Mt 16,28 und Mt 24,34

Schriftexegese. Theologische & philosophische Disputationen. Die etwas spezielleren Fragen.
Benutzeravatar
philipp
Beiträge: 648
Registriert: Sonntag 13. September 2020, 19:39

Mt 16,28 und Mt 24,34

Beitrag von philipp »

Könnte es sein dass bei diesen beiden Bibelstellen das "Kommen des Menschensohns" so zu verstehen ist, dass der Menschensohns dann "kommt", wenn er am Kreuz stirbt und dann aufersteht?

"Einige (!) werden den Tod nicht erleiden" würde dann nämlich Sinn machen, da zum Beispiel Judas VOR der Kreuzigung stirbt....
Ich habe weder Philosophie, noch Juristerei oder Medizin, und leider auch nicht Theologie studiert.

Jakobgutbewohner
Beiträge: 120
Registriert: Donnerstag 21. Januar 2021, 15:47
Kontaktdaten:

Re: Mt 16,28 und Mt 24,34

Beitrag von Jakobgutbewohner »

"Und dieses Evangelium vom Reiche wird im ganzen Erdkreis gepredigt werden zum Zeugnis über alle Völkerschaften und dann wird das Ende kommen." 24,14

Das z.B. wirkt so, als würde bis zu diesem Ende mehr Zeit vergehen als einige Tage?

Antworten Vorheriges ThemaNächstes Thema