Terror in Frankreich

Aktuelle Themen aus Politik, Gesellschaft, Weltgeschehen.
Benutzeravatar
Juergen
Beiträge: 26946
Registriert: Mittwoch 1. Oktober 2003, 21:43

Terror in Frankreich

Beitrag von Juergen »

Frankreich ruft höchste Terrorwarnstufe aus
http://www.tagesspiegel.de/politik/live ... 96110.html


Bei einem Anschlag in der Redaktion der Satirezeitung "Charlie Hebdo" sind zwölf Menschen getötet und mindestens fünf schwer verletzt worden. Frankreich hat die höchste Terrorwarnung ausgerufen. Die Täter sind auf der Flucht.

Bei einem Angriff mit Kalaschnikows und Raketenwerfer auf die Redaktion der französischen Satirezeitung "Charlie Hebdo" sind in Paris zwölf Menschen getötet worden. Präsident Francois Hollande sprach in einer ersten Reaktion von einem Terroranschlag. Verfolgen Sie hier die aktuellen Ereignisse aus Paris in unserem Liveticker:……
:auweia:

Mannoman… 12 Tote
R.I.P.


Kommentar eines Blogger:
http://bellfrell.blogspot.de/2015/01/wahrend.html

…..in der päpstlichen Audienzhalle im Vatikan, die in der ersten Reihe sitzenden französischen Imame von Papst Franziskus herzlichst begrüßt wurden (Quelle) und unser Hl. Vater von diesen mit ebensolch herzlichem Applaus bedacht worden ist, gingen zwei aufrechte, mit Kalaschnikow und Raketenwerfer bewaffnete und maskierte Moslems in die Redaktion des Satiremagazins "Charlie Hebdo" in Paris.


Ich werde das Gefühl einfach nicht los, daß auf dieser Welt zur Zeit etwas gewaltig aus dem Ruder läuft und es hat sehr wohl mit dem Islam zu tun, auch wenn wir uns ständig das Gegenteil einreden müssen, weil uns sonst irgendwann endgültig das Licht ausgeknipst wird.
Gruß Jürgen

Dieser Beitrag kann unter Umständen Spuren von Satire, Ironie und ähnlich schwer Verdaulichem enthalten. Er ist nicht für jedermann geeignet, insbesondere nicht für Humorallergiker. Das Lesen erfolgt auf eigene Gefahr.
-- OFFLINE --

Tinius
Beiträge: 1957
Registriert: Samstag 28. Juni 2014, 00:13

Re: Terror in Frankreich

Beitrag von Tinius »

Das war zu erwarten. Und solche Aktionen sind in der Organisation kein Problem. Ein Schutz dagegen ist nicht möglich.

Benutzeravatar
Juergen
Beiträge: 26946
Registriert: Mittwoch 1. Oktober 2003, 21:43

Re: Terror in Frankreich

Beitrag von Juergen »

Bei Twitter hat es der Hashtag #CharlieHebdo geschafft inzwischen vor dem Hashtag #mycalvins zu gelangen.
Das bedeutet, daß sich im Moment mehr Leute für den Terror in Frankreich interessieren, als für die Unterhosen von Justin Bieber.
:tuete:


Hat je­mand Lust auf Ver­schwörungs­theo­ri­en:
Heu­te wur­de ei­ne Sa­ti­re­zei­tung über­fal­len und En­de Au­gust 1939 der Sen­der Glei­witz. Da­mals gab es be­stimm­te Gründe und es hat­te be­stimm­te Fol­gen — und heu­te?
:pfeif:
Gruß Jürgen

Dieser Beitrag kann unter Umständen Spuren von Satire, Ironie und ähnlich schwer Verdaulichem enthalten. Er ist nicht für jedermann geeignet, insbesondere nicht für Humorallergiker. Das Lesen erfolgt auf eigene Gefahr.
-- OFFLINE --

Benutzeravatar
Gallus
Beiträge: 3424
Registriert: Montag 27. Dezember 2010, 11:13
Wohnort: Erzbistum Köln

Re: Terror in Frankreich

Beitrag von Gallus »

Juergen hat geschrieben:Hat je­mand Lust auf Ver­schwörungs­theo­ri­en:
Heu­te wur­de ei­ne Sa­ti­re­zei­tung über­fal­len und En­de Au­gust 1939 der Sen­der Glei­witz. Da­mals gab es be­stimm­te Gründe und es hat­te be­stimm­te Fol­gen — und heu­te?
:pfeif:
Ehrlich, das ist jetzt nicht der richtige Zeitpunkt für so einen Quatsch. Manchmal ist ein Terrorist einfach ein Terrorist.

Benutzeravatar
Juergen
Beiträge: 26946
Registriert: Mittwoch 1. Oktober 2003, 21:43

Re: Terror in Frankreich

Beitrag von Juergen »

Gallus hat geschrieben:
Juergen hat geschrieben:Hat je­mand Lust auf Ver­schwörungs­theo­ri­en:
Heu­te wur­de ei­ne Sa­ti­re­zei­tung über­fal­len und En­de Au­gust 1939 der Sen­der Glei­witz. Da­mals gab es be­stimm­te Gründe und es hat­te be­stimm­te Fol­gen — und heu­te?
:pfeif:
Ehrlich, das ist jetzt nicht der richtige Zeitpunkt für so einen Quatsch. Manchmal ist ein Terrorist einfach ein Terrorist.
Stammt ursprünglich nicht von mir: https://twitter.com/salihaygun/status/5 ... 151737368
Gruß Jürgen

Dieser Beitrag kann unter Umständen Spuren von Satire, Ironie und ähnlich schwer Verdaulichem enthalten. Er ist nicht für jedermann geeignet, insbesondere nicht für Humorallergiker. Das Lesen erfolgt auf eigene Gefahr.
-- OFFLINE --

Benutzeravatar
Gallus
Beiträge: 3424
Registriert: Montag 27. Dezember 2010, 11:13
Wohnort: Erzbistum Köln

Re: Terror in Frankreich

Beitrag von Gallus »

Juergen hat geschrieben:
Gallus hat geschrieben:
Juergen hat geschrieben:Hat je­mand Lust auf Ver­schwörungs­theo­ri­en:
Heu­te wur­de ei­ne Sa­ti­re­zei­tung über­fal­len und En­de Au­gust 1939 der Sen­der Glei­witz. Da­mals gab es be­stimm­te Gründe und es hat­te be­stimm­te Fol­gen — und heu­te?
:pfeif:
Ehrlich, das ist jetzt nicht der richtige Zeitpunkt für so einen Quatsch. Manchmal ist ein Terrorist einfach ein Terrorist.
Stammt ursprünglich nicht von mir: https://twitter.com/salihaygun/status/5 ... 151737368
Ja, genau solche Idioten wie dieser Twitter-Kretin sorgen dafür, daß so einen Haufen wie Pegida Zulauf hat. :ikb_wallbash:

Benutzeravatar
Gallus
Beiträge: 3424
Registriert: Montag 27. Dezember 2010, 11:13
Wohnort: Erzbistum Köln

Re: Terror in Frankreich

Beitrag von Gallus »

Hätte ich Eier, dann würde ich jetzt die Mohammed-Karikaturen auf meine Homepage setzen. Habe ich aber nicht. :traurigtaps:

Benutzeravatar
Juergen
Beiträge: 26946
Registriert: Mittwoch 1. Oktober 2003, 21:43

Re: Terror in Frankreich

Beitrag von Juergen »

Gallus hat geschrieben:Hätte ich Eier, dann würde ich jetzt die Mohammed-Karikaturen auf meine Homepage setzen. Habe ich aber nicht. :traurigtaps:
Dann zeichne die Karikaturen doch auf Papier statt auf Eier.
Gruß Jürgen

Dieser Beitrag kann unter Umständen Spuren von Satire, Ironie und ähnlich schwer Verdaulichem enthalten. Er ist nicht für jedermann geeignet, insbesondere nicht für Humorallergiker. Das Lesen erfolgt auf eigene Gefahr.
-- OFFLINE --

Benutzeravatar
Torsten
Beiträge: 6479
Registriert: Dienstag 17. Februar 2004, 02:23

Re: Terror in Frankreich

Beitrag von Torsten »

Gallus hat geschrieben:Hätte ich Eier, dann würde ich jetzt die Mohammed-Karikaturen auf meine Homepage setzen. Habe ich aber nicht. :traurigtaps:
Und was sollte das bringen? Wir haben es hier mit komplett Irren und Mördern zu tun. Was soll man sich dagegen solidarisieren? Es sei denn, man sieht in ihnen eine Speerspitze der Islamisierung des Abendlandes.

Und mal zum Vergleich: Im Jemen bleibt auf direkte Anweisung des Weißen Hauses ein Jounalist in Haft, der es gewagt hat, über die Vernichtung eines ganzen Dorfes mit Dutzenden Toten durch einen US-Drohnenangriff zu berichten.

Benutzeravatar
Torsten
Beiträge: 6479
Registriert: Dienstag 17. Februar 2004, 02:23

Re: Terror in Frankreich

Beitrag von Torsten »

Mittlerweile ist er doch freigekommen:

http://www.schattenblick.de/infopool/po ... n-462.html

Dieter
Beiträge: 2345
Registriert: Freitag 22. Juli 2011, 11:01
Wohnort: Berlin

Re: Terror in Frankreich

Beitrag von Dieter »

"Der Islam, die friedlichste aller Religionen, hat natürlich NICHTS, aber auch gar nichts, mit diesem Terroranschlag zu tun! Es handelt sich um Islamisten!"

So oder ähnlich werden die Kommentare der führenden deutschen Moslems, der Kirchen und der Bundesregierung lauten.

Tinius
Beiträge: 1957
Registriert: Samstag 28. Juni 2014, 00:13

Re: Terror in Frankreich

Beitrag von Tinius »

Dieter hat geschrieben:"Der Islam, die friedlichste aller Religionen, hat natürlich NICHTS, aber auch gar nichts, mit diesem Terroranschlag zu tun! Es handelt sich um Islamisten!"

So oder ähnlich werden die Kommentare der führenden deutschen Moslems, der Kirchen und der Bundesregierung lauten.

Das ist dann so ähnlich wie mit den Deutschen zwischen 1933 und 1945. Überall liefen so seltsame "Nazis" herum.

Benutzeravatar
Juergen
Beiträge: 26946
Registriert: Mittwoch 1. Oktober 2003, 21:43

Re: Terror in Frankreich

Beitrag von Juergen »

Gallus hat geschrieben:Hätte ich Eier, dann würde ich jetzt die Mohammed-Karikaturen auf meine Homepage setzen. Habe ich aber nicht. :traurigtaps:
*mal*
Bild

Dieter hat geschrieben:"Der Islam, die friedlichste aller Religionen, hat natürlich NICHTS, aber auch gar nichts, mit diesem Terroranschlag zu tun! Es handelt sich um Islamisten!"

So oder ähnlich werden die Kommentare der führenden deutschen Moslems, der Kirchen und der Bundesregierung lauten.
Ganz richtig so.
Denn die Kreuzzüge hatten auch nichts mit dem Christentum zu tun. :pfeif:
Gruß Jürgen

Dieser Beitrag kann unter Umständen Spuren von Satire, Ironie und ähnlich schwer Verdaulichem enthalten. Er ist nicht für jedermann geeignet, insbesondere nicht für Humorallergiker. Das Lesen erfolgt auf eigene Gefahr.
-- OFFLINE --

Benutzeravatar
Lupus
Beiträge: 2619
Registriert: Samstag 13. September 2008, 13:48
Wohnort: Bad Waldsee

Re: Terror in Frankreich

Beitrag von Lupus »

Entgegnung eines geschätzten Mitbruders, als ich auf das Verbrechen in Paris zu sprechen kam: "Hast du schon mal die Karikaturen dieser Redaktion gesehen?" Da ich verneinen musste, fuhr er fort: "Die sind alle unter aller Sau! Und wer so mit Meinungsfreiheit Schindluder treibt, braucht sich um die Überreaktion der Verspotteten nicht zu wundern!" Er verurteilte selbstverständlich diese Terroraktion. Wer mit dem Teufel paktiert, braucht sich nicht über dessen Reaktion zu wundern!

Beten wir für die Opfer uind für die übrig gebliebene Redaktion, dass sie sich zum Besseren bekehrt!

+L.
Christus mein Leben, Maria meine Hoffnung, Don Bosco mein Ideal!

Benutzeravatar
Juergen
Beiträge: 26946
Registriert: Mittwoch 1. Oktober 2003, 21:43

Re: Terror in Frankreich

Beitrag von Juergen »

Lupus hat geschrieben:Entgegnung eines geschätzten Mitbruders, als ich auf das Verbrechen in Paris zu sprechen kam: "Hast du schon mal die Karikaturen dieser Redaktion gesehen?" Da ich verneinen musste, fuhr er fort: "Die sind alle unter aller Sau! Und wer so mit Meinungsfreiheit Schindluder treibt, braucht sich um die Überreaktion der Verspotteten nicht zu wundern!" Er verurteilte selbstverständlich diese Terroraktion. Wer mit dem Teufel paktiert, braucht sich nicht über dessen Reaktion zu wundern!

Beten wir für die Opfer uind für die übrig gebliebene Redaktion, dass sie sich zum Besseren bekehrt!

+L.
Ja, denen ist nichts heilig (Anklicken auf eigene Gefahr)
-> http://www.dreuz.info/wp-content/upload ... ebdo-1.jpg
-> http://rue89.nouvelobs.com/sites/news/f ... olique.jpg
-> …
Gruß Jürgen

Dieser Beitrag kann unter Umständen Spuren von Satire, Ironie und ähnlich schwer Verdaulichem enthalten. Er ist nicht für jedermann geeignet, insbesondere nicht für Humorallergiker. Das Lesen erfolgt auf eigene Gefahr.
-- OFFLINE --

Benutzeravatar
Petrus_Damiani
Beiträge: 47
Registriert: Montag 3. Dezember 2012, 22:15
Wohnort: Westfalen

Re: Terror in Frankreich

Beitrag von Petrus_Damiani »

Die von Jürgen geposteten Karikaturen sind dermaßen widerlich, daß ich zumindest die Wut, die zu dem Anschlag geführt hat, nachvollziehen kann. Für solche Karikaturen gibt es keine Rechtfertigung.
Mir tun die Unschuldigen leid. Ich hoffe, daß die Täter gefasst und bestraft werden, aber diese Art von ,,Meinungsfreiheit" muß in meinen Augen nicht gegen Islamisten oder sonstwen verteidigt werden.

Benutzeravatar
Petrus_Damiani
Beiträge: 47
Registriert: Montag 3. Dezember 2012, 22:15
Wohnort: Westfalen

Re: Terror in Frankreich

Beitrag von Petrus_Damiani »

Gallus hat geschrieben:Hätte ich Eier, dann würde ich jetzt die Mohammed-Karikaturen auf meine Homepage setzen. Habe ich aber nicht. :traurigtaps:
Warum denn? Es spricht nichts, aber wirklich gar nichts dafür, völlig ohne Not die Gefühle anderer Menschen zu verletzen, zumal wenn es um die Religion geht. Und erst recht nicht, wenn Sinn und Zweck dieser Beleidigung, Geld und billige Lacher sind.
Wir sollten uns inhaltlich mit dem Islam auseinandersetzen, wir sollten die Differenzen zwischen Islam und Christentum offenkundig machen, wir sollten die Muslime bekehren, aber wir sollten meines Erachtens durchgehend einen gewissen Grundrespekt vor dem anderen wahren.

Benutzeravatar
Torsten
Beiträge: 6479
Registriert: Dienstag 17. Februar 2004, 02:23

Re: Terror in Frankreich

Beitrag von Torsten »

Das schöne Gesicht der Hassprediger

Halten wir fest: Die Aushöhlung des Demonstrationsrechtes, indem Bundestagsabgeordnete gemeinsam mit islamistischen und antisemitischen Organisationen wie Milli Görüs, dazu Linksradikalen und oppurtunistischen Mitläufern Menschen verleumden, die von ihrem Recht auf Versammlungsfreiheit Gebrauch machen, schützt uns vor Unfreiheit. Und das strikte Verbot der Islamkritik natürlich auch. Vor islamistischen Anschlägen sowieso. Denn wenn wir alles verbieten, was Islamisten ein Dorn im Auge sein könnte, dann gibt es auch keine Anschläge. Sondern nur noch die totale Freiheit.
Ja, die Überschrift stammt von mir.

Was denkt ihr, welche Bilder habt ihr im Kopf, wenn ihr jetzt vom "Terroranschlag auf Charlie Hebdo" lest und hört?
http://de.wikipedia.org/wiki/Terrorismus

Unter Terrorismus (lat. terror „Furcht, Schrecken“) sind Gewalt und Gewaltaktionen (wie z. B. Entführungen, Attentate, Sprengstoffanschläge etc.) gegen eine politische Ordnung zu verstehen, um einen politischen Wandel herbeizuführen.
Die Täter in Frankreich sind Terroristen, die einen religiösen und im Zuge dessen poltiischen Wandel herbeiführen wollen, und die sich aus einer Unterstützerszene - den Muslimen - rekrutieren?
Für mich ist es eine schwere Straftat, ein mehrfacher Mord. Das ich nicht als religiös motiviert bezeichnen kann, weil es die Religion beleidigt schlimmer als jede Karikatur.
Und von Terrorismus kann ich gleich gar nicht reden. Weil das im Krieg endet.
Und der nimmt kein Ende. Weil es der Krieg gegen die Irren der Welt ist, ausgeführt von ..

Schaut es euch ruhig nochmal an:
https://www.youtube.com/watch?v=bQUizcZBNWg

Benutzeravatar
lutherbeck
Beiträge: 4004
Registriert: Montag 21. Dezember 2009, 09:09

Re: Terror in Frankreich

Beitrag von lutherbeck »

Soumission?
"Ich bin nur ein einfacher demütiger Arbeiter im Weinberg des Herrn".

Benutzeravatar
overkott
Beiträge: 19634
Registriert: Donnerstag 8. Juni 2006, 11:25

Re: Terror in Frankreich

Beitrag von overkott »

Geistige Brandstiftung, ob von atheistischen oder andersgläubigen Hassprintern, kann Staaten in Bedrängnis bringen. Der Linksradikalismus ist eben nicht harmloser als anderer. Die Schließung von Botschaften und Schulen auf Grund der Grenzüberschreitung linksradikalen Humors musste bereits als Warnhinweis verstanden werden auf einen Mangel an Deeskalation. Europa sollte die Pressefreiheit vor Missbrauch und ein Klima des gegenseitigen Respekts und Dialogs schützen.

Benutzeravatar
Juergen
Beiträge: 26946
Registriert: Mittwoch 1. Oktober 2003, 21:43

Re: Terror in Frankreich

Beitrag von Juergen »

Da haben wir es ja amtlich:
Der Dicke von der SPD (ab ca. 1:51min) hat geschrieben:…Das was da getan wird, hat nichts mit dem Islam sondern etwas mit, sozusagen, Mordlüsternheit und Terrorismus zu tun…
Selbiger ab ca. 4:05 hat geschrieben:…das hat nichts mit einem religiösen Glauben zu tun, was in Frankreich stattfindet, sondern das ist blanker Fanatismus und eben nichts anderes als Mord…
Gruß Jürgen

Dieser Beitrag kann unter Umständen Spuren von Satire, Ironie und ähnlich schwer Verdaulichem enthalten. Er ist nicht für jedermann geeignet, insbesondere nicht für Humorallergiker. Das Lesen erfolgt auf eigene Gefahr.
-- OFFLINE --

Benutzeravatar
Edi
Beiträge: 10222
Registriert: Montag 12. Januar 2004, 18:16

Re: Terror in Frankreich

Beitrag von Edi »

Lupus hat geschrieben:Entgegnung eines geschätzten Mitbruders, als ich auf das Verbrechen in Paris zu sprechen kam: "Hast du schon mal die Karikaturen dieser Redaktion gesehen?" Da ich verneinen musste, fuhr er fort: "Die sind alle unter aller Sau! Und wer so mit Meinungsfreiheit Schindluder treibt, braucht sich um die Überreaktion der Verspotteten nicht zu wundern!" Er verurteilte selbstverständlich diese Terroraktion. Wer mit dem Teufel paktiert, braucht sich nicht über dessen Reaktion zu wundern!

Beten wir für die Opfer uind für die übrig gebliebene Redaktion, dass sie sich zum Besseren bekehrt!

+L.
Stimme dem zu. Wir dürfen und müssen den Islam kritieren, denn er ist eine falsche Religion. Aber die Kritik muss auch Grenzen haben. Als Christen erwarten wir auch bestimmte Grenzen der Kritik an unserer Religion und deren Vertretern und das zurecht.
Es lebt der Mensch im alten Wahn.
Wenn tausend Gründe auch dagegen sprechen,
der Irrtum findet immer freie Bahn,
die Wahrheit aber muss die Bahn sich brechen.

Die meisten Leute werden immer schmutziger je älter sie werden, weil sie sich nie waschen.

Benutzeravatar
Juergen
Beiträge: 26946
Registriert: Mittwoch 1. Oktober 2003, 21:43

Re: Terror in Frankreich

Beitrag von Juergen »

Edi hat geschrieben:… Wir dürfen und müssen den Islam kritieren, denn er ist eine falsche Religion.
Richtig.
Edi hat geschrieben:Aber die Kritik muss auch Grenzen haben.
Falsch.
Edi hat geschrieben:Als Christen erwarten wir auch bestimmte Grenzen der Kritik an unserer Religion und deren Vertretern und das zurecht.
Das Chris­ten­tum ist aber nicht mit dem Is­lam zu ver­glei­chen. Der Is­lam ist ei­ne falsche Re­li­gi­on, während das Chris­ten­tum die ein­zig wah­re Re­li­gi­on ist. Das Falsche je­doch muß man bekämp­fen, wie man al­les Böse bekämp­fen muß, um der Wahr­heit zu ih­rem Recht zu ver­hel­fen. Man hüte sich al­so da­vor, das Chris­ten­tum auf ei­ne Stu­fe mit dem Is­lam zu stel­len, so als sei das Chris­ten­tum ei­ne Re­li­gi­on auf dem Markt der vie­len an­de­ren, eben­falls wah­ren Re­li­gio­nen. Das ist das Chris­ten­tum nicht. Es gibt kei­ne an­de­ren wah­ren Re­li­gio­nen. Das Chris­ten­tum ist die Leuch­te der Wahr­heit, die den Weg weist her­aus aus dem Ba­sar mit sei­nen An­ge­bo­ten an falschen Re­li­gio­nen, falschen Pro­phe­ten und falschen Göttern.
Gruß Jürgen

Dieser Beitrag kann unter Umständen Spuren von Satire, Ironie und ähnlich schwer Verdaulichem enthalten. Er ist nicht für jedermann geeignet, insbesondere nicht für Humorallergiker. Das Lesen erfolgt auf eigene Gefahr.
-- OFFLINE --

Benutzeravatar
Edi
Beiträge: 10222
Registriert: Montag 12. Januar 2004, 18:16

Re: Terror in Frankreich

Beitrag von Edi »

Juergen hat geschrieben:
Edi hat geschrieben:… Wir dürfen und müssen den Islam kritieren, denn er ist eine falsche Religion.
Richtig.
Edi hat geschrieben:Aber die Kritik muss auch Grenzen haben.
Falsch.
Edi hat geschrieben:Als Christen erwarten wir auch bestimmte Grenzen der Kritik an unserer Religion und deren Vertretern und das zurecht.
Das Chris­ten­tum ist aber nicht mit dem Is­lam zu ver­glei­chen. Der Is­lam ist ei­ne falsche Re­li­gi­on, während das Chris­ten­tum die ein­zig wah­re Re­li­gi­on ist. Das Falsche je­doch muß man bekämp­fen, wie man al­les Böse bekämp­fen muß, um der Wahr­heit zu ih­rem Recht zu ver­hel­fen. Man hüte sich al­so da­vor, das Chris­ten­tum auf ei­ne Stu­fe mit dem Is­lam zu stel­len, so als sei das Chris­ten­tum ei­ne Re­li­gi­on auf dem Markt der vie­len an­de­ren, eben­falls wah­ren Re­li­gio­nen. Das ist das Chris­ten­tum nicht. Es gibt kei­ne an­de­ren wah­ren Re­li­gio­nen. Das Chris­ten­tum ist die Leuch­te der Wahr­heit, die den Weg weist her­aus aus dem Ba­sar mit sei­nen An­ge­bo­ten an falschen Re­li­gio­nen, falschen Pro­phe­ten und falschen Göttern.
Ich stimme dir ja weitgehendst zu, meine aber daß z,B. die Karikaturen, die du oben verlinkt hast, nicht gehen, denn davor sollten uns doch auch weltliche Gesetze schützen. Das gleiche müsste dann auch für die falsche Religion des Islam gelten, auch da sollte es Grenzen der Beleidigung geben, was ja nicht heisst, daß man den falschen Propheten Mohammed nicht kritisieren dürfte und auch nicht seine Anhänger. Unsere Gesetze schützen aber nur dann noch die Blasphemie oder ähnliches, wenn es zu Aufständen kommen würde und das ist hier in Europa was das Christentum angeht ja nicht zu erwarten.
Es lebt der Mensch im alten Wahn.
Wenn tausend Gründe auch dagegen sprechen,
der Irrtum findet immer freie Bahn,
die Wahrheit aber muss die Bahn sich brechen.

Die meisten Leute werden immer schmutziger je älter sie werden, weil sie sich nie waschen.

Benutzeravatar
Juergen
Beiträge: 26946
Registriert: Mittwoch 1. Oktober 2003, 21:43

Re: Terror in Frankreich

Beitrag von Juergen »

Bei den däni­schen Ka­ri­ka­tu­ren des Mo­ham­med konn­te man sei­ner­zeit gut se­hen, daß ei­ne „Be­lei­di­gung des Pro­phe­ten“ von den Mus­li­men als ei­ne Art persönli­che Be­lei­di­gung ge­se­hen wur­de. Ihr Pro­phet wur­de be­lei­digt, was in de­ren Verständ­nis auch die Gläubi­gen be­lei­digt ha­ben soll.

Läßt man erst­mal auf die­sen ver­que­ren Ge­dan­ken­gang zu, dann wird Kri­tik am Is­lam na­he­zu unmöglich, da je­de Kri­tik gleich­zei­tig als Kri­tik an den Gläubi­gen ver­stan­den wird. Dann ru­fen ganz schnell die Mul­ti-Kul­ti-Gut­men­schen: „Du be­lei­digst die Mus­li­me, das darfst Du nicht, das geht zu weit usw.“
Dann wird man be­lehrt, daß man zwar den Is­lam kri­ti­sie­ren dürfe, aber nie­mals Mus­li­me be­lei­di­gen dürfe. Da aber ei­ne Is­lam­kri­tik im­mer auch als Be­lei­di­gung der Mus­li­me ver­stan­den wird, ist Is­lam­kri­tik da­mit ver­unmöglicht.
Aber der Zug ist ab­ge­fah­ren. Die­ser Ge­dan­ken­gang hat sich schon fest­ge­fres­sen in vie­len Köpfen.


Bild
Gruß Jürgen

Dieser Beitrag kann unter Umständen Spuren von Satire, Ironie und ähnlich schwer Verdaulichem enthalten. Er ist nicht für jedermann geeignet, insbesondere nicht für Humorallergiker. Das Lesen erfolgt auf eigene Gefahr.
-- OFFLINE --

Ivo Matthäus
Beiträge: 385
Registriert: Mittwoch 25. August 2010, 21:56

Re: Terror in Frankreich

Beitrag von Ivo Matthäus »

Wie soll man Zeichner gedenken, deren Ansichten man nicht geteilt, diese gar abgelehnt hat?

Am besten mit einer Karikatur!

Im Übrigen ist Besinnung und Gebet angesagt...
Ich schenke Euch ein neues Herz und lege einen neuen Geist in Euch. Ich nehme das Herz von Stein aus Eurer Brust und gebe Euch ein Herz von Fleisch. Ich lege meinen Geist auf Euch und bewirke, dass .. Ihr auf meine Gebote achtet und sie erfüllt. (Ez 36)

Benutzeravatar
Torsten
Beiträge: 6479
Registriert: Dienstag 17. Februar 2004, 02:23

Re: Terror in Frankreich

Beitrag von Torsten »

Juergen hat geschrieben:Das Chris­ten­tum ist aber nicht mit dem Is­lam zu ver­glei­chen. Der Is­lam ist ei­ne falsche Re­li­gi­on, während das Chris­ten­tum die ein­zig wah­re Re­li­gi­on ist. Das Falsche je­doch muß man bekämp­fen, wie man al­les Böse bekämp­fen muß, um der Wahr­heit zu ih­rem Recht zu ver­hel­fen. Man hüte sich al­so da­vor, das Chris­ten­tum auf ei­ne Stu­fe mit dem Is­lam zu stel­len, so als sei das Chris­ten­tum ei­ne Re­li­gi­on auf dem Markt der vie­len an­de­ren, eben­falls wah­ren Re­li­gio­nen. Das ist das Chris­ten­tum nicht. Es gibt kei­ne an­de­ren wah­ren Re­li­gio­nen. Das Chris­ten­tum ist die Leuch­te der Wahr­heit, die den Weg weist her­aus aus dem Ba­sar mit sei­nen An­ge­bo­ten an falschen Re­li­gio­nen, falschen Pro­phe­ten und falschen Göttern.

Das Christentum ist ... die Liebe. Die keine Eifersucht kennt. Keine Verurteilung.
Und darin auch nichts entschuldigt. Sie ist einfach das Maß. Vor dem man und frau zu Kreuze kriecht, oder auch nicht. Vor der Erhabenheit. Vor der Erklärung von allem. Was heißt: Das Leben und seine Existenz. In Ewigkeit.
Ein Kind bleiben und es anlächeln. In sich selbst. Die Überhöhung auf den Boden der Tatsachen führen. Der Tatsachen der geringsten Liebe. Die über allem steht, weil sie die einzige ist, die gerecht ist.

Die Liebe zwischen dem, was Leben gebiert und dem, was lebt. Ein "One-Way-Ticket". Das erstanden wird im sich gering machen, und nicht darauf bauen, dass .. das Maß entgegenkommt. Das wird es nicht. Entweder "wird Dankbarkeit dein Herz erfüllen, oder es wird zu dem Staub zerfallen, von dem die kalte Asche in falscher Leidenschaft "entbrennt"".

Benutzeravatar
overkott
Beiträge: 19634
Registriert: Donnerstag 8. Juni 2006, 11:25

Re: Terror in Frankreich

Beitrag von overkott »

Keine Plattheiten bitte und keine Ideologie.

Benutzeravatar
overkott
Beiträge: 19634
Registriert: Donnerstag 8. Juni 2006, 11:25

Re: Terror in Frankreich

Beitrag von overkott »

Wir können froh sein, dass Benedikt noch mal die Kurve gekriegt hat und Franziskus offenbar mit dem Islam feinfühlig umgeht.

Caviteño
Beiträge: 11360
Registriert: Sonntag 14. März 2010, 02:31
Wohnort: Diözesen Imus und Essen

Re: Terror in Frankreich

Beitrag von Caviteño »

Lupus hat geschrieben:Entgegnung eines geschätzten Mitbruders, als ich auf das Verbrechen in Paris zu sprechen kam: "Hast du schon mal die Karikaturen dieser Redaktion gesehen?" Da ich verneinen musste, fuhr er fort: "Die sind alle unter aller Sau! Und wer so mit Meinungsfreiheit Schindluder treibt, braucht sich um die Überreaktion der Verspotteten nicht zu wundern!" Er verurteilte selbstverständlich diese Terroraktion. Wer mit dem Teufel paktiert, braucht sich nicht über dessen Reaktion zu wundern!
Wer soll denn bestimmen, welche Kritik oder Karrikatur "zulässig" oder wie die Meinungsfreiheit auszulegen ist? :hmm:

Irgendwie werde ich bei solchen Äußerungen z.B. an Hatun Sürücü erinnert. Sie nahm ein Recht in Anspruch, das für uns selbstverständlich ist (Entfaltung der eigenen Persönlichkeit). Die Familie tötete sie, weil ihr Verhalten nicht mit den archaischen Wertvorstellungen übereinstimmte, sie fühlte sich entehrt, verspottet von den ebenso archaischen Nachbarn. Wäre es zulässig hier auch zu sagen, daß die junge Frau sich "über die Überreaktion der verspotteten Familie" nicht zu wundern brauchte?

Soll der Westen Wertvorstellungen übernehmen, die vorschreiben, welche Kritik, welcher Lebensstil erlaubt ist und welche nicht? :nein:

Wenn die Gesellschaft bereit ist, über "Grenzen der Meinungsfreiheit" zu diskutieren, wo hört es dann auf? Diese wo immer auch gezogenen Grenzen wären doch nicht statisch, sie wären flexibel und würden immer weiter die Meinungsfreiheit, die Pressefreiheit, die eigenen Freiheiten einschränken. Heute dürfen Karrikaturen, die den Propheten "beleidigen" nicht mehr veröffentlicht werden, morgen sind es Spottbilder über Burka und Kopftuch, übermorgen stören Glockenläuten, Kreuze in öffentl. Gebäuden, auf den Berggipfeln und am Wegesrand und in der nächsten Woche haben bitte auch alle anderen darauf zu achten, daß die Fastenden während des Ramadans nicht durch den Anblick essender Menschen "beleidigt" werden.

Ich bin der Meinung, wen die Meinungsfreiheit und der Lebensstil des Westens stört, "is welcome to leave, anytime". Es gibt genügend Länder, in denen er solche Zeitschriften nicht käuflich erwerben kann und wo sein sittliches Empfinden durch derartige Karrikaturen nicht beleidigt wird.
Eine Selbstzensur des Westens wäre - ebenso wie der Verzicht durch vorauseilenden Gehorsam - der falsche Schritt, er würde sich selbst kastrieren.

Benutzeravatar
overkott
Beiträge: 19634
Registriert: Donnerstag 8. Juni 2006, 11:25

Re: Terror in Frankreich

Beitrag von overkott »

Erst am Dienstag hatte die Zeitschrift "Charlie Hebdo" eine Karikatur veröffentlicht, auf der ein islamistischer Terrorist mit einer umgehängten Kalaschnikow auf dem Rücken sagt: "Noch immer kein Attentat in Frankreich, aber man darf sich ja bis Ende Januar was wünschen."

Ist das dämlich?

"Wer Wind sät, wird Sturm ernten", beschreibt der Prophet Hosea eine alte menschliche Erfahrung.

Da ruft eine Satire-Zeitung die Geister des Terrors herbei und die Welt wundert sich über einen Terroranschlag.

Bei aller berechtigten Empörung über extremistische Gewalt, dürfen doch die französischen Medien im Namen der Pressefreiheit ihre politische Verantwortung nicht aus den Augen verlieren.

Caviteño
Beiträge: 11360
Registriert: Sonntag 14. März 2010, 02:31
Wohnort: Diözesen Imus und Essen

Re: Terror in Frankreich

Beitrag von Caviteño »

overkott hat geschrieben: Ist das dämlich?

"Wer Wind sät, wird Sturm ernten", beschreibt der Prophet Hosea eine alte menschliche Erfahrung.

Da ruft eine Satire-Zeitung die Geister des Terrors herbei und die Welt wundert sich über einen Terroranschlag.

Bei aller berechtigten Empörung über extremistische Gewalt, dürfen doch die französischen Medien im Namen der Pressefreiheit ihre politische Verantwortung nicht aus den Augen verlieren.
Meinst Du mit "politischer Verantwortung" einknicken und/oder anpassen? :/

Dann führ doch gleich eine Zensurabteilung ein, die jeden Artikel, jede Zeichnung usw. auf "Verletzung der religiösen Gefühle unserer muslimischen Mitbürger" untersucht und ggfs. die Veröffentlichung untersagen kann.

PS:
Wenn es mit dem Europäischen Rechnungshof nicht klappen sollte, kann man die Behörde auch in Würzburg ansiedeln.....

Nachtrag:
Aus dem von Gallus verlinkten Artikel im Islamstrang:
Wir alle aber müssen ab sofort hinschauen, wenn – wie in Holland nach dem Mord an Van Gogh geschehen – auch bei uns den Opfern bei "Charlie Hebdo" die Schuld an ihrer eigenen Ermordung zugeschrieben wird. Motto: Warum mussten sie sich auch mit dem Islam anlegen. In diese verheerende Linie passt die duckmäuserische Sprachregelung der ARD, die in ihren Nachrichten noch Stunden nach dem Pariser Anschlag verkündet, ein islamistischer Hintergrund sei unbestätigt.
http://www.welt.de/kultur/article136133 ... erung.html

Antworten Vorheriges ThemaNächstes Thema