Gottesdienste während der Corona-Zeit

Allgemein Katholisches.
Benutzeravatar
Juergen
Beiträge: 26946
Registriert: Mittwoch 1. Oktober 2003, 21:43

Re: Gottesdienste während der Corona-Zeit

Beitrag von Juergen »

Westfalenblatt:
Christen feiern in Paderborn Hochamt mit Mindestabstand und Schutzmasken
Zurück im Dom

Paderborn (WB). Wegen des Coronavirus sind viele Häuser verschlossen. Die Tür zu Jesus steht aber immer offen. So lautete die Botschaft des Hochamtes am Sonntag im Paderborner Dom. Es war ein besonderer Gottesdienst in außergewöhnlichen Zeiten.

wo zu Libori bis zu 2000 Menschen mit Geistlichen aus aller Welt Gottesdienste gefeiert hatten, da waren diesmal nur 120 mit weißen Punkten markierte Plätze freigegeben.

Dompropst Joachim Göbel befürchtet, dass es noch länger so bleiben wird. „Ich rechne mit mindestens einem halben bis Dreivierteljahr“, sagte er am Sonntag.
Noch weitere 26–39 Wochen‽ :glubsch:

Dass die Verunsicherung in der Bevölkerung noch immer groß ist, zeigte der Umstand, dass einige der ausgewiesenen Plätze freiblieben. Auch bei den Gottesdiensten zuvor waren es 30 bis 40.
Also waren 80-90 Leute im Dom :roll:
„Wir werden uns auf viele Wochen an das neue Format gewöhnen müssen“, sagte Domkapitular Benedikt Fischer im Hochamt. Leere und Abstand könnten bedrückend sein, aber auch der inneren Weiterentwicklung und Reife Platz geben.
Wenn ich so ein Gesülze höre, wird mir übel.
Gruß Jürgen

Dieser Beitrag kann unter Umständen Spuren von Satire, Ironie und ähnlich schwer Verdaulichem enthalten. Er ist nicht für jedermann geeignet, insbesondere nicht für Humorallergiker. Das Lesen erfolgt auf eigene Gefahr.
-- OFFLINE --

iustus
Beiträge: 7038
Registriert: Samstag 8. Juli 2006, 14:59

Re: Gottesdienste während der Corona-Zeit

Beitrag von iustus »

Berichte vom Wiederbeginn im Raum Limburg am Samstag und Sonntag:

Dom:

https://www.swr.de/swraktuell/rheinland ... e-100.html (mit Video)

https://bistumlimburg.de/beitrag/zeiche ... offnung-1/ (mit Audio-Aufnahmen der Reaktionen von Gläubigen


Pallottinerkirche:

https://www.mittelhessen.de/lokales/lim ... t_21629607


Elz:

https://www.fnp.de/lokales/limburg-weil ... 48140.html
„Was den Gegenstand des Glaubens betrifft, hat sich das Konzil nichts Neues ausgedacht, noch hat es Altes ersetzen wollen." (Papst Benedikt XVI.)

Rosarium1985
Beiträge: 4
Registriert: Mittwoch 20. Mai 2015, 15:07

Re: Gottesdienste während der Corona-Zeit

Beitrag von Rosarium1985 »

Guten Abend zusammen,

nachdem hier das Thema Skrupulanten mehrfach angeklungen ist, muss man allerdings sagen, dass Vorsichtsmaßnahmen zwar gut und schön sind, aber der Erfindungsreichtum mancher Pfarrer doch derart seltsame Blüten treibt, dass man als Katholik gar nicht mehr anders kann, als Skrupel und auch Verärgerung zu empfinden, selbst wenn man ansonsten kein Betonkopf ist. Allen, die an einem solchen Beispiel interessiert sind, sei dieser Link empfohlen:

https://www.servatius-siegburg.de/aktue ... esdienste/

Die Art der Kommunionspendung bedarf sicherlich keines weiteren Kommentares!

iustus
Beiträge: 7038
Registriert: Samstag 8. Juli 2006, 14:59

Re: Gottesdienste während der Corona-Zeit

Beitrag von iustus »

Der ultimative Montagskick zu diesem Thema: http://kath.net/news/71521
„Was den Gegenstand des Glaubens betrifft, hat sich das Konzil nichts Neues ausgedacht, noch hat es Altes ersetzen wollen." (Papst Benedikt XVI.)

Benutzeravatar
DarPius
Beiträge: 332
Registriert: Samstag 29. November 2014, 00:39
Wohnort: Germanistan

Re: Gottesdienste während der Corona-Zeit

Beitrag von DarPius »

Wir gehen da nicht hin, deswegen interessiert es uns nicht.
Hoffentlich findet keine Wandlung statt, da sie nicht das tun, "was die Kirche tut".

so what
'Et portae inferi non praevalebunt eam'

Benutzeravatar
Juergen
Beiträge: 26946
Registriert: Mittwoch 1. Oktober 2003, 21:43

Re: Gottesdienste während der Corona-Zeit

Beitrag von Juergen »

Die ganzen Corona-Regel gehörten auf den Prüftisch der römischen Dikasterien.
Aber warum soll es bei 1,5 Mio Katholiken im Erzbistum immer ich sein, der sowas einreicht?
Gruß Jürgen

Dieser Beitrag kann unter Umständen Spuren von Satire, Ironie und ähnlich schwer Verdaulichem enthalten. Er ist nicht für jedermann geeignet, insbesondere nicht für Humorallergiker. Das Lesen erfolgt auf eigene Gefahr.
-- OFFLINE --

Benutzeravatar
Sascha B.
Beiträge: 2258
Registriert: Mittwoch 21. April 2010, 20:25
Wohnort: Bayern

Re: Gottesdienste während der Corona-Zeit

Beitrag von Sascha B. »

War heute mal in der Frühmesse. Gleich nach dem man in der Kirche war fand man einen Tisch mit zwei Desinfektionsmittelspendern vor. Nur haben wirklich ALLE die ich sah keine Ahnung wie man sich die Hände richtig desinfiziert. Anleitung hängt ja keine dabei.

Und ich persönlich würde momentan auf die, von einer beim Vorlesen fast einschlafenden älteren Dame vorgetragenen, Fürbitten verzichten und die Messe so abkürzen. Für viele Ältere ist das längere Atmen mit Maske auch nicht mehr so einfach.

Ansonsten saß in jeder zweiten Bank ein Teilnehmer, außnahme ein Ehepaar das sich eine Bank teilte. Platz war also genügend.

Benutzeravatar
Bruder Donald
Beiträge: 1775
Registriert: Donnerstag 6. Dezember 2018, 19:40

Re: Gottesdienste während der Corona-Zeit

Beitrag von Bruder Donald »

Ich finde diese Restriktionen in den Eucharestiefeiern einfach nur ätzend. Da vergeht es mir, überhaupt bei sowas teilzunehmen. Als wäre ich im Kasperletheater.
Prüft alles und behaltet das Gute! (1. Thess 5,21)

Benutzeravatar
Libertas Ecclesiae
Moderator
Beiträge: 2408
Registriert: Montag 15. Juni 2009, 10:46

Re: Gottesdienste während der Corona-Zeit

Beitrag von Libertas Ecclesiae »

Bruder Donald hat geschrieben:
Dienstag 5. Mai 2020, 10:55
Ich finde diese Restriktionen in den Eucharestiefeiern einfach nur ätzend. Da vergeht es mir, überhaupt bei sowas teilzunehmen. Als wäre ich im Kasperletheater.
Passend dazu:

Die Desinfizierung der Kirche – Corona-Satire der Bischöfe
Die bischöflichen Anweisungen lesen sich [...] wie eine Realsatire.
Realsatire - das trifft es ganz gut.
„Die letzte Messe ist noch nicht gelesen.“
(Jelena Tschudinowa)

Benutzeravatar
Bruder Donald
Beiträge: 1775
Registriert: Donnerstag 6. Dezember 2018, 19:40

Re: Gottesdienste während der Corona-Zeit

Beitrag von Bruder Donald »

Libertas Ecclesiae hat geschrieben:
Dienstag 5. Mai 2020, 12:58
Realsatire - das trifft es ganz gut.
:vogel: (mehr braucht man dazu echt nicht sagen)
Prüft alles und behaltet das Gute! (1. Thess 5,21)

Benutzeravatar
Libertas Ecclesiae
Moderator
Beiträge: 2408
Registriert: Montag 15. Juni 2009, 10:46

Re: Gottesdienste während der Corona-Zeit

Beitrag von Libertas Ecclesiae »

Heribert Prantl:

Kirchen zu „schicksalsergeben“ bei Corona-Einschränkungen
Die Schutzkonzepte der Kirchen zeigten eine „Mischung von Furcht, Liebedienerei und Beflissenheit“. Beispiele seien Auflagen für die Gottesdienstbesucher wie die Verpflichtung, sich in Listen einzutragen und auf markierte Plätze zu setzen sowie das Verbot zu singen. Es sei fraglich, ob die Verantwortung „so viel Reglementierung“ gebiete.
„Die letzte Messe ist noch nicht gelesen.“
(Jelena Tschudinowa)

Benutzeravatar
holzi
Beiträge: 7332
Registriert: Montag 28. November 2005, 15:00
Wohnort: Regensburg

Re: Gottesdienste während der Corona-Zeit

Beitrag von holzi »

Bruder Donald hat geschrieben:
Dienstag 5. Mai 2020, 10:55
Ich finde diese Restriktionen in den Eucharestiefeiern einfach nur ätzend. Da vergeht es mir, überhaupt bei sowas teilzunehmen. Als wäre ich im Kasperletheater.
Dito! Ich halte es diesbezüglich mit Domenico Kardinal Bartolucci: "Holt mich, wenn der Zirkus vorbei ist!"
Diese Nachricht wurde CO²-neutral, umweltfreundlich, aus wiederverwerteten Buchstaben von weggeworfenen E-Mails geschrieben und ist digital voll abbaubar.

HeGe
Moderator
Beiträge: 15074
Registriert: Montag 6. Oktober 2003, 18:56

Re: Gottesdienste während der Corona-Zeit

Beitrag von HeGe »

Wenn man denkt, man hat schon alles erlebt,...

... bekommt man eine E-Mail seines Pfarrbüros mit einem persönlichen QR-Code zum "Check-In" für die Messe am Wochenende. :glubsch:

Aber besondere Zeiten erfordern wohl besondere Maßnahmen. Also stehen wir auch das durch.
- Nutzer nicht aktiv. -

Benutzeravatar
Libertas Ecclesiae
Moderator
Beiträge: 2408
Registriert: Montag 15. Juni 2009, 10:46

Re: Gottesdienste während der Corona-Zeit

Beitrag von Libertas Ecclesiae »

Kann man inzwischen auch wieder an öffentlichen Messfeiern bei der Petrusbruderschaft teilnehmen? Eine entsprechende Übersicht habe ich dazu bislang nicht gefunden. Auch auf der Website von „Pro Missa Tridentina“ finden sich keine aktuellen Hinweise. Wo finden jetzt überhaupt wieder öffentliche Messfeiern in der überlieferten Form statt (außer in St. Afra in Berlin, in Kloster Maria Engelport und in Paderborn)? Selbst von den Piusbrüdern ist momentan nur wenig bis gar nichts mehr zu hören.

:hmm:
„Die letzte Messe ist noch nicht gelesen.“
(Jelena Tschudinowa)

HeGe
Moderator
Beiträge: 15074
Registriert: Montag 6. Oktober 2003, 18:56

Re: Gottesdienste während der Corona-Zeit

Beitrag von HeGe »

In Köln (Maria Hilf) und Düsseldorf (St. Dionysius) feiert die FSSP (unter den für die ED Köln geltenden Auflagen) wieder Hl. Messen.
- Nutzer nicht aktiv. -

CIC_Fan

Re: Gottesdienste während der Corona-Zeit

Beitrag von CIC_Fan »

Juergen hat geschrieben:
Montag 4. Mai 2020, 23:00
Die ganzen Corona-Regel gehörten auf den Prüftisch der römischen Dikasterien.
Aber warum soll es bei 1,5 Mio Katholiken im Erzbistum immer ich sein, der sowas einreicht?
Man darf bezweifeln daß das irgendetwas bringt oder gab es eine Korrektur durch die Dikasterien seit 2013 der real etwas verändert hätte

HeGe
Moderator
Beiträge: 15074
Registriert: Montag 6. Oktober 2003, 18:56

Re: Gottesdienste während der Corona-Zeit

Beitrag von HeGe »

Interview mit Dominik Meiering zur "Systemrelevanz" der Kirchen:
Domradio hat geschrieben: [...]DOMRADIO.DE: Es gibt auch Kritiker, die die infrage stellen, ob Gottesdienste sein müssen, ob sie das Risiko wert oder gar systemrelevant sind. Sind Gottesdienste Ihrer Ansicht nach systemrelevant?

Meiering: Diese Frage finde ich sehr schwierig. Um welches System geht es bei dieser Frage? Geht es um den Erhalt der Wirtschaft oder der Politik? Oder geht es darum, dass Menschen Leben haben? Ich bin der festen Überzeugung, wir Menschen sind eine Leib-Seele-Einheit. Wir leben nicht nur von dem, was wir im Supermarkt kaufen und später essen und trinken, sondern wir leben wesentlich von Gemeinschaft, Kultur, Musik, Kunst und Begegnung. Das sind doch die entscheidenden Dinge. In diesem Sinne ist Kirche ein wesentlicher Ort, wo sich das ereignet. [...]
"Gemeinschaft, Kultur, Musik, Kunst und Begegnung". Wenn das für uns wirklich die entscheidenden Dinge sind, für die wir die Kirche für relevant halten, dann gute Nacht.
- Nutzer nicht aktiv. -

Benutzeravatar
Siard
Beiträge: 7313
Registriert: Dienstag 25. August 2009, 22:31
Wohnort: Die Allzeit Getreue

Re: Gottesdienste während der Corona-Zeit

Beitrag von Siard »

HeGe hat geschrieben:
Donnerstag 7. Mai 2020, 23:12
"Gemeinschaft, Kultur, Musik, Kunst und Begegnung". Wenn das für uns wirklich die entscheidenden Dinge sind, für die wir die Kirche für relevant halten, dann gute Nacht.
Der Mond ist aufgegangen ….

Benutzeravatar
Juergen
Beiträge: 26946
Registriert: Mittwoch 1. Oktober 2003, 21:43

Re: Gottesdienste während der Corona-Zeit

Beitrag von Juergen »

Hier der Pfarrbrief „Impulse" (10. Mai — 17. Mai 2020 ). Daraus ein paar Sätze:
Pastor Ansgar Wiemers hat geschrieben:Andererseits mache ich mir auch Sorgen. Da ist zunächst die erhöhte Infektionsgefahr, der ich trotz aller Sicherheitsvorkehrungen besonders während der Spendung der Kommunion ausgesetzt sein werde, wenn wir uns ohne Sicherheitsabstand und (zumindest einseitig) ohne Maske gegenüberstehen. Umgekehrt könnte auch ich ungewollt als Virenträger zum Risiko für andere werden
Man hätte die Priester vielleicht auf Kurzarbeitergeld setzen sollen, dann wäre sie froh, wieder arbeiten zu dürfen.
Pastor Ansgar Wiemers hat geschrieben:Ich gehöre zur nachkonziliaren Generation, deshalb vermutlich ist es mir besonders fremd, wie ein Schamane Rituale abzuspulen, bei denen am Ende dann eine Portion göttlicher Gnade und Seelenheil herausspringt - it’s magic! Opus operatum, das Sakrament wirkt aus sich selbst, tröstet die Dogmatik. Hm…
:auweia:
Pastor Ansgar Wiemers hat geschrieben:Gott sei Dank bleibt die „Sonntagspflicht“ vorerst weiterhin ausgesetzt.
:glubsch:
Pfarrer Benedikt Fischer hat geschrieben:Verhaltensregeln etc. werden auf großen Kundenstoppern vor dem Eingang der Kirchen mitgeteilt.
Der Gläubige als Kunde? :roll:
Pfarrer Benedikt Fischer hat geschrieben:Es gibt weiterhin kreative Ideen, Gottesdienste auch ganz anders zu feiern. Gerade diese Zeit, in der die Infektionsmaßnahmen für uns besonders im Hinblick auf die gottesdienstliche Feier der Eucharistie in vielerlei Hinsicht störend sind, gibt es neue Ideen für Gottesdienste. Diese können draußen gefeiert werden, in der Nachbarschaft, in Autos oder am Gartenzaun. Manche entwickeln hierfür interessante Modelle, die wir gut in dieser Phase ausprobieren sollten. Niemand muss sich ja verpflichtet fühlen, die Messe zu besuchen (die „Sonntagspflicht“ ist ohnehin weiterhin ausgesetzt). Auch für Fronleichnam möchten wir gern eine alternative Idee entwickeln. Denken Sie bitte mit und melden Sie sich, wenn Sie eine gute Idee dazu haben.
Offenbar wurde in den lezten Jahrzehnten noch nicht genug an der Liturgie rumgepfuscht. :aergerlich: Sollen jetzt neue Ideen ausprobiert werden, die dann später beibehalten werden? :hmm:
Gruß Jürgen

Dieser Beitrag kann unter Umständen Spuren von Satire, Ironie und ähnlich schwer Verdaulichem enthalten. Er ist nicht für jedermann geeignet, insbesondere nicht für Humorallergiker. Das Lesen erfolgt auf eigene Gefahr.
-- OFFLINE --

HeGe
Moderator
Beiträge: 15074
Registriert: Montag 6. Oktober 2003, 18:56

Re: Gottesdienste während der Corona-Zeit

Beitrag von HeGe »

Juergen hat geschrieben:
Freitag 8. Mai 2020, 11:55
Pastor Ansgar Wiemers hat geschrieben:Ich gehöre zur nachkonziliaren Generation, deshalb vermutlich ist es mir besonders fremd, wie ein Schamane Rituale abzuspulen, bei denen am Ende dann eine Portion göttlicher Gnade und Seelenheil herausspringt - it’s magic! Opus operatum, das Sakrament wirkt aus sich selbst, tröstet die Dogmatik. Hm…
:auweia:
Das ist es also, was die Kirche fast 2000 Jahre lang gemacht hat, bis uns das DasKonzil™ aus der Finsternis gerettet und ins ewige Licht geführt hat! :patsch:
- Nutzer nicht aktiv. -

Benutzeravatar
Lycobates
Beiträge: 3287
Registriert: Mittwoch 12. Juni 2013, 23:12

Re: Gottesdienste während der Corona-Zeit

Beitrag von Lycobates »

HeGe hat geschrieben:
Freitag 8. Mai 2020, 12:03
Juergen hat geschrieben:
Freitag 8. Mai 2020, 11:55
Pastor Ansgar Wiemers hat geschrieben:Ich gehöre zur nachkonziliaren Generation, deshalb vermutlich ist es mir besonders fremd, wie ein Schamane Rituale abzuspulen, bei denen am Ende dann eine Portion göttlicher Gnade und Seelenheil herausspringt - it’s magic! Opus operatum, das Sakrament wirkt aus sich selbst, tröstet die Dogmatik. Hm…
:auweia:
Das ist es also, was die Kirche fast 2000 Jahre lang gemacht hat, bis uns das DasKonzil™ aus der Finsternis gerettet und ins ewige Licht geführt hat! :patsch:
Daran sieht man auch, was die Ausbildung und Glaubensvermittlung bei Konzilens wert sind.
Der Mittelweg ist der einzige Weg, der nicht nach Rom führt (Arnold Schönberg)
*
Fac me Tibi semper magis credere, in Te spem habere, Te diligere
*
... una cum omnibus orthodoxis, atque catholicae et apostolicae fidei cultoribus

Benutzeravatar
Libertas Ecclesiae
Moderator
Beiträge: 2408
Registriert: Montag 15. Juni 2009, 10:46

Re: Gottesdienste während der Corona-Zeit

Beitrag von Libertas Ecclesiae »

Regelungen meiner Ortspfarrei für öffentliche Gottesdienste in Corona-Zeiten

Daraus:
Die Kommunionausteilung erfolgt durch Hinzutreten in angemessenem Abstand in nur EINER Reihe. Der Kommuniongang wird deshalb blockweise erfolgen, zuerst die rechte Seite, dann die linke.
Alle Gottesdienstbesucher müssen am Kommuniongang teilnehmen! Nur so kann das Abstandhalten in den Bänken gewahrt werden. Kinder und Erwachsene, die zur Kommunion hinzutreten, aber nicht kommunizieren, werden ohne Berührung gesegnet.
„Wir ziehen los mit ganz großen Schritten“ ... aber ohne Berührung! :roll:
„Die letzte Messe ist noch nicht gelesen.“
(Jelena Tschudinowa)

Herr v. Liliencron
Beiträge: 659
Registriert: Donnerstag 16. August 2012, 21:11

Re: Gottesdienste während der Corona-Zeit

Beitrag von Herr v. Liliencron »

Das sind allesamt sehr seltsame Regelungen, wo man sich fragen kann, ob es wirklich sinnvoll ist, gemeinsame heilige Messen zu feiern. Was auch hier am Ende geschieht:

https://www.kathnews.de/aufruf-an-kirch ... aria-vigan.

Benutzeravatar
holzi
Beiträge: 7332
Registriert: Montag 28. November 2005, 15:00
Wohnort: Regensburg

Re: Gottesdienste während der Corona-Zeit

Beitrag von holzi »

Libertas Ecclesiae hat geschrieben:
Freitag 8. Mai 2020, 15:22
Regelungen meiner Ortspfarrei für öffentliche Gottesdienste in Corona-Zeiten

Daraus:
Die Kommunionausteilung erfolgt durch Hinzutreten in angemessenem Abstand in nur EINER Reihe. Der Kommuniongang wird deshalb blockweise erfolgen, zuerst die rechte Seite, dann die linke.
Alle Gottesdienstbesucher müssen am Kommuniongang teilnehmen! Nur so kann das Abstandhalten in den Bänken gewahrt werden. Kinder und Erwachsene, die zur Kommunion hinzutreten, aber nicht kommunizieren, werden ohne Berührung gesegnet.
„Wir ziehen los mit ganz großen Schritten“ ... aber ohne Berührung! :roll:
Ich warte - auch unter Berufung auf den Dispens von der Sonntagspflicht - noch diesen und ggf. nächsten Sonntag ab, bevor ich entscheide, ob ich mir sowas antun will oder lieber nicht.
Diese Nachricht wurde CO²-neutral, umweltfreundlich, aus wiederverwerteten Buchstaben von weggeworfenen E-Mails geschrieben und ist digital voll abbaubar.

Benutzeravatar
Libertas Ecclesiae
Moderator
Beiträge: 2408
Registriert: Montag 15. Juni 2009, 10:46

Re: Gottesdienste während der Corona-Zeit

Beitrag von Libertas Ecclesiae »

Herr v. Liliencron hat geschrieben:
Freitag 8. Mai 2020, 15:30
Das sind allesamt sehr seltsame Regelungen, wo man sich fragen kann, ob es wirklich sinnvoll ist, gemeinsame heilige Messen zu feiern. Was auch hier am Ende geschieht:

https://www.kathnews.de/aufruf-an-kirch ... aria-vigan.
Bischof Gerhard Feige von Magdeburg hat genau deshalb entschieden, in seiner Diözese weiterhin und auf längere Zeit [sic!] keine öffentlichen Gottesdienste stattfinden zu lassen:

Feige hat entschieden: Weiterhin keine öffentlichen Gottesdienste
Bischof Feige hat geschrieben:Wie ich es bereits in einigen Stellungnahmen zum Ausdruck gebracht habe, kann ich mir nicht vorstellen, dass unsere Liturgien unter den aktuell vorgeschriebenen hygienischen Vorschriften tatsächlich würdig und angemessen gefeiert werden können.
Unter dem Aspekt der fehlenden Einhaltung kirchenrechtlicher und liturgischer Normen, die jetzt einfach außer Kraft gesetzt bzw. durch einen neuartigen Corona-Ritus ersetzt werden (etwa hinsichtlich der Kommunionspendung), ist das vielleicht gar nicht die schlechteste Lösung, frei nach Christian Lindner: „Es ist besser, nicht in die Kirche zu gehen, als falsch in die Kirche zu gehen.“

:hmm:

Apropos Maskenpflicht: Gilt die eigentlich nur in den bayerischen Diözesen? In Hessen wird das Maskentragen während des Gottesdienstes nur empfohlen, es ist aber nicht verpflichtend vorgeschrieben.

Auch bei der Abstandsregelung gibt es Unterschiede: in Bayern zwei Meter, in Hessen ein Meter fünfzig.
„Die letzte Messe ist noch nicht gelesen.“
(Jelena Tschudinowa)

Benutzeravatar
Sascha B.
Beiträge: 2258
Registriert: Mittwoch 21. April 2010, 20:25
Wohnort: Bayern

Re: Gottesdienste während der Corona-Zeit

Beitrag von Sascha B. »

holzi hat geschrieben:
Freitag 8. Mai 2020, 15:38
Libertas Ecclesiae hat geschrieben:
Freitag 8. Mai 2020, 15:22
Regelungen meiner Ortspfarrei für öffentliche Gottesdienste in Corona-Zeiten

Daraus:
Die Kommunionausteilung erfolgt durch Hinzutreten in angemessenem Abstand in nur EINER Reihe. Der Kommuniongang wird deshalb blockweise erfolgen, zuerst die rechte Seite, dann die linke.
Alle Gottesdienstbesucher müssen am Kommuniongang teilnehmen! Nur so kann das Abstandhalten in den Bänken gewahrt werden. Kinder und Erwachsene, die zur Kommunion hinzutreten, aber nicht kommunizieren, werden ohne Berührung gesegnet.
„Wir ziehen los mit ganz großen Schritten“ ... aber ohne Berührung! :roll:
Ich warte - auch unter Berufung auf den Dispens von der Sonntagspflicht - noch diesen und ggf. nächsten Sonntag ab, bevor ich entscheide, ob ich mir sowas antun will oder lieber nicht.
Bei mir das selbe. Mir hat die Frühmesse schon gereicht.

Benutzeravatar
Lycobates
Beiträge: 3287
Registriert: Mittwoch 12. Juni 2013, 23:12

Re: Gottesdienste während der Corona-Zeit

Beitrag von Lycobates »

Sascha B. hat geschrieben:
Freitag 8. Mai 2020, 16:07
holzi hat geschrieben:
Freitag 8. Mai 2020, 15:38
Libertas Ecclesiae hat geschrieben:
Freitag 8. Mai 2020, 15:22
Regelungen meiner Ortspfarrei für öffentliche Gottesdienste in Corona-Zeiten

Daraus:
Die Kommunionausteilung erfolgt durch Hinzutreten in angemessenem Abstand in nur EINER Reihe. Der Kommuniongang wird deshalb blockweise erfolgen, zuerst die rechte Seite, dann die linke.
Alle Gottesdienstbesucher müssen am Kommuniongang teilnehmen! Nur so kann das Abstandhalten in den Bänken gewahrt werden. Kinder und Erwachsene, die zur Kommunion hinzutreten, aber nicht kommunizieren, werden ohne Berührung gesegnet.
„Wir ziehen los mit ganz großen Schritten“ ... aber ohne Berührung! :roll:
Ich warte - auch unter Berufung auf den Dispens von der Sonntagspflicht - noch diesen und ggf. nächsten Sonntag ab, bevor ich entscheide, ob ich mir sowas antun will oder lieber nicht.
Bei mir das selbe. Mir hat die Frühmesse schon gereicht.
Cum tanto incommodo lex non obligat.
Der Mittelweg ist der einzige Weg, der nicht nach Rom führt (Arnold Schönberg)
*
Fac me Tibi semper magis credere, in Te spem habere, Te diligere
*
... una cum omnibus orthodoxis, atque catholicae et apostolicae fidei cultoribus

Benutzeravatar
holzi
Beiträge: 7332
Registriert: Montag 28. November 2005, 15:00
Wohnort: Regensburg

Re: Gottesdienste während der Corona-Zeit

Beitrag von holzi »

Lycobates hat geschrieben:
Freitag 8. Mai 2020, 16:11
Cum tanto incommodo lex non obligat.
Darauf läuft's hinaus. Es gibt aber immer noch nichtöffentliche Messen. Man muss nur fragen. Die richtigen Leute fragen.
Diese Nachricht wurde CO²-neutral, umweltfreundlich, aus wiederverwerteten Buchstaben von weggeworfenen E-Mails geschrieben und ist digital voll abbaubar.

Benutzeravatar
Lycobates
Beiträge: 3287
Registriert: Mittwoch 12. Juni 2013, 23:12

Re: Gottesdienste während der Corona-Zeit

Beitrag von Lycobates »

holzi hat geschrieben:
Freitag 8. Mai 2020, 21:06
Lycobates hat geschrieben:
Freitag 8. Mai 2020, 16:11
Cum tanto incommodo lex non obligat.
Darauf läuft's hinaus. Es gibt aber immer noch nichtöffentliche Messen. Man muss nur fragen. Die richtigen Leute fragen.
Die Messen sind ja auch nicht eingestellt worden. Von einem "Meßverbot" oder gar Religionsverbot ist gottlob (noch) keine Rede; denn das änderte fürwahr die Lage schlagartig.
In unseren Kapellen finden jeden Tag nach wie vor eine oder mehrere Messen statt.
Nur vorerst hinter verschlossenen Türen, januis clausis, wie es noch vor kurzem in der Liturgie hieß, und nur für direkte Hausgenossen (zu denen ich leider nirgendwo gehöre).
Das ist schmerzlich für die Abwesenden. Ein Fastenkreuz, das sich bis weit nach Ostern, und wohl bis Pfingsten fortsetzt. Nutzen wir die Gnade. Ein Kreuz ist eine Gnade.

Ob die Maßnahme, das Ausmaß der Verbote, proportional überall gerechtfertigt ist, kann in der Tat in Frage gestellt werden. Eine kontroverse Diskussion dazu ist zu begrüßen, jedenfalls wenn sie von Fachleuten geführt wird.
Das ist aber für unsereiner nicht relevant. Denn der Umstand, daß jemand, auch wenn er als Experte fachlich ausgewiesen ist, das bin ich nicht, die Gefahrenlage anders einschätzt, entbindet nach der katholischen Moraltheologie nicht vom zivilen Gehorsam, solange keine Sünde direkt geboten wird. Dabei spielt keine Rolle, ob die staatliche Gewalt eine legitime oder illegitime ist.
Und vorerst widerspricht die Befolgung der staatlichen Anordnung nicht dem Glauben, da schon jedes notabile vel mediocriter grave incommodum vom Meßbesuch entpflichtet.
Der Apostelfürst schrieb in seinem 1. Brief (2,17): τὸν βασιλέα τιμᾶτε, regem honorificate.
Der Βασιλεύς hieß Nero. Das sollte uns genügen.
Ein Katholik ist kein Revoluzzer, und kein Anarchist, auch dann nicht, wenn er als Katholik etwas einstecken muß, excepto peccato.
Der Mittelweg ist der einzige Weg, der nicht nach Rom führt (Arnold Schönberg)
*
Fac me Tibi semper magis credere, in Te spem habere, Te diligere
*
... una cum omnibus orthodoxis, atque catholicae et apostolicae fidei cultoribus

Benutzeravatar
Libertas Ecclesiae
Moderator
Beiträge: 2408
Registriert: Montag 15. Juni 2009, 10:46

Re: Gottesdienste während der Corona-Zeit

Beitrag von Libertas Ecclesiae »

Lycobates hat geschrieben:
Freitag 8. Mai 2020, 21:49
Ob die Maßnahme, das Ausmaß der Verbote, proportional überall gerechtfertigt ist, kann in der Tat in Frage gestellt werden. Eine kontroverse Diskussion dazu ist zu begrüßen, jedenfalls wenn sie von Fachleuten geführt wird.
Das ist aber für unsereiner nicht relevant. Denn der Umstand, daß jemand, auch wenn er als Experte fachlich ausgewiesen ist, das bin ich nicht, die Gefahrenlage anders einschätzt, entbindet nach der katholischen Moraltheologie nicht vom zivilen Gehorsam, solange keine Sünde direkt geboten wird. Dabei spielt keine Rolle, ob die staatliche Gewalt eine legitime oder illegitime ist.
Und vorerst widerspricht die Befolgung der staatlichen Anordnung nicht dem Glauben, da schon jedes notabile vel mediocriter grave incommodum vom Meßbesuch entpflichtet.
Der Apostelfürst schrieb in seinem 1. Brief (2,17): τὸν βασιλέα τιμᾶτε, regem honorificate.
Der Βασιλεύς hieß Nero. Das sollte uns genügen.
Ein Katholik ist kein Revoluzzer, und kein Anarchist, auch dann nicht, wenn er als Katholik etwas einstecken muß, excepto peccato.
Ein bisschen kämpfen für seine Rechte wird ein Christenmensch aber schon noch dürfen. Ich empfehle dazu die Lektüre folgender Predigt zum Dritten Sonntag nach Ostern:

https://institut-christus-koenig.de/neu ... tern-2020/
Msgr. Prof. DDr. Rudolf Michael Schmitz hat geschrieben:Wir wissen [...], dass der von uns der legitimen Obrigkeit als Christen zu leistende Gehorsam seine Grenzen hat. Wir dürfen nicht einfach alles akzeptieren. Wir müssen den Maßstab der göttlichen Ordnung an die Entscheidungen anlegen, die über uns getroffen werden.
„Die letzte Messe ist noch nicht gelesen.“
(Jelena Tschudinowa)

Vir Probatus
Beiträge: 4034
Registriert: Freitag 28. Januar 2011, 19:45
Wohnort: EB PB

Re: Gottesdienste während der Corona-Zeit

Beitrag von Vir Probatus »

Juergen hat geschrieben:
Sonntag 3. Mai 2020, 10:50
Hier mal Höchstzahlen von freien Plätzen während die Corona-Regeln gelten in den Kirchen eines Pastoralverbunds:
St. Blasius Balve 70 Plätze
Hl. Drei Könige Garbeck 70 Plätze
St. Johannes Langenholthausen 70 Plätze
St. Lambertus Affeln 35 Plätze
St. Georg Küntrop 35 Plätze
St. Barbara Mellen 28 Plätze
St. Antonius Eisborn 35 Plätze
St. Lucia Altenaffeln 20 Plätze
St. Agatha Blintrop 20 Plätze
St. Michael Volkringhausen 20 Plätze
St. Nikolaus Beckum (Integrationszentrum) 20 Plätze
(Quelle)
Folgende Messen wird es vorerst samstags/sonntags geben:
Samstag
17.00 Uhr St. Blasius Balve
17.30 Uhr St. Johannes Langenholthausen
18.30 Uhr St. Antonius Eisborn
18.45 Uhr St. Georg Küntrop
Sonntag
9.00 Uhr St. Lambertus Affeln
9.30 Uhr Hl. Drei Könige Garbeck
10.30 Uhr St. Blasius Balve
11.00 Uhr St. Barbara Mellen

Also können samstags max. 70+70+35+35 = 210 und sonntags 35+70+70+28 = 203; insgesamt also 413 Gläubige zur Messe gehen.

Die letzte Kirchenbesucherzählung am 2. Sonntag im November 2019 ergab folgende Zahlen:
St. Barbara Mellen: 60; St. Blasius Balve: 243; Hl. Drei Könige Garbeck: 215; St. Johannes Langenholthausen: 62; St. Lambertus Affeln: 72; St. Lucia Altenaffeln: 32; St. Michael Volkringhausen: 66; St. Nikolaus Beckum: 74; (in Blintrop, Eisborn und Küntrop fand keine Messe statt)

Insgesamt gingen also bei der letzten Zählung 824 Gläubige zur Messe.
In Coronazeiten werden also rund 50% der Kirchgänger ausgesperrt. :aergerlich:

Da kann man die Frage stellen, ob die 50%, welche nun nicht in die Kirchen reingelassen werden, nach Ende der Corona-Zeit wieder in der Kirche auftauchen werden.
Leute in Risikogruppen werden gebeten, nicht zu kommen.
Wenn man den Beginn der Risikogruppe bei > 60 Jahre zieht und ausserdem noch unterstellt daß vielleicht 10 % der Jüngeren wegen einer Vorerkrankung auch dazu gehören: Was bleibt dann übrig ?
„Die Kirche will herrschen, und da muss sie eine bornierte Masse haben, die sich duckt und die geneigt ist, sich beherrschen zu lassen. Die hohe, reich dotierte Geistlichkeit fürchtet nichts mehr als die Aufklärung der unteren Massen.“ (J.W. von Goethe)

Vir Probatus
Beiträge: 4034
Registriert: Freitag 28. Januar 2011, 19:45
Wohnort: EB PB

Re: Gottesdienste während der Corona-Zeit

Beitrag von Vir Probatus »

Libertas Ecclesiae hat geschrieben:
Freitag 8. Mai 2020, 15:22
Regelungen meiner Ortspfarrei für öffentliche Gottesdienste in Corona-Zeiten

Daraus:
Die Kommunionausteilung erfolgt durch Hinzutreten in angemessenem Abstand in nur EINER Reihe. Der Kommuniongang wird deshalb blockweise erfolgen, zuerst die rechte Seite, dann die linke.
Alle Gottesdienstbesucher müssen am Kommuniongang teilnehmen! Nur so kann das Abstandhalten in den Bänken gewahrt werden. Kinder und Erwachsene, die zur Kommunion hinzutreten, aber nicht kommunizieren, werden ohne Berührung gesegnet.
„Wir ziehen los mit ganz großen Schritten“ ... aber ohne Berührung! :roll:
Aus Amerika kenne ich die Funktion des "Ushers"

https://www.google.com/search?q=usher+c ... e&ie=UTF-8

Den bekommen wir dann hier jetzt auch.
„Die Kirche will herrschen, und da muss sie eine bornierte Masse haben, die sich duckt und die geneigt ist, sich beherrschen zu lassen. Die hohe, reich dotierte Geistlichkeit fürchtet nichts mehr als die Aufklärung der unteren Massen.“ (J.W. von Goethe)

Antworten Vorheriges ThemaNächstes Thema