Das Grabtuch von Turin

Schriftexegese. Theologische & philosophische Disputationen. Die etwas spezielleren Fragen.
Tinius
Beiträge: 1872
Registriert: Samstag 28. Juni 2014, 00:13

Re: TV-Hinweise

Beitrag von Tinius » Samstag 18. April 2015, 16:28

Juergen hat geschrieben:
Hubertus hat geschrieben:Kann jemand dieses Video sehen? https://www.youtube.com/watch?v=-TcCM-Mssec
Ich habe nur mal so grob durchgeklickt (Video dauert eine Dreiviertelstunde). Tenor des Videos: Das Turiner Grabtuch wurde von Leonardo da Vinci mittels einer Kamera Obscura erzeugt.
Ich habe den Film damals auch gesehen. Ist nicht sehr überzeugend.

Benutzeravatar
Hubertus
Beiträge: 11981
Registriert: Montag 3. Mai 2010, 20:08

Re: Das Grabtuch von Turin

Beitrag von Hubertus » Samstag 18. April 2015, 16:33

Ok, Danke (auch für die PN) - schade, nein, das ist tasächlich nicht der Film, den ich suche. :heul:
Der Kult ist immer wichtiger als jede noch so gescheite Predigt. Die Objektivität des Kultes ist das Größte und das Wichtigste, was unsere Zeit braucht. Der Alte Ritus ist der größte Schatz der Kirche, ihr Notgepäck, ihre Arche Noah. (M. Mosebach)

Benutzeravatar
Libertas Ecclesiae
Moderator
Beiträge: 2010
Registriert: Montag 15. Juni 2009, 10:46

Re: Das Grabtuch von Turin

Beitrag von Libertas Ecclesiae » Samstag 18. April 2015, 16:59

Diese Doku stammt aus dem Jahr 28 und wurde 212 auf Arte ausgestrahlt. Sie fasst den bis dahin aktuellen Stand der Forschung sehr gut zusammen:

Das Jesus-Antlitz – Neueste Forschungen am Turiner Grabtuch

http://www.arte.tv/de/acc/244,em=42269-.html
„Die letzte Messe ist noch nicht gelesen.“
(Jelena Tschudinowa)

Benutzeravatar
Hubertus
Beiträge: 11981
Registriert: Montag 3. Mai 2010, 20:08

Re: Das Grabtuch von Turin

Beitrag von Hubertus » Samstag 18. April 2015, 17:47

Libertas Ecclesiae hat geschrieben:Diese Doku stammt aus dem Jahr 28 und wurde 212 auf Arte ausgestrahlt. Sie fasst den bis dahin aktuellen Stand der Forschung sehr gut zusammen:

Das Jesus-Antlitz – Neueste Forschungen am Turiner Grabtuch

http://www.arte.tv/de/acc/244,em=42269-.html
Ja, die ist auch sehr gut!
Der Kult ist immer wichtiger als jede noch so gescheite Predigt. Die Objektivität des Kultes ist das Größte und das Wichtigste, was unsere Zeit braucht. Der Alte Ritus ist der größte Schatz der Kirche, ihr Notgepäck, ihre Arche Noah. (M. Mosebach)

Benutzeravatar
Hubertus
Beiträge: 11981
Registriert: Montag 3. Mai 2010, 20:08

Re: Das Grabtuch von Turin

Beitrag von Hubertus » Sonntag 19. April 2015, 17:21

Heureka! Einen Teil der von mir gesuchten Dokumentation habe ich jetzt online gefunden - auf englisch:

https://www.youtube.com/watch?v=Za5yjZbxjBI

:klatsch:

Anschauen lohnt sich! :)
Der Kult ist immer wichtiger als jede noch so gescheite Predigt. Die Objektivität des Kultes ist das Größte und das Wichtigste, was unsere Zeit braucht. Der Alte Ritus ist der größte Schatz der Kirche, ihr Notgepäck, ihre Arche Noah. (M. Mosebach)

Benutzeravatar
Niels
Beiträge: 23496
Registriert: Donnerstag 2. Oktober 2003, 11:13

Re: Das Grabtuch von Turin

Beitrag von Niels » Montag 20. April 2015, 13:39


Benutzeravatar
Hubertus
Beiträge: 11981
Registriert: Montag 3. Mai 2010, 20:08

Re: Das Grabtuch von Turin

Beitrag von Hubertus » Mittwoch 13. Mai 2015, 20:30

"Police Use The Shroud Of Turin To Create An Image Of A 12-Year-Old Jesus Christ"

Die Spezialsoftware der Polizei kann Menschen per Computer altern lassen oder - wie in diesem Fall - jünger erscheinen. Tolles Ergebnis! :)
Der Kult ist immer wichtiger als jede noch so gescheite Predigt. Die Objektivität des Kultes ist das Größte und das Wichtigste, was unsere Zeit braucht. Der Alte Ritus ist der größte Schatz der Kirche, ihr Notgepäck, ihre Arche Noah. (M. Mosebach)

Benutzeravatar
Nassos
Beiträge: 9048
Registriert: Montag 1. Juni 2009, 01:48

Re: TV-Hinweise

Beitrag von Nassos » Donnerstag 28. Mai 2015, 21:22

Hubertus hat geschrieben:
Hubertus hat geschrieben:
Nassos hat geschrieben:Läuft gerade auf N24: Doku: Heinrich VIII. - Monarch und Mörder (1).
Dann kommt Teil 2. Dann ne Doku über das Grabtuch von Turin.

(Vielleicht wird das ja wiederholt - ich habs mal alles aufgezeichnet).

Nassos
Es lief mal eine Dokumentation über das Grabtuch im ZDF (bzw. 3SAT), die ich als recht gelungen bezeichnen würde.
Dabei ging es um Hypothesen für und wider die Echtheit, und eigentlich zeigte sich, daß sehr viel für eine Echtheit des Grabtuchs spricht. Besonders eindrucksvoll der Vergleich mit dem sudarium aus Toledo, die Wasserspuren, die auf eine antike Falttechnik hinweisen und die filigrane Ausbesserung des Tuchs, die ebenfalls in diese Epoche zurückverweist.

Weiß jemand den Titel der Dokumentation bzw. ob es diese irgendwo zu kaufen gibt?
Kann jemand dieses Video sehen? https://www.youtube.com/watch?v=-TcCM-Mssec

Mich würde interessieren, ob es sich dabei um diese - von mir jetzt schon jahrelang gesuchte :( - Dokumentation handelt.
Ich habe aber keine Möglichkeit, es zu öffnen.

In der von mir geschten Dokumentation geht es u.a. um die Wasserflecken. Diese passen nicht zu den Brandlöchern und sind daher wohl nicht beim Löschen entstanden. In dieser Dokumentation wird die These vertreten, es sei in einem Tongefäß aufbewahrt worden, wie man sie z.B. aus Qumran kennt (Abbildung).
Konntest Du inzwischen fuendig werden?
Ich glaube; hilf meinem Unglauben

Benutzeravatar
Hubertus
Beiträge: 11981
Registriert: Montag 3. Mai 2010, 20:08

Re: TV-Hinweise

Beitrag von Hubertus » Freitag 29. Mai 2015, 08:01

Nassos hat geschrieben:Konntest Du inzwischen fuendig werden?
Nee, leider nicht. :nein:
Zuletzt geändert von holzi am Freitag 10. Juli 2015, 09:48, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: Zitat repariert
Der Kult ist immer wichtiger als jede noch so gescheite Predigt. Die Objektivität des Kultes ist das Größte und das Wichtigste, was unsere Zeit braucht. Der Alte Ritus ist der größte Schatz der Kirche, ihr Notgepäck, ihre Arche Noah. (M. Mosebach)

Benutzeravatar
Niels
Beiträge: 23496
Registriert: Donnerstag 2. Oktober 2003, 11:13

Re: Das Grabtuch von Turin

Beitrag von Niels » Freitag 10. Juli 2015, 08:36

Gibt es auch was Ausführliches zum Schweißtuch von Oviedo?
(Das sind nur knapp 5 min: https://www.youtube.com/watch?v=Q6iFCLtKeIA )
Nolite timere pusillus grex, quia complacuit Patri vestro dare vobis regnum.

Benutzeravatar
Hubertus
Beiträge: 11981
Registriert: Montag 3. Mai 2010, 20:08

Re: Das Grabtuch von Turin

Beitrag von Hubertus » Samstag 11. Juli 2015, 21:51

Niels hat geschrieben:Gibt es auch was Ausführliches zum Schweißtuch von Oviedo?
(Das sind nur knapp 5 min: https://www.youtube.com/watch?v=Q6iFCLtKeIA )
Der Abschnitt, den ich oben verlinkt habe, beschäftigt sich (ebenfalls recht kurz) mit dem Tuch von Oviedo: http://kreuzgang.org/viewtopic.php?p=759222#p759222

Eigentlich schade, ich habe das Gefühl, daß dem Sudarium viel zu wenig Aufmerksamkeit geschenkt wird ... dabei ist das mit den genau passenden Blutflecken höchst interessant.
Der Kult ist immer wichtiger als jede noch so gescheite Predigt. Die Objektivität des Kultes ist das Größte und das Wichtigste, was unsere Zeit braucht. Der Alte Ritus ist der größte Schatz der Kirche, ihr Notgepäck, ihre Arche Noah. (M. Mosebach)

Benutzeravatar
Hubertus
Beiträge: 11981
Registriert: Montag 3. Mai 2010, 20:08

Re: Das Grabtuch von Turin

Beitrag von Hubertus » Samstag 11. Juli 2015, 21:54

Niels hat geschrieben:Gibt es auch was Ausführliches zum Schweißtuch von Oviedo?
(Das sind nur knapp 5 min: https://www.youtube.com/watch?v=Q6iFCLtKeIA )
Übrigens wird auch in dieser Dokumentation (ab 2:3) behauptet, daß die Blutgruppe AB auf dem Tuch festgestellt worden sein soll.
Stimmt das denn? Ich habe von anderer Seite gehört, das werde zwar desöfteren behauptet, sei aber gar nicht untersucht worden.

Mir ist auch nicht bekannt, daß Proben von Stellen, an denen Blut gewesen sein müßte, entnommen wurden. Ich weiß nur -
und man kann es auf dem Original ja sehr gut sehen - von den am Rand entnommenen Proben zum Zwecke der Altersbestimmung mittels C14-Methode.
Der Kult ist immer wichtiger als jede noch so gescheite Predigt. Die Objektivität des Kultes ist das Größte und das Wichtigste, was unsere Zeit braucht. Der Alte Ritus ist der größte Schatz der Kirche, ihr Notgepäck, ihre Arche Noah. (M. Mosebach)

Tinius
Beiträge: 1872
Registriert: Samstag 28. Juni 2014, 00:13

Re: Das Grabtuch von Turin

Beitrag von Tinius » Sonntag 12. Juli 2015, 00:03

Hubertus hat geschrieben:
Übrigens wird auch in dieser Dokumentation (ab 2:30) behauptet, daß die Blutgruppe AB auf dem Tuch festgestellt worden sein soll.
Stimmt das denn? Ich habe von anderer Seite gehört, das werde zwar desöfteren behauptet, sei aber gar nicht untersucht worden.
Wenn das mit der Blutgruppe AB stimmen würde, wäre das ein kleiner genetischer Scherz. Man geht davon aus. dass es die Blutgruppe AB vor 2000 Jahren noch gar nicht gegeben hat. Somit wäre es für das Turiner Grabtuch "besser", wenn es keine Blutgruppennachweise gäbe.

Benutzeravatar
Siard
Beiträge: 5910
Registriert: Dienstag 25. August 2009, 22:31
Wohnort: Die Allzeit Getreue

Re: Das Grabtuch von Turin

Beitrag von Siard » Sonntag 12. Juli 2015, 10:18

Tinius hat geschrieben:Man geht davon aus. dass es die Blutgruppe AB vor 2000 Jahren noch gar nicht gegeben hat.
Man ist schon von vielem ausgegangen, daß sich später als ein Irrtum herausgestellt hat. Darum sehe ich es – so oder so – ganz gelassen.
Außerdem ist der Weg der Naturwissenschaftlichen Beweise in Fragen des Glaubens oft nicht allzu hilfreich gewesen.

Fragesteller
Beiträge: 1691
Registriert: Freitag 18. Mai 2012, 10:41

Re: Das Grabtuch von Turin

Beitrag von Fragesteller » Sonntag 12. Juli 2015, 12:38

Tinius hat geschrieben:
Hubertus hat geschrieben:
Übrigens wird auch in dieser Dokumentation (ab 2:30) behauptet, daß die Blutgruppe AB auf dem Tuch festgestellt worden sein soll.
Stimmt das denn? Ich habe von anderer Seite gehört, das werde zwar desöfteren behauptet, sei aber gar nicht untersucht worden.
Wenn das mit der Blutgruppe AB stimmen würde, wäre das ein kleiner genetischer Scherz. Man geht davon aus. dass es die Blutgruppe AB vor 2000 Jahren noch gar nicht gegeben hat.
Sagt wer? Wenn es A und B gibt, dann gibt es früher oder später auch AB.

Benutzeravatar
taddeo
Moderator
Beiträge: 18887
Registriert: Donnerstag 18. Januar 2007, 09:07

Re: Das Grabtuch von Turin

Beitrag von taddeo » Sonntag 12. Juli 2015, 17:34

Siard hat geschrieben:Außerdem ist der Weg der Naturwissenschaftlichen Beweise in Fragen des Glaubens oft nicht allzu hilfreich gewesen.
Das würde ich genau andersrum sehen.
Es ist schon so oft passiert, daß sich irgendwann die Übereinstimmung von Glaubenstraditionen mit zB archäologischen Befunden herausgestellt hat. Ich persönlich gehe mittlerweile prinzipiell davon aus, daß an den meisten alten Überlieferungen was Wahres dran ist, was nur bisher noch nicht beweisbar war.

Benutzeravatar
Siard
Beiträge: 5910
Registriert: Dienstag 25. August 2009, 22:31
Wohnort: Die Allzeit Getreue

Re: Das Grabtuch von Turin

Beitrag von Siard » Sonntag 12. Juli 2015, 20:30

taddeo hat geschrieben:
Siard hat geschrieben:Außerdem ist der Weg der Naturwissenschaftlichen Beweise in Fragen des Glaubens oft nicht allzu hilfreich gewesen.
Das würde ich genau andersrum sehen.
Es ist schon so oft passiert, daß sich irgendwann die Übereinstimmung von Glaubenstraditionen mit zB archäologischen Befunden herausgestellt hat. Ich persönlich gehe mittlerweile prinzipiell davon aus, daß an den meisten alten Überlieferungen was Wahres dran ist, was nur bisher noch nicht beweisbar war.
Das ist ja auch richtig, aber es gibt eben auch gegenteilige Beispiele. Naturwissenschaftliche Echtheitsdiskussionen sind auch ein sehr zeitgebundener Ansatz.

Benutzeravatar
Willimox
Beiträge: 44
Registriert: Freitag 8. November 2013, 16:27

Re: Das Grabtuch von Turin

Beitrag von Willimox » Sonntag 12. Juli 2015, 21:19

veritas quaerenda usque ad infinitum?
Siard hat geschrieben:
taddeo hat geschrieben:
Siard hat geschrieben:Außerdem ist der Weg der Naturwissenschaftlichen Beweise in Fragen des Glaubens oft nicht allzu hilfreich gewesen.
Das würde ich genau andersrum sehen.
Es ist schon so oft passiert, daß sich irgendwann die Übereinstimmung von Glaubenstraditionen mit zB archäologischen Befunden herausgestellt hat. Ich persönlich gehe mittlerweile prinzipiell davon aus, daß an den meisten alten Überlieferungen was Wahres dran ist, was nur bisher noch nicht beweisbar war.
Das ist ja auch richtig, aber es gibt eben auch gegenteilige Beispiele. Naturwissenschaftliche Echtheitsdiskussionen sind auch ein sehr zeitgebundener Ansatz.
Naturwissenschaftliche Echtheitsdiskussionen sind auch ein sehr zeitgebundener Ansatz.....

Hm, das gilt auch für folgenden Satz, der historisch-kritische Methoden für zeitgebunden erklärt. :chinese: :

Naturwissenschaftliche Echtheitsdiskussionen sind auch ein sehr zeitgebundener Ansatz.

Oder? (Wink mit dem Aspergil/Weihwasserwedel :irritiert: )

Benutzeravatar
Siard
Beiträge: 5910
Registriert: Dienstag 25. August 2009, 22:31
Wohnort: Die Allzeit Getreue

Re: Das Grabtuch von Turin

Beitrag von Siard » Montag 13. Juli 2015, 07:02

Willimox hat geschrieben:veritas quaerenda usque ad infinitum?
Anders wird es wohl im Leben nicht gehen.
Willimox hat geschrieben:Hm, das gilt auch für folgenden Satz, der historisch-kritische Methoden für zeitgebunden erklärt.
Auch, wenn manche diese für die ultima ratio halten, so sind sie doch zeitgebunden. Man schaue nur auf die Echtheitszuschreibungen der Paulusbriefe in den letzten 100 Jahren. Auch in diesem Bereich arbeitet man allerdings gerne mit Zirkelschlüssen.
(Ich schätze die historisch-kritische Methode übrigens sehr.)

Benutzeravatar
Willimox
Beiträge: 44
Registriert: Freitag 8. November 2013, 16:27

Re: Das Grabtuch von Turin

Beitrag von Willimox » Montag 13. Juli 2015, 08:38

Hm, inwiefern ist die Altersbestimmung des Grabtuches mit Zirkelschlüssen behaftet?

Benutzeravatar
Niels
Beiträge: 23496
Registriert: Donnerstag 2. Oktober 2003, 11:13

Re: Das Grabtuch von Turin

Beitrag von Niels » Dienstag 2. Mai 2017, 11:25

So einen Beitrag kätte ich dem Portal "katholisch.de" gar nicht zugetraut: http://www.katholisch.de/aktuelles/aktu ... itz-gottes
Insgesamt ein ordentlicher, sogar durchaus wohlwollender Artikel. :daumen-rauf:

(Natürlich gäbe es zu einigen Dingen im Artikel etwas zu sagen. - Eines nur: Man hätte gewiss darauf hinweisen können, dass es eine weitere Weisung der Veronika am Passionssonntag nach der Vesper um 17 Uhr im Petersdom gibt, aber das steht leider nicht in dem Wiki-Artikel. Wir wollen also nicht kleinlich sein. :pfeif: )
Nolite timere pusillus grex, quia complacuit Patri vestro dare vobis regnum.

Benutzeravatar
HeGe
Moderator
Beiträge: 14403
Registriert: Montag 6. Oktober 2003, 18:56
Wohnort: Erzbistum Köln

Re: Das Grabtuch von Turin

Beitrag von HeGe » Montag 28. Januar 2019, 15:27

Preces meae non sunt dignae: / Sed tu bonus fac benigne, / Ne perenni cremer igne.

Benutzeravatar
Niels
Beiträge: 23496
Registriert: Donnerstag 2. Oktober 2003, 11:13

Re: Das Grabtuch von Turin

Beitrag von Niels » Dienstag 29. Januar 2019, 18:13

Achwas?! Was ganz Neues... :anton:
Nolite timere pusillus grex, quia complacuit Patri vestro dare vobis regnum.

Petrus
Beiträge: 3000
Registriert: Sonntag 5. Oktober 2003, 20:58

Re: Das Grabtuch von Turin

Beitrag von Petrus » Dienstag 29. Januar 2019, 20:38

das Zeugs ist mir nicht so wichtig. In seinem Grab war ich auch schon.

Für mich ist die Hauptsache an der ganzen Geschichte:

Er ist auferstanden :klatsch:

(halleljuja)

Benutzeravatar
Niels
Beiträge: 23496
Registriert: Donnerstag 2. Oktober 2003, 11:13

Re: Das Grabtuch von Turin

Beitrag von Niels » Mittwoch 30. Januar 2019, 00:08

Gott ist Mensch geworden.
Und ein - jährlich von vielen - teilweise atheistischen Fachwissenschaftlern untersuchtes - Zeugnis seines Leidens (und Auferstehens) lässt Dich kalt?
Das kann ich kaum glauben.
Nolite timere pusillus grex, quia complacuit Patri vestro dare vobis regnum.

Petrus
Beiträge: 3000
Registriert: Sonntag 5. Oktober 2003, 20:58

Re: Das Grabtuch von Turin

Beitrag von Petrus » Mittwoch 30. Januar 2019, 20:29

Niels hat geschrieben:
Mittwoch 30. Januar 2019, 00:08
Gott ist Mensch geworden.
Und ein - jährlich von vielen - teilweise atheistischen Fachwissenschaftlern untersuchtes - Zeugnis seines Leidens (und Auferstehens) lässt Dich kalt?
Das kann ich kaum glauben.
nun,

ich steh' halt so nicht so sehr auf Reliquien.

übrigens, wo wir schon dabei sind: inwiefern sollte das Turiner Grabtuch ein Zeugnis für die Auferstehung sein? (Du hattest es erwähnt).

stets neugierig,
Petrus.

Benutzeravatar
taddeo
Moderator
Beiträge: 18887
Registriert: Donnerstag 18. Januar 2007, 09:07

Re: Das Grabtuch von Turin

Beitrag von taddeo » Mittwoch 30. Januar 2019, 23:42

Petrus hat geschrieben:
Mittwoch 30. Januar 2019, 20:29
übrigens, wo wir schon dabei sind: inwiefern sollte das Turiner Grabtuch ein Zeugnis für die Auferstehung sein? (Du hattest es erwähnt).

stets neugierig,
Petrus.
Weil nach einer gängigen Theorie das Bild im Tuch im Augenblick der Auferstehung entstanden sein muß, nachdem es (bisher) keine andere naturwissenschaftliche Erklärung gibt, wie es sonst entstanden sein könnte.

Benutzeravatar
Lycobates
Beiträge: 2344
Registriert: Mittwoch 12. Juni 2013, 23:12

Re: Das Grabtuch von Turin

Beitrag von Lycobates » Donnerstag 31. Januar 2019, 00:02

Petrus hat geschrieben:
Mittwoch 30. Januar 2019, 20:29
ich steh' halt so nicht so sehr auf Reliquien.
nun,

dann fehlt doch noch etwas im einst erworbenen, oder einst zu erwerben gewollten sensus catholicus

wobei das Ganze,

dies als kleine psychologische Beihilfe,

doch urbiblisch ist:

Apg. 19,12.

Und dabei lebte der Völkerapostel
(so nennen wir ihn)
gar noch
Der Mittelweg ist der einzige Weg, der nicht nach Rom führt (Arnold Schönberg)
*
Fac me Tibi semper magis credere, in Te spem habere, Te diligere
*
... una cum omnibus orthodoxis, atque catholicae et apostolicae fidei cultoribus

Petrus
Beiträge: 3000
Registriert: Sonntag 5. Oktober 2003, 20:58

Re: Das Grabtuch von Turin

Beitrag von Petrus » Donnerstag 31. Januar 2019, 09:50

danke, Lycobates.

nun waren das in der von Dir erwähnten Bibelstelle keine (im Sinn unserer Kirche) erwähnten Reliquien, weil Paulus noch lebte.

Reliquien sind eine Hinterlassenschaft, eine Erinnerung an einen lieben Verstorbenen.

An denen man sich dann "festhalten" kann. Was ich gut finde.

jetzt, wo ich's schreibe: ich hab' doch eine Reliquie, die ich mag: Das Kreuz Christi.

(nie vergessen werde ich, wo der "Kreuzpater" beim Kreuzsegen den Abstand des Kreuzes zu meiner Glatze falsch eingeschätzt hatte -

"Das Kreuz Christi"

ich, gebrummelt, "Amen" :)

wenn ich wieder mal in Scheyern bin, möchte ich das denen erzählen.

https://www.kloster-scheyern.de/heiliges-kreuz.html

Benutzeravatar
Niels
Beiträge: 23496
Registriert: Donnerstag 2. Oktober 2003, 11:13

Re: Das Grabtuch von Turin

Beitrag von Niels » Donnerstag 31. Januar 2019, 19:07

Wo ist der Unterschied zwischen dem Kreuz und dem Grabtuch?
Nolite timere pusillus grex, quia complacuit Patri vestro dare vobis regnum.

Benutzeravatar
Benedikt
Beiträge: 1600
Registriert: Sonntag 5. Oktober 2003, 00:26

Re: Das Grabtuch von Turin

Beitrag von Benedikt » Donnerstag 31. Januar 2019, 20:50

Niels hat geschrieben:
Donnerstag 31. Januar 2019, 19:07
Wo ist der Unterschied zwischen dem Kreuz und dem Grabtuch?
Ersteres ist aus Holz, letzteres aus Tuch.
"Kommt ihm der Staatsumwälzer nicht wie Sisyphus vor? Die Last wird nie oben bleiben, wenn nicht eine Anziehung gegen den Himmel sie auf der Höhe schwebend erhält." - Novalis: Europa

Benutzeravatar
Lycobates
Beiträge: 2344
Registriert: Mittwoch 12. Juni 2013, 23:12

Re: Das Grabtuch von Turin

Beitrag von Lycobates » Donnerstag 31. Januar 2019, 21:24

Petrus hat geschrieben:
Donnerstag 31. Januar 2019, 09:50
nun waren das in der von Dir erwähnten Bibelstelle keine (im Sinn unserer Kirche) erwähnten Reliquien, weil Paulus noch lebte.
Sie wurden es dann aber.
Der Mittelweg ist der einzige Weg, der nicht nach Rom führt (Arnold Schönberg)
*
Fac me Tibi semper magis credere, in Te spem habere, Te diligere
*
... una cum omnibus orthodoxis, atque catholicae et apostolicae fidei cultoribus

Antworten Vorheriges ThemaNächstes Thema