WsK / IKvu etc...

Allgemein Katholisches.
Lilaimmerdieselbe
Beiträge: 2466
Registriert: Dienstag 4. Dezember 2012, 11:16

Re: WsK / IKvu etc...

Beitrag von Lilaimmerdieselbe »

Dem von iustus verlinkten Kommentar kann ich voll zustimmen.
Was mich an der ganzen Sache noch interessiert, ist: Wieso glaubt dieses Ehepaar, Papst Franziskus würde selbstgebastelte Eucharistiefeier gutheißen?

Benutzeravatar
martin v. tours
Beiträge: 3119
Registriert: Sonntag 2. November 2008, 21:30

Re: WsK / IKvu etc...

Beitrag von martin v. tours »

Exilfranke hat geschrieben:Zusammenfassung: Wir machen jetzt als Sekte weiter. :nuckel:
Na ja, zwei sind sie schon mal.
Jetzt noch dazu die Lumetzberger zur Bischöfin ernennen und die mintfarbene Trulla zur Päpstin wählen, dann stimmt die Gesamtzahl :
Vier sind Kirche !
8)
Nach dem sie nicht erreicht hat, daß die Menschen praktizieren, was sie lehrt, hat die gegenwärtige Kirche beschlossen, zu lehren, was sie praktizieren.
Nicolás Gómez Dávila

obsculta
Beiträge: 2300
Registriert: Sonntag 7. September 2008, 22:16

Re: WsK / IKvu etc...

Beitrag von obsculta »

martin v. tours hat geschrieben:
Exilfranke hat geschrieben:Zusammenfassung: Wir machen jetzt als Sekte weiter. :nuckel:
Na ja, zwei sind sie schon mal.
Jetzt noch dazu die Lumetzberger zur Bischöfin ernennen und die mintfarbene Trulla zur Päpstin wählen, dann stimmt die Gesamtzahl :
Vier sind Kirche !
8)

Aber wer ist dann Gott? :roll:

Benutzeravatar
martin v. tours
Beiträge: 3119
Registriert: Sonntag 2. November 2008, 21:30

Re: WsK / IKvu etc...

Beitrag von martin v. tours »

Gott?
Vermutlich werden wie erst mal ausdiskutieren ob es nicht eher eine Göttin ist und dann darüber abstimmen ob es sie/ihn überhaupt gibt.
Nach dem sie nicht erreicht hat, daß die Menschen praktizieren, was sie lehrt, hat die gegenwärtige Kirche beschlossen, zu lehren, was sie praktizieren.
Nicolás Gómez Dávila

CIC_Fan

Re: WsK / IKvu etc...

Beitrag von CIC_Fan »

Der Bischof von Innsbruck erklärt es sehr schön
http://tirol.orf.at/news/stories/2648535/

Benutzeravatar
Florianklaus
Beiträge: 3493
Registriert: Donnerstag 20. November 2008, 12:28
Wohnort: Bistum Münster

Re: WsK / IKvu etc...

Beitrag von Florianklaus »


CIC_Fan

Re: WsK / IKvu etc...

Beitrag von CIC_Fan »

er kann zur zeit nichts anderes sagen warten wir jetzt mal bis September

Benutzeravatar
Florianklaus
Beiträge: 3493
Registriert: Donnerstag 20. November 2008, 12:28
Wohnort: Bistum Münster

Re: WsK / IKvu etc...

Beitrag von Florianklaus »

CIC_Fan hat geschrieben:er kann zur zeit nichts anderes sagen warten wir jetzt mal bis September
wieso bis September? Was kann er denn dann sagen, was er derzeit nicht äußern kann?

Benutzeravatar
Protasius
Moderator
Beiträge: 6613
Registriert: Samstag 19. Juni 2010, 19:13

Re: WsK / IKvu etc...

Beitrag von Protasius »

Florianklaus hat geschrieben:
CIC_Fan hat geschrieben:er kann zur zeit nichts anderes sagen warten wir jetzt mal bis September
wieso bis September? Was kann er denn dann sagen, was er derzeit nicht äußern kann?
Im September ist die Weltbischofssynode. Die soll sich zwar WIMRE eigentlich mit Ehe und Familie auseinandersetzen, aber vielleicht weiß CIC_Fan ja mehr.
Der so genannte ‚Geist’ des Konzils ist keine autoritative Interpretation. Er ist ein Geist oder Dämon, der exorziert werden muss, wenn wir mit der Arbeit des Herrn weiter machen wollen. – Ralph Walker Nickless, Bischof von Sioux City, Iowa, 2009

Benutzeravatar
Siard
Beiträge: 7491
Registriert: Dienstag 25. August 2009, 22:31
Wohnort: Die Allzeit Getreue

Re: WsK / IKvu etc...

Beitrag von Siard »

Protasius hat geschrieben:Im September ist die Weltbischofssynode. Die soll sich zwar WIMRE eigentlich mit Ehe und Familie auseinandersetzen, aber vielleicht weiß CIC_Fan ja mehr.
Zulehner hat vorhin im ORF angedeutet, das danach eine Synode über die Priester geplant sei, damit dann auch die WisiKi-Wünsche umgesetzt werden.
Er fühlt sich ein Stück weit mit-exkommuniziert … :roll:
Bēðaþ ēowre handa to belīfan hāl.

Aletheia
Beiträge: 944
Registriert: Mittwoch 8. Oktober 2008, 09:34

Re: WsK / IKvu etc...

Beitrag von Aletheia »

Zulehner schreibt auf seinem blog
http://zulehner.wordpress.com/214/5/2 ... /#more-84

gc-148
Beiträge: 903
Registriert: Montag 24. März 2014, 22:10

Re: WsK / IKvu etc...

Beitrag von gc-148 »

Zulehner wirft einige interessante Fragen auf.......

Die Eucharistie-Fähigkeit der Gemeinden zu erhalten, kann nicht nur eine administrative Lösung kennen...... hin zu immer größeren Einheiten =anonymeren Gemeinden.

Weihe von erfahrenen Männern - Weihe von nebenamtlichen Priestern - Weihe von Verheirateten (den Zölibat wird es immer in den Mönchsgemeinschaften geben)
Weihe von Frauen - zölibatär oder verheiratet ....... Weihe von Ordensschwestern, die heute schon tausendfach Gemeindeleiterinnen sind.

Nicht die Aufrechterhaltung einer Tradition ist wichtig, sondern die Lebensfähigkeit unserer Gemeinden und das sakramentale Leben der Katholiken.
Das Heil der Seelen steht weit über jeder disziplinären Tradition!

Benutzeravatar
taddeo
Moderator
Beiträge: 19131
Registriert: Donnerstag 18. Januar 2007, 09:07

Re: WsK / IKvu etc...

Beitrag von taddeo »

Jawoll, da wird alles geweiht, was nicht bei drei auf den Bäumen ist ... :hmm:

... ich kann mich manchmal des Gefühls nicht erwehren, daß es vielleicht oft schon reichen würde, wenn diejenigen, die heute schon geweiht sind, ihre Weihe auch tatsächlich ernstnehmen und sich entsprechend verhalten würden. Meine Erfahrung ist, daß es für Priesterberufungen keine bessere Werbung gibt als überzeugende Vorbilder. Ausnahmslos JEDER, den ich kenne und der Priester werden wollte und/oder es geworden ist (und als Ex-Seminarist kenne ich da schon ne ganze Menge Leute), nennt als Hauptmotivation dafür das Beispiel eines oder mehrerer Priester. Bei mir selbst war es genauso.
Aber wenn ich mir eine Vielzahl heutiger "Geistlicher" so anschaue - so blöd muß einer erst mal sein, so jemanden und seinen Lebensstil als Vorbild zu nehmen, wenn man schon bei der normalen Sonntagsmesse merkt, wie wenig er von dem überzeugt ist, was er da an Show veranstaltet.

gc-148
Beiträge: 903
Registriert: Montag 24. März 2014, 22:10

Re: WsK / IKvu etc...

Beitrag von gc-148 »

Solche Priester kenne ich nicht!

Benutzeravatar
Gallus
Beiträge: 3424
Registriert: Montag 27. Dezember 2010, 11:13
Wohnort: Erzbistum Köln

Re: WsK / IKvu etc...

Beitrag von Gallus »

gc-148 hat geschrieben:Solche Priester kenne ich nicht!
Wie viele Priesterberufungen sind denn aus Ihrer Gemeinde hervorgegangen?

Benutzeravatar
taddeo
Moderator
Beiträge: 19131
Registriert: Donnerstag 18. Januar 2007, 09:07

Re: WsK / IKvu etc...

Beitrag von taddeo »

gc-148 hat geschrieben:Solche Priester kenne ich nicht!
Solche schlechten Vorbilder?
Ich könnte Dir auf Anhieb mehrere in unserer Umgebung nennen, mit Name, Pfarrei und Anschrift.
Am drastischsten fällt mir das immer auf bei Beerdigungen. Einer von denen, die ich meine, braucht für Requiem und Beisetzung 45 Minuten, wenn er keine Lust (nicht: wenn er keine Zeit!) hat - Chorgesang und 10 Minuten Prozession von der Kirche zum Friedhof inbegriffen. Predigt gibt es dann keine ("auf Wunsch der Angehörigen"), Fürbitten sowieso nicht. Die meisten Leute verscharren keinen Hund so lieblos wie der seine "Schäfchen". Wenn er mit jemandem recht speziell war, dann braucht er für dieselbe Liturgie plötzlich doppelt solang ...

gc-148
Beiträge: 903
Registriert: Montag 24. März 2014, 22:10

Re: WsK / IKvu etc...

Beitrag von gc-148 »

Gallus hat geschrieben:
gc-148 hat geschrieben:Solche Priester kenne ich nicht!
Wie viele Priesterberufungen sind denn aus Ihrer Gemeinde hervorgegangen?
Priester - ständiger Diakon - Ordensbruder - Gemeindereferent - Religionslehrerinnen

Benutzeravatar
taddeo
Moderator
Beiträge: 19131
Registriert: Donnerstag 18. Januar 2007, 09:07

Re: WsK / IKvu etc...

Beitrag von taddeo »

gc-148 hat geschrieben:
Gallus hat geschrieben:
gc-148 hat geschrieben:Solche Priester kenne ich nicht!
Wie viele Priesterberufungen sind denn aus Ihrer Gemeinde hervorgegangen?
Priester - ständiger Diakon - Ordensbruder - Gemeindereferent - Religionslehrerinnen
Das ist eine "Erfolgsbilanz", die viele Pfarreien seit Jahrhunderten nicht vorweisen können. Respekt! :ja:

ad_hoc
Beiträge: 4877
Registriert: Mittwoch 14. Januar 2004, 12:14

Re: WsK / IKvu etc...

Beitrag von ad_hoc »

Ich habe leichte Zweifel.
Interessant dürfte eher sein, wie viele Priester aus der Gemeinde hervorgegangen sind, seit gc-148 dieser vorsteht; wobei einer tatsächlich schon ein Erfolg wäre.
quidquid cognoscitur, ad modum cognoscentis cognoscitur (n. Thomas v. Aquin)

gc-148
Beiträge: 903
Registriert: Montag 24. März 2014, 22:10

Re: WsK / IKvu etc...

Beitrag von gc-148 »

taddeo hat geschrieben:Jawoll, da wird alles geweiht, was nicht bei drei auf den Bäumen ist ...
nur weil andere Zulassungskriterien eingefordert werden? So ein Unfug!
... ich kann mich manchmal des Gefühls nicht erwehren, daß es vielleicht oft schon reichen würde, wenn diejenigen, die heute schon geweiht sind, ihre Weihe auch tatsächlich ernstnehmen und sich entsprechend verhalten würden.
Eine typische Äußerung vor der Tastatur!
Vor 20 Jahren in 6 Kirchengemeinden 6 Pfarrer und 6 Kapläne + einige fitte Subsidiare.
Heute im selben Gebiet in 4 Kirchengemeinden (weiterhin 6 Kirchen) 3 Pfarrer + zwei fitte Subsidiare.
Es wird so viel Unfug erzählt ohne Kenntnisse, dass ist ungeheuerlich.#
Die eigene kleine Welt wird behütet - die Realität ausgeblendet.

CIC_Fan

Re: WsK / IKvu etc...

Beitrag von CIC_Fan »

Es werden sicher änderungen kommen ich fürchte nur daß viele die da jetzt geweiht werden könnten gar nicht die richtige Intention haben können das hl. Meßopfer zu feiern weil sie eben falsche Aufassungen haben die seit über 4 Jahren in diesen Kreisen propagiert werden
(Predigt Erzbischof Lefebvre in Lille August 1976)
http://pius.info/erzbischof/predigten/4 ... lille_1976

CIC_Fan

Re: WsK / IKvu etc...

Beitrag von CIC_Fan »

Klarstellung der Diözese Innsbruck zum Verfahren
http://www.dibk.at/index.php?id=8659&portal=1

Benutzeravatar
Wim1964
Beiträge: 316
Registriert: Freitag 6. Juli 2007, 16:41
Wohnort: Bistum Würzburg

Re: WsK / IKvu etc...

Beitrag von Wim1964 »

gc-148 hat geschrieben:...Weihe von Frauen...
Ihnen ist schon klar, dass die Sakramente in diesem Fall (wie soll ich sagen) nicht "wirken"/"funktionieren"?

Auch wenn man eine Frau nach den Riten "weiht", werden die Sakramente nicht wirken, sprich z. B. wird, wenn eine solche Frau eine Messe zelebriert eine Wandlung nicht statt finden....

Das wäre somit schlicht und ergreifend eine Verballhornung und Täuschung der Gläubigen, die mit enormen Gefahren verbunden ist, wenn ich z. B. an das Bußsakrament denke....

Gruß
Wim

Benutzeravatar
taddeo
Moderator
Beiträge: 19131
Registriert: Donnerstag 18. Januar 2007, 09:07

Re: WsK / IKvu etc...

Beitrag von taddeo »

gc-148 hat geschrieben:Eine typische Äußerung vor der Tastatur!
...
Es wird so viel Unfug erzählt ohne Kenntnisse, dass ist ungeheuerlich.#
Die eigene kleine Welt wird behütet - die Realität ausgeblendet.
Unterschätze mal meine Kenntnisse nicht. Die beziehen sich natürlich auf die Umgebung, in der ich lebe (bzw. auf zwei bayerische Bistümer, über die ich "Insiderwissen" habe), und nicht auf Dein Umfeld, aber was ich hier schreibe, sauge ich mir keineswegs aus den Fingern. Ich kenne die Seelsorgsstrukturen hier ziemlich genau, das kannst Du mir ruhig glauben. Und Priester habe ich schon mehr als einen erlebt, weil ich ständig mit ihnen zu tun hatte und habe.

Abgesehen davon: Was hat die Anzahl der vorhandenen Priester damit zu tun, welche "Berufsauffassung" sie haben? Es würde ja durchaus reichen, wenn sie das, WAS sie tun (können), auch so tun, wie es sich gehört. Die Eucharistie etwa soll laut Vaticanum II "Gipfel und Quelle" allen kirchlichen Tuns sein. Darf man das denn als Gläubiger nicht auch an der Art und Weise wahrnehmen, wie ein Priester zelebriert? Von mir erwarten meine Kunden ja schließlich auch, daß ich meinen Job nicht nur so lala, sondern gut bis sehr gut mache.

Ralf
Beiträge: 4989
Registriert: Donnerstag 2. Oktober 2003, 15:00
Wohnort: Düsseldorf
Kontaktdaten:

Re: WsK / IKvu etc...

Beitrag von Ralf »

gc-148 hat geschrieben:Solche Priester kenne ich nicht!
Du Glücklicher!
Hier im Kreuzgang-Forum ist es weit verbreitet, Gericht über die Bischöfe als Hirten der Kirche zu halten. Manch einer dünkt sich besonders schlau und autoritativ. Man sollte das nicht allzu ernst nehmen.

Benutzeravatar
Peti
Beiträge: 2557
Registriert: Donnerstag 4. Oktober 2007, 11:45
Wohnort: Landkreis München

Re: WsK / IKvu etc...

Beitrag von Peti »

taddeo hat geschrieben:
gc-148 hat geschrieben:Eine typische Äußerung vor der Tastatur!
...
Es wird so viel Unfug erzählt ohne Kenntnisse, dass ist ungeheuerlich.#
Die eigene kleine Welt wird behütet - die Realität ausgeblendet.
Unterschätze mal meine Kenntnisse nicht. Die beziehen sich natürlich auf die Umgebung, in der ich lebe (bzw. auf zwei bayerische Bistümer, über die ich "Insiderwissen" habe), und nicht auf Dein Umfeld, aber was ich hier schreibe, sauge ich mir keineswegs aus den Fingern. Ich kenne die Seelsorgsstrukturen hier ziemlich genau, das kannst Du mir ruhig glauben. Und Priester habe ich schon mehr als einen erlebt, weil ich ständig mit ihnen zu tun hatte und habe.

Abgesehen davon: Was hat die Anzahl der vorhandenen Priester damit zu tun, welche "Berufsauffassung" sie haben? Es würde ja durchaus reichen, wenn sie das, WAS sie tun (können), auch so tun, wie es sich gehört. Die Eucharistie etwa soll laut Vaticanum II "Gipfel und Quelle" allen kirchlichen Tuns sein. Darf man das denn als Gläubiger nicht auch an der Art und Weise wahrnehmen, wie ein Priester zelebriert? Von mir erwarten meine Kunden ja schließlich auch, daß ich meinen Job nicht nur so lala, sondern gut bis sehr gut mache.
Steckt da nicht auch viel allgemein Menschliches dahinter.
Durch meinen Beruf habe ich viele Ärzte kennengelernt. Darunter eine Gruppe,
die ihren Beruf so ernst nahm, wie man es sich auch für die anderen gewünscht hätte.
Bei den Lehrern wird es wohl ähnlich sein.
Was für ein Glück für uns, dass wir wissen können, dass die Barmherzigkeit Gottes unendlich ist.
Johannes Maria Vianney

Benutzeravatar
Sarandanon
Beiträge: 1590
Registriert: Mittwoch 20. Februar 2013, 19:59
Wohnort: Katholisches Bistum der Alt-Katholiken in Deutschland

Re: WsK / IKvu etc...

Beitrag von Sarandanon »

Wim1964 hat geschrieben:Ihnen ist schon klar, dass die Sakramente in diesem Fall (wie soll ich sagen) nicht "wirken"/"funktionieren"?

Auch wenn man eine Frau nach den Riten "weiht", werden die Sakramente nicht wirken, sprich z. B. wird, wenn eine solche Frau eine Messe zelebriert eine Wandlung nicht statt finden....

Das wäre somit schlicht und ergreifend eine Verballhornung und Täuschung der Gläubigen, die mit enormen Gefahren verbunden ist, wenn ich z. B. an das Bußsakrament denke....

Gruß
Wim
Jetzt mal abgesehen von Deiner römisch-lehramtlicher Anschauung, die ich hier nicht in Abrede stelle:

Nach Deiner Darstellung kann also eine Frau noch nicht einmal eine Nottaufe durchführen, weil es ja "nicht wirkt". Mit Verlaub, entscheidend ist der Glaube und das Studium sowie die Verinnerlicherung der Theologie und der jeweiligen Glaubenslehre. Ein geweihter Priester, der nicht oder unvollständig an das glaubt, was zB die Hl. Eucharistie verkörpert, begeht beim Zelebrieren Täuschung. Ob der Priester nun Mann oder Frau ist, ist (nicht nur) aus meiner Sicht völlig unerheblich. Mensch bleibt Mensch.
Dich, o Herr, kann nur verlieren, wer dich verlässt.
(Augustinus Aurelius)

iustus
Beiträge: 7043
Registriert: Samstag 8. Juli 2006, 14:59

Re: WsK / IKvu etc...

Beitrag von iustus »

Ich dneke, Wim meint nicht alle Sakramente, sondern nur die, die nur von einem Priester gespendet werden können.

Entscheidend ist dabei nicht allein der Glaube und das Studium sowie die Verinnerlicherung der Theologie und der jeweiligen Glaubenslehre, sondern vor allem auch die Weihe.

Darüber hinaus gibt es dann noch weitere Voraussetzungen für die Wirksamkeit der Sakramente, z.B. bei der Eucharistie die richtige Intention. Fehlt die, dann begeht in der Tat auch ein geweihter Priester, der nicht oder unvollständig an das glaubt, was zB die Hl. Eucharistie verkörpert, beim Zelebrieren Täuschung.
„Was den Gegenstand des Glaubens betrifft, hat sich das Konzil nichts Neues ausgedacht, noch hat es Altes ersetzen wollen." (Papst Benedikt XVI.)

Didymus
Beiträge: 508
Registriert: Donnerstag 7. März 2013, 09:20

Re: WsK / IKvu etc...

Beitrag von Didymus »

Sarandanon hat geschrieben:
Wim1964 hat geschrieben:Ihnen ist schon klar, dass die Sakramente in diesem Fall (wie soll ich sagen) nicht "wirken"/"funktionieren"?

Auch wenn man eine Frau nach den Riten "weiht", werden die Sakramente nicht wirken, sprich z. B. wird, wenn eine solche Frau eine Messe zelebriert eine Wandlung nicht statt finden....

Das wäre somit schlicht und ergreifend eine Verballhornung und Täuschung der Gläubigen, die mit enormen Gefahren verbunden ist, wenn ich z. B. an das Bußsakrament denke....

Gruß
Wim
Jetzt mal abgesehen von Deiner römisch-lehramtlicher Anschauung, die ich hier nicht in Abrede stelle:

Nach Deiner Darstellung kann also eine Frau noch nicht einmal eine Nottaufe durchführen, weil es ja "nicht wirkt". Mit Verlaub, entscheidend ist der Glaube und das Studium sowie die Verinnerlicherung der Theologie und der jeweiligen Glaubenslehre. Ein geweihter Priester, der nicht oder unvollständig an das glaubt, was zB die Hl. Eucharistie verkörpert, begeht beim Zelebrieren Täuschung. Ob der Priester nun Mann oder Frau ist, ist (nicht nur) aus meiner Sicht völlig unerheblich. Mensch bleibt Mensch.
Bevor du dich hier über "römisch-lehramtliche" Anschauungen ausläßt, solltest du dich erst mal über diese informieren.
Z.B. wer wem welches Sakrament erlaubt spenden kann.
Die Taufe kann im Notfall jeder Mann und jede Frau spenden und zwar jedem noch nicht getauften Menschen.

Kilianus
Beiträge: 2797
Registriert: Freitag 27. Juni 2008, 20:38

Re: WsK / IKvu etc...

Beitrag von Kilianus »

Sarandanon hat geschrieben: Jetzt mal abgesehen von Deiner römisch-lehramtlicher Anschauung, die ich hier nicht in Abrede stelle:

Nach Deiner Darstellung kann also eine Frau noch nicht einmal eine Nottaufe durchführen, weil es ja "nicht wirkt". Mit Verlaub, entscheidend ist der Glaube und das Studium sowie die Verinnerlicherung der Theologie und der jeweiligen Glaubenslehre. Ein geweihter Priester, der nicht oder unvollständig an das glaubt, was zB die Hl. Eucharistie verkörpert, begeht beim Zelebrieren Täuschung. Ob der Priester nun Mann oder Frau ist, ist (nicht nur) aus meiner Sicht völlig unerheblich. Mensch bleibt Mensch.
Jetzt mal abgesehen von Deiner pelagianisch-häretisierenden Anschauung:

Nach Deiner Darstellung kann ein Priester, der nicht oder unvollständig an das glaubt, was z.B. die Taufe verkörpert, noch nicht einmal eine Nottaufe spenden. Denn er beginge dabei eine Täuschung. Gleiches würde bei einem theologisch nur rudimentär gebildeten Täufer gelten. Ich fürchte, demnach gab (und gibt?) es Landstriche, in denen ganze Generationen nur eine Scheintaufe empfingen.

Benutzeravatar
Wim1964
Beiträge: 316
Registriert: Freitag 6. Juli 2007, 16:41
Wohnort: Bistum Würzburg

Re: WsK / IKvu etc...

Beitrag von Wim1964 »

Sarandanon hat geschrieben:
Wim1964 hat geschrieben:Ihnen ist schon klar, dass die Sakramente in diesem Fall (wie soll ich sagen) nicht "wirken"/"funktionieren"?

Auch wenn man eine Frau nach den Riten "weiht", werden die Sakramente nicht wirken, sprich z. B. wird, wenn eine solche Frau eine Messe zelebriert eine Wandlung nicht statt finden....

Das wäre somit schlicht und ergreifend eine Verballhornung und Täuschung der Gläubigen, die mit enormen Gefahren verbunden ist, wenn ich z. B. an das Bußsakrament denke....

Gruß
Wim
Jetzt mal abgesehen von Deiner römisch-lehramtlicher Anschauung, die ich hier nicht in Abrede stelle:

Nach Deiner Darstellung kann also eine Frau noch nicht einmal eine Nottaufe durchführen, weil es ja "nicht wirkt". Mit Verlaub, entscheidend ist der Glaube und das Studium sowie die Verinnerlicherung der Theologie und der jeweiligen Glaubenslehre. Ein geweihter Priester, der nicht oder unvollständig an das glaubt, was zB die Hl. Eucharistie verkörpert, begeht beim Zelebrieren Täuschung. Ob der Priester nun Mann oder Frau ist, ist (nicht nur) aus meiner Sicht völlig unerheblich. Mensch bleibt Mensch.
Entschuldigung, aber es geht um römisch-katholische Priester - also ist eine römisch-lehramtliche Anschauung wohl mehr als angebracht.
Und die Taufe - darauf wurde ja schon hingewiesen - kann im Sinne der Nottaufe jeder spenden...

Gruß
Wim

Benutzeravatar
Sarandanon
Beiträge: 1590
Registriert: Mittwoch 20. Februar 2013, 19:59
Wohnort: Katholisches Bistum der Alt-Katholiken in Deutschland

Re: WsK / IKvu etc...

Beitrag von Sarandanon »

Wim1964 hat geschrieben:Entschuldigung, aber es geht um römisch-katholische Priester -
Ich weiß :blinker: .
Dich, o Herr, kann nur verlieren, wer dich verlässt.
(Augustinus Aurelius)

Antworten Vorheriges ThemaNächstes Thema