der nur auf Duldung basiert. Das christliche Volk hat mMn ein Anrecht darauf, auf einen sicheren und autonomen Lebensraum ohne Abhängigkeit von anderen Nationen, Völkern oder Weltanschauungen.
Stimme dir zu. Wobei man sagen muss, dass die dominierende Ideologie / Staatsdoktrin der Bundesrepublik sich aus einem deformierten und pervertierten Christentum speist.
Israel ist übrigens auch ein säkularer Staat (mit einem sozialistischen Erbe aus der Zeit der Gründung). Es gibt durchaus Probleme, wenn orthodoxe Juden ihre Religion in Israel praktizieren wollen. Nicht alle Juden werden wohlwollend aufgenommen (Stichwort: schwarze Juden).
Glaube heißt Widerstand gegen die Schwerkraft. (Benedikt XVI.)

Benutzeravatar
Bruder Donald
Beiträge: 575
Registriert: Donnerstag 6. Dezember 2018, 19:40

Re: Christlicher Staat von Christen für Christen

Beitrag von Bruder Donald » Dienstag 1. Oktober 2019, 11:46

Vinzenz Ferrer hat geschrieben:
Dienstag 1. Oktober 2019, 10:41
Es gibt durchaus Probleme, wenn orthodoxe Juden ihre Religion in Israel praktizieren wollen. Nicht alle Juden werden wohlwollend aufgenommen (Stichwort: schwarze Juden).
Ich will den Staat Israel nicht als perfekt verstanden wissen. Es geht mir um die grundsätzliche Idee des Staates: Heimat und Schutz für das jüdische Volk.
Wie es sich praktisch nun widerspiegelt, nun ja, so hat wohl jede Gesellschaft mit Problemen zu kämpfen.
Prüft alles und behaltet das Gute! (1. Thess 5,21)

Benutzeravatar
Juergen
Beiträge: 24302
Registriert: Mittwoch 1. Oktober 2003, 21:43

Re: Christlicher Staat von Christen für Christen

Beitrag von Juergen » Dienstag 1. Oktober 2019, 12:28

Bruder Donald hat geschrieben:
Dienstag 1. Oktober 2019, 11:46
Ich will den Staat Israel nicht als perfekt verstanden wissen.
Auf der Erde gibt es nichts perfektes.

Dieser Beitrag kann unter Umständen Spuren von Satire, Ironie und ähnlich schwer Verdaulichem enthalten. Er ist nicht für jedermann geeignet, insbesondere nicht für Humorallergiker. Das Lesen erfolgt auf eigene Gefahr.

Etienne
Beiträge: 32
Registriert: Freitag 2. November 2018, 18:53

Re: Christlicher Staat von Christen für Christen

Beitrag von Etienne » Samstag 26. Oktober 2019, 08:55

Hab mich inzwischen mehr mit "Radical Orthodoxy" befasst und es gibt kritische Stimmen die dieser "Bewegung" vorwerfen solch einen "Chrsitlichen Staat" im Blick zu habe…
Bei den Quäkern hat das doch mal ganz gut funktioniert...oder?

Etienne
Beiträge: 32
Registriert: Freitag 2. November 2018, 18:53

Re: Christlicher Staat von Christen für Christen

Beitrag von Etienne » Samstag 26. Oktober 2019, 09:01

Ich denke, dass Ordensgemeinschaften und christliche Gemeinschaften die auch für Familien offen sind so etwas im kleinen Abbilden (können/ könnten)
Gerade die Regel des Hl. Benedikt bot und bietet da eine gute Grundlage.

Raphaela
Beiträge: 5195
Registriert: Dienstag 11. September 2007, 17:53
Wohnort: Erzbistum Freiburg;südlichster Südschwarzwald "Dreiland": CH-D-F

Re: Christlicher Staat von Christen für Christen

Beitrag von Raphaela » Dienstag 5. November 2019, 18:34

Eichbaum hat geschrieben:
Samstag 28. September 2019, 20:10
Auf dem Berg Athos in Griechenland gibt es so etwas wie einen christlichen Staat.
Oder: eine Mönchs-Republik
Der Vatikan ist auch ein eigener Staat.
Ich bin gerne katholisch, mit Leib und Seele!

Benutzeravatar
Siard
Beiträge: 5902
Registriert: Dienstag 25. August 2009, 22:31
Wohnort: Die Allzeit Getreue

Re: Christlicher Staat von Christen für Christen

Beitrag von Siard » Dienstag 5. November 2019, 22:56

Raphaela hat geschrieben:
Dienstag 5. November 2019, 18:34
Eichbaum hat geschrieben:
Samstag 28. September 2019, 20:10
Auf dem Berg Athos in Griechenland gibt es so etwas wie einen christlichen Staat.
Oder: eine Mönchs-Republik
Der Vatikan ist auch ein eigener Staat.
Es ging um einen christlichen Staat. :pfeif:

Ralf
Beiträge: 4494
Registriert: Donnerstag 2. Oktober 2003, 15:00
Wohnort: Düsseldorf
Kontaktdaten:

Re: Christlicher Staat von Christen für Christen

Beitrag von Ralf » Mittwoch 6. November 2019, 10:26

Bruder Donald hat geschrieben:
Montag 30. September 2019, 16:47
Das christliche Volk hat mMn ein Anrecht darauf, auf einen sicheren und autonomen Lebensraum ohne Abhängigkeit von anderen Nationen, Völkern oder Weltanschauungen.
Woher deduzierst Du dieses Recht?
Hier im Kreuzgang-Forum ist es weit verbreitet, Gericht über die Bischöfe als Hirten der Kirche zu halten. Manch einer dünkt sich besonders schlau und autoritativ. Man sollte das nicht allzu ernst nehmen.

Benutzeravatar
Siard
Beiträge: 5902
Registriert: Dienstag 25. August 2009, 22:31
Wohnort: Die Allzeit Getreue

Re: Christlicher Staat von Christen für Christen

Beitrag von Siard » Mittwoch 6. November 2019, 12:02

Ralf hat geschrieben:
Mittwoch 6. November 2019, 10:26
Bruder Donald hat geschrieben:
Montag 30. September 2019, 16:47
Das christliche Volk hat mMn ein Anrecht darauf, auf einen sicheren und autonomen Lebensraum ohne Abhängigkeit von anderen Nationen, Völkern oder Weltanschauungen.
Woher deduzierst Du dieses Recht?
Ich halte dies für eine zulässige Ableitung aus dem Selbstbestimmungsrecht der Völker.

Ralf
Beiträge: 4494
Registriert: Donnerstag 2. Oktober 2003, 15:00
Wohnort: Düsseldorf
Kontaktdaten:

Re: Christlicher Staat von Christen für Christen

Beitrag von Ralf » Mittwoch 6. November 2019, 13:31

Siard hat geschrieben:
Mittwoch 6. November 2019, 12:02
Ich halte dies für eine zulässige Ableitung aus dem Selbstbestimmungsrecht der Völker.
Ist die Christenheit ein Volk oder bildet sie sich aus „allen Völkern und Nationen“?
Hier im Kreuzgang-Forum ist es weit verbreitet, Gericht über die Bischöfe als Hirten der Kirche zu halten. Manch einer dünkt sich besonders schlau und autoritativ. Man sollte das nicht allzu ernst nehmen.

Benutzeravatar
Vinzenz Ferrer
Beiträge: 469
Registriert: Donnerstag 28. März 2019, 12:16

Re: Christlicher Staat von Christen für Christen

Beitrag von Vinzenz Ferrer » Mittwoch 6. November 2019, 13:50

Ralf hat geschrieben:
Mittwoch 6. November 2019, 13:31
Siard hat geschrieben:
Mittwoch 6. November 2019, 12:02
Ich halte dies für eine zulässige Ableitung aus dem Selbstbestimmungsrecht der Völker.
Ist die Christenheit ein Volk oder bildet sie sich aus „allen Völkern und Nationen“?
Die Ecclesia ist das Volk Gottes (im übernatürlichen/heilsgeschichtlichen Sinn).
Glaube heißt Widerstand gegen die Schwerkraft. (Benedikt XVI.)

Ralf
Beiträge: 4494
Registriert: Donnerstag 2. Oktober 2003, 15:00
Wohnort: Düsseldorf
Kontaktdaten:

Re: Christlicher Staat von Christen für Christen

Beitrag von Ralf » Mittwoch 6. November 2019, 15:08

Vinzenz Ferrer hat geschrieben:
Mittwoch 6. November 2019, 13:50
Ralf hat geschrieben:
Mittwoch 6. November 2019, 13:31
Siard hat geschrieben:
Mittwoch 6. November 2019, 12:02
Ich halte dies für eine zulässige Ableitung aus dem Selbstbestimmungsrecht der Völker.
Ist die Christenheit ein Volk oder bildet sie sich aus „allen Völkern und Nationen“?
Die Ecclesia ist das Volk Gottes (im übernatürlichen/heilsgeschichtlichen Sinn).
Mir ist das bekannt. Das hat aber mit einem irdischen, national begrenzten Volk nichts zu tun.
Hier im Kreuzgang-Forum ist es weit verbreitet, Gericht über die Bischöfe als Hirten der Kirche zu halten. Manch einer dünkt sich besonders schlau und autoritativ. Man sollte das nicht allzu ernst nehmen.

Benutzeravatar
Siard
Beiträge: 5902
Registriert: Dienstag 25. August 2009, 22:31
Wohnort: Die Allzeit Getreue

Re: Christlicher Staat von Christen für Christen

Beitrag von Siard » Mittwoch 6. November 2019, 16:13

Ralf hat geschrieben:
Mittwoch 6. November 2019, 15:08
Vinzenz Ferrer hat geschrieben:
Mittwoch 6. November 2019, 13:50
Ralf hat geschrieben:
Mittwoch 6. November 2019, 13:31
Siard hat geschrieben:
Mittwoch 6. November 2019, 12:02
Ich halte dies für eine zulässige Ableitung aus dem Selbstbestimmungsrecht der Völker.
Ist die Christenheit ein Volk oder bildet sie sich aus „allen Völkern und Nationen“?
Die Ecclesia ist das Volk Gottes (im übernatürlichen/heilsgeschichtlichen Sinn).
Mir ist das bekannt. Das hat aber mit einem irdischen, national begrenzten Volk nichts zu tun.
Die Mutti und Kanzlerin der Bewohner der BR D hat uns aber erklärt, daß es solche nicht mehr gibt.

Ralf
Beiträge: 4494
Registriert: Donnerstag 2. Oktober 2003, 15:00
Wohnort: Düsseldorf
Kontaktdaten:

Re: Christlicher Staat von Christen für Christen

Beitrag von Ralf » Mittwoch 6. November 2019, 17:04

Siard hat geschrieben:
Mittwoch 6. November 2019, 16:13
Ralf hat geschrieben:
Mittwoch 6. November 2019, 15:08
Mir ist das bekannt. Das hat aber mit einem irdischen, national begrenzten Volk nichts zu tun.
Die Mutti und Kanzlerin der Bewohner der BR D hat uns aber erklärt, daß es solche nicht mehr gibt.
Mehr fällt Dir dazu nicht ein?
Hier im Kreuzgang-Forum ist es weit verbreitet, Gericht über die Bischöfe als Hirten der Kirche zu halten. Manch einer dünkt sich besonders schlau und autoritativ. Man sollte das nicht allzu ernst nehmen.

Benutzeravatar
Siard
Beiträge: 5902
Registriert: Dienstag 25. August 2009, 22:31
Wohnort: Die Allzeit Getreue

Re: Christlicher Staat von Christen für Christen

Beitrag von Siard » Mittwoch 6. November 2019, 17:40

Doch, noch ziemlich viel.

Benutzeravatar
Bruder Donald
Beiträge: 575
Registriert: Donnerstag 6. Dezember 2018, 19:40

Re: Christlicher Staat von Christen für Christen

Beitrag von Bruder Donald » Mittwoch 6. November 2019, 18:40

Siard hat geschrieben:
Mittwoch 6. November 2019, 12:02
Ralf hat geschrieben:
Mittwoch 6. November 2019, 10:26
Bruder Donald hat geschrieben:
Montag 30. September 2019, 16:47
Das christliche Volk hat mMn ein Anrecht darauf, auf einen sicheren und autonomen Lebensraum ohne Abhängigkeit von anderen Nationen, Völkern oder Weltanschauungen.
Woher deduzierst Du dieses Recht?
Ich halte dies für eine zulässige Ableitung aus dem Selbstbestimmungsrecht der Völker.
Danke, Siard, dass du es so kurz aber selbsterklärend beantwortet hast. :daumen-rauf:
Schließe mich dir da an.
Prüft alles und behaltet das Gute! (1. Thess 5,21)

Ralf
Beiträge: 4494
Registriert: Donnerstag 2. Oktober 2003, 15:00
Wohnort: Düsseldorf
Kontaktdaten:

Re: Christlicher Staat von Christen für Christen

Beitrag von Ralf » Mittwoch 6. November 2019, 20:25

Siard hat geschrieben:
Mittwoch 6. November 2019, 17:40
Doch, noch ziemlich viel.
Das beruhigt. Dann kommt bestimmt noch Sinnvolles.
Hier im Kreuzgang-Forum ist es weit verbreitet, Gericht über die Bischöfe als Hirten der Kirche zu halten. Manch einer dünkt sich besonders schlau und autoritativ. Man sollte das nicht allzu ernst nehmen.

Antworten Vorheriges ThemaNächstes Thema