Landtagswahl Rheinland-Pfalz 2016

Aktuelle Themen aus Politik, Gesellschaft, Weltgeschehen.
Benutzeravatar
Yeti
Beiträge: 2843
Registriert: Donnerstag 10. Februar 2005, 14:39
Wohnort: In the middle of the Ländle

Landtagswahl Rheinland-Pfalz 2016

Beitrag von Yeti »

"Malu" (aka Maria Luise) Dreyer möchte die SPD für die Landtagswahl positionieren und hat eine größere Kabinettsumbildung vorgenommen, um die von der Nürburgring-Affäre hauptsächlich Betroffenen aus der Schusslinie zu bringen. Dann allerdings müsste sie auch selbst zurücktreten, denn alle Entscheidungen dazu hat sie am Kabinettstisch mit Kurt Beck fleißig mit abgenickt. Dass sie selbst auch mit drinsteckt, hat sie schon letztes Jahr bei der Zeugenbefragung (!) vor dem Landgericht Koblenz zum Thema ignoriert (hier übrigens eines der eher seltenen Fotos von Dreyer im Rollstuhl [sie soll unter Multipler Sklerose leiden], ein Schelm, wer Böses dabei denkt, dass sie ausgerechnet zu diesem Termin nicht darauf verzichten konnte...).
#gottmensch statt #gutmensch

HeGe
Moderator
Beiträge: 15074
Registriert: Montag 6. Oktober 2003, 18:56

Re: Landtagswahl Rheinland-Pfalz 2016

Beitrag von HeGe »

Yeti hat geschrieben:"Malu" (aka Maria Luise) Dreyer möchte die SPD für die Landtagswahl positionieren und hat eine größere Kabinettsumbildung vorgenommen, um die von der Nürburgring-Affäre hauptsächlich Betroffenen aus der Schusslinie zu bringen. Dann allerdings müsste sie auch selbst zurücktreten, denn alle Entscheidungen dazu hat sie am Kabinettstisch mit Kurt Beck fleißig mit abgenickt. Dass sie selbst auch mit drinsteckt, hat sie schon letztes Jahr bei der Zeugenbefragung (!) vor dem Landgericht Koblenz zum Thema ignoriert (hier übrigens eines der eher seltenen Fotos von Dreyer im Rollstuhl [sie soll unter Multipler Sklerose leiden], ein Schelm, wer Böses dabei denkt, dass sie ausgerechnet zu diesem Termin nicht darauf verzichten konnte...).
Zudem hat sie mit Lewentz ausgerechnet einen der Hauptakteure in der Sache im Amt gelassen. Hier liegt ein klar aufgedeckter Fall vor, bei dem die Wähler vor der letzten Landtagswahl absichtlich und systematisch alleine wegen des Machterhaltes belogen wurden. Wenn die nochmal wiedergewählt werden, ist den Rheinland-Pfälzern nicht mehr zu helfen.
- Nutzer nicht aktiv. -

Benutzeravatar
Yeti
Beiträge: 2843
Registriert: Donnerstag 10. Februar 2005, 14:39
Wohnort: In the middle of the Ländle

Re: Landtagswahl Rheinland-Pfalz 2016

Beitrag von Yeti »

HeGe hat geschrieben:
Yeti hat geschrieben:"Malu" (aka Maria Luise) Dreyer möchte die SPD für die Landtagswahl positionieren und hat eine größere Kabinettsumbildung vorgenommen, um die von der Nürburgring-Affäre hauptsächlich Betroffenen aus der Schusslinie zu bringen. Dann allerdings müsste sie auch selbst zurücktreten, denn alle Entscheidungen dazu hat sie am Kabinettstisch mit Kurt Beck fleißig mit abgenickt. Dass sie selbst auch mit drinsteckt, hat sie schon letztes Jahr bei der Zeugenbefragung (!) vor dem Landgericht Koblenz zum Thema ignoriert (hier übrigens eines der eher seltenen Fotos von Dreyer im Rollstuhl [sie soll unter Multipler Sklerose leiden], ein Schelm, wer Böses dabei denkt, dass sie ausgerechnet zu diesem Termin nicht darauf verzichten konnte...).
Zudem hat sie mit Lewentz ausgerechnet einen der Hauptakteure in der Sache im Amt gelassen. Hier liegt ein klar aufgedeckter Fall vor, bei dem die Wähler vor der letzten Landtagswahl absichtlich und systematisch alleine wegen des Machterhaltes belogen wurden. Wenn die nochmal wiedergewählt werden, ist den Rheinland-Pfälzern nicht mehr zu helfen.
Ich fürchte, dass die Rheinland-Pfälzer bis 2016 erneut für die SPD stimmen werden - es sei denn, es passiert relativ kurz vor der Wahl noch etwas, es kommt noch etwas heraus. Die Dreyer hat erfolgreich für sich das Image der kränklichen und herzlichen Landesmutter gepflegt und bemüht, sodass Frau Klöckner schon mit ihrem "Rheinland-Filz"-Spruch als die traute Regierungs-Harmonie zerstörende Karriere-Vamp gilt, auch wenn der Spruch stimmt, der Sozen-Filz ist in Rheinland-Pfalz unglaublich. Es war ein genialer Schachzug, nach Beck so jemanden wie die Dreyer dorthin zu stellen. Nur tatsächliche Inhalte darf man sich von ihr nicht erwarten, erst recht nicht sozialdemokratische.
#gottmensch statt #gutmensch

Benutzeravatar
Maurus
Beiträge: 6813
Registriert: Donnerstag 2. März 2006, 12:56
Wohnort: Kurmainz

Re: Landtagswahl Rheinland-Pfalz 2016

Beitrag von Maurus »

HeGe hat geschrieben:
Yeti hat geschrieben:"Malu" (aka Maria Luise) Dreyer möchte die SPD für die Landtagswahl positionieren und hat eine größere Kabinettsumbildung vorgenommen, um die von der Nürburgring-Affäre hauptsächlich Betroffenen aus der Schusslinie zu bringen. Dann allerdings müsste sie auch selbst zurücktreten, denn alle Entscheidungen dazu hat sie am Kabinettstisch mit Kurt Beck fleißig mit abgenickt. Dass sie selbst auch mit drinsteckt, hat sie schon letztes Jahr bei der Zeugenbefragung (!) vor dem Landgericht Koblenz zum Thema ignoriert (hier übrigens eines der eher seltenen Fotos von Dreyer im Rollstuhl [sie soll unter Multipler Sklerose leiden], ein Schelm, wer Böses dabei denkt, dass sie ausgerechnet zu diesem Termin nicht darauf verzichten konnte...).
Zudem hat sie mit Lewentz ausgerechnet einen der Hauptakteure in der Sache im Amt gelassen. Hier liegt ein klar aufgedeckter Fall vor, bei dem die Wähler vor der letzten Landtagswahl absichtlich und systematisch alleine wegen des Machterhaltes belogen wurden. Wenn die nochmal wiedergewählt werden, ist den Rheinland-Pfälzern nicht mehr zu helfen.
Ach, die Günstlingswirtschaft in RLP ist doch umfassend (vgl. auch das Beispiel 1. FC Kaiserslautern, entsprechende Artikel bei faz.net). Da kriegt jeder was ab und deswegen werden die dann auch wieder gewählt.

Benutzeravatar
holzi
Beiträge: 7403
Registriert: Montag 28. November 2005, 15:00
Wohnort: Regensburg

Re: Landtagswahl Rheinland-Pfalz 2016

Beitrag von holzi »

Also kann man wohl so sagen, dass die Pfalz ihre Eigenstaatlichkeit als Bundesland damit verwirkt hat und zumindest die ehemalige Kurpfalz wieder nach Bayern zurück kehren muss, oder? ;D
Diese Nachricht wurde CO²-neutral, umweltfreundlich, aus wiederverwerteten Buchstaben von weggeworfenen E-Mails geschrieben und ist digital voll abbaubar.

Benutzeravatar
Siard
Beiträge: 7491
Registriert: Dienstag 25. August 2009, 22:31
Wohnort: Die Allzeit Getreue

Re: Landtagswahl Rheinland-Pfalz 2016

Beitrag von Siard »

holzi hat geschrieben:Also kann man wohl so sagen, dass die Pfalz ihre Eigenstaatlichkeit als Bundesland damit verwirkt hat und zumindest die ehemalige Kurpfalz wieder nach Bayern zurück kehren muss, oder? ;D
RP ist eben eine Konstruktion ohne Geschichte. Rheinhessen muß zurück zu Hessen. 8)
Bēðaþ ēowre handa to belīfan hāl.

Tritonus
Beiträge: 1451
Registriert: Samstag 25. Juni 2011, 03:03

Re: Landtagswahl Rheinland-Pfalz 2016

Beitrag von Tritonus »

holzi hat geschrieben:Also kann man wohl so sagen, dass die Pfalz ihre Eigenstaatlichkeit als Bundesland damit verwirkt hat und zumindest die ehemalige Kurpfalz wieder nach Bayern zurück kehren muss, oder? ;D
Vielleicht ist das keine so gute Idee.

Manche alten Leute da erzählen immer noch von den fürchterlichen Staatsbediensteten aus der Zeit, als die Pfalz noch ein Teil Bayerns war. Viele hatten damals (und haben bis heute) den Eindruck, dass jeder bayerische Beamte, der Dreck am Stecken hatte oder einfach zu dumm oder völlig unfähig war, nach Möglichkeit von seinen Vorgesetzten in die Pfalz strafversetzt bzw. "entsorgt" wurde. Der Staat wurde so für viele Pfälzer zum Feind und zum Symbol für Dummheit und Unfähigkeit; eine Mentalität, die sich bei einigen bis heute erhalten hat.

Nicht zuletzt deshalb entstand in den 1920er Jahren kurzzeitig eine (vor allem gegen Bayern gerichtete, separatistische) "Autonome Pfalz im Verband der Rheinischen Republik", deren Ende mit einigem Blutvergießen erzwungen wurde.

Fragesteller
Beiträge: 1691
Registriert: Freitag 18. Mai 2012, 10:41

Re: Landtagswahl Rheinland-Pfalz 2016

Beitrag von Fragesteller »

Siard hat geschrieben:
holzi hat geschrieben:Also kann man wohl so sagen, dass die Pfalz ihre Eigenstaatlichkeit als Bundesland damit verwirkt hat und zumindest die ehemalige Kurpfalz wieder nach Bayern zurück kehren muss, oder? ;D
RP ist eben eine Konstruktion ohne Geschichte. Rheinhessen muß zurück zu Hessen. 8)
Da wird sich kein Pfälzer beschweren.

Benutzeravatar
Yeti
Beiträge: 2843
Registriert: Donnerstag 10. Februar 2005, 14:39
Wohnort: In the middle of the Ländle

Re: Landtagswahl Rheinland-Pfalz 2016

Beitrag von Yeti »

Maurus hat geschrieben:
HeGe hat geschrieben:
Yeti hat geschrieben:"Malu" (aka Maria Luise) Dreyer möchte die SPD für die Landtagswahl positionieren und hat eine größere Kabinettsumbildung vorgenommen, um die von der Nürburgring-Affäre hauptsächlich Betroffenen aus der Schusslinie zu bringen. Dann allerdings müsste sie auch selbst zurücktreten, denn alle Entscheidungen dazu hat sie am Kabinettstisch mit Kurt Beck fleißig mit abgenickt. Dass sie selbst auch mit drinsteckt, hat sie schon letztes Jahr bei der Zeugenbefragung (!) vor dem Landgericht Koblenz zum Thema ignoriert (hier übrigens eines der eher seltenen Fotos von Dreyer im Rollstuhl [sie soll unter Multipler Sklerose leiden], ein Schelm, wer Böses dabei denkt, dass sie ausgerechnet zu diesem Termin nicht darauf verzichten konnte...).
Zudem hat sie mit Lewentz ausgerechnet einen der Hauptakteure in der Sache im Amt gelassen. Hier liegt ein klar aufgedeckter Fall vor, bei dem die Wähler vor der letzten Landtagswahl absichtlich und systematisch alleine wegen des Machterhaltes belogen wurden. Wenn die nochmal wiedergewählt werden, ist den Rheinland-Pfälzern nicht mehr zu helfen.
Ach, die Günstlingswirtschaft in RLP ist doch umfassend (vgl. auch das Beispiel 1. FC Kaiserslautern, entsprechende Artikel bei faz.net). Da kriegt jeder was ab und deswegen werden die dann auch wieder gewählt.
Dann wäre ich aber schon dafür, dass der Länderfinanzausgleich wirklich reformiert wird. Das sollen die mit ihrem eigenen Geld machen.
#gottmensch statt #gutmensch

Benutzeravatar
Yeti
Beiträge: 2843
Registriert: Donnerstag 10. Februar 2005, 14:39
Wohnort: In the middle of the Ländle

Re: Landtagswahl Rheinland-Pfalz 2016

Beitrag von Yeti »

Fragesteller hat geschrieben:
Siard hat geschrieben:
holzi hat geschrieben:Also kann man wohl so sagen, dass die Pfalz ihre Eigenstaatlichkeit als Bundesland damit verwirkt hat und zumindest die ehemalige Kurpfalz wieder nach Bayern zurück kehren muss, oder? ;D
RP ist eben eine Konstruktion ohne Geschichte. Rheinhessen muß zurück zu Hessen. 8)
Da wird sich kein Pfälzer beschweren.
Aber die Hessen. Oder Baden-Württemberg. Oder sonst ein Bundesland, das diese Gebiete zwischen Pfalz, Mosel und Rhein bekommen sollte. Es gibt in RP eben wenig Einnahmen; mit Winzerbetrieben und Schreinerwerkstätten allein kommen nicht genügend Steuermittel herein.
#gottmensch statt #gutmensch

Kilianus
Beiträge: 2797
Registriert: Freitag 27. Juni 2008, 20:38

Re: Landtagswahl Rheinland-Pfalz 2016

Beitrag von Kilianus »

Tritonus hat geschrieben:Viele hatten damals (und haben bis heute) den Eindruck, dass jeder bayerische Beamte, der Dreck am Stecken hatte oder einfach zu dumm oder völlig unfähig war, nach Möglichkeit von seinen Vorgesetzten in die Pfalz strafversetzt bzw. "entsorgt" wurde.
"Wenn Gott will einen Mann bestrafen, dann schickt er ihn nach Ludwigshafen; bestraft er ihn ein zweites Mal, dann schickt er ihn nach Frankenthal; bestraft er ihn in Permanenz, dann schickt er ihn nach Pirmasens."

:pfeif:

Benutzeravatar
Heinrich II
Beiträge: 410
Registriert: Montag 30. Januar 2012, 18:27
Wohnort: Bistum Mainz

Re: Landtagswahl Rheinland-Pfalz 2016

Beitrag von Heinrich II »

Naja Rheinland-Pfalz ist jetzt auch kein Armenhaus. Das BIP pro Kopf lag 2013 auf Platz 8 der deutschen Bundesländer, von den alten Ländern sind immerhin Niedersachsen und Schleswig-Holstein wirtschaftlich schwächer.
Wer euch ein anderes Evangelium verkündet, als ihr angenommen habt, der sei verflucht. Geht es mir denn um die Zustimmung der Menschen, oder geht es mir um Gott?

Benutzeravatar
Yeti
Beiträge: 2843
Registriert: Donnerstag 10. Februar 2005, 14:39
Wohnort: In the middle of the Ländle

Re: Landtagswahl Rheinland-Pfalz 2016

Beitrag von Yeti »

Heinrich II hat geschrieben:Naja Rheinland-Pfalz ist jetzt auch kein Armenhaus. Das BIP pro Kopf lag 2013 auf Platz 8 der deutschen Bundesländer, von den alten Ländern sind immerhin Niedersachsen und Schleswig-Holstein wirtschaftlich schwächer.
Ja, aber das Budget reicht nicht für Wählergeschenke wie kostenlose Kitas und Schülerbusfahrten und die bekannten ökonomisch unsinnigen Subventionen. Länder wie Baden-Württemberg und Bayern können sich so etwas nicht leisten, weil sie diese rheinland-pfälzischen Wählergeschenke über den Finanzausgleich finanzieren müssen. Bayern wehrt sich schon lange dagegen, aber nun sogar das schwarz-grün regierte Hessen und das grün-rot regierte Baden-Württemberg.
#gottmensch statt #gutmensch

Benutzeravatar
Yeti
Beiträge: 2843
Registriert: Donnerstag 10. Februar 2005, 14:39
Wohnort: In the middle of the Ländle

Re: Landtagswahl Rheinland-Pfalz 2016

Beitrag von Yeti »

Bahnt sich da ein neuer Nürburgring-Skandal an?
#gottmensch statt #gutmensch

Benutzeravatar
Yeti
Beiträge: 2843
Registriert: Donnerstag 10. Februar 2005, 14:39
Wohnort: In the middle of the Ländle

Re: Landtagswahl Rheinland-Pfalz 2016

Beitrag von Yeti »

Ziemlich erhellend:"Warum sind viele Städte in Rheinland-Pfalz fast pleite?"
#gottmensch statt #gutmensch

Benutzeravatar
overkott
Beiträge: 19634
Registriert: Donnerstag 8. Juni 2006, 11:25

Re: Landtagswahl Rheinland-Pfalz 2016

Beitrag von overkott »

Malu Dreyer muss sich Sorgen machen. Mit den Grünen kommt sie derzeit nur auf 42 Prozent. Sollte die Unzufriedenheit die nächsten zwei Jahre anhalten, könnten die Grünen zur CDU abwandern. Vielleicht spielt die Ministerpräsidentin auf Zeit. Persönlich hat sie das Nürburgring-Desaster nicht zu verantworten. Persönlich hat sie auch das Thüringen-Desaster nicht zu verantworten. Persönlich kann sie durch Charme und geschickte Politik wieder aufholen. Denn bis 2016 wird bei Bingen noch viel Wasser den Rhein runter fließen.

Benutzeravatar
Yeti
Beiträge: 2843
Registriert: Donnerstag 10. Februar 2005, 14:39
Wohnort: In the middle of the Ländle

Re: Landtagswahl Rheinland-Pfalz 2016

Beitrag von Yeti »

overkott hat geschrieben:Persönlich kann sie durch Charme
Du meine Güte, dein Geschmack bei Frauen ist ja unterirdisch. Diese quäkende Ente hat keinen "Charme", sie hat nicht mal Scham. Und bei den Nürburgring-Entscheidungen saß sie stets mit am Kabinettstisch.
#gottmensch statt #gutmensch

Benutzeravatar
Yeti
Beiträge: 2843
Registriert: Donnerstag 10. Februar 2005, 14:39
Wohnort: In the middle of the Ländle

Re: Landtagswahl Rheinland-Pfalz 2016

Beitrag von Yeti »

Und Rheinland-Pfalz in der Sonntagsfrage. "Malu" kann schon mal Kisten packen.
#gottmensch statt #gutmensch

HeGe
Moderator
Beiträge: 15074
Registriert: Montag 6. Oktober 2003, 18:56

Re: Landtagswahl Rheinland-Pfalz 2016

Beitrag von HeGe »

Yeti hat geschrieben:Und Rheinland-Pfalz in der Sonntagsfrage. "Malu" kann schon mal Kisten packen.
Es wird spannend, ob die AfD in den Landtag kommt. Wenn es wieder nur ein 3-Parteien-Landtag wird, dürfte Rot-Grün knapp seine Mehrheit behalten. Anderenfalls wird es interessant.
- Nutzer nicht aktiv. -

Benutzeravatar
Yeti
Beiträge: 2843
Registriert: Donnerstag 10. Februar 2005, 14:39
Wohnort: In the middle of the Ländle

Re: Landtagswahl Rheinland-Pfalz 2016

Beitrag von Yeti »

HeGe hat geschrieben:
Yeti hat geschrieben:Und Rheinland-Pfalz in der Sonntagsfrage. "Malu" kann schon mal Kisten packen.
Es wird spannend, ob die AfD in den Landtag kommt. Wenn es wieder nur ein 3-Parteien-Landtag wird, dürfte Rot-Grün knapp seine Mehrheit behalten. Anderenfalls wird es interessant.
Ich habe Kontakt zu einem guten Freund, der Kreisvorsitzender der AfD ist. Die Leute dort kommen kaum nach mit der Beantwortung der Mitgliedsanträge. Es könnte klappen, denke ich. Aber ich frage mich, mit wem die CDU dann koalieren will, wenn die AfD zu klein in den Landtag kommt. Und mit den Grünen oder der SPD zu koalieren, würde die CDU ihre Glaubwürdigkeit kosten. Aber gut, letzten Endes werden sich auch in der SPD Leute finden, denen Kurt Beck und "Malu" ein ganzer Dornenkranz im Auge waren, vielleicht kann die Klöckner dann ganz gut mit denen.
#gottmensch statt #gutmensch

HeGe
Moderator
Beiträge: 15074
Registriert: Montag 6. Oktober 2003, 18:56

Re: Landtagswahl Rheinland-Pfalz 2016

Beitrag von HeGe »

Yeti hat geschrieben:Ich habe Kontakt zu einem guten Freund, der Kreisvorsitzender der AfD ist. Die Leute dort kommen kaum nach mit der Beantwortung der Mitgliedsanträge. Es könnte klappen, denke ich. Aber ich frage mich, mit wem die CDU dann koalieren will, wenn die AfD zu klein in den Landtag kommt. Und mit den Grünen oder der SPD zu koalieren, würde die CDU ihre Glaubwürdigkeit kosten. Aber gut, letzten Endes werden sich auch in der SPD Leute finden, denen Kurt Beck und "Malu" ein ganzer Dornenkranz im Auge waren, vielleicht kann die Klöckner dann ganz gut mit denen.
Die Frage der Koalition stelle ich mir auch. Koalitionen mit den Grünen sind grundsätzlich problematisch, aber politisch in RLP fast noch eher vertretbar als eine große Koalition. Die Grünen haben zwar in den letzten vier Jahren nichts zur Entfilzung beigetragen, aber der Karren war schon ziemlich im Dreck, als die mit in die Regierung kamen, so dass man ihnen da nicht die Primärschuld geben kann. Eine wie auch immer geartete Zusammenarbeit mit der SPD würde m.E. nur dann gehen, wenn nahezu die gesamte Führungsriege bis in die dritte Reihe abtreten würde. Und selbst dann... :/ Vielleicht schafft es ja auch die FDP, nach der Hamburg-Wahl scheint das ja wieder möglich. Obwohl auch die FDP in die Kategorie "Pest und Cholera" fällt.
- Nutzer nicht aktiv. -

Benutzeravatar
Maurus
Beiträge: 6813
Registriert: Donnerstag 2. März 2006, 12:56
Wohnort: Kurmainz

Re: Landtagswahl Rheinland-Pfalz 2016

Beitrag von Maurus »

Wenn die CDU ein paar Stimmen von der AfD übernimmt, dann reichts vielleicht für ne absolute Mehrheit.

Benutzeravatar
Yeti
Beiträge: 2843
Registriert: Donnerstag 10. Februar 2005, 14:39
Wohnort: In the middle of the Ländle

Re: Landtagswahl Rheinland-Pfalz 2016

Beitrag von Yeti »

Maurus hat geschrieben:Wenn die CDU ein paar Stimmen von der AfD übernimmt, dann reichts vielleicht für ne absolute Mehrheit.
Das wäre Rheinland-Pfalz nicht zu wünschen. Die CDU ist dort fast so verfilzt wie die Genossen und die bisherigen Wählerwanderungen zeigen keine, die von der AfD zur CDU weisen, eher genau entgegengesetzt, in allen Parteien.
#gottmensch statt #gutmensch

Benutzeravatar
Maurus
Beiträge: 6813
Registriert: Donnerstag 2. März 2006, 12:56
Wohnort: Kurmainz

Re: Landtagswahl Rheinland-Pfalz 2016

Beitrag von Maurus »

Yeti hat geschrieben:
Maurus hat geschrieben:Wenn die CDU ein paar Stimmen von der AfD übernimmt, dann reichts vielleicht für ne absolute Mehrheit.
Das wäre Rheinland-Pfalz nicht zu wünschen. Die CDU ist dort fast so verfilzt wie die Genossen und die bisherigen Wählerwanderungen zeigen keine, die von der AfD zur CDU weisen, eher genau entgegengesetzt, in allen Parteien.
Aber mit der koaliert ja keiner. Dann bliebe nur schwarz-grün (das gibt es in Hessen ja auch) oder große Koalition. Da wäre ich aus taktischen Gründen eher für schwarz-grün. Die große Koalition sollte eigentlich ein Ausnahmefall sein, seit ein paar Jahren entwickelt sie sich zum Regelfall. Das ist schlecht für die Demokratie und schlecht für diese Parteien. Je mehr Macht, desto mehr korrumpiert sie. Die ÖVP/SPÖ-Dauerregierung hat ja eindrucksvoll nachgewiesen, wohin das führt.

maliems
Beiträge: 2739
Registriert: Dienstag 24. Juli 2007, 22:36

Re: Landtagswahl Rheinland-Pfalz 2016

Beitrag von maliems »

zitat:

Aber mit der koaliert ja keiner.

Die Grünen mussten auch warten, bis die SPD sie wollte. Ist normal.

Benutzeravatar
Maurus
Beiträge: 6813
Registriert: Donnerstag 2. März 2006, 12:56
Wohnort: Kurmainz

Re: Landtagswahl Rheinland-Pfalz 2016

Beitrag von Maurus »

maliems hat geschrieben:zitat:

Aber mit der koaliert ja keiner.

Die Grünen mussten auch warten, bis die SPD sie wollte. Ist normal.
Naja, das sollte jetzt auch keine Ewigkeitsaussage werden. Bei der nächsten Landtagswahl in RLP halte ich eine solche Koalition für eher unwahrscheinlich. Für alles spätere bleibt abzuwarten, ob sich die Partei überhaupt dauerhaft etabliert.

Benutzeravatar
Yeti
Beiträge: 2843
Registriert: Donnerstag 10. Februar 2005, 14:39
Wohnort: In the middle of the Ländle

Re: Landtagswahl Rheinland-Pfalz 2016

Beitrag von Yeti »

Maurus hat geschrieben:
maliems hat geschrieben:zitat:

Aber mit der koaliert ja keiner.

Die Grünen mussten auch warten, bis die SPD sie wollte. Ist normal.
Naja, das sollte jetzt auch keine Ewigkeitsaussage werden. Bei der nächsten Landtagswahl in RLP halte ich eine solche Koalition für eher unwahrscheinlich. Für alles spätere bleibt abzuwarten, ob sich die Partei überhaupt dauerhaft etabliert.
Eben, ich denke nämlich nicht, dass man eine solche Koalition kategorisch ausschließen kann, schon aus einer gesunden politischen Pragmatik heraus. Letzten Endes - das ist meine Überzeugung - kommt es, wie in Vorstellungsgesprächen, auf die Persönlichkeit an; können da zwei Leute miteinander oder geht das gar nicht. Das geht auch über Parteigrenzen hinweg. Für Hessen hat man schwarz-grün auch immer ausgeschlossen, aber dann kam der Tarek al-Wazir (der ja eigentlich kein Grüner ist, wenn er ehrlich ist). Aber schwarz-grün finde ich - aus CDU-Sicht - nur eine Notlösung. Für die Wirtschafts-, Bildungs- und (für Rheinland-Pfalz vor allem) Infrastrukturpolitik wäre eine konservative Koalition die beste Lösung. Und die AfD-Vorsitzenden sowohl von Rheinland-Pfalz als auch von Baden-Württemberg sind beides Leute, mit denen man vernünftig reden kann.
#gottmensch statt #gutmensch

Benutzeravatar
Maurus
Beiträge: 6813
Registriert: Donnerstag 2. März 2006, 12:56
Wohnort: Kurmainz

Re: Landtagswahl Rheinland-Pfalz 2016

Beitrag von Maurus »

Yeti hat geschrieben:
Maurus hat geschrieben:
maliems hat geschrieben:zitat:

Aber mit der koaliert ja keiner.

Die Grünen mussten auch warten, bis die SPD sie wollte. Ist normal.
Naja, das sollte jetzt auch keine Ewigkeitsaussage werden. Bei der nächsten Landtagswahl in RLP halte ich eine solche Koalition für eher unwahrscheinlich. Für alles spätere bleibt abzuwarten, ob sich die Partei überhaupt dauerhaft etabliert.
Eben, ich denke nämlich nicht, dass man eine solche Koalition kategorisch ausschließen kann, schon aus einer gesunden politischen Pragmatik heraus. Letzten Endes - das ist meine Überzeugung - kommt es, wie in Vorstellungsgesprächen, auf die Persönlichkeit an; können da zwei Leute miteinander oder geht das gar nicht. Das geht auch über Parteigrenzen hinweg. Für Hessen hat man schwarz-grün auch immer ausgeschlossen, aber dann kam der Tarek al-Wazir (der ja eigentlich kein Grüner ist, wenn er ehrlich ist). Aber schwarz-grün finde ich - aus CDU-Sicht - nur eine Notlösung. Für die Wirtschafts-, Bildungs- und (für Rheinland-Pfalz vor allem) Infrastrukturpolitik wäre eine konservative Koalition die beste Lösung. Und die AfD-Vorsitzenden sowohl von Rheinland-Pfalz als auch von Baden-Württemberg sind beides Leute, mit denen man vernünftig reden kann.
Kann sein (ich kenne diese Leute gar nicht), aber ist für mich nicht der Punkt. Die entscheidende Frage bei der AfD ist, ob deren Anhäner bereit sind, irgendwelche Kröten zu schlucken. Ohne die ist nämlich keine Koalition zu machen. Die Grünen haben das gelernt. Die AfD aber versteht sich ja nicht zuletzt auch als Protest gegen solches Gehabe - denn diese Biegsamkeit ist das Merkmal der "Systemparteien". Ohne diese Biegsamkeit aber hätten diese Parteien gar keine Machtoption, denn der Bürger meckert zwar über die Biegsamkeit, verlangt sie aber unbewusst dann doch wieder.

Benutzeravatar
Yeti
Beiträge: 2843
Registriert: Donnerstag 10. Februar 2005, 14:39
Wohnort: In the middle of the Ländle

Re: Landtagswahl Rheinland-Pfalz 2016

Beitrag von Yeti »

Maurus hat geschrieben:Die Grünen haben das gelernt.
Äh, na ja...verfolge mal die Beziehung vom "Obergrünen" Tarek al-Wazir in Hessen mit "seiner" Parteibasis und der hessischen Parteispitze. Das sieht nicht so aus. Ich sag' nur Ausbau Fraport und Nachtflugverbot. Eine Koalition mit den Grünen ist immer noch ein hohes Risiko, für jede Regierung. Gerade das wäre eher ein Argument mit einem Koalitionspartner, der sich wegen größerer Nähe gar nicht so sehr verbiegen müsste.
#gottmensch statt #gutmensch

Benutzeravatar
Maurus
Beiträge: 6813
Registriert: Donnerstag 2. März 2006, 12:56
Wohnort: Kurmainz

Re: Landtagswahl Rheinland-Pfalz 2016

Beitrag von Maurus »

Yeti hat geschrieben:
Maurus hat geschrieben:Die Grünen haben das gelernt.
Äh, na ja...verfolge mal die Beziehung vom "Obergrünen" Tarek al-Wazir in Hessen mit "seiner" Parteibasis und der hessischen Parteispitze. Das sieht nicht so aus. Ich sag' nur Ausbau Fraport und Nachtflugverbot. Eine Koalition mit den Grünen ist immer noch ein hohes Risiko, für jede Regierung. Gerade das wäre eher ein Argument mit einem Koalitionspartner, der sich wegen größerer Nähe gar nicht so sehr verbiegen müsste.
Aber wen würde es wundern, wenn das Terminal gebaut wird? Dazu kommt, dass der Flughaufenausbau in Südhessen generell ein aufgeladenes Thema ist, nicht bloß unter Grünen. Das ist also eine Frage ganz anderer Tragweite.

Benutzeravatar
Yeti
Beiträge: 2843
Registriert: Donnerstag 10. Februar 2005, 14:39
Wohnort: In the middle of the Ländle

Re: Landtagswahl Rheinland-Pfalz 2016

Beitrag von Yeti »

Maurus hat geschrieben:
Yeti hat geschrieben:
Maurus hat geschrieben:Die Grünen haben das gelernt.
Äh, na ja...verfolge mal die Beziehung vom "Obergrünen" Tarek al-Wazir in Hessen mit "seiner" Parteibasis und der hessischen Parteispitze. Das sieht nicht so aus. Ich sag' nur Ausbau Fraport und Nachtflugverbot. Eine Koalition mit den Grünen ist immer noch ein hohes Risiko, für jede Regierung. Gerade das wäre eher ein Argument mit einem Koalitionspartner, der sich wegen größerer Nähe gar nicht so sehr verbiegen müsste.
Aber wen würde es wundern, wenn das Terminal gebaut wird? Dazu kommt, dass der Flughaufenausbau in Südhessen generell ein aufgeladenes Thema ist, nicht bloß unter Grünen. Das ist also eine Frage ganz anderer Tragweite.
Na dann nimm halt den Ausbau irgendeiner x-beliebigen Landstraße oder einen Parkplatz vor dem Supermarkt, irgendwelche Großprojekte - seit neuestem übrigens auch Strommasten für die geplanten Trassen: Hier zoffen sich die Parteifreunde selbst im eigenen Verein. Grüne schlucken keine Kröten, sie tragen sie über die Straße und ganz selten bringen sie welche mit nach Hause. Die Solarzellen-Subvention ist nämlich gestrichen worden... :D
#gottmensch statt #gutmensch

Benutzeravatar
Maurus
Beiträge: 6813
Registriert: Donnerstag 2. März 2006, 12:56
Wohnort: Kurmainz

Re: Landtagswahl Rheinland-Pfalz 2016

Beitrag von Maurus »

Yeti hat geschrieben:
Maurus hat geschrieben:
Yeti hat geschrieben:
Maurus hat geschrieben:Die Grünen haben das gelernt.
Äh, na ja...verfolge mal die Beziehung vom "Obergrünen" Tarek al-Wazir in Hessen mit "seiner" Parteibasis und der hessischen Parteispitze. Das sieht nicht so aus. Ich sag' nur Ausbau Fraport und Nachtflugverbot. Eine Koalition mit den Grünen ist immer noch ein hohes Risiko, für jede Regierung. Gerade das wäre eher ein Argument mit einem Koalitionspartner, der sich wegen größerer Nähe gar nicht so sehr verbiegen müsste.
Aber wen würde es wundern, wenn das Terminal gebaut wird? Dazu kommt, dass der Flughaufenausbau in Südhessen generell ein aufgeladenes Thema ist, nicht bloß unter Grünen. Das ist also eine Frage ganz anderer Tragweite.
Na dann nimm halt den Ausbau irgendeiner x-beliebigen Landstraße oder einen Parkplatz vor dem Supermarkt, irgendwelche Großprojekte - seit neuestem übrigens auch Strommasten für die geplanten Trassen: Hier zoffen sich die Parteifreunde selbst im eigenen Verein. Grüne schlucken keine Kröten, sie tragen sie über die Straße und ganz selten bringen sie welche mit nach Hause. Die Solarzellen-Subvention ist nämlich gestrichen worden... :D
:D Naja, aber grad unter Schröder mussten die Grünen programmatisch schon an die Schmerzgrenze gehen. Ob die AfDler dergleichen überstehen würden, wage ich jedenfalls im Moment zu bezweifeln.

Antworten Vorheriges ThemaNächstes Thema