Das Wesen der Sünde aus der Perspektive Gottes

Schriftexegese. Theologische & philosophische Disputationen. Die etwas spezielleren Fragen.
Benutzeravatar
Vinzenz Ferrer
Beiträge: 469
Registriert: Donnerstag 28. März 2019, 12:16

Das Wesen der Sünde aus der Perspektive Gottes

Beitrag von Vinzenz Ferrer » Dienstag 29. Oktober 2019, 13:09

Gott ist perfekt.
In Gott ist keine Sünde.
Gott kann nicht sündigen.
Gott kann die Sünde noch nicht einmal denken.

Wenn die Sünde Gottes Wesen also dermaßen fremd ist, frage ich mich, ob Gott die Sünde überhaupt „wahrnehmen“ kann, denn dafür bräuchte es so etwas wie „Rezeptoren“ für Sünde.

Hierzu Goethe:
Wär nicht das Auge sonnenhaft,
die Sonne könnt es nie erblicken.
Läg nicht in uns des Gottes eigne Kraft,
wie könnt uns Göttliches entzücken?
Man modifiziere das Gedicht auf die Fragestellung:

Müsste Gott also nicht zumindest zur Sünde fähig sein, um sie erkennen zu können?
Weiß Gott was Sünde ist?
Was ist die Sünde für Gott?
Glaube heißt Widerstand gegen die Schwerkraft. (Benedikt XVI.)

Benutzeravatar
mtoto
Beiträge: 228
Registriert: Samstag 18. Oktober 2003, 21:43
Wohnort: wieder zu Hause

Re: Das Wesen der Sünde aus der Perspektive Gottes

Beitrag von mtoto » Freitag 1. November 2019, 21:35

Hallo Vinzenz Ferrer,

dem halte ich entgegen, das Wahrnehmung nur durch die Differenz, die Kontrastierung möglich ist.

Beispiel:

Vollkommen weißes Blatt auf vollkommen weißer Wand ist nicht sichtbar, nicht wahrnehmbar. Vollkommen weißes Blatt auf schwarzer Wand ist sehr gut wahrnehmbar.

Gott ist vollkommen ohne Sünde, deshalb fällt Ihm unsere Sünde auch sehr deutlich auf. ;)

LG mtoto

Antworten Vorheriges ThemaNächstes Thema