Frankreich: nachkonziliare Leseordnung

Schriftexegese. Theologische & philosophische Disputationen. Die etwas spezielleren Fragen.

Moderator: Hubertus

Protopsaltis
Beiträge: 32
Registriert: Freitag 8. Oktober 2010, 12:21

Frankreich: nachkonziliare Leseordnung

Beitrag von Protopsaltis » Mittwoch 15. August 2018, 12:09

Im tridentinischen Ritus gab es ja für die meiste Zeit des Jahres keine Messformulare für die Werktage. Unmittelbar nach dem Konzil wurde daher die deutsche Leseordnung für die Wochentage ad experimentum zugelassen. Die zugehörigen Perikopenbücher wurden 1966 veröffentlicht.

Weiß jemand etwas über die wohl parallel entstandene französische Leseordnung, die ja erstmals auch den Antwortpsalm wieder einführte? Ist sie gänzlich unabhängig von der deutschen? Wurde sie schließlich im Ordo lectionum missae (1969) rezipiert. Gibt es irgendwo eine Perikopenliste?

Viele Grüße
Protopsaltis

Benutzeravatar
Protasius
Moderator
Beiträge: 5677
Registriert: Sonnabend 19. Juni 2010, 19:13

Re: Frankreich: nachkonziliare Leseordnung

Beitrag von Protasius » Sonntag 26. August 2018, 07:47

Es gab vor kurzem einen Beitrag von Matthew Hazell auf The New Liturgical Movement zu den verschiedenen Leseordnungen, die unmittelbar nach dem Konzil entstanden. Das deutsche, französische und vatikanische Schema sind dort verlinkt.
Der so genannte ‚Geist’ des Konzils ist keine autoritative Interpretation. Er ist ein Geist oder Dämon, der exorziert werden muss, wenn wir mit der Arbeit des Herrn weiter machen wollen. – Ralph Walker Nickless, Bischof von Sioux City, Iowa, 2009

Antworten Vorheriges ThemaNächstes Thema