Sodom & Co. IV

Aktuelle Themen aus Politik, Gesellschaft, Weltgeschehen.
Benutzeravatar
Raphael
Beiträge: 14288
Registriert: Samstag 11. Oktober 2003, 19:25
Wohnort: Erzdiözese Köln

Re: Sodom & Co. IV

Beitrag von Raphael »

CIC_Fan hat geschrieben:
Samstag 7. April 2018, 11:52
was wäre der Sinn eines solchen Dialogs?
Sinnfragen sind mit Dir nicht diskutierbar, es fehlt an der Gesprächsgrundlage! :maske:
Die Wahrheit hat tausend Hindernisse zu überwinden, um unbeschädigt zu Papier zu kommen, und von Papier wieder zu Kopf.
(Georg Christoph Lichtenberg)

CIC_Fan

Re: Sodom & Co. IV

Beitrag von CIC_Fan »

ich denke das gilt auch für den angesprochenen Dialog wenn dieser nicht Mission sein soll und sich nur mit dem Mäntelchen Dialog behübscht

Benutzeravatar
Sempre
Beiträge: 8700
Registriert: Sonntag 19. Juli 2009, 19:07

Re: Sodom & Co. IV

Beitrag von Sempre »

Mißbrauchsopfer Juan Carlos Cruz in „El País“ hat geschrieben:[El Papa me] dijo “Juan Carlos, que tú seas gay no importa. Dios te hizo así y te quiere así y a mí no me importa. El Papa te quiere así, tú tienes que estar feliz con quien tú eres”.
Gott habe Juan Carlos Cruz schwul geschaffen, sagt Franz laut selbigem.
Niemals sei gesagt es werde je zugelassen, daß ein zum Leben prädestinierter Mensch sein Leben ohne das Sakrament des Mittlers beendet. (St. Augustin, Gegen Julian, V-4)

CIC_Fan

Re: Sodom & Co. IV

Beitrag von CIC_Fan »

der Papst sagt nur was die Kirche lehrt Weltkatechismus Artikel 2.358
(und Sempre wir wissen du denkst der Papst ist nicht Papst das zu erwähnen ist unötig)

Benutzeravatar
Sempre
Beiträge: 8700
Registriert: Sonntag 19. Juli 2009, 19:07

Re: Sodom & Co. IV

Beitrag von Sempre »

CIC_Fan hat geschrieben:
Sonntag 20. Mai 2018, 14:55
der Papst sagt nur was die Kirche lehrt Weltkatechismus Artikel 2.358
Wo hast Du denn lesen gelernt?

CIC_Fan hat geschrieben:
Sonntag 20. Mai 2018, 14:55
(und Sempre wir wissen du denkst der Papst ist nicht Papst das zu erwähnen ist unötig)
Warum erwähnst Du es dann?
Niemals sei gesagt es werde je zugelassen, daß ein zum Leben prädestinierter Mensch sein Leben ohne das Sakrament des Mittlers beendet. (St. Augustin, Gegen Julian, V-4)

CIC_Fan

Re: Sodom & Co. IV

Beitrag von CIC_Fan »

weil ich sehr viele deiner Beiträge hier gelesen habe :pfeif: :pfeif:
hier bitte der Text aus dem KKK

2358 Eine nicht geringe Anzahl von Männern und Frauen sind homosexuell veranlagt. Sie haben diese Veranlagung nicht selbst gewählt; für die meisten von ihnen stellt sie eine Prüfung dar. Ihnen ist mit Achtung, Mitleid und Takt zu begegnen. Man hüte sich, sie in irgend einer Weise ungerecht zurückzusetzen. Auch diese Menschen sind berufen, in ihrem Leben den Willen Gottes zu erfüllen und, wenn sie Christen sind, die Schwierigkeiten, die ihnen aus ihrer Veranlagung erwachsen können, mit dem Kreuzesopfer des Herrn zu vereinen.
http://www.vatican.va/archive/DEU0035/_P8B.HTM

Nichts anderes hat der Papst gesagt

Nur zur Klarstellung: ich finde dieser Artikel aus dem KKK ist Unsinn aber darum geht es jetzt nicht

Benutzeravatar
Raphael
Beiträge: 14288
Registriert: Samstag 11. Oktober 2003, 19:25
Wohnort: Erzdiözese Köln

Atheisten, Kirchenhasser, Konfessionslose & Co.

Beitrag von Raphael »

Diese Diskussion wurde aus dem Atheistenstrang der Pforte abgetrennt.
Protasius als Mod.
Gracchus hat geschrieben:
Montag 4. Juni 2018, 16:03
Raphael hat geschrieben:
Montag 4. Juni 2018, 10:47
Auch Sokrates hielt nix von praktizierter Homosexualität! :doktor:
Nur verboten Zeus & Co ausgeübte Homosexualität nicht :) - im Gegensatz zu Jahwe. Und in Sparta wurde praktizierte Homosexualität Teil der Erziehung von Knaben zu Kriegern (was ich allerdings vollkommen ablehne).
Schon die Vernunft alleine reicht aus, um zu erkennen, wie unvernünftig die (praktizierte) Homosexualität ist. :doktor:

Nimm einfach den Kategorischen Imperativ (diesen hier) und dekliniere durch, was geschieht, wenn alle Menschen nur noch praktizierende Homosexuelle wären ....................
Die Wahrheit hat tausend Hindernisse zu überwinden, um unbeschädigt zu Papier zu kommen, und von Papier wieder zu Kopf.
(Georg Christoph Lichtenberg)

Gracchus
Beiträge: 89
Registriert: Montag 28. Mai 2018, 14:03

Re: Atheisten, Kirchenhasser, Konfessionslose & Co.

Beitrag von Gracchus »

Raphael hat geschrieben:
Montag 4. Juni 2018, 16:38
Nimm einfach den Kategorischen Imperativ (diesen hier) und dekliniere durch, was geschieht, wenn alle Menschen nur noch praktizierende Homosexuelle wären ....................
Homosexualität ist ebenso vernünftig oder unvernünftig wie Heterosexualität. Sie ist zudem natürlich, weil sie auch in der Natur vorkommt (und das nicht nur bei Affen sondern sogar bei Vögeln). Im Übrigen sind Homosexuelle sowohl im Tierreich als auch bei Menschen eine recht geringe Minderheit.

Benutzeravatar
Raphael
Beiträge: 14288
Registriert: Samstag 11. Oktober 2003, 19:25
Wohnort: Erzdiözese Köln

Re: Atheisten, Kirchenhasser, Konfessionslose & Co.

Beitrag von Raphael »

Gracchus hat geschrieben:
Montag 4. Juni 2018, 18:47
Raphael hat geschrieben:
Montag 4. Juni 2018, 16:38
Nimm einfach den Kategorischen Imperativ (diesen hier) und dekliniere durch, was geschieht, wenn alle Menschen nur noch praktizierende Homosexuelle wären ....................
Homosexualität ist ebenso vernünftig oder unvernünftig wie Heterosexualität.
Nein! 8)

Du behauptest da etwas, ohne es zu belegen .............
Die Gleichwertigkeit von (praktizierter) Homosexualität auf der einen Seite und (praktizierter) Heterosexualität auf der anderen ist faktisch nicht gegeben.
Gracchus hat geschrieben:
Montag 4. Juni 2018, 18:47
Sie ist zudem natürlich, weil sie auch in der Natur vorkommt (und das nicht nur bei Affen sondern sogar bei Vögeln). Im Übrigen sind Homosexuelle sowohl im Tierreich als auch bei Menschen eine recht geringe Minderheit.
Auch hier behauptest Du wieder etwas, ohne es zu belegen; diesmal eine Gleichwertigkeit von Menschen und Tieren. Auch diese Gleichwertigkeit ist faktisch nicht gegeben.

Und zu schlechter Letzt, hast Du den kategorischen Imperativ nicht durchdekliniert.

Du hast aber noch einen Versuch frei ...................
Die Wahrheit hat tausend Hindernisse zu überwinden, um unbeschädigt zu Papier zu kommen, und von Papier wieder zu Kopf.
(Georg Christoph Lichtenberg)

Benutzeravatar
Hubertus
Beiträge: 12490
Registriert: Montag 3. Mai 2010, 20:08

Re: Sodom & Co. IV

Beitrag von Hubertus »

Der Kult ist immer wichtiger als jede noch so gescheite Predigt. Die Objektivität des Kultes ist das Größte und das Wichtigste, was unsere Zeit braucht. Der Alte Ritus ist der größte Schatz der Kirche, ihr Notgepäck, ihre Arche Noah. (M. Mosebach)

CIC_Fan

Re: Atheisten, Kirchenhasser, Konfessionslose & Co.

Beitrag von CIC_Fan »

wenn jemand religiöser von "Vernunft" spricht muß immer bedacht werden daß für ihn die Religion die alles Bestimmende Autorität ist

Benutzeravatar
Raphael
Beiträge: 14288
Registriert: Samstag 11. Oktober 2003, 19:25
Wohnort: Erzdiözese Köln

Re: Atheisten, Kirchenhasser, Konfessionslose & Co.

Beitrag von Raphael »

CIC_Fan hat geschrieben:
Dienstag 5. Juni 2018, 10:14
wenn jemand religiöser von "Vernunft" spricht muß immer bedacht werden daß für ihn die Religion die alles Bestimmende Autorität ist
Hier wird von einer rein weltlich orientierten Vernunft gesprochen, wie sie von Kant in die philosophische Debatte eingeführt worden ist. :roll:
Aber auch das kannst Du natürlich ausblenden, damit Dein Lebensmodell "intakt" bleibt ...............
Die Wahrheit hat tausend Hindernisse zu überwinden, um unbeschädigt zu Papier zu kommen, und von Papier wieder zu Kopf.
(Georg Christoph Lichtenberg)

CIC_Fan

Re: Sodom & Co. IV

Beitrag von CIC_Fan »

was absolut richtig ist wie auch ein Atheistischer Bäcker das Recht haben muß einem religiösen Kunden ab zu lehnen
beides ist zwar idiotisch aber das Recht der Leute

CIC_Fan

Re: Sodom & Co. IV

Beitrag von CIC_Fan »

das ist sehr wesentlich in der Praxis
https://derstandard.at/2000080997037/EU ... 55&nlid=14

Benutzeravatar
Iuxta crucem
Beiträge: 111
Registriert: Sonntag 20. Mai 2018, 11:18
Wohnort: Erzbistum Bamberg

Re: Sodom & Co. IV

Beitrag von Iuxta crucem »

Hubertus hat geschrieben:
Dienstag 5. Juni 2018, 05:55
"Supreme Court : Konditor in den USA darf schwule Kunden ablehnen"
Ich weiß nicht, wie ich mich als Bäcker verhalten hätte, aber, dass das Paar sich durch alle Instanzen geklagt hat, finde ich übertrieben, gehe ich halt zu einem anderen Bäcker, der sich nicht daran stört.
Man kann sich auch in Kleinigkeiten hineinsteigern.
Der Vertrag muss halt von beiden Parteien eingegangen werden und wenn eine nicht will, ist das ihr gutes Recht. :nein:
Crux fidelis, inter omnes arbor una nobilis,
Nulla talem silva profert fronde, flore, germine,
Dulce lignum, dulce clavo dulce pondus sustinens. +

Gracchus
Beiträge: 89
Registriert: Montag 28. Mai 2018, 14:03

Re: Atheisten, Kirchenhasser, Konfessionslose & Co.

Beitrag von Gracchus »

Raphael hat geschrieben:
Montag 4. Juni 2018, 18:59
Du behauptest da etwas, ohne es zu belegen .............Die Gleichwertigkeit von (praktizierter) Homosexualität auf der einen Seite und (praktizierter) Heterosexualität auf der anderen ist faktisch nicht gegeben.
Sie ist insoweit gegeben, als sowohl sexuell aktive Hetero- als auch Homosexuelle einen ihnen von der Natur (aus Sicht eines Gläubigen von Gott/Göttern ;) ) vermachten Trieb befriedigen.
Raphael hat geschrieben:
Montag 4. Juni 2018, 18:59
Auch hier behauptest Du wieder etwas, ohne es zu belegen; diesmal eine Gleichwertigkeit von Menschen und Tieren. Auch diese Gleichwertigkeit ist faktisch nicht gegeben.

Und zu schlechter Letzt, hast Du den kategorischen Imperativ nicht durchdekliniert.

Du hast aber noch einen Versuch frei ...................
Menschen sind zwar die am höchsten entwickelten Tiere, aber noch vor ein paar Jahren "haben sie auf den Bäumen gehockt, behaart und mit böser Visage" :) (Zitat aus Erich Kästner "Entwicklung der Menschheit"), weshalb der homo sapiens sapiens mit oder ohne Berücksichtigung des kategorischen Imperativs auch dem Tierreich zugeordnet werden darf. :huhu:

Benutzeravatar
Raphael
Beiträge: 14288
Registriert: Samstag 11. Oktober 2003, 19:25
Wohnort: Erzdiözese Köln

Re: Atheisten, Kirchenhasser, Konfessionslose & Co.

Beitrag von Raphael »

Gracchus hat geschrieben:
Dienstag 5. Juni 2018, 21:10
Raphael hat geschrieben:
Montag 4. Juni 2018, 18:59
Du behauptest da etwas, ohne es zu belegen .............Die Gleichwertigkeit von (praktizierter) Homosexualität auf der einen Seite und (praktizierter) Heterosexualität auf der anderen ist faktisch nicht gegeben.
Sie ist insoweit gegeben, als sowohl sexuell aktive Hetero- als auch Homosexuelle einen ihnen von der Natur (aus Sicht eines Gläubigen von Gott/Göttern ;) ) vermachten Trieb befriedigen.
Du weißt selber, daß Du da Quatsch erzählst! 8)
Der Mensch ist ein Kulturwesen und Kultur entsteht aus Triebverzicht. :doktor:
Gracchus hat geschrieben:
Dienstag 5. Juni 2018, 21:10
Raphael hat geschrieben:
Montag 4. Juni 2018, 18:59
Auch hier behauptest Du wieder etwas, ohne es zu belegen; diesmal eine Gleichwertigkeit von Menschen und Tieren. Auch diese Gleichwertigkeit ist faktisch nicht gegeben.

Und zu schlechter Letzt, hast Du den kategorischen Imperativ nicht durchdekliniert.

Du hast aber noch einen Versuch frei ...................
Menschen sind zwar die am höchsten entwickelten Tiere, aber noch vor ein paar Jahren "haben sie auf den Bäumen gehockt, behaart und mit böser Visage" :) (Zitat aus Erich Kästner "Entwicklung der Menschheit"), weshalb der homo sapiens sapiens mit oder ohne Berücksichtigung des kategorischen Imperativs auch dem Tierreich zugeordnet werden darf. :huhu:
O.K., trotz dieses ersten mißlungenen Versuchs, soll Dir ein weiterer eingeräumt werden, um Deine Position vernünftig zu begründen. :huhu:

Spöttische, satirische oder zynische Phrasen sind in keinster Weise zielführend ............
Die Wahrheit hat tausend Hindernisse zu überwinden, um unbeschädigt zu Papier zu kommen, und von Papier wieder zu Kopf.
(Georg Christoph Lichtenberg)

PascalBlaise
Beiträge: 1040
Registriert: Donnerstag 12. November 2015, 11:44

Re: Sodom & Co. IV

Beitrag von PascalBlaise »

Iuxta crucem hat geschrieben:
Dienstag 5. Juni 2018, 20:13
Hubertus hat geschrieben:
Dienstag 5. Juni 2018, 05:55
"Supreme Court : Konditor in den USA darf schwule Kunden ablehnen"
Ich weiß nicht, wie ich mich als Bäcker verhalten hätte, aber, dass das Paar sich durch alle Instanzen geklagt hat, finde ich übertrieben, gehe ich halt zu einem anderen Bäcker, der sich nicht daran stört.
Man kann sich auch in Kleinigkeiten hineinsteigern.
Der Vertrag muss halt von beiden Parteien eingegangen werden und wenn eine nicht will, ist das ihr gutes Recht. :nein:
Was für eine Frage! Pecunia non olet. Deren Geld ist genauso gut :pfeif:
– et lux in tenebris lucet et tenebrae eam non comprehenderunt –

Benutzeravatar
Sempre
Beiträge: 8700
Registriert: Sonntag 19. Juli 2009, 19:07

Re: Sodom & Co. IV

Beitrag von Sempre »

Demnächst klagen sie dann, wenn sie offensichtlichere Blasphemien vom Bäcker verlangen.
Niemals sei gesagt es werde je zugelassen, daß ein zum Leben prädestinierter Mensch sein Leben ohne das Sakrament des Mittlers beendet. (St. Augustin, Gegen Julian, V-4)

Benutzeravatar
HeGe
Moderator
Beiträge: 14771
Registriert: Montag 6. Oktober 2003, 18:56
Wohnort: Erzbistum Köln

Re: Atheisten, Kirchenhasser, Konfessionslose & Co.

Beitrag von HeGe »

Gracchus hat geschrieben:
Dienstag 5. Juni 2018, 21:10
Raphael hat geschrieben:
Montag 4. Juni 2018, 18:59
Du behauptest da etwas, ohne es zu belegen .............Die Gleichwertigkeit von (praktizierter) Homosexualität auf der einen Seite und (praktizierter) Heterosexualität auf der anderen ist faktisch nicht gegeben.
Sie ist insoweit gegeben, als sowohl sexuell aktive Hetero- als auch Homosexuelle einen ihnen von der Natur (aus Sicht eines Gläubigen von Gott/Göttern ;) ) vermachten Trieb befriedigen.
Die grenzenlose Befriedigung von Trieben ist eher das Gegenteil von vernünftigem Handeln. Triebe hat der Mensch viele. Triebe nach Essen, Fortpflanzung oder auch Gewalt. Soll man diesen grenzenlos nachgeben?
Preces meae non sunt dignae: / Sed tu bonus fac benigne, / Ne perenni cremer igne.

CIC_Fan

Re: Sodom & Co. IV

Beitrag von CIC_Fan »

Sempre hat geschrieben:
Dienstag 5. Juni 2018, 22:18
Demnächst klagen sie dann, wenn sie offensichtlichere Blasphemien vom Bäcker verlangen.
Wie sollte den eine gebackene Blasphemie aussehen?

Benutzeravatar
Iuxta crucem
Beiträge: 111
Registriert: Sonntag 20. Mai 2018, 11:18
Wohnort: Erzbistum Bamberg

Re: Sodom & Co. IV

Beitrag von Iuxta crucem »

Ist das Essen einer solchen „gebackenen Blasphemie“ dann eine Todsünde ?
Nun, da Torten meist nicht gebacken werden, dürfte dieser Fall bei einer solchen Hochzeit nicht vorkommen. :blinker:
Crux fidelis, inter omnes arbor una nobilis,
Nulla talem silva profert fronde, flore, germine,
Dulce lignum, dulce clavo dulce pondus sustinens. +

Benutzeravatar
Raphael
Beiträge: 14288
Registriert: Samstag 11. Oktober 2003, 19:25
Wohnort: Erzdiözese Köln

Re: Sodom & Co. IV

Beitrag von Raphael »

CIC_Fan hat geschrieben:
Mittwoch 6. Juni 2018, 12:06
Sempre hat geschrieben:
Dienstag 5. Juni 2018, 22:18
Demnächst klagen sie dann, wenn sie offensichtlichere Blasphemien vom Bäcker verlangen.
Wie sollte den eine gebackene Blasphemie aussehen?
Den Perversen wird da sicherlich noch etwas passend Perverses/Obszönes/Amoralisches einfallen. :maske:
Die Wahrheit hat tausend Hindernisse zu überwinden, um unbeschädigt zu Papier zu kommen, und von Papier wieder zu Kopf.
(Georg Christoph Lichtenberg)

Petrus
Beiträge: 3364
Registriert: Sonntag 5. Oktober 2003, 20:58

Re: Sodom & Co. IV

Beitrag von Petrus »

Grundsätzlich: Die Tortenböden muß man schon backen (vor Endfertigung der Torte).

Petrus
Beiträge: 3364
Registriert: Sonntag 5. Oktober 2003, 20:58

Re: Atheisten, Kirchenhasser, Konfessionslose & Co.

Beitrag von Petrus »

HeGe hat geschrieben:
Mittwoch 6. Juni 2018, 10:28
Triebe hat der Mensch viele. Triebe nach Essen, Fortpflanzung oder auch Gewalt. Soll man diesen grenzenlos nachgeben?
ich meine: eher nicht grenzenlos. Heute morgen habe ich auch nur zwei Weisswürscht gegessen (merke: wenn ein Mensch "ein Paar" Weißwürscht bestellt, in München, wird er in günstigstem Fall schief angeschaut), ein (!)dunkles Weißbier, und eine Brezn (was man bittschön ohne Apostroph schreibt).

Weisswürscht warn gut, Bier süffig, Brezn war resch (nicht aufgebacken).

Näheres dazu werde ich berichten in dem von mir erstellten sog. "Rätsel-Thread".

Benutzeravatar
Siard
Beiträge: 6576
Registriert: Dienstag 25. August 2009, 22:31
Wohnort: Die Allzeit Getreue

Re: Atheisten, Kirchenhasser, Konfessionslose & Co.

Beitrag von Siard »

Petrus hat geschrieben:
Mittwoch 6. Juni 2018, 14:19
… Heute morgen habe ich auch nur zwei Weisswürscht gegessen (merke: wenn ein Mensch "ein Paar" Weißwürscht bestellt, in München, wird er in günstigstem Fall schief angeschaut), ein (!)dunkles Weißbier, und eine Brezn (was man bittschön ohne Apostroph schreibt).

Weisswürscht warn gut, Bier süffig, Brezn war resch (nicht aufgebacken). …
Ich möchte meinen Neid bekennen! :tuete:
Ἄξιόν ἐστι τὸ ἀρνίον τὸ ἐσφαγμένον λαβεῖν τὴν δύναμιν καὶ τὸν πλοῦτον καὶ σοφίαν καὶ ἰσχὺν καὶ τιμὴν καὶ δόξαν καὶ εὐλογίαν.

Petrus
Beiträge: 3364
Registriert: Sonntag 5. Oktober 2003, 20:58

Re: Atheisten, Kirchenhasser, Konfessionslose & Co.

Beitrag von Petrus »

Siard hat geschrieben:
Mittwoch 6. Juni 2018, 14:45
Petrus hat geschrieben:
Mittwoch 6. Juni 2018, 14:19
… Heute morgen habe ich auch nur zwei Weisswürscht gegessen (merke: wenn ein Mensch "ein Paar" Weißwürscht bestellt, in München, wird er in günstigstem Fall schief angeschaut), ein (!)dunkles Weißbier, und eine Brezn (was man bittschön ohne Apostroph schreibt).

Weisswürscht warn gut, Bier süffig, Brezn war resch (nicht aufgebacken). …
Ich möchte meinen Neid bekennen! :tuete:
wir können das gerne wiederholen - aber, wie geschrieben, Details dazu im genannten thread :)

(vielleicht ja auch gelegentlich in der "allzeit Getreuen", da fährt von uns der Railjet direkt hin ...)

Benutzeravatar
Siard
Beiträge: 6576
Registriert: Dienstag 25. August 2009, 22:31
Wohnort: Die Allzeit Getreue

Re: Atheisten, Kirchenhasser, Konfessionslose & Co.

Beitrag von Siard »

:daumen-rauf:
Es ist zwar nicht Brezn-Country, aber es gibt sie – und ganz leidliche Weißwürst.
Nur g'scheits dunkles Weißbier hab ich hier noch nicht bekommen. Aber mal schauen ….
Ἄξιόν ἐστι τὸ ἀρνίον τὸ ἐσφαγμένον λαβεῖν τὴν δύναμιν καὶ τὸν πλοῦτον καὶ σοφίαν καὶ ἰσχὺν καὶ τιμὴν καὶ δόξαν καὶ εὐλογίαν.

Benutzeravatar
FranzSales
Beiträge: 917
Registriert: Dienstag 14. Oktober 2003, 08:46

Re: Sodom & Co. IV

Beitrag von FranzSales »

Ich weiß nicht, wie ich mich als Bäcker verhalten hätte, aber, dass das Paar sich durch alle Instanzen geklagt hat, finde ich übertrieben, gehe ich halt zu einem anderen Bäcker, der sich nicht daran stört.
Man kann sich auch in Kleinigkeiten hineinsteigern.
Darum geht es nicht. Hier geht es ums Prinzip. Ich bin mir ziemlich sicher, dass der Prozess des homosexuellen Paares von irgendeinem Verein oder einer Interessengruppe finanziert worden ist. Das ist ja gerade in Amerika auch nicht gerade billig.
"Herr Jesus Christus, wir beten Dich an und benedeien Dich. In Deinem Heiligen Kreuz hast Du die Welt erlöst."

Benutzeravatar
FranzSales
Beiträge: 917
Registriert: Dienstag 14. Oktober 2003, 08:46

Re: Sodom & Co. IV

Beitrag von FranzSales »

Das bleibt den perversen Auftraggebern sowie auch Bäckern überlassen, die wohl heute schon den Ekel vor der Lehmstecherei verloren haben.
Ekelig sind vor allem Deine verbalen Entgleisungen. :vogel:
"Herr Jesus Christus, wir beten Dich an und benedeien Dich. In Deinem Heiligen Kreuz hast Du die Welt erlöst."

CIC_Fan

Re: Sodom & Co. IV

Beitrag von CIC_Fan »

FranzSales hat geschrieben:
Mittwoch 6. Juni 2018, 15:09
Das bleibt den perversen Auftraggebern sowie auch Bäckern überlassen, die wohl heute schon den Ekel vor der Lehmstecherei verloren haben.
Ekelig sind vor allem Deine verbalen Entgleisungen. :vogel:
die sagen viel über seine fantasien aber das ist ganz typisch für Menschen die ihre Homophobie vor sich her tragen

Gracchus
Beiträge: 89
Registriert: Montag 28. Mai 2018, 14:03

Re: Atheisten, Kirchenhasser, Konfessionslose & Co.

Beitrag von Gracchus »

Raphael hat geschrieben:
Dienstag 5. Juni 2018, 21:40
Gracchus hat geschrieben:
Dienstag 5. Juni 2018, 21:10
Raphael hat geschrieben:
Montag 4. Juni 2018, 18:59
Du behauptest da etwas, ohne es zu belegen .............Die Gleichwertigkeit von (praktizierter) Homosexualität auf der einen Seite und (praktizierter) Heterosexualität auf der anderen ist faktisch nicht gegeben.
Sie ist insoweit gegeben, als sowohl sexuell aktive Hetero- als auch Homosexuelle einen ihnen von der Natur (aus Sicht eines Gläubigen von Gott/Göttern ;) ) vermachten Trieb befriedigen.
Du weißt selber, daß Du da Quatsch erzählst! 8)
Der Mensch ist ein Kulturwesen und Kultur entsteht aus Triebverzicht. :doktor:
Ach du meine Güte! Also das habe ich bisher noch nicht `mal `ner religiösen Quelle entnommen. Die Kultur entsprang vor allem dem Willen zum Überleben und zur Macht einzelner. Deshalb das Feuer, die Steinschneide, Kriege zwischen Horden, später Völkern.
Raphael hat geschrieben:
Dienstag 5. Juni 2018, 21:40
Gracchus hat geschrieben:
Dienstag 5. Juni 2018, 21:10
Raphael hat geschrieben:
Montag 4. Juni 2018, 18:59
Auch hier behauptest Du wieder etwas, ohne es zu belegen; diesmal eine Gleichwertigkeit von Menschen und Tieren. Auch diese Gleichwertigkeit ist faktisch nicht gegeben.

Und zu schlechter Letzt, hast Du den kategorischen Imperativ nicht durchdekliniert.

Du hast aber noch einen Versuch frei ...................
Menschen sind zwar die am höchsten entwickelten Tiere, aber noch vor ein paar Jahren "haben sie auf den Bäumen gehockt, behaart und mit böser Visage" :) (Zitat aus Erich Kästner "Entwicklung der Menschheit"), weshalb der homo sapiens sapiens mit oder ohne Berücksichtigung des kategorischen Imperativs auch dem Tierreich zugeordnet werden darf. :huhu:
O.K., trotz dieses ersten mißlungenen Versuchs, soll Dir ein weiterer eingeräumt werden, um Deine Position vernünftig zu begründen. :huhu:

Spöttische, satirische oder zynische Phrasen sind in keinster Weise zielführend ............
Also eine „vernünftige Begründung“ suche ich in DEINEN Ausführungen vergeblich. Das könntest Du z.B. dadurch, dass Du versuchst, die Schädlichkeit homosexueller Aktivitäten, wohlgemerkt die Schädlichkeit, die hier im realen Diesseits entsteht [Punkt], darzustellen.

Merke: Homosexualität schadet weder Unbeteiligten, noch Beteiligten, noch der Gesellschaft insgesamt.

Begründe Du unter Anwendung von Kants „kategorischem Imperativ“ Deine These. Ich bin schließlich nicht Derjenige, der sich im Zusammenhang mit der von Deiner Kirche geächteten Homosexualität ein neues Gesetz wünscht.

Antworten Vorheriges ThemaNächstes Thema