Deutschschule

Aktuelle Themen aus Politik, Gesellschaft, Weltgeschehen.
Benutzeravatar
Raphael
Beiträge: 13986
Registriert: Samstag 11. Oktober 2003, 19:25
Wohnort: Erzdiözese Köln

Re: Deutschschule

Beitrag von Raphael » Donnerstag 31. Mai 2018, 22:18

Juergen hat geschrieben:
Donnerstag 31. Mai 2018, 21:56
Robert Ketelhohn hat geschrieben:
Donnerstag 31. Mai 2018, 19:42
Kundeninformation zur Namensänderung
Als Kunde unseres Hauses möchten wir Sie heute über folgende Veränderung informieren:

Seit dem 25. Mai 2018 firmiert die Deutsche Bank Privat- und Geschäftskunden AG unter dem Namen DB Privat- und Firmenkundenbank AG.
Aua. Wer findet den Fehler?
Wahrscheinlich meinst, Du daß es heißen sollte:

Seit dem 25. Mai 2018 firmiert die Deutsche Bank Privat- und Geschäftskunden AG als DB Privat- und Firmenkundenbank AG.


Man kann nicht unter einem Namen fimieren. Firma ist der Name eines Unternehmen. Fimieren bedeutet eine Unternehmensnamen führen. Zu sagen, daß man den Unternehmensnamen jetzt unter dem andren Namen XY führt ist Unsinn bzw. doppeltgemoppelt.
Meines Wissens ist es normaler juristischer Sprachgebrauch, wenn man sagt, daß eine Firma unter einem Namen firmiert. Das liest sich doppelt gemoppelt, ist es aber nicht. :doktor:
Wenn die Firma (nur) den Namen ändert, ansonsten aber die Selbe bleibt, dann nennt man das »umfirmieren«.

Mit doppelt gemoppelt bist Du nichtsdestoweniger auf der richtigen Spur. Denn wie in dem noch nicht freigegebenen Beitrag (Danke, Ihr lieben Moderatoren! :roll: ) von meiner Wenigkeit angedeutet, ist in dem neuen Namen der Begriff Bank doppelt: D[eutsche] B[ank] Privat- und Firmenkundenbank AG! :patsch:
Wenn der Humanismus den Menschen an die erste Stelle setzt,
dann ist der Anti-Humanismus eine gerechtfertigte Ideologie!

Benutzeravatar
Sempre
Beiträge: 8452
Registriert: Sonntag 19. Juli 2009, 19:07

Re: Deutschschule

Beitrag von Sempre » Freitag 1. Juni 2018, 01:04

Noch eine grammatikalische Quizfrage:

"Das Volk ist jeder, der in diesem Lande lebt."

Wer findet den Fehler?
Die Lehren der Kirche zu glauben mag manch einem Schwierigkeiten bereiten. Sie aber nach eigenem Gutdünken nachzubessern und das Resultat dann für wahr zu halten, ist infantil.

Lilaimmerdieselbe
Beiträge: 2468
Registriert: Dienstag 4. Dezember 2012, 11:16

Re: Deutschschule

Beitrag von Lilaimmerdieselbe » Freitag 1. Juni 2018, 02:54

Einer ist nicht- das Volk. 12% sind es auch nicht.

Benutzeravatar
Robert Ketelhohn
Beiträge: 24558
Registriert: Donnerstag 2. Oktober 2003, 09:26
Wohnort: Velten in der Mark
Kontaktdaten:

Re: Deutschschule

Beitrag von Robert Ketelhohn » Freitag 1. Juni 2018, 03:38

Protasius hat geschrieben:
Donnerstag 31. Mai 2018, 20:05
Faszinierend, daß man als Kunde von einem anderen Kunden über so etwas informiert wird. Man würde erwarten, daß die Bank einen als Kunden darüber selber informiert.
Wenigstens einer, der da auch stolpert … :klatsch: :huhu:
Propter Sion non tacebo, | ſed ruinas Romę flebo, | quouſque juſtitia
rurſus nobis oriatur | et ut lampas accendatur | juſtus in eccleſia.

Benutzeravatar
Robert Ketelhohn
Beiträge: 24558
Registriert: Donnerstag 2. Oktober 2003, 09:26
Wohnort: Velten in der Mark
Kontaktdaten:

Re: Deutschschule

Beitrag von Robert Ketelhohn » Freitag 1. Juni 2018, 03:40

Sempre hat geschrieben:
Freitag 1. Juni 2018, 01:04
Noch eine grammatikalische Quizfrage:
"Das Volk ist jeder, der in diesem Lande lebt."
Wer findet den Fehler?
Da geht es weniger um die Grammatik. Das ist so ein Satz à la »Nachts ist es kälter als draußen«.
Propter Sion non tacebo, | ſed ruinas Romę flebo, | quouſque juſtitia
rurſus nobis oriatur | et ut lampas accendatur | juſtus in eccleſia.

Benutzeravatar
Raphael
Beiträge: 13986
Registriert: Samstag 11. Oktober 2003, 19:25
Wohnort: Erzdiözese Köln

Re: Deutschschule

Beitrag von Raphael » Freitag 1. Juni 2018, 11:16

Robert Ketelhohn hat geschrieben:
Freitag 1. Juni 2018, 03:38
Protasius hat geschrieben:
Donnerstag 31. Mai 2018, 20:05
Faszinierend, daß man als Kunde von einem anderen Kunden über so etwas informiert wird. Man würde erwarten, daß die Bank einen als Kunden darüber selber informiert.
Wenigstens einer, der da auch stolpert … :klatsch: :huhu:
Was gibt es da zu stolpern, wenn Dir deine Hausbank, so es denn die Deutsche Bank ist, mitteilt, daß sie umfirmiert? :detektiv:
Wenn der Humanismus den Menschen an die erste Stelle setzt,
dann ist der Anti-Humanismus eine gerechtfertigte Ideologie!

Benutzeravatar
Robert Ketelhohn
Beiträge: 24558
Registriert: Donnerstag 2. Oktober 2003, 09:26
Wohnort: Velten in der Mark
Kontaktdaten:

Re: Deutschschule

Beitrag von Robert Ketelhohn » Freitag 1. Juni 2018, 22:18

Raphael hat geschrieben:
Freitag 1. Juni 2018, 11:16
Was gibt es da zu stolpern, wenn Dir deine Hausbank, so es denn die Deutsche Bank ist, mitteilt, daß sie umfirmiert? :detektiv:
Das Problem, Raphael, ist, daß sie als ihr eigener Kunde auftreten:
Als Kunde unseres Hauses möchten wir Sie heute über folgende Veränderung informieren …
Ein substantivisches Prädikativum wird im Deutschen dekliniert und muß in Kasus, Numerus und Genus mit seinem Beziehungswort übereinstimmen. „Kunde“ ist im obigen Satz Nominativ, also muß es sich um ein aufs Subjekt bezogenes Prädikativum handeln, ein sogenanntes Subjektsprädikativum:
„Wir als Kunde unseres Hauses (also unser eigener Kunde) möchten …“
Natürlich meinen sie das nicht, sondern wollen mich als Kunden ansprechen. Das müßten sie denn aber auch tun:
„Wir möchten Sie als Kunden unseres Hauses …“
Komplett hätte der Satz also lauten müssen:
»Als Kunden unseres Hauses möchten wir Sie heute über folgende Veränderung informieren …«
Propter Sion non tacebo, | ſed ruinas Romę flebo, | quouſque juſtitia
rurſus nobis oriatur | et ut lampas accendatur | juſtus in eccleſia.

Benutzeravatar
Robert Ketelhohn
Beiträge: 24558
Registriert: Donnerstag 2. Oktober 2003, 09:26
Wohnort: Velten in der Mark
Kontaktdaten:

Re: Deutschschule

Beitrag von Robert Ketelhohn » Freitag 1. Juni 2018, 22:34

Juergen hat geschrieben:
Donnerstag 31. Mai 2018, 21:56
Wahrscheinlich meinst, Du daß es heißen sollte:

Seit dem 25. Mai 2018 firmiert die Deutsche Bank Privat- und Geschäftskunden AG als DB Privat- und Firmenkundenbank AG.

Man kann nicht unter einem Namen fimieren. Firma ist der Name eines Unternehmen. Fimieren bedeutet eine Unternehmensnamen führen. Zu sagen, daß man den Unternehmensnamen jetzt unter dem andren Namen XY führt ist Unsinn bzw. doppeltgemoppelt.
Deine Version ist sprachlich zweifellos eleganter, aber falsch ist die der Bank auch nicht.
Propter Sion non tacebo, | ſed ruinas Romę flebo, | quouſque juſtitia
rurſus nobis oriatur | et ut lampas accendatur | juſtus in eccleſia.

Benutzeravatar
Raphael
Beiträge: 13986
Registriert: Samstag 11. Oktober 2003, 19:25
Wohnort: Erzdiözese Köln

Re: Deutschschule

Beitrag von Raphael » Samstag 2. Juni 2018, 05:17

Robert Ketelhohn hat geschrieben:
Freitag 1. Juni 2018, 22:18
Raphael hat geschrieben:
Freitag 1. Juni 2018, 11:16
Was gibt es da zu stolpern, wenn Dir deine Hausbank, so es denn die Deutsche Bank ist, mitteilt, daß sie umfirmiert? :detektiv:
Das Problem, Raphael, ist, daß sie als ihr eigener Kunde auftreten:
Als Kunde unseres Hauses möchten wir Sie heute über folgende Veränderung informieren …
Ein substantivisches Prädikativum wird im Deutschen dekliniert und muß in Kasus, Numerus und Genus mit seinem Beziehungswort übereinstimmen. „Kunde“ ist im obigen Satz Nominativ, also muß es sich um ein aufs Subjekt bezogenes Prädikativum handeln, ein sogenanntes Subjektsprädikativum:
„Wir als Kunde unseres Hauses (also unser eigener Kunde) möchten …“
Natürlich meinen sie das nicht, sondern wollen mich als Kunden ansprechen. Das müßten sie denn aber auch tun:
„Wir möchten Sie als Kunden unseres Hauses …“
Komplett hätte der Satz also lauten müssen:
»Als Kunden unseres Hauses möchten wir Sie heute über folgende Veränderung informieren …«
Das mag ja alles sein und das mag sogar alles richtig sein ..............

Nichtsdestoweniger erinnern derlei Dispute immer an das Beistrich-Problem des Karl Kraus:
Als man sich gerade über die Beschießung von Shanghai durch die Japaner erregte und ich Karl Kraus bei einem der berühmten Beistrich-Probleme antraf, sagte er ungefähr: Ich weiß, daß das alles sinnlos ist, wenn das Haus in Brand steht. Aber solange das irgend möglich ist, muß ich das machen, denn hätten die Leute, die dazu verpflichtet sind, immer darauf geachtet, daß die Beistriche am richtigen Platz stehen, so würde Shanghai nicht brennen.
(Quelle)
Mithin sind solche Dispute - vermutlich eher ungewollt - satirischer Natur! :hmm:

In Wirklichkeit interessant ist doch, daß Du trotz der grammatikalisch verfehlten Information Deiner Hausbank weißt, was sie Dir eigentlich mitteilen wollte und Du anschließend doch schlauer als vorher warst; weil Du eben verstehen konntest, was sie Dir in Wahrheit mitteilen wollte. :)

Im größeren Maßstab gedacht liegt das Problem heutzutage jedoch nahezu diametral entgegensetzt:
Die Botschaft ist absolut und in jeder Hinsicht korrekt, jedoch das Verständnis ist - bis auf die eine oder andere rühmliche Ausnahme - völlig daneben. :hmm:
Wenn der Humanismus den Menschen an die erste Stelle setzt,
dann ist der Anti-Humanismus eine gerechtfertigte Ideologie!

Benutzeravatar
Sempre
Beiträge: 8452
Registriert: Sonntag 19. Juli 2009, 19:07

Re: Deutschschule

Beitrag von Sempre » Montag 4. Juni 2018, 04:46

Apropos "Donnerseiche":

Ich habe gelernt, daß "Essensmarke" gar nicht gehe. Donnerseiche liest sich auch geradezu wie Donnerseuche. Muß das nicht Donnereiche heißen?
Die Lehren der Kirche zu glauben mag manch einem Schwierigkeiten bereiten. Sie aber nach eigenem Gutdünken nachzubessern und das Resultat dann für wahr zu halten, ist infantil.

Benutzeravatar
Lupus
Beiträge: 2498
Registriert: Samstag 13. September 2008, 13:48
Wohnort: Oberschwaben

Re: Deutschschule

Beitrag von Lupus » Montag 4. Juni 2018, 08:01

Ist damit die Eiche gemeint, welche St. Bonifatius gefällt haben soll? Dann ist es die Donarseiche!
+L.
Christus mein Leben, Maria meine Hoffnung, Don Bosco mein Ideal!

Benutzeravatar
Raphael
Beiträge: 13986
Registriert: Samstag 11. Oktober 2003, 19:25
Wohnort: Erzdiözese Köln

Re: Deutschschule

Beitrag von Raphael » Montag 4. Juni 2018, 08:03

Lupus hat geschrieben:
Montag 4. Juni 2018, 08:01
Ist damit die Eiche gemeint, welche St. Bonifatius gefällt haben soll? Dann ist es die Donarseiche!+L.
:daumen-rauf:
Wenn der Humanismus den Menschen an die erste Stelle setzt,
dann ist der Anti-Humanismus eine gerechtfertigte Ideologie!

Benutzeravatar
Robert Ketelhohn
Beiträge: 24558
Registriert: Donnerstag 2. Oktober 2003, 09:26
Wohnort: Velten in der Mark
Kontaktdaten:

Re: Deutschschule

Beitrag von Robert Ketelhohn » Montag 4. Juni 2018, 09:24

In (wahrscheinlich nicht nur) einem großen deutschen Konzerne nennen sie die Werksfeuerwehren „Werkfeuerwehren“.

„Werkfeuerwehr“ kommt aber von „werken“, wie „Werkunterricht“ oder „Werkraum“. Wenn sie als zu einem Werk gehörig gekennzeichnet werden soll, muß es „Werksfeuerwehr“ heißen, wie etwa auch „Werksgelände“ oder „Werksangehörige“.
Propter Sion non tacebo, | ſed ruinas Romę flebo, | quouſque juſtitia
rurſus nobis oriatur | et ut lampas accendatur | juſtus in eccleſia.

Benutzeravatar
Lupus
Beiträge: 2498
Registriert: Samstag 13. September 2008, 13:48
Wohnort: Oberschwaben

Re: Deutschschule

Beitrag von Lupus » Montag 4. Juni 2018, 17:29

Was wir früher in der Volksschule gelernt haben:
"Des Bieres kundig, eingedenk, teilhaftig, mächtig voll! :freude:
Wer kanns übertragen und deuten?
+L.
Christus mein Leben, Maria meine Hoffnung, Don Bosco mein Ideal!

Benutzeravatar
Lupus
Beiträge: 2498
Registriert: Samstag 13. September 2008, 13:48
Wohnort: Oberschwaben

Re: Deutschschule

Beitrag von Lupus » Montag 4. Juni 2018, 17:31

Und ein anderer "Reim":
"Durchfahre die Gegend ohne wieder umzukehren"
+L.
Christus mein Leben, Maria meine Hoffnung, Don Bosco mein Ideal!

Petrus
Beiträge: 3000
Registriert: Sonntag 5. Oktober 2003, 20:58

Re: Deutschschule

Beitrag von Petrus » Montag 4. Juni 2018, 18:38

Robert Ketelhohn hat geschrieben:
Montag 4. Juni 2018, 09:24
In (wahrscheinlich nicht nur) einem großen deutschen Konzerne nennen sie die Werksfeuerwehren „Werkfeuerwehren“.

„Werkfeuerwehr“ kommt aber von „werken“, wie „Werkunterricht“ oder „Werkraum“. Wenn sie als zu einem Werk gehörig gekennzeichnet werden soll, muß es „Werksfeuerwehr“ heißen, wie etwa auch „Werksgelände“ oder „Werksangehörige“.
nun,

neuerdings sagt man ja auch zum Martinhorn Martinshorn.

btw:

hier noch eine Rätselfrage:

1) warum heißt die Kübelspritze Kübelspritze?
2) wer hat sie erfunden?
3) und wo?

Petrus
Beiträge: 3000
Registriert: Sonntag 5. Oktober 2003, 20:58

Re: Deutschschule

Beitrag von Petrus » Mittwoch 6. Juni 2018, 19:21


Benutzeravatar
Robert Ketelhohn
Beiträge: 24558
Registriert: Donnerstag 2. Oktober 2003, 09:26
Wohnort: Velten in der Mark
Kontaktdaten:

Re: Deutschschule

Beitrag von Robert Ketelhohn » Donnerstag 7. Juni 2018, 10:26

:D
Propter Sion non tacebo, | ſed ruinas Romę flebo, | quouſque juſtitia
rurſus nobis oriatur | et ut lampas accendatur | juſtus in eccleſia.

Juergen
Beiträge: 24331
Registriert: Mittwoch 1. Oktober 2003, 21:43

Re: Deutschschule

Beitrag von Juergen » Sonntag 4. November 2018, 17:21

Gruß Jürgen

Dieser Beitrag kann unter Umständen Spuren von Satire, Ironie und ähnlich schwer Verdaulichem enthalten. Er ist nicht für jedermann geeignet, insbesondere nicht für Humorallergiker. Das Lesen erfolgt auf eigene Gefahr.

Benutzeravatar
Raphael
Beiträge: 13986
Registriert: Samstag 11. Oktober 2003, 19:25
Wohnort: Erzdiözese Köln

Re: Deutschschule

Beitrag von Raphael » Sonntag 4. November 2018, 17:57

Juergen hat geschrieben:
Sonntag 4. November 2018, 17:21
Also wenn schon, dann CHRYSTI HYMMELFAHRT bitteschön! :pfeif:
Wenn der Humanismus den Menschen an die erste Stelle setzt,
dann ist der Anti-Humanismus eine gerechtfertigte Ideologie!

Benutzeravatar
Niels
Beiträge: 23496
Registriert: Donnerstag 2. Oktober 2003, 11:13

Re: Deutschschule

Beitrag von Niels » Sonntag 4. November 2018, 19:31

Und WeyHnachten.
Aber lustig ist es dennoch irgendwie. Jedenfalls lustig gemeint.
Nolite timere pusillus grex, quia complacuit Patri vestro dare vobis regnum.

Juergen
Beiträge: 24331
Registriert: Mittwoch 1. Oktober 2003, 21:43

Re: Deutschschule

Beitrag von Juergen » Sonntag 4. November 2018, 20:00

Niels hat geschrieben:
Sonntag 4. November 2018, 19:31
Und WeyHnachten.
Aber lustig ist es dennoch irgendwie. Jedenfalls lustig gemeint.
Wieso? Im Ypsilohn ist doch schon ein H drin. :tuete:

Gruß Jürgen

Dieser Beitrag kann unter Umständen Spuren von Satire, Ironie und ähnlich schwer Verdaulichem enthalten. Er ist nicht für jedermann geeignet, insbesondere nicht für Humorallergiker. Das Lesen erfolgt auf eigene Gefahr.

Juergen
Beiträge: 24331
Registriert: Mittwoch 1. Oktober 2003, 21:43

Re: Deutschschule

Beitrag von Juergen » Freitag 16. November 2018, 17:58

Heute wurde über das sog. Gendersternchen beraten und das Thema erstmal vertagt, getreu dem Motto: Aufgeschoben ist nicht aufgehoben.
https://www.tagesspiegel.de/wissen/rat- ... 43900.html

Ich frage mich auch, wie man noch Texte flüssig lesen soll, in denen das Gendersternchen überall angewandt wird. Z.B. könnte man da dann sowas lesen:
»Ein*e schnelle*r und professionelle*r Fensterputzer*in soll Morgen im Auftrag der Kindergärtner*innen die Reinigung der durch eine*n unbekannte*n Täter*in beschmierten Fensterscheiben übernehmen…«
Gruß Jürgen

Dieser Beitrag kann unter Umständen Spuren von Satire, Ironie und ähnlich schwer Verdaulichem enthalten. Er ist nicht für jedermann geeignet, insbesondere nicht für Humorallergiker. Das Lesen erfolgt auf eigene Gefahr.

Juergen
Beiträge: 24331
Registriert: Mittwoch 1. Oktober 2003, 21:43

Re: Deutschschule

Beitrag von Juergen » Donnerstag 7. November 2019, 19:05

a.g.A.

Was ist richtig?

a) Das Mädchen soll seinen Bruder getötet haben.
b) Das Mädchen soll ihren Bruder getötet haben.

Oder sind beide Versionen richtig?
Gruß Jürgen

Dieser Beitrag kann unter Umständen Spuren von Satire, Ironie und ähnlich schwer Verdaulichem enthalten. Er ist nicht für jedermann geeignet, insbesondere nicht für Humorallergiker. Das Lesen erfolgt auf eigene Gefahr.

Benutzeravatar
Protasius
Moderator
Beiträge: 5929
Registriert: Samstag 19. Juni 2010, 19:13

Re: Deutschschule

Beitrag von Protasius » Donnerstag 7. November 2019, 19:28

Juergen hat geschrieben:
Donnerstag 7. November 2019, 19:05
a.g.A.

Was ist richtig?

a) Das Mädchen soll seinen Bruder getötet haben.
b) Das Mädchen soll ihren Bruder getötet haben.

Oder sind beide Versionen richtig?
Ich würde sagen, daß a) richtig ist, weil dann die Kasus-Numerus-Genus-Kongruenz erfüllt ist; Mädchen ist ja grammatikalisch ein Neutrum.
Der so genannte ‚Geist’ des Konzils ist keine autoritative Interpretation. Er ist ein Geist oder Dämon, der exorziert werden muss, wenn wir mit der Arbeit des Herrn weiter machen wollen. – Ralph Walker Nickless, Bischof von Sioux City, Iowa, 2009

Benutzeravatar
Lycobates
Beiträge: 2344
Registriert: Mittwoch 12. Juni 2013, 23:12

Re: Deutschschule

Beitrag von Lycobates » Donnerstag 7. November 2019, 19:59

Protasius hat geschrieben:
Donnerstag 7. November 2019, 19:28
Juergen hat geschrieben:
Donnerstag 7. November 2019, 19:05
a.g.A.

Was ist richtig?

a) Das Mädchen soll seinen Bruder getötet haben.
b) Das Mädchen soll ihren Bruder getötet haben.

Oder sind beide Versionen richtig?
Ich würde sagen, daß a) richtig ist, weil dann die Kasus-Numerus-Genus-Kongruenz erfüllt ist; Mädchen ist ja grammatikalisch ein Neutrum.
So ist es.
Der Mittelweg ist der einzige Weg, der nicht nach Rom führt (Arnold Schönberg)
*
Fac me Tibi semper magis credere, in Te spem habere, Te diligere
*
... una cum omnibus orthodoxis, atque catholicae et apostolicae fidei cultoribus

Benutzeravatar
Siard
Beiträge: 5910
Registriert: Dienstag 25. August 2009, 22:31
Wohnort: Die Allzeit Getreue

Re: Deutschschule

Beitrag von Siard » Donnerstag 7. November 2019, 20:02

Protasius hat geschrieben:
Donnerstag 7. November 2019, 19:28
Juergen hat geschrieben:
Donnerstag 7. November 2019, 19:05
a.g.A.

Was ist richtig?

a) Das Mädchen soll seinen Bruder getötet haben.
b) Das Mädchen soll ihren Bruder getötet haben.

Oder sind beide Versionen richtig?
Ich würde sagen, daß a) richtig ist, weil dann die Kasus-Numerus-Genus-Kongruenz erfüllt ist; Mädchen ist ja grammatikalisch ein Neutrum.
Das sehe ich auch so, aber die Sprache ändert sich inzwischen ja täglich. Vielleicht ist b) jetzt auch richtig.

Benutzeravatar
Lycobates
Beiträge: 2344
Registriert: Mittwoch 12. Juni 2013, 23:12

Re: Deutschschule

Beitrag von Lycobates » Donnerstag 7. November 2019, 20:05

Siard hat geschrieben:
Donnerstag 7. November 2019, 20:02
Protasius hat geschrieben:
Donnerstag 7. November 2019, 19:28
Juergen hat geschrieben:
Donnerstag 7. November 2019, 19:05
a.g.A.

Was ist richtig?

a) Das Mädchen soll seinen Bruder getötet haben.
b) Das Mädchen soll ihren Bruder getötet haben.

Oder sind beide Versionen richtig?
Ich würde sagen, daß a) richtig ist, weil dann die Kasus-Numerus-Genus-Kongruenz erfüllt ist; Mädchen ist ja grammatikalisch ein Neutrum.
Das sehe ich auch so, aber die Sprache ändert sich inzwischen ja täglich. Vielleicht ist b) jetzt auch richtig.
Fast so wie das Dogma bei Konzilens!
😄
Ältere Semester wie ich üben sich im Schütteln des Kopfes.
😆
Der Mittelweg ist der einzige Weg, der nicht nach Rom führt (Arnold Schönberg)
*
Fac me Tibi semper magis credere, in Te spem habere, Te diligere
*
... una cum omnibus orthodoxis, atque catholicae et apostolicae fidei cultoribus

Benutzeravatar
Hubertus
Beiträge: 11981
Registriert: Montag 3. Mai 2010, 20:08

Re: Deutschschule

Beitrag von Hubertus » Donnerstag 7. November 2019, 21:07

Juergen hat geschrieben:
Donnerstag 7. November 2019, 19:05
a.g.A.

Was ist richtig?

a) Das Mädchen soll seinen Bruder getötet haben.
b) Das Mädchen soll ihren Bruder getötet haben.

Oder sind beide Versionen richtig?
Nein, nur a). Als Diminutiv (von 'Magd') grammatikalisch Neutrum. Das scheint mir im Deutschen eine grundsätzliche Regel. Das Herrchen, das Frauchen (auch das Fräulein :pfeif: ), das Tischlein etc.
Der Kult ist immer wichtiger als jede noch so gescheite Predigt. Die Objektivität des Kultes ist das Größte und das Wichtigste, was unsere Zeit braucht. Der Alte Ritus ist der größte Schatz der Kirche, ihr Notgepäck, ihre Arche Noah. (M. Mosebach)

Benutzeravatar
Lycobates
Beiträge: 2344
Registriert: Mittwoch 12. Juni 2013, 23:12

Re: Deutschschule

Beitrag von Lycobates » Donnerstag 7. November 2019, 21:09

Hubertus hat geschrieben:
Donnerstag 7. November 2019, 21:07
Juergen hat geschrieben:
Donnerstag 7. November 2019, 19:05
a.g.A.

Was ist richtig?

a) Das Mädchen soll seinen Bruder getötet haben.
b) Das Mädchen soll ihren Bruder getötet haben.

Oder sind beide Versionen richtig?
Nein, nur a). Als Diminutiv (von 'Magd') grammatikalisch Neutrum. Das scheint mir im Deutschen eine grundsätzliche Regel. Das Herrchen, das Frauchen, das Taschlein etc.
Das Frauenzimmer.
:breitgrins:
Der Mittelweg ist der einzige Weg, der nicht nach Rom führt (Arnold Schönberg)
*
Fac me Tibi semper magis credere, in Te spem habere, Te diligere
*
... una cum omnibus orthodoxis, atque catholicae et apostolicae fidei cultoribus

Benutzeravatar
Siard
Beiträge: 5910
Registriert: Dienstag 25. August 2009, 22:31
Wohnort: Die Allzeit Getreue

Re: Deutschschule

Beitrag von Siard » Donnerstag 7. November 2019, 21:12

Lycobates hat geschrieben:
Donnerstag 7. November 2019, 20:05
Fast so wie das Dogma bei Konzilens!
😄
:kugel:
Lycobates hat geschrieben:
Donnerstag 7. November 2019, 20:05
Ältere Semester wie ich üben sich im Schütteln des Kopfes.
😆

Das geht mir auch so. Gerade bei starken Verben fällt mir diese Entwicklung immer wieder auf.

Benutzeravatar
Hubertus
Beiträge: 11981
Registriert: Montag 3. Mai 2010, 20:08

Re: Deutschschule

Beitrag von Hubertus » Donnerstag 7. November 2019, 22:03

Siard hat geschrieben:
Donnerstag 7. November 2019, 21:12
Lycobates hat geschrieben:
Donnerstag 7. November 2019, 20:05
Fast so wie das Dogma bei Konzilens!
😄
:kugel:
Lycobates hat geschrieben:
Donnerstag 7. November 2019, 20:05
Ältere Semester wie ich üben sich im Schütteln des Kopfes.
😆

Das geht mir auch so. Gerade bei starken Verben fällt mir diese Entwicklung immer wieder auf.
Ja! 'Nehme' statt 'nimm', 'lese' statt 'lies', 'trete' statt 'tritt' usw. :roll:
Der Kult ist immer wichtiger als jede noch so gescheite Predigt. Die Objektivität des Kultes ist das Größte und das Wichtigste, was unsere Zeit braucht. Der Alte Ritus ist der größte Schatz der Kirche, ihr Notgepäck, ihre Arche Noah. (M. Mosebach)

Antworten Vorheriges ThemaNächstes Thema