Sodom & Co. III.

Aktuelle Themen aus Politik, Gesellschaft, Weltgeschehen.
civilisation
Beiträge: 10481
Registriert: Montag 17. November 2008, 20:15

Sodom & Co. III.

Beitrag von civilisation »

Alten Strang nach 99seitiger Diskussion geschlossen.

Hier kann weiterdiskutiert werden. Der geschlossene Strang befindet sich hier:
http://www.kreuzgang.org/viewtopic.php?f=6&t=12999

Benutzeravatar
Niels
Beiträge: 24003
Registriert: Donnerstag 2. Oktober 2003, 11:13

Re: Sodom & Co. III.

Beitrag von Niels »

Dann beginne ich mal mit dieser "Meldung": http://www.welt.de/regionales/hamburg/a ... ltigt.html
:auweia:
Nolite timere, pusillus grex, quia complacuit Patri vestro dare vobis regnum.

Benutzeravatar
Robert Ketelhohn
Beiträge: 25549
Registriert: Donnerstag 2. Oktober 2003, 09:26
Wohnort: Velten in der Mark
Kontaktdaten:

Re: Sodom & Co. III.

Beitrag von Robert Ketelhohn »

Propter Sion non tacebo, | ſed ruinas Romę flebo, | quouſque juſtitia
rurſus nobis oriatur | et ut lampas accendatur | juſtus in eccleſia.

Pilgerer
Beiträge: 2697
Registriert: Freitag 3. Juni 2011, 00:45

Re: Sodom & Co. III.

Beitrag von Pilgerer »

Wer sich gerne mal aufregen möchte: http://www.spiegel.de/panorama/gesellsc ... 66539.html
Das ist ein tendenziöser Kommentar, getarnt als Nachrichtenmeldung, im typischen Spiegel-Ton.
10 Die Erlösten des HERRN werden wiederkommen und nach Zion kommen mit Jauchzen; ewige Freude wird über ihrem Haupte sein; Freude und Wonne werden sie ergreifen, und Schmerz und Seufzen wird entfliehen. (Jesaja 35,10)

Ivo Matthäus
Beiträge: 385
Registriert: Mittwoch 25. August 2010, 21:56

Re: Sodom & Co. III.

Beitrag von Ivo Matthäus »

Der Spiegel wird in der journalistischen Leistung immer schlechter, langsam ist sogar Der Stern wieder seriös im Vergleich dazu...
Ich schenke Euch ein neues Herz und lege einen neuen Geist in Euch. Ich nehme das Herz von Stein aus Eurer Brust und gebe Euch ein Herz von Fleisch. Ich lege meinen Geist auf Euch und bewirke, dass .. Ihr auf meine Gebote achtet und sie erfüllt. (Ez 36)

Benutzeravatar
Niels
Beiträge: 24003
Registriert: Donnerstag 2. Oktober 2003, 11:13

Re: Sodom & Co. III.

Beitrag von Niels »

"Ein Puppenspieler aus der "Sesamstraße" soll mit einem Minderjährigen eine sexuelle Beziehung unterhalten haben": http://www.gmx.net/themen/nachrichten/p ... samstrasse
(...)Der Kläger gibt an, die Beziehung zu Clash, der damals etwa 45 Jahre alt war, habe vor sieben Jahren begonnen, als er noch 16 Jahre war. Damit wäre die Beziehung in New York, wo die Serie produziert wird, unzulässig gewesen, weil dort 17 Jahre das Mindestalter für freiwillige sexuelle Beziehungen ist. (...) Der Puppenspieler gesteht ein, dass er eine Beziehung zu dem Kläger unterhielt, allerdings erst, als dieser 17 Jahre alt gewesen sei. Er habe "niemals verborgen", dass er schwul sei, dies aber für eine "private Angelegenheit" gehalten, erklärte Clash. Die Beziehung habe "zwischen zwei einwilligenden Erwachsenen" stattgefunden und er sei "sehr betrübt" über gegenteilige Darstellungen.
Clash erklärte, er habe wegen der Anschuldigungen bei der "Sesamstraße" eine Pause eingelegt.(...)
Nolite timere, pusillus grex, quia complacuit Patri vestro dare vobis regnum.

Benutzeravatar
Robert Ketelhohn
Beiträge: 25549
Registriert: Donnerstag 2. Oktober 2003, 09:26
Wohnort: Velten in der Mark
Kontaktdaten:

Re: Sodom & Co. III.

Beitrag von Robert Ketelhohn »

Propter Sion non tacebo, | ſed ruinas Romę flebo, | quouſque juſtitia
rurſus nobis oriatur | et ut lampas accendatur | juſtus in eccleſia.

civilisation
Beiträge: 10481
Registriert: Montag 17. November 2008, 20:15

Re: Sodom & Co. III.

Beitrag von civilisation »

Ich kenne diesen Naidoo nicht, aber diese Meldung gehört hierhin:

Verdacht auf Volksverhetzung
Staatsanwaltschaft ermittelt gegen Xavier Naidoo
http://www.spiegel.de/kultur/musik/xavi ... 67212.html
In seinen Liedern predigt Xavier Naidoo christliche Werte. Nun allerdings sieht er sich mit irdischen Gesetzen konfrontiert. Die Jugendorganisation der Linkspartei ['solid] und die Landesarbeitsgemeinschaft queer.NRW empfinden Textstellen des Songs "Wo sind" als menschenverachtend und homophob.
Ein Prophet bin ich nicht, wage aber zu behaupten, daß die Gerichte in Zukunft einige Fälle mehr auf dem Tisch haben werden.

Benutzeravatar
Niels
Beiträge: 24003
Registriert: Donnerstag 2. Oktober 2003, 11:13

Re: Sodom & Co. III.

Beitrag von Niels »

Da gebe ich Dir recht, civi.

Der inkriminierte Text (auch wenn da ein Reim vorkommt :narr: ) ist Gossensprache. Es geht da eher um Meinungsfreiheit als um "Freiheit der Kunst". Kunst kann ich da nicht entdecken.
Nolite timere, pusillus grex, quia complacuit Patri vestro dare vobis regnum.

Benutzeravatar
christian12
Beiträge: 592
Registriert: Freitag 13. Januar 2012, 17:44

Re: Sodom & Co. III.

Beitrag von christian12 »

civilisation hat geschrieben:Ein Prophet bin ich nicht, wage aber zu behaupten, daß die Gerichte in Zukunft einige Fälle mehr auf dem Tisch haben werden.
Wieso? Checks grad nicht.

civilisation
Beiträge: 10481
Registriert: Montag 17. November 2008, 20:15

Re: Sodom & Co. III.

Beitrag von civilisation »

christian12 hat geschrieben:
civilisation hat geschrieben:Ein Prophet bin ich nicht, wage aber zu behaupten, daß die Gerichte in Zukunft einige Fälle mehr auf dem Tisch haben werden.
Wieso? Checks grad nicht.
David Berger mit dem Gmünder-Verlag, Volker Beck, jetzt die Jugendorganisation der Linken und queer-Vereinigungen ...

Checkst Du es jetzt?

Benutzeravatar
christian12
Beiträge: 592
Registriert: Freitag 13. Januar 2012, 17:44

Re: Sodom & Co. III.

Beitrag von christian12 »

civilisation hat geschrieben:
christian12 hat geschrieben:
civilisation hat geschrieben:Ein Prophet bin ich nicht, wage aber zu behaupten, daß die Gerichte in Zukunft einige Fälle mehr auf dem Tisch haben werden.
Wieso? Checks grad nicht.
David Berger mit dem Gmünder-Verlag, Volker Beck, jetzt die Jugendorganisation der Linken und queer-Vereinigungen ...

Checkst Du es jetzt?
Jep. Ich hatte Deinen Beitrag so verstanden, als gäbe es in Zukunft mehr Leute, die denen einen Anlass bieten, sich aufzuregen und zu klagen. Das wäre ja allerdings etwas unrealistisch.

civilisation
Beiträge: 10481
Registriert: Montag 17. November 2008, 20:15

Re: Sodom & Co. III.

Beitrag von civilisation »

Die ganzen Homolobbyisten und deren Unterstützer sind mit den Borg vergleichbar. Sie wollen die Gesellschaft mit aller Macht und Gewalt umformen. Das fängt ja schon in der Schule, wenn nicht sogar in den KiTas an. "Geschlechtergerechtigkeit" und so.

Benutzeravatar
christian12
Beiträge: 592
Registriert: Freitag 13. Januar 2012, 17:44

Re: Sodom & Co. III.

Beitrag von christian12 »

civilisation hat geschrieben:Die ganzen Homolobbyisten und deren Unterstützer sind mit den Borg vergleichbar. Sie wollen die Gesellschaft mit aller Macht und Gewalt umformen. Das fängt ja schon in der Schule, wenn nicht sogar in den KiTas an. "Geschlechtergerechtigkeit" und so.
Zustimmung. - Wenn allerdings mit "Geschlechtergerechtigkeit" gemeint ist, dass man "den Geschlechtern gerecht werden" soll, dann ist dagegen nichts einzuwenden. Aber es geht denen eher um Gleichmacherei als um wirkliche Gerechtigkeit.

Benutzeravatar
Torsten
Beiträge: 6479
Registriert: Dienstag 17. Februar 2004, 02:23

Re: Sodom & Co. III.

Beitrag von Torsten »

Die NPD will sich vom BVerfG ihre Verfassungstreue bestätigen lassen. Die Linksjugend rennt zur Justiz des Kapitalistenstaates, um Strafanzeige gegen ihnen nicht genehme Meinungsäußerungen zu stellen.
linksjugend-solid hat geschrieben:Keine Bühne für Homophobie und Gewalt

Unabhängig von einem möglichen Ermittlungsverfahren gegen die beiden Musiker, müssen sie sich öffentlich von diesem Lied distanzieren und es von dem Album entfernen. Wir rufen zu Aktionen an den Auftrittsorten von Naidoo und Savas auf und fordern die Betreiber von Veranstaltungsorten dazu auf, Konzerte abzusagen, solange eine Aufführung des Liedes nicht ausgeschlossen ist. Keine Bühne für Homophobie!“
Von Rechts droht die Vereinnahmung, von Links kommt nichts als Ablehnung, und das alles gespeist von der Gleichgültigkeit der Mitte. Wo soll, wo kann der Gläubige sich da positionieren? Der Heilige Vater hatte letzthin ein schönes Bild bemüht. Von der Anrufung Gottes, von der man sich hinaufziehen lässt. Was ein herausziehen ist. Und das völlige abschwören von der Gewalt voraussetzt. Im Vertrauen auf Gott.

Man mag über die künstlerischen Qualitäten dieses Liedes streiten. Aber es thematisiert und klagt Gewalt an. Und reagiert darauf mit Gewalt, mit einem "heiligen Zorn", der letztlich doch nichts als Hilflosigkeit offenbart und, schlimmer noch, eine Aneignung in der Wahl der Mittel. Wir wissen, dass die Anklage der Homophobie eine Keule ist, die geschwungen wird. Dass die, die "Keine Bühne der Gewalt!" fordern, nicht unseren Vater teilen. In unserer Antwort sollten wir ihn nicht verraten. Wir sind die, die in Gefahr geraten, unsere Arme, unser Handeln an das falsche zu verlieren, während unsere Beine von dem weggeschlagen werden, gegen das wir uns strampelnd wehren.

Benutzeravatar
Robert Ketelhohn
Beiträge: 25549
Registriert: Donnerstag 2. Oktober 2003, 09:26
Wohnort: Velten in der Mark
Kontaktdaten:

Re: Sodom & Co. III.

Beitrag von Robert Ketelhohn »

Propter Sion non tacebo, | ſed ruinas Romę flebo, | quouſque juſtitia
rurſus nobis oriatur | et ut lampas accendatur | juſtus in eccleſia.

Pilgerer
Beiträge: 2697
Registriert: Freitag 3. Juni 2011, 00:45

Re: Sodom & Co. III.

Beitrag von Pilgerer »

christian12 hat geschrieben:
civilisation hat geschrieben:Die ganzen Homolobbyisten und deren Unterstützer sind mit den Borg vergleichbar. Sie wollen die Gesellschaft mit aller Macht und Gewalt umformen. Das fängt ja schon in der Schule, wenn nicht sogar in den KiTas an. "Geschlechtergerechtigkeit" und so.
Zustimmung. - Wenn allerdings mit "Geschlechtergerechtigkeit" gemeint ist, dass man "den Geschlechtern gerecht werden" soll, dann ist dagegen nichts einzuwenden. Aber es geht denen eher um Gleichmacherei als um wirkliche Gerechtigkeit.
Genau, wenn es darum ginge, dass Männer und Frauen ihre jeweilige geschlechtliche Identität gesund entwickeln dürfen, ist das gut. Die Geschlechter sind ungleichartig, aber gleichwertig! Sie brauchen die Gegensätzlichkeit, um sich gegenseitig wertschätzen zu können. Das ist auch mit wirtschaftlicher und beruflicher Chancengleichheit für Frauen zu vereinbaren.
10 Die Erlösten des HERRN werden wiederkommen und nach Zion kommen mit Jauchzen; ewige Freude wird über ihrem Haupte sein; Freude und Wonne werden sie ergreifen, und Schmerz und Seufzen wird entfliehen. (Jesaja 35,10)

Benutzeravatar
Torsten
Beiträge: 6479
Registriert: Dienstag 17. Februar 2004, 02:23

Re: Sodom & Co. III.

Beitrag von Torsten »

Straßenmagazin hat geschrieben:Naidoo und Savas weisen Vorwürfe zurück

Der Mannheimer weist auch den Vorwurf der Homophobie zurück: "Ich stehe, seit ich denken kann, mit der katholischen Kirche auf Kriegsfuß, weil sie Schwule, Lesben und Transsexuelle nicht respektiert und akzeptiert. Diese Haltung ist völlig inakzeptabel, und wer gegen diese Menschen Verachtung und Hass aufbringt, der hat Jesus nicht verstanden."
[...]
Kool Savas wundert sich ebenfalls, dass die besagten Textstellen falsch interpretiert wurden. [...] Homosexualität und Pädophilie gleichzusetzen, sei nie eine Intention gewesen. Im Gegenteil hegten beide Sänger sogar Sympathie und "großen Respekt gegenüber allen Schwulen und Lesben weltweit".

civilisation
Beiträge: 10481
Registriert: Montag 17. November 2008, 20:15

Re: Sodom & Co. III.

Beitrag von civilisation »

"Es ist kein Anfangsverdacht auf eine strafbare Handlung gegeben", sagte ein Sprecher der Staatsanwaltschaft SPIEGEL ONLINE.
=> http://www.spiegel.de/kultur/gesellscha ... 67515.html

Benutzeravatar
Gamaliel
Beiträge: 8599
Registriert: Donnerstag 22. Januar 2009, 07:32

Re: Sodom & Co. III.

Beitrag von Gamaliel »

Zehntausende demonstrierten in Frankreich gegen Homoehe

Daraus:
Zehntausende Menschen haben heute in Frankreich gegen die geplante Homoehe und das Adoptionsrecht für gleichgeschlechtliche Paare demonstriert.

In der Hauptstadt Paris versammelten sich mehrere tausend Menschen [...]
In Lyon beteiligten sich laut Behörden 22.000 Menschen [...]
Auch in Toulouse und Marseille demonstrierten mehrere tausend Menschen gegen die Homoehe.
:klatsch:


Nachtrag:

Mehr als 100.000 Demonstranten in ganz Frankreich gezählt
Zuletzt geändert von Gamaliel am Samstag 17. November 2012, 20:30, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Gamaliel
Beiträge: 8599
Registriert: Donnerstag 22. Januar 2009, 07:32

Re: Sodom & Co. III.

Beitrag von Gamaliel »

Wien: Bubenstrich

Daraus:
Unweit der Baustelle des neuen Hauptbahnhofes hat sich ein „Bubenstrich“ etabliert. [...] „Heute sind es vor allem Burschen und junge Männer aus Rumänien, viele von ihnen Roma, die Tag und Nacht in dem Park auf Freier warten“, berichtete die Wochenzeitung „Falter“. Viele von ihnen „noch minderjährige Jungs“.
Der Polizei ist der Schweizergarten als Treffpunkt von männlichen Sexarbeitern bekannt. [...] Auch, dass dort minderjährige Burschen anschaffen, sei bekannt. [...] Auch einzelne Personenkontrollen finden laut Polizei statt, um Freier und junge Sexarbeiter abzuschrecken. „Eine Schwerpunktaktion ist aber nicht geplant“, sagte Hahslinger gegenüber wien.ORF.at.

Dieter
Beiträge: 2345
Registriert: Freitag 22. Juli 2011, 11:01
Wohnort: Berlin

Re: Sodom & Co. III.

Beitrag von Dieter »

Gamaliel hat geschrieben:Wien: Bubenstrich

Daraus:
Unweit der Baustelle des neuen Hauptbahnhofes hat sich ein „Bubenstrich“ etabliert. [...] „Heute sind es vor allem Burschen und junge Männer aus Rumänien, viele von ihnen Roma, die Tag und Nacht in dem Park auf Freier warten“, berichtete die Wochenzeitung „Falter“. Viele von ihnen „noch minderjährige Jungs“.
Der Polizei ist der Schweizergarten als Treffpunkt von männlichen Sexarbeitern bekannt. [...] Auch, dass dort minderjährige Burschen anschaffen, sei bekannt. [...] Auch einzelne Personenkontrollen finden laut Polizei statt, um Freier und junge Sexarbeiter abzuschrecken. „Eine Schwerpunktaktion ist aber nicht geplant“, sagte Hahslinger gegenüber wien.ORF.at.


In allen größeren Städten bieten sich minderjährige Prostituierte männlichen und weiblichen Geschlechts an. Da heute die Grenzen nach Osteuropa offen sind, sind es vor allem Prostituierte aus Bulgarien und Rumänien.

Was also soll dieser Hinweis?

civilisation
Beiträge: 10481
Registriert: Montag 17. November 2008, 20:15

Re: Sodom & Co. III.

Beitrag von civilisation »

Sexarbeiter
:/ :roll:

Benutzeravatar
Raphael
Beiträge: 14481
Registriert: Samstag 11. Oktober 2003, 19:25
Wohnort: Erzdiözese Köln

Re: Sodom & Co. III.

Beitrag von Raphael »

civilisation hat geschrieben:
Sexarbeiter
:/ :roll:
Ja, logo, das ist die konsequente Weiterführung der protestantischen Arbeitsethik:
Der Mensch lebt, um zu arbeiten, und niemals arbeitet der Mensch, um zu leben! :narr:
Die Wahrheit hat tausend Hindernisse zu überwinden, um unbeschädigt zu Papier zu kommen, und von Papier wieder zu Kopf.
(Georg Christoph Lichtenberg)

Benutzeravatar
Nietenolaf
Beiträge: 3053
Registriert: Donnerstag 23. Oktober 2003, 14:26
Wohnort: Blasegast

Re: Sodom & Co. III.

Beitrag von Nietenolaf »

Auf's Maul: http://youtu.be/dFFys7spvwo

Bild

Nachdem sie in Kiew Kreuze umgesägt, den Patriarchen in Borispol angepöbelt und Russland mit weiteren "Kreuzfällungen" gedroht haben, kamen die FEMEN-"Mädchen" offenbar als politisch Verfolgte nach Paris, wo sie sich mit ihren dortigen Kolleginnen in Ekstase vereinigten und den Auftrag erhielten, solche zu nerven, die wollen, dass eine Familie aus Mama, Papa und vielen Kindern besteht.

Und da setzte es was.

Nach ihrem Gebrüll zu urteilen ("Was tut ihr?!") scheinen sie sehr verwundert zu sein, dass Frankreich nicht die Ukraine ist.

In Russland und der Ukraine kann man es sich nicht erlauben, Frauen zu schlagen - sogar solche. In Frankreich scheint es damit einfacher zu sein. Na, den Franzosen viel Erfolg damit!
ἐὰν γὰρ ἀποϑάνῃ ἄνϑρωπος, ζήσεται συντελέσας ἡμέρας τοῦ βίου αὐτοῦ· ὑπομενῶ, ἕως ἂν πάλιν γένωμαι.

Wenzel
Beiträge: 751
Registriert: Donnerstag 8. September 2011, 22:07
Wohnort: Landkreis Augsburg // Praga Caput Regni

Re: Sodom & Co. III.

Beitrag von Wenzel »

Femen - Aktivistinnen haben in Paris eine Demonstration gegen die Homo-Ehe gestört
und bekamen jetzt mal endlich contra -

Die "Pussys" mußten vor den aufrechten Katholiken die Flucht ergreifen :klatsch: :klatsch: :klatsch: :klatsch:

hier ein kleiner Filmbeitrag dazu

http://www.youtube.com/watch?v=vqUbPAmF ... r_embedded
Pange, lingua, gloriosi corporis mysterium (Thomas von Aquin)
Westliche Wertegemeinschaft: Kinder- und Alten-Euthanasie, Genderwahn, Homoterror, Abtreibung, Ökowahn, Überwachungsmonströsität, political correctness ....

Benutzeravatar
Juergen
Beiträge: 26946
Registriert: Mittwoch 1. Oktober 2003, 21:43

Re: Sodom & Co. III.

Beitrag von Juergen »

http://www.faz.net/aktuell/politik/inla ... 63840.html

„Die Familie soll stigmatisiert werden“
19.11.2012 · Erika Steinbach spricht über Exhibitionismus, Urbanität und Ole von Beust. Außerdem versucht die CDU-Politikerin zu erklären, wo die CDU sich noch dezidiert von den anderen Parteien unterscheidet.

Beust sagt, der Wert von Ehe sei die Übernahme gegenseitiger Verantwortung. Das sei auch in der Homo-Ehe verwirklicht.

Diese Argumentation hinkt, weil sie auch auf andere Lebensgemeinschaften zutrifft. Es gibt ja auch erwachsene Töchter, die mit ihrer Mutter zusammenleben. Auch dort sorgt man füreinander.

Hat also die heterosexuelle Mehrheit das Recht, die homosexuelle Minderheit von bestimmten Rechtsformen auszuschließen?

Wir haben die Verpflichtung, jeden Menschen so zu respektieren wie er geschaffen wurde, und ihn auch vor Diskriminierung zu schützen. Trotzdem muss man offensiv sagen dürfen: Ehe und Familie stehen unter dem besonderen Schutz des Grundgesetzes, weil nur die Familie die Gesellschaft stabilisiert und das Überleben eines Volkes sichert. Die Rechtsformen liegen immer im Interesse eines Staates und seiner kulturellen Tradition. Im Übrigen: Nur ein kleiner Teil, nämlich ein Prozent aller Homosexuellen, lebt in einer eingetragenen Partnerschaft. Das heißt: 99 Prozent wollen das offenkundig nicht.

Trotzdem werden solche Themen zum Maßstab der Beurteilung auch der Union.

Das halte ich für verkehrt.

Die Themen spielen im öffentlichen Raum aber eine große Rolle. Ihr Parteifreund Thomas Strobl sagte jüngst der F.A.S., es müsse quasi Pflicht für Unions-Politiker werden, den Christopher Street Day gut zu finden.

Ich finde sexuellen Exhibitionismus abstoßend. Das gilt für Homo- wie für Heterosexuelle.
Ich befürchte, daß gibt wieder einen Shitstorm in sozialen Netzwerken und bestimmten Medien.
Gruß Jürgen

Dieser Beitrag kann unter Umständen Spuren von Satire, Ironie und ähnlich schwer Verdaulichem enthalten. Er ist nicht für jedermann geeignet, insbesondere nicht für Humorallergiker. Das Lesen erfolgt auf eigene Gefahr.
-- OFFLINE --

Benutzeravatar
Marcus
Beiträge: 3077
Registriert: Dienstag 13. Juni 2006, 14:48

Re: Sodom & Co. III.

Beitrag von Marcus »

Wenzel hat geschrieben:Femen - Aktivistinnen haben in Paris eine Demonstration gegen die Homo-Ehe gestört
und bekamen jetzt mal endlich contra -

Die "Pussys" mußten vor den aufrechten Katholiken die Flucht ergreifen :klatsch: :klatsch: :klatsch: :klatsch:

hier ein kleiner Filmbeitrag dazu

http://www.youtube.com/watch?v=vqUbPAmF ... r_embedded
Bei den Franzosen wundert mich das nicht. Franzosen sind schließlich dafür bekannt, sich nicht alles von ihrer staatlichen und gesellschaftlichen Obrigkeit sowie von deren Handlangern und Sympathisanten gefallen zu lassen und zur Not auch auf die Straßen zu gehen und gegen deren Entgleisungen zu kämpfen.
Jesus spricht: „Ich bin der Weg und die Wahrheit und das Leben; niemand kommt zum Vater denn durch mich.“ (Joh. 14,6)

Benutzeravatar
Robert Ketelhohn
Beiträge: 25549
Registriert: Donnerstag 2. Oktober 2003, 09:26
Wohnort: Velten in der Mark
Kontaktdaten:

Re: Sodom & Co. III.

Beitrag von Robert Ketelhohn »

Juergen hat geschrieben:
http://www.faz.net/aktuell/politik/inla ... 63840.html

Hat also die heterosexuelle Mehrheit das Recht, die homosexuelle Minderheit von bestimmten Rechtsformen auszuschließen?
Die Antwort ist viel einfacher, als Frau Steinbach meint.
  • Keiner ist vom Rechtsinstitut der Ehe ausgeschlossen, sofern er nur ein Gegenüber des andern Geschlechts findet, welches ihn zu heiraten bereit ist.
Oder noch kürzer (empfindsame Seelen bitte die nächste Zeile überspringen):
  • Jeder Arschfi…er darf umsatteln, sich seine Tusse suchen und sie heiraten.

           * * *

Was die Sodo-Prop-Mafia fordert und durch Unterstützung einflußreichster Kreise weltweit durchzusetzen auf bestem Weg ist, ist die deklaratorische, propagandistische, hirnwaschende (wiewohl quantitativ-faktisch fast bedeutungslose) Bezeichnung himmelschreiend schlimmer, die Natur verhöhnender Sodo-WGs als „Ehe“ und deren Rechtsangleichung an die Ehe, was faktisch Abwertung, Beschmutzung und endlich Auflösung des Instituts der Ehe als der auf Dauer angelegten, rechtlich verfaßten und gesellschaftlich geschützten und geförderten Lebens- und Geschlechtsgemeinschaft von Mann und Frau bedeutet. Darum geht es, und zwar allein: Auflösung und Vernichtung von Ehe und Familie.
Propter Sion non tacebo, | ſed ruinas Romę flebo, | quouſque juſtitia
rurſus nobis oriatur | et ut lampas accendatur | juſtus in eccleſia.

Benutzeravatar
lifestylekatholik
Beiträge: 8702
Registriert: Montag 6. Oktober 2008, 23:29

Re: Sodom & Co. III.

Beitrag von lifestylekatholik »

Robert Ketelhohn hat geschrieben:
Darum geht es, und zwar allein: Auflösung und Vernichtung von Ehe und Familie.
Das ist allerdings den meisten nicht bewusst, auf beiden Seiten. Sondern man läuft dem Leitsatz nach »Gleiches Recht für alle«. Denn das Verständnis von »Ehe« bzw. »heiraten« ist bereits verändert, ebenso wie das Verständnis von »Familie«. Es geht also nur noch darum, rechtlich nachzuvollziehen, was sich in den Köpfen längst geändert hat.
»Was muß man denn in der Kirche ›machen‹? In den Gottesdienſt gehen und beten reicht doch.«

Benutzeravatar
Niels
Beiträge: 24003
Registriert: Donnerstag 2. Oktober 2003, 11:13

Re: Sodom & Co. III.

Beitrag von Niels »

"Lesben und Schwule aus Afrika zu Besuch in Berlin": http://www.lsvd-blog.de/?p=423
Sie sind gerne gekommen: Seit gestern sind 13 schwule Aktivisten und lesbische Aktivistinnen aus elf afrikanischen Staaten und dem Libanon in Berlin. Eingeladen haben die Hirschfeld-Eddy-Stiftung und das Auswärtige Amt in Berlin. Die Informationsreise steht unter dem Titel „Homosexualität und Religion“.
:glubsch: :vogel:

Ein peliepter Redner und Chöngeist darf natürlich nicht fehlen: http://www.lsvd-blog.de/?p=4254
Zunächst lieferte der ehemals für den Vatikan tätige katholische Theologe und Philosoph David Berger wichtige Einblicke in die römisch-katholische Ideologie in Bezug auf Homosexualität und den Umgang mit Homosexuellen. Er erläuterte die „scheinheilige und unlogische Konstruktion“ in der päpstlichen Lehre von der homosexuellen Veranlagung einerseits, der mit Mitleid begegnet werden müsse, und der praktizierten Homosexualität anderseits, die eine Todsünde sei.
:nuckel:
Nolite timere, pusillus grex, quia complacuit Patri vestro dare vobis regnum.

Benutzeravatar
Niels
Beiträge: 24003
Registriert: Donnerstag 2. Oktober 2003, 11:13

Re: Sodom & Co. III.

Beitrag von Niels »

Die "Hirschfeld-Eddy-Stiftung" präsentiert das vollständige "Tagungsprogramm": http://www.hirschfeld-eddy-stiftung.de/ ... ram_1_.pdf

Ein Museumsbesuch der anderen Art stand gestern an:
Tuesday, November 2
16:45-18:
Guided visit of the Gay Museum Kreuzberg
Exhibition about the history of the gay movement
in Berlin and Germany - guided visit by Mr Detlef
Mücke

Schwules Museum Kreuzberg
Mehringdamm 61, 1961 Berlin
:emil:

Heute trifft man sich mit diversen "Kirchenvertretern":
Wednesday, November 21
15:-17:
Roundtable Discussion with Church Representatives
Prelate Dr. Karl Jüsten, Head of the Commissariat of German
Bishops

Dr. Volker Faigle, Member of the High Consistory, Protestant
Church of Germany
Katrin Gerdsmeier, Commissariat of German Bishops
Pastor Thorsten-Marco Kirschner
Tim Kuschnerus, Protestant Centre for Development and Social
Service
Kommissariat der deutschen Bischöfe
Kath. Büro Berlin
Hannoversche Straße 5
:quatsch:
Nolite timere, pusillus grex, quia complacuit Patri vestro dare vobis regnum.

Antworten Vorheriges ThemaNächstes Thema