Neues von der gendergerechten Multikulti-Gesellschaft

Aktuelle Themen aus Politik, Gesellschaft, Weltgeschehen.
Peduli
Beiträge: 547
Registriert: Dienstag 26. Juli 2022, 04:07

Re: Neues von der gendergerechten Multikulti-Gesellschaft

Beitrag von Peduli »

Edi hat geschrieben:
Mittwoch 2. November 2022, 19:27
Wenn ich dann die deutsche Regierung als Satansbrut bezeichne, was ich schon bei der Vorgängerregierung aus anderen Gründen gemacht habe, dann kommt evtl. hier wieder einer und sagt dazu: "Geht's noch ?"
Es gibt mittlerweile genügend Beweise - und zwar sensu strictu - dafür, was für Gestalten durch den innerparteilichen Ausleseprozess in die oberste Ebene der Parteien "gespült" werden.

Der Parteienkritiker Hans Herbert von Arnim hat schon früh gewarnt, aber er wurde als Kassandra belächelt und medial marginalisiert.
Wer nicht weiß, wo er herkommt, weiß auch nicht, wo er hinwill.
Schauen wir dankbar zurück, mutig vorwärts und gläubig aufwärts!

(F.J.S.)

Peduli
Beiträge: 547
Registriert: Dienstag 26. Juli 2022, 04:07

Re: Neues von der gendergerechten Multikulti-Gesellschaft

Beitrag von Peduli »

Great Reset???


Ohne Kommentar!
Wer nicht weiß, wo er herkommt, weiß auch nicht, wo er hinwill.
Schauen wir dankbar zurück, mutig vorwärts und gläubig aufwärts!

(F.J.S.)

Benutzeravatar
Edi
Beiträge: 10864
Registriert: Montag 12. Januar 2004, 18:16

Re: Neues von der gendergerechten Multikulti-Gesellschaft

Beitrag von Edi »

Es lebt der Mensch im alten Wahn.
Wenn tausend Gründe auch dagegen sprechen,
der Irrtum findet immer freie Bahn,
die Wahrheit aber muss die Bahn sich brechen.

Die meisten Leute werden immer schmutziger je älter sie werden, weil sie sich nie waschen.

Fuchsi
Beiträge: 762
Registriert: Mittwoch 22. Mai 2019, 08:27

Re: Neues von der gendergerechten Multikulti-Gesellschaft

Beitrag von Fuchsi »

Habe gestern im Internet eine "steile These" fürs "21. Jahrhundert" gefunden. Kleines Aber: die Seite find ich gerade nicht wieder (mal wieder):: Zweitens würde vielleicht "der Feind mitlesen" und einen Shitstorm auslösen, daher ganz gut dass die Seite jetzt nicht verlinkt wird:

auf einer Seite wurde so allerhand Info zu einem Modellbahnfahrzeug gegeben; unter der Rubrik "Zielgruppe" stand ganz oldschool, breit und bräsig, nahezu schon provokant: "männlich"...

:breitgrins: :breitgrins:

Caviteño
Beiträge: 12286
Registriert: Sonntag 14. März 2010, 02:31
Wohnort: Diözesen Imus und Essen

Re: Neues von der gendergerechten Multikulti-Gesellschaft

Beitrag von Caviteño »

Warum wird eigentlich "Reichsbürger" nicht gegendert?
Klar, würde man von einem Putschversuch der "Reichsbürgernden" schreiben, würde kaum noch jemand weiterlesen. :D

Peduli
Beiträge: 547
Registriert: Dienstag 26. Juli 2022, 04:07

Re: Neues von der gendergerechten Multikulti-Gesellschaft

Beitrag von Peduli »

Caviteño hat geschrieben:
Freitag 9. Dezember 2022, 10:49
Warum wird eigentlich "Reichsbürger" nicht gegendert?
Klar, würde man von einem Putschversuch der "Reichsbürgernden" schreiben, würde kaum noch jemand weiterlesen. :D
Weil die Reichsbürger alles alte, weiße Männer sind. :pfeif: :pfeif: :pfeif:

Die arme Birgit Malsack-Winkemann bestätigt da als Ausnahme lediglich die Regel. :emil: :emil: :emil:
Wer nicht weiß, wo er herkommt, weiß auch nicht, wo er hinwill.
Schauen wir dankbar zurück, mutig vorwärts und gläubig aufwärts!

(F.J.S.)

Benutzeravatar
Libertas Ecclesiae
Moderator
Beiträge: 2891
Registriert: Montag 15. Juni 2009, 10:46

Re: Neues von der gendergerechten Multikulti-Gesellschaft

Beitrag von Libertas Ecclesiae »

Peduli hat geschrieben:
Freitag 9. Dezember 2022, 13:29
Caviteño hat geschrieben:
Freitag 9. Dezember 2022, 10:49
Warum wird eigentlich "Reichsbürger" nicht gegendert?
Klar, würde man von einem Putschversuch der "Reichsbürgernden" schreiben, würde kaum noch jemand weiterlesen. :D
Weil die Reichsbürger alles alte, weiße Männer sind. :pfeif: :pfeif: :pfeif:

Die arme Birgit Malsack-Winkemann bestätigt da als Ausnahme lediglich die Regel. :emil: :emil: :emil:
Sind nicht auch die Französ*innen und Österreicher*innen alles Reichsbürgernde bzw. Reichsbürger*innen? Schließlich heißt es ja FrankReich und ÖsterReich. Zwei real existierende Reiche also, mit zusammen fast 80 Millionen Bürgernden, und das ganz ohne Putschende, mitten im aufgeklärten, wehrhaftig-demokratischen Europa des 21. Jahrhunderts ...
:koenig:
„Die letzte Messe ist noch nicht gelesen.“
(Jelena Tschudinowa)

Benutzeravatar
Siard
Beiträge: 8315
Registriert: Dienstag 25. August 2009, 22:31
Wohnort: Die Allzeit Getreue

Re: Neues von der gendergerechten Multikulti-Gesellschaft

Beitrag von Siard »

Sind die Bundesbürger nicht alle Reichsbürger? Die Bundesrepublik ist doch nach stehender (bundesdeutscher) Rechtsprechung rechtsident mit dem Deutschen Reich. :hae?:

Benutzeravatar
Edi
Beiträge: 10864
Registriert: Montag 12. Januar 2004, 18:16

Re: Neues von der gendergerechten Multikulti-Gesellschaft

Beitrag von Edi »

Es lebt der Mensch im alten Wahn.
Wenn tausend Gründe auch dagegen sprechen,
der Irrtum findet immer freie Bahn,
die Wahrheit aber muss die Bahn sich brechen.

Die meisten Leute werden immer schmutziger je älter sie werden, weil sie sich nie waschen.

Benutzeravatar
martin v. tours
Beiträge: 3347
Registriert: Sonntag 2. November 2008, 21:30

Re: Neues von der gendergerechten Multikulti-Gesellschaft

Beitrag von martin v. tours »

Siard hat geschrieben:
Mittwoch 14. Dezember 2022, 13:09
Sind die Bundesbürger nicht alle Reichsbürger? Die Bundesrepublik ist doch nach stehender (bundesdeutscher) Rechtsprechung rechtsident mit dem Deutschen Reich. :hae?:
Ich habe noch einen gemeingefährlichen Reichsbürger gefunden:
https://www.youtube.com/watch?v=AL9KKVlcDEk
8)
Nach dem sie nicht erreicht hat, daß die Menschen praktizieren, was sie lehrt, hat die gegenwärtige Kirche beschlossen, zu lehren, was sie praktizieren.
Nicolás Gómez Dávila

Peduli
Beiträge: 547
Registriert: Dienstag 26. Juli 2022, 04:07

Re: Neues von der gendergerechten Multikulti-Gesellschaft

Beitrag von Peduli »

martin v. tours hat geschrieben:
Mittwoch 14. Dezember 2022, 18:12
Siard hat geschrieben:
Mittwoch 14. Dezember 2022, 13:09
Sind die Bundesbürger nicht alle Reichsbürger? Die Bundesrepublik ist doch nach stehender (bundesdeutscher) Rechtsprechung rechtsident mit dem Deutschen Reich. :hae?:
Ich habe noch einen gemeingefährlichen Reichsbürger gefunden:
https://www.youtube.com/watch?v=AL9KKVlcDEk
8)
Uiuiuiuiui! :pfeif: :pfeif: :pfeif:

Bei dem kommt demnächst die Haldenwang-Combo vorbei! :emil: :emil: :emil:
Wer nicht weiß, wo er herkommt, weiß auch nicht, wo er hinwill.
Schauen wir dankbar zurück, mutig vorwärts und gläubig aufwärts!

(F.J.S.)

Dr.Hackenbush
Beiträge: 804
Registriert: Sonntag 7. Februar 2021, 12:18

Re: Neues von der gendergerechten Multikulti-Gesellschaft

Beitrag von Dr.Hackenbush »

martin v. tours hat geschrieben:
Mittwoch 14. Dezember 2022, 18:12
Siard hat geschrieben:
Mittwoch 14. Dezember 2022, 13:09
Sind die Bundesbürger nicht alle Reichsbürger? Die Bundesrepublik ist doch nach stehender (bundesdeutscher) Rechtsprechung rechtsident mit dem Deutschen Reich. :hae?:
Ich habe noch einen gemeingefährlichen Reichsbürger gefunden:
https://www.youtube.com/watch?v=AL9KKVlcDEk 8)
Ja... - bei einem Treffen der Schlesier (der deutschstämmigen s.g. Reichsdeutschen und deren Nachfahren), konnte er sich erlauben so etwas zu sagen. Im deutschen Bundestag hätte er so was nicht sagen dürfen.

Benutzeravatar
Siard
Beiträge: 8315
Registriert: Dienstag 25. August 2009, 22:31
Wohnort: Die Allzeit Getreue

Re: Neues von der gendergerechten Multikulti-Gesellschaft

Beitrag von Siard »


Caviteño
Beiträge: 12286
Registriert: Sonntag 14. März 2010, 02:31
Wohnort: Diözesen Imus und Essen

Re: Neues von der gendergerechten Multikulti-Gesellschaft

Beitrag von Caviteño »

Die Aussage von Waigel, daß es keinen völkerrechtswirksamen Verzicht auf die deutschen Ostgebiete gab, war zum Zeitpunkt der Rede zutreffend. Erst im Rahmen der Wiedervereinigung wurde die Grenze endgültig festgelegt und man verzichtete auf die Ostgebiete.

Auch Schäuble hat doch Recht. Wenn nicht der Nationalstaat, sondern ein Staatenbund Handelsverträge abschließt, Einreisebedingungen festlegt oder den Geld- und Zahlungsverkehr regelt (um nur einige Bereiche zu nennen) und man diese Bestimmungen übernehmen muß, handelt es sich doch nicht um einen souveränen Staat. Wahrscheinlich hätte Deutschland niemals seiner Automobilindustrie vorgeschrieben, in einer so kurzen Zeit auf Elektroantrieb umzustellen - eine Entscheidung der EU, die Deutschland umsetzen muß.

Das Paradebeispiel ist die Einführung des Euros - hier hat man doch freiwillig seine finanzielle Souveränität aufgegeben und sich Esperanto-Geld im Tausch gegen die DM eingehandelt.

Benutzeravatar
Siard
Beiträge: 8315
Registriert: Dienstag 25. August 2009, 22:31
Wohnort: Die Allzeit Getreue

Re: Neues von der gendergerechten Multikulti-Gesellschaft

Beitrag von Siard »

Caviteño hat geschrieben:
Donnerstag 15. Dezember 2022, 00:27
Erst im Rahmen der Wiedervereinigung wurde die Grenze endgültig festgelegt und man verzichtete auf die Ostgebiete.
Wer hat verzichtet? Waren diejenigen, die verzichtet haben dazu überhaupt befugt? Jedenfalls gibt es nach wie vor weder eine vollständige Souveränität, noch einen Friedensvertrag. Nach wie vor gelten die (in Bundesrecht überführten) Rechte der Westalliierten.

(Von mir aus, kann die Bundesrep. rückstandslos unter den Nachbarn aufgeteilt werden. Es wäre m. E. kein Verlust.)
Caviteño hat geschrieben:
Donnerstag 15. Dezember 2022, 00:27
Esperanto-Geld
Was für ein sinnloses und blödes Wort.

Peduli
Beiträge: 547
Registriert: Dienstag 26. Juli 2022, 04:07

Re: Neues von der gendergerechten Multikulti-Gesellschaft

Beitrag von Peduli »

Siard hat geschrieben:
Donnerstag 15. Dezember 2022, 12:32
Caviteño hat geschrieben:
Donnerstag 15. Dezember 2022, 00:27
Erst im Rahmen der Wiedervereinigung wurde die Grenze endgültig festgelegt und man verzichtete auf die Ostgebiete.
Wer hat verzichtet? Waren diejenigen, die verzichtet haben dazu überhaupt befugt? Jedenfalls gibt es nach wie vor weder eine vollständige Souveränität, noch einen Friedensvertrag. Nach wie vor gelten die (in Bundesrecht überführten) Rechte der Westalliierten.
Der einzig legitime Nachfolger des Deutschen Reiches ist die Bundesrepublik Deutschland.
Das war sie schon als sie "nur" aus Westdeutschland bestand. Die DDR wollte es nie sein! :pfeif:

Die Bundesrepublik Deutschland hat - soweit ich informiert bin - auf alle Gebiete östlich der Oder-Neisse-Linie incl. Ostpreußen verzichtet. Und zwar völkerrechtlich verbindlich.
Bei weiteren Detailfragen könnte sicherlich Prof. Vosgerau besser Auskunft geben ...........
Siard hat geschrieben:
Donnerstag 15. Dezember 2022, 12:32
(Von mir aus, kann die Bundesrep. rückstandslos unter den Nachbarn aufgeteilt werden. Es wäre m. E. kein Verlust.)
Und die KuK-Monarchie wird wieder errichtet? :kugel: :kugel: :kugel:
Wer nicht weiß, wo er herkommt, weiß auch nicht, wo er hinwill.
Schauen wir dankbar zurück, mutig vorwärts und gläubig aufwärts!

(F.J.S.)

Benutzeravatar
Siard
Beiträge: 8315
Registriert: Dienstag 25. August 2009, 22:31
Wohnort: Die Allzeit Getreue

Re: Neues von der gendergerechten Multikulti-Gesellschaft

Beitrag von Siard »

Peduli hat geschrieben:
Donnerstag 15. Dezember 2022, 13:11
Der einzig legitime Nachfolger des Deutschen Reiches ist die Bundesrepublik Deutschland.
Das war sie schon als sie "nur" aus Westdeutschland bestand. Die DDR wollte es nie sein! :pfeif:
Das ist falsch. Sie war nicht Nachfiolger, sondern als Staat rechtsident mit dem Deutschen Reich. Dazu empfehle ich die Entscheidungen des Bundesverfassungsgerichts und die Veröffentlichungen des AA.
Peduli hat geschrieben:
Donnerstag 15. Dezember 2022, 13:11
Siard hat geschrieben:
Donnerstag 15. Dezember 2022, 12:32
(Von mir aus, kann die Bundesrep. rückstandslos unter den Nachbarn aufgeteilt werden. Es wäre m. E. kein Verlust.)
Und die KuK-Monarchie wird wieder errichtet? :kugel: :kugel: :kugel:
:roll:

Peduli
Beiträge: 547
Registriert: Dienstag 26. Juli 2022, 04:07

Re: Neues von der gendergerechten Multikulti-Gesellschaft

Beitrag von Peduli »

Siard hat geschrieben:
Donnerstag 15. Dezember 2022, 22:05
Peduli hat geschrieben:
Donnerstag 15. Dezember 2022, 13:11
Der einzig legitime Nachfolger des Deutschen Reiches ist die Bundesrepublik Deutschland.
Das war sie schon als sie "nur" aus Westdeutschland bestand. Die DDR wollte es nie sein! :pfeif:
Das ist falsch. Sie war nicht Nachfiolger, sondern als Staat rechtsident mit dem Deutschen Reich. Dazu empfehle ich die Entscheidungen des Bundesverfassungsgerichts und die Veröffentlichungen des AA.
Ah jetzt ja! :roll:

Erkläre bitte den juristischen Unterschied zwischen "einzig legitimem Nachfolger des Deutschen Reiches" und "rechtsident[isch] mit dem Deutschen Reich" hinsichtlich der Rechtsfolgen für die Bundesrepublik Deutschland. :unbeteiligttu:
Wer nicht weiß, wo er herkommt, weiß auch nicht, wo er hinwill.
Schauen wir dankbar zurück, mutig vorwärts und gläubig aufwärts!

(F.J.S.)

Peduli
Beiträge: 547
Registriert: Dienstag 26. Juli 2022, 04:07

Re: Neues von der gendergerechten Multikulti-Gesellschaft

Beitrag von Peduli »

Da fällt mir gerade auf, daß der Disput einen leicht schrägen Bezug zum Threadthema hat: :hmm:
Gem. herrschender Lehre wurde das Deutsche Reich in 1870 durch den Beitritt der süddeutschen Staaten zum Norddeutschen Bund gegründet. Das Deutsche Reich hatte als (rechtsidentischen) Nachfolger die Weimarer Republik, das "Dritte Reich" und schließlich seit 1949 die Bundesrepublik Deutschland. Die Bundesrepublik Deutschland blieb auch Nachfolger als 1990 die mitteldeutschen Bundesländer gem. § 23 GG ihren Beitritt erklärten.
Alle diese sprachlich unterschiedlich bezeichneten Gebilde sind aber ein einziges völkerrechtliches Subjekt. Staatsphilosophisch ausgedrückt: Dasselbe Wesen!

In der Gendertheorie ist es ähnlich:
Selbst wenn ein Mann erklärt, er seie jetzt eine Frau und lässt die entsprechenden medizinischen Operationen und hormonellen Behandlungen vornehmen, so bleibt er doch ein Mann. Denn er ist wesenhaft ein Mann, auch wenn er geschminkt in Frauenkleider 'rumläuft.
Dies gilt natürlich auch vice versa. :roll: :roll: :roll:
Wer nicht weiß, wo er herkommt, weiß auch nicht, wo er hinwill.
Schauen wir dankbar zurück, mutig vorwärts und gläubig aufwärts!

(F.J.S.)

Caviteño
Beiträge: 12286
Registriert: Sonntag 14. März 2010, 02:31
Wohnort: Diözesen Imus und Essen

Re: Neues von der gendergerechten Multikulti-Gesellschaft

Beitrag von Caviteño »

Siard hat geschrieben:
Donnerstag 15. Dezember 2022, 12:32
Caviteño hat geschrieben:
Donnerstag 15. Dezember 2022, 00:27
Esperanto-Geld
Was für ein sinnloses und blödes Wort.
Findest Du?

Aus verschiedenen Währungen wurde ein Kunstgebilde geformt und für die DM haben wir Franz. Franken, Lira und Drachmen bekommen. Man schaffte etwas Künstliches und im Gegensatz zum Esperanto wurde die Bevölkerung durch Gesetz gezwungen, dieses Kunstgebilde zu nutzen.

Benutzeravatar
Siard
Beiträge: 8315
Registriert: Dienstag 25. August 2009, 22:31
Wohnort: Die Allzeit Getreue

Re: Neues von der gendergerechten Multikulti-Gesellschaft

Beitrag von Siard »

Caviteño hat geschrieben:
Freitag 16. Dezember 2022, 10:09
Findest Du?

Aus verschiedenen Währungen wurde ein Kunstgebilde geformt und für die DM haben wir Franz. Franken, Lira und Drachmen bekommen. Man schaffte etwas Künstliches und im Gegensatz zum Esperanto wurde die Bevölkerung durch Gesetz gezwungen, dieses Kunstgebilde zu nutzen.
Ja, finde ich!
Den zweiten Absatz unterschreibe ich sofort, der Vergleich tur der Sprache Esperanto jedoch unrecht. Anders, als der Euro hat Esperanto ein Anliegen und eine positive Geschichte und ist auch ohne Verpflichtungen lebendig. Der Euro wurde mMn, wenn nicht gleich auf Lügen aufgebaut, zumindest später gekapert und zu einem Mittel, welches entgegen der damaligen Versprechen und Begründungen eingesetzt wird.

Fuchsi
Beiträge: 762
Registriert: Mittwoch 22. Mai 2019, 08:27

Re: Neues von der gendergerechten Multikulti-Gesellschaft

Beitrag von Fuchsi »

...und etwas das nicht anders zu erwarten war - hier und landauf-landab; überall im Almanland:

https://www.wn.de/muensterland/kreis-st ... 77281?&npg

Hilfe die Flüchtlinge kommen zu uns ins Wohngebiet :auweia:

Zitate und meine Kommentare:
Die Unterschriftenliste gegen das Containerdorf am Ascheweg umfasst 200 Namen
Hmm... 200 Unterschriften? so viele Wähler hatte die AFD in diesem Wohlstandsalman-Städtchen bislang nicht... :unbeteiligttu:
In einem vierseitigen Schreiben an Verwaltung, Politik und Polizei legen die Initiatoren des Anliegerprotestes jetzt noch einmal ihre Argumentation dar, warum der Standort für eine Flüchtlingsunterkunft am Ascheweg ihrer Ansicht nach der falsche ist.
Hmm deren Argumentation mag vielfältig sein ... der wahre Grund jedoch ist nur einer:

Die Flüchtlinge kommen direkt vor unsere, ja unsere eigne Haustür und nicht vor die Haustür anderswo...
Wir als normale Bürger werden gar nicht ernst genommen.
Ach? Ist das so? Ihr Atomphysiker... :patsch: :P
Wir sind vor vollendete Tatsachen gestellt worden
Bestellt - geliefert... was habt ihr Atomphysker nochmal (wahrscheinlichst) letztens gewählt???
Das Schreiben findet in der Nachbarschaft allerdings nicht nur Zuspruch. Die Redaktion erreichte Nachrichten, in der sich Familien zwar gegen die Container aussprechen, den in dem Brief angeschlagenen Ton aber als unsachlich empfinden.
Na... diese Familien sind ja wohl die Oberheuchler mit der doppeltsten Moral ever! :schnarch: :schnarch:

Also wir sind ja eigentlich ganz weihnachtlich eingestellt - Jesus war auch Flüchtling - aber nein bitte nicht da wo diese lieben Menschen auf eine Taxushecke schauen müssen wenn sie aus dem Fenster sehen...
Nach den gerade gemachten Erfahrungen schenken sie den Versprechungen der Bürgermeisterin, dass das Containerdorf nach spätestens fünf Jahren wieder abgebaut wird, wenig Glauben.
...hmm... das sind das erste Mal Erfahrungen in deren Folge ihr Politikern wenig glauben schenkt??? *Prust* *Kicher* ... merkt man am Wahlergebnis ... und wird man auch bei der nächsten Wahl wieder sehen das fünf Jahre ein Zeitraum ist in dem ihr vergesst ... einfach vergesst... :schnarch: :schnarch: :schnarch: :narr: :narr: :narr:
Die Maßnahmen sind so kostenintensiv, allein durch den Kauf der Container, dass es unverantwortlich wäre, für einen limitierten Zeitraum so große Investitionen zu tätigen
Die Asylindustrie will doch auch leben ihr blitzgescheiten Atomphysiker ihr ... :doktor:
Das Containerdorf sei nicht erweiterbar.
...das glaubst DU, du Atomphysiker!! Das werden se Euch schon beibiegen... dattdatt nachher geht...
Außerdem sei das Gelände mit Altlasten verseucht.

...
Das Versprechen, nach Darstellung der Betroffenen im Bebauungsplan fixiert, auf der Wiese entlang der Bahnlinie einen Spielplatz zu bauen, sehen die Anwohner in weite Ferne gerückt.
Flüchtlinge auf Altlast geht nicht - Kinderspielplatz schon? Widerspruch!! Hmm, die Flüchtlinge sind euch näher als eure eigenen Kinder - ihr herzensguten Menschen! Vorerst zumindest... denn dann schreibt ihr garantiert einen Brief gegen Altlasten unterm Kinderspielplatz, gell?? Oder ihr vergesst einfach... :schnarch:
Dabei ist das hier ein wachsendes Baugebiet mit vielen jungen Familien
...aha... grünes Klientel!!
...und überdurchschnittliche Anzahl von Kindern habt nicht gerade ihr, die Kartoffel-Almans, sondern die... die kommen sollen

Wenn ich dort zu entscheiden hätte kämen die Flüchtlinge. Basta. Selbst gewähltes Schicksal... und die nächste Fuhre käm dann zu unseren Politikern direkt ins Wohnzimmer

Benutzeravatar
martin v. tours
Beiträge: 3347
Registriert: Sonntag 2. November 2008, 21:30

Re: Neues von der gendergerechten Multikulti-Gesellschaft

Beitrag von martin v. tours »

@Fuchsi :daumen-rauf:
Containerverteilung bitte nach Wahlergebnissen. Je mehr Grünwähler ein Bezirk hat je mehr Container. Da diese Wähler am meisten pro-Flüchtlinge eingestellt sind wäre es für die Traumatisierten dort auch sicherer als in Bezirken mit hohem AfD Anteil.
Nach dem sie nicht erreicht hat, daß die Menschen praktizieren, was sie lehrt, hat die gegenwärtige Kirche beschlossen, zu lehren, was sie praktizieren.
Nicolás Gómez Dávila

Fuchsi
Beiträge: 762
Registriert: Mittwoch 22. Mai 2019, 08:27

Re: Neues von der gendergerechten Multikulti-Gesellschaft

Beitrag von Fuchsi »

martin v. tours hat geschrieben:
Samstag 17. Dezember 2022, 17:38
@Fuchsi :daumen-rauf:
Containerverteilung bitte nach Wahlergebnissen. Je mehr Grünwähler ein Bezirk hat je mehr Container. Da diese Wähler am meisten pro-Flüchtlinge eingestellt sind wäre es für die Traumatisierten dort auch sicherer als in Bezirken mit hohem AfD Anteil.
:breitgrins: machen wir so... :breitgrins: :pfeif:

Fuchsi
Beiträge: 762
Registriert: Mittwoch 22. Mai 2019, 08:27

Re: Neues von der gendergerechten Multikulti-Gesellschaft

Beitrag von Fuchsi »

https://wahlen.citeq.de/20200913/055660 ... chule.html

Guxtu... Grüne 22,6% Grün-Alternative-Liste 10,34% summa summarum 32,94%

CDU 29,9%
SPD 21,82%
FWS 8,64 %
FDP 7,95 %

:emil: :koenig: :turban: :tuete: :klatsch: :klatsch: :klatsch:

https://wahlen.citeq.de/20200913/055660 ... nfurt.html

und hier mit angetretener AFD

gaaanz hinten mit 2,97 %

bei 27.000 wahlberechtigten Steinfurtenden gibt es also 2,97%, d. h. 801 AFD-Wähler... aber allein 200 (plus die Sanftmütigen die gegen die Flüchtlige sind aber denen lediglich die Formulierung nicht passte) schon in der Strassse Ascheweg???

Tüüt tingeling hey ihr Siedlungs-Helden Merkt ihr was???

Benutzeravatar
Siard
Beiträge: 8315
Registriert: Dienstag 25. August 2009, 22:31
Wohnort: Die Allzeit Getreue

Re: Neues von der gendergerechten Multikulti-Gesellschaft

Beitrag von Siard »

Keine Sorge, die bekommen ihre "Flüchtlinge" so oder so. Die Zuwanderung dieser beträgt nämlich (laut US-Quellen) seit 2015 durchschnittlich ca. 1,8 Millionen im Jahr. Keine Sorge, alles wird gut! ;D

Caviteño
Beiträge: 12286
Registriert: Sonntag 14. März 2010, 02:31
Wohnort: Diözesen Imus und Essen

Re: Neues von der gendergerechten Multikulti-Gesellschaft

Beitrag von Caviteño »

Fuchsi hat geschrieben:
Samstag 17. Dezember 2022, 18:10
martin v. tours hat geschrieben:
Samstag 17. Dezember 2022, 17:38
@Fuchsi :daumen-rauf:
Containerverteilung bitte nach Wahlergebnissen. Je mehr Grünwähler ein Bezirk hat je mehr Container. Da diese Wähler am meisten pro-Flüchtlinge eingestellt sind wäre es für die Traumatisierten dort auch sicherer als in Bezirken mit hohem AfD Anteil.
:breitgrins: machen wir so... :breitgrins: :pfeif:
Dann können wir welche abgeben, der Transport erfolgt umweltfreundlich mit der Bahn :breitgrins: :

SPD = 30,7%
AfD = 25,7% - die gewählte AfD-Kandidatin ist jetzt Landtagsabgeordnete und kommt aus Albanien :)
CDU = 12,1%
Grüne = 7,9%

https://wahl.gelsenkirchen.de/wahlen.ph ... D=9&gTyp=6

Peduli
Beiträge: 547
Registriert: Dienstag 26. Juli 2022, 04:07

Re: Neues von der gendergerechten Multikulti-Gesellschaft

Beitrag von Peduli »

Caviteño hat geschrieben:
Sonntag 18. Dezember 2022, 00:30
.........
SPD = 30,7%
AfD = 25,7% - die gewählte AfD-Kandidatin ist jetzt Landtagsabgeordnete und kommt aus Albanien :)
CDU = 12,1%
Grüne = 7,9%

https://wahl.gelsenkirchen.de/wahlen.ph ... D=9&gTyp=6
Wie fremdenfeindlich von der AfD! :emil: :emil: :emil:
Wer nicht weiß, wo er herkommt, weiß auch nicht, wo er hinwill.
Schauen wir dankbar zurück, mutig vorwärts und gläubig aufwärts!

(F.J.S.)

Fuchsi
Beiträge: 762
Registriert: Mittwoch 22. Mai 2019, 08:27

Re: Neues von der gendergerechten Multikulti-Gesellschaft

Beitrag von Fuchsi »

Siard hat geschrieben:
Samstag 17. Dezember 2022, 21:50
Keine Sorge, die bekommen ihre "Flüchtlinge" so oder so. Die Zuwanderung dieser beträgt nämlich (laut US-Quellen) seit 2015 durchschnittlich ca. 1,8 Millionen im Jahr. Keine Sorge, alles wird gut! ;D
also irgendwann platzt dann der nach vehementen Protesten schliesslich doch anderswo aufgestellte Flüchtlingscontainer und die Welle rollt auf ihren Ursprung zu... so wie aktuell gerade Berliner Turmaquarien und die Fische darin.. :pfeif: ;D
Caviteño hat geschrieben:
Sonntag 18. Dezember 2022, 00:30
Fuchsi hat geschrieben:
Samstag 17. Dezember 2022, 18:10
martin v. tours hat geschrieben:
Samstag 17. Dezember 2022, 17:38
@Fuchsi :daumen-rauf:
Containerverteilung bitte nach Wahlergebnissen. Je mehr Grünwähler ein Bezirk hat je mehr Container. Da diese Wähler am meisten pro-Flüchtlinge eingestellt sind wäre es für die Traumatisierten dort auch sicherer als in Bezirken mit hohem AfD Anteil.
:breitgrins: machen wir so... :breitgrins: :pfeif:
Dann können wir welche abgeben, der Transport erfolgt umweltfreundlich mit der Bahn :breitgrins: :

SPD = 30,7%
AfD = 25,7% - die gewählte AfD-Kandidatin ist jetzt Landtagsabgeordnete und kommt aus Albanien :)
CDU = 12,1%
Grüne = 7,9%

https://wahl.gelsenkirchen.de/wahlen.ph ... D=9&gTyp=6
Oh ja, ich hörte von ihr, es gibt von ihr "Hass und Hetze" auf Youtube :pirat:

Zu diesem Phänomen mit der "albanischen AFD-Frau" hat man mir in der Schule ein dolles "Predigtmärlein", ein Introjekt allererster Güte, versucht ins Hirn zu trichtern. Ich kriegs aber nicht mehr ganz auf die Reihe; inhaltlich etwa so: "Sobald Kwiatkowsky deutsch akzentfrei spricht schimpft er auf Polacken" Ja nee, das solls wohl sein.. 68er-Müll allererster Güte... zum mundtot machen halt... :gaehn: :gaehn:

Fuchsi
Beiträge: 762
Registriert: Mittwoch 22. Mai 2019, 08:27

Re: Neues von der gendergerechten Multikulti-Gesellschaft

Beitrag von Fuchsi »

Als hätte sie diesen Strang verfolgt und wolle ihn untermauern... :)
https://www.youtube.com/watch?v=C1AHSfGSJ-Q
Deutschland verarmt, aber die Asylindustrie schwimmt in Geld – Enxhi Seli-Zacharias (AfD)

besonders interessant ab 3min 10 sec bis 3min 25 sec:

35Mio € aus Landesmitteln (NRW) für die allseits bekannten karitativen...

Fuchsi
Beiträge: 762
Registriert: Mittwoch 22. Mai 2019, 08:27

Re: Neues von der gendergerechten Multikulti-Gesellschaft

Beitrag von Fuchsi »

...und ein Kommentar von unter diesem Video der es ert ist zitiert zu werden... Die Perlen mag jeder für sich herauspicken... :pfeif:
Mein Bekannter arbeitet als Betreuer in einer Flüchtlingsunterkunft und bekommt mehr Gehalt, als ich als Ingenieur (neue Bundesländer). Ich gönne ihm das Geld, aber es ist unglaublich was da an Steuergeldern rausgehauen wird. Von seinen Erzählungen will ich gar nicht erst anfangen!
96
Antworten
Yeobendo
Yeobendo
vor 21 Stunden
Sieh es als Gefahrenzulage, ich könnte mir vorstellen das die Erzählungen des Bekannten es rechtfertigen😉
12
Antworten
Roswin Meyer
Roswin Meyer
vor 21 Stunden
Frag deinen Bekannten nach der zimmertemperatur , würde mich interessieren ob jemand den Mut hat das runterzuregeln,wobei es unterm Strich wahrscheinlich billiger ist die Heizung vollaufzureissen als die Schäden für die Krawalle zu bezahlen.
6
Antworten
Toma Hawk
Toma Hawk
vor 21 Stunden
 @Yeobendo  Von gefährlichen Situationen hat er bisher noch nicht so viel berichtet, abgesehen von Kleinigkeiten. Aber was ihn gehörig gegen den Strich geht ist, dass er nachts für unsere Gäste hinterherputzen muss. Da hätte ich keine Lust drauf, auch nicht fürs doppelte Gehalt.
7
Antworten
Toma Hawk
Toma Hawk
vor 20 Stunden
 @Roswin Meyer  Das eskaliert schon, wenn mal das WLAN ausfällt. Da wird in der Tat alles gemacht um die Leute ruhig zu halten.
7
Antworten
Daniela Anders
Daniela Anders
vor 20 Stunden
​ @Gertrud Derix  Na den Personalschlüssel möchte ich sehen, der das ermöglicht. Mit Ihrer Einstellung den Menschen gegenüber sollten Sie sich einen neuen Job suchen, denn dort gehören Sie garantiert nicht hin.
Antworten
Uwe Schmidt
Uwe Schmidt
vor 20 Stunden
 @Toma Hawk  Können die ihren Dreck nicht selbst weg machen?
Traumland Deutschland....
4
Antworten
H L
H L
vor 18 Stunden
Das Problem ist, es werden die wenigsten glauben was da so läuft ,aber die Wahrheit will niemand hören 🤫🤫
4
Antworten
Yeobendo
Yeobendo
vor 14 Stunden
@Toma Hawk
OK , zum Glück hat er noch nichts diesbezüglich erlebt. Ich hingegen schon! Da ich lange Zeit im Rettungsdienst gearbeitet habe, sind direkt meine Fantasien durchgegangen😉
1
Antworten
Toma Hawk
Toma Hawk
vor 14 Stunden
 @Uwe Schmidt  Nein, dafür werden ja Leute wie mein Kumpel bezahlt (obwohler nicht als Reinigungskraft angestellt ist). In den Kulturen aus denen sie stammen ist das die Arbeit der Frauen und das Verhältnis Männlein:Weiblein ist ca. 300:2. Das ist im Endeffekt wie ein Kindergarten für Jugendliche und erwachsene Männer.
Antworten
Toma Hawk
Toma Hawk
vor 14 Stunden
 @Yeobendo  Unglaublich. Man hat ja schon öfter gehört, dass mittlerweile schon Rettungskräfte angegriffen werden. Es ärgert mich immer so, dass das von breiten Teilen der Bevölkerung nicht wahrgenommen oder bzw. als Gefahr wahrgenommen wird.
Antworten
Sonne126, 22 Hz
Sonne126, 22 Hz
vor 3 Stunden
 @Toma Hawk  nach dem wenigen was Sie schreiben, kein Wunder daß die Konsum Touristen keinen Respekt vor uns haben
Antworten

Fuchsi
Beiträge: 762
Registriert: Mittwoch 22. Mai 2019, 08:27

Re: Neues von der gendergerechten Multikulti-Gesellschaft

Beitrag von Fuchsi »

...hatte ich nicht letzte Tage von "deutscher Ingenieurskunst" gequasselt? An alle Kiddies: falls ihr überhaupt noch berufswunschweckenden Märklin-Kram oder sonst watt habt, werft ihn aus dem fenster und werdet Sopzialpädagoge im einzigen Wachstumsmarkt der Zukunft :D :kugel: :freude:

...die KIrche des Geldes mit ihren katholischen Büros in Düsseldorf und Co wird euch den Brotkorb nicht all zu hoch hängen :pfeif:

Tja... aber auch die leben von einem Industrieland... aber ihr seid dann die letztens die verarmen.. und habt noch ein paar schöne Jahre... in denen andee entweder auswandern sofern sie qualifiziert sind oer aber irgendwie herumvegetiern bis zum endgültigen krepiern halt... ;D

Antworten Vorheriges ThemaNächstes Thema