Das politische System der Bundesrepublik ist in der Krise

Aktuelle Themen aus Politik, Gesellschaft, Weltgeschehen.
Benutzeravatar
Raphael
Beiträge: 14481
Registriert: Samstag 11. Oktober 2003, 19:25
Wohnort: Erzdiözese Köln

Re: Das politische System der Bundesrepublik ist in der Krise

Beitrag von Raphael »

Edi hat geschrieben:
Montag 28. Mai 2018, 09:11
Warum hat man diese Leute überhaupt ins Land gelassen und lässt sie heute noch rein, wenn doch Art.16 a des Grundgesetzes sagt, wer aus sicheren Drittländern komme, habe hier kein Asylrecht? In der Praxis kommen doch fast alle aus sicheren Drittländern und nur die wenigsten -. das sind im Jahr nur einige hundert Menschen - kommen direkt mit dem Flugzeug also nicht über sichere Drittländer zu uns.
DAS ist eines der großen ungelösten Rätsel der aktuellen Politik in Deutschland! :achselzuck:

Frau Merkel hat im September 2015 entschieden: Moral bricht Recht! :auweia:
Thomas de Maziere hat daraufhin den Leiter der Bundespolizei telefonisch - man höre und staune :glubsch: - angewiesen, das geltende Recht nicht anzuwenden. Diese "Rechtslage" besteht nun seit mehr als zwei Jahren, wurde zwischendrin einmal von dem aktuellen Innenminister als "Herrschaft des Unrechts" kritisiert; aber ändern tut er nix. Auch führende Staatsrechtler in D'land sehen einen Rechtsbruch in dieser Sache klar als gegeben an.

Meines Wissens gilt ein "failed state" als "failed state", wenn er nicht mehr in der Lage ist, das auf seinem Staatsgebiet geltende Recht großflächig und länger andauernd durchzusetzen. Honi soit qui mal y pense!
Die Wahrheit hat tausend Hindernisse zu überwinden, um unbeschädigt zu Papier zu kommen, und von Papier wieder zu Kopf.
(Georg Christoph Lichtenberg)

Benutzeravatar
Edi
Beiträge: 10102
Registriert: Montag 12. Januar 2004, 18:16

Re: Das politische System der Bundesrepublik ist in der Krise

Beitrag von Edi »

Raphael hat geschrieben:
Montag 28. Mai 2018, 09:43
Edi hat geschrieben:
Montag 28. Mai 2018, 09:11
Warum hat man diese Leute überhaupt ins Land gelassen und lässt sie heute noch rein, wenn doch Art.16 a des Grundgesetzes sagt, wer aus sicheren Drittländern komme, habe hier kein Asylrecht? In der Praxis kommen doch fast alle aus sicheren Drittländern und nur die wenigsten -. das sind im Jahr nur einige hundert Menschen - kommen direkt mit dem Flugzeug also nicht über sichere Drittländer zu uns.
DAS ist eines der großen ungelösten Rätsel der aktuellen Politik in Deutschland! :achselzuck:

Frau Merkel hat im September 2015 entschieden: Moral bricht Recht! :auweia:
Thomas de Maziere hat daraufhin den Leiter der Bundespolizei telefonisch - man höre und staune :glubsch: - angewiesen, das geltende Recht nicht anzuwenden. Diese "Rechtslage" besteht nun seit mehr als zwei Jahren, wurde zwischendrin einmal von dem aktuellen Innenminister als "Herrschaft des Unrechts" kritisiert; aber ändern tut er nix. Auch führende Staatsrechtler in D'land sehen einen Rechtsbruch in dieser Sache klar als gegeben an.

Meines Wissens gilt ein "failed state" als "failed state", wenn er nicht mehr in der Lage ist, das auf seinem Staatsgebiet geltende Recht großflächig und länger andauernd durchzusetzen. Honi soit qui mal y pense!
Können wir Bürger bei einem vielleicht nur kleinen Rechtsverstoß der Behörde auch sagen, in so einem Fall das geltende Recht nicht anzuwenden. Die Behörde würde uns was husten.
Es lebt der Mensch im alten Wahn.
Wenn tausend Gründe auch dagegen sprechen,
der Irrtum findet immer freie Bahn,
die Wahrheit aber muss die Bahn sich brechen.

Die meisten Leute werden immer schmutziger je älter sie werden, weil sie sich nie waschen.

Benutzeravatar
Edi
Beiträge: 10102
Registriert: Montag 12. Januar 2004, 18:16

Re: Das politische System der Bundesrepublik ist in der Krise

Beitrag von Edi »

Raphael hat geschrieben:
Montag 28. Mai 2018, 09:43
Edi hat geschrieben:
Montag 28. Mai 2018, 09:11
Warum hat man diese Leute überhaupt ins Land gelassen und lässt sie heute noch rein, wenn doch Art.16 a des Grundgesetzes sagt, wer aus sicheren Drittländern komme, habe hier kein Asylrecht? In der Praxis kommen doch fast alle aus sicheren Drittländern und nur die wenigsten -. das sind im Jahr nur einige hundert Menschen - kommen direkt mit dem Flugzeug also nicht über sichere Drittländer zu uns.
DAS ist eines der großen ungelösten Rätsel der aktuellen Politik in Deutschland! :achselzuck:

Frau Merkel hat im September 2015 entschieden: Moral bricht Recht! :auweia:
Thomas de Maziere hat daraufhin den Leiter der Bundespolizei telefonisch - man höre und staune :glubsch: - angewiesen, das geltende Recht nicht anzuwenden. Diese "Rechtslage" besteht nun seit mehr als zwei Jahren, wurde zwischendrin einmal von dem aktuellen Innenminister als "Herrschaft des Unrechts" kritisiert; aber ändern tut er nix. Auch führende Staatsrechtler in D'land sehen einen Rechtsbruch in dieser Sache klar als gegeben an.

Meines Wissens gilt ein "failed state" als "failed state", wenn er nicht mehr in der Lage ist, das auf seinem Staatsgebiet geltende Recht großflächig und länger andauernd durchzusetzen. Honi soit qui mal y pense!
Können wir Bürger bei einem vielleicht nur kleinen Rechtsverstoß der Behörde auch sagen, in so einem Fall das geltende Recht nicht anzuwenden. Die Behörde würde uns was husten.
Es lebt der Mensch im alten Wahn.
Wenn tausend Gründe auch dagegen sprechen,
der Irrtum findet immer freie Bahn,
die Wahrheit aber muss die Bahn sich brechen.

Die meisten Leute werden immer schmutziger je älter sie werden, weil sie sich nie waschen.

Benutzeravatar
Raphael
Beiträge: 14481
Registriert: Samstag 11. Oktober 2003, 19:25
Wohnort: Erzdiözese Köln

Re: Das politische System der Bundesrepublik ist in der Krise

Beitrag von Raphael »

Edi hat geschrieben:
Montag 28. Mai 2018, 12:19
Raphael hat geschrieben:
Montag 28. Mai 2018, 09:43
Edi hat geschrieben:
Montag 28. Mai 2018, 09:11
Warum hat man diese Leute überhaupt ins Land gelassen und lässt sie heute noch rein, wenn doch Art.16 a des Grundgesetzes sagt, wer aus sicheren Drittländern komme, habe hier kein Asylrecht? In der Praxis kommen doch fast alle aus sicheren Drittländern und nur die wenigsten -. das sind im Jahr nur einige hundert Menschen - kommen direkt mit dem Flugzeug also nicht über sichere Drittländer zu uns.
DAS ist eines der großen ungelösten Rätsel der aktuellen Politik in Deutschland! :achselzuck:

Frau Merkel hat im September 2015 entschieden: Moral bricht Recht! :auweia:
Thomas de Maziere hat daraufhin den Leiter der Bundespolizei telefonisch - man höre und staune :glubsch: - angewiesen, das geltende Recht nicht anzuwenden. Diese "Rechtslage" besteht nun seit mehr als zwei Jahren, wurde zwischendrin einmal von dem aktuellen Innenminister als "Herrschaft des Unrechts" kritisiert; aber ändern tut er nix. Auch führende Staatsrechtler in D'land sehen einen Rechtsbruch in dieser Sache klar als gegeben an.

Meines Wissens gilt ein "failed state" als "failed state", wenn er nicht mehr in der Lage ist, das auf seinem Staatsgebiet geltende Recht großflächig und länger andauernd durchzusetzen. Honi soit qui mal y pense!
Können wir Bürger bei einem vielleicht nur kleinen Rechtsverstoß der Behörde auch sagen, in so einem Fall das geltende Recht nicht anzuwenden. Die Behörde würde uns was husten.
Dieser - vollkommen zulässige und richtige - Einwand treibt den Puls der Enttäuschten besonders in die Höhe: Die Hundesteuer wird eingetrieben, Nichtzahler von GEZ-Gebühren gehen auch schon mal in den Knast und Verstöße gegen die StVO werden knallhart verfolgt in diesem unserem (???) Lande. :pirat:
Die Wahrheit hat tausend Hindernisse zu überwinden, um unbeschädigt zu Papier zu kommen, und von Papier wieder zu Kopf.
(Georg Christoph Lichtenberg)

Benutzeravatar
umusungu
cum angelis psallat Domino
Beiträge: 5048
Registriert: Donnerstag 1. Januar 2004, 13:30

Re: Das politische System der Bundesrepublik ist in der Krise

Beitrag von umusungu »

Wenn so etwas passiert, ist die Krise wirklich da:

https://www.morgenpost.de/politik/artic ... mo-ab.html

Ich habe Frau Mensah-Schramm persönlich kennen und schätzen gelernt. Daher hier ihre Stellungnahme:

"Pressemitteilung 27.05.2018
Zu meiner Festnahme noch vor der für 12.oo Uhr angemeldeten AfD – Demonstration in Berlin am Washingtonplatz
- Hiermit möchte ich auch klarstellen, dass die Polizeimitteilung - auch auf Twitter- nicht der Wahrheit entspricht! –

Da es bekanntlich unmöglich gemacht wird durch die zahlreichen Absperrungen der Polizei, dass man u.U. die Gegendemo wegen Terminverpflichtungen vorzeitig verlassen möchte oder muss, habe ich mir vorgenommen mit meinem Plakat „A – bartig. F – ies, D- dämlich“ schon vor Beginn der AfD-Versammlung mich davor hinzustellen.

Nachdem AfD – Ordner erfolglos versucht hatten, mich zu verjagen, holten sie einen Polizisten. Der erlaubte mir stehen zu bleiben.
Kurz darauf kamen zwei Beamtinnen mit der „Antikonflikt“-Weste auf mich zu und wir einigten uns, dass ich auf der anderen Seite der schmalen Taxizufahrtstraße vor der Bauabsperrung am Bahnhof bis 12.15 Uhr stehen darf.
Es war gerade 11.48 Uhr und da kamen 3 Polizisten auf mich zu und erteilten mir einen Platzverweis. Ich habe 2 mal laut und deutlich darauf hingewiesen, dass es mit den Polizeikolleginnen so abgesprochen worden ist. Ich zeigte in die Richtung, wo die beiden Polizistinnen hin gegangen sind.
Anstatt zu ihnen Kontakt aufzunehmen bedrängten sie mich, fingen an mich schubsend zu schieben. Einer packte mich grob am linken Oberarm. Auf meine mehrfache Aufforderung mich loszulassen, verdrehten sie mir erst einen, dann beide Arme nach hinten. Nachdem ich bei diesem Gerangel zu Boden gegangen bin, zerrten sie mich brutal hoch und legten mir grob Handschellen an. Dies sogar so, dass meine Tasche einbezogen wurde, was den schmerzenden Klemmdruck verstärkt hatte.
Alle drei Polizisten wirkten extrem aggressiv gegen mich!
Ich musste lange warten, bis ich dann erfuhr, dass ich zur Gefangenensammelstelle in die Kruppstraße gefahren werde.
Dort passierte mir Unglaubliches: Mir wurde auch erklärt, dass ich dem Haftrichter vorgeführt werde. Danach erfolgten die „erkennungsdienstlichen Maßnahmen“.
Ich wurde wie eine „Schwerverbrecherin behandelt!

* Ich musste ins Röhrchen pusten (Alkoholtest) Ergebnis tatsächlich ‚0.00’ ,
* es wurden ein Videobild von mir angefertigt,
*12 Fotos von allen Seiten wurden angefertigt,
* es wurde ein digitaler Fingerabdruck von mir gefertigt (rechter Zeigefinger)
* es wurden von allen 10 Fingern einzeln und dann beide Hände nochmals mit schwarzer
Farbe Abdrücke gemacht.
Da ich eigentlich nach meiner kurzen Aktion nach 12.15 nach Velten fahren wollte, um dort das Flüchtlingsfeindliche Graffito verändern wollte, beim „refugees not welcome“ das „not“ in ein Herz mit rotem Farbspray sprayen.
Nun hatte man bei mir so „gefährlichen Frau“ auch mein Werkzeug, den Keranfeldschaber gegen die Sticker und das Farbspray entdeckt und mich offensichtlich einer „schweren Straftat“ überführen wollen!
Erst um 17.10 Uhr kam ich frei.
Diese Vorgehensweise ist ein Skandal gegen meine Person und ich werde gegen die Einsatzleitung eine Dienstaufsichtsbeschwerde und gegen die Polizeibeamten eine Strafanzeige wegen ‚Falscher Verdächtigung’ und Körperverletzung“ erstatten!"

Benutzeravatar
umusungu
cum angelis psallat Domino
Beiträge: 5048
Registriert: Donnerstag 1. Januar 2004, 13:30

Re: Das politische System der Bundesrepublik ist in der Krise

Beitrag von umusungu »


Benutzeravatar
Edi
Beiträge: 10102
Registriert: Montag 12. Januar 2004, 18:16

Re: Das politische System der Bundesrepublik ist in der Krise

Beitrag von Edi »

umusungu hat geschrieben:
Montag 28. Mai 2018, 14:35
auch das ist unglaublich:

https://www.change.org/p/r%C3%BCckkehr- ... %B6glichen
Was ist bei einer Behörde nicht unglaublich? Auf der einen Seite lässt man jeden rein und schiebt diejenigen nicht ab, die keine Berechtigung auf Asyl haben und auf der anderen dieser Fall. Wenn eine Familie jahrelang auf ihren endgültigen und rechtsgültigen Bescheid warten muss, ist das absurd. Merkel aber ist schon über 12 Jahre im Amt und hätte da längst etwas an den Gesetzen ändern können.
Es lebt der Mensch im alten Wahn.
Wenn tausend Gründe auch dagegen sprechen,
der Irrtum findet immer freie Bahn,
die Wahrheit aber muss die Bahn sich brechen.

Die meisten Leute werden immer schmutziger je älter sie werden, weil sie sich nie waschen.

Benutzeravatar
Raphael
Beiträge: 14481
Registriert: Samstag 11. Oktober 2003, 19:25
Wohnort: Erzdiözese Köln

Re: Das politische System der Bundesrepublik ist in der Krise

Beitrag von Raphael »

umusungu hat geschrieben:
Montag 28. Mai 2018, 13:15
Wenn so etwas passiert, ist die Krise wirklich da:

https://www.morgenpost.de/politik/artic ... mo-ab.html

Ich habe Frau Mensah-Schramm persönlich kennen und schätzen gelernt. Daher hier ihre Stellungnahme:

...............
Es war gerade 11.48 Uhr und da kamen 3 Polizisten auf mich zu und erteilten mir einen Platzverweis. ..........
Warum hat diese Krawallnudel nicht einfach getan, was ihr von den Polizisten auferlegt worden ist? :detektiv:
Die Wahrheit hat tausend Hindernisse zu überwinden, um unbeschädigt zu Papier zu kommen, und von Papier wieder zu Kopf.
(Georg Christoph Lichtenberg)

Benutzeravatar
umusungu
cum angelis psallat Domino
Beiträge: 5048
Registriert: Donnerstag 1. Januar 2004, 13:30

Re: Das politische System der Bundesrepublik ist in der Krise

Beitrag von umusungu »

Raphael hat geschrieben:
Montag 28. Mai 2018, 16:15
Warum hat diese Krawallnudel nicht einfach getan, was ihr von den Polizisten auferlegt worden ist?
riskieren
Keine Ahnung von Nichts aber eine dicke Lippe riskieren.
Lieber Krawallnudel als Dixi-Klo

Benutzeravatar
Raphael
Beiträge: 14481
Registriert: Samstag 11. Oktober 2003, 19:25
Wohnort: Erzdiözese Köln

Re: Das politische System der Bundesrepublik ist in der Krise

Beitrag von Raphael »

umusungu hat geschrieben:
Montag 28. Mai 2018, 17:22
Raphael hat geschrieben:
Montag 28. Mai 2018, 16:15
Warum hat diese Krawallnudel nicht einfach getan, was ihr von den Polizisten auferlegt worden ist?
riskieren
Keine Ahnung von Nichts aber eine dicke Lippe riskieren.
Warum werden Sie beleidigend, Hochwürden? :detektiv:
Haben Sie keine Argumente? :hmm:
umusungu hat geschrieben:
Montag 28. Mai 2018, 17:22
Lieber Krawallnudel als Dixi-Klo
DAS können Sie für sich selber entscheiden, nicht aber für Andere! 8)
Die Wahrheit hat tausend Hindernisse zu überwinden, um unbeschädigt zu Papier zu kommen, und von Papier wieder zu Kopf.
(Georg Christoph Lichtenberg)

Benutzeravatar
umusungu
cum angelis psallat Domino
Beiträge: 5048
Registriert: Donnerstag 1. Januar 2004, 13:30

Re: Das politische System der Bundesrepublik ist in der Krise

Beitrag von umusungu »

Raphael hat geschrieben:
Montag 28. Mai 2018, 17:27
Warum werden Sie beleidigend, Hochwürden?
Wer die hochangesehene Frau Mensah-Schramm als Krawallnudel bezeichnet, darf das Wort "beleidigen" nicht in den Mund nehmen.

Benutzeravatar
Raphael
Beiträge: 14481
Registriert: Samstag 11. Oktober 2003, 19:25
Wohnort: Erzdiözese Köln

Re: Das politische System der Bundesrepublik ist in der Krise

Beitrag von Raphael »

umusungu hat geschrieben:
Montag 28. Mai 2018, 19:52
Raphael hat geschrieben:
Montag 28. Mai 2018, 17:27
Warum werden Sie beleidigend, Hochwürden?
Wer die hochangesehene Frau Mensah-Schramm als Krawallnudel bezeichnet, darf das Wort "beleidigen" nicht in den Mund nehmen.
Diese Krawallnudel ist eine Krawallnudel, das zeigt bereits eine kurze Internet-Recherche! 8)

Im Übrigen sind insbesondere Sie Keiner, der Anderen das Vokabular vorzuschreiben hat. :roll:
Die Wahrheit hat tausend Hindernisse zu überwinden, um unbeschädigt zu Papier zu kommen, und von Papier wieder zu Kopf.
(Georg Christoph Lichtenberg)

Benutzeravatar
Raphael
Beiträge: 14481
Registriert: Samstag 11. Oktober 2003, 19:25
Wohnort: Erzdiözese Köln

Re: Das politische System der Bundesrepublik ist in der Krise

Beitrag von Raphael »

Und zurück zur Sache:
Raphael hat geschrieben:
Montag 28. Mai 2018, 16:15
Warum hat diese Krawallnudel nicht einfach getan, was ihr von den Polizisten auferlegt worden ist?
:detektiv:

Die "Dame" hat die Polizisten ja behandelt als wären sie die Büttel eines Unrechtsregimes, die Unbilliges von ihr verlangen würden .................
Die Wahrheit hat tausend Hindernisse zu überwinden, um unbeschädigt zu Papier zu kommen, und von Papier wieder zu Kopf.
(Georg Christoph Lichtenberg)

Benutzeravatar
umusungu
cum angelis psallat Domino
Beiträge: 5048
Registriert: Donnerstag 1. Januar 2004, 13:30

Re: Das politische System der Bundesrepublik ist in der Krise

Beitrag von umusungu »

Raphael hat geschrieben:
Montag 28. Mai 2018, 20:03
Diese Krawallnudel ist eine Krawallnudel, das zeigt bereits eine kurze Internet-Recherche! 8)
Im Übrigen sind insbesondere Sie Keiner, der Anderen das Vokabular vorzuschreiben hat.
um die Auszeichnungen zu erhalten, musst Du Dich aber noch ganz schön nach der Decke strecken:

1996: Bundesverdienstmedaille
1998: „Band für Mut und Verständigung“ der Initiative „Gemeinsam für Ausländer“ vom Amt der/des Ausländerbeauftragten des Senats von Berlin
2005: Erich-Kästner-Preis des Presseclubs Dresden e.V. „für ihre Zivilcourage“
2006: Preis Aktiv für Demokratie und Toleranz der deutschen Bundesregierung
2015: Göttinger Friedenspreis
2016: Silvio-Meier-Preis

Benutzeravatar
Raphael
Beiträge: 14481
Registriert: Samstag 11. Oktober 2003, 19:25
Wohnort: Erzdiözese Köln

Re: Das politische System der Bundesrepublik ist in der Krise

Beitrag von Raphael »

umusungu hat geschrieben:
Montag 28. Mai 2018, 21:38
Raphael hat geschrieben:
Montag 28. Mai 2018, 20:03
Diese Krawallnudel ist eine Krawallnudel, das zeigt bereits eine kurze Internet-Recherche! 8)
Im Übrigen sind insbesondere Sie Keiner, der Anderen das Vokabular vorzuschreiben hat.
um die Auszeichnungen zu erhalten, musst Du Dich aber noch ganz schön nach der Decke strecken:

1996: Bundesverdienstmedaille
1998: „Band für Mut und Verständigung“ der Initiative „Gemeinsam für Ausländer“ vom Amt der/des Ausländerbeauftragten des Senats von Berlin
2005: Erich-Kästner-Preis des Presseclubs Dresden e.V. „für ihre Zivilcourage“
2006: Preis Aktiv für Demokratie und Toleranz der deutschen Bundesregierung
2015: Göttinger Friedenspreis
2016: Silvio-Meier-Preis
Die Auszeichnungen sind doch völlig unbedeutend! :roll:

DAS sollten Sie als katholischer Priester eigentlich wissen; denn daß weltlich gesinnte Menschen anderen weltlich gesinnten Menschen auf die Schulter klopfen, ist nicht besonders verwunderlich. :maske:
Die Wahrheit hat tausend Hindernisse zu überwinden, um unbeschädigt zu Papier zu kommen, und von Papier wieder zu Kopf.
(Georg Christoph Lichtenberg)

Caviteño
Beiträge: 11168
Registriert: Sonntag 14. März 2010, 02:31
Wohnort: Diözesen Imus und Essen

Re: Das politische System der Bundesrepublik ist in der Krise

Beitrag von Caviteño »

umusungu hat geschrieben:
Montag 28. Mai 2018, 13:15
Wenn so etwas passiert, ist die Krise wirklich da:

https://www.morgenpost.de/politik/artic ... mo-ab.html

Ich habe Frau Mensah-Schramm persönlich kennen und schätzen gelernt. Daher hier ihre Stellungnahme:
Auch wenn Du die Person kennst - kannst Du ihre erkennungsdienstliche Behandlung nicht tiefer hängen als davon zu sprechen, jetzt sei die "Krise" (des politischen Systems der Bundesrepublik) "wirklich da."

Wer sich der Aufforderung der Polizei in einer solchen Situation widersetzt, muß man halt damit rechnen, das so etwas geschehen kann. Kann man bei ihr auch als "Berufsrisiko" bezeichnen und bedarf eigentlich keiner Erwähnung. Aber die sind natürlich das Salz in der Suppe, um auf sich aufmerksam zu machen und den Spendenfluß zu erhöhen - denn schließlich ist man ja aktiv "für eine gute Sache" unterwegs.... und eine Festnahme macht sich dann besonders gut. Kann man ja hier im Strang sehen....

Benutzeravatar
Raphael
Beiträge: 14481
Registriert: Samstag 11. Oktober 2003, 19:25
Wohnort: Erzdiözese Köln

Re: Das politische System der Bundesrepublik ist in der Krise

Beitrag von Raphael »

Caviteño hat geschrieben:
Dienstag 29. Mai 2018, 00:51
umusungu hat geschrieben:
Montag 28. Mai 2018, 13:15
Wenn so etwas passiert, ist die Krise wirklich da:

https://www.morgenpost.de/politik/artic ... mo-ab.html

Ich habe Frau Mensah-Schramm persönlich kennen und schätzen gelernt. Daher hier ihre Stellungnahme:
Auch wenn Du die Person kennst - kannst Du ihre erkennungsdienstliche Behandlung nicht tiefer hängen als davon zu sprechen, jetzt sei die "Krise" (des politischen Systems der Bundesrepublik) "wirklich da."

Wer sich der Aufforderung der Polizei in einer solchen Situation widersetzt, muß man halt damit rechnen, das so etwas geschehen kann. Kann man bei ihr auch als "Berufsrisiko" bezeichnen und bedarf eigentlich keiner Erwähnung. Aber die sind natürlich das Salz in der Suppe, um auf sich aufmerksam zu machen und den Spendenfluß zu erhöhen - denn schließlich ist man ja aktiv "für eine gute Sache" unterwegs.... und eine Festnahme macht sich dann besonders gut. Kann man ja hier im Strang sehen....
Das Vorgehen der Krawallnudel zeigt prototypisch die Taktik der linken Szene:
Zunächst wird von agent provocateurs passive Gewalt ausgeübt, wenn dann Maßnahmen gegen diese agent provocateurs vollzogen werden, ergeht man sich in larmoyanter Klage über die die angeblich so ungerechten Gegenmaßnahmen. :maske:

Die blinden Claquere dieser Welt stehen gerne bereit, so überaus "gewagte und mutige Aktionen" zu bejubeln. :pirat:
Die Wahrheit hat tausend Hindernisse zu überwinden, um unbeschädigt zu Papier zu kommen, und von Papier wieder zu Kopf.
(Georg Christoph Lichtenberg)

Benutzeravatar
Raphael
Beiträge: 14481
Registriert: Samstag 11. Oktober 2003, 19:25
Wohnort: Erzdiözese Köln

Re: Das politische System der Bundesrepublik ist in der Krise

Beitrag von Raphael »

Wenn man sich den Eintrag bei Frl. Vicky Pedia zu der Krawallnudel anschaut, gewinnt man den Eindruck, diese "Dame" seie direkt dem Wahrheitsministerium aus Orwell's Roman "1984" entsprungen. Zumindest ist sie eine umtriebige Mitarbeiterin desselben! :klatsch: :klatsch: :klatsch:




Disclaimer:
Leser, die in diesem Beitrag Spuren von Ironie erkennen, sind auf der richtigen Fährte. :maske:
Die Wahrheit hat tausend Hindernisse zu überwinden, um unbeschädigt zu Papier zu kommen, und von Papier wieder zu Kopf.
(Georg Christoph Lichtenberg)

Benutzeravatar
Sascha B.
Beiträge: 2187
Registriert: Mittwoch 21. April 2010, 20:25
Wohnort: Bayern

Re: Das politische System der Bundesrepublik ist in der Krise

Beitrag von Sascha B. »

Raphael hat geschrieben:
Dienstag 29. Mai 2018, 06:31
Das Vorgehen der Krawallnudel zeigt prototypisch die Taktik der linken Szene:
Zunächst wird von agent provocateurs passive Gewalt ausgeübt, wenn dann Maßnahmen gegen diese agent provocateurs vollzogen werden, ergeht man sich in larmoyanter Klage über die die angeblich so ungerechten Gegenmaßnahmen. :maske:

Ita est. Auf diese Weise haben wir immer die besten "Fotobeweise" angeblicher Polizeigewalt bekommen.
Weitere Tricks waren zum Beispiel die Rebel Clowns Army, als Clowns verkleidet die nähe zu den Einsatzkräften suchen, bedrängen, mit Wasserpistolen bespritzen, jede ihrer Bewegungen nachmachen. Und wenn es dann einem nach teils mehrstündiger Belästigung zu Blöd wurde und er einen Clown wegschubste hatte man ein schönes Foto. Polizist attackiert friedlichen, lustigen Clown.

Auch bestens geeignet war es diese typischen linksalternativen Hippiegymnasiastinnen in die vorderen Demoreihen zu bringen, dann durch verbotene Seitentranspis oder Pyroptechnik polizeiliches Eingreifen provozieren und in den Moment dutzende/hunderte Fotos schießen. EIn paar Aufnahmen sehen dann immer so aus als würde die Polizei harmlose kleine Mädchen drangsalieren.

Gleichzeitig konnte man die jungen Dinger dadurch gut radikaliseren, was von Anfang an geplant war, denn kein junger Mensch versteht weshalb Seitentranspis verboten sein sollten. Das sie als Sichtschutz dienen, hinter dem man ungestört Flaschen/Steine werfen kann sagte man denen erst etwas später, wenn sie bereits ausreichend auf Linie waren.

Wurde dann doch mal jemand vor Gericht gestellt war das natürlich übelste Repression und der Prozess wurde politisch begleitet. Alle Verurteilungen waren Repression und ohnehin bewusste Fehlurteile um die fortschrittliche Bewegung zu bekämpfen. Solikonzerte/-demos für Inhaftierte waren auch immer Standart.

Vorteil dieser ganzen Szene: Wenn man dann tatsächlich nach dutzenden Verurteilungen mal Inhaftiert werden sollte, gibt es ausreichend Besuch und Briefe und auch Unterstützung durch MdBs der Linken. Vorteil: MdBs dürfen jeden Gefangenen unabhängig von den Besuchsfristen aufsuchen. Gilt auch für Polizeigewahrsam nach Demos. MdLs in ihrem Bundesland auch und Bezirkstagsmitglieder eben auch in ihrem Bezirk.

Und was Privatpost von MdBs in Haft bewirken kann glaubt man kaum. Von einem Tag aufn den anderen gings in den offenen Vollzug. Das passiert wenn sich zwei MdBs ankündigen.

Letztlich sehe ich das ganze seit ein paar Jahren tatsächlich als Problem. Als junger Mensch gefällt einem das durchs Land reisen, Demo hier, Konzert da, nicht ganz legale Aktion am anderen Ort. Man kennt im gesamten Bundesgebiet Leute, es ist immer was los und man kämpft ja für eine gute Sache. Daher fehlte es nie an Nachwuchs. Und hätte ich nicht irgendwann Angefangen die Bibel zu lesen wäre ich vermutlich immer noch so.

Diese Szenen bilden über kurz oder lang den Hauptlebensinhalt und stellen sowieso 90% des sozialen Umfelds.

Zur linken Doppelmoral könnte ich ganze Bücher schreiben, aber egal.

CIC_Fan

Re: Das politische System der Bundesrepublik ist in der Krise

Beitrag von CIC_Fan »

Raphael hat geschrieben:
Montag 28. Mai 2018, 20:03
umusungu hat geschrieben:
Montag 28. Mai 2018, 19:52
Raphael hat geschrieben:
Montag 28. Mai 2018, 17:27
Warum werden Sie beleidigend, Hochwürden?
Wer die hochangesehene Frau Mensah-Schramm als Krawallnudel bezeichnet, darf das Wort "beleidigen" nicht in den Mund nehmen.
Diese Krawallnudel ist eine Krawallnudel, das zeigt bereits eine kurze Internet-Recherche! 8)

Im Übrigen sind insbesondere Sie Keiner, der Anderen das Vokabular vorzuschreiben hat. :roll:
die Bemerkung mit dem Vokabular gilt hier wohl für jeden im Bedarfsfall werde ich darauf zurück kommen

PascalBlaise
Beiträge: 1067
Registriert: Donnerstag 12. November 2015, 11:44

Re: Das politische System der Bundesrepublik ist in der Krise

Beitrag von PascalBlaise »

Sascha B. hat geschrieben:
Dienstag 29. Mai 2018, 08:15

Letztlich sehe ich das ganze seit ein paar Jahren tatsächlich als Problem. Als junger Mensch gefällt einem das durchs Land reisen, Demo hier, Konzert da, nicht ganz legale Aktion am anderen Ort. Man kennt im gesamten Bundesgebiet Leute, es ist immer was los und man kämpft ja für eine gute Sache. Daher fehlte es nie an Nachwuchs. Und hätte ich nicht irgendwann Angefangen die Bibel zu lesen wäre ich vermutlich immer noch so.

Diese Szenen bilden über kurz oder lang den Hauptlebensinhalt und stellen sowieso 90% des sozialen Umfelds.

Zur linken Doppelmoral könnte ich ganze Bücher schreiben, aber egal.
Sascha, du warst mal ein richtiger Linker? :D Ist ja witzig.
Merkt man jetzt nicht mehr viel davon....
– et lux in tenebris lucet et tenebrae eam non comprehenderunt –

Benutzeravatar
Sascha B.
Beiträge: 2187
Registriert: Mittwoch 21. April 2010, 20:25
Wohnort: Bayern

Re: Das politische System der Bundesrepublik ist in der Krise

Beitrag von Sascha B. »

PascalBlaise hat geschrieben:
Dienstag 29. Mai 2018, 09:51
Sascha B. hat geschrieben:
Dienstag 29. Mai 2018, 08:15

Letztlich sehe ich das ganze seit ein paar Jahren tatsächlich als Problem. Als junger Mensch gefällt einem das durchs Land reisen, Demo hier, Konzert da, nicht ganz legale Aktion am anderen Ort. Man kennt im gesamten Bundesgebiet Leute, es ist immer was los und man kämpft ja für eine gute Sache. Daher fehlte es nie an Nachwuchs. Und hätte ich nicht irgendwann Angefangen die Bibel zu lesen wäre ich vermutlich immer noch so.

Diese Szenen bilden über kurz oder lang den Hauptlebensinhalt und stellen sowieso 90% des sozialen Umfelds.

Zur linken Doppelmoral könnte ich ganze Bücher schreiben, aber egal.
Sascha, du warst mal ein richtiger Linker? :D Ist ja witzig.
Merkt man jetzt nicht mehr viel davon....

Anmelder von Demos/Konzerten, ehemaliuger Mitarbeiter einer MdB der Linken, auf allen möglichen Landesparteitagen der Linken, 2007 als Delegierter bei der Gründung der Linksjugend Solid (Zusammenschluss von WASG Jugend, Solid als westdeutscher PDS Jugendverband und Junger Linker als Oostdeutscher PDS Jugendstruktur) und dann halt das übliche wie Ordner auf Demos ud Konzerten oder auch Thekendienst im AZ. Dazu leider etwa 30 Verurteilungen wegen PMK Links Delikten, LiMo (Linksmotiviert) Eintrag bei der Polizei, Akte beim Verfassungsschutz (wesgwegen ich als private Sicherheitskraft zum Bewachen von Bundeswehrkasernen abgelehnt wurde :D ). Also das ganze linke Programm. Aber irgendwann hält man die linke Doppelmoral nicht mehr aus. Es sei denn man macht das was viele Linke machen, man dröhnt sich dauerhaft zu :D

http://fs1.directupload.net/images/180529/nlidnjwz.jpg

Mehrstündige Belagerung eines ostbayerischen Polizeirevier nach der letzten von mir angemeldeten Demo (2014).
Sollte es Festnahmen aus dem eigenen Lager geben, wird natürlich sofort das revier belagert bis die Leute wieder frei sind. Und wenn man bis zum nächsten Morgen warten muss. Naja, war auch eine schöne Zeit. Immer was los gewesen :D

Lilaimmerdieselbe
Beiträge: 2466
Registriert: Dienstag 4. Dezember 2012, 11:16

Re: Das politische System der Bundesrepublik ist in der Krise

Beitrag von Lilaimmerdieselbe »

Bei Asylbewerbern verstehe ich ja noch das Fehlverständnis, dass eine Freilassung nach vorläufiger Festnahme durch Belagerung erreicht wird oder dass mit der Freilassung alles gut ist. Aber so blöd können doch langfristig selbst Autonome nicht sein., linke oder grüne Jugend eigentlich überhaupt nicht.

Benutzeravatar
Sascha B.
Beiträge: 2187
Registriert: Mittwoch 21. April 2010, 20:25
Wohnort: Bayern

Re: Das politische System der Bundesrepublik ist in der Krise

Beitrag von Sascha B. »

Lilaimmerdieselbe hat geschrieben:
Dienstag 29. Mai 2018, 11:11
Bei Asylbewerbern verstehe ich ja noch das Fehlverständnis, dass eine Freilassung nach vorläufiger Festnahme durch Belagerung erreicht wird oder dass mit der Freilassung alles gut ist. Aber so blöd können doch langfristig selbst Autonome nicht sein., linke oder grüne Jugend eigentlich überhaupt nicht.
Dass das Strafverfahren natürlich weiter läuft ist klar. Es geht dabei erstmal um die gezeigte Solidarität. Dass die Leute nach der Entlassung in Empfang genommen werden. Was besonders bei auswärtigen Demoteilnehmern auch Sinn macht, denn z.B. aus der einen oder anderen Kleinstadt kommt man Abends nicht mehr unbedingt weg. Man braucht dann also einen Schlafplatz.

Mal ganz abgesehen davon macht es einfach Spaß :pfeif:
Vergleichbar mit Hooligans, welche das selbe ganz ohne politische Phrasen machen.

Diese psychichischen und sozialen Faktoren findet man ja in vielen Milieus, auch im religösen.
Gruppenzugehörigkeit, teilweise ein gewisses elitäres Denken, einfaches Freund-/Feinddenken (Wir sind ie guten, alle anderen sind schlechte Menschen), die Idee im Besitz einer Wahrheit zu sein, das gemeinsame Aufmarschieren.

Daher auch meist mit Ende 20 der Ausstieg aus der autonomen Szene. Irgendwann kommen Familie und Karriere und dieses erlebnisorientierte Freizeitverhalten passt dann einfach nicht mehr. EInige bleiben weiterhin politisch Aktiv, dann jedoch in Parteien/Gewerkschaften, die meisten lassen es dann ganz bleiben.

Benutzeravatar
Raphael
Beiträge: 14481
Registriert: Samstag 11. Oktober 2003, 19:25
Wohnort: Erzdiözese Köln

Re: Das politische System der Bundesrepublik ist in der Krise

Beitrag von Raphael »

CIC_Fan hat geschrieben:
Dienstag 29. Mai 2018, 09:21
Raphael hat geschrieben:
Montag 28. Mai 2018, 20:03
umusungu hat geschrieben:
Montag 28. Mai 2018, 19:52
Raphael hat geschrieben:
Montag 28. Mai 2018, 17:27
Warum werden Sie beleidigend, Hochwürden?
Wer die hochangesehene Frau Mensah-Schramm als Krawallnudel bezeichnet, darf das Wort "beleidigen" nicht in den Mund nehmen.
Diese Krawallnudel ist eine Krawallnudel, das zeigt bereits eine kurze Internet-Recherche! 8)

Im Übrigen sind insbesondere Sie Keiner, der Anderen das Vokabular vorzuschreiben hat. :roll:
die Bemerkung mit dem Vokabular gilt hier wohl für jeden im Bedarfsfall werde ich darauf zurück kommen
Aber zuerst verinnerlichst Du bitte noch diesen Beitrag:
***klick mich*** 8)
Die Wahrheit hat tausend Hindernisse zu überwinden, um unbeschädigt zu Papier zu kommen, und von Papier wieder zu Kopf.
(Georg Christoph Lichtenberg)

Benutzeravatar
Raphael
Beiträge: 14481
Registriert: Samstag 11. Oktober 2003, 19:25
Wohnort: Erzdiözese Köln

Re: Das politische System der Bundesrepublik ist in der Krise

Beitrag von Raphael »

PascalBlaise hat geschrieben:
Dienstag 29. Mai 2018, 09:51
Sascha B. hat geschrieben:
Dienstag 29. Mai 2018, 08:15

Letztlich sehe ich das ganze seit ein paar Jahren tatsächlich als Problem. Als junger Mensch gefällt einem das durchs Land reisen, Demo hier, Konzert da, nicht ganz legale Aktion am anderen Ort. Man kennt im gesamten Bundesgebiet Leute, es ist immer was los und man kämpft ja für eine gute Sache. Daher fehlte es nie an Nachwuchs. Und hätte ich nicht irgendwann Angefangen die Bibel zu lesen wäre ich vermutlich immer noch so.

Diese Szenen bilden über kurz oder lang den Hauptlebensinhalt und stellen sowieso 90% des sozialen Umfelds.

Zur linken Doppelmoral könnte ich ganze Bücher schreiben, aber egal.
Sascha, du warst mal ein richtiger Linker? :D Ist ja witzig.
Merkt man jetzt nicht mehr viel davon....
Wenn er dann noch mitbekommt, daß die Streitigkeiten zwischen Orthodoxen und Katholiken nicht ideologischer Natur sind und daher nicht einem Fortschrittsgedanken des dialektischen Materialismus entspringen, hat er einen großen Lernfortschritt vollbracht. :ja:
Die Wahrheit hat tausend Hindernisse zu überwinden, um unbeschädigt zu Papier zu kommen, und von Papier wieder zu Kopf.
(Georg Christoph Lichtenberg)

CIC_Fan

Re: Das politische System der Bundesrepublik ist in der Krise

Beitrag von CIC_Fan »

Raphael hat geschrieben:
Dienstag 29. Mai 2018, 11:33
CIC_Fan hat geschrieben:
Dienstag 29. Mai 2018, 09:21
Raphael hat geschrieben:
Montag 28. Mai 2018, 20:03
umusungu hat geschrieben:
Montag 28. Mai 2018, 19:52
Raphael hat geschrieben:
Montag 28. Mai 2018, 17:27
Warum werden Sie beleidigend, Hochwürden?
Wer die hochangesehene Frau Mensah-Schramm als Krawallnudel bezeichnet, darf das Wort "beleidigen" nicht in den Mund nehmen.
Diese Krawallnudel ist eine Krawallnudel, das zeigt bereits eine kurze Internet-Recherche! 8)

Im Übrigen sind insbesondere Sie Keiner, der Anderen das Vokabular vorzuschreiben hat. :roll:
die Bemerkung mit dem Vokabular gilt hier wohl für jeden im Bedarfsfall werde ich darauf zurück kommen
Aber zuerst verinnerlichst Du bitte noch diesen Beitrag:
***klick mich*** 8)
natürlich nicht

CIC_Fan

Re: Das politische System der Bundesrepublik ist in der Krise

Beitrag von CIC_Fan »

Raphael hat geschrieben:
Mittwoch 30. Mai 2018, 07:37
PascalBlaise hat geschrieben:
Dienstag 29. Mai 2018, 09:51
Sascha B. hat geschrieben:
Dienstag 29. Mai 2018, 08:15

Letztlich sehe ich das ganze seit ein paar Jahren tatsächlich als Problem. Als junger Mensch gefällt einem das durchs Land reisen, Demo hier, Konzert da, nicht ganz legale Aktion am anderen Ort. Man kennt im gesamten Bundesgebiet Leute, es ist immer was los und man kämpft ja für eine gute Sache. Daher fehlte es nie an Nachwuchs. Und hätte ich nicht irgendwann Angefangen die Bibel zu lesen wäre ich vermutlich immer noch so.

Diese Szenen bilden über kurz oder lang den Hauptlebensinhalt und stellen sowieso 90% des sozialen Umfelds.

Zur linken Doppelmoral könnte ich ganze Bücher schreiben, aber egal.
Sascha, du warst mal ein richtiger Linker? :D Ist ja witzig.
Merkt man jetzt nicht mehr viel davon....
Wenn er dann noch mitbekommt, daß die Streitigkeiten zwischen Orthodoxen und Katholiken nicht ideologischer Natur sind und daher nicht einem Fortschrittsgedanken des dialektischen Materialismus entspringen, hat er einen großen Lernfortschritt vollbracht. :ja:
'

die Auseinandersetzung ist theologischer Natur und dauert beinahe 1000 Jahre

Benutzeravatar
Sascha B.
Beiträge: 2187
Registriert: Mittwoch 21. April 2010, 20:25
Wohnort: Bayern

Re: Das politische System der Bundesrepublik ist in der Krise

Beitrag von Sascha B. »

Raphael hat geschrieben:
Mittwoch 30. Mai 2018, 07:37
PascalBlaise hat geschrieben:
Dienstag 29. Mai 2018, 09:51
Sascha B. hat geschrieben:
Dienstag 29. Mai 2018, 08:15

Letztlich sehe ich das ganze seit ein paar Jahren tatsächlich als Problem. Als junger Mensch gefällt einem das durchs Land reisen, Demo hier, Konzert da, nicht ganz legale Aktion am anderen Ort. Man kennt im gesamten Bundesgebiet Leute, es ist immer was los und man kämpft ja für eine gute Sache. Daher fehlte es nie an Nachwuchs. Und hätte ich nicht irgendwann Angefangen die Bibel zu lesen wäre ich vermutlich immer noch so.

Diese Szenen bilden über kurz oder lang den Hauptlebensinhalt und stellen sowieso 90% des sozialen Umfelds.

Zur linken Doppelmoral könnte ich ganze Bücher schreiben, aber egal.
Sascha, du warst mal ein richtiger Linker? :D Ist ja witzig.
Merkt man jetzt nicht mehr viel davon....
Wenn er dann noch mitbekommt, daß die Streitigkeiten zwischen Orthodoxen und Katholiken nicht ideologischer Natur sind und daher nicht einem Fortschrittsgedanken des dialektischen Materialismus entspringen, hat er einen großen Lernfortschritt vollbracht. :ja:
Welche Streitigkeiten? Wir sind die von unserem Herrn Jesus Christus gewollte Kirche, sein mystischer Leib und lehren die Welt, geleitet durch den Heiligen Geist, die göttliche Wahrheit.

Irgendwelche abgfefallenen Gemeinschaften lehren Unwahrheiten, welche wir nicht annehmen können , und Anhand der Offenbarrung widerlegen. Also keine Streitigkeiten. :pfeif:
Galaterbrief 1,8-9
Wenn aber auch wir oder ein Engel aus dem Himmel euch etwas als Evangelium entgegen dem verkündigten, was wir euch als Evangelium verkündigt haben: er sei verflucht! Wie wir früher gesagt haben, so sage ich auch jetzt wieder: Wenn jemand euch etwas als Evangelium verkündigt entgegen dem, was ihr empfangen habt: er sei verflucht!
Mit Verfluchten streitet man nicht, man hat Mitleid mit ihnen und betet für sie.
Wobei der einzelne, welcher in der Irrlerhe aufwuchs vermutlich nichts dafür kann. Um seine/ihre Bekerhung zu Beten muss trotzdem sein.

Benutzeravatar
Raphael
Beiträge: 14481
Registriert: Samstag 11. Oktober 2003, 19:25
Wohnort: Erzdiözese Köln

Re: Das politische System der Bundesrepublik ist in der Krise

Beitrag von Raphael »

Sascha B. hat geschrieben:
Mittwoch 30. Mai 2018, 11:46
Welche Streitigkeiten?
Die eine oder andere! :pfeif:
Sascha B. hat geschrieben:
Mittwoch 30. Mai 2018, 11:46
Also keine Streitigkeiten. :pfeif:
Mithin nimmst Du Deine plumpe Attacke auf die Societas Jesu zurück? :detektiv:
Sascha B. hat geschrieben:
Mittwoch 30. Mai 2018, 11:46
Um seine/ihre Bekerhung zu Beten muss trotzdem sein.
Also wenn Du metanoia so schreibst, dann würde ich Dir niemals einen Besen in die Hand geben, wenn irgendwo 'mal ordentlich gekehrt werden muß! :blinker:
Die Wahrheit hat tausend Hindernisse zu überwinden, um unbeschädigt zu Papier zu kommen, und von Papier wieder zu Kopf.
(Georg Christoph Lichtenberg)

Benutzeravatar
Sempre
Beiträge: 8698
Registriert: Sonntag 19. Juli 2009, 19:07

Re: Das politische System der Bundesrepublik ist in der Krise

Beitrag von Sempre »

Sascha, glauben eigentlich alle "Orthodoxen" an Photius und Nabelschau?
Niemals sei gesagt es werde je zugelassen, daß ein zum Leben prädestinierter Mensch sein Leben ohne das Sakrament des Mittlers beendet. (St. Augustin, Gegen Julian, V-4)

Benutzeravatar
Sascha B.
Beiträge: 2187
Registriert: Mittwoch 21. April 2010, 20:25
Wohnort: Bayern

Re: Das politische System der Bundesrepublik ist in der Krise

Beitrag von Sascha B. »

Sempre hat geschrieben:
Mittwoch 30. Mai 2018, 12:01
Sascha, glauben eigentlich alle "Orthodoxen" an Photius und Nabelschau?

Zum Thema Nabelschau fand ich auf die schnelle nur was im Bezug auf die Kritik am schauen des Taborlichts bzw der ungeschaffenen göttlichen Energien.
Barlaam, ein griechischer Mönch aus Unteritalien (Kalabr
ien), kritisierte die psychosomatische Gebetspraxis in den byzantinischen Klöstern als "Nabelschau“ und warf den dortigen Mönchen den Messalianismusvor, weil diese behaupteten, während des Gebetes mystische Erfahrungen zu haben, welche von den Mönchen als Gottesschau
qualifiziert wurden.

Den Streit gab und gibt es ja tatsächlich. An die paar Überlieferungen einzelner Mönche glauben wir tatsächlich. Ihr glaubt ja auch dass Franziskus den Tieren predigte oder Pater Pios Bilocation oder schwebende Heilige. Dann können orthodoxe Mönche ruhig ein helles Licht sehen, das sah Paulus ja auch.

Was ihr also gegen das sogenannte Taborlicht habt, erschließt sich uns Orthdoxen generell nicht. Sahen nicht auch die den Herrn begleitenden Jünger auf dem Berg ein Licht? Warum dann nicht auch der eine oder andere fromme Mönch?

Und der heilige Patriarch Photios ist natürlich zu verehren. Dass Lateiner das nicht machen ist jedoch klar und auch ok.

Antworten Vorheriges ThemaNächstes Thema